Dürfen Mäuse Zimt fressen?

Diskutiere Dürfen Mäuse Zimt fressen? im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hey Leute, ich hab gerade im Internet folgendes gefunden: "Zimt und seine Wirkung auf Krankheitserreger Zimt wirkt keimtötend gegen Pilze...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Hey Leute,
ich hab gerade im Internet folgendes gefunden:


"Zimt und seine Wirkung auf Krankheitserreger


  • Zimt wirkt keimtötend gegen Pilze, Viren und Bakterien.
  • Zimt wärmt und erweitert die Gefässe (blutdrucksenkend), stabilisiert den Kreislauf und ist durchblutungsfördernd.
  • Zimt
    wirkt auf die Verdauung, das Gewürz regt die Verdauungssäfte an.
  • Zimt hilft bei Magen- und Darmbeschwerden (Durchfall, Übelkeit)."

(http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Alternativmedizin/Zimt_Gewuerz_und_Heilmittel.php)

Eine meiner zwei Mäuse hat ständig Durchfall & was ich da nun gelesen habe, klingt ja nun sehr gut, dass es den Kreislauf stabilisiert und so weiter. Mit verdünntem Schwarztee & Zwieback oder Haferflocken habe ich das schon seit Wochen versucht wegzubekommen & Trockenfutter gebe ich auch nur noch zweimal in der Woche und wenig.
Wäre Zimt denn schädlich für meine Maus oder könnte ich ihr etwas geben?
Ich bedanke mich schonmal für Antworten!
 
27.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Dürfen Mäuse Zimt fressen? . Dort wird jeder fündig!
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo,

ehrlich gesagt würde ich das nicht machen... nimm mal eine größere Portion Zimt, das schmecht schon recht "scharf", das würde ich so kleinen Nagern nicht antun.

Was sagt denn der TA zu dem Durchfallproblem?
Du schreibst, du gibst nur noch zweimal die Woche Trockenfutter... meinst du vielleicht Frischfutter und hast dich einfach nur vertippt? Oder hat es einen anderen Grund, daß die Mäuse kein Trockenfutter mehr bekommen?
 
pinki009

pinki009

Registriert seit
07.12.2007
Beiträge
867
Reaktionen
0
Zu Zimt kann man aber auch noch ganz andere Infos bekommen... Zitat von wikipedia: "In Zimt – vor allem im billigeren Cassia-Zimt (auch: chinesischer Zimt) – ist das als gesundheitsschädlich geltende Cumarin enthalten. Cumarin kann bei Einnahme in den Blutkreislauf Kopfschmerzen, Leberschäden, Leberentzündungen und, wie in wahrscheinlich nur bedingt auf den Menschen übertragbaren Tierversuchen mit Ratten festgestellt wurde, in sehr hohen Dosierungen sogar Krebs verursachen."

Schwarztee und Zwieback würde ich allerdings genauso weglassen, denn Zwieback ist im Grunde nur ne andere Form von Gebäck, was Nagerchen nicht kriegen sollen, und Schwarztee enthält auch einige Stoffe, die man einer Maus vielleicht nicht geben sollte. Nicht ohne Grund soll man den auch Kindern nicht geben. ;) Ich darf doch hoffentlich nochmal zitieren? Wikipedia ist so schön bequem. :D
"Die Blätter von grünem und schwarzem Tee enthalten Koffein, auf das der Körper ähnlich reagiert wie auf Adrenalin, nämlich mit einer Steigerung der Herztätigkeit und einem Ansteigen des Blutdrucks. Der Koffeingehalt von Teeblättern ist mit bis zu fünf Prozent höher als der von Kaffeebohnen (ca. ein Prozent), allerdings wird Tee mit vergleichsweise mehr Wasser aufgegossen als Kaffee, so dass fertiger Tee nur einen mäßigen Koffeingehalt hat. Außerdem behindern die im Tee enthaltenen Gerbstoffehttp://de.wikipedia.org/wiki/Gerbstoff die Resorption des Koffeins durch den Organismus. Da sich Koffein in Wasser schneller löst als die Gerbstoffe, hat ein Aufguss mit kürzerer Ziehzeit von rund drei Minuten eine eher anregende Wirkung, bei rund fünf Minuten wird der Tee bitterer und die anregende Wirkung nimmt ab. Der hohe Polyphenolanteil in Tee kann die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln behindern."

