sprühalsband-eingewöhnungszeit?

Diskutiere sprühalsband-eingewöhnungszeit? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; hy habe mal eine frage an die jenigen die bisher shcon mal ein sprühalsband für ihren hund hatten.bei mir ist folgendes prob: firsthabe seit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
hy habe mal eine frage an die jenigen die bisher shcon mal ein sprühalsband für ihren hund hatten.bei mir ist folgendes prob:
habe seit gestern abend für meine dora eins.so nun hat sie heute morgen nach kurzer zeit angefangen auf einmal zu jaulen.dachte das es vielleicht wegen dem halsband ist un habs vorerst ignoriert aber das gejaule war nach 2 stunden nicht mehr auszuhalten.nun wollt ich mal fragen ob es sein kann das sie aus podest gejault hat damit man ihr das halsband auszieht?

danke schon mal im vorraus
 
28.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Warum hast du so ein Sprühhalsband?
Ich will die Dinger jetzt zwar nicht grundsätzlich verteufeln, aber sie gehören meiner Meinung nach nur in die Hände von echten Experten!
Die Sprühalsbänder werden immer gern in vielen Hundesendungen im Fernsehen als super-einfache Erziehungshilfe angepriesen und leider in diesen Sendungen auch immer wieder falsch benutzt, einfach umbinden um aufs Knöpfchen drücken und schon hat man einen einfachen Erziehungserfolg.
Leider macht man bei geringfügig falscher Anwendung oder unsicheren Hunde viel mehr kaputt als richtig, weswegen ich grundsätzlich jedem "Normalhundebesitzer" mit von den Dingern abraten würde.

Wofür möchtest du das Halsband denn einsetzen? Wie gut kennst du dich mit der Anwendung aus? Wie groß ist das Problem mit deinem Hund?
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
habe eins ohne fernbedinung.also ein automatik.habe deshalb weil mein hund laufend anfängt zu toben wenn jemand auf der strasse am haus vorbei läuft.egal ob jetzt mit hund, mit kinderwagen oder allein.da dieses haldsband automatisch sprüht kann ich nicht zur falschen zeit aufs knöpfen drücken.als unterstüzung bekommt sie natürlcih auch beim richtigen benehmen lobesworte, lobesstreicheln un mit nem besonderen leckerchen verstärkt.es ist auch wirklich nur wegem unnötigem belle.hatte es vorher über ein jahr lang versucht mit einer blumenspritzte da meine ziemlich wasser scheu ist aber leider hat diese variante nicht geholfen.auf das komando ´´aus´´ hört sie in dem moment nicht mehr un durch spielen oder so lässt sie sich leider auch nicht aus der situation entziehen
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Von den automatischen würde ich grundsätzlich abraten, da das Problem dabei ist, das sie entweder zu empfindlich sind und auch schon lossprühen, wenn nur laute Umgebungsgeräusche zu hören sind, oder der Hund vielleicht nur genießt oder gehustet hat. Oder aber sie sind zu schwach eingestellt und der Hund bekommt ganz schnell raus welche Geräusche er noch machen kann, ohne die Funktion auszulösen, dabei wird das Bellen dann eben umgewandelt in rumspringen, jaulen, knurren, fiepsen, aber das Problem, nämlich das der der Hund sich aufregt wenn jemand vorbeigeht ist nicht gelöst.

Die Frage ist, wie verhält sich dein Hund genau wenn jemand am Haus vorbeigeht? Stürzt sie zum Fenster um nachzusehen und kläfft dabei. dann würde ich als erstes das Aus-dem-Fenster-gucken verbieten.
Was hast du schon im Vorfeld probiert, um die Situation zu verhindern damit sie sich gar nicht erst in Rage kläfft?

Wie hast bist du die Sache mit der Wasserpistole denn angegangen und wie hat dein Hund reagiert wenn er "getroffen" wurde ?
 
Mugen

Mugen

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
106
Reaktionen
0
Ohje. Diese Dinger ohne Fernbedienung sind noch schlimmer als die mit Fernbedienung, da diese auch mal zur falschen Zeit losgehen können :?
Ich würde da eher zu Trainingseinheiten mit Trailer und einem Sprühhalsband raten, wenn es denn unbedingt ein Sprühhalsband sein soll... Allerdings denke ich persönlich, dass man sowas in deinem Fall nicht braucht. Da würde schon ne Schleppleine ausreichen. ;)
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Hallo,
was das Sprühhalsband angeht, schliesse ich mich den anderen an. Guck mal hier im Forum rum (mit der Suchfunktion) wir hatten schon einige Themen dazu, da stehen auch die vielen Probleme die dadurch entstehen können beschrieben. Zumal es hier ganz andere Möglichkeiten gibt das Problem anzugehen. Zum Beispiel mit kosequentem abrufen und notfalls auf einen festen Platz schicken. Wenn er noch nicht sicher auf deine Kommandos hört, kannst du das auch mit einer Schleppleine durchsetzen und üben bis es klappt.

