Jessi bepinkelt sich wenn "Papa" nach Haus kommt...?!

Diskutiere Jessi bepinkelt sich wenn "Papa" nach Haus kommt...?! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo alle zusammen, vielleicht könnt Ihr mir helfen.... Unsere Jessi (Labrador 5 Monate, stubenrein) verhält sich immer ganz "komisch" wenn mein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Sabbi

Sabbi

Registriert seit
28.11.2007
Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,
vielleicht könnt Ihr mir helfen....
Unsere Jessi (Labrador 5 Monate, stubenrein) verhält sich immer ganz "komisch" wenn mein Freund nach Hause kommt.
Sie schmeißt sich direkt auf den Rücken, wedelt mit dem Schwanz und bepinkelt sich immer. Anders wenn ich nach Hause komme, sie freut sich zwar auch sehr und schmeißt sich ebenfalls auf den Boden mit allen vieren von sich gestreckt, aber von Pipi keine Spur!
woran liegt das? ist es wirklich vor lauter Freude? Oder hat sie vielleicht doch ein wenig Angst wovor auch immer?

Danke schon mal für eure Antworten!

Lieben Gruß
 
26.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.989
Reaktionen
70
das Verhalten ist wirklich komisch, was ist den wenn du noch mit ihr raus gehst, bevor dein Freund nach Hause kommt? Vielleicht lässt sie das ja dann.
 
Liss

Liss

Registriert seit
07.07.2007
Beiträge
633
Reaktionen
0
Das hat Ayka auch immer gemacht bzw. macht das immernoch, nur nicht mehr so extrem. Sie ist jetzt ca. 7 Monate alt und aus lauter Freunde wenn jemand nach Hause kommt piselt sie ;)

Ich habe das schon von vielen Hundehaltern gehört, dass die Welpen Pinkeln, wenn sie sich freuen ;)

Ich glabe nicht dass das etwas Ungewöhnliches ist....
 
Elstertier

Elstertier

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Hallo Sabbi,

dieses Verhalten zeigen viele Hunde. In eurem Fall klingt es im ersten Moment nach Beschwichtungsverhalten.
Meist kommt es bei unsichern Hunden vor.
Um das genau sagen zu können bräuchte ich noch ein paar Infos.
Würdest Du Deinen Hund als eher Unsicher oder selbstbewusst bezeichnen.
Wie ist das Verhalten Deiner Hündin Deinem Freund gegenüber im Alltag?
Wer ist eher die Bezugsperson?
Sitzt sie schon an der Tür und fiepst wenn sie Deinen Freund hört und kommt sie erst an wenn er reinkommt.
Und zu guter letzt, wie kommt sie an, eher geduckt und mit Blick auf dem Boden oder aufrecht mit aufgestellter Rute?

Sorry für die vielen Fragen :)

Grüße
Elstertier
 
Sabbi

Sabbi

Registriert seit
28.11.2007
Beiträge
61
Reaktionen
0
die vielen Fragen beantworte ich gerne wenn ich dafür unser Hundi besser verstehe;)
also die beschreibung unsicher passt wohl eher aus sie wie selbstbewusst...
Im Alltag ist das verhalten eigentlich normal, wüsste jetzt jedenfalls nichts erwähnenswertes.
Bezugsperson, schwer zu sagen, denke aber doch das sie sich mehr nach mir orientiert bzw ich die Hauptbezugsperson bin.
Jessi hört schon wenn mein Freund unten die tür reinkommt, sitzt vor der wohnungtür, und sobald diese aufgeht liegt sie schon auf dem rücken, wedelt zwar mit dem schwanz, dennoch etwas eingezogen und los gehts...
 
Elstertier

Elstertier

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Hallo Sabbi,

unterwürfiges Verhalten bei der Begrüßung wird bei Junghunden viel verwendet.
Vermutlich zeigt sie noch andere Calming Signals, z,B, "züngeln", gähnen etc.
Das sie den Schwanz einzieht ist ein klares Zeichen das es eben um ein Beschwichtungssignal handelt.
Das muss nicht unbedingt heißen das sie Angst hat. Viele Jungehunde nutzen bei der Begrüßung ein ganzes Arsenal an Calming Signals.
Durch das Urinieren baut sie Stress ab...sie zieht sich praktisch selber hoch vor Erwartung und Freunde und kompensiert das mit Urinieren.

