Katze angefahren

Diskutiere Katze angefahren im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich muss Euch einfach davon jetzt berichten, weil es mich tief berührt hat. Heute Morgen war ich mit Tessa wieder draußen, als ich einem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hallo,
ich muss Euch einfach davon jetzt berichten, weil es mich tief berührt hat.

Heute Morgen war ich mit Tessa wieder draußen, als ich einem unserer Nachbarn begegnete.
Er ist ein sehr sportlicher und rüstiger Rentner. Er ist immer sehr freundlich und super super tierlieb.
Tessa rannte gleich zu ihm und wedelte ihn an. Ich erzählte ihm, dass ich mit ihr gestern wieder beim TA war und es hoffentlich ihr bald wieder gut geht.

Dann meinte er ziemlich betroffen, dass er auch in der letzten Nacht gar nicht schlafen konnte, weil er Gestern früh eine Katze angefahren hat. Das tat ihm so unendlich leid, aber er konnte nichts tun, sie sprang im förmlich ins Auto rein.
Er hielt jedenfalls sofort an, die Katze lag regungslos auf dem Asphalt und er zog seine Handschuhe an und wollte die Katze dort wegnehmen. In dem Moment erwachte die Katze aus ihrem Schockzustand und sträubte sich so extrem, dass er sie nicht halten konnte. Sie entwischte ihm. Klar, er machte sich große Sorgen. Da es draußen noch dunkel war, sagte er ein paar Bauarbeitern
Bescheid, weil er seinen wichtigen Termin wahrnehmen musste. Er sagte ihnen aber auch, dass es nicht zu lange dauern wird und er danach die Katze suchen will und falls sie diese entdecken würden, ob sie sie dann solange festhalten könnten.
Wie versprochen fuhr er nach seinem Termin wieder an die Stelle und da stand auch schon die Polizei bereit, die hatten auch schon einen Transportbehälter für die Katze dabei. Irgend Jemand hatte die katze schreien hören, weil sie in einen Lichtschacht gestürzt oder selber reingesprungen war - er weiß es nicht...
Er musste gleich seine Papiere zeigen und er meinte noch zu mir, er kam sich vor, als wäre er ein Schwerverbrecher, dabei will er dem Tierchen doch helfen. Die Polizisten redeten nicht mit ihm. Er hat keine Ahnung, was da noch auf ihn zukommt.
Auf alle Fälle hat er sich die Transportbox geben lassen und hat die Katze aus dem Lichtschacht geholt und ist mit ihr zu seiner Tierärztin gefahren. Sie röntge Mietzie gleich und entdeckte einen Unterkieferbruch. Sie wurde sofort operiert und bei der OP stellte sich heraus, dass ihr Oberkiefer ebenfalls angebrochen ist. Die OP hat sie inzwischen wohl gut überstanden und kann jetzt gesund werden. Alles andere scheint soweit in Ordnung, keine weiteren Verletzungen. Sie hat ziemlich viel Blut verloren, aber trotzdem hat es sich gelohnt, obwohl es anfangs wohl nicht so gut aussah.

Heute wollte er gleich wieder zur Katze fahren, um zu gucken, wie es um sie steht. Er hofft, dass sie diesen Unfall schnell vergisst und die Brüche schnell verheilen. Es tat ihm so schrecklich Leid.
Auch meinte er, dass die OP bestimmt locker 500 Eus kosten wird, aber für die Mietzie sei es ihm das Wert.
Sein eigenes Katerchen hätte ihn damals, als es dem Ende zuging auch um die 3.000 € gekostet, aber ihm war es jeder einzelne Cent Wert.

Ich hoffe, dass ich ihn heute noch antreffe, denn ich wollte auch wissen, ob sich der Besitzer schon gefunden hat.
Wenn ich mir vorstelle, dass es vielleicht jemand gewesen wäre, der nicht angehalten hätte....die arme Katze - ehrlich. So hat sie wenigstens eine Chance, dass sie wieder vollständig genesen wird. Auch hoffe ich, dass man den Besitzer ausfindig gemacht hat, denn er wird sich sicherlich auch große Sorgen machen.

