Ratten-Inti - Aussicht auf Erfolg?

Diskutiere Ratten-Inti - Aussicht auf Erfolg? im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Bräuchte mal ein paar Ratschläge. Hatte 2 Ratten übernommen, die sich untereinander gar nicht vertrugen (hatte ich schon alles an anderer Stelle...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Bräuchte mal ein paar Ratschläge.

Hatte 2 Ratten übernommen, die sich untereinander gar nicht vertrugen (hatte ich schon alles an anderer Stelle erzählt, deshalb gehe ich hier jetzt nicht nochmal ins Detail).
Eine der Ratten konnte ich inzwischen erfolgreich vermitteln. Die 2. noch nicht.
Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, daß diese 2. Ratte (diejenige, die verletzt war und die ich wieder gesund gepflegt habe), mir inzwischen sehr lieb geworden ist und ich sie nicht ohne Weiteres an fremde Leute abgeben möchte.
Wenn, dann sollte sie schon innerhalb des Bekanntenkreises weggehen, wo ich mir sicher sein kann, daß es ihm auch gut geht.
Die Chancen dafür rechne ich mir gering, bis unmöglich aus, weshalb ich vor kurzer Zeit einen "Testversuch" gestartet habe, wie meine Ratten auf den Fremdling reagieren.

Zu allererst habe ich bei meinem Rudel, als auch bei ihm, alte Handtücher in den Käfig gelegt und sie 2 Tage drin gelassen, damit sie "schön stinkig" werden.
Dann habe ich die Handtücher ausgetauscht, so daß meine schonmal den "Fremdlinggeruch" kennen lernen und umgekehrt.
Der Fremdling hatte sich ein bischen aufgeplüschelt und den Geruch erstmal eingehend untersucht, aber dann war alles recht schnell wieder gut.
Mein Rudel hat auch geschnuppert (ohne aufplüschen), aber sehr schnell wurde dem keine weitere Beachtung mehr geschenkt.

Am Folgetag tauschte ich zudem dann noch ein Häuschen, sowie ein Klo aus (quasi Fremdgeruch-Overkill). Dem wurde aber wenig bis keine Beachtung geschenkt.
Am nächsten Tag gab es eine erste Testbegegnung im Badezimmer.
Dazu nahm ich 2 sehr ruhige Vertreter aus meinem Rudel (gleich alle wäre auf einmal sicher zuviel dachte ich mir) und den Fremdling. Das lief dann so:
Meine beiden hatten praktisch kein Interesse am Fremdling - er hingegen plüsterte sich mächtig auf und innerhalb kürzester Zeit griff er meine an.
Ich trennte sofort und sah, daß er auch zugebissen hatte (glücklicherweise nicht doll).

Die darauffolgende Nacht steckte ich ihn in einen abgetrennten Teil (für meine dann weder sichtbar, noch zugänglich) meines Rudelkäfigs. Er sollte sich an den Geruch gewöhnen. Zuerst war er ein paar Minuten aufgeplüstert, aber dann fing er an, es sich gemütlich zu machen.

Am Tag darauf folgte dann Begegnung in der Dusche Teil 2:
Diesmal nahm ich meine beiden Rudeloberhäupter (da ich dachte, diese könnten sich schneller und besser wehren, bzw. Respekt einflössen, falls der Fremdling gleich wieder auf Krawall gebürstet ist).
Nun - es dauerte keine 30 Sekunden, da waren sowohl meine beiden, als auch der Fremdlich so richtig aufgeplüscht und in ein kämpfendes Knäul verstrickt.
Ich trennte natürlich auf der Stelle (wieder hatte er zugebissen, daß es blutete).

Seufz - Streitereien...O.K...wohl nicht vermeidlich, aber daß gleich zugebissen wurde, ließ mich daran zweifeln, ob ich es überhaupt weiter versuchen sollte. Das möchte ich meinen einfach nicht zumuten.

Am nächsten Tag dann, packte mich aber wieder das Mitleid (schliesslich sitzt der Fremdling ja ganz allein und ist - so für sich - ja auch ein ganz lieber Geselle).
Gut, dachte ich, ein Versuch noch.
Diesmal hielt ich vorsichtshalter ein Gitter dazwischen, so daß kein Kampf möglich war, beide Parteien aber Sicht- und Geruchskontakt hatten.

