Was kann ich noch tun?

Diskutiere Was kann ich noch tun? im Pferde Gesundheit Forum im Bereich Pferde Forum; Hey Leute, ich brauche euren Rat. Ich habe eine Freundin die ein Pferd hat. Vor kurzem waren es noch zwei (Mutter und Tocher). Jetzt ist die...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
Hey Leute, ich brauche euren Rat.
Ich habe eine Freundin die ein Pferd hat. Vor kurzem waren es noch zwei (Mutter und Tocher). Jetzt ist die Tochter verkauft und die Mutter steht allein, was für mich schonmal totale Tierquälterei ist, da Pferde Herdetiere sind. Das sehe ich aber nicht nur als einziges Problem. Die Stute ist übermäßig fett und das schon seit langem. Ich habe ihr gesagt, sie soll die Stute auf Diät setzen, da es nicht
lange dauert bis sie Stoffwechselprobleme, Hufrehe bekommt (wenn sie es nicht schon hat) und das unheimlich die Gelenke belastet. Die Stute bekommt morgens und abends Heu, steht den ganzen Tag auf der Koppel, ab und zu bekommt sie Schrot und Silo. Obst und Gemüse auch ab und zu. Ich muss dazu noch sagen, dass die Stute nicht bewegt wird. Normalerweise wird die Stute western geritten, aber da meine Freundin keine Lust/Zeit und sonstiges mehr hat habe ich ihr empfohlen eine RB zu engagieren die dann auch das Misten übernehmen könnte. Das will sie ihr aber nicht "antun" hat sie gemeint. Meine Cousine hat ihr gemeint ich soll ihr den Amtstierarzt vorbei schicken da es eine Zumutung für das Pferd ist. Meine Freundin hat gemeint das ihre Stute schonmal paar Jahre alleine Stand bis sie ihr Fohlen bekommen hat. Das zeigt mir das sie total unwissend ist. Sie meint ihrer Stute gehts prächtig und ihr gefällt es allein. Ich habe sie scho von vorn bis hinten zugelabert das sie bitte etwas ändern soll aber sie meint die Diät reicht auch im Frühjahr usw.... Ich bin schon zur Zeit hinterher das die Stute dieses Quartal noch entwurmt wird. Ich weiß also nicht mehr weiter was ich ihr noch erzählen soll. Könnt ihr mir ein Rat geben?

Danke im Voraus.

Hier noch ein Bild und Angaben der Stute:

Alter: 15
Größe: ca. 152 cm
Rasse: Württemberger Mix

 
15.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber zur Pferdegesundheit geworfen? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?!
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Einmal finde ich, ist es schon Quälerei, erst ein Pferd alleine, und dann alleine mit dem Fohlen. Das Fohlen braucht viele Pferde um sich, um sich normal zu entwickeln. Einzelhaltung bei Pferden finde ich schrecklich. Auch eine Heugabe im Winter nur morgens und abends zu wenig. mit Schrot kann ich wenig anfangen, in der Nachbarschaft bekommen die Kühe Schrot...... auf dem Bild ist sie wirklich sehr dick. Leider sind verfettete Pferde, Hunde, Katzen etc. nicht strafbar.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Du könntest zusammen mit einem Tierarzt zu deiner Freundin hingehen, so dass jemand, der Ahnung davon hat, ihr deutlich machen könnte, dass die Stute wirklich viel zu "fett" ist.
Einzelhaltung ist in der Tat Tierquälerei :x - stand die Stute vor der Geburt auch schon allein?

LG,
die Brillenschlange
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten.

Ja die Stute stand vor der Geburt schon Jahre allein. Das ist es ja grad mit dem Schrot. Das ist kein Pferdefutter sondern Kuhfutter. Die Eltern halten Kühe und das Pferd bekommt das Futter der Kühe. Wo sie mir erzählt hat wie sie zu der Stute gekommen ist sind mir erstmal die Ohren abgefallen. Der Händler hat sie abends gebracht und nicht mal eine Box war gebaut. Sie war dann einige Tage bei den Kühen gestanden bis sie eine Box in der Scheune gebaut haben. Zu dicke Pferde sind klar nicht strafbar ... nur irgendwann für sie selbst wenn sie erhebliche Tierarztkosten tragen muss und natürlich für das Pferd leidet darunter. Aber die Alleinhaltung von einem Pferd ist strafbar. Der Tierarzt wo für die Kühe zuständig ist kümmert sich anscheinend auch um das Pferd mit. Aber der Tierarzt macht mir einen schlechten Eindruck, denn das Pferd ist schon ewig so fett. Ihre Tochter (jetzt 5 Jahre) war auch so fett bis zum Verkauf neulich. Die Tochter ist auch nicht ganz klar im Kopf was bestimmt auch davon kommt das sie nur mit der Mutter aufgewachsen ist. Man kann die Tochter nicht reiten (sie wurde einmal eingeritten aber dann nicht mehr von meiner Freundin gefördert). Mir persönlich tut die Stute so leid!!!
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Kuhfutter hat viel zu viel Eiweiß, da sie ja ordentlich Milch geben sollen, das kein noch so hochdosiertes Pferdefutter. Wieso wird kein ordentliches Futter gekauft....
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Da bekommt man doch die Motten - das arme Pferd...
Kann man da wirklich nichts gegen unternehmen?

