Kastration- Allgemeine Diskussion

Diskutiere Kastration- Allgemeine Diskussion im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen Vielleicht könnt ihr nir ein bisschen weiter helfen ich möchte gerne mein Rüten kastrieren es ist firstein husky und ist 9 monate...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sandraklein

Registriert seit
13.05.2008
Beiträge
82
Reaktionen
0
Hallo zusammen
Vielleicht könnt ihr nir ein bisschen weiter helfen ich möchte gerne mein Rüten kastrieren es ist
ein husky und ist 9 monate jetzt geht noch nicht das weiss ich nur ab wann wäre den der richtige zeitpunkt weil ich ja auch noch eine Hündin habe die in einem anderen Forum könnten mir nämlich nicht weiter helfen weil die gegen kastration bei Rüden sind
PS; Wie war das bei euren Rüden
MFG
 
14.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
E

ELTON

Guest
Hallo Sandraklein,
ich bin wie viele hier, auch gegen die willkürliche Kastration;egal ob Rüde oder Hündin.
Die meisten erhoffen sich dadurch was oder wollen ihre Bequemlichkeit übertünchen.
Wenn noch eine Hündin mit im Haushalt lebt,würde ich nicht den Rüden sondern die Hündin kastrieren lassen.Denn draußen gibt es ja auch noch andere richtige Rüden.
Laß dir das mal durch den Kopf gehen.;)
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Hallo Sandra
Ich bin da absolut der gleichen Meinung wie ELTON.
Sicherlich ist es beim Rüden die einfachere Operation im Vergleich zu der bei der Hündin, aber die Hündin kann ja auch von anderen Rüden gedeckt werden.
Auf jeden Fall ist dein Rüde auch jetzt schon alt genug um Nachwuchs zu erzeugen. Falls die Hündin in nächster Zeit läufig werden würde, solltest du dir darüber bewußt sein.
Die Erziehung kann durch eine Kastration nicht ersetzt werden. Was ich damit sagen will, ist das der Rüde durch eine Kastration nicht einfacher zu erziehen wird, außerdem könnte er sogar von anderen Rüden gemobt werden weil die ihn dann für eine Hündin halten, und das kann auch zu Problemen führen.
 
S

Sandraklein

Registriert seit
13.05.2008
Beiträge
82
Reaktionen
0
Hallo meine Hündin ist schon kastriert es ist weil wir ihr nur hündinnen Rum rennen haben und mit meinen nur 3 Rüden und jeden Monat sind mindestens 2hündenen läufig
Es ist mir einfach zu gefährlich das wenn er mal aus dem Garten aus bückst der Zaun ist zwar ein Meter im Boden und drei Meter in der hohe aber es ist ein hasky und seine eltern können auch schon bis zu zwei Meter hoch springen und deswegen möchte ich ihn kastrieren lassen und die anderen Hunde Besitzer ihr haben ihr auch nicht an der Leine.
deswegen ist es besser das ich ihn kastriere
 
E

ELTON

Guest
Ein Hund,der über einen 3 Meter hohen festen Zaun springt,muß ja schon eine SH von 1,50 haben.

2 Meter ,ok kein Thema.Das sehe ich selber.Aber 3,niemals.
Also sind wir wieder bei der Bequemlichkeit.
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Hallo!

Also ich hab Tyson auch kastrieren lassen (müssen), weil er unter Tags bei meiner Mama im Haus/Garten ist, und sie selber zwei Hündedamen hat. Konnte wohl schlecht von ihr verlangen, ihre beiden zu kastrieren, nur damit meiner bei ihnen bleiben darf. =/ Daher wurde Tyson kastriert - aber ich kann gleich mal vorweg sagen, dass sich sein Verhalten (von wegen, Hunde werden dadurch ruhiger, etc.) absolut garnicht verändert hat. Er ist mind. genauso wild und lebendig wie vorher, und das ist auch gut so ;)

