benötige crashkurs^^

Diskutiere benötige crashkurs^^ im Pferde Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; huhu ich habe ja seit gestern eine reitbeteiligung. ich habe früher viele jahre in der halle geritten und einiges gelernt. doch seit den...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Achilles

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
307
Reaktionen
0
huhu
ich habe ja seit gestern eine reitbeteiligung.
ich habe früher viele jahre in der halle geritten und einiges gelernt. doch seit den
lezten jahren bin ich ausschließlich gelände geritten und habe nun keine ahnung mehr. ich weiß wie man reitet^^ doch arbeite ich nun wieder auf einem reitplatz und weiß nichts mehr.
nun brauche ich nen crashkurs :p
die figuren die man reiten kann, und wie diese gehen, wie man seitlich läuft und all so dinge. eigentlich alles, was man auf einem platz so übt.
dankeschön ;)
 
15.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Ich finde, am besten wendest Du Dich an einem Reitlehrer /in, damit Dir das live erklärt wird! Einfach wieder Reitstunden zur Auffrischung, ich denke, dass hilft Dir am besten!
 
A

Achilles

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
307
Reaktionen
0
das ist ja das was ich nicht will.
reitstunden kosten sau viel und ich zahle ja schon für die rb. und wo das pferd steht gibt es keine lehrer, heißt ich müsste auch gleich wieder 2 pferde reiten.
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Schau, nicht böse sein, aber wenn Du die grundlegendsten Dinge wieder vergessen hast, wären ein paar Stunden aber sehr wichtig, Du möchtest doch Deinem Pflegepferden auch gerecht werden.
 
A

Achilles

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
307
Reaktionen
0
ich bin doch nicht böse :p
gerecht werden kann ich ihr, auch wenn ich nicht mit ihr im kreis rumhampel ^^
ich weiß ja WIE man reiten und wie man sitzt ohne dem pferd zu schaden etc.
doch gibt es hier keine reitstunden ohne in den verein zu gehen, und für ein paar stunden einem verein beitreten und nochmal alles zusätzlich zu der rb noch bezahlen?
ist leider nicht drin. und ich will um gotteswillen keine dressur in dem sinne mit ihr machen. ich finde dressur grausam. doch fänd ich es halt nicht schlecht ein paar leichte übungen zu wissen.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

und ich will um gotteswillen keine dressur in dem sinne mit ihr machen. ich finde dressur grausam.
Aus Interesse: Wieso? Was sind deine Gründe?

Zum Thema Hufschlagfiguren: Da gibt es genügend Fachliteratur. Frag' am besten im Pferdesporthaus deiner Wahl nach.

Die Stute ist ja noch nicht so alt, oder? Da wird sie vermutlich ohnehin noch kein Schulterherein etc. können.

LG
 
A

Achilles

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
307
Reaktionen
0
nein sie ist erst 4 ;)
und die dressurarbeiten macht ja die besitzerin mit ihr.
mir gehts nur um zirkel und volte ;) wie ich jetzt gelesen habe :p
ich weiß nicht wieso, aber ich habe eine abneigung gegen dressur, dort ist all das anthalten, was definitiv nicht in der natur der pferde liegt. auf der stelle traben etc.
und ich will um gottes willen niemandem entwas unterstellen, doch wird vielen sprden die dressur nicht gerade mit liebe beigebracht....
es ist einfach mehr die persönliche feindseligkeit mit diesen untypischen dingen die ein pferd dort absolvieren muss...
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Dressur ist aber die Grundlage für jedes Reiten!!! das das Pferd geritten werden kann und dabei Gesund bleibt. Es gibt auch Reitlehrer, ohne Verein, wo Du Dir einfach die Stunden nehmen kannst.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Ich glaube, kein Pferd der hier angemeldeten User beherrscht Lektionen der hohen Schule. ;)
Wie Ronja schon sagte, Dressur ist die Grundlage des Reitens - ohne eine grundierte Ausbildung (vorwärts - abwärts, Seitengänge etc.) ist kein Reiten möglich.
Selbst kein Herumbummeln im Wald.

