Russenkaninchen, Biounterricht

Diskutiere Russenkaninchen, Biounterricht im Kaninchen Rassen und Farben Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hey ihrs, wir haben gerade in Bio das Thema Genetik und da musste ich mir heute anhören, wenn man Russenkaninchen das Fell an firstden Stellen...
Wattebaellchen

Wattebaellchen

Registriert seit
17.10.2008
Beiträge
88
Reaktionen
0
Hey ihrs,

wir haben gerade in Bio das Thema Genetik und da musste ich mir heute anhören, wenn man Russenkaninchen das Fell an
den Stellen, wo es schwarz ist, sprich Nase, Ohren, Pfoten, Schwanz, abrasiert und sie an wärmere Temperaturen gewöhnt, würde es weiß nachwachsen. :shock: Hat damit zu tun, dass schwarz die Sonne anzieht und Wärme speichert, wenn's kälter ist.

Aber so recht glauben kann ich das nicht, Russenkaninchen ist doch eine Rasse, die diese Erbanlagen für die schwarzen Stellen hat, oder?

Weil so ganz glaubwürdig scheint mir das nämlich nicht...
 
24.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Russenkaninchen, Biounterricht . Dort wird jeder fündig!
MiiAo

MiiAo

Registriert seit
16.04.2008
Beiträge
50
Reaktionen
0
Schau mal hier:
(habs auch erst net geglaubt) :eusa_doh:

[WIKI]http://de.wikipedia.org/wiki/Russenkaninchen[/WIKI]


edit: hab grad gesehen der link geht iwie net, also hier mal ein ausschnitt aus Wikipedia:

Akromelanismus / Russenfaktor
Hauptartikel: Genetik des Hauskaninchens

Der Russenfaktor (an bzw. cH), im englischen Sprachgebrauch als Himalayan bezeichnet, bewirkt teilalbinotische Tiere mit roten Augen. Lediglich die Schnauzenpartie, Ohren, Läufe und Blume sind gefärbt (Akromelanismus). Beim von der Wildfarbe abgeleiteten Mutationstyp ist die Blumenunterseite hell, die Abzeichen sind chinchillafarbig. Dem Standard entsprechende Tiere zeigen einfarbig schwarze oder blaue Abzeichen. Die dunkle Färbung der Extremitäten wird hervorgerufen durch sogenannte Kälteschwärzung. Lediglich die Körperstellen, an denen eine Hauttemperatur von unter 35 °C (nach anderen Angaben 28 °C) herrscht, bilden eine Farbe aus. Ursache für dieses Phänomen ist das Vorliegen einer hitzelabilen Tyrosinase. Aus diesem Grund ist die Zeichnung von Russenkaninchen im Winter meist deutlich besser ausgeprägt als im Sommer, in sehr milden Gegenden ist es schwieriger, gut gezeichnete Tiere zu erhalten. Bei älteren Tiere erscheint manchmal auch eine dunkle Zone an den Augen. Wird einem Tier mit Russenfaktor im Winter ein Teil des Felles geschoren, wächst dort dunkles Haar nach, der entstandene Fleck verschwindet beim nächsten Haarwechsel. Die Jungtiere der Russenkaninchen werden reinweiß geboren, die Ausbildung der Zeichnung erfolgt erst nach Verlassen des Nestes im Laufe der ersten Haarwechsel. Sind die Jungtiere während der Säugeperiode Kälte ausgesetzt, entsteht häufig ein grauer Anflug des Felles, der beim Fellwechsel verschwindet



---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

MiiAo schrieb nach 1 Stunde, 23 Minuten und 3 Sekunden:

Off-Topic
warum geht das mit dem link net... ach menno...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Russenkaninchen, Biounterricht

Russenkaninchen, Biounterricht - Ähnliche Themen

  • Infos über Russenkaninchen

    Infos über Russenkaninchen: Brauche ein paar Infos über Russenkaninchen, da ich in der Schule einen Kurzvortrag halten muss. vlg
  • Infos über Russenkaninchen - Ähnliche Themen

  • Infos über Russenkaninchen

    Infos über Russenkaninchen: Brauche ein paar Infos über Russenkaninchen, da ich in der Schule einen Kurzvortrag halten muss. vlg