Also lieber alles drei weglassen. ;)
 
F

fletcher

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Hallo,

wenn du deiner Maus helfen willst greif lieber auf altbekanntes zurück.

Echinacea (stärkt das Imunsystem)
Kamille (hilft bei Verdauungsproblemen)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.890
Reaktionen
13
Ich kann mich da den anderen nur anschließen - bitte keinen Zimt geben!

Warst Du mit dem Mäuschen denn mal beim Tierarzt?

Manchmal ist zu viel Frischfutter der Auslöser für Durchfall - daher ist dringend davon abzuraten, den Mäusen kein Trockenfutter zu geben (bzw. nur zweimal die Woche).
Die Mäuse brauchen täglich (!) Trockenfutter. Ich würde eher das Frischfutter weglassen bzw. drastisch reduzieren...
Haferflocken sind in Ordnung.
Zwieback ist auch nichts für Mäuse, das ist nur Dickmacher und hilft nicht gegen Durchfall...

Ich wünsche dem Mäuschen auf jeden Fall gute Besserung, und falls Du noch nicht beim Tierarzt warst: Bitte geh dringend hin!

LG, seven
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
9.088
Reaktionen
0
Zu Zimt muss man aber auch sagen, dass es da einerseits hochwertigen teuren Zimt gibt und den billigen, wie es Pinki ja auch erwähnt hat.
Ich weiß das von meiner Schwangerschaft, da wird auch empfohlen, keinen Zimt zu essen, eben grad wegen dem im billigen Zimt erhaltenen Cumarin.
Also besser weglassen.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Oh wow, das sind ja eine menge Antworten =D
Also erstmal Danke an alle!
Dann zu pinki: den Zimt werde ich jetzt vergessen - aber in einem Mäuse-Buch, das meine Lehrerin mir mal gegeben hat, steht drin, dass man Mäuse bei Durchfall verdünnten Schwarztee geben sollte... Anders verhalten hatte sie sich auch nicht - naja ich werds dann lieber doch lassen ^^
Ich gebe weniger Trockenfutter, weil ich von anderen Mäusebesitzern mal gehört habe, dass zu viel nicht gesund ist, weil da irgendwo zu viel Öl oder Fett oder was auch immer drin ist.. Außerdem fressen sich meine zwei dann pausenlos damit voll und ich hab Angst, dass sie dann zu fett und krank werden.
Beim Tierarzt war ich nicht, ich habe mir hauptsächlich Hilfe von tausenden von Internetseiten geholt - meine Mutter findet es bescheuert wegen Mäusen zum Arzt zu gehen & ich bekomm es nicht hin, mit der Maus aus dem Haus zu gehen, ohne dass sie es mitbekommt (wenn meine Mutter mal nicht zu Hause ist, kommt sie immer zu früh zurück, das ist mir zu unsicher) :(
Zu seven: wie viel Frischfutter darf ich denn dann pro Woche geben? Ich geb denen bis jetzt immer jeden tag ein Salatblatt & ab und zu ein Stückchen Gurke, Karotte oder mal ein Stück gekochte Kartoffel.
Haferflocken darf ich aber jeden Tag geben?

Ich danke euch nochmals für die Antworten & für die nächsten auch schon mal ^^
 
F

fletcher

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Weniger Trockenfutter geben ist gar nicht gut. Ich gehe mal davon aus
das du Farbmäuse hast, diese bekommen 2 gehäufte Teelöffel Trockenfutter
pro Tag.

Du kannst Trockenfutter für Mäuse fertig kaufen, wenn da Dickmacher
drin sind wie Sonnenblumenkerne kann man diese auch per Hand raussuchen. ;)

Ein Salatblatt pro Tag ist zuviel, Salat kann Verdauungprobleme verursachen.
Lieber jeden Tag frische Salat-Gurke reinlegen. Kartoffeln würde ich auch
nicht geben, wegen der Stärke. Es gibt auch noch anderes Frischfutter was
du füttern kannst.