An Eurer Stelle würde ich mal versuchen den Hund beim Heimkommen erst mal zu ignorieren. Bis sie sich etwas beruhigt hat. Ein paar Minute genügen. So das sie lernt das nicht sofort "Party" ist wenn ihr nach Hause kommt.
Also Dein Freund kommt rein, ignoriert den Hund, begrüßt Dich, hängt die Jacke auf, setzt sich hin...etc und dann wenn sie sich beruhigt hat ruft er sie zu sich und begrüßt sie. Aber eben auch dann eher ruhig und nicht überschwenglich.

Dadurch lernt sie dem "Heimkommen" nicht so entgegenzufiebern und kommt nicht in so einen Stress.

Ich hoffe ich konnt einigermasen rüberbringen was ich meine. Bin z.Z. teilweise etwas konfus in meinen Erklärungen :)

Lg
Elstertier
 
Sabbi

Sabbi

Registriert seit
28.11.2007
Beiträge
61
Reaktionen
0
Danke schön, dafür das deine Erklärungen etwas konfus sein sollen, haben wir es ganz gut verstanden;):D
denke das mit dem ignorieren ist auch eine gute idee, hab davon auch schon gehört, dass man sich nicht beim hereinkommen direkt dem hund widmen soll.
werden es jetzt jedenfalls mal eine weile ausprobieren und dann mal sehen wie sie sich verhält...:cool:
 
Elstertier

Elstertier

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Gut, dann wars nicht zu konfus :)
Das ignorieren beim nach Hause kommen ist eine gute Sache bei Charaktern die sich sehr reinsteigern (wie z.B. Eure kleine Maus).

Bitte gib Bescheid wie sich die Situation bei Euch entwickelt.

Viel Erfolg

Lg
Elstertier
 
M

marcel25

Registriert seit
26.11.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
unsere biene hat das wo sie kleiner war auch immer gemacht, das ist die freude! geht abber weg, bei uns nach dem 10 monat so.
 
Sabbi

Sabbi

Registriert seit
28.11.2007
Beiträge
61
Reaktionen
0
na da bin ich ja mal gespannt, also wir haben das jetzt auch die letzten 2 tage ausprobiert...hat sich aber natürlich noch nicht viel getan, ist ja klar braucht sicher noch was zeit.
Sie ist dann zwar auch relativ schnell ruhig, aber selbst nach 15Min. hat sie noch was pipi verloren als mein freund sie dann so langsam mal begrüßte und das auch sachte...
naja, lassen wir uns mal überraschen:)

aber noch was, habt ihr vielleicht noch ein paar tips wie ich das anspringen fremder leute abgewöhne??
klar sie ist noch jung und freut sich so ziemlich über alles was entgegen kommt...
aber kann man den leuten ja nicht antun.
Bisher habe ich sie draußen, wenn ich jemanden von weitem habe kommen sehn, zurück gerufen, an die leine gemacht und möglichst versucht unten zu halten.
aber leichter gesagt als getan. Das ist kein Hund...Wackelpudding trifft es wohl eher:lol:
 
Freagelchen

Freagelchen

Registriert seit
23.07.2008
Beiträge
363
Reaktionen
0
Hi, meine 2 jährige Hündin macht es *leider* heute noch und auch nur bei meinem Mann. Meist dann wenn er mal mit ihr runtergehen muss, weil ich grade nicht kann oder da bin. Dann puscht sie los :(
Bei mir hat sie das als Welpe gemacht, wenn ich nach Hause kam aus Freude, mittlerweile macht sie es nur noch bei ihm.
Ich weiß auch nicht woran es liegt, aber vielleicht daran das mein Mann eh nicht so ein Hundemensch ist !
 
Sabbi

Sabbi

Registriert seit
28.11.2007
Beiträge
61
Reaktionen
0
ich glaube nicht das das was damit zutun hat, ob man hundemensch ist oder nicht...
weil das kann ich von meinem freund garnicht sagen, im gegenteil, er liebt Hunde genauso wie ich!
so langsam glaube ich eher das Jessi vielleicht vor meinem freund mehr respekt hat und sich halt unsicher ist wie sie sich verhalten soll wenn er nach hause kommt...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Jessi bepinkelt sich wenn "Papa" nach Haus kommt...?!

Jessi bepinkelt sich wenn "Papa" nach Haus kommt...?! - Ähnliche Themen

  • Jessi frißt alles an...

    Jessi frißt alles an...: Hey alle zusammen, also so lagsam stehe ich kurz vorm nervenzusammenbruch... Unsere 8 Monate alte Labbi Dame läßt jetzt schon seit tagen ihre...
  • Ähnliche Themen
  • Jessi frißt alles an...

    Jessi frißt alles an...: Hey alle zusammen, also so lagsam stehe ich kurz vorm nervenzusammenbruch... Unsere 8 Monate alte Labbi Dame läßt jetzt schon seit tagen ihre...