Sowohl meine beiden (wieder die vom Vortag), als auch Mr. Fremdling (ich sollte mir langsam mal nen Namen für ihn überlegen) waren sofort mächtig aufgeplüscht. Sie hingen an der jeweiligen Seite des Gitters und fauchten sich an. Liefen kurz hin- und her (am Gitter entlang, wohl um zu schauen, ob man irgendwo durch kann), stellten sich wieder hin und fauchten sich wieder an. Das ging ein paar Minuten so.
Einer von meinen begann dann, am Gitter hochzuklettern. Diese Gelegenheit nutzte der Fremdling dann, um ihm in den Fuß zu beissen.
An dieser Stelle war dann wieder Schluß.

Jetzt liegt die Inti erstmal auf Eis (ich kann ja nicht jeden Tag eine meiner Ratten beissen lassen, die weiss ja gar nicht, wie ihr geschieht).
Ich muss dazu sagen, daß es bei mir bisher nie zu Inti-Komplikationen kam. Es lief immer erstaunlich superschnell und reibungslos und ohne aufplüschen, oder Kämpfe. Mit so einer "Problemsituation" habe ich deshalb Null Erfahrung und weiss nun nicht, wie und ob ich weiter vorgehen soll.

Daß meine jedesmal einen Biß einstecken müssen, mache ich nicht mit. Andererseits soll der Fremdling keinesfalls alleine bleiben.
Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Parteien besser füreinander zu sensibilisieren, so daß es beim Aufeinandertreffen nicht innerhalb von Sekunden gleich zum Kampf kommt?

Es gibt keinen Zeitdruck (ausser natürlich, daß Mr. Fremdling bis dahin alleine sitzen muss) und ich wünsche ihm wirklich, daß er irgendwann bei den anderen einziehen kann.

Gerade wenn man so den direkten Vergleich (Rudel/allein sitzende Ratte) täglich vor Augen hat, fällt es schwer, ihn da so sitzen zu sehen.
Man möchte ihm vorwerfen "Du Idiot, siehst du nicht, daß es dir in der Gruppe viel besser ginge? Was soll das Gezoffe?" - aber das geht natürlich nicht.
Ich kann mich ja auch nicht den ganzen Tag mit ihm beschäftigen, damit er sich nicht zu tode langweilt.

Brauche dringend irgendwelche Ratschläge in dieser Richtung. Wie stehen meine Aussichten auf Erfolg? Hat es überhaupt Sinn, es weiter zu versuchen? Habe ich vielleicht irgendwas falsch gehandhabt?
 
22.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ratten-Inti - Aussicht auf Erfolg? . Dort wird jeder fündig!
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Hallo Robin,

ich würde in ein paar Tagen einfach nochmal starten - lass die Treffen viel kürzer, nur ein paar Sekunden. Meine ersten Begegnungen, wenn ich weiß, daß es schwierig werden kann, weil ein paar Dominanzbolzen dabei sind, sind immer nur 3-4 Sekunden lang, dann werden alle wieder getrennt. Wenn ich merke, daß es aggressiv wird, nehme ich die Streithähne sofort hoch und auf den Arm, beide werden dann von mir zwangsgestreichelt - also nicht das übliche Knuddeln, sondern wirklich ein "Fell-Glattstreicheln". Wenn sie sich dann beruhigt haben, dürfen sie wieder runter - wenn nicht, kommen sie in die Käfige zurück, und das Intitreffen ist beendet. Am nächsten Tag wieder wenige Sekunden etc. So bin ich bisher eigentlich immer gut gefahren.