LG
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Doch, meine Pferde (ein paar davon) und ich beherrschen es!;)
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Das ist doch schön. :D

und ich will um gottes willen niemandem entwas unterstellen, doch wird vielen sprden die dressur nicht gerade mit liebe beigebracht..
Das ist eine Sache der Erziehung. Man kann sein Pferd auch in der Dressur durch Geduld und pferdefreundlichen Umgang fördern - auch ohne Schlaufzügel etc.

LG
 
A

Achilles

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
307
Reaktionen
0
naklar die grundlagen dressur sind ja auch vollkommen ok.
dagegen will ich jetzt nichts sagen.
doch die "hohe kunst " mag ich halt nicht so.
aber das was ich gesucht habe, habe ich ja jetzt gefunden ;) und weiß was eine volte ist :p

bei uns in der nähe gibt es leider keinen stall ohn verein. der nächste den ich weiß, ist wieder über eine halbe stunde entfernt.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Klar, ich mag es auch nicht, wenn ich Pferde sehe, die durch Schlaufzügel hinter die Senkrechte gedrückt werden.
Aber das ist ja nicht das, was man mit der Dressur erreichen möchte. Das Ziel ist es ja, das Pferd so gut wie möglich zu gymnastizieren. ;)
Wenn du sonst noch Fragen zu Hufschlagfiguren hast, weißt du ja, wo du dich melden kannst.

LG
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
dein argument mit der hohen schule finde ich nicht gerade aussagekräftig. ich denke das pferd wo du reitest soll auch nicht dazu bestimmt sein. trotzdem gehört dressur zum täglichen reiten. auch mein springpony muss manchmal dressurtraining mitmachen. auch wenn du nur im gelände reiten willst solltest du das pferd vorwärts-abwärts gymnastizieren können um es zu lockern usw. das ist sehr wichtig. also lass dir auch mal ratschläge von der besitzerin des pferdes geben um ihm nicht zu schaden (frag sie doch mal ob sie dir beim reiten zusehen kann und evtl. auch ratschläge geben kann, da sie ihr pferd sicher besser kennt). wenn du denkst das du richtig reiten kannst sollte man normal auch wissen was eine volte und zirkel etc ist und wie man das pferd dafür vorbereiten muss usw. also lass dir bitte dringend ratschläge geben. es ist nur zu deinem und des pferdes besten.
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Stimme Cori voll zu
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi Achilles,

Dressur ist, richtig geritten, nicht anderes als PFERDEGERECHTES, richtiges Reiten ;)
Dressur hat nichts mit Übungen zu tun, die nicht gut fürs Pferd sind.

Wenn du richtig Dressur reitest, heißt das nichts anderes, als dass du so reitetes, dass es deinem Pferd so leicht wie möglich fällt dich zu 'tragen'.

Gerade bei einem jungen Pferd ist das sehr wichtig, es muss ja erst lernen wie es einen Mensch 'tragen' muss, ohne dabei Schaden zu nehmen - und ohne die Grundlegenden Lektionen der Dressur sind:
Takt - Losgelassenheit - Anlehnung - Schwung - Geraderichten - Versammlung - Durchlässigkeit

Und es ist wichtig, ein Pferd so zu reiten, dass es diese Punkte nach und nach erreicht, denn nur so ist es möglich es 'gesund' zu reiten dh so dass es weder Schmerzen bekommt/hat noch, dass es in einer Fehlhaltung geht.

Du musst immer daran denken, dass Pferd NICHT dafür gemacht sind Lasten zu tragen (die sich, als Reiter, auch noch bewegen).
Also muss man als Reiter einem Pferd zeigen, wie es das machen kann - und das macht einem Pferd auch Spaß ;)

Letztlich muss man für eine richtige Bemuskelung sorgen, damit das Pferd dich tragen kann ohne Schaden zu nehmen und DAS ist der SINN der Dressur.

