Arme Miez grundlos eingeschläfert?

Diskutiere Arme Miez grundlos eingeschläfert? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo erstmal an alle, ich begrüße ganz herzlich alle Tierfreunde ;) Also, zu meinem Anliegen: ich selbst habe 3 Katzen, die mir genauso viel...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Saria

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo erstmal an alle, ich begrüße ganz herzlich alle Tierfreunde ;)

Also, zu meinem Anliegen: ich selbst habe 3 Katzen, die mir genauso viel bedeuten wie meine beiden Kinder, aber die sind wohlauf und munter, um sie geht es gerade nicht.

Ich schildere einfach mal folgendes anliegen:

Mein Freund hatte ebenfalls eine Katze, eine EKH, 13 Jahre alt.
Seit ein paar Wochen fing sie jedoch an zu kränkeln, hatte teilweise durchfall, teilweise orientierungslos, machte überall hin, schwere Atmung, Fieber an sich nicht, konnte aber auch nicht ausgeschlossen werden. Danach folgten Wassereinlagerungen, bis vor einigen Tagen noch kaum sichtbar. Nach nunmehr 3 Wochen Arztbesuchen (leider
nur bei einem bestimmten) folgten lediglich eine Entwässerungsspritze und ein normales Blutbild und eine Stuhlprobe, wenn ich mich recht entsinne.

Meines Erachtens hat der Arzt sie nicht ausreichend untersucht und ihn immer wieder damit hingehalten, in der nächsten Woche (!!! Nichtmal eine frühere Option gegeben!) vorbeizuschauen.

Nun ja, es war 3 Wochen nach Gang das selbe Theater, keine weiteren Untersuchungen, nur Medikamente für Herzstörungen (ohne Diagnose!) und wieder Mittel zur Entwässerung.

Bis zuletzt wurde sogar ein einfaches Röntgenbild herausgeschoben.
Fazit war, daß Miss Miez anschwoll wie ein Hefeklos, und sie weiterhin überall hinmachte und desorientiert war, was an einer Ablagerung im Auge gelegen haben könnte.

Nun war heute nochmal ein Termin, nachdem es ihr zusehends schlechter ging, und sie sich vor Wassereinlagerungen kaum noch halten konnte, bei dem sie dann endlich geröntgt wurde.

Fazit des Tierarztes war, daß sie zuviele Wassereinlagerungen hatte, als daß man überhaupt eine Funktion oder NICHTFunktion eines Organes auf dem Röntgenbild hätte sehen können.
Also schlug er vor, die arme Miez einzuschläfern.

Mein Gedanke, den ich schon seit Wochen hege, daß man sie zumindest auf FIP oder FeCV hätte untersuchen können. Diese Diagnose zu stellen, ist schwer, ohne gorßes Blutbild kaum möglich.
Ich bin kein Tiermediziner, aber immerhin hätte ich versucht, diese Krankheit (die leider ohnehin immer tödlich endet, wenn sie ausbricht) auszuschließen. Es hätte auch lediglich ein Tumor sein können, den man gesehen hätte, wenn man die Flüssigkeit im Brustraum punktiert hätte...

Ich bin einfach traurig, daß das so enden musste, und zusehen muss, wie mein Freund darunter leidet, er hat so sehr an ihr gehangen...

Was meint ihr dazu? Irre ich vielleicht und sollte dem Tierarzt einfach Glauben schenken?

Nichts bringt uns Miss Miez zurück, das weiß ich... Und es ist sicherlich immer leichter, einen Schuldigen dafür zu haben, aber findet ihr die Maßnahme des Tierartzes ok? Er wußte bis zuletzt nicht, was sie hat... :(
 
14.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Arme Miez grundlos eingeschläfert? . Dort wird jeder fündig!
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
hmm, ist natürlich anhand der erzählung schwer zu beurteilen, aber die wasseransammlung ... hmm na ja ... deutet schon auf FIP hin :( allerdings hätte er allein wegen deiner katzen FIP ausschließen müssen oder spezifisch darauf untersuchen müssen, denn der keim ist hartnäckig und hoch ansteckend. ich weiß z.B. das damals ALLE katzen die mit meinem tier in kontakt waren, dem TA vorgestellt werden mussten und genau beobachtet werden mussten, desweiteren durfte ich ca 6 monate keine katzen halten, da sich der keim in stoffen, teppichen, also allen nicht abwischbaren gegenständen so lange halten KANN.
da du wie du schreibst selbst katzen hast, hätte er das tier auf FIP untersuchen müssen ( soweit dies möglich ist )
 
