Wüstenrennmäuse Babies

Diskutiere Wüstenrennmäuse Babies im Rennmäuse Verhalten Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Habe vor ca. 2 Monaten 2 süße Wüstennrennmäuse gekauft. Mir wurde versichert es sind 2 Weibchen. Jetzt stellte sich heraus eines ist ein Mändchen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Irene23111985

Irene23111985

Registriert seit
05.04.2006
Beiträge
19
Reaktionen
0
Habe vor ca. 2 Monaten 2 süße Wüstennrennmäuse gekauft. Mir wurde versichert es sind 2 Weibchen. Jetzt stellte sich heraus eines ist ein Mändchen und ich habe auch
schon 5 Junge. Mir wurde von der Zoohandlung geraten den Vater mit einem männlichen Baby abzugenben und die Mutter mit einem weiblichen Baby zu behalten. Kann ich den Vater mit einem Männchen zusammengeben oder enstehen da gefährliche Revierkämpfe?

Eine andere Zoohandlung sagte, es sei eine schlechte Idee, dass würde nicht gut gehen. Ich sollte das Männchen kastrieren! Kann ich das dem kleinen antun?:?:

Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll, ich will die beiden eigentlich nicht trennen sie verstehen sich so gut!:(
 
05.04.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wüstenrennmäuse Babies . Dort wird jeder fündig!
Chrisan

Chrisan

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
78
Reaktionen
0
Hallo! Ja, genauso ist es mir vor langen Jahren beim Rennmauskauf auch ergangen und irgendwann hatten wir eine riesen Familie und etwa 11 Jahre lang das Terrarium voll, bis die letzte gestorben war.. :)

Am besten nimmt man beim Kauf jemanden mit, der schon länger Renner hat und auch bei Jungtieren das Geschlecht unterscheiden kann. Ist bei geübten Auge kein so großes Problem, aber die Verkäufer.. naja..!!

Zurück zu den unsrigen: Wir haben sie damals natürlich irgendwann getrennt (für die Jungtiere gute Hände zu finden ist nicht immer einfach). Hatten dann ein großes Terrarium/Aquarium mit Männchen und ein großes mit Weibchen. Es ging auch bei größerer Mäusezahl (4-6) ohne auffällig viele Streitereien.

Ich habe damals nie ans Kastrieren gedacht. Ist auch narkosetechnisch nicht ganz unbedenklich, was man so hört.

Ich würde an Deiner Stelle entweder den Vater bzw. die Mutter mit gleichgeschlechtlichen Kindern abgeben. Aber vielleicht nicht in die Tierhandlung- da geht dann wieder nur das putzige Jungtier weg und das ältere fristet sein Dasein im Glasbehältnis.. Oder sie werden zusammengewürfelt, weiß man nicht.
Vielleicht kennst Du jemanden gewissenhaftes, der zwei oder drei Tiere aus Deiner Mäusefamilie nehmen würde?

Ansonsten: Wenn Du Platz hast kannst Du auch wie wir damals einen zweiten Käfig/Aquarium dazustellen und somit beide Geschlechter behalten.

Ja, das würde ich Dir vorschlagen. Vielleicht kann Dir jemand anderes noch was ganz tolles zum Kastrieren sagen, aber Du hast sicherlich im Wurf noch weitere Männchen dabei..!! Da ist's mir einem kastrieren auch nicht getan.
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
PS:wenn Du sie trennst, dann schau am besten, dass das Weibchen gerade nicht unbedingt schwanger ist und Du evt. jemanden dabei hast, der Dir mit der Geschlechterunterscheidung helfen kann, nicht dass dann wieder ein Mann bei den Frauen dabei ist und umgekehrt ;-)

Viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
horse-girl

horse-girl

Registriert seit
14.10.2005
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ich habe schon seit 4 Jahren Renner, ich habe aber extra beide Geschlechter gekauft. Ich bekamm die Kleinen problemlos weg, aber wenn ich das nicht geschaft hätte. Hätte ich sie getrent und nicht Kastriert. Weil vielleicht die Renner
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
die OP nicht gut überstehen und ich hatte in einen Wurf auch sehr viele Mänchen und ich glaube es währe auch teuer geworden.
Wie viel kostet eigentlich so eine Kastration?
 
Zuletzt bearbeitet:
Irene23111985

Irene23111985

Registriert seit
05.04.2006
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo!

