Mobbing

Diskutiere Mobbing im Chinchilla Verhalten Forum im Bereich Chinchilla Forum; Hallo, ich habe ein Problem.....undzwar habe ich vor einiger Zeit ein blindes Chin mädel bei mir aufgenommen habe es mit meiner Gruppe...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Ayse 1987

Registriert seit
14.09.2008
Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe ein Problem.....undzwar habe ich vor einiger Zeit ein blindes Chin mädel bei mir aufgenommen habe es mit meiner Gruppe vergesellschaftet und dachte es läuft alles gut. Doch irgendwann habe ich bemerkt, dass Fell im Käfig liegt und dann,
dass die kleine Maus gejagt wird.
Naja gut habe sie dann da raus genommen und zu einem anderen Chin gesetzt(das andere wurde bei mir abgegeben, weil die Gruppe es die ganze Zeit geärgert hat)
Jetzt habe ich sie zusammen laufen lassen und alles kein Thema. Die waren auch zusammen in einer Transportbox auch kein Thema! Gestern nacht(die stehen zur Beobachtung in meinem Zimmer) auch nichts passiert.
Als ich heute Mittag wieder nach hause gekommen bin habe ich wieder Fell gefunden!
Was soll ich denn jetzt machen? Ist das normal? Die kleine wurde mehr tot als lebendig von einer mitarbeiterin aus dem Tierheim gefunden. Ihre Augen waren schon so entzündet, dass sie komplett keine mehr hat. Ich will sie eigentlich ungern allein sitzen haben.
LG
 
17.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Tatjana zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.503
Reaktionen
5
Halli Hallo:)

Wieviele Chins hast du derzeit?und mit was für einem Geschlecht hast du versucht es zusammen zusetzen, bzw wie habt ihr das Probiert!?
versuch mir das mal zubeschreiben!:)
 
A

Ayse 1987

Registriert seit
14.09.2008
Beiträge
26
Reaktionen
0
Hi SunniBunny,
also die Lilly(blinde) ist ein Weibchen! So wie meine anderen Chins auch! Ich habe sie erst in zwei Käfigen nebeneinanader gehalten, damit die sich an ihren geruch gewöhnen dann habe ich sie zusammen laufen lassen ein paar mal und dann dachte ich alles ok und im käfig war erst auch alles ok und dann gings los mit dem gezanke....
habe aber jetzt eine lösung gefunden....habe alle drei zusammen in einen neuen allen drei unbekannten käfig gesetzt und das klappt jetzt wieder.....:):)
War wohl revier verteidigen oder ?
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.503
Reaktionen
5
Hört sich sehr danach an!wenn du den Käfig nicht ordentlich genug gereinigt hast, dann ist es klar, das die Tiere sich zanken!
was für einen Käfig hasten du jetzt!?
Freut mich aber, das die kleine jetzt scheinbar angenommen wird!:)
 
C

Claudia M

Registriert seit
13.09.2007
Beiträge
50
Reaktionen
0
Hallo,

Chinchillas mit Handicaps - da gelten die üblichen VG Regeln nicht, sondern man muß die Behinderung mitbedenken. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

vor einiger Zeit ein blindes Chin mädel bei mir aufgenommen habe es mit meiner Gruppe vergesellschaftet
Eine Behinderung in der Natur ist meist ein Todesurteil. Solche Tiere haben es schwer in einer Gruppe. Ich hatte mal ein Weibchen, dem in einer Großzucht ein Unfall passiert ist, und dabei das Oberkiefer wegbrach. Sie konnte sich danach nie mehr wie ein anderes Chinchilla mit den Zähnen verteidigen. Das spürte sie und auch die anderen Chinchillas.

Manche Chinchillagruppen tolerieren das, andere nicht.

Warum es bei mir mit der VG gutging:

- Sie hat hier bei der VG sofort totale Demutsgebärden gemacht.
- Und ich hatte sie mit einer kleinen harmonischen freidlichen Chingruppe vergesellschaftet
- kastrierten Böckchen => reduzierte Aggressivität
- Chinchillaweibchen, die herzensgut war und noch keinen eigenen Nachwuchs hatte => geringes REvierverhalten

Das hatte zur Konsequenz:

Das behinderte Chin wurde nicht als Konkurrent in der Gruppe wahrgenommen, sondern als Zusatz. Aufgrund der Gutherzigkeit, der dominanten Chinchilladame ging das problemlos gut. Aber eben auch nur in dieser Konstellation.

Ob eine Gruppe bzw. eine VG Sinn macht, das entscheidet sich ganz konkret am Verhalten der Chinchillas. Und dafür gibt es kaum eine Ferndiagnose.

Wichtig ist:


Das behinderte Chin sollte keinem Leidensdruck ausgesetzt sein. Zieht es sich immer mehr zurück und nehmen die Angriffe der anderen immer mehr zu, dann nimm sie bitte raus, oder arbeite ganz intensiv mit der Gruppe, wenn Du die Zeit dafür hast. Ansonsten ist es Leid für die Chinmaus, und Einzelhaltung wäre sogar besser für sie bei entsprechend intensivem Kontakt mit dem Menschen und zusätzlich unterstütztenden Maßnahmen.

*** Ja, ja, ja, kreuzigt mich jetzt nur alle für den letzten Satz.***


Nur meine Meinung aufgrund meines Wissens und Erfahrung zum Besten von individuellen Chinchillas abseits von gedanklichen Stereotypien. ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mobbing