Ehrlich, mein Nachbar ist schon immer sehr sehr tierlieb, er sammelt sogar noch die Käferchen aus dem zusammengeharkten Laub wieder raus, wenn er welche dadrin entdeckt nur, dass sie nicht auch mit entsorgt werden. Wer von uns kann das schon von sich behaupten, dass er sogar diese kleinsten Lebenwesen so sehr achtet?

Ich hoffe, dass er sich ganz schnell von dem Schock wieder erholt, denn es hat ihn sehr mitgenommen, weil er doch nie im Leben einem Tierchen Schaden zufügen würde.

Meine Frage dazu an Euch, kennt sich eigentlich einer damit aus, wer nun die TA-Kosten zahlen sollte? Übernimmt das evtl. eine Versicherung?
Ich glaube, dass der Tierhalter dafür aufkommen müsste, aber ich denke nicht, dass mein Nachbar das je in Betracht ziehen würde, weil er sich die Schuld gibt, dass er die Mietze nicht rechtzeitig gesehen hat. :(

Auf jeden Fall bin ich sehr sehr froh, dass es immernoch Menschen gibt, die in so einem Fall ganz selbstverständlich und selbstlos handeln!

LG Mikki
 
Zuletzt bearbeitet:
12.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Tierliebhaberin

Tierliebhaberin

Registriert seit
15.01.2008
Beiträge
1.851
Reaktionen
0
Puu da fragst du was.Irgendwie bin ich immer ziemlich verwirrt was diese Frage angeht,also bitte ich auch im Antwort ;)

Schlimme Geschichte die dein Nachbar da miterleben musste aber schön das er sich so drum gekümmert hat!!!
Ich bin vor einigen Monaten auch mit dem Auto gefahren und hatte mich noch gewundert was da auf der Straße rumlief wie bekloppt.Ich dann angehalten und aus dem Auto raus.Da habe ich gesehen das es eine Katze war,sie muss kurz vorher angefahren worden sein,nur das derjenige nicht angehalten ist.Die Hinterbeinchen waren gebrochen und ihr lief Blut aus dem Mund.Sie war total unter Schock und ist völlig orientierungslos auf der Straße rumgelaufen,wahrscheinlich kam sie in dem Moment auch überhaupt nicht damit klar das ihre Beinchen gebrochen waren und sie nicht weglaufen konnte.Eine junger Kerl hat sie dann irgendwie eingefangen und sie zum Notdienst gebracht.Was daraus geworden ist weiß ich leider nicht.

Was ich nur damit sagen möchte ist,das es unheimlich schwer ist sowas zu verdauen,gerade wenn man selber Tier/Katzenbesitzer ist.Das arme Wesen hat mir so leid getan,ich war völlig fertig danach und musste erstmal mit meinen Katzen knuddeln!
Es ist furchtbar mit anzusehen wie sich so ein Würmchen in dem Moment quält! :(

Ich hoffe dass das Kätzchen wieder ganz gesund wird und dein Nachbar sich nicht allzu große Sorgen macht!
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Also erst ma Hut ab vor Deinem Nachbarn... es gibt viele die das Tier liegen gelassen hätten und wären davon gefahren... *mein größter Respekt*

Ich drücke dem Kätzchen die Daumen das es wieder auf die Reihe kommt, alle Vorraussetzungen sind ja gegeben, dank der schnellen Handlung deines Nachbarns.

Wie das mit den Kosten ist, also ich kann da ja fast aus Erfahrung sprechen, mit Peter damals, die Kosten müsste normalerweise der Tierhalter zahlen, wenn der sich denn ausfündig machen würde.

Die Autoversicherung kommt bei sowas nicht auf, soweit ich weiß zahlen die erst wenn man ein Reh anfährt!