LG
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
Ich hab ihr gesagt sie soll das Schrot weglassen und Silo auch. Das ist kein anständiges Pferdefutter. Sie denkt ja sie macht alles richtig. Auch wenn ich schon tausend mal gesagt hab was sie anders machen soll. Aber mir kann man ja anscheinend net glauben. Mein Pferd ist jedenfalls nicht zu dick und hat ne top Figur. Ich wollte ihr die Stute abkaufen aber sie wollte sie mir nicht geben. Im Nachhinein wo die Tochter an einen VIEHHÄNDLER verkauft worden war hat se gemeint sie hätte sie mir gern gegeben. So ein Blödsinn echt!!! Ihre Mutterstute will sie aber nicht hergeben. Sie ist ihr ein und alles! Schön und gut aber dann soll sie sie auch Pferdegerecht behandeln und auf andere hören.
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Schenke ihr doch ein Buch über Pferdehaltung und Fütterung.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Wer sein Pferd liebt, behandelt es nicht so - auch nicht nach bestem Wissen und Gewissen.
Warum gibt es Foren und Fachliteratur? Warum erkundigt sie sich nicht? :(

LG


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Brillenschlange schrieb nach 48 Sekunden:

@ Ronja: Genau das habe ich auch gerade gedacht. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
Ich denke sie erkundigt sich nicht da sie es nicht so sieht das ihr Pferd zu dick ist und sie meint ja es macht ihrer Stute nichts aus das sie alleine ist, weil sie Jahre vor der Geburt auch alleine bei ihr stand. Ich meine soweit sie in ihrem Denken drin ist das sie alles richtig macht erkundigt sie sich auch nicht oder liest ein Buch wenn ich es ihr schenke. Mein Ziel wäre ja sie aus dem denken herauszubringen. Aber leider wird nicht auf mich gehört. Wenn es so weiter geht muss ich den Amtstierarzt einschalten, so leid es mir tut aber das Wohl des Pferdes steht absolut im Vordergrund!
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Da kann ich dir nur zustimmen.

Aber sieht deine Freundin nicht, wie du dein Pferd (oder RB :eusa_doh:) behandelst? Oder ist das in ihrem Denken auch etwa "falsch"?

LG
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Da hast Du völlig recht. Melde es erst dem Ordnungsamt und dem Amtstierarzt. Ob die da was machen..... hoffen wir mal.
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
Ich bin vor ca. 2,5 Monaten von daheim ausgezogen. Mit meinem Freund und Sack und Pack 100 km weiter weg, wegen meiner und seiner Ausbildung. Darum habe ich fast gar kein persönlichen Kontakt mehr mit ihr. Sie kennt mein Pony und weiß auch das es ein Sportpony ist und viel Bewegung hat. Ich sag ihr das auch immer ...schau mal mein Pony an und Schau mal dein Kleinpferd an. Ich weiß es sind unterschiedliche Rassen aber das muss man trotzdem sehen. In der Region (wo sie wohnt und ihr früher gewohnt habe) ist das Veterinäramt ziemlich streng, also wird mir nichts anderes übrig bleiben! Es ist das beste für das Pferd.
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
leute ich hab heut absolut die krise bekommen. ich hab heut nochmal auf ihr eingeredet das das als tierquälerei gilt ein pferd allein zu halten und das sogar im gesetz steht das jedes tier eine angemessene gesellschaftung braucht.... was sagt sie als gegenargument... ich hab meine freundin gefragt die ein pferd hat und sie hat auch gemeint das es völlig ok ist ihr pferd alleine zu halten da ihr pferd nach ihrer meinung ein einzelgänger is. ich hab gedacht ich hör net recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! dann hab ich gefragt ob sie ihr pferd schon auf hufrehe getestet hat weil das pferd ja wirklich übermäßig fett ist! dann is se einfach off gegangen von icq! ich verzweifel echt ... eigentlich möchte ich das veterinäramt nicht anrufen da sie eigentlich ganz nett ist aber wenns ums das pferd geht kann ich keine gnade geben! das pferd wird ja auch nicht im geringsten sinne bewegt von ihr. ich habe ihr geraten eine rb zu suchen aber das will sie ihrem pferd ja nich antun. dummheit pur!!!
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hi Cori,