S

Saria

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Grundsätzlich hast du recht, stand aber nicht zur Debatte, da es zwei verschiedene Haushalte sind... Trotzdem kenne ich es so, daß ein Tierarzt versucht, FIP auszuschließen, auch für den Fall, daß man sich irgendwann ein neues Miezlein anschaffen möchte.
Ich bin immer noch der Meinung, daß er fahrlässig gehandelt hat, zumal er nach kurzer Erwähnung FIP aufgrund der schweren Atmung ausschloss....(???)
Das es die Möglichkeit von FIP bz FeCV gibt, damit konnte er dann scheinbar nichts anfangen...-.-
Denn bei letzterem sind Atembeschwerden sehr wohl ein Symptom dafür...:(
Es tut einfach weh, ihn so zu sehen, und auch wenn ich hier Erklärungen suche, wird das die Situation nicht ändern, ich will nur Bestätigung, daß der Arzt anders hätte reagieren können... Mit einem Schuldigen ist es vielleicht leichter zu verkraften...
Auch das werde ich ihm nicht sagen, das bringt uns Miss Miez auch nicht wieder zurück...:(
Aber ich für meinen Teil will Gewissheit... Sofern das geht... Oder zumindest jemanden, den ich insgeheim anklagen kann...
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hallo Saria,

wenn eine Katze FIP hat, so ist Atemnot auch ein Indiz dafür, aber nicht zwingend so. Was allerdings dazu gehört, Einlagerungen in den Augen. Meistens entzünden sich die Augen innen und es bilden sich darin Vereiterungen, wodurch die katze letzt endlich erblindet. Desorientierung kommt oft durch das Erblinden dazu. also sie läuft plötzlich gegen Türrahmen oder Sessel usw.., wo sie früher einen Bogen drum machte.

Das mit der Wassereinlagerung muss mit dem Herzen zusammenhängen, den das hab ich bei FIP noch nicht erlebt oder davon gehört.

Möglich wäre, dass das Herz schon eine Vorschädigung hatte.

Ein Bluttest hätte FIP zum Vorschein bringen können, zumindest, ob sie die Antikörper dafür im Blut hatte. Das heißt aber auch noch nicht, dass es auch ausbricht, obwohl nach den anderen genannten Symptomen es beinahe schon naheliegt.

Hatte sie denn häufiger Schnupfen und Husten? Der Husten äußert sich so als Keuchen und atmen mit offenem Mäulchen. Das wiederum könnte auch auf FIP schließen. Ebenso Fieber dazu, das kann man aber selber bei Katzen messen.

Alles in allem hätte ich bestimmt einen anderen TA dazugezogen, um eine 2. Meinung zu haben. Aber so wie es aussieht, war sie in Ruhe einschlafen zu lassen die bessere Lösung, da ihre Krankheiten schon zu weit fortgeschritten waren. Alleine schon die Wassereinlagerung, die ist mehr als heftig, weil sie dadurch massive Bewegungs-und Atemeinschränkungen hat.
Dazu das mit der Orientierungslosigkeit, wo ich denke, dass es an den Augen lag. Ehrlich....
auch wenn es sehr schwer für deinen Freund ist und für dich, aber Miss Mietzi hat sich mit Sicherheit schon sehr viel herumgequält.

Ich glaube, mit dem sanft einschlafen lassen, habt Ihr bei ihr verhindert, dass sie innerlich ertrinkt/erstickt. Ihr habt sie, wenn es auch sehr wehtut, einen würdigen Tod gegeben.

Gegen FIP hätte man nichts machen können, wenn es das war, wovon ich schon fast ausgehe. :(

Wichtig, wie es Blackmagic schon schrieb, die Viren bleiben sehr lange aktiv.

Entweder schmeißt Ihr die alten Katzeuntensilien weg oder desinfiziert sie gründlich und bearbeitet Eure Wohnungseinrichtung mit heißem Dampf, erst dann kann er sich ein neues Mietzekätzchen anschaffen oder er wartet wenigstens ein halbes bis dreiviertel Jahr, damit der Virus nicht mehr aktiv sein kann.

Klar, ich hätte auch sagen können, warum habt Ihr nicht eher nachgefragt, hier oder woanders, aber das wäre Quatsch. Denn FIP wie gesagt, ist nicht heilbar, es bleibt dann trotzdem nur ein rauszögern der Krankheit. Viele Katzen schaffen damit nicht einmal das erste Lebensjahr. :(

War sie denn Freigänger? Oder wie kann sie sich angesteckt haben? Das müsste man auch abklären, bevor man sich eine neue Mietzi anschafft, wenn Ihr darüber überhaupt nachdenkt.

Alles Gute für Euch trotzdem.

