Hufe geben

Diskutiere Hufe geben im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, ich habe ja seit kurzem ein Pflegepferd. Ist ´ne ganz süße, auch (für ihr Alter) recht ruhig. Leider habe ich da ein kleines...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe ja seit kurzem ein Pflegepferd. Ist ´ne ganz süße, auch (für ihr Alter) recht ruhig. Leider habe ich da ein kleines "Problemchen"...
wenn ich die Hufe auskratzen will, bekomme ich zwar mittlerweile die Vorderhufe von ihr, aber bei den Hinterhufen stellt sie sich total quer! Hinten links geht so gerade noch, aber den rechten hinteren... das ist jedesmal ein Drama! Letzendlich bekomme ich ihn zwar, aber
sie versucht ihn ständig wieder weg zu ziehen/abzustellen und ich brauche mehrere Anläufe bis der Huf tatsächlich ausgekratzt ist.

Ich weiß nicht ob es jetzt einfach so ist, das sie die Prozedur nicht wirklich gewohnt ist oder sie einfach ausprobieren will, wie lange es dauert bis ich aufgebe (in dem Fall hat sie Pech, ich kann sehr hartnäckig sein!!!;)).

Da ich nichts falsch machen möchte, wollte ich fragen wie ich sie am besten davon überzeugen kann, das sie mir doch bitte die Hufe freiwillig(er) geben soll. Im Moment mache ich es so, das ich jeden Tag hin radel (auch wenn ich nicht reite), sie mir schnappe und übe. Wenn sie mir einen Huf gegeben hat und auch einigermaßen still hält lob ich sie jedesmal ausgiebig. Vorne geht´s immer besser, aber hinten (vor allem rechts) bleibt sie stur!

Habe auch schon überlegt ob es ihr vielleicht unangenehm ist (Schmerzen im betreffenden Huf?). Ich hab da nicht soviel Ahnung von (also wie der Huf im Idealfall aussehen sollte usw.), daher kann ich auch nicht sagen ob da, äußerlich zumindest, alles in Ordnung ist.

Wenn Euch also etwas einfällt, woran es liegen kann oder wie ich es besser mit ihr üben kann... ich bin für alle Tips dankbar!!!
 
24.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi San,

wie alt ist sie denn?
Hast du vllt auch mal daran gedacht, dass sie einfach Probleme mit dem Gleichgewicht hat?
Stell sie mal so hin, dass sie mit der Seite wo sie den Hinterhuf auf dem Boden lassen darf, an einer Wand steht, dass hilft bei vielen Pferden, es nimmt ihnen die 'Angst' umzukippen.

Zum Huf geben an sich, nimm dir einfach Zeit und klopf so lang leicht an ihren Fesselkopf bis sie den Huf hebt, dann kurz hochhalten, abstellen und loben.
Dann versuchen die Dauer des oben lassens langsam steigern.

LG Lilly
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hi Lilly...
sie ist erst 4, von daher das ich auch gefragt habe. Ich möchte halt möglichst wenig falsch machen. Sie soll ja schließlich keine Angst bekommen...

Daran das sie evtl Angst vorm Umfallen haben könnte habe ich wirklich noch nicht gedacht. Werd das morgen auf jeden Fall gleich mal austesten und sie, wie von Dir beschrieben, an eine Wand stellen.
Ich hab in meiner früheren Reiterzeit und auch mit den anderen Ponys, um die ich mich mit meiner Tochter kümmere bisher immer Glück gehabt was das Thema angeht... da halte ich die Hand hin und der Huf wird reingelegt (so ungefähr):D.

auf jeden Fall danke für den Tip!!!
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Immer gern, ich kenn dass, meiner war, Verletzungsbedingt, an einem Hinterbein sehr empfindlich und außerdem steht er ruhiger, wenn er sich an der Wand 'anlehnen' kann beim Hufschmied.

LG Lilly
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallöchen san,

habt ihr vielleicht auch schon dran gedacht, dass die Kleine vielleicht Verspannungen haben könnte in der Hinterhand?

Die Idee mit der Wand finde ich sehr plausibel, dennoch würde ich Interesse halber mal gerne wissen, wie du das denn handhabst, wenn du die Seite, wo er sich anlehnt, auskratzen möchtest?
Einfach umdrehen, oder wie?