Also meine Daumen sind alle gedrückt, das es dem Tierchen bald wieder gut geht, kannst ja mal dein Nachbar fragen, falls sich kein Besitzer findet was er vor hat mit dem Kätzchen zu machen, ich mein nach einer OP kann man es ja nicht grad wieder ins Freie setzen... oder?
Was macht man denn in so einem Fall?:eusa_think:
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
also erstmal hut ab, das er so gehandelt hat :clap:

zu den kosten, sollte das tier tatowiert oder gechipt sein, nimmt der ta kontakt mit dem besitzer auf, welcher dann auch die kosten tragen muss

kann kein besitzer ausfindig gemacht werden, übernimmt hier bei uns in der gegend der tierschutz die op und behandlungskosten
mein ta hatte auch schon den fall, dass die leute sagten, hätten sie das vieh doch eingeschläfert, daraufhin hat er die kosten selbst getragen und die katze gesund gepflegt, ein solches handeln ist dann natürlich ta abhängig

die autoversicherung übernimmt das soweit ich weiß nicht
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Vielen Dank für Eure Tipps, ich werde sie meinem Nachbar nachher rumbringen. (hab es aufgeschrieben). ;)
Naja, wie ich schon sagte, ich bezweifele, dass er den Halter dann zur Kasse bittet. Versuchen kann ich es trotzdem, auch wenn mir der Halter dabei trotzdem Leid tut. :(
Es ist ganz schön schwer, alleine schon, weil die arme Katze die Leidtragende in dem Fall ist. :(


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Mikki schrieb nach 2 Stunden, 24 Minuten und 51 Sekunden:

So, eben hab ich nochmal mit meinem Nachbarn gesprochen.

Also Mietzi geht es den Umständen entsprechend gut, aber sie muss noch eine Weile am Tropf liegen, sie wird auch künstlich ernährt. :(

Der Besitzer wurde gefunden und so wie es aussieht, sagte er wohl schon, dass er die Kosten dafür übernimmt.

Oh je, ob er da schon wusste, dass die Polizei von einem seiner Nachbarn auch dazugerufen wurde?
Wie es hier schon oft gesagt wurde, ies ist immer besser, wenn man sein Tierchen versichert hat.
Hoffentlich hat der Besitzer eine Versicherung. Alleine die TA-Kosten häufen sich da schon schnell an. An dem Auto ist wohl nichts weiter passiert, von daher kann der Katzenbesitzer wenigstens aufatmen. Wohl ein eher schwacher Trost, wenn man bedenkt was die Mietze gerade durchmachen muss. :(

Schlimm genug das Ganze....

Ich hoffe nur, dass noch mehr Katzenbesitzer, die an Straßen wohnen, ihre Katzen lieber als Wohnungskatzen halten. Doch das wird in ländlicheren Gegenden wohl eher ein Wunschtraum sein, denn dort sollen sie ja die Mäuse fangen usw...:(

LG Mikki
 
Zuletzt bearbeitet:
Ametyst

Ametyst

Registriert seit
09.07.2008
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo!

Also wenn einem ein Hund ins Auto laeuft, dann muss der Hundehalter fuer alle Schaeden (am Auto sowohl als auch am Hund) aufkommen. Ich wuerde mal sagen, dass es bei der Katze genauso ist!

Dein Nachbar hat sich ganz toll verhalten! Kann mir sehr gut vorstellen, dass er eine etwas unruhige Nacht hatte. Ich druecke Katze und Nachbarn die Daumen, dass es beiden bald wieder gut geht! :)

Viele Gruesse!
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.098
Reaktionen
43
Mensch was für eine Geschichte - und was für einen unglaublich tollen Nachbarn Du da hast!! Ich drück der Kleinen alle Daumen, daß sie auch wieder richtig gesund wird!

Ich hoffe nur, dass noch mehr Katzenbesitzer, die an Straßen wohnen, ihre Katzen lieber als Wohnungskatzen halten.
Ja das ist so ein Problem... meiner Meinung nach sind eh die "verkehrsberuhigten" Gebiete, v.a. Tempo 30-Zonen, fast noch gefährlicher, als vielbefahrene Straßen. Nicht nur weil eh fast keiner 30 fährt, sondern weil Katz' es da irgendwie nie wirklich lernt, die Gefahr einzuschätzen. Mir ist selber vor kurzem fast eine vors Auto gelaufen, in eben so einer Tempo-30-Zone. Katze läuft über die Straße, man hatte den Eindruck als wär sie in Gedanken meilenweit weg gewesen, ich fahr - tatsächlich und zum Glück - mit 30 diese Straße entlang - Katze läuft schnurstracks gerade aus weiter :shock: Ich bin also total in die Eisen gestiegen, und erst als meine Reifen dann gequietscht haben (!) hat sie erschreckt aufgeschaut und ist umgedreht. Unser beider Glück, denn ich glaub wenn sie genau so weitermarschiert wäre hätte ich einfach nix machen können...
 