Es ist gut zu hören, dass man doch mehrere Männchen zusammen halten kann! Für den Vater und den männlichen Nachwuchs hätte ich schon einen guten Platz gefunden.
Nur hatte ich mal von argen Beißereien und Revierkämpfen zwischen den Männchen gehört, wobei auch eines von drei Männchen getötet wurde, wodurch ich auch vor dieser Lösung zurückschreckte.

Ich habe gelesen, dass es nicht sinnvoll ist, mehr als zwei in einem Terrarium zu halten. Ist es wirklich gefährlich drei zu halten?
Mein Terrarium hat eine Größe von 100*50*40 und ist mit zwei Etagen ausgerüstet. Wobei es noch ein Verbundsystem gibt in ein kleineres Terrarium, das nur mit Sand gefüllt ist, zum Baden.

Man hört soviel Widersprüchige Sachen, dass man sich als Anfänger in diesem Gebiet wirklich schwer tut.
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
Hallo!

Wieviel die Kastration kostet, darüber hab ich mich noch nicht informiert, da die Jungen jetzt gerade mal 10 Tage sind. Doch mir ist die Gefahr auch fast zu groß, da das Männchen, doch sehr klein ist, und da die Narkosedosis sicherlich schwer zu bestimmen ist!

Die Kleinen würden sofort vom Zoofachhandel abgenommen, doch ich weiß nicht, ob die sie wirklich ordentlich weitervermitteln.

Und noch eine Frage: Wie oft bekommen Wüstenrennmäuse eigentlich im Jahr Junge, denn noch habe ich die Erwachsenen nicht getrennt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Debbo

Debbo

Registriert seit
12.06.2005
Beiträge
254
Reaktionen
0
Hey,

ich gebe Chrisan Recht, wenn du die Möglichkeit hast, solltest du 2 verschiedene Terrarien aufstellen: eins für die Mädels und eins für die Jungs. Die kannst du problemlos zusammentun, da passiert nichts. Du musst nur aufpassen, das du die Geschlechter richtig trennst, sonst kommt es nämlich dann doch zu Beißereien.
Ich hatte das auch und dann hab ich sie nach Geschlecht getrennt, mich aber bei der einen Maus vertan, das war ein Mädchen und die saß dann bei 2 Jungs, die sich furchtbar gebissen haben deswegen und sie dann geschwängert haben und dann ging das ganze wieder von vorne los. Zum Glück hat eine nette, private Zoohandlung dann einige Kleine genommen.
Also da gut aufpassen.

Gruß Debbo
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
gut, hey nochmal, hab wohl zu lang zum Schreiben gebraucht:

das Männchen kann das Weibchen gleich wieder befruchten, also solltest du sie sofort trennen, wenn du nicht nochmal Kleine haben möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chrisan

Chrisan

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
78
Reaktionen
0
Bei mir waren es eher die Mädels, die aggressiv waren. Die Männchen lagen viel im Nest und haben gepennt *g* Ab und an waren sie auch mit Tunnelbau beschäftigt..
Ich kann nur von mir sprechen, aber ich hatte nie den Eindruck, dass sich die Streitereien vervielfacht haben, wenn mal 4 oder so Männer beisammen waren. Dein Terrarium ist ja auch nicht gerade klein.

Ich wollte Dir eigentlich auch noch sagen, sie bald zu trennen. Allerdings müssen dann die Kleinen alle mit zur Mutter, und der Mäusemann wäre alleine, so wie ich das verstehe?! Hmm, ich hab' halt nie so gute Erfahrungen gemacht, Mäuse wieder aneinander zu gewöhnen wenn sie mal getrennt waren. Und das müsstest Du halt schier so machen, wenn der Vater nicht sein Laben lang alleine bleiben soll.

Mein Vorschlag wäre, dass Du wartest, bis die Jungen unabhängig von der Mutter sind, aber noch nicht geschlechtsreif. Dann würde ich den Wurf samt Eltern nach Männlein und Weiblein trennen. Wenn dann die Mutter wirklich schon wieder schwanger ist und nochmal werfen sollte, kannst Du den zweiten Wurf ja in nette Hände geben.
 