LG
 
Cori

Cori

Registriert seit
15.12.2007
Beiträge
717
Reaktionen
0
hi. also wo das fohlen von meinen beiden pferden dann soweit zum einreiten hatte, hatte sie dann kleine probleme mehr mit dem gleichgewicht da ich sie auch immer in richtung wand gelehnt hab als die ca. 2 war. genauso wie lilly beschrieben hat. der gedanke kam mir auch als erstes. wünsch dir viel glück das es "nur" das ist!

lg
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Huhu!

Bei Pak war's ähnlich :)
Habe bei ihm, weil er da auch erst knapp 4 war, das alles spielerisch gemacht, also liebes Kommando gegeben und gaaanz überschwenglich gelobt, wenn er Pfötchen gab.
Manchmal muß man auch nur den "Knopf" finden, wie auch vorgestern mein Schmied wieder feststellen durfte.
Von wegen Bein runterstreichen und irgendwie an der Fessel rumfummeln :p
In die Fesselbeugen tippen/greifen, dann klappts.

Anfangs war er übrigens auch stark wegen seiner Verletzung in der Fesselbeuge angekratzt, hat entweder garnicht mehr gegeben, oder hob das Bein bis er fast umkippte auf höhe seiner Schulter (!!),oder er trat panisch nach hinten weg.

Aber allgemein, üben üben ben, und loben :)
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
@Brillenschlange: er muss sich nur beim Schmied 'anlehnen' wobei er die Wand nicht berührt ;) ist wohl eher 'psychisch' bedingt.
Und ja klar umdrehen, ich scheuch mein Pferd beim Putzen eh immer rum u nim *lach* damit er auch im richtigen Licht steht... darin seh'
ich kein Problem.
Hufeauskratzen mach ich eh alle 4 von einer Seite aus - blöd nur wenn du das bei nem fremden Pferd versuchst, die gucken erstmal dumm
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Ach, so - dann hatte ich was falsch verstanden.

Beim Putzen bin ich eigentlich immer diejenige, die um mein Pferdchen rumrennt, Pferdchen nutzt die Zeit, um zu dösen. ;)

LG
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hallöchen...
noch mal schnell antworten bis das Essen fertig ist...
Erstmal danke für alle Anregungen!!!
Ich hoffe ganz einfach mal, das die Süße sich noch an alles gewöhnen muss und nix anderes dahinter steckt. Wir üben einfach fleißig und so "locker" wie möglich weiter.
Ist ja auch in dem Sinne (davon gehe ich vorläufig aus) kein wirklich großes Problem.

Werde mir aber trotzdem bei Gelegenheit die Hufe mal wirklich genau ansehen (wenn sie mich läßt). Hab da zwar (noch) nicht so sehr viel Ahnung von, aber ein Besuch vom Hufschmied wäre glaube ich sicher nicht verkehrt...
 
BadCat

BadCat

Registriert seit
24.11.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Wenn mein hotti mal keine lust hatt sein huf zu heben lehn ich mich einfach stark gegen das bein, ich denke mal das es auch so wie schon gesagt wurde das gleichgewicht unterstützt!

Lg
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
@ bad cat: naja das sollte man eig. nicht machen, das Pferd sollte von sich aus das Gleichgewicht finden. Hast du mal versucht 100 KG zu stützen? Ich sag dir das machst du nicht mal eben mit ner Schulter :-D

@ Lilly: :-D ja das stimmt, hab ich auch mal bei meiner gemacht, weil ich es nicht einsehe immer um sie rum zu laufen. Das gibt es übr. bei uns jetzt nicht mehr, sie bewegt sich gefälligst....
 