saloiv

saloiv

Registriert seit
23.12.2006
Beiträge
3.530
Reaktionen
0
Ich glaube, die Tierarztkosten muss der Tierhalter zahlen.
Das Verhalten finde ich total super! Als meine Katze letzten Herbst überfahren wurde, hat die Frau wenigstens geklingelt und gesagt, dass sie eine Katze angefahren hat, aber diese weggerannt ist... aber vor unserem Haus ist eine 30er-Zone und ich bin mir sicher, dass die Frau nicht 30 gefahren ist. Hier fährt keiner 30...
Unsere Ente wurde auch angefahren. Auch diese Frau beteuerte, dass sie 30 gefahren wäre. Aber eine Ente "kriecht vorwärts", die kann man mit 30 nicht anfahren, außer man versucht es zwangshaft. Jedesmal haben wir die vollen Tierarztkosten von zick hundert Euro getragen...
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Dankeschön, ja ich werde es ihm ausrichten.
Er hatte wirklich keine Chance, viele Autos fuhren an dem Morgen dort lang und ausgerechnet vor seinem sprang sie zwischen den parkenden Autos raus und direkt rein. :(
Die nachfolgenden Autofahrer fuhren wenigstens oder lediglich (Ansichtssache, ich hätte wahrscheinlich angehalten und hätte geguckt, ob ich etwas helfen kann) einen Bogen um die dort liegende Katze.

Da ich den Besitzern von Katzen oder Hunden, denen Ähnliches wiederfahren ist oder passieren könnte... auch mal zeigen wollte, dass es trotzdem noch Menschen gibt, die helfen, musste ich das hier erzählen.

Aber ein trauriges Gefühl bleibt trotzdem zurück, weil die Katze dabei ziemlich schwer verletzt wurde.:( Hoffentlich geht die Heilung bei ihr schnell.

LG Mikki
 
saloiv

saloiv

Registriert seit
23.12.2006
Beiträge
3.530
Reaktionen
0
Unsere Katze hat immer recht-links geschaut, bevor sie über die Straße ist, naja, an diesem Tag hat sie es wohl vergessen :(

Wenn jemand normal fährt und die Katze plötzlich ins Auto springt, dann finde ich das "nicht vermeindbar". Aber eine Katze, die vom Zaun springt, sieht man normalerweise und eine Ente zu überfahren, finde ich schon fast eine Kunst.
Da frage ich mich immer, ob die Leute mit zuen Augen fahren...
 
Olga21

Olga21

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
916
Reaktionen
0
Hallo,

hab mir des gerade alles durchgelesen, in der tat es gibt nicht wirklich viele Menschen die der Katze geholfen hätten, also Hut ab an deinen Nachbarn :clap:

Deshalb dürfen meine Katzen nicht raus, denn ich wohne an der Straße und obwohl es ne 30-Zone ist, fahren die Autos wie sonst was... Auch wenn meine Katzen raus wollen, ich muss hartnäckig bleiben -,-

Geht es denn deinem Nachbarn wieder besser? Sowas ist sehr schwer zu verdauen...
Als ich Lisa abgeholt habe, war sie im Karton und in so ner Fahrradtasche und ehe ich mich versah ist Lisa war Lisa auf der Straße und hat mit nem Blatt gespielt... :shock: Ich hatte richtig Angst um sie, denn auf der anderen Seite fuhr ein Auto mit richtig hocher Geschwindigkeit... :eusa_eh:
Na gut, dass ich Lisa schnell eingefangen habe und ihr ist Gott sei dank nix passiert...

Lg Olga
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.037
Reaktionen
0
Auch ich muß sagen Hut ab! Immer wieder schön zu lesen das es doch noch gute Menschen gibt.

Zu dem Schaden an dem Auto, da kommt die normale Private Haftpflicht für auf, da sind Katzen mit versichert.

Auf den Tierarztkosten bleiben die Besitzer allerdings hängen, aber dafür lebt ihr Tier noch, was doch noch viel mehr wert ist als Geld....

