ältere Boxerhündin erbricht sich seit Monaten

Diskutiere ältere Boxerhündin erbricht sich seit Monaten im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, meine Boxerhündin (9) erbricht sich seit Wochen mehrmals täglich. Manchmal kommt es gleich nach dem Fressen, manchmal auch erst Stunden...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Mahel78

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, meine Boxerhündin (9) erbricht sich seit Wochen mehrmals täglich. Manchmal kommt es gleich nach dem Fressen, manchmal auch erst Stunden später. Ich habe auch schon beobachtet, dass sie einfach Gras frisst und sich dann erbricht. Wir hatten Sie beim Tierarzt und der
hat festgestellt, dass Sie zwei faulige Zähne und eine Entzündung im Maul hatte. Das Blutbild ergab aber Werte "wie bei einer vierjährigen". Nach der ZahnOP machte er gleich eine Magenspiegelung und Röntgenbilder. Dabei wurde nichts auffälliges gefunden. Nach der OP (2 Wochen her) ist es aber nicht besser geworden. Wenn Sie erbricht ist es wie wenn sich der ganze Bauch zusammenkrampft. Trotzdem hat sich nicht merklich abgenommen und fit ist Sie nach wie vor. Was kann das sein? Sie bekommt Trockenfutter für Senioren und auch Nassfutter. Könnte es an der Ernährung liegen? Ich hatte ihr am Wochenende mal Kartoffeln gekocht und die hat sie komplett ohne Nassfutter reingefressen ohne sich danach zu erbrechen. Ich kann Sie aber doch nicht nur vegetarisch ernähren!? Wäre über Ratschläge sehr erfreut!
 
17.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
E

ELTON

Guest
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum.
Vielleicht wäre da eine zweite TA Meinung nicht schlecht.Denn wenn er die Leichtere Kost verträgt,scheint es von der Speiseröhre oder dem Magen zu kommen.
Koche doch mal Hühnchen mit Reis.
 
M

Mahel78

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hmm...

... ist vielleicht wirklich besser nochmal bei einem anderen Tierarzt Rat zu suchen. Unserer kann es sich tatsächlich nicht erklären. Danke...
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Auf jeden Fall und nochmal ein Blutbild machen lassen.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Hast du mal überprüfen lassen, ob sie vielleicht auch eine Futtermittelallergie haben könnte?
Ist in dem Futter das sie bekommt denn viel Getreide drin?

Versuch doch einfach ihr ein paar Tage lang selbst zubereitetes Futter zu servieren (wenn sie die Kartoffeln schon gut vertragen hat) Reis + Huhn wie Elton schon meinte (aber nicht zu viel, sonst gibt das Verstopfung ;)) oder Rindfleisch mit Kartoffen und Karotten.
Wenn du selber etwas kochst gib einen Löffel Öl und eine Priese Salz über das Futter.

Wenn sie das selbstgemachte Futter gut verträgt und sich nicht erbricht, dann weißt du, das es am Futter liegt ;)
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hallo Mahel,

als erstes gilt es abzuklären, wie schnell sie ihr Futter "wegatmet" und was Du ihr wieviel fütterst. Wie schwer ist deine Hündin jetzt?
Guck dir die Inhaltsstoffe ganz genau an und wenn es keine näheren Angaben dazu gibt, dann wechsele das Futter. Da sie es anscheinend überhaupt nicht verträgt, würde ich zuerst für einen Monat selber kochen.
In deinem Fall würde ich mich sogar mit dem Barfen auseinandersetzen. Somit bekommt sie eine natürliche Ernährung und hat alles, was sie zum Gesund bleiben braucht. Außerdem kannst Du besser nachvollziehen, was sie nicht verträgt.
Keine Angst, das lernt man recht schnell, wenn man das Prinzip verstanden hat und es macht auch nicht mehr Arbeit, als wenn Du dir selber etwas zu essen machst. ;)

Mit der Prise Salz übers Futter, sorry, aber das würde ich nur machen, wenn sie außerdem wirklich nichts anderes bekommt, denn Salz kommt in der Natur auch nur in sehr geringen Mengen vor. Eine Prise ist schon ehrlich gesagt zu viel, lieber nur ein paar Krümel.
Zu viel Salz könnte sie jetzt wieder erneut zum Erbrechen bringen.