Aber ich würde auch sagen, dass eine Kastration nur dann durchgeführt werden sollte, wenn es auch einen Grund gibt (damit meine ich jetzt nicht Bequemlichkeit, sondern einen anderen, unumgehlichen Grund - wobei das ja wahrscheinlich auch Ansichtssache ist)
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Hallo meine Hündin ist schon kastriert es ist weil wir ihr nur hündinnen Rum rennen haben und mit meinen nur 3 Rüden und jeden Monat sind mindestens 2hündenen läufig
Es ist mir einfach zu gefährlich das wenn er mal aus dem Garten aus bückst der Zaun ist zwar ein Meter im Boden und drei Meter in der hohe aber es ist ein hasky und seine eltern können auch schon bis zu zwei Meter hoch springen und deswegen möchte ich ihn kastrieren lassen und die anderen Hunde Besitzer ihr haben ihr auch nicht an der Leine.
deswegen ist es besser das ich ihn kastriere
Es liegt selbstverständlich in deinem Ermessen wozu du dich entschließt, es kann aber in meinen Augen nicht sein das dein Hund operiert werden muss nur weil andere Hundehalter leichtfertig im Umgang mit ihren Hündinnen sind.
Was deinen Hund angeht so hast du es ja in der Hand ihn zu einem gehorsamen Hund zu erziehen der auch nicht einfach ausbüchsen geht, nur weil er grad nichts besseres zu tun hat.
Ich hoffe du verstehst das als ehrlich gemeinten Rat und nicht als Kritik.
 
Kitty Baghira

Kitty Baghira

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
998
Reaktionen
0
Ein Hund,der über einen 3 Meter hohen festen Zaun springt,muß ja schon eine SH von 1,50 haben.

2 Meter ,ok kein Thema.Das sehe ich selber.Aber 3,niemals.
Also sind wir wieder bei der Bequemlichkeit.

sicher dass es bequemlichkeit ist, wenn es heißt man wolle andere hündinnen schützen da diese nicht kastriert sind?
wobei ich mir bei einem drei meter hohen zaun trotz husky keine sorgen machen würde dass der da rüber kommt
 
S

Sonnenschein

Guest
Auch, wenn ich bei diesem Thema immer Pusteln kriege, muß ich doch noch meinen Senf dazu tun... :mrgreen:

Nein, es sind nicht alle gegen Kastration beim Rüden - ich gehöre zu den Befürwortern. Keiko ist mit 6 Monaten kastriert worden, noch bevor die Hormonumstellung im vollen Gange war, dass ist ein idealer Zeitpunkt.

Hier ein Thread in dem wir das Thema auch schon diskutiert haben:
https://www.tierforum.de/t37704-soll-ich-meinen-rueden-kastrieren.html

Da steht auch drin, was meine Gedanken dazu sind, also brauch ich's hier ja nicht nochmal schreiben, gell'... ;)
 
Knutschperle

Knutschperle

Registriert seit
11.11.2008
Beiträge
174
Reaktionen
0
ich denke es scheint hier gut gemischt zu sein. denn auch ich bin immer FUER kastration. es hat dabei nix mit bequemlichkeit zu tun, es hat eher was damit zu tun was man seinem hund seelisch zumutet. auch ich habe an einer anderen stelle schon geschrieben (https://www.tierforum.de/t50644-sollte-man-kastrieren-obwohl-es-unnatuerlich-ist.html)

was ich sagen wollte... es ist IN MEINEN AUGEN die komplett richtige entscheidung !

aber du hast ja hier nicht gefragt ob oder ob nicht, sondern ab wann... ich sage auch ab einem halben bis dreiviertel jahr kann man seinen hund kastrieren lassen...
 
dogslive

dogslive

Registriert seit
10.11.2008
Beiträge
37
Reaktionen
0
Ein gut erzogener Rüde kann auch mit seinen Anhängseln ein wunderbares Leben führen. Für mich ist es auch nur reine bequemlichkeit der Hundehalter. Der richtige zeitpunkt ist für mich also nur dann, wenn es eine medizinische Indikation gibt.