Ich hoffe der kleinen Mietze geht es bald wieder besser!

Ich wohne auch an einer Tempo 30 Zone und nicht all zu weit ist eine stärker befahrene Straße, ich lasse meine Katzen raus, da sie draußen sehr glücklich sind und hier sehr viele Grünflächen und Gärten.
Natürlich muß ich damit rechnen das einer meiner lieben überfahren werden könnten, aber sie deswegen einsperren, ne das möchte ich nicht. Katze über die Wiesen springen zu sehen ist für mich wirlich was besonderes!
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.098
Reaktionen
43
Aber eine Katze, die vom Zaun springt, sieht man normalerweise und eine Ente zu überfahren, finde ich schon fast eine Kunst.
Da frage ich mich immer, ob die Leute mit zuen Augen fahren...
Ja man sieht sie - wenn man darauf schaut. Wenn man nur auf die Straße und andere Autos schaut - dann sieht man sie eben nicht. Für uns ist es selbstverständlich (vermute ich mal), daß wir eh immer ein Auge auf den Straßenrand haben wegen eventueller Katzen - aber Menschen, die mit Katzen so gar nix am Hut haben? Glaub ich nicht...

Ich hatte da mal eine Begegnung mit einer ganz speziellen "Doofkatze" - die saß am Straßenrand, sie schaute nach links und rechts - sieht mein Auto (ich könnte sogar schwören daß ich Blickkontakt mit ihr hatte) - und geht gemächlich los!! Faszinierender Weise kam mir auch noch ein Auto entgegen - wir beide haben angehalten, die Katze rüber spazieren lassen und uns angegrinst. Die Katze hatte aber wahnsinniges Glück - ich hoff sie hat es weiterhin!!
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Ich hatte da mal eine Begegnung mit einer ganz speziellen "Doofkatze" - die saß am Straßenrand, sie schaute nach links und rechts - sieht mein Auto (ich könnte sogar schwören daß ich Blickkontakt mit ihr hatte) - und geht gemächlich los!! Faszinierender Weise kam mir auch noch ein Auto entgegen - wir beide haben angehalten, die Katze rüber spazieren lassen und uns angegrinst. Die Katze hatte aber wahnsinniges Glück - ich hoff sie hat es weiterhin!!
*loool*
So eine Katze läuft hier auch rum, aber das ganze Dorf weiß es bereits und hält schon automatisch an wenn die an der Strasse sitzt, manchmal muss man die Tierchen einfach nicht verstehen... *gg*, aber ich hoff auch, das unsere hier noch lang das Glück haben wird das sie über die Strasse gelassen wird!
 
Ulli

Ulli

Registriert seit
01.09.2008
Beiträge
457
Reaktionen
0
Hallo,

die Geschichte ist wirklich herzzereissend. Wirklich toll, wie sich dein Nachbar verhalten hat. Zum Glück ist doch alles am Ende gut ausgegangen. Ich habe glatt Tränen in den Augen. *seufz*

Leider hatte ich vor einigen Jahren nicht so viel Glück. Ich war mit meinem Bruder auf einer Bundesstraße unterwegs. Wenn man die Strecke kennt, dann fährt man da auch ca 120 km/h und sie ist ziemlich gut befahren. Naja. Jedenfalls liegen neben der Straße nur Felder und Baumgruppen. Ich seh von weitem eine Katze wirklich über das Feld springen und das in einem Affentempo. Ich sagte noch zu meinem Bruder: " Na die wird doch nicht..." Doch sie hat. Das Auto vor uns hatte keine Chance und hat die Kleine mit Tempo 120 mitgenommen. Da war an anhalten überhaupt ned zu denken. Wir haben es mit ansehen müssen, wie das Auto und die Katze keine Chance hatten. Sie ist auch nich ein bisschen langsam an den Straßenrand gegangen oder ähnliches, sondern wie vom Hafer gestochen weitergesprungen. Null Chance. Wir haben sie zwar nicht überfahren, aber wir haben alles gesehen und das ist bei weitem nicht besser. Leider fuhren hinter uns auch noch weitere Autos, da war an anhalten ohne Unfall nich zu denken. Die Geschichte fällt mir immer wieder ein, wenn ich ähnliche Sachen lese. Es macht mich auch immer noch sehr traurig, weil wirklich niemand eine Chance hatte. KEINE. Egal wie oft man darüber nachdenkt, wir hätten nichts anders machen können, ohne dass vielleicht ein heftiger Unfall passiert wäre.