Ich lege dir nochmal diese Webseite ans Herz http://www.diebrain.de/ma-index.html

dort erfährst du alles was Farbmäuse brauchen, inklusive einer Futterliste.

Tja, das mit dem Tierarzt müsste schon sein, aber bei der Jahreszeit kannst
du auch nicht einfach so mit den Mäusen raus, das ist viel zu kalt. :eusa_think:
Also ein Auto müsste schon sein, meiner Meinung nach.
 
pinki009

pinki009

Registriert seit
07.12.2007
Beiträge
867
Reaktionen
0
Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn man für sein Haustier keine anständige Gesundheitsfürsorge gewährleisten kann- und das schließt Tierarztbesuche zwingend(!) mit ein- sollte man den Tieren zuliebe keine Tiere halten. Da helfen Hausmittel leider gar nichts. :(
Guck mal, wenn du ernsthaft krank bist, gehst du doch auch zum Arzt und versuchst es nicht mit ner Teekur. ;)
Und mit den Haustierbüchern ist das so eine Sache. Da steht leider auch oft Mist drin. Ich hatte auch mal eins, da stand drin, dass man Mäuse auf 30 mal 50cm halten soll und am besten bunt vermehren, damit man seinen Kindern toll zeigen kann, wie sich die Farben vererben. da muss man echt aufpassen mit. Informier dich lieber bei uns oder diebrain.de, dann bist du auf der sicheren Seite. ;)
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Okay, ab jetzt jeden Tag einen Teelöffel fertig gemischtes Trockenfutter ^^
Das mit dem Salat hätte ich NIE im Leben gedacht, vielen Dank für die Info!
Ja klar, ich bin seit zwei Tagen auch dafür den Tierarzt aufzusuchen, aber vorher war das mit dem Durchfall immer nur selten, also einmal in der Woche oder ungefähr so, auch nicht regelmäßig, deswegen dachte ich, dass das nciht zu schlimm ist. Naja, jetzt kommt das Dünne schon fast zweimal am Tag... >.<
Dass ich mir deiner Meinung nach keine Tiere halten sollte, pinki, tat mir grad weh. Ist schon klar & richtig, dass es den Tieren gut gehen muss & man sich richtig um die Tiere kümmern muss, nur wenn einem von mehr als 6 Mäusebesitzern & einem Biolehrer, der ebenfalls Mäuse hat, Sachen wie Tee & so weiter empfohlen wird, um erstmal zu sehen, ob sich das bessert bevor man zum Arzt geht, dann höre ich erstmal auf die Ratschläge. Wenn sich das jetzt wirklich nicht innerhalb der nächsten zwei Tage bessert, werde ich sowieso zum Arzt gehen, auch mit Erlaubnis meiner Mutter o.ô
Und ich gehe fast nie zum Arzt, selbst wenn ich nicht weiß, was ich für ne Krankheit haben könnte ^^ Ich trinke in der Tat Tee, denn das hilft bis jetzt immer.
Gut, dass in einem Buch über Mäuse "Schwachsinn" stehen könnte, kann sein, aber eigentlich sollte man sich der Sache ja sicher sein, bevor man Buch drüber schreibt, weißt du? xD
Naja, ich wollt mich jetzt hier auch nicht als "Engelchen" darstellen oder mich rausreden wegen der Sache mit dem Tierarzt, falls das so rüberkommen sollte. Aber mal ehrlich: würdet ihr sofort zum Arzt rennen, wenn ihr vielleicht einmal in der Woche "Durchfall" habt? Da würd ich mir doch wirklich erstmal überlegen, ob ich was nicht vertragen hab und erst zum Arzt gehen, wenn das nach 5 Wochen nicht besser wird [vielleicht geht ihr ja früher als nach 5 Wochen hin xD] ^^
Bei der Maus ist das übrigends 3 Wochen so, also um genau zu sein, hatte sie dieses Dünne 4 mal in drei Wochen. Deswegen meinte meine Mutter ja, dass sie wegen sowas nicht zum Arzt gehen würde [mitlerweile ist sie sich nicht mehr sicher mit der Meinung].
Naja sorry wegen des Romans hier -_- ich weiß grad nicht was ich schreiben soll
 