Wenn du ein Gitter dazwischen hältst verminderst du ja nicht die Aggression, die herrscht, insofern halte ich das für keine geeignete Methode ;)
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Hi,
danke - dem entnehme ich, daß es zumindest schonmal nicht aussichtslos ist und daß Hoffnung besteht.
Soll ich denn wie bisher verfahren, also erstmal die "Oberhäupter" nehmen, oder besser erstmal "ruhigere"? Und wenn das das (hoffentlich) irgendwann mal gutgeht, langsam immer mal ein Tier mehr dazu, oder besser gleich mehrere?
Mit welcher Zeitspanne dieser "Sekundenbegegnungen" muss ich etwa rechnen, bis es dann mal zumindest Minuten werden können (nur, daß ich so ein ungefaires Ziel vor Augen habe)?
Soll es dann wirklich nur 1 Kurzbegegnung pro Tag sein, oder mehrere auf den Tag verteilt (oder wäre das zu stressig)?
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Wenn die Ratten fit sind, kannst du auch zweimal am Tag, vielleicht einmal morgens, einmal abends, zu ihren Wachphasen. Zeitprognose kann man da leider schlecht geben... kann sein, daß sich das tagelang so hinzieht, und plötzlich der Knoten platzt, kann genauso sein, daß du jedes Treffen langsam steigern kannst, das hängt einfach von den Ratten ab :102:
Hoffnungslos oder aussichtslos ist es eigentlich wirklich selten... insofern würde ich es einfach versuchen. Damit du besser den Überblick behältst, kannst du durchaus erst mal mit 2 Ratten anfangen, das ist dann auch vom Handling her leichter.
 
zora87

zora87

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
624
Reaktionen
0
Wie alt ist denn Mr. Fremdling?
Ich würde es auch nochmal versuchen, obwohl mir auch ziemlich mulmig wäre, wenn sie sich so schnell beißen.
Mit dem Gitter verstehe ich, du hast es genommen, weil du Beißereien verhindern wolltest, aber es schürt wirklich Aggressionen, auch wenn man Käfige aneinander stellt(kann aber muss nicht sein).
Viel Erfolg dann.
 
V

Vitax_Girl

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
74
Reaktionen
0
*seufz* errinet mich an meinen Forte, der mittlerweile nicht mehr bei mir lebt.
er hatte nie mein rudel akzeptiert und war sofort am borsteln.
ich habe ihn kastrieren lassn und einer freundin gegeben- mit ihren mädels klappte es sofort.
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Mr. Fremling ist ca. 3/4 bis 1 Jahr alt, also einen kleinen Tick älter, als meine ältesten.

Gestern abend habe ich ihn und 1 von meinen erstmal zusammen auf den Arm genommen. Das gefiel ihnen zwar nicht, aber so hatte sie dann keinen Platz zum sofort loszoffen. Nach 1-2 Minuten setzte ich sie dann runter und dann ging´s gleich wieder los. Diesmal gab´s glücklicherweise keinen blutigen Biss.
Mein Olaf war so aufgeborstelt, daß er wieder zurück im Käfig gleich dem nächstbesten eins auf die Glocke gehauen hat (hat dann aber gleich gemerkt, daß es einer "von seinen" ist und es wieder gelassen).
Der heutige nächste Versuch steht noch bevor...seufz...hoffentlich lässt wenigstens dieses "Sofortangriffverhalten" bald ein bischen nach...
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Gestern abend habe ich ihn und 1 von meinen erstmal zusammen auf den Arm genommen. Das gefiel ihnen zwar nicht, aber so hatte sie dann keinen Platz zum sofort loszoffen. Nach 1-2 Minuten setzte ich sie dann runter und dann ging´s gleich wieder los.
Dann lass es doch gar nicht erst soweit kommen! Wenn sie auf dem Arm friedlich sind, dann belass es dabei, und setz sie zurück in den Käfig. Ziel sollte es sein, sie nicht zu trennen, wenn sie sich schon kloppen, sondern immer schon vorher abzubrechen und das Erlebnis gar nicht erst negativ enden zu lassen. Ratten lernen recht schnell - und sie merken auch, wenn es mit jemandem immer Ärger gibt.
1-2 Minuten sind für 2 fremde Ratten auch schon echt lang - wenn sie so lange friedlich auf deinem Arm sind, ist das ordentlich, das alleine solltest du schon als Fortschritt sehen und auch belohnen. Während ich integriere gibt's z.B. Paste immer nur im gemeinsamen Auslauf, als zusätzliches positives Erlebnis: "lecker Paste = nur mit den doofen Neuen zusammen, wenn wir friedlich sind".
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Ja, dann werde ich sie heute nicht runtersetzen, sondern auf dem Arm behalten.
Dachte nur, das "zusammen auf neutralem Boden sein" wäre das Wichtige an der Sache, deshalb hatte ich sie dann runtergesetzt (was wie gesagt wieder mächtig in die Hose ging).
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Wichtig ist, daß sie friedlich zusammen sind ;) wo das ist, ist erst mal egal, nur wenn man Ratten in einem Bereich, der eindeutig zum Revier der einen gehört, zusammensetzt, gibt es garantiert noch mehr Knatsch.
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Also heute lief es so:

