Merkt mein Hund das ich ihn einschläfern will?

Diskutiere Merkt mein Hund das ich ihn einschläfern will? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; habe whier letzte Woche schoan mal geschrieben. Meine 9 jährige Schäferhündin Anjou hatte letzten Donnerstag einen Nervenzelltumor diagnostiziert...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
habe whier letzte Woche schoan mal geschrieben. Meine 9 jährige Schäferhündin Anjou hatte letzten Donnerstag einen Nervenzelltumor diagnostiziert bekommen. Wir haben die Therapie abgelehnt (OP) da alles schon so weit fortgeschritten war un klar war das es eh nimmer lang geht. Anjou hat schonj unterschiedliche Pupillen un der Neurologe wollte llaut 2 Tierärtzen von hier nur sein Geld mit der Op machen. Habe mich jetzt dazu entschlossen sie einschläfern zu lassen. Sie ist vom Kopf her voll da,kann aber nicht mehr laufen,hüpft wenn auf 3 Beinen. Am Familienleben nimmt sie voll teil,will überall mit. Da mir niemand sagen kan ob sie Schmerzen hat oder das Bein nur gelähmt ist habe ich mich jetzt
dazu entschlossen. Cortison hat nicht angeschalgen,alles zu weit fortgeschritten. Wir haben es wieder ausgeschliechen in der Therapie,sie hatte zuviele Nebenwirkungen. Wir wollen noch ein paar tage mit ihr verbringen,seitden sie zeigt mir wirklich das sie Schmerzen hat. Leider nimmt sie mir diese Entscheidung nicht ab. Komm mir vor wie ein Verräter. haben uns auch schon nach nem Welpen umsgeshen,finde dann kann man das besser verkraften. Bekommen wieder einen Schäfer Ende Dezember
Jetzt weiss ich nicht ob die Anjou weiss was ich vorhabe. Sie wohnt bei meiner Mum,konnte sie damals als ich ausgezogen bin nicht mitnehmen,hätte meiner Mum das Herz gebrochen. Dazu haben wir keinen Garten damals gehabt. Sie ahnt doch bestimmt was ich vorhabe,wenn ich sie abhole. Kann mir das alles gar nicht vorstellen un komm mir echt wie ein Schwein vor! Sie denkt ich will sie abholen un mit zum Pferd nehmen. Freudig humpelt sie hinter mir her,schwanzwedelnd. Dann die Fahrt zum TA,seh schon vor mir wie ich unter tränenverschleicrten Blick un aufgedrehten Radio (um alles zu verdränge) sie immer wieder im Rückspiegel beobachte. Es wird ihre letzte Fahrt in meinem Auto sein...zumindest lebendig. Wie ich sie beim TA auslade un reintrage. Die Venekanüle legen lasse,sie sich in Narkose ganz ruhig hinlegt,dann die 2.Spritze...noch ein paarmal hebt un senkt sich ihr Brustkorb....dann ist alles vorbei,9 gemeinsame Jahre.....
Bekommt ein Hund sowas vorher schon mit. Weiss sie was ich mit ihr vorhabe wenn wir beim TA sind. Gott ist das schlimm. Hab Anjou zu meinem 18. Geburtstag bekommen. Gleich nachdem ich meine 1,5 Jahre alten Mischling einschläfern lassen musste (ist von einem Tag auf den anderen ausgetickt un auf alles un jeden los,,nachher kam raus es war ein Staffordshiremischling un alle 4 Rüden hätte das selbe Schicksal getroffe nur Hündinne net),damals hat Anjou mich gleich abgelenkt. Aber ich kann mir grad nicht vorstellen das der neue Eelpe das auh schafft. Zumal ich sowas von Angst vor dem nexten WE habe. Sie in ein Loch zu legen un Dreck drauf zu schmeissen....draussen wird es kalt,sie lag immer so gern an unserem Ofen auf ihrem Sessel...............
 
28.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Merkt mein Hund das ich ihn einschläfern will? . Dort wird jeder fündig!
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Hallo Tansche!

Zeigt sie den sehr, das sie Schmerzen hat?
Es ist natürlich ein Schwerer und harter weg, aber ihr kennt sie am besten und wisst, was für sie am besten ist!

Gibt es keine möglichkeit, die schmerzen einfach einzudämmen?!
Das ihr wegen den nebenwirkungen beim Cortison abgesetzt habt, kann ich verstehen!
Meiner bekommt es auch, aber wir haben es durch gezogen und es hat verdammt gut geholfen bei ihm!