Übrigens die Hunde meines Schwiegervaters krabbeln mühelos über einen 3m hohen Zaun. Haben eine SH von 80cm. - Maremannen.
 
Knutschperle

Knutschperle

Registriert seit
11.11.2008
Beiträge
174
Reaktionen
0
ja klar... alle menschen die sich um tierheimhunde scheren, sind bequem... *lach* ... naja... ich sag dazu mal nix mehr... das find ich laecherlich
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Wie immer ein schwieriges Thema :).
Ich finden, wenn man seinem Hund die Kastration ersparen kann, dann sollte mn es tun.
Viele Rüden werde kastriert, weil sich die Leute davon bessere Erziehungserfolge erhoffen, was meiner Meinung nach eine Rechnung ist, die selten aufgeht.
Auch Hündinnen werden manchmal nur kastriert, weil viele keine Lust auf die "Sauerei" in der Wohnung haben, wenn die Hündin während der Läufigkeit Tropfen verliert.

Bei Rüden sehe ich die Kastration im allgemeinen als unproblematischer an, aber ich kenne viele Hündinnen die gesundheitliche Probleme durch die Kastration habe wie z.B. Inkontinenz.

Ich bin keinesfalls gegen Kastrationen, aber auf jeden Fall dagegen, dass vorschnell und sinnlos kastriert wird.
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
auwaia... wieder mal ein Kastra-Thread wo es so viele verschiedene Meinungen gibt.

Nuja sagen wir mal so, wenn da eine Hündin in der Nähe ist, die regelmäßig dem Hund den kopf verdrehen will dann wär ich auch für das Kastrieren... wenn aber Deine eigene Hündin schon kastriert ist und eigentlich nix passieren kann, dann würd ich sagen liegt es in der Aufsichtspflicht der anderen Hündinnenhalter da eben auf ihre Mädels aufzupassen... dann würd ich meinen Rüden nicht kastrieren lassen!

Allen in allem ist es Deine Entscheidung, wenn Du kastrieren lassen möchtest, ist 9 Monate ein gutes Alter ihn zu kastrieren.
 
B

blackangel666

Guest
ich lasse meine hündin jetzt am 20. kastrieren, so iss ausgeschlossen, das sie gebärmutterkrebs bekommt, so iss ausgeschlossen, das sie gesäugetumore bekommt. und da ich nix über die elterntiere weiss, ist es mir so sicherer.
 
Knutschperle

Knutschperle

Registriert seit
11.11.2008
Beiträge
174
Reaktionen
0
Man kann sich das auch so hinbiegen,das es paßt.
Anbei,nicht alle Rüden aus Th und TSO sind kastriert.
ich habe nix gedreht. du sagtest aus das alle die ihre tiere (in deinen augen grundlos) kastrieren lassen bequem sind. und das stimmt so nicht.

dann frag mal die th und tso ... die sind alle FUER kastration..

aber wie gesagt..wir drehen uns bei diesem thema immer im kreis und sagen immer das selbe. weil ich werde von meiner meinung nicht abgehen und du von deiner auch nicht...

muss jeder machen wie er meint..
 
NcsF

NcsF

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
910
Reaktionen
0
Hallo,

ich kann beide Seiten verstehen, also Pro und kontra. Leo wurde bereits mit 10 Monaten kastriert, er hat etwas länger gebraucht um erwachsen zu werden, hatte aber nie probleme das er gemobbt wurde.
Wenn du deinen Hund kastrieren willst, dann kannst du as, so finde ich, ab jetzt jederzeit tun.

Ich kann nur sagen das du für dich den besten Weg finden musst. Es ist immer so ein "Thema" bei dem man nie zu einem wirklichen Ende kommt. Also wenn du es "einfach" haben willst und es dir besser geht wenn dein Hund kastriert ist, dann steht, in meinen Augen, einer kastration nichts im Wege.

