Mein Hund nimmt immer mehr ab

Diskutiere Mein Hund nimmt immer mehr ab im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen Ich habe das folgende Problem. Ich schildere mal die ganze Geschichte. Ich habe zwei Schäferhunde. Der Rüde ist 11 Jahre alt und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

Fladdo

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen
Ich habe das folgende Problem. Ich schildere mal die ganze Geschichte.
Ich habe zwei Schäferhunde. Der Rüde ist 11 Jahre alt und kerngesund. Die Hündin ist 18 Monate alt und inzwischen unser Sorgenkind.
Bis sie ca. 1 Jahr alt war, war mit dem Hund alles in Ordnung. Sie hat jeden Tag ihr Pedigree Pal gefressen und immer sehr viel getrunken.
Dann fing sie plötzlich an immer schlechter zu fressen. Also haben wir das Futter gewechselt. Wir haben fast alles ausprobiert. Wir sind dann irgendwann mal bei Frolic gelandet.
Das Futter hat sie dann die nächsten Monate ohne Probleme und gern gegessen.
Uns viel aber auf, das der Hund nicht mehr zunahm. Gewachsen ist sie aber noch.
Inzwischen ist sie wohl ausgewachsen und nur noch ein Strich in der
Landschaft. Der Hund hatte auch immer wieder Durchfall oder sehr weichen Stuhl. Entwurmt worden ist sie mehrmals.
Wir sind also mit dem Hund zum Tierarzt gegangen und haben ein großes Bultbild machen lassen. Dabei stellte sich heraus, dass der Hund organisch komplett gesund ist.
Dann wurden Kotproben untersucht. Dabei stellte der Tierarzt fest, dass die Bakterien im Darm wohl "durcheinander" sind.
Er gab uns ein Medikament (Intestinum-Liquid) und hat uns ein Futter besorgt. Dabei handelt es sich um Intestinal GI30 von Royal Canin. Wir sollten ihr nur noch dieses Futter geben, dann sollte der Hund wieder gesund werden.
Inzwischen bekamen wir das Futter. Am ersten Tag klappte es super. Der Hund hat, über drei Mahlzeiten verteilt, gut und auch genung gegessen. Der Hund bekam aber starken Durchfall.
Am zweiten Tag wieder das übliche Verhalten. Der Hund rührte das Futter nicht mal ansatzweise mehr an. Weder das Trockenfutter, noch das Naßfutter.
Der Tierarzt meint, der Hund will uns "verarschen" der wird schon fressen.
Wir haben jetzt 2 Tage gewartet. Der Hund rührt das Futter nicht an. Sie trinkt auch kaum noch. Inzwischen wiegt sie nur noch 17 Kilo.
Nach Meinung des Tierarzt muß der Hund eingeschläfert werden, wenn er nicht frißt, weil der dann auch nicht mehr weiter weiß. Eine Magen und Darmspiegelung kommt nicht mehr in Frage, weil der Hund zu schwach dazu ist.
Wir haben jetzt zu Hause natürlich Panik bekommen. Gestern Abend konnte ich mir das ganze nicht mehr mit ansehen und habe dem Hund zwei Brote mit Leberwurst gemacht. Die hat gefressen, als wenn es niemals wieder was geben würde.
Heute Morgen habe ich ihr wieder ihr Futter gegeben. Sie riecht nur kurz dran und verzieht sich dann. Ich habe ihr also wieder ein Brot mit Leberwurst gemacht. Da hat sie dann nur die Leberwurst runtergeleckt und das Brot liegen gelassen. Ich habe dann Nudeln gekocht. Hat sie nicht gegessen.
Dann habe ich ihr Hühnerfleisch besorgt und gebraten. Dafür hat sie mir fast die Finger abgebissen.
Wir wissen langsam nicht mehr weiter. Wir können den Hund nicht mehr lange hungern lassen, dann verhungert sie. Sie ist inzwischen stark geschwächt und liegt den ganzen Tag im Bett. Früher war es mal ein richtiger Teufel. Weiß jemand was wir machen können? Wir sind für jeden Tip dankbar, weil wir um den Hund kämpfen werden.
 
14.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Mein Hund nimmt immer mehr ab . Dort wird jeder fündig!
dogman

dogman

Registriert seit
18.05.2008
Beiträge
3.068
Reaktionen
0
hallo und willkommen im Forum

Ganz einfach, mach ihm das was ihm schmeckt. Beschäftige dich ertwas mit dem Thema Barfen.

Gönn dem Hund auf seine alten und eventuell restlichen Tage das was er mag.

Ich müsst nicht hingehen und ihm jetzt auf biegen und brechen Hundefutter erzwingen. Ihr merkt j a das er frisst, halt nur das was ihm zusagt.
 