ich hab meine freundin gefragt die ein pferd hat und sie hat auch gemeint das es völlig ok ist ihr pferd alleine zu halten da ihr pferd nach ihrer meinung ein einzelgänger is.
Da gibt es gar keinen Smiley für, der diesen schlechten Scherz bildlich darstellen könnte - Halbwissen, liebe Leute! Wir leben im Zeitalter des Internets und der Aufklärung, es müsste doch für alle Menschen klar sein, dass manche Tiere regelrecht "eingehen", wenn sie alleine gehalten werden! :shock:

Das ist echt schlimm.
Mir tut das so leid, weil uns ja auch die Hände gebunden sind. :(
Am besten wäre es, wenn sie sich selbst in einem Forum anmeldet und sich nach einigen anderen Meinungen erkundigt... Dann wird sie vielleicht einsehen, dass sie mit ihrem Argument auf dem Holzweg ist.

LG
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
ich hab auch gemeint das das ja nich umsonst im gesetz steht aber sie meinte dann nur das im gesetz auch manchmal scheiß steht und dann hab ich darauf gemeint das des etz ein schlechter scherz is was sie da sagt. des steht doch nich umsonst zum schutz der tiere im gesetz! sie meint ja sie macht alles richtig und sie lässt sich auch nichts von mir sagen sonst hätte sie sich wenigstens um die diät gekümmert. bin echt am verzweifeln. des pferd tut mir echt leid.
 
antigone4100

antigone4100

Registriert seit
27.02.2007
Beiträge
410
Reaktionen
0
Hi Cori
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Ganz klar das du da was machen musst.
Aber bevor du den Amtstierarzt einschaltest setz dich dich mal mit einer Tierschutzorganisation in deiner nähe in Verbindung. Die können dir erstens Raten was du tun sollst und zweitens fahren die zu dem Pferd,schauen sich das an und reden mit der Besi. Vielleicht wird sie ja dann einsichtig,wenn sie aber dann immer noch so redet schaltet die Tierschutzorga. den Amtstierarzt selber ein was für diesen dann dringender gemacht wird als wenn du als Privatperson das anzeigst. Somit wird dem Pferd schneller geoholfen auch wenn es nur auflagen aum TA sind
LG Antigone
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hi Cori,
als erstes möchte ich sagen das ich es toll finde, das Du Dir soviele Gedanken machst!!! Und das Du sogar bereit bist die Freundschaft zu riskieren um dem Pferd zu helfen. Denn das könnte eine Konsequenz des Ganzen sein.

Was antigone schreibt wäre, denke ich auch, der beste Weg. Ich kann da ein wenig aus eigener Erfahrung sprechen. Zwar ging es bei meiner damaligen Freundin nicht um ein Pferd, aber egal.
Meine Freundin war ein Tiernarr, aber schon im übertriebenen Sinne. Dann kam hier wieder ein Hund oder ´ne Katze dazu, dann da wieder Kaninchen oder sonstwas. Ist ja auch im Prinzip nicht verkehrt. Ihr Grundgedanke war ja den Tieren zu helfen, denn die meisten kamen aus dem Heim o.ä. ABER sie hatte eigentlich weder die finanziellen, noch die räumlichen Mittel dafür. Gefüttert wurden die Tiere... mit dem was gerade da war, also u.a. viel Essensreste. Das Haus war viel zu klein, zuwenig Kaklos, Hunde wurden nur in den Minigarten gelassen weil sie nicht vernünftig an der Leine geführt werden konnten, ansonsten haben Frettchen, Hund und Katz alles vollgemacht im Haus... dementsprechend sahen die Tiere auch aus. Hinsetzen konnte man sich eig nicht. Konnte passieren das man in einer frischen Katzenpfütze landete. Es war so schlimm das ich, wenn ich mal bei ihr war danach ganz fix aus meinen Klamotten raus und in die Dusche bin. Denn der Gestank hing dann an mir. Und ich bin wirklich kein überempfindlicher Mensch!!!
In der Schule wurde die Tochter schief angesehen und von Mitschülern geärgert, weil ihre Klamotten regelmäßig nach Katzenurin stanken. Nachbarskinder durften nicht zu ihr zum Spielen, deren Eltern wollten das nicht.