S

syrinx

Guest
Hej...

ich persönlich halte gar nichts davon, Mongolen in großen Gruppen (sprich: mehr als zwei Tiere) zu halten.... das geht selten über längere Zeit gut (Unabhängig vom GEschlecht übrigens), spätestens bei der Geschlechtsreife gibt es Ärger ... oft und regelmäßig Tote, weil die Tiere nicht wie in der freien Natur abhauen können....

und: um Streit zu vermeiden, muß man die tiere so klein wie möglch halten! mit artgerechter Tierhaltung hat das dann leider ga rnichts mehr zu tun...:(

kastrieren braucht man Mongolen nicht, wenn man reine Männergruppen hält! die sind anders als bei FArbis verträglich (wenn man ihnen keine Platz zur vefügung stellt) .... und das OP-Risiko istunnötig groß!
Mädchen sind da oft zickiger ...
in die Zoohandlung würde ich sie aber auf keinen FAll geben... dann eher ins Tierheim oder zu einer Notstation ... wo kommst du denn ungefähr her? mittlerweile erstercken sich diese Notfallstationen ja bundesweit ... :mrgreen:

viele Grüße
syrinx

PS: übrigens haben REnner in TErrarien gar nichts zu suchen...:mrgreen: sie brauchen mindestens 20-30cm hohes Einstreu ... das geht bei den Schiebetüren nicht ....
 
Chrisan

Chrisan

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
78
Reaktionen
0
Glaube, viele verwenden, inklusive mir, fälschlicherweise den Begriff "Terrarium", sobald Streu oder Erde, sprich "Terra" drin ist. Meinen tun wir alle Aquarien. Klingt für mich immer etwas seltsam wenn ich sage, dass ich meine Mäuse in Aquarien gehalten habe.. Blubb *gg*

Zur Streitfreudigkeit: Habe noch die Erfahrung gemacht, dass die (überzüchteten?) grauen oder schwarzen Mäuse aufgedrehter und aggressiver waren als die Braunen. Hmm..

Irene, Du kannst es ja mal mit mehreren Mäusen versuchen. Bei uns hat's funktioniert, ohne Tote, aber das kann einfach Glück gewesen sein. Wenn's nicht gut geht, musst Du natürlich in den sauren Apfel beissen und sie sofort trennen.

Was hast Du denn selber für Vorstellungen? Wieviele Mäuse willst Du insgesamt haben und um wieviele willst Du Dich kümmern? Wieviele Aquarien möchtest Du maximal?
 
Zuletzt bearbeitet:
Debbo

Debbo

Registriert seit
12.06.2005
Beiträge
254
Reaktionen
0
Hi,

ja, syrinx, ich hab mit Terrarium eigentlich auch ein Aquarium gemeint, wie Chrisan gesagt hat, man sagt es halt...
 
Irene23111985

Irene23111985

Registriert seit
05.04.2006
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo!

Mein Terrarium ist eigentlich auch ein Auarium aber das ist ja mal nebensache!

Eigentlich habe ich geplant, den Wurf, nachdem die Kleinen selbstständig sind, nach Geschlecht zu trennen und den Vater mit den kleinen Männchen zusammengeben und die Mutter mit den Weibchen. Für die Männchen habe ich bereits einen guten Platz gefunden. Nur bin ich mir noch immer nicht sicher ob ich mehr als 2 in einem "Aquarium" halten soll!

Ich befürchte auch, dass das weibchen schon wieder trächtig ist! Doch ich will mit dem trennen noch abwarten, bis die Kleinen selbstständig sind und mit dem Vater alleine zurechtkommen!

Aus Platzmangel kann ich falls es einen zweiten Wurf gibt nicht behalten! Dann muss ich mich wohl in Graz (Österreich) nach einem guten Platz umsehen! Ist ein Tierheim wirklich eine gute Alternative?
 