Die Fragen von Kompassqualle würden mich auch interessieren.
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
Von den automatischen würde ich grundsätzlich abraten, da das Problem dabei ist, das sie entweder zu empfindlich sind und auch schon lossprühen, wenn nur laute Umgebungsgeräusche zu hören sind, oder der Hund vielleicht nur genießt oder gehustet hat....

Die Frage ist, wie verhält sich dein Hund genau wenn jemand am Haus vorbeigeht? Stürzt sie zum Fenster um nachzusehen und kläfft dabei. dann würde ich als erstes das Aus-dem-Fenster-gucken verbieten.
Was hast du schon im Vorfeld probiert, um die Situation zu verhindern damit sie sich gar nicht erst in Rage kläfft?

Wie hast bist du die Sache mit der Wasserpistole denn angegangen und wie hat dein Hund reagiert wenn er "getroffen" wurde ?
zum 1ten teil:soweit ich weiss reagiert das halsband nicht auf geräusche sondern auf bestimmte vibrationen des kehlkopfes.

zum 2ten teil: sie liegt eigentlich immer auf der coutsch (haben da extra eine für sie da sie schon immer körbchen oder so verweigert hat).es reicht schon aus das sie von draussen ein geräusch hört un sie ist mit ienem satz oben un fängt sofort an zu bellen/kläffen.habe es bisher immer meist so gemacht das ich wenn ich es gleich mitbekommen habe das jemand vorbei läuft sie geknuddelt oder mit nem ball mal ablenken hab können.un wenn sie ruhig war wurde sie kräftig gelobt un bekamm ein besonderes leckerchen.
bei der blumenspritze reicht es schon aus wenn ich nur in die richtung lange damit sie freiwillif runter geht.aber wirklich ruhig bleibt sie auch nicht.nur ist sie leider immer ein wenig schneller wie ich damit sie nicht getroffen wird.

schleppleine in der wohnung?habe ich zwar noch nie gehört wäre aber vielleicht noch ne andere lösung, wobei es da das prob gäbe mit meiner kleinen tochter diese ist gerade erst 2 jahre alt un rennt dem entsprechend durch die ganze wohnung

@ finni: hatte vorher schon mal bei der suchfunktion ´´sprühalsband´´ eingegeben aber da wurde mir komischerweise keine gefunden beiträge angezeigt.aus diesem grund hatte ich dann diesen thread eröffnet
 
Mugen

Mugen

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
106
Reaktionen
0
Es gibt auch so ganz leichte "Hausleinen". Keine Ahnung ob die wirklich so heißen. Hatte ich neulcih mal irgendwo was drüber gelesen. Die haben am Ende keine Schlaufe, so dass der Hund da nicht so leicht mit hängen bleibt.

Probier doch mal so ein Halsband selber bei dir aus ;) Ich hab mir mal den Spaß gemacht. Ich hatte mal eins mit einem Piepton in den Händen und habs mal ausprobiert. Ganz großer Mist kann ich dir sagen. Husten, Räuspern, und shcon gehts los. dagegen gings nicht los, wenn ich bsp. gegrummelt habe. Schon dubios.
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
Es gibt auch so ganz leichte "Hausleinen". Keine Ahnung ob die wirklich so heißen. Hatte ich neulcih mal irgendwo was drüber gelesen. Die haben am Ende keine Schlaufe, so dass der Hund da nicht so leicht mit hängen bleibt.
wenn ich ne leine in der wohnung verwende dreht es sich ja nicht drum das meine hündin wo hängen bleibt, sondern das meine tochter dann ständig anfangen wird an der leine zu ziehen und damit spielen möchte.somit würde es auch nicht den erwünschten efekt bringen da dora dann nicht mehr genau wüsste wann sie es nun richtig gemacht hat un wann nicht.
 
Mugen

Mugen

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
106
Reaktionen
0
Naja, aber sowas könntest du auf jeden Fall besser unter kontrolle haben als so ein Sprühhalsband, was völlig wahllos losgeht und absolut unzuverlässig ist. Am ende verknüpft der Hund wer weiß was negativ nur nicht das Kläffen :?
Da musst du deine Tochter eben einfach sagen, dass man nicht an der Leine zieht ;)
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
einfacher gesagt wie getan.bin nur froh das dora un meine tochter ein herz un eine seele sind.man könnte meinen das beide gleichzeitg gekommen sind wobei dora schon 2 jahre da war.

danke nochmal für den tip mit der ´´hausleine´´ werde mal schaun ob ich nicht noch so eine auftreiben kann wo vielleicht nicht länger ist wie die kordelleinen
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Du kannst die ja auch im Baumarkt ein entsprechendes Stück Seil und einen Karabiner kaufen und schon hast du eine Leine nach deinen Vorstellungen.
 