Ich hab mir damals monatelang den Mund fusselig geredet!!! Ich wußte ja sie meinte es eigentlich gut, sie liebte die Tiere ja auch wirklich, aber sie war mit allem überfordert. Sie hat das natürlich ganz anders gesehen und war 100%ig überzeugt alles richtig zu machen. Und das obwohl selbst schon ihr TA zu ihr meinte das die Tiere verkehrt gefüttert und behandelt wurden. Da ist sie prompt nie wieder hin.
Irgendwann hab ich ihr dann gesagt, das es so nicht weitergehen kann und ich das TH kontaktieren würde, aus dem einige ihrer Tiere kamen. Hab ich dann auch gemacht... Bei deren Besuch hat sie sich wohl noch irgendwie gerettet.
Allerdings ging alles wie gewohnt weiter. Mit mir hatte sie zu dem Zeitpunkt den Kontakt abgebrochen. Aber durch andere Freunde und Bekannte war ich auf dem Laufenden. Ich habe dann nochmal das TH kontaktiert, gefragt ob sie nicht nochmal einen Besuch machen könnten, möglichst ohne Ankündigung. Und bekam zu hören, das der Amtstierarzt schon informiert war, ich war inzwischen nicht mehr die Einzige war die das gemeldet hatte.
Ihre Tiere mußte sie dann fast alle abgeben, meine das ein Hund und ein Kaninchen (gehörten der Tochter) bleiben durften. Ein Hund mußte sofort eingeschläfert werden, 2 oder 3 Katzen waren wohl krank und wurden später auch eingeschläfert. Sämtliche Tiere waren zu dünn durch Fehlernährung, hatten Flöhe, Würmer usw... Sie hat Strafe zahlen müssen (weiß nicht mehr wieviel) und auch irgendwelche Auflagen für die Zukunft bekommen.

Glaub mir es war damals keine leichte Entscheidung und mir tat es auch sehr leid. Aber irgendwann musste Schluss sein!!! Zum Wohl der Tiere, aber (in diesem Fall) im Endeffekt auch zu ihrem eigenen Besten...
Aber ich hatte selber noch lange ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht eher ernsthafte Schritte unternommen hatte.

Wenn Du eine Tierschutzorga einschaltest, können die vielleicht doch noch Deine Freundin überzeugen, das sie leider nicht alles richtig macht. Und vielleicht ist ja (bis auf das Alleinsein, ist nie gut) gesundheitlich soweit doch alles in Ordnung.
Du hast es jetzt so lange im Guten versucht. Manchmal geht es halt nicht anders. Und wenn Du jetzt etwas unternimmst, kann dem Pferd noch geholfen werden.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Ich überlege ja gerade, ob man die Zustimmung des Besitzers haben muss, um jemanden sein Pferd wegzunehmen bzw. eine Strafe zu entrichten. :eusa_think:

@ San: Solche Fälle sind ja wirklich schrecklich - aber super, wie du reagiert hast!
Solche Menschen meinen ja leider immer, dass sie den Tieren etwas Gutes tun würden, aber in dem Falle war es besser, dass ihr aktiv geworden seit.

LG,
die Brillenschlange
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
ich denk mal das pferd hat schon hufrehe (da sie schon ewig lange so fett ist und das falsche futter bekommt). ich hab zu ihr gemeint sie solls selbst mal untersuchen da denk ich mal auch kein geld für eine tierarztuntersuchung da ist. ich bin schon hinterher das sie sie mal wieder entwurmen lässt (was normal vier mal im jahr geschehen sollte). danke für eure hilfe das mit der tierschutzora is eine gute idee. ich informier mich gleich mal.

@ brillenschlange: ich glaube nicht das man die zustimmung vom besitzer braucht um das pferd einen wegzunehmen. ich könnte mir vorstellen da gibts ne frist um das pferd richtig unterzubringen aber wenn man gegen das gesetz verstößt dann gibts glaub ich keine gnade in der sache von pferd wegnehmen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was kann ich noch tun?