Leider wird das heute oft vergessen und versucht ein Pferd in eine Form zu pressen, aber letztlich geht es bei gutem (also pferdegerechtem) Reiten immer darum, dass man dem Pferd entgegenkommt, es ihm leicht macht den 'schweren' Reiter zu tragen - DAS ist Dressur.

Beschäftige dich doch mal ein bisschen mit der 'Klassischen Reitkunst' - denn das sind die Wurzeln der 'Dressur' und dort ging es um eine Reitweise die einem Pferd nicht schadet.
Ein paar Autoren gute 'Reitmeister' sind meiner Ansicht nach: Bent Branderup, Philippe Karl, F.R. de la Gueriniere.

LG Lilly
 
A

Achilles

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
307
Reaktionen
0
^^ okok ich sehs ja ein :p
die dressurgrundlagen zu kennen ist pflicht;)
doch ich denke man kann (die dressur am tv etc) dressur genauso wenig mögen wie andere western oder springreiten nicht mögen. ich wollte jetzt niemanden hier wütend machen oder so. es war halt nur meine meinung. und wenn ihr mir nun aber alle sagt grundlagen sind ein muss... dann muss ich das mal wieder lernen ;)
nur habe ich im gelände nie volte oder aus der ecke kehrt und sowas gebracuht. deswegen kenne ich halt die begriffe nicht mehr.


edit: gebraucht habe ich die grundlagen sicherlich, nur nie mit namen bewusst geübt. sry falsch ausgedrückt
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi Achilles!

Niemand hier hat die 'Dressur aus dem TV' gemeint - sondern Dressur als das, was sie eigentlich ist: richtiges Reiten! ;)

Und wütend ist sicher auch niemand!

Volte/Kehrtvolte im Gelände: braucht man zB wenn man eine enge Wendung macht, aber auch weil es eine gymnastizierende Übung ist die, richtig gertitten, gut & wichtig fürs Pferd ist.
So ist es auch mit fast allen anderen 'Lektionen' - man muss nur den 'Sinn' entdecken...

LG Lilly
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Hallo!

Mir ging es bis vor einiger Zeit ähnlich wie dir, Achilles.
Ich kann gut reiten, und zur Not auch alles "nachreiten", nur mit Begriffen ist bei mir Not am Mann.
Habe im Frühjahr nochmal Reitstunden in einer gemischten Gruppe genommen, und da ich die Erfahrenste war, und das größte Pferd hatte, sollte ich nach vorne..
Die Wangen wurden Putterrot, als die ersten Kommandos gegeben wurden, ich diese mit logischem Menschenverstand noch auf die Reihe bekam man mich aber dann fragte, welche Hilfen wann und wie und auf was man achten muß.
Scheibe, wenn ich daran zurückdenke wird mir wieder schlecht.
Es gibt vieles, bei dem weiß ich garnicht mehr was ich genau mache, ich tu es einfach.
Und grade Bahnfiguren, die habe ich nie gelernt. Abteilungsreiten, einfach nachreiten was die anderen machen und kein RL der das unterbindet, so sieht's aus.
Hilfreich ist es, wenn du keinen RL hast, das du deine RB fragst, ob Sie dir nich vllt. in den ersten paar Wochen etwas unter die Arme greifen kann, damit zeigst du Lernwillen, Vernunft und vorallem Interesse am Wohlergehen deines Pferdes.

Das Dressur in dem Sinne nicht DIE Dressur aus dem Fernsehn ist, ist ja mittlerweile klar. Habe noch gestern erst einen Text über die "eigentliche" Dressur gelesen, die ausschließlich einen Gymnastizierenden Wert hat. Alles darüber hinaus geht lt. dem Text tatsächlich ins "dressieren", sprich Abläufe einüben und einprägen und immerwieder abspielen.

Liebe Grüße
Eure Feder
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

benötige crashkurs^^