Bummelhummel

Bummelhummel

Registriert seit
13.06.2006
Beiträge
4.425
Reaktionen
0
hallo und willkommen im Forum

Ganz einfach, mach ihm das was ihm schmeckt. Beschäftige dich ertwas mit dem Thema Barfen.

Gönn dem Hund auf seine alten und eventuell restlichen Tage das was er mag.

Ich müsst nicht hingehen und ihm jetzt auf biegen und brechen Hundefutter erzwingen. Ihr merkt j a das er frisst, halt nur das was ihm zusagt.

*psst* es ist der Junge hund der nicht frisst, dem Alten gehts ganz gut *flüster*
 
F

Fladdo

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Dogman
ich weiß nicht ob ich das undeutlich geschrieben habe. Aber der Hund ist erst 18 Monate alt. Da will ich noch nicht von den alten Tagen reden.
Mir bleibt im Moment auch keine Wahl. Die bekommt alles zu fressen, was sie mag. Nur der Durchfall geht nicht weg. Und solange sie Durchfall hat kann sie nicht zunehmen.
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hallo Fladdo und Herzlich Willkommen,

ich würde dir zum Einen einen Bauchspeicheldrüsentest vorschlagen, eine Unterfunktion kann eine Gewichtszunahme verhindern....und einen Schilddrüsentest, eine Überfunktion kann ebenfalls eine Gewichtszunahme verhindern, weil der Stoffwechsel sozusagen auf Hochtouren läuft.
Vielleicht ist es sogar zusammenhängend, also Beides.

Ich würde mir einen darauf spezialisierten TA suchen und die Test's dort durchführen lassen, denn ggf. kann er dann gleich die richtige und nötige Therapie vorschlagen.

LG Mikki
 
E

ELTON

Guest
Hallo Fladdo,
als erstes würde ich den TA wechseln.
Hast du schon mal versucht,einen Becher Hüttenkäse ins Trockenfutter zu mischen ?
Oder nen Teelöffel Lachsöl drüber tun und umrühren ?
 
F

Fladdo

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Mikki
Wir haben ein kleines und großes Blutbild machen lassen. Die Organe von dem Hund sind in Ordnung.
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Oh je,

sind die Beißerchen überprüft worden?
Vielleicht hat er auch eine Speiseröhrenentzündung?
Ich weiß ja nicht, was Ihr alles schon durchgetestet habt.

Unterdessen würde ich auch ein völliges Naturprodukt, ohne Chemie und ohne Getreide umsteigen.

Versuch es einfach mit der normalen Durchfalldiät, ohne Salz natürlich, weil es die Schleimhäute reizen könnte, falles der fall ist.

Hühnchen gekocht, mit Reis und max. ne gek. Karotte dazu, etwas Magerquark oder gekörnter Hüttenkäse (es baut die Darmflora wieder ein bisschen mit auf, wegen der Bakterien).

Bevor ich einen Hund einschläfern würde, würde ich jeden TA in ganz Deutschland konsultieren, bis einer weiß, was er hat.

Vielleicht solltest Du dich ans Telefon klemmen und deinen Fall erläutern, aber ganz genau, was schon alles versucht wurde. Es muss doch Jemanden geben, der es weiß!

Sorry, aber ich muss nochmal weg....ich grübele aber unterdessen noch ein bisschen rum.

Hat er eine Eiweißallergie?

LG Mikki
 
F

Fladdo

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hei Mikki
Nach Aussage der Tierärztin ist der Hund komplett gesund. Bis auf die Darmbakterien.
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen. Im Moment ist mir egal was sie frisst, hauptsachen sie bekommt wieder was auf die Rippen.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Such Dir einen anderen TA. Wenn meiner bei einem 18 Monate alten Hund vom einschläfern reden würde, weil er nicht frisst, wäre ich weg.

Lass den Kot auf Giardien untersuchen. Darauf wird soviel ich weiss, beim Blutbild nicht untersucht. Das muss man konkret verlangen.
Eventuell könnte das den ständigen Durchfall erklären. Ansonsten hol Dir zum aufpäppeln gehacktes vom Lamm. Das kannst Du kochen oder anbraten. Dazu eventuell Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Egal was sie will, hauptsache sie frisst.

Viel Glück und Alles Gute für die Süsse. Berichte bitte, wie es weiter geht.
 