F

fletcher

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Okay, ab jetzt jeden Tag einen Teelöffel fertig gemischtes Trockenfutter ^^
Das mit dem Salat hätte ich NIE im Leben gedacht, vielen Dank für die Info!
Ja klar, ich bin seit zwei Tagen auch dafür den Tierarzt aufzusuchen, aber vorher war das mit dem Durchfall immer nur selten, also einmal in der Woche oder ungefähr so, auch nicht regelmäßig, deswegen dachte ich, dass das nciht zu schlimm ist. Naja, jetzt kommt das Dünne schon fast zweimal am Tag... >.<
Dass ich mir deiner Meinung nach keine Tiere halten sollte, pinki, tat mir grad weh. Ist schon klar & richtig, dass es den Tieren gut gehen muss & man sich richtig um die Tiere kümmern muss, nur wenn einem von mehr als 6 Mäusebesitzern & einem Biolehrer, der ebenfalls Mäuse hat, Sachen wie Tee & so weiter empfohlen wird, um erstmal zu sehen, ob sich das bessert bevor man zum Arzt geht, dann höre ich erstmal auf die Ratschläge. Wenn sich das jetzt wirklich nicht innerhalb der nächsten zwei Tage bessert, werde ich sowieso zum Arzt gehen, auch mit Erlaubnis meiner Mutter o.ô
Und ich gehe fast nie zum Arzt, selbst wenn ich nicht weiß, was ich für ne Krankheit haben könnte ^^ Ich trinke in der Tat Tee, denn das hilft bis jetzt immer.
Gut, dass in einem Buch über Mäuse "Schwachsinn" stehen könnte, kann sein, aber eigentlich sollte man sich der Sache ja sicher sein, bevor man Buch drüber schreibt, weißt du? xD
Naja, ich wollt mich jetzt hier auch nicht als "Engelchen" darstellen oder mich rausreden wegen der Sache mit dem Tierarzt, falls das so rüberkommen sollte. Aber mal ehrlich: würdet ihr sofort zum Arzt rennen, wenn ihr vielleicht einmal in der Woche "Durchfall" habt? Da würd ich mir doch wirklich erstmal überlegen, ob ich was nicht vertragen hab und erst zum Arzt gehen, wenn das nach 5 Wochen nicht besser wird [vielleicht geht ihr ja früher als nach 5 Wochen hin xD] ^^
Bei der Maus ist das übrigends 3 Wochen so, also um genau zu sein, hatte sie dieses Dünne 4 mal in drei Wochen. Deswegen meinte meine Mutter ja, dass sie wegen sowas nicht zum Arzt gehen würde [mitlerweile ist sie sich nicht mehr sicher mit der Meinung].
Naja sorry wegen des Romans hier -_- ich weiß grad nicht was ich schreiben soll

Sorry Sorry, falsch geschrieben pro Farbmaus täglich ein Teelöffel !!!


Am besten wäre wenn du erstmal Frischfutter komplett weglässt nur Trockenfutter und halt Trinkwasser, mehr nicht ...
Thema Tierarzt ist halt so, das bei Farbmäusen ein Tag mehr oder weniger
hingehen schon der Tod bedeuten kann. Eins darfst du auch nicht ausser
acht lassen Mäuse haben einen ganz anderen Lebenszyklus und vergiss
nicht die grössen Unterschiede zwischen Mensch und Maus, wenn du ein Schluck
Tee trinkst, kommt dein Körper ganz anders mit den Mengenverhältnissen zurecht als so ein kleiner Mäusekörper.

hehe, Thema Durchfall, ich hatte schonmal eine Woche Durchfall .. da bin ich alle 10-20 Minuten aufs Klo, bin ich auch nicht zum Arzt gegangen.
Das ging nämlich nicht wenn man in diesen Zeitraum immer aufs Klo rennt, habe den Notarzt gerufen. :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

So Spass beiseite ...

Ich bin kein Arzt aber das hört sich eher nach einem falschen Füttern an, was sich jetzt manifestiert hat, aber nichtsdestrotrotz wird dir ein Tierarztbesuch nicht erspart bleiben. Es sei denn das Weglassen des Frischfutters bewirkt Wunder.