Gruß Nina
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Ich habe meine Rüden alle kastriert: Sie haben sich nicht im Wesen verändert, außer das läufige Hündinnen uninteressant sind, sie sind zu allen sehr sozial, sind nicht dick, haben schönes Fell. Sie können ihr Leben genießen, spielen, toben, Kontakte knüpfen ohne von ihrem Trieb gesteuert zu werden. Meinen ersten Rüden habe ich nicht kastrieren lassen (hatte ich bereits hier woanders geschrieben), er bekam Prostatakrebs, welche Rüde ab dem 7. Lebensjahr wohl recht häufig bekommen, wenn sie nicht kastriert sind. Er war inzwischen zu alt zur kastra, wurde chemisch kastriert und erkrankte dadurch an die Nieren, woran er auch starb. So etwas möchte ich nieeeee wieder mitmachen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kastration- Allgemeine Diskussion

Kastration- Allgemeine Diskussion - Ähnliche Themen

  • Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?

    Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?: Hallo an alle! Ich könnte gerade einen Rat/Einschätzung gebrauchen, denn morgen früh steht die Kastration meines 11 Jahre alten Rüden (Dackel...
  • nach Perinealhernien-OP Popo geschwollen?

    nach Perinealhernien-OP Popo geschwollen?: Hallo, unser kleiner Liebling wurde vor 5 Tagen in Duisburg wg. einer Perinealhernie operiert, da sich die Blase verdreht hatte und er nicht mehr...
  • Kastration Rüde - Zeitpunkt

    Kastration Rüde - Zeitpunkt: Hey, ja schon wieder ein Thread über die Kastration bei Rüden - aber ich möchte ungern fremde Threads für meine Fragen missbrauchen und jeder...
  • Kastration sinnvoll?

    Kastration sinnvoll?: Hallo! Ich überlege seit einiger Zeit unseren 4 Jahre alten Rüden kastrieren zu lassen, hadere aber sehr damit. Schließlich ist es eine Reise...
  • Nach Kastration-wie erkennt man das die innere Naht gerissen sein könnte

    Nach Kastration-wie erkennt man das die innere Naht gerissen sein könnte: Erst einmal einen Guten Tag zusammen, ich hatte noch nie das Bedürfniss mich im Forum anzumelden, bislang war ich immer stiller Mitleser, jetzt...
  • Nach Kastration-wie erkennt man das die innere Naht gerissen sein könnte - Ähnliche Themen

  • Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?

    Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?: Hallo an alle! Ich könnte gerade einen Rat/Einschätzung gebrauchen, denn morgen früh steht die Kastration meines 11 Jahre alten Rüden (Dackel...
  • nach Perinealhernien-OP Popo geschwollen?

    nach Perinealhernien-OP Popo geschwollen?: Hallo, unser kleiner Liebling wurde vor 5 Tagen in Duisburg wg. einer Perinealhernie operiert, da sich die Blase verdreht hatte und er nicht mehr...
  • Kastration Rüde - Zeitpunkt

    Kastration Rüde - Zeitpunkt: Hey, ja schon wieder ein Thread über die Kastration bei Rüden - aber ich möchte ungern fremde Threads für meine Fragen missbrauchen und jeder...
  • Kastration sinnvoll?

    Kastration sinnvoll?: Hallo! Ich überlege seit einiger Zeit unseren 4 Jahre alten Rüden kastrieren zu lassen, hadere aber sehr damit. Schließlich ist es eine Reise...
  • Nach Kastration-wie erkennt man das die innere Naht gerissen sein könnte

    Nach Kastration-wie erkennt man das die innere Naht gerissen sein könnte: Erst einmal einen Guten Tag zusammen, ich hatte noch nie das Bedürfniss mich im Forum anzumelden, bislang war ich immer stiller Mitleser, jetzt...