S

syrinx

Guest
oh nein ... du hast nicht gleich getrennt :(

es gibt doch eh schon so viele Notfalltiere .....

in meinen Augen ist es nicht artgerecht, Rennmäuse in der GEfangenschaft mit mehr als drei Tieren zusammenzuhalten aus einem einfachen Grund:

man darf ihnen nicht den Platz geben, der für artgerechte Haltung nötig wäre, da sie sonst sofort Reviere bilden würde,... sprich: die stärken verbeißen/töten den schwächeren ....

die Käfige sollten daher nicht größer als /80100cm sein ... und daran kann man Rennmäuse nie artgerecht halten! unter 120cm für zwei Tiere geht das nicht! ich sehe das an meinen, wenn die mal in Quarantäne mußten oder wegen einer OP in ein Zellstoff-Aqua ... die haben nach zwei Tagen übelste Stereotypien gezeigt ... Glasbuddeln, Gitternagen, usw ...
Das bundesministerium für Umwelt hat mal in einem Gutachten 100x50 für zwei Mäuseartige als Mindestgröße empfohlen... und leider ist es genau das: MIndestgröße .... und nicht mehr! ;(

viele Grüße und alles Gute für die Kleinen!
syrinx
 
Chrisan

Chrisan

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
78
Reaktionen
0
Hi Irene!

Also Da Du ja quasi Neuling mit Wüstenrennmäusen bist (und wenn Du Dich von den Tieren trennen kannst..), dann nehme zwei. So umgehst Du die Streitereien am wahrscheinlichsten und Du kannst es langsam angehen lassen.

Vielleicht merkst Du ja auch, dass es nicht Deine Tierart ist, Du musst umziehen oder irgendwas in der Art, so bist Du auch nicht solange an sie gebunden (bitte nicht negativ verstehen, aber meine erste Maus ist dann doch mal plötzlich 6 Jahre alt geworden und bis die allerletzte ihre Augen für immer geschlossen hat, sind fast 11 Jahre vergangen).

Wir haben die Jungen meist Freunden oder Bekannten gegeben, die auch Mäuse wollten. Einmal haben zwar welche zwei Stück von uns im Wald ausgesetzt, als sie sich nicht mehr kümmern konnten, das fand ich dann auch alles andere als toll, aber Du kennst ja die Leute.
In der Zoohandlung weiß man nicht, wie sie gehalten werden, aber da gehen halt die meisten Leute hin, wenn sie sich Mäuse anschaffen wollen. Über Tierheime kann ich Dir leider nichts sagen.
 
T

Toccata

Guest
Hallo du,

alllllllllsooooooooooooooooo da du die tiere ja noch nicht getrennt hast, lass den papa bei der mama... erstmal...(Denn sie wird wieder gedeckt sein, und warum ihn dann alleine setzen..) so ab dem tag wo die ersten kleinen geboren wurden zählst du nun genau 3 wochen , jetzt trennst du den papa von der mutter, setze zu ihm seine söhne.(ja die verkraften das.... wenn die die augen auf haben ist alles ok.... dann noch etwa 5 tage und dann können sie auch schon weg, ist zwar eine harte methode, aber es geht nicht anders...., gib den kleinen genügend futter, kolbenhirse, mal einen baby brei karotte zum schlabbern und sie werden groß)

Sooo.. wenn du die jungs von den weibchen getrennt hast, lässt du mama maus ihre babys bekommen... die töchter werden bei der aufzucht helfen, sofern du sie bei der mutter lässt und nicht verfüttern willst.....

die jungs trennnst du dann mit 5 1/2- 6 wochen von der mutter und den weiblichen geschwistern. Die Jungs kannst du allerdings nicht zu den anderen setzen, da der Vater sie nicht kennt und kaputt machen würde.... zumal größere gruppen aneinander gewöhnen ist sozusagen unmöglich.

Du kannst dir dann aussuchen wen du behalten möchtest: entweder "nur" 2 weiber (alles größere gehört wenn in erfahrene Hände) oder lieber ein paar jungs.... (3 würde ich dir empfehlen)


Die Jungtiere kannst du entweder zu einer Rennmausnotfallstation, zu einem Gnadenhof für Mäuse geben (Bin derzeit ausgebucht) oder ins Tierheim geben. Natürlich nur wenn freunde oder bekannte sie nicht nehmen können. Aber bitte nicht in den Zooladen zurück.

Ich kann dir gerne ein paar adressn geben und mich mal umhöhren, denn rennmäuse sind ja mein spezialgebiet ;)

Liebe Grüße Tocca
 
S

syrinx

Guest
Hallo,

also erstmal ein wenig langweiliges Grundlegendes der Vollständigkeit halber :)

rennerjunge werden 28 Tage lange gesäugt! vorher sollten sie also nicht von der Mutter weg!
Geschlechtsreif werden sie mit ca. 6 Wochen.... aber: sie sollten bis zu ihrer 7. Lebenswochein Begleitung von erwachsenen (gleichgeschlechtlichen) Tieren sein... sie lernen schließlich das gesamte Sozialverhalten usw von ihren Eltern/erwachsenen Verwandten...