Welches Mäusefutter benutzt du denn ?
 
pinki009

pinki009

Registriert seit
07.12.2007
Beiträge
867
Reaktionen
0
@Blueberryfairy: Dass so eine Erkenntnis weh tut, ist mir schon klar. Ich kanns dir aber nicht ersparen, denn wenn du immer erst tagelang rumprobierst und dann irgendwann zwei tote da falsch behandelte Mäuse da liegen hast, wird das nicht weniger weh tun. es ist nämlich leider wirklich so krass, dass bei den Kleinen scheinbar harmlose Krankheiten ganz schnell fatal werden können. Es ist schon häufiger passiert, dass jemand mit dem Tierarztbesuch zu lange gewartet hat und dann nichts mehr zu retten war, und dieses Erlebnis möchte ich dir ersparen, indem ich darauf hinweise, dass ein fachkundiger Tierarzt wirklich sofort zu Raste gezogen werden sollte im Krankheitsfall. Und wie gesagt, wenn das wirklich nicht geht, dann gib den Mäuschen lieber ab, so dass sie gesund alt werden können, denn wenn du stattdessen zwei chronisch kranke oder gar tote Mäuse abwartest, nur um sie behalten zu können, tust du weder dir noch den Tierchen einen Gefallen. Ich muss selbst mit der Mäusehaltung aufhören, weil mein Tierarzt, trotz Mäuseerfahrung und Interesse an den Tieren, sich nicht gut genug auskennt (es reicht für Medikamente und Operationen, aber zum Beispiel nimmt er die Mäuse gerne am Schwanz hoch und Parasiten sind nicht seine Spezialität).
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.890
Reaktionen
13
@pinki: Gibt es in Essen nur einen Tierarzt? ;) Es wird sich doch wohl einer finden lassen, der sich mit Mäusen wirklich gut auskennt? Hast Du mal die Mausebandler gefragt?

@Blueberry: Ich kann verstehen, dass Dir pinkis Worte sehr nahe gehen, und ich glaube auch, dass Du Deine Mäuse sehr liebhast und nur das Beste für sie willst.
Es ist aber einfach Fakt, dass man bei Erkrankungen von Mäusen wirklich nicht lange fackeln darf, sondern so schnell wie möglich zum Tierarzt muss. Mäuse haben einen rasanten Stoffwechsel, die "leben" einfach viel schneller - d. h., Krankheiten verschlimmern sich meist auch viel schneller als beim Menschen... Und gerade Durchfall birgt die Gefahr, dass die Mäuse ganz schnell austrocknen...
Vielleicht kannst Du Deine Mutter davon überzeugen, dass auch ein so kleines Tier wie eine Maus ein Anrecht auf ärztliche Versorgung im Krankheitsfall hat.
Ich weiß jetzt nicht, wie alt Du bist und ob bzw. wie viel Taschengeld Du bekommst, aber eine Tierarzt-Kasse ist eine sinnvolle Sache. Will heißen: Du sparst jeden Monat ca. 5 Euro, die Du in diese Tierarzt-Kasse steckst. Und wenn dann ein Mäuschen krank wird, dann kannst Du die Kosten gut aus dieser Kasse bezahlen. (Normalerweise kostet eine Untersuchung inclusive Medizin irgendwas zwischen 8 und 15 Euro, liegt also durchaus im bezahlbaren Bereich....) Wenn Du also einen Grundstock von ungefähr 50 Euro in der Kasse hast, bist Du erstmal schon auf der sicheren Seite. Je nach Geldbeutel kannst Du den Betrag dann auch noch aufstocken...

