Informationen zur Wellensittichhaltung

Diskutiere Informationen zur Wellensittichhaltung im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo! So... Nun muss ich mich hier auch mal informieren, da ich mit Vögeln leider keinerlei Erfahrung habe... Meine Eltern kamen auf die...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Lanfear

Lanfear

Registriert seit
01.10.2008
Beiträge
815
Reaktionen
0
Hallo!

So... Nun muss ich mich hier auch mal informieren, da ich mit Vögeln leider keinerlei Erfahrung habe...

Meine Eltern kamen auf die Idee, meiner Oma zu ihrem Geburtstag einen Wellensittich zu kaufen, damit sie nicht mehr so alleine ist.
Ich verschenke grundsätzlich ungern Tiere, aber zuminest kann
ihc mir sicher sein, dass meine Oma ihn gut behandeln wird...

Soweit so gut...

Gestern hat mein Bruder den Vogel mitgebracht. Im Käfig befinden sich bisher Futternapf und Tränke, einige Naturstangen und eine Schaukel. Mir kommt es noch ein wenig kahl vor - was könnten wir ihm noch bieten?

Meine Mutter ist der felsenfesten Überzeugung, dass ein Vogel alleine völlig in Ordnung ist, ich persönlich würde noch einen zweiten dazu kaufen. Liege ich da richtig oder kann man einen Wellensittich auch allein halten?

Geplant ist, dass meine Oma sich viel mit ihm beschäftigen soll, mit ihm reden usw. Er soll auch in der Wohnung frei fliegen.

Wie kann man ihn am ehesten "zähmen" bzw. geht das überhaupt?

Wie gewöhnt man ihn am besten an den Freiflug, so dass er auch allein wieder in den Käfig findet?

Vielen Dank schon mal im Voraus!
 
15.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Informationen zur Wellensittichhaltung . Dort wird jeder fündig!
Pichu

Pichu

Registriert seit
28.02.2007
Beiträge
1.532
Reaktionen
0
Hab zwar von Vögeln nicht so viel ahnung, aber allein halten geht nicht . Wellis bekommen sonst eine verhalstörungung. Der welli meines Onkels damals hat sich die Federn rausgerupft, als er alleine war :(Hat aber dann eine partnererin bekommen
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
4.107
Reaktionen
0
Hallo Lanfear!

Im Käfig befinden sich bisher Futternapf und Tränke, einige Naturstangen und eine Schaukel. Mir kommt es noch ein wenig kahl vor - was könnten wir ihm noch bieten?
Einen Partnervogel ;)

Wie groß ist denn der Käfig?

Naturstangen sind schon mal sehr gut. Das Nötigste ist ja sonst auch vorhanden.
Was sind das denn für Futternäpfe? Sollten es welche sein, die man außen an den Käfig hängt, bitte gegen Innennäpfe umtauschen. Solche Aussennäpfe sind gefährlich, sollte sich der Welli da hineinzwängen und stecken bleiben.

Sonst bringt es nichts den Käfig vollzustopfen - Bewegungsfreiheit ist wichtig.
Was mir noch einfällt wäre ein Mineralstein und/oder eine Sepiaschale.
Es gibt verschiedene Spielzeuge, mache Wellis ignorieren sie, manche spielen gerne damit. Einfach ausprobieren. Aber bitte keine Spiegel oder Plastikvögel!

Meine Mutter ist der felsenfesten Überzeugung, dass ein Vogel alleine völlig in Ordnung ist, ich persönlich würde noch einen zweiten dazu kaufen. Liege ich da richtig oder kann man einen Wellensittich auch allein halten?
Nein, Wellensittiche sind Schwarmvögel und brauchen einen Partner. Einzelhaltung ist Tierquälerei, egal wie viel Zuwendung der Vogel bekommt.

Wie kann man ihn am ehesten "zähmen" bzw. geht das überhaupt?
Das geht schon, aber nicht jeder Vogel wird zahm. Zähmen kann man sie indem man ihnen immer wieder Leckerbissen von der Hand anbietet, viel mit ihnen redet, sich viel im selben Raum aufhält...
Aber eine Garantie für Zahmheit gibt es nicht.

Besser von Züchter kaufen als aus der Zoofachhandlung, da haben die Wellis meist schlechtere Erfahrungen hinter sich, das die Hand angeht (gegriffen werden) und sind dementsprechend handscheuer.
Ihr könnt auch nach Wellis aus zweiter Hand suchen, die vielleicht sogar schon zahm sind.

Zahmheit sollte allerdings nie der ausschlaggebende Grund sein, sich Sittiche anzuschaffen. Es sind eher Tiere zum beobachten.

Wie gewöhnt man ihn am besten an den Freiflug, so dass er auch allein wieder in den Käfig findet?
Käfigtür auf und warten ;)
Wellis lernen sehr schnell von alleine zurück in den Käfig zu kommen, wenn das ihr Futter- und Schlafplatz ist.
Wichtig ist, das im Zimmer alle Gefahrenquellen beseitigt werden, wie unbedeckte Fensterscheiben, Vasen, Ritzen zwischen Möbeln und Wand, Gadinenschnüre aus Blei, giftige Zimmerpflanzen...

Hier gibt es Links zu Seiten mit vielen Informationen über Wellihaltung: https://www.tierforum.de/t21826-wellensittich-linktipps.html

Hier noch eine kleine Zusammenfassung: https://www.tierforum.de/wiki/vogel/wellensittiche
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Lanfear,

Wellensittiche sind ausgesprochene Schwarmvögel und brauchen mindestens einen arteigenen Partner, um glücklich zu sein.