LG Mikki


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
Mikki schrieb nach 5 Minuten und 24 Sekunden:

Ach ja, nur für das bessere Verständnis, FeCV ist sozusagen einst die Vorstufe oder der Grundstein von FIP. FIP entstand durch eine Mutationen von FeCV.

FeCV ist oder war normaler Weise "harmlos", erst die Mutation dessen hat es so gefährlich werden lassen und nennt sich dann FIP.

LG Mikki
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Saria,

das ist ja eine schlimme Krankheitsgeschichte, die Du da schilderst. Und es tut mir unsagbar leid, dass der kleinen Maus nicht mehr geholfen werden konnte:(

Aber ehrlichgesagt glaube ich, der Tierarzt hatte recht, dass er sie erlöst hat. Soviele schlimme Symptome....:(
Ich glaube, eine Behandlung hätte das Leiden nur rausgezögert, aber nicht mehr geheilt...

Bei FIP hilft sowieso nichts mehr und die kleine Mieze war orientierungslos, hat unter sich gemacht, atmete schwer, und hat gelitten so wie sich das anhört.. :( Ich glaube, es war alles richtig so, so schwer diese Entscheidung auch war.

Tröstende Grüße an Dich und vor allem an Deinen Freund!

Gute Reise ins Regenbogenland Miss Miez!
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.037
Reaktionen
0
Ihr habt eurer Katze den größten Freundschaftsdienst erwiesen, sie gehen zu lassen, friedlich und ohne weitere Qualen denn das hätte sie bestimmt erwartet.

Es ist immer so schwer und man fühlt sich grausam aber es war richtig vom Tierarzt, denn er konnte nichts mehr für die kleine Samtpfote tun.

Fühlt euch getröstet und verstanden....und dir Miss Miez , alles Gute im Regenbogenland, grüße mir meine Lieben, die die Reise dort hin schon angetreten haben...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Arme Miez grundlos eingeschläfert?

Arme Miez grundlos eingeschläfert? - Ähnliche Themen

  • Meine arme alte Mietze, einschläfern lassen???oder nicht? :(

    Meine arme alte Mietze, einschläfern lassen???oder nicht? :(: Ich hab heute mal was trauriges was mir auf der seele brennt. Ich denke ich hab schon mal kurz erzählt von meiner Mietze "Fussel" die lebt bei...
  • Mein armer Kater

    Mein armer Kater: Hallo an alle, bin neu hier im Forum und habe da gleich ein massives Problem bei dem ich nicht weiter weis. Meine Katze frisst seit zwei Tagen...
  • Armer, kranker Janosch!

    Armer, kranker Janosch!: Wir waren heute mal wieder beim Tierarzt mit Janosch. Diesesmal eine Komplettuntersuchung weil der gute Kerl Mundgeruch hatte wie verrückt...
  • Arme Miez Montag Tierarzt

    Arme Miez Montag Tierarzt: Hallo, nachdem wir uns lange genug davor gedrückt haben waren wir gestern mit der Miez beim TA Voruntersuchung für Kastra. Montag kriegt das arme...
  • Schon wieder arme Stallkatze gefunden

    Schon wieder arme Stallkatze gefunden: Hallo, nun habe ich gestern wieder eine weniger schöne Entdeckung gemacht. Habe in dem Stall, wo ich meine Bauernhofkatze auch in einem...
  • Schon wieder arme Stallkatze gefunden - Ähnliche Themen

  • Meine arme alte Mietze, einschläfern lassen???oder nicht? :(

    Meine arme alte Mietze, einschläfern lassen???oder nicht? :(: Ich hab heute mal was trauriges was mir auf der seele brennt. Ich denke ich hab schon mal kurz erzählt von meiner Mietze "Fussel" die lebt bei...
  • Mein armer Kater

    Mein armer Kater: Hallo an alle, bin neu hier im Forum und habe da gleich ein massives Problem bei dem ich nicht weiter weis. Meine Katze frisst seit zwei Tagen...
  • Armer, kranker Janosch!

    Armer, kranker Janosch!: Wir waren heute mal wieder beim Tierarzt mit Janosch. Diesesmal eine Komplettuntersuchung weil der gute Kerl Mundgeruch hatte wie verrückt...
  • Arme Miez Montag Tierarzt

    Arme Miez Montag Tierarzt: Hallo, nachdem wir uns lange genug davor gedrückt haben waren wir gestern mit der Miez beim TA Voruntersuchung für Kastra. Montag kriegt das arme...
  • Schon wieder arme Stallkatze gefunden

    Schon wieder arme Stallkatze gefunden: Hallo, nun habe ich gestern wieder eine weniger schöne Entdeckung gemacht. Habe in dem Stall, wo ich meine Bauernhofkatze auch in einem...