LG, seven
 
pinki009

pinki009

Registriert seit
07.12.2007
Beiträge
867
Reaktionen
0
@seven: Hab ich... und auch im Studi-VZ, da hatte auch eine ne Liste. Meiner ist der einzige, der zumindest für Mäusekundigkeit bekannt ist und auch empfohlen WURDE (wurde deshalb, weil er nur noch für Kastras empfohlen wird, da er nach meinen Ausführungen von beiden Listen ansonsten runtergenommen wurde). Wie gesagt, zumindest für Krankheiten und Verletzungen ist er okay, falls nochmal Parasiten auftauchen, hab ich noch etwas Stronghold übrig. Aber nach meinen jetztigen, alle über Einjährigen, werde ich da halt lieber ganz sicher fahren und auf Hamster oder Ratten ausweichen, da kennt er sich nämlich tatsächlich supergut aus.
Edit: Ich muss dazusagen, dass er sich seit damals schon sehr gebessert hat. Aber wirklich optimal ist es eben trotzdem noch nicht.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Leute, also das hat mich jetzt echt schwer schockiert .. ich hatte jetzt echt nicht mehr dran gedacht, dass Mäuse schneller krank werden als Menschen & so ._.
Ich hatte mich zu sehr damit beschäftgt, was ich der Maus zu fressen geben soll >.<
Ist schon klar mit dem Tee, fletcher, ich hatte den immer aufs stärkste mit Wasser verdünnt.. kann ja nicht wissen, dass das sinnlos ist..

[warum haste dich denn nciht mit ner Tasse Tee, Teebeuteln, Wasserkocher, Wärmflasche & Decke auf dem Klo einquartiert? Hätte den Weg erspart xD]

Um deine Frage umfangreich zu beantworten: Ich hatte den Mäusen bis jetzt pro tag ein Blättchen Salat, Haferflocken und frisches Wasser gegeben, ab und zu ein kleines Stück Zwieback oder hartes Weißbrot & alle zwei Tage (seit einer Woche) pro Maus zwei Vogelbeeren wegen des Vitamin C gegeben. Ansonsten hatte ich vielleicht ein oder zweimal eine Knabberstange oder etwas Trockenfutter gegeben [ "Vitakraft Menu Hauptfutter für Mäuse"]

Pinki, ist schon klar & richtig was du sagst, hab ja jetzt auch gemerkt wie blöd ich war das nicht zu merken ._____.

seven, ich bin 17 & hab weder Job noch Nebenjob um Geld zu verdienen [zu viel mit der Schule am Hut, 12te Klasse] & Taschengeld bekomm ich wenig. Klar sind mir alle Tiere alles Geld der Welt wichtig, also daran liegts zuletzt^^

Ich hab grad mit meiner Mutter gesprochen & ihr mal meine Meinung gesagt und wir haben uns jetzt drauf geeinigt morgen oder notfalls Montag zum Tierarzt zu fahren +groooße Erleichterung+

Ich danke euch <3
 
F

fletcher

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Um deine Frage umfangreich zu beantworten: Ich hatte den Mäusen bis jetzt pro tag ein Blättchen Salat, Haferflocken und frisches Wasser gegeben, ab und zu ein kleines Stück Zwieback oder hartes Weißbrot & alle zwei Tage (seit einer Woche) pro Maus zwei Vogelbeeren wegen des Vitamin C gegeben. Ansonsten hatte ich vielleicht ein oder zweimal eine Knabberstange oder etwas Trockenfutter gegeben [ "Vitakraft Menu Hauptfutter für Mäuse"]
Zur Sicherheit nochmal:

Pro Maus, Pro Tag ein Teelöffel Trockenfutter (Hauptnahrung), Haferflocken können auch gegeben werden.
Kein Zwieback, Kein Weissbrot, sonstiges altes Brot, Brötchen (Schimmelsporengefahr). Zudem auch kein frisches Brot usw. das ist kein Mäusefutter.

Vogelbeeren weiss ich nicht, würde ich weg lassen.

Diese Knapperstangen würde ich auch nicht geben, die machen die Mäuse fett, weil sie mit Zucker und oder Honig überzogen sind.

Ansonsten hast du mit der Futterliste von "diebrain" ein schönes Nachschlagewerk was Farbmäuse essen dürfen.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Sorry, aber jetzt raste ich gleich aus.