Jarnvidja

Jarnvidja

Registriert seit
13.11.2008
Beiträge
936
Reaktionen
0
hallo

wie andere vor mir würde ich dir auch einen anderen TA anraten. mehrere meinungen können nie schaden. noch besser wäre auch eine klinik. die könnten den hund dann auch bei bedarf zur beobachtung bei sich behalten. wenn du sagst dass er sehr geschwächt ist würde ihm viellecht auch noch eine infusion helfen wieder ein bisschen zu kräften zu kommen aber dazu müsstest du auch in eine klinik. ich würde da keinen weg und keine mühe scheuen um meiner zu helfen.

ich würde auch noch den züchter anrufen und fragen ob ihm diese probleme evtl. bekannt sind. vielleicht weiss der ja mehr

ans einschläfern lassen würde ich jedenfalls nicht denken solange die ursache nicht wirklich geklärt ist
 
dogslive

dogslive

Registriert seit
10.11.2008
Beiträge
37
Reaktionen
0
Zitat:"Such Dir einen anderen TA. Wenn meiner bei einem 18 Monate alten Hund vom einschläfern reden würde, weil er nicht frisst, wäre ich weg."

...dem kann ich mich nur anschließen.

Desweiteren würde ich Dir raten: Stuhlprobe auf alle o.g. Erreger, keine unnötigen Wurmkuren mehr (nur auf Nachweis von Würmern im Kot) und sofortige Umstellung auf BARF (wurde oben glaub ich schon verlinkt.).
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hmmm.... das Einzige was mir jetzt noch einfällt wäre eine Form von Diabetes, bei manchen Hunden könnte das auch zu starkem Gewichtsverlust führen.

Ich grübele weiter....

Ne Wurmkur denke ich, wird er doch schon längst gemacht haben, nachdem was er schon hinter sich gebracht hat. :eusa_think:
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Bei Giardien bringt eine normale Wurmkur gar nichts.
Das weiß ich doch.... ;) Ich hätte besser schreiben sollen, die Palette an Wurmkuren gegen Parasiten usw...
Mach ich das nächste Mal...:D


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Mikki schrieb nach 18 Minuten und 18 Sekunden:

Boah bin ich blöd *kopfklatsch*:uups: sorry.... aber das, was am Naheliegensten sein kann, hab ich noch nicht gefragt.... Wurde bei deinem Hundi mal der Bauch und die Speiseröhre geröntgt?
Nicht, dass er etwas gefressen hat, zum Beispiel von Draußen, was ihm immernoch schwer im Magen liegt oder in der Speiseröhre hängt. Vielleicht auch Teile vom Spielzeug????? Auf jeden Fall ein Fremdkörper?!?

Falls nicht, dann lass es so schnell wie möglich machen.

Falls er nicht mal Wasser aufnehmen will, kann man ihm auch einen Tropf anlegen, dass er wieder zu Kräften kommt, ebenso kann er darüber die nötigen Nährstoffe zugeführt bekommen. Am Besten wird es sein, wenn Du dir eine Tierklinik suchst, die alles vor Ort hat.

Somit kann man ganz schnell eingreifen, falls es sehr kompliziert ist.

Was mich nämlich wundert, dass er nicht erbricht!
Sonst fällt mir nur noch der Fuchsbandwurm ein.
(Fiel mir durch Simones Rat ein, denn der bringt solche Sympthome zum Vorschein, bei starkem Befall.)

Ich hoffe ganz ganz doll mit, dass die Ursache ganz schnell gefunden wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
7.171
Reaktionen
94
geh am besten in eine gut Tierklinik, sie können ihr dort etwas gegen dem Durchfall geben und falls nötig am Tropf anschließen, damit sie wieder gesund wird.
Dort kannst du sicher sein, dass Tag und Nacht eingegriffen werden kann, falls was passieren sollte. Für mich klingt das schon wie der absolute notfall und ich finde da muss man unbedingt in eine Klinik.

Ich bin also da ganz Mikkis meinung. Ab in die Klinik.
 
Mariama

Mariama

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
weg von diesem Tierarzt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn ein Tierarzt sagt, er müsse ein Tier einschläfern weil er nicht weiterweiß anstatt Dich mit ihm an eine Tierklinik zu verweisen, nimm die Beine in die Hand und geh da nie wieder hin.

Auf jeden Fall Tierklinik, am besten noch Uni-Tierklinik, wenn ihr in Mühlheim so etwas habt.

Kleines und großes Blutbild sagen erst mal gar nicht viel aus und wenn sie in Ordnung sind, kann man noch lange nicht sagen der Hund sei völlig gesund und will Euch verarschen. Frag doch mal den TA ob er Euch vielleicht v........ will. :021:

Außerdem verstößt er mit seinem Verhalten gegen die Berufsordnung für Tierärzte.