BadCat

BadCat

Registriert seit
24.11.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
:D Ich rede ja auch von unterstützen nicht von völliger ausgleichung!
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
;) okay, ich hab´s früher auch mal gemacht. Hab aber für mich gemerkt, dass es eher kontraproduktiv war, da man manchmal ein paar Spezialisten da bei hat, die sich mit ihrer vollen Hinterhand auf die legen ;) Seit dem bin ich klüger und sobald sich ein Pferd auf mich lehnen will, gibts Ärger ... ^^
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Off-Topic
Bei mir liegts nicht an ihm, ich schick ihn beim putzen ja recht oft hin u her *g* aber bin zu faul um mich 4x zu bücken *grins*
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Off-Topic
:-D, so kann man´s auch sehen... Naja ich machs immer so wie´s gerade kommt, mal so mal so.
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hallo,
so mal eben kurz Bericht erstatten...
War ja neugierig und bin doch schon vorgestern noch mal hin um zu üben... Erst wieder ohne Wand versucht. Vorderhufe gingen gut. Links hinten auch noch. Konnte die auch normal auskratzen. Jedesmal superdickes Lob gegeben. Rechter Hinterhuf... Problem!:? Ich habe ihn zwar bekommen (etwas Gegenwehr), aber als ich auskratzen wollte, konnte ich so schnell nicht gucken, wie der wieder unten war. Hab ihr dann eine Auszeit gegönnt und nochmal Mähne bisschen enttüddelt. Dabei habe ich sie schonmal mit der linken Seite zur Wand gedreht. Hab dann nochmals versucht den Huf zu bekommen. Sie hat ihn wieder gegeben (wieder mit bisschen Gegenwehr) aber als ich den Kratzer ansetzte wieder: Zack runter.:( Also dachte ich, ok, reiten schaffen wir heute eh nicht, dann noch nicht auskratzen, nur Huf nehmen. Das ging dann auch. Huf mit der üblichen Gegenwehr bekommen, kurz festgehalten, wieder abgesetzt und ganz doll gelobt!!! Das hat mehrmals hintereinander so funktioniert.:)
Gestern sowohl vor als auch nach dem Reiten dasselbe Spielchen. Mit dem Unterschied, das ich den besagten Huf per Hand (gut, wenn man feste Fingernägel hat;)) vom groben Dreck befreit habe und danach noch vorsichtig mit der Bürste drüber bin (vorm Reiten). Begeistert war sie nicht, hat immer wieder gezuckt mit dem Bein. Nach dem Ausritt hab ich bis auf den rechten Hinterhuf wieder alle auskratzen können, den einen hat sie wenn ich mit Kratzer ran ging sofort versucht ab zu stellen, und dabei auch (das erste Mal) leicht getreten/gekeilt:shock:.
Ich weiß, das Geduld sehr wichtig ist, aber ich ich habe den Huf dann trotzdem noch wieder (ohne kratzen) genommen. Sie soll ja auch nicht den Eindruck bekommen, das sie "gewonnen" hat. Ich denke, wenn ich ihr das durchgehen lasse, wird sie es immer wieder versuchen. Also erst paar Mal nur kurz angehoben ohne weiter was zu machen, danach kamen dann wieder meine Nägel und Bürste zum Einsatz. Ging wieder mit Zucken und Versuchen den Huf weg zu ziehen einher... heute wird weiter geübt...

Ich sprech heute aber auch Besi und will mal nachfragen, ob sie das schon immer hatte.
Es gibt noch die Möglichkeit (fiel mir gestern abend ein) das sie mit diesem Verhalten vielleicht bei dem Mädel die sie vorher immer mal geputzt hat und die ab und zu auch geritten ist, durch kam. Besi hatte mir nämlich anfangs gesagt das die Stute beim Anlegen der Trense öfter mal Probleme machte. Das war/ist so, seit das Mädchen ihr das ein paar Mal hat durchgehen lassen und dann halt einfach nicht geritten ist.
Bei mir hat sie das nur zweimal versucht, hab mich durchgesetzt (schön wenn man noch einige Tricks von früher weiß;)) und seitdem macht sie die Schnute schön auf:D.

Ich will auf jeden Fall versuchen heute mit einer Freundin zusammen hin zu kommen. Dadurch das sie mit dem Huf immer so wegzuckte, hab ich leider nicht allen Matsch so ganz weg bekommen. Ich möchte versuchen den richtig sauber zu bekommen und mal genauer ansehen, nur zur Sicherheit. Befürchte aber das ich das alleine nicht hinkriegen werde:(.

Dazu gleich noch eine Frage: Ich möchte beim säubern nicht unbedingt gleich mit dem Kratzer loslegen, nur für den Fall das ihr Verhalten doch mit Schmerz zu tun hat. Kann ich den Huf trotz der Außentemperatur mit Wasser sauber spülen, evtl mit Hilfe einer nicht zu harten Bürste?