Mugen

Mugen

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
106
Reaktionen
0
:eusa_doh:Stimmt... Manchmal ist die Lösung doch einfacher als man denkt :lol:
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
zum 2ten teil: sie liegt eigentlich immer auf der coutsch (haben da extra eine für sie da sie schon immer körbchen oder so verweigert hat).es reicht schon aus das sie von draussen ein geräusch hört un sie ist mit ienem satz oben un fängt sofort an zu bellen/kläffen..
Das hört sich irgendwie eher nach einem allgemeinen erziehungsproblem an. klar muss ein Hund nicht im Körbchen liegen, also biete ihr verschiedene Ruheplätze an aber eine Couch?! Noch dazu eine eigene stellt sie ja gleichrangig mit euch! ich würde eher da ansetzen. Wie ist es denn sonst? Mit Unterordnung und so?
Ansonsten hat unser Hund sich auch mal angewöhnt zu bellen. Nur hat da schimpfen, abrufen und wegschicken geholfen. Das jedes mal konsequenz. Auch wird er nicht mit zur Tür genommen, bzw erst später dazu geholt. Damit wir gucken ob man beschützen muss oder nicht.
Hausleine kannste aber auch ausprobieren. Wir hatten sowas mal im Garten. Aber im Entdeffekt hat die leine mehr uns verletzt (wenn er los stürmt) als das sie geholfen hat....
Aber Sprühhalsband hatten wir auch mal, und finde es nicht gut. Denn nur in der Hand von Experten kann man damit was erreichen, sonst kann man damit so viel falsch machen! Wollten das verkaufen, aber irgendwie hatten wir zu viel schiss das es in falsche Hände geräht:mrgreen:

Lg
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
.. Wie ist es denn sonst? Mit Unterordnung und so?
...

Lg

sonst hört sie bei mir auf alles.auch draussen.stimmt sie ist ziemlich verwöhnt aber sie weiss auch genau wer der herr/frau im hause ist.hatten sie damals mit 2 wochen bekommen un da macht man doch einige fehler am anfang.aber rangordnung oder so ist für sie kein thema, es ist wirklich lediglich nur das bellen.
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Verstehe ich das richtig das dein Hund erst 2 Wochen alt war als du ihn bekommen hast?
Wenn ja, wie kam es dazu?
 
T

Tamylein

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
193
Reaktionen
0
meine cousine hatte mir damals gesagt das die hündin von ihrer klassenkameradin welpen hat.als ich dann hinging um sie mir anzuschauen wurde mir von den eltern des mädchen ins gesicht gesagt das wenn ich eins der welpen möchte ich sie gleich mitnehmen müsste weil sie sonst spätestens 2tage später in der alp ertränkt werden.hatte damals gedacht ich hör nicht richtig un wollt schon auf die leutz mit worten losgehen hatte mich aber wegen den kindern zurück gehalten.das einzige was ich dennen damals vorgeworfen habe war das es ja zu diesem zeitpunkt schon gesetzlich war das welpen erst mit 8 wochen von der mutter getrennt werden dürfen ausser es liegt der fall vor das die mutter auf die jungen losgeht.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Hey,
zu dme 2 Wochen alt hat Rica ja schon gefragt ;-)
Aber ganz ehrlich, ich würde ihr den Sessel wegnehmen. gib ihr ein großes gemtliches Körbchen und noch ein-zwei Deckenplätze und gut ist. Sowas kann einen Hund echt schnell überheblich werden lassen, und deswegen würde ich das echt probieren!

Lg
 
Mugen

Mugen

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
106
Reaktionen
0
Normalerweise gibt es bei solchem Verhalten nicht nur eine Baustelle. Klingt blöd, aber häufig ist es so, dass der Hund sich in anderen Situationen auch bestimmend verhält. Z.B. kann es auch sein, dass er dir auf Tritt und Schritt folgt, oder dass sie sich z.B. keinen Kauknochen wegnehmen lässt. Nur als Beispiel, ich kenn deinen Hund ja nicht.
Rangprobleme bedeuten ja nicht zwangläufig, dass der Hund nicht kooperiert, oder dass er nach einem Schnappt, sobald ihm was nicht passt. Oft ist es so, dass der Hund für ihn wichtige Ressourcen, als SEIN Ding ansieht. Das ist häufig bei Hunden mit Leinenagression so. Andere Hunde sind sein Ding, die Regelt ER und nicht Frauchen. Dadurch ergibt sich nicht zwangsweise ein "Rangproblem" aber der Hund übernimmt in der Situation eben die Kontrolle über die Situation und lässt sich da nicht in die Suppe quatschen.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Mugen genau das meinte ich und konnte es nur nicht so ausdrücken =)
Solche Kleinigkeiten sind uns nämlich am Anfang auch nicht aufgefallen und mussten diese fehler dann mühselig wieder ausbügeln...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

sprühalsband-eingewöhnungszeit?