Ich kann deinen Nachbarn verstehen, dass er sich solche Vorwürfe macht. Ich hab die Katze nicht überfahren, aber ich fühl mich trotzdem schuldig. Jetzt bin ich wieder traurig... :( Blöde Geschichte...

LG Ulli
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Sooooooooooo,

gute Neuigkeiten, die vermeintliche Mietzi, stellte sich als Katerchen raus. ;)
Ich hab vorhin kurz mit meinem Nachbarn gesprochen.
Also das Katerchen soll heute wieder zu seinem Besitzer nach Hause gekommen sein. Mein Nachbar wollte später mit ihm noch einmal telefonieren. :D

Ich glaube, er hat seinen Schock auch halbwegs überwunden, aber nur, weil es noch "einigermaßen gut" ausgegangen ist und man dem Katerchen helfen konnte.

Also doch noch ein Happy End!

:mrgreen:
 
Tierliebhaberin

Tierliebhaberin

Registriert seit
15.01.2008
Beiträge
1.851
Reaktionen
0
Das ist schön,das freut mich!
Auch dass das Tier wieder zu seinem Besitzer kommt!
Da hat der kleine aber nochmal Glück im Unglück gehabt,auch wenn er sicher ein wenig Schmerzen haben wird!
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Da ich gerade bei den guten Neuigkeiten war, nu gehts weiter...

Also das Katerchen hat sich einigermaßen erholt. Sein Frauchen ist überglücklich, dass er noch lebt und macht auch alles, was in ihrer Macht steht. Mein Nachbar (auch seine Frau) und die Besitzerin stehen im tel. Kontakt. Wenn Katerchen wieder gesund ist, dann werden sie mal hinfahren, um ihn zubesuchen. Schön.:mrgreen:

Nun zu dem anderen "Wunder"...nee ich schreibe es in den Thread, wo ich beinahe glaube, dass es dorthin gehört. Ich war echt platt! Ehrlich!

LG Mikki


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Mikki schrieb nach 26 Minuten und 6 Sekunden:

Tja, ich glaube hier ist es doch besser aufgehoben, weil ich ja so darauf gedrängelt hatte in dem einen Thread, dass alles getan wird, dass der Besitzer der Katze ausfindig gemacht werden sollte.
Ich wollte es erst da schreiben, aber das ist das Thema Gesundheit und passt doch nicht wirklich.
Also...

Der oben beschriebene Nachbar hat einen Bruder, der ist bereits 73 Jahre und hatte / hat ein kleines Kätzchen, die gerade 6 Monate alt ist.
Er hat sie vorsorglich kastrieren lassen, da sie Freigängerin ist. Nach einer weiteren Woche war seine süße Mietzi plötzlich verschwunden. Besorgt machte er sich auf die Suche und telefonierte überall rum, u. a. mit einem TH in G. und meldete den Verlust, mit der Bitte, wenn so eine Katze dort abgegeben wird, dass sie sich bitte bei ihm melden. (Das tat das Tierheim aber nicht!!!!)

Irgendwann war ein Bekannter von ihm beim Bäcker und sah dort einen Zettel hängen, mit der Beschreibung, dass einer jungen Frau eine Katze zugelaufen sei.
Der Bekannte gab dem Bruder gleich Bescheid. Der Besitzer rief bei der Frau an und es stellte sich raus, dass es seine Katze war. Die Frau aber hatte die Katze wohl unterdessen doch ins TH gebracht. Er also hin zum TH und wollte seine Katze holen. Die im TH meinten, die Frau habe die Katze wieder abgeholt, weil eine Freundin diese aufnehmen wollte. Er also wieder Kontakt mit der Frau aufgenommen und die Frau ist wohl daraufhin mit ihm nach G-A. gefahren und er konnte dort von besagter Freundin endlich seine kleine Mietzi ohne Probleme mitnehmen.