Bei wievielen Ärzten wart ihr mit ihr?
 
happyhamsti

happyhamsti

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
1.097
Reaktionen
0
Huhu

Das tut mir schrecklich leid für dich!
Woher merkst du das sie Schmerzen hat?
Wenn sie so freudig am Leben noch teil nimmt,würde ich es niemals übers Herz bringen mein Hundi gehen lassen zu müssen.
Es ist deine Entscheidung,duwirst merken wenn die Zeit da ist.
Meine Meinung wäre,sie noch am Leben teil lassen zu haben,bis sie selbst nicht mehr will :(
Das blöde ist eben nur das sie Schmerzen hat,aber trotzdem will sie bei DIR bleiben!
Das ist eine wirklich schwere Entscheidung für dich!
Drück dich mal!
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Ich kann Deine Angst und Schmerz voll nachvollziehen, ich nage immer noch dran, dass meine Ronja tot ist und wünsche mir oft, sie möge aus ihrem Grab aus dem Garten zu mir kommen als wäre alles nur ein blöder Traum!
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
wir waren bei 2 unabhängen Ta da einer (inzwischenjhabe ich gewechselt) wollt mal mein Frettchen einschläfern wegen Nierenversagen,mit Hömöopathie war es wieder Quitschlebendig un lebt heut noch
Dann waurde wir von dene zu Chiropraktikerin geschickt un die fand au nichts raus un leitetet uns zum Neurolgen,der stellte die Diagnose was die anderen 3 (ohne mein Wissen) bereits vermutet hatte.
Schmerzen ist so ne Sache,sie hat schwerste HD un da ware wir schon mal am überleg sie einschläfern zu lassen. Sie ist damit gross geworden un kann auch leit TA einiges an Schmerzen ab. Dazu kommt sie aus einer Leistungszucht un wird dem Tod eh entgenerenn. Die ist auch immer allem hinterher un wollte mit zum Pferd obwohl man ihr an manchen Tage die HD schmerzen angemerkt hat. Es kann halt keiner sagen,das macht es ja so schwer,hechelt halt jetzt viel un liegt nur noch rum Laufen kann sie nur auf 3 Beinen,macht sie aber so gut wie nimmer,liegt viel. Schmerzmittel haben wirklich gar nichts gebracht,hat richtige Hämmer bekomme....
Cortison habe wir erst jetzt ausgeschlieche ,da unser Entschluss feststand,es hätte nach einer Woche längst anschlane müssen (bekommt 70mg/tag). Das zweigt das der Tumor zu fortgeschritten ist un das nix mehr bringt. Da sie nur no gekotzt hat un richtig leidlich darauf wurde haben wir es abgestzt da es ja eh auf Euthanasie raus geht
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Hallo Tansche
Sicher wird dein Hund merken das an dem Tag was nicht stimmt. Wie ich das grad gelesen habe, musste ich wieder an meine 2 denken mit denen ich diesen Weg auch schon gehen musste. Anka saß auf dem Beifahrersitz und hat sich ganz freudig die Landschaft angeschaut in der Hoffnung was zum Jagen zu entdecken, dabei hatte sie so wahnsinnige Schmerzen in ihrem gebrochenen Hinterlauf. Sie hat sich gar nicht anmerken lassen und ich habe mich genau so gefühlt wie du es geschildert hast.
Bei Anja war es ähnlich, nur viel schwieriger eben wie bei dir weil ich den Zeitpunkt bestimmen musste, bei Anka ging es nicht anders das hat das ganze irgendwie etwas leichter gemacht.
Das einzige was ich dir raten kann ist deine Anjou so normal wie möglich zu behandeln.
Der TA wird dir schon Zeit geben das du dich von ihr Würdig verabschieden kannst.
Bei Anka hat meiner sich mit mir über Ankas Leben unterhalten, bei Anja war ich zu keiner Unterhaltung in der Lage, zu Hause angekommen kam ich mir wirklich wie ein Schuft vor obwohl ich wusste das es das richtige war.
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
wenn sie mir zeigen würde das sie Schnerzen hat wäre das kein Thema. Hat sich vor Jahren mal Vorderfuff gebroche,wir hätten es kaum gemerkt,hinkte nur ein bilse. Daher ist das echt dumm. Aber meine TA sagt wenn siue mir den Zeitpunkt zeigt leidet sie schon richtig da sie so hart im nehmen ist. Das will ich nicht. Bei einem Tier hat man die Möglichkeit es gehen zu lassen bevor es leidet,sollte es beim Menschen auch gebe. Aber am liebesten wäre es mir sie liegt einfach eines morgens tot da un ich müsste nicht entscheiden das sie jetzt hier un heute das letzte mal die Sonne sieht o.ä.Komm mir vor wie ein Verräter
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Ja, das hatte ich mir auch gewünscht, aber da hatte mein TA mir schon recht zeitig gesagt das Anja mir den Gefallen nicht tun wird, weil ihr Herz einfach zu gut sei.
Es ist wirklich schwer einem Hund schmerzen anzusehen, aber ich habe auch schon die Erfahrung gemacht das man es trotz allem an den Augen, am Blick sehen kann wenn es einem Hund nicht gut geht.
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
schwierig ist das wenn amn will deutet man den Blick wie man es gern hätte. Denk es wird schwer aber ist der richtige Weg.Will halt nen guten Zeitpunkt,nicht zu spät un auf keine nFall zu früh. Aber dazu müsste ich Hundisch können
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Ach Tansche, fühl dich mal gedrückt!
Das ist echt schwer und du hast den satz schon gesagt" Ein Tier, kann man erlösen, einen Menschen nicht"
Wir sollten froh sein, das wir unseren Tieren diese möglichkeit geben können und sie in frieden sterben lassen können und ihnen qualen nehmen können und sie nicht leiden müssen!

Es ist schwer zusagen, da keiner von uns deinen Hund kennt!
Sie scheint noch lebens energie zuhaben, aber unter Schmerzen!
Und hier