Habe den Fremdling auf den Arm genommen und dann dazu den Kermit (der auch bei Tag 2+3 dabei war). Es ging so 1-2 Minuten gut (wie gesagt: auf dem Arm ist auch nicht wirklich Platz zum kämpfen). Kermit hat sich nicht aufgeplüscht, war aber merklich angespannt (Hat den Körper ganz hart gemacht und hat mit dem Schwanz vibriert). Der Fremdling war plüschig, aber hat nicht angegriffen.
Dann habe ich Kermit abgesetzt und gegen Olaf (von gestern und Tag 2+3) ausgetauscht. Olaf war sehr aufgeplüscht, Fremdling auch. Beide sichtlich unentspannt, aber keiner hat einen Angriffsversuch gestartet. Diese Begegnung dauerte etwa 1 Min.
Dann habe ich Fremdling auf der Schulter "zwischengelagert" und Olaf plattgestreichelt und wieder in seinen Käfig gebracht, wo er noch etwa 2-3 Minuten plüschte und schnaufte.
Fremdling habe ich derweil auch plattgestreichelt (war relativ schnell wieder entplüscht) und auch wieder in seinen Käfig gebracht.
Alles in allem sehe ich das als kleinen Fortschritt (zumindest hat keiner gebissen).
Werde dann die folgenden Tage jetzt auch erstmal weiter so verfahren.
 
zora87

zora87

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
624
Reaktionen
0
Das hört sich doch gut an und du hast sie rechtzeitig getrennt, bevor sie sich gezofft haben, deine "Plüschtiere".
Würde auch so weiter verfahren, da brauchst du schon viel Geduld und gute Nerven(deine Nasen natürlich auch);).
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Heute lief es so:
Habe wieder Mr. Fremdling auf den Arm genommen, dann den Olaf dazu. Beide haben sich komisch angeglotzt, aber nichts weiter gemacht.
Dann setzte ich mich hin, so daß sie auf dem Schoß ein klein bischen mehr Platz hatten, als nur auf dem Arm. Sie waren beide plüschig, aber sind nicht gleich aufeinander los. An der Stelle habe ich dann abgebrochen und Olaf gegen Kermit ausgetauscht.
Kermit plüscht sich zwar nicht auf, geht aber gleich in Angriff/Abwehr?-Position (also stellt sich auf die Hinterbeine). Beide ein bischen gestreichelt und auf dem Arm ging´s dann "gut" (Fremdling immer noch plüschig), dann wie bei Olaf hingesetzt und auf den Schoß. Beide sind in Angriff/Abwehr-Position gegangen, aber es brach nicht auf der Stelle ein Kampf aus. Habe dann ebenfalls an der Stelle abgebrochen.
Alles in Allem waren´s etwa 2 Minuten Olaf und 2 Minuten Kermit.
Hinterher sollte es Lekkerli für alle geben, aber die Jungs waren noch so "angespannt", da wollten sie nichtmal das annehmen (dabei ist Kermit sonst immer der Erste, wenn´s um Essen geht). Als sie ein paar Minütchen später wieder einigermaßen "abgeregt" waren, wollten sie´s dann aber doch.
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Zum heutigen Aufeinandertreffen:
(hoffe, das ist O.K., wenn ich hier jeden Tag einen kleinen Bericht abgebe, wie´s läuft - so ist´s mir, zumindest jetzt am Anfang, sicherer und ihr könnt mir gleich sagen, falls ich irgendwas falsch mache).