Die Sache verhält sich also mehr als schwierig .... :?

in Österreich kenne ich mich leider so gar nicht aus, was Notfallstationen angeht... probiere es doch mal über angelus.mausehaus.de .... angelus hat bestimmt auch da KOntakte :)

ich würde auch eher zu zweier Gruppen raten als zu größeren... da ist Streit eigentlich immer vorprogrammiert ..... aber in diesem Fall .... wie gesagt: ich finde die Sache äußerst schwierig ....

grüße
syrinx

PS: Rennmäuse sind ind en letzten Jahren so stark überzüchtet worden, das die durchschnittliche Lebenserwartung nur noch bei 1,5-3 Jahren angesiedelt wird... manche werden aber sicherlich auch älter.... von 6 Jahre alten mongolischen Rennmäusen höre ich heute zum ersten Mal....dürfte als die absolute absolute Ausnahme sein!
 
T

Toccata

Guest
rennerjunge werden 28 Tage lange gesäugt! vorher sollten sie also nicht von der Mutter weg!
Nun ja, das stimmt, allerdings ist dies ein spezieller fall und da gehören auch spezielle maßnahmen hin. Da Männchen vergesellschaftungen bei anfängern schon mehrfach nicht geklappt haben und es nur unnötig stress für die tiere ist, sollte man die doch etwas früher trennen als gewohnt. Keine sorge die Tiere überleben es schon.....sie müssn lediglich die augen auf haben und alleine fressen können.

in Österreich kenne ich mich leider so gar nicht aus, was Notfallstationen angeht... probiere es doch mal über angelus.mausehaus.de .... angelus hat bestimmt auch da KOntakte
Nun ja ich weiß zwar nicht warum alle immer auf diese Person hinweisen, aber egal... (Es ist übrigens auch eine org adresse und keine de, nur mal so am rande;) )versuch es doch einfach mal bei einer rennmausnottfallstation, die kann dir sicherlich kontackte nennen.( www.Liliths-Kinder.de [hab einfach mal gesucht, googel hilft ja immer])

Zu der 6 jahren alten rennmaus: Ich war heute noch bei einer Guten freundin, die hat eine Rennerdame, die wohl über wildmongolen kam, die derzeit stolze 8 jahre alt ist und top fit ist.


Liebe Grüße Tocca
 
S

syrinx

Guest
Hej...

warum alle auf Angelus hinweisen? weil das Mäuseasyl die größe Notfallvermittlungsstation in Deutschland ist? und sie ewig viel Ahnung hat?
meine Tiere sind bisher alle von ihr gewesen (vom Hamster und zwei Rennmausmädchen mal ab) ...:)

das mit der org adresse stimmt...wenn ich zu schnell schreibe, dann vergesse ich das manchmal ;)

das mit der 8 Jahre alten Rennmaus halte ich für ein Gerücht :mrgreen:

Irene, ich schicke dir nocmal eine Pn mit ein paar Adressen....

grüße
syrinx

PS: Toccata, du bist nicht zufällig Züchter ;)
 
T

Toccata

Guest
Bei Exoten so einiges, aber da gibt es bessere... Bei Mongolischen rennmäusen kann ich mir aber vorstellen, das sie auch nicht mehr die super große ahnung hat von mongolen.....


das mit der 8 Jahre alten Rennmaus halte ich für ein Gerücht :mrgreen:
Mal ganz davon abgesehen, das die heutigen Rennmäuse die gezüchtet werden, nr noch an die 3 jahre alt werden, und es sich alles im lauf der letzen 3 jahre aufgebaut hat kann man dasvon ausgehen, das es stimmt, zudem sitz sie ja auch bei einer bekannten.