Zum Menschen wird zwar auch meist eine Beziehung aufgebaut, die ist aber von ganz anderer Natur und Qualität.

Wir Menschen können einen arteigenen Partner niemals ersetzen, werden aber von den Sittichen meist als interessante Bereicherung angenommen. ;)

Stöbere doch hier mal durch : http://www.vwfd.de/2/2.php

Eine weitere sehr gute Page mit allem rund um Wellis ist diese : http://www.birds-online.de/

Vielleicht kannst du Deinem Bruder oder auch Deiner Oma diese Homepages zeigen oder das Wichtigste ausdrucken ?

Meine 12 Wellis haben übrigens den ganzen Tag Freiflug im vogelsicheren Zimmer und gehen abends von ganz allein zurück in die Voliere, das spielt sich alles ein. :D
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
Hallo!

Liege ich da richtig oder kann man einen Wellensittich auch allein halten?
nein, wellis sind schwarm tiere und brauchen für ihre gesundheit artgenossen.wie schon erwähnt können verhaltensstörungen auftretten aber auch die sogenannte kropfenentzüdung.diese entsteht durch ständiges hochwürgen vom futter und wieder runterschlucken.dieses verhalten ist normalerweise nur wenn sie ihren partner füttern.bei einem welli der allein gehalten wird geht es meist so aus das sie ihr spiegelbild füttern möchten, dieser es aber (logischerweise) nicht annihmt un der welli es wieder runterschlucken muss.eine kropfenentzündung verläuft meist tödlich un solch einem risiko sollte man ein tier nie aussetzten.deine oma hat ihre freude bestimmt mehr wenn der kleine nen partner hat und sie ihnen beim kraulen, schmusen ect. zusehen kann.zähmen kann sie diese auch zu zweit.un
 
Lanfear

Lanfear

Registriert seit
01.10.2008
Beiträge
815
Reaktionen
0
Wie groß ist denn der Käfig?


Was sind das denn für Futternäpfe?
Hmm... Die Käfiggröße habe ich jetzt nur noch vage in Erinnerung.... Würde mal schätzen so L70xB40xH60cm...

Der Futternapf ist so ein halbrunder zum Einhängen in den Käfig. Das Wasser kommt aus einem Spender, den man von außen einhängen kann. Allerdings waren wir uns damit nicht ganz so sicher, hätten sonst noch einmal den gleichen Napf wie fürs Futter zur Auswahl.

Den Mineralstein hat er auch noch, den hatte ich vergessen! ;)

Vielen Dank für die Infos und Linktips, werde mich dort nochmal ein wenig einlesen und versuchen, meine Familie von der Notwendigkeit eines Vogelparntners zu überzeugen!

Der kleine Kerl scheint noch recht jung zu sein, von daher sollte er ja wesentlich weniger Probleme haben, wenn wir einen zweiten dazusetzen, oder? (Zumal er ja bis vor ein paar Tagen noch in riesiger Gesellschaft war - er kam aus der Zoohandlung...).
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hmm... Die Käfiggröße habe ich jetzt nur noch vage in Erinnerung.... Würde mal schätzen so L70xB40xH60cm...

Das würde für ein Paar mit ganztägigem Freiflug noch eben ausreichen, bei begrenztem ( stundenweisen) Ausflug werden Maße von 1 m Breite, 0,50 cm Tiefe und 0,80 cm Höhe empfohlen.


Der kleine Kerl scheint noch recht jung zu sein, von daher sollte er ja wesentlich weniger Probleme haben, wenn wir einen zweiten dazusetzen, oder? (Zumal er ja bis vor ein paar Tagen noch in riesiger Gesellschaft war - er kam aus der Zoohandlung...).
Da hast Du recht, ein Partner sollte möglichst am Montag schon kommen. ;)

Wellis lassen sich zwar in praktisch jedem Alter noch vergesellschaften, aber je länger sie allein leben müssen, desto mehr Verhaltensstörungen können auftreten. Außerdem kann man einem Welli, der beispielsweise 1, 3 oder gar 5 Jahre allein gelebt hat, nicht einfach einen Jungvogel hinzugesellen, sondern es sollte ein Partner im ungefähr gleichen Alter sein.

Es gibt viele Vögel dieser Altersstufen in Tierheimen oder den vielen Vermittlungsforen - aber warum umständlich, wenn es auch einfach geht ? ;)

Schau Dich doch mal bei den Linktips oben um, darunter sind auch Vermittlungsforen, oder frag in Deinem Tierheim oder notfalls auch beim Züchter nach.

Nur die Zoohandlungen würde ich persönlich nie wieder unterstützen, denn die Wellis dort stammen oft aus Massenzuchten, wo kein Wert auf Gesundheit oder Genetik gelegt wird, sondern hauptsächlich auf schöne Farbschläge, die sich gut verkaufen lassen.

Zudem erleben die Wellis in der Zoohandlung tagtäglich, dass ein Kumpel, meist unter großer Beunruhigung des gesamten Schwarmes, herausgefangen wird und nicht wiederkommt...

Die Kleinen sind schlau, sie merken sich das und sind sehr oft dementsprechend scheu und völlig verunsichert beim neuen Halter.

Ich drücke Däumchen, dass der Kleine möglichst bald einen Wellipartner bekommt - auch für uns Menschen ist das viel schöner zu beobachten und macht doppelte Freude ! :023:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Informationen zur Wellensittichhaltung