Er war so unendlich glücklich, dass er seine heißgeliebte kleine Katze wieder hatte.
Das Einzige was leider noch nicht wieder möglich war, sie sollte eigentlich eine Impfung bekommen, aber die muss jetzt noch ein bisschen warten, denn sie ist total verstört.
Sie war ein bisschen dünn, durch die Kastration, die ja erst gut eine Woche zuvor geschah und sie hatte ein paar kleinere Verletzungen, die wahrscheinlich von ihrem Verlorengegangen sein noch herstammten. Er hofft aber, dass sie sich ganz schnell wieder von den Strapazen erholt.

Übrigens, die kleine Katze ist ein bisschen getigert mit braunen Flecken dazwischen oder so. So zumindest hatte mir meine Nachbarin sie beschrieben.

Ehrlich, als ich das von ihr hörte, lief es mir echt eiskalt über den Rücken, denn meine Nachbarn waren auch superfroh, dass der Bruder seine Mietzi wieder hatte, weil er so doll an ihr hängt.

So viel Happy End's in einer Familie. Ehrlich, ich wusste gar nicht was ich sagen sollte... ich war echt Baff....weil ich ja auch den Thread hier aus dem TF noch im Hinterkopf noch hatte.

Übrigens, das alles passierte in den vergangenen 2,5 Wochen...

LG Mikki
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
da läufts mir eiskalt den Rücken hoch und wieder runter

Schön das das Kätzchen wieder zuhause ist, ich wünsche der Familie alles Glück der Welt, das sie nie mehr bangen müssen um die kleine Maus.

Fast wie im Kino....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katze angefahren

Katze angefahren - Ähnliche Themen

  • Eigene Katze angefahren, tot!

    Eigene Katze angefahren, tot!: Hallo, mir ist gestern was ganz schreckliches passiert! Ich habe unsere eigene Katze totgefahren. Ich bin keine 30 m gefahren da machte es auf...
  • Ich habe eine Katze angefahren - was tun?

    Ich habe eine Katze angefahren - was tun?: Erstmal vorweg: Nein, ich habe keine Katze angefahren, aber wir alle wissen wie schnell sowas gehen kann und die Frage ist: Wie verhalte ich mich...
  • Katzen Rekorde - einfach nur oh wow

    Katzen Rekorde - einfach nur oh wow: Hab gerade einen Artikel zu Katzen-Rekorden gelesen. Bin schon ein wenig baff, wie alt und groß Katzen werden können 😳. Katzen sind schon toll <3...
  • Katze entwendet

    Katze entwendet: Hallo, ich habe folgendes Problem.. Unser Glöckchen hat vor etwas mehr als 10 Wochen vier kleine Kitten zur Welt gebracht (3Weibchen/1Kater)...
  • Was könnte das für eine rasse sein?

    Was könnte das für eine rasse sein?: Er sieht nicht wie ein typischer ekh Kater aus also was könnte noch darin sein?
  • Ähnliche Themen
  • Eigene Katze angefahren, tot!

    Eigene Katze angefahren, tot!: Hallo, mir ist gestern was ganz schreckliches passiert! Ich habe unsere eigene Katze totgefahren. Ich bin keine 30 m gefahren da machte es auf...
  • Ich habe eine Katze angefahren - was tun?

    Ich habe eine Katze angefahren - was tun?: Erstmal vorweg: Nein, ich habe keine Katze angefahren, aber wir alle wissen wie schnell sowas gehen kann und die Frage ist: Wie verhalte ich mich...
  • Katzen Rekorde - einfach nur oh wow

    Katzen Rekorde - einfach nur oh wow: Hab gerade einen Artikel zu Katzen-Rekorden gelesen. Bin schon ein wenig baff, wie alt und groß Katzen werden können 😳. Katzen sind schon toll <3...
  • Katze entwendet

    Katze entwendet: Hallo, ich habe folgendes Problem.. Unser Glöckchen hat vor etwas mehr als 10 Wochen vier kleine Kitten zur Welt gebracht (3Weibchen/1Kater)...
  • Was könnte das für eine rasse sein?

    Was könnte das für eine rasse sein?: Er sieht nicht wie ein typischer ekh Kater aus also was könnte noch darin sein?