So, der Bericht ist wohl doch etwas länger geworden... ups:uups:.
Ich hoffe, ich falle Euch damit nicht auf den Wecker, aber wie ich schon weiter oben sagte, ich habe sowas noch nicht erlebt und will nichts verkehrt machen. Mehr als gut möglich, das ich mir unnötige Sorgen mache und sie wirklich einfach nur "rumzickt", aber naja... Es geht um ein Lebewesen, es ist nicht mein Pferd, aber ich habe doch einen großen Teil der Verantwortung und ich hab bei Tieren leider auch schon diverses erlebt und bin da eben vorsichtig.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Klar Wasser am Huf/Bein geht, pass nur auf, dass du das nicht irgendwo machst, wo es dann zueisen kann ;) (also der Boden)

Schmerzen könnten sein... besprich das mal mit der Besi!

Ansonst, weiter geduldig üben! Du schaffst das schon!

Und nein du nervst nicht, im Gegenteil, wir wollen ja auch wissen wies weitergeht!

LG Lilly
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Ok, dann bin ich ja beruhigt, das ich noch nicht zur Nervensäge mutiere haha :Dlol! Ich werd Euch bestimmt noch genug mit Fragen zutexten die nächste Zeit...;)

Leider mußte ich das Huf waschen auf morgen verschieben, meine Freundin hatte keine Zeit und alleine... naja...

Hab heute mit Besi telefoniert. Sie will morgen kommen in der Mittagspause, dann schaut sie sich das mal an. Sie kennt das eigentlich nicht von Pferdi... Tja dann werde ich wohl spätestens morgen zumindest wissen ob Madamchen das nur bei mir (und meiner Freundin, die hatte es neulich auch versucht) macht, oder auch bei Besi...

Wenn ja, werd ich wohl mal eine ernsthafte Diskussion mit ihr führen müssen!!!:D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hufe geben

Hufe geben - Ähnliche Themen

  • Tagesritt - Wie lange ?

    Tagesritt - Wie lange ?: Hallo ihr lieben, ich bin neu hier und falls ich es in das falsche Thema gepackt habe tut es mir sehr leid aber ich suche dringend Rat. Ich und...
  • Hengst beißt beim Hufe kratzen

    Hengst beißt beim Hufe kratzen: Hallo ich hab daheim einen 2 jährigen Hengst (Quarter Pony/Appaloosa Mix) Er steht zusammen mit einem 19 Jährigen Wallach und einer 8 jährigen...
  • hilfen geben und paraden ?

    hilfen geben und paraden ?: Heeeeeeai. ! :) Meine freundin hat mich letztens gefragt was sind eig paraden und wie gibt man hilfen und wie macht man das eig. also wie genau...
  • Hufe geben

    Hufe geben: Von meiner Freundin das Pferd lässt sich die Hinterhufe nicht auskratzen,dann bockt sie immer ein bisschen und dreht sich weg und legt die ohren...
  • problem mit hufe auskratzen

    problem mit hufe auskratzen: hi ich habe einen kleinen 2 jährigen tinkermix und zimliche probleme mit hufe auskratzen das hufe geben an sich klappt scon relativ gut jedoch...
  • problem mit hufe auskratzen - Ähnliche Themen

  • Tagesritt - Wie lange ?

    Tagesritt - Wie lange ?: Hallo ihr lieben, ich bin neu hier und falls ich es in das falsche Thema gepackt habe tut es mir sehr leid aber ich suche dringend Rat. Ich und...
  • Hengst beißt beim Hufe kratzen

    Hengst beißt beim Hufe kratzen: Hallo ich hab daheim einen 2 jährigen Hengst (Quarter Pony/Appaloosa Mix) Er steht zusammen mit einem 19 Jährigen Wallach und einer 8 jährigen...
  • hilfen geben und paraden ?

    hilfen geben und paraden ?: Heeeeeeai. ! :) Meine freundin hat mich letztens gefragt was sind eig paraden und wie gibt man hilfen und wie macht man das eig. also wie genau...
  • Hufe geben

    Hufe geben: Von meiner Freundin das Pferd lässt sich die Hinterhufe nicht auskratzen,dann bockt sie immer ein bisschen und dreht sich weg und legt die ohren...
  • problem mit hufe auskratzen

    problem mit hufe auskratzen: hi ich habe einen kleinen 2 jährigen tinkermix und zimliche probleme mit hufe auskratzen das hufe geben an sich klappt scon relativ gut jedoch...