PS: Toccata, du bist nicht zufällig Züchter ;)
Nein aber ich hab da so meine kontackte zu einigen Züchtern und kenn mich daher auf diesem Gebiet sehr gut aus:mrgreen:

Liebe Grüße Tocca
 
S

syrinx

Guest
angelus hat vor gut 15 Jahren mit Mongolen angefangen... glaube mir! sie kennt sich fantastisch aus ! :mrgreen:
sicher gibt es Leute, die genauso viel oder auch mehr wissen..... aber sie hat auch den großen Vorteil, daß sie ihr wissen teilt und: dass sie Notfalltiere vermittelt....!:)

sie hat auch eine neue (tierfrendlichere) Gesellschaftungsmethode entwickelt, die ich bei ihr ZUhause schon in der praktischen ANwendung gesehen habe! es funktioniert ... zumindest bei ihr ... ich selbst hatte noch keine Möglichkeit, sie zu testen ....;)

aber zum Thema zurück ...........:)

viele Grüße ;)
syrinx

PS: das mit den "Züchtern" habe ich mir glatt schon gedacht :)
 
M

molly858

Guest
Ist eigentlich nur ein Gerücht das es mit zwei Männchen nicht gut geht. Ich hab auch zwei männchen. Rennis vertragen sich eigentlich nur nicht wenn sie den anderen nicht riechen können (und das wörtlich genommen). Und soviel ich weiß ist es auch schwierig nen Tierarzt zu finden der sich mit Kastration auskennt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wüstenrennmäuse Babies

Wüstenrennmäuse Babies - Ähnliche Themen

  • Wüstenrennmäuse jagen sich

    Wüstenrennmäuse jagen sich: Wir haben seit ca. 2 2 1/2 Jahren Wüstenrennmäuse vor ca. drei Wochen haben die sich durch den Käfig gejagt, haben sie den getrennt ca. 2 Wochen...
  • Hilfe meine Wüstenrennmäuse streiten sich, was soll ich tun??

    Hilfe meine Wüstenrennmäuse streiten sich, was soll ich tun??: Hallo Leute, also ich habe zwei mänliche Wüstenrennmäuse (seid ca. 1 Jahr). Seitdem wohen die beiden zusammen in einem Käfig und haben sich...
  • meine wüstenrennmaus ist aleine

    meine wüstenrennmaus ist aleine: hallo leute ich hab nen kleines problemchen und weiß garnicht was ich da machen soll also meine eine wüstenrennmaus ist gestorben weiel sie schon...
  • Wüstenrennmäuse + die Trinkflasche

    Wüstenrennmäuse + die Trinkflasche: Ich habe mir am Montag 3 Wüstenrennmäuse gekauft. Die Dame aus dem Zooladen meinte, dass ich zu der Trinkflasche noch einen Napf mit Wasser in den...
  • Wüstenrennmäuse-Männchen streiten sich!

    Wüstenrennmäuse-Männchen streiten sich!: Hey,habe zwei Männliche Wüstenrennmäuse sie haben einen riesigen käfig deshalb dachte ich vlt wollen sie noch einen dritten haben Aber jetzt hat...
  • Wüstenrennmäuse-Männchen streiten sich! - Ähnliche Themen

  • Wüstenrennmäuse jagen sich

    Wüstenrennmäuse jagen sich: Wir haben seit ca. 2 2 1/2 Jahren Wüstenrennmäuse vor ca. drei Wochen haben die sich durch den Käfig gejagt, haben sie den getrennt ca. 2 Wochen...
  • Hilfe meine Wüstenrennmäuse streiten sich, was soll ich tun??

    Hilfe meine Wüstenrennmäuse streiten sich, was soll ich tun??: Hallo Leute, also ich habe zwei mänliche Wüstenrennmäuse (seid ca. 1 Jahr). Seitdem wohen die beiden zusammen in einem Käfig und haben sich...
  • meine wüstenrennmaus ist aleine

    meine wüstenrennmaus ist aleine: hallo leute ich hab nen kleines problemchen und weiß garnicht was ich da machen soll also meine eine wüstenrennmaus ist gestorben weiel sie schon...
  • Wüstenrennmäuse + die Trinkflasche

    Wüstenrennmäuse + die Trinkflasche: Ich habe mir am Montag 3 Wüstenrennmäuse gekauft. Die Dame aus dem Zooladen meinte, dass ich zu der Trinkflasche noch einen Napf mit Wasser in den...
  • Wüstenrennmäuse-Männchen streiten sich!

    Wüstenrennmäuse-Männchen streiten sich!: Hey,habe zwei Männliche Wüstenrennmäuse sie haben einen riesigen käfig deshalb dachte ich vlt wollen sie noch einen dritten haben Aber jetzt hat...