Was bekommt sie denn sonst noch so? Leckerchen? Welche und verträgt sie die?

Kratzt sie sich des Öfteren auch? Niest sie übermäßig, wenn sie gefressen hat?
Ich denke da so noch an eine Hausstaubmilbenallergie.
Gut wäre, wenn Du ihr ab und an ein bisschen körnigen Frischkäse ins Futter mischst oder etwas Magerquark. Das baut die Darmflora wieder mit auf. Gerade nach gaben von Antibiothika ist der Organismus geschwächt, weil Antibiothika auch die nützlichen Darmbakterien mit vernichtet.

Wie sieht ihr Stuhlgang aus?

Ist sie schon kastriert? Wegen der Gebärmutter, nicht dass sie eine Entzündung hat? Meine hat dabei damals auch öfter erbrochen und der TA konnte es nicht sofort feststellen.

Wir gaben ihr damals div. Wurmkuren und sie hörte danach auch immer kurzzeitig auf mit dem Erbrechen.

Wieviel trinkt sie so am Tag? Wenn sie zu wenig trinkt, kann das auch Erbrechen hervorrufen. Oder trinkt sie sehr viel? Dann sollte man die Menge mal ausmessen, denn darauf kann man auch einige Rückschlüsse ziehen.

Naja, ich will dich jetzt nich noch mehr mit Fragen überhäufen... :uups:;)

LG Mikki

Wäre schön, wenn Du noch mehr über deine Hundemaus erzählen könntest.

LG Mikki
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Auch wenn ich dir ansonsten zustimme Mikki, hier muss ich protestieren:
denn Salz kommt in der Natur auch nur in sehr geringen Mengen vor.
Karnivoren fressen normalerweise ja ganze Beutetiere, unter anderem auch das Blut und Blut hat einen sehr hohen Natriumgehalt, das Fleisch was wir aber im Handel kaufen ist abgehangen und daher fehlt das Blut als wichtige Salzquelle.
Wenn man nicht die Möglichkeit hat frisches Blut zu füttern sollte man also, wenn man das Essen für den Hund selbst zubereitet eine Priese Salz dazugeben.
Hier ist es nochmal etwas ausführlicher erklärt:
http://www.hund-und-futter.de/index.php?page=Naehrstoffe/Mineralstoffe/natrium.php
Hunde die Dosen oder Trockenfutter bekommen, nehmen darüber genügend Salz auf.
Salz wird bloß auf vielen Futter-Verpackungen nicht angegeben (sondern ist dann z.B. in Form von Blut oder Urin in den Nebenprodukten enthalten) weil man ja lange Zeit auch Salz in der menschlichen Ernährung für schädlich hielt und viele deswegen glauben, das träfe auch auf ihren Liebling zu ;)
Man glaubte lange Zeit, Salz wäre für Bluthochdruch verantwortlich, hier mal von Wikipedia:
Überdurchschnittlicher Salzkonsum wurde seit den 1970er Jahren für Bluthochdruck mitverantwortlich gemacht und man riet und rät präventiv zu allgemein salzarmer Ernährung. Ein kausaler Zusammenhang zwischen Salzkonsum und Bluthochdruck konnte aber bis heute nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden
.

Mit der Prise Salz übers Futter, sorry, aber das würde ich nur machen, wenn sie außerdem wirklich nichts anderes bekommt
Natürlich darf es statt der Priese Salz auch ein Stück Wurst oder Käse sein, da sagt Wuffi auch nicht nein :)

Zu viel Salz könnte sie jetzt wieder erneut zum Erbrechen bringen.
Das stimmt, nichts bringt das letzte Mittagessen schneller wieder hoch als ein Glas mit gesättigter Salzlösung, aber es geht je hier nur um einen Priese Salz, die zu natürlichen Erährung eines Hundes gehört und genauso auch im Fertigfutter vorkommen würde ;)


So, nun fast schon OT, schließe ich mich wieder an und würde mich auch freuen noch etwas mehr über Mahels Hündin zu hören
 
dogslive

dogslive

Registriert seit
10.11.2008
Beiträge
37
Reaktionen
0
Mein erster Gedanke war auch Unverträglichkeit. Versuch es erstmal mit Schonkost!
Hast Du in den letzten Tagen entwurmt? Viele hunde reagieren auch sehr empfindlich auf diese Chemiebomben.
Ansonsten kann ich auch nur zu BARF raten.
 
M

Mahel78

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo und vielen Dank für die Antworten:))
Da ich an der Arbeit bin kann ich gerade nur kurz die Fragen von Mikki beantworten, mich aber mit Barfen erst später auseinander setzen. Also meine Hündin wiegt ca. 32 kg und Sie ist nicht kastriert. Sie hatte bisher einen Wurf, der war aber schon 2003. Eine Allergie durch Hausstaubmilben kann ich ausschließen, da Sie sich weder übermäßig juckt noch niest. Der Stuhlgang ist von der Farbe her von hellerem bis dunklerem Braun und von der Konsistenz immer geformt und nicht breiig oder zu fest. Neuerdings sind aber manchmal Grashalme dabei, weil Sie ja auch Gras frisst um zu erbrechen. Beim Trinkverhalten ist mir bis jetzt nichts aufgefallen, sie geht aber auch mal beim Spazierengehen an Pfützen ran (aber das macht sie schon immer). Wenn Sie sich erbrochen hat, säuft sie meist gleich nochmal was hinterher. Tagsüber bekommt die Hündin Trockenfutter, da macht Sie meist einen ganzen Napf weg. Dazu säuft sie auch Wasser. Abends gibt es eine halbe bis dreiviertelste große Büchse Nassfutter (je nachdem, wieviel Bewegung sie hatte). Dabei variieren die Sorten, aber ich habe jetzt noch nicht so drauf geachtet, bei welchen Sorten sie mehr oder weniger erbricht. Sie bekam bisher noch keine Sachen vom Tisch (Wurst, o.ä.), Leckerchen gab es seitdem sie bricht gar nicht mehr. Ab und zu kochte meine Mutter für Sie Innereien mit Haferflocken, da war sie immer ganz wild drauf. Auch eine Wurmkur hat sie in der letzten Zeit nicht bekommen, die letzte gab es im Frühjahr. Ich denke auch es könnte wirklich an der Ernährung liegen, sie ist ja nicht mehr die jüngste und vielleicht verträgt sie manche Inhaltsstoffe einfach nicht mehr. Trotzdem stelle ich sie nochmal einem anderen TA vor, da komm ich nicht drumherum. Grüße Mahel78
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
@ Kompassqualle ;) Ich weiß was Salz für Lebewesen bedeutet, wo es vorkommt und wieviel in etwa wichtig ist, um gesund zu bleiben, ich hatte Ernährungslehre... nur mal nebenbei. Eine Prise Salz ist soviel, wie zwischen Daumen und Zeigefinger passt und das ist eindeutig zuviel. Es reichen ein paar Krümel, einmal am Tag. ;)

@ Mahel,
wenn die Wurmkur schon so lange her ist, würde ich es einfach zuerst mit einer Wurmkur versuchen. gerade weil sie Pfützenwasser schlabbert und Gras futtert, ist die Übertragung von Würmern ziemlich schnell möglich. ;)

Manchmal hat eine kleine Ursache, eine große Wirkung. Es ist auch nicht gesagt, dass es nur gewöhnliche Würmer sind. Es gibt ziemlich viele Arten und da muss man erstmal hintersteigen, um welche Art es sich handelt. Eine Stuhlprobe bringt da wahrscheinlich am ehesten Aufschluss.

Das Futter würde ich trotzdem wechseln, gerade weil Boxer zu Allergien neigen. Das mit dem Juckreiz hab ich nur gefragt, weil es manchmal eine Begleiterscheinung von div. Allergien sein kann, aber es ist nicht immer so. ;)

Beim Barfen hast Du den Vorteil, Du kannst deinem Hundi schön abwechslungsreiches Futter bieten. Sie wird es bestimmt mit großem Appetit "reinhauen". :lol:

Wegen der Gebärmutter, man bekommt es eigentlich oft nur mit, wenn die Hundemädchen immer langsamer werden (sie bewegen sich, als würden sie halt alt sein), wobei sie dabei keinerlei Schmerz empfinden und immer mehr Wasser schlabbern.
Hast Du Ihr in ihrer "Brechphase" mal Fieber gemessen?
Oftmals sind die Leukozyten zwar etwas erhöht, aber oftmals noch im Bereich des Normalen. Von daher ist es auch mitunter schwer zu sagen, ob eine vorliegt.
Eine Gebärmutterentzündung ensteht nicht immer nur, wenn eine Hündin oft scheinträchtig ist, sie ensteht oft durch aufsteigende Erreger aus der Scheide der Hündin.
Das vermute ich aber eher weniger, nur sicher sein kann man sich auch nie.

Ich hoffe, dass Du es ganz schnell und leicht beheben kannst und nichts größeres dahintersteckt.

LG Mikki
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

ältere Boxerhündin erbricht sich seit Monaten

ältere Boxerhündin erbricht sich seit Monaten - Ähnliche Themen

  • Etwas Bammel vor dem Tierarzt - meine alte Dame

    Etwas Bammel vor dem Tierarzt - meine alte Dame: Meine alte Dame muss heute notfallsmässig zum Tierarzt. Das Klima von kalt auf warm bis heiß hat ihrem Organismus anscheinend übel mitgespielt...
  • Alter Dackel mit großem Tumor unterhalb des Anus

    Alter Dackel mit großem Tumor unterhalb des Anus: Mein 17 Jahre alter Dackel "Benny" der mein einziger Lebenskamerad ist , hat einen riesigen Tumor unterhalb des Anus , an dem unser Tierarzt...
  • Alter Hund überkötet oft

    Alter Hund überkötet oft: Hallo, meine 12 jährige Hündin läuft schon länger schlecht, weil sie HD hat. In letzter Zeit überkötet sie oft mit der rechten Seite wo auch die...
  • Alter Hund liebt Wasser

    Alter Hund liebt Wasser: Wie handhabt ihr das mit euren Hunden? Wir wohnen in der Nähe eines Bachs, und mein Hund liebt es zu jeder Tages und Jahreszeit ins Wasser zu...
  • Läufigkeit von alter Hündin

    Läufigkeit von alter Hündin: Hallo, Meine 14 jährige Hündin, die ich vor zwei Jahren vom Tierschutz übernommen habe, ist gerade läufig. Bereits bei der Übernahme sind mir...
  • Läufigkeit von alter Hündin - Ähnliche Themen

  • Etwas Bammel vor dem Tierarzt - meine alte Dame

    Etwas Bammel vor dem Tierarzt - meine alte Dame: Meine alte Dame muss heute notfallsmässig zum Tierarzt. Das Klima von kalt auf warm bis heiß hat ihrem Organismus anscheinend übel mitgespielt...
  • Alter Dackel mit großem Tumor unterhalb des Anus

    Alter Dackel mit großem Tumor unterhalb des Anus: Mein 17 Jahre alter Dackel "Benny" der mein einziger Lebenskamerad ist , hat einen riesigen Tumor unterhalb des Anus , an dem unser Tierarzt...
  • Alter Hund überkötet oft

    Alter Hund überkötet oft: Hallo, meine 12 jährige Hündin läuft schon länger schlecht, weil sie HD hat. In letzter Zeit überkötet sie oft mit der rechten Seite wo auch die...
  • Alter Hund liebt Wasser

    Alter Hund liebt Wasser: Wie handhabt ihr das mit euren Hunden? Wir wohnen in der Nähe eines Bachs, und mein Hund liebt es zu jeder Tages und Jahreszeit ins Wasser zu...
  • Läufigkeit von alter Hündin

    Läufigkeit von alter Hündin: Hallo, Meine 14 jährige Hündin, die ich vor zwei Jahren vom Tierschutz übernommen habe, ist gerade läufig. Bereits bei der Übernahme sind mir...