Also heut habe ich zuerst Olaf und den Fremdling auf den Arm genommen. Dann habe ich gleich den Kermit dazu geholt (also waren sie diesmal zu dritt auf einmal und nicht nacheinander).
Hatte sie also alle 3 auf dem Arm, was auch gut ging, aber platzmäßig extrem eng ist und so habe ich mich dann aufs Sofa gesetzt und sie auf den Schoß gelassen.
Mr.Fremdling wollte gleich abhauen, aber ich habe ihn nicht gelassen.
Fremdling und Olaf waren aufgeplüscht, aber haben sich nichts getan.
Kermit wollte gleich (unaufgeplüscht) in Angriff/Abwehr/Hinterbein-Position, habe dann aber ein paarmal über ihn gestreichelt und dann hat er´s gelassen.
Sie liefen kurz auf dem Schoß umher und sind dann nacheinander vom Schoß runter aufs Sofa (wo Mr.Fremdling wieder einen Fluchtversuch startete, aber ich liess ihn nicht abhauen).
Auch das ging zwar gut, aber die Anspannung stieg etwas (hatte ich zumindest das Gefühl) und an dieser Stelle habe ich dann abgebrochen.
Alles in allem waren sie wohl geschätzte 3-5 Min. kampflos zusammen.
Kann man das als Fortschritt werten, oder übereile ich (bei dem vom Schoß aufs Sofa laufen lassen war ich mir nicht so ganz sicher)?
Diesmal haben sie (auf dem Arm noch nicht, aber gleich als sie wieder im Käfig waren - Olaf wie üblich noch immer plüschig) ihre Lekkerli-Belohnung gleich genommen.

P.S.: Heute hatte Olaf ein winzig kleines Pünktchen Drüsensekret am linken Auge - ansonsten ist er aber wie immer. Das hatte er bisher noch nie. Kann das der VG-Stress sein? Ich will ihm nicht zuviel zumuten - soll ich ihn besser 1 Tag aussetzen lassen, oder wäre dann alles wieder für die Katz?
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Jede Minute friedlich zusammen ist ein Fortschritt ;) Du mußt dich nur darauf einstellen, daß 5 Minuten friedlich auf dem Arm nicht auch gleich 5 Minuten friedlich auf dem Sofa oder im Auslauf bedeuten würden. Du kannst aber, je nachdem wie sich das entwickelt, langsam das Sofa als Inti-Ort mit einbeziehen.

Das rote Sekret würde ich jetzt nicht überbewerten. Klar ist eine Inti Stress, aber das ist sie immer. Meine Erfahrung ist, je konsequenter man das durchzieht, desto schneller geht es eigentlich. Einige Ratten haben z.B. auch noch etwas Sekret am Auge, wenn sie frisch aufgestanden sind und sich noch nicht ausgiebig geputzt haben; kritisch wird es immer dann, wenn es als sichtbare Ablagerung bleibt und eben nicht mehr komplett abgeputzt wird oder abgeputzt werden kann. Insofern - beobachte ihn einfach, wie es ihm die nächsten Tage geht. Wenn das nur einmal ein kleiner Rest Sekret war, ist das nicht unbedingt problematisch.
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Oje, ich bin glaube Geduld ist nicht so meine Stärke - bin heute wieder 1 Schritt weiter gegangen.

Es fing so an: Kermit, Olaf, Fremdling (Kalle) auf den Arm, dann auf den Schoß. Dort wurde es ihnen (streitlos) ganz flott langweilig und sie wollten aufs Sofa. Ich ließ sie dann auch runter.

Bei Olaf gab es einen Aufplüschmoment mit "Angriffsgefahrtendenz". Nahm ihn dann hoch, streichelte ihn ein paarmal glatt, setzte ihn wieder runter und es war wieder gut.

So dackelten sie dann auf dem Sofa umher, wobei meine Beiden nach kurzer Zeit eher neugierig die Umgebung auskundschafteten und Kalle derzeit möglichst Abstand hielt.

Als Olaf dann auf den Sessel gehüft war und auch Kermit runter auf den Boden gesprungen war, um die Gegend weiter auszukundschaften, dachte ich, daß das ja so keinen Sinn hat (wenn sie sich nichtmal nahe sind).