EGAL was ich mache und sage, es ist immer alles falsch. ich gebe meinen Mäusen, was mir geraten wurde und dazu gehören Vogelbeeren (selbstverständlich nicht irgendwelche), Knabberstangen (weil da extra an der Verpackung steht, dass die für Mäuse sind, also wird da nichts schädliches dran sein), ab und zu ein kleines Stück gekochte Kartoffel oder Reis, ein Salatblatt (steht sogar auf eurer supertollen Internetseite, die ihr mir ja so oft schickt), Haferflocken & Sonntangs ein winziges Stück Ei.
Es steht sowieso auf fast jeder Seite was anderes & was in Mäusebüchern steht kann genauso richtig oder falsch sein wie auf dieser diebrain-Seite & woher wollt ihr wissen, ob das alles wirklich stimmt, was ihr mir hier sagt? Außerdem braucht ihr mir nicht immer alles zu wiederholen, ich bin nicht ganz so blöd!
Ich melde mich jetzt hier nicht mehr.
 
pinki009

pinki009

Registriert seit
07.12.2007
Beiträge
867
Reaktionen
0
Vogelbeeren hab ich als Futter auch noch nicht gehört... also, für Menschen sind die giftig, aber ich weiß nicht, wie es bei Mäusen ist. Ich würde sie vorsichtshalber weglassen. :eusa_think:
Edit: Hab gerade nachgelesen, sind doch nicht giftig. Enthalten nur eine bestimmte Säure, die zu Magenbeschwerden führen kann. Also warte lieber so lange, bis der Durchfall weg ist.
 
F

fletcher

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Sorry, aber jetzt raste ich gleich aus.

EGAL was ich mache und sage, es ist immer alles falsch. ich gebe meinen Mäusen, was mir geraten wurde und dazu gehören Vogelbeeren (selbstverständlich nicht irgendwelche), Knabberstangen (weil da extra an der Verpackung steht, dass die für Mäuse sind, also wird da nichts schädliches dran sein), ab und zu ein kleines Stück gekochte Kartoffel oder Reis, ein Salatblatt (steht sogar auf eurer supertollen Internetseite, die ihr mir ja so oft schickt), Haferflocken & Sonntangs ein winziges Stück Ei.
Es steht sowieso auf fast jeder Seite was anderes & was in Mäusebüchern steht kann genauso richtig oder falsch sein wie auf dieser diebrain-Seite & woher wollt ihr wissen, ob das alles wirklich stimmt, was ihr mir hier sagt? Außerdem braucht ihr mir nicht immer alles zu wiederholen, ich bin nicht ganz so blöd!
Ich melde mich jetzt hier nicht mehr.
Also wenn das bei dir so angekommen ist, das ich dich als blöd hinstelle, das war nun überhaupt nicht meine Absicht. Ich wollte dir und deinen Mäusen nur helfen.

Natürlich steht auf der diebrain-Seite Salatblatt geben. Ich habe auch nicht gesagt das du das nicht mehr geben darfst, sondern nur nicht täglich.

Tja woher ich mir sicher bin, ich habe seit drei Jahren Farbmäuse und richte mich mehr oder weniger nach der Futterliste. Meine Mäuse hatten noch nie Durchfall ... ach egal ....

Sorry für die Hilfe und Fürsorge ...

:093::093::093:
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.890
Reaktionen
13
Blueberry, hier will Dir niemand etwas Böses! Wenn das so angekommen sollte, dann war das sicher ein Missverständnis!
Wir sehen doch, dass Du Dir Mühe gibst, und dass Du nur das Beste willst.
Weißt Du, es ist oft so, dass man sich informiert, dass man hier schaut und da schaut, dass man mehrere Bücher gelesen hat und und und...
Und dann muss man trotzdem feststellen, dass einiges von dem, was man gelernt hat, einfach falsch ist.
In vielen Tierbüchern z. B. steht Gutes drin - aber leider immer auch einiges an Mist...
Und das V...kraft Futter, da sieht man viel Werbung, da denkt man, das ist prima...
Aber es enthält leider viel undefinierbares Zeug, oft auch Zucker... Es ist leider nicht so gut, wie man meint.
Probier´s mal mit JR Farm Mäuseschmaus oder Multifit Mäusefutter - das enthält keine unnötigen Zusatzstoffe. Dazu mischst Du dann noch ca. 1/3 Hirse und Hanfsaat (Hanfsaat muss nicht unbedingt sein, aber die Mäuse lieben es und es schadet nicht).
Und schwupps, hast Du ein wirklich gutes Mäusefutter... (Mit den Knabberstangen hat Fletcher Recht - sie sind natürlich nicht gleich giftig oder so - aber sie enthalten tatsächlich Zucker und/oder Honig und sind somit Dickmacher. Du musst sie nicht gleich wegwerfen, Du kannst sie z. B. jeden Tag für ein Stündchen in den Käfig geben - sozusagen als Leckerli... Und wenn sie aufgefuttert sind, einfach keine mehr kaufen ;) )

Gegen Salat spricht auch überhaupt gar nichts, nur sollte es halt nicht zu viel sein. Täglich ein Salatblatt ist tatsächlich etwas zu viel des Guten ;) Alle paar Tage mal ein paar Fetzen Salat sind in Ordnung. Täglich geben kannst Du (wenn der Durchfall weg ist) Gurke, Tomate, Paprika, Zucchini, Möhre...)

Bei Vogelbeere wäre ich auch sehr skeptisch, die habe ich noch auf keiner Futterliste entdeckt, und ich weiß auch nur, dass sie für Menschen giftig ist. Aber wenn Pinki gefunden hat, dass es für Mäuse ok ist, dann wird es wohl so sein - trotzdem würde ich jetzt erstmal alles an Frischfutter weglassen, bzw. allerhöchstens kleinste Mengen von als harmlos bekanntem Frischfutter geben (Gurke, Möhre, Tomate, Paprika). Sicherheitshalber würde ich´s aber doch erstmal komplett weglassen...

Ich wünsche Deinem Mäuschen gute Besserung!

Und nicht böse sein - wir meinen es alle nur gut ;) Für Dich und für die Mäuschen...

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Dürfen Mäuse Zimt fressen?

Dürfen Mäuse Zimt fressen? - Ähnliche Themen

  • Dürfen Farbmäuse Meisenknödel fressen?

    Dürfen Farbmäuse Meisenknödel fressen?: Dürfen Farbmäuse Meisenknödel fressen?
  • Dürfen Farbis keine Wallnüsse???

    Dürfen Farbis keine Wallnüsse???: Hallo, ich wollte mal wissen, ob Farbis keine Wallnüsse dürfen? :shock: Meine Maus (die andere ist Freitag gestorben) mag sie, und als ich es...
  • Seltsame Verletzung (Biss?)

    Seltsame Verletzung (Biss?): Hallo, vor einigen Tagen haben wir einen super niedlichen Mäuseherren bei uns aufgenommen, da er als Futtermaus aussortiert wurde. Dem kleinen...
  • Ist meine Maus krank? (Roter Anus)

    Ist meine Maus krank? (Roter Anus): Hallo zusammen Ich brauche dringend euren Rat. Meine Farbmaus hat so ein geschwollenen Anus der sich nach aussen stülpt. Das weisse auf dem Bild...
  • Maus verstorben, warum ?

    Maus verstorben, warum ?: Vor gerade einer Woche haben wir uns zwei Farbmäuse aus der Zoohandlung geholt. Beide sind Mädchen und gleich alt; wurden dort auch zusammen...
  • Ähnliche Themen
  • Dürfen Farbmäuse Meisenknödel fressen?

    Dürfen Farbmäuse Meisenknödel fressen?: Dürfen Farbmäuse Meisenknödel fressen?
  • Dürfen Farbis keine Wallnüsse???

    Dürfen Farbis keine Wallnüsse???: Hallo, ich wollte mal wissen, ob Farbis keine Wallnüsse dürfen? :shock: Meine Maus (die andere ist Freitag gestorben) mag sie, und als ich es...
  • Seltsame Verletzung (Biss?)

    Seltsame Verletzung (Biss?): Hallo, vor einigen Tagen haben wir einen super niedlichen Mäuseherren bei uns aufgenommen, da er als Futtermaus aussortiert wurde. Dem kleinen...
  • Ist meine Maus krank? (Roter Anus)

    Ist meine Maus krank? (Roter Anus): Hallo zusammen Ich brauche dringend euren Rat. Meine Farbmaus hat so ein geschwollenen Anus der sich nach aussen stülpt. Das weisse auf dem Bild...
  • Maus verstorben, warum ?

    Maus verstorben, warum ?: Vor gerade einer Woche haben wir uns zwei Farbmäuse aus der Zoohandlung geholt. Beide sind Mädchen und gleich alt; wurden dort auch zusammen...