"Ein Tierarzt, der zur Erledigung eines übernommenen Falls selbst nicht in der Lage ist, hat diesen im Interesse der Gesundheit des Tieres ........einem anderen Tierarzt oder einer Tierärztlichen Klinik zu überweisen.(§ 13 Absatz 4 der Berufsordnung für Tierärzte)

Bitte schnell in die Tierklinik. Ich hoffe, Du bist schon weg!

Alles Gute für den Kleinen und halte uns auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Mariama :026:
 
Zuletzt bearbeitet:
dogman

dogman

Registriert seit
18.05.2008
Beiträge
3.068
Reaktionen
0
ich weiß nicht ob ich das undeutlich geschrieben habe. Aber der Hund ist erst 18 Monate alt. Da will ich noch nicht von den alten Tagen reden.
Mir bleibt im Moment auch keine Wahl. Die bekommt alles zu fressen, was sie mag. Nur der Durchfall geht nicht weg. Und solange sie Durchfall hat kann sie nicht zunehmen.
sorry, hatte wohl ein knick in der Optik, aber ich sehe dir wird bestens geholfen und ich hab nicht zu ergänzen.
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Guten Morgen Fladdo,

wie sieht es aus? Konntet Ihr inzwischen etwas anderes erreichen? Hast Du unsere Überlegungen und Tipps gelesen?

Hoffentlich findet Ihr schnell raus, was sie hat!

LG Mikki
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Hallo Fladdo...

ich hab dies nun alles aufmerksam gelesen und mach mir wirklich auch große Sorgen!
Ich bin schwer in Versuchung unseren Züchter anzurufen, ich hab auch ne Deutsche Schäferhündin in etwa dem selben Alter wie Deine...

Hast Du mittlerweile was rausgefunden?
Ich selbst bin zur Zeit echt Ratlos, weil alles auf das was ich getippt hätte, hast du oben schon gesagt bekommen!

Also berichte uns mal was deine Maus macht...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Hund nimmt immer mehr ab

Mein Hund nimmt immer mehr ab - Ähnliche Themen

  • Hilfe mein Hund frisst nicht und nimmt ab!!!

    Hilfe mein Hund frisst nicht und nimmt ab!!!: Hallo ich bin neu hier kurze vorstellung von uns: ich bin nicky 29 jahre mein hund tuno ist 10 ein podenco-dobermann aus spanien. Habe folgendes...
  • Hund nimmt nicht zu

    Hund nimmt nicht zu: Huhu, ich habe da ein Problem mit meiner Schäferhündin (13 Wochen) ich füttere Josera Kids und sie verträgt es gut. allerdings nimmt sie...
  • Hund nimmt nicht zu....

    Hund nimmt nicht zu....: Hallo, ich bin neu hier und habe auch gleich ein problem... Kira (Mali-Mix) 17 monate alt, kam mit ca. 4-5 wochen zu mir.Ich weiss, viel zu...
  • Mein Hund nimmt ab =(

    Mein Hund nimmt ab =(: Hallo. Mein problem ist das mein Hund (Appenzeller-Sennenhund, Weiblich) 1Kg abgenommen hat obwohl ich das garnicht wollte. Ich habe seit gestern...
  • Warum nimmt mein Hund ab?

    Warum nimmt mein Hund ab?: Mein hund bekommt genug zuessen aber nimmt trotzdem ab?Warum?? Bitte um Antwort und hoffe das mir wer helfen kann. :)
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe mein Hund frisst nicht und nimmt ab!!!

    Hilfe mein Hund frisst nicht und nimmt ab!!!: Hallo ich bin neu hier kurze vorstellung von uns: ich bin nicky 29 jahre mein hund tuno ist 10 ein podenco-dobermann aus spanien. Habe folgendes...
  • Hund nimmt nicht zu

    Hund nimmt nicht zu: Huhu, ich habe da ein Problem mit meiner Schäferhündin (13 Wochen) ich füttere Josera Kids und sie verträgt es gut. allerdings nimmt sie...
  • Hund nimmt nicht zu....

    Hund nimmt nicht zu....: Hallo, ich bin neu hier und habe auch gleich ein problem... Kira (Mali-Mix) 17 monate alt, kam mit ca. 4-5 wochen zu mir.Ich weiss, viel zu...
  • Mein Hund nimmt ab =(

    Mein Hund nimmt ab =(: Hallo. Mein problem ist das mein Hund (Appenzeller-Sennenhund, Weiblich) 1Kg abgenommen hat obwohl ich das garnicht wollte. Ich habe seit gestern...
  • Warum nimmt mein Hund ab?

    Warum nimmt mein Hund ab?: Mein hund bekommt genug zuessen aber nimmt trotzdem ab?Warum?? Bitte um Antwort und hoffe das mir wer helfen kann. :)