Ich holte noch 3 von meinen Jungs (weil diese 3 gerade am Gitter hingen und rauswollten, eigentlich wollte ich nur die 2 von Tag 1 holen, aber nun waren´s halt 3) und setzte sie mit aufs Sofa.
Wie ich es von den 3en erwartet hatte , hatten sie kein grosses Interesse an Kalle (so war es ja auch schon an Tag 1 gewesen), sondern kundschafteten erstmal das Sofa aus. Auch Kalle startete keinen Angriffsversuch.

Olaf und Kermit hatte ich inzwischen auch wieder eingesammelt und aufs Sofa gesetzt.
Alles wuselte also auf dem Sofa herum. Kalle versuchte möglichst Abstand zu halten und alle anderen interessierten sich recht schnell für andere Dinge.

Es gab ein paar Anflüge von Anschnüffeln und einen Quieker (als Ingo über Kalle rübergekrabbelt ist - nicht weil Kalle ihn interessiert hätte, sondern, weil er die Lehne längslaufen wollte und Kalle im Weg saß, also ist er halt drüberweg).

Zwischendurch hat sich Olaf nochmal kurz aufgeplüscht, aber das ließ schnell wieder nach und schon bald war er nicht mehr davon abzubringen, ständig auf den Sessel rüberhüpfen zu wollen (der war wohl interessanter). Auch Herr Ingo hatte inzwischen das Weite gesucht und spazierte lieber unterm Tisch herum, als auf dem Sofa zu bleiben.

Ein letztes Mal sammelte ich alle wieder zusammen, aber keiner hatte mehr wirklich Lust, auf dem Sofa zu bleiben. Das Ding war ausgekundschaftet und wurde wohl als langweilig befunden.

Kalle wirkte angespannt (aber nicht aggressiv) und versuchte auch immer, den anderen nicht zu nahe zu sein.
Falls doch mal einer vorbeilief, stand er meist ganz still.
Schliesslich wurde es ihm dann wohl zu bunt und er versuchte auszubüchsen: Sprung vom Sofa auf den Wäschekorb und von da aus zum Käfig (War aber kein übereiltes Panikspringen, sondern er hat sich das vorher merklich durch den Kopf gehen lassen).

An der Stelle habe ich dann für heute abgebrochen.

Sie waren insgesamt über 20 Min. zusammen (wobei sie ja meistens in verschiedenen Richtungen auf dem Sofa unterwegs waren und Kalle irgendwo abseits hockte).

Ich habe währenddessen ein paar Fotos gemacht (keine Ahnung, wie ich sie in diesen Bericht einfügen kann, also habe ich sie in meinem Profilfotoalbum), vielleicht vermitteln die Bilder einen besseren Eindruck, als meine Beschreibungsversuche :).

Einerseits lief es heute so gut, wie ich es mir vor wenigen Tagen nichtmal hätte vorstellen können, andererseits habe ich nun das Problem, daß die Tiere nach kurzer Zeit aufhörten, sich mit der VG an sich zu beschäftigen, sondern lieber in der Gegend rumstiefeln wollten (wenn ich da will, daß sie alle auf dem Sofa bleiben, bin ich quasi ständig dabei, irgendwen einzusammeln und wieder aufs Sofa zu setzen).
So wie ich meine Jungs kenne, werden sie morgen (da sie das Sofa nun ja schon kennen), gleich versuchen, die weitergehende Umgebung zu erforschen, was ja nicht Sinn der Sache ist, sondern, sie sollen sich ja an Kalle gewöhnen (und umgekehrt)...hm...mal schauen, vielleicht fällt mir ja bis morgen irgendwas ein. Bin auf jeden Fall erstmal froh, daß es heute so gut lief und bis auf ein paarmal plüschen nichts weiter los war.
 
Zuletzt bearbeitet:
pupsnasehb

pupsnasehb

Registriert seit
07.03.2008
Beiträge
577
Reaktionen
0
Hallo!!
Also was du da beschreibst ist meiner Meinung nach gar nicht so schlecht, denn ich hab hier ja auch einen Rabauken, der mir bei der Letzten Inti echt Stress gemacht hat, und wenn er dann mal nicht bei meinen kleinen saß und sie belagert hat ist er auch überall und nirgendwo gewesen....wenn Spannungen da sind, und ich meine derbe, dann würden die auch aufeinander los gehen....
So wie du das beschreibst sind ja alle in verschiedene richtungen....so war es bei mir auch, sie hatten platz sich aus dem weg zu gehen aber waren trotzdem alle zusammen im auslauf und sind sich ständig mal wieder über den weg gelaufen! So hat es bei mir immer sehr sehr gut geklappt!!!


Und wenn ich grade so die Bilder sehe...ist doch alles bestens....genau so sah es bei mir auch aus...meist waren alle 5 dann auf beiden sofas verteilt weil dann auch welche stiften gegangen sind....


LG
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Inzwischen ist es so, daß ich die Jungs zusammen in einem mit Gittern abgesteckten Bereich im Wohnzimmer (ca 1m²) zu fünft, oder zu sechst laufen lasse.
Es geht meist so etwa 1/2 bis 3/4 Std. "relativ" gut. Streitansätze sind hier und da vorhanden, aber schnell wieder im Sande verlaufen, ohne daß ich eingreifen musste.
Das Hauptproblem liegt zwischen Olaf+Fremdling, aber auch da kam es nicht zum Kampf. Den "untergeordneten" (also alle ausser Kermit und Olaf) ist Mr. Fremling ziemlich egal.
Ein grosses Problem ist noch, daß Mr.Fremdling fast alles als Angriff sieht und sich in Verteidigungspose begibt. Da braucht im Grunde bloss mal der Herr Ingo, oder ein anderer an ihm vorbeitapsen, schon wittert er quasi Gefahr. Ich hoffe jedoch, daß sich das legen wird, wenn er sich erstmal richtig dran gewöhnt hat, andere Ratten um sich zu haben.
Komischerweise lief es an einem Tag überhapt gar nicht. Da flüchtete er sich von Ecke zu Ecke und piepste (man könnte es teilweise fast schreien nennen), obwohl im die anderen gar nichts getan haben, oder tun wollten. An dem Tag habe ich´s dann ganz gelassen, aber am nächsten lief dann alles wieder "normal".

Nun ist heute aber ein neues Problem aufgetreten. Mr. Fremdling hat 2 Mal versucht, bei Kermit hinten "aufzureiten" - damit hat Kermit ein echtes Problem. Es artet zwar nicht aus, aber er lässt es sich auch nicht gefallen, so daß ich schon dachte "oh oh, gleich muss ich eingreifen". Musste ich dann glücklicherweise nicht. Was habe ich unter diesem aufreiten zu verstehen?
Meine Sorge ist nun: Sollte er das jemals bei Olaf versuchen, dann gibt´s richtig Zoff...und das, wo Olaf inzwischen meist recht unplüschig dem Fremdling gegenübertritt...
Versucht Mr. Fremdling, die anderen zu dominieren? Ich hoffe nicht, denn das ginge auf jeden Fall voll nach hinten los - schlauer wäre es, sich den anderen (zumindest Olaf und Kermit) auf jeden Fall unterzuordnen...aber wie macht man das einer Ratte klar?
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Gar nicht - das müssen die Ratten untereinander ausmachen. Wenn es einmal richtig kracht, lernt es der Neue oder eben nicht; aber wie auch immer, ihre Rangordnung müssen Ratten ausraufen, anders geht es nicht. Der "Neue" sucht seinen Platz in der Gruppe, vermutlich war er auch deshalb anfangs in Alarmbereitschaft, weil er (alleine) auf einmal so vielen anderen gegenübersteht. Wenn er also versucht, den bisherigen Rudelchef zu besteigen, mußt du vielleicht beschwichtigen - aber vermeiden kannst du das nicht; nur wenn die Ratten ihre Rangordnung selber ausmachen (ausraufen) können, klappt das spätere Zusammenleben.
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Gestern ist die komplette Gruppe in den "Übergangskäfig" umgezogen. Soweit klappt alles endlich sehr gut. Noch vor kurzer Zeit war ich auf dem "Oje, das wird niemals klappen, vielleicht sollte ich aufgeben"-Punkt, aber nun scheint schlussendlich doch alles gut zu werden.

Es ist wirklich schön, den Fremdling inmitten der Gruppe zu sehen. Er scheint wirklich aufzublühen. Schien es mir noch vor kurzem so, daß er Probleme mit der Kommunikation mit den anderen hat, so kommt es mir nun so vor, als würde er täglich etwas mehr "Rattensprache", bzw. "Umgangsform" lernen.

Er ist zwar immer noch reservierter, als die anderen, aber zwischen seinem Verhalten jetzt und vor knapp 3 Wochen liegen Welten.

Nun muss er wohl noch seinen Platz in der Gruppe finden, bevor die Inti ganz ausgereift ist, aber nach heutigem Stand, stehe ich dem recht positiv gegenüber.
Ich habe ein paar Fotos (nach dem Umzug in den Übergangskäfig) gemacht - sind im Album in meinem Profil.

Wie lange sollte ich jetzt warten, bis ich die Gruppe in den Tower zurücksetzen kann? Habe ihn zwar gründlich saubergemacht, aber dennoch bedenken, daß, wenn ich sie zu früh wieder dort hineinsetze, meine "Ur-Gruppe" ihn als ihr Revier wiedererkennt und sich dann wieder gegen den Fremdling richten. Dachte mir, ich warte mindestens 1 Woche, oder wäre das zu wenig?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratten-Inti - Aussicht auf Erfolg?

Ratten-Inti - Aussicht auf Erfolg? - Ähnliche Themen

  • Inti von behinderten Ratten und sonstige Probleme

    Inti von behinderten Ratten und sonstige Probleme: Hallo! Wer kann mir bei meinem Problem helfen? Ich hatte 2 alte behinderte Ratten und 1 etwas jüngeren. Da der jüngere die beiden Alten...
  • Inti

    Inti: Haben heute mit der Inti von unseren Fellnasen begonnen. Haben Satan abwechselnd mit Sir Kiwi, Kisu und Jasper in der Badewanne zusammen gesetzt.
  • Inti mit scheuen Ratten

    Inti mit scheuen Ratten: Hallo an alle, ich habe ma wieder ein paar Fragen. Vor drei Wochen sind ja Hummel und Jojo bei mir eingezogen. Beide sind neugierig aber lassen...
  • Inti hat begonnen!

    Inti hat begonnen!: So, noch ein Thread, tut mir leid :mrgreen: Aber ich denke ich öffne trotzdem mal einen neuen Thread wegen der Übersichtshalber. Also die Inti hat...
  • Blitz-Inti, wirkich alles so toll wie es scheint?

    Blitz-Inti, wirkich alles so toll wie es scheint?: Hallo, ich bins mal wieder. Da ja meine geliebte Ratte, Amy, am 10.04.2010 (zu meiner Jugendweihe) gestorben ist, besorgte ich mir 2 weitere...
  • Blitz-Inti, wirkich alles so toll wie es scheint? - Ähnliche Themen

  • Inti von behinderten Ratten und sonstige Probleme

    Inti von behinderten Ratten und sonstige Probleme: Hallo! Wer kann mir bei meinem Problem helfen? Ich hatte 2 alte behinderte Ratten und 1 etwas jüngeren. Da der jüngere die beiden Alten...
  • Inti

    Inti: Haben heute mit der Inti von unseren Fellnasen begonnen. Haben Satan abwechselnd mit Sir Kiwi, Kisu und Jasper in der Badewanne zusammen gesetzt.
  • Inti mit scheuen Ratten

    Inti mit scheuen Ratten: Hallo an alle, ich habe ma wieder ein paar Fragen. Vor drei Wochen sind ja Hummel und Jojo bei mir eingezogen. Beide sind neugierig aber lassen...
  • Inti hat begonnen!

    Inti hat begonnen!: So, noch ein Thread, tut mir leid :mrgreen: Aber ich denke ich öffne trotzdem mal einen neuen Thread wegen der Übersichtshalber. Also die Inti hat...
  • Blitz-Inti, wirkich alles so toll wie es scheint?

    Blitz-Inti, wirkich alles so toll wie es scheint?: Hallo, ich bins mal wieder. Da ja meine geliebte Ratte, Amy, am 10.04.2010 (zu meiner Jugendweihe) gestorben ist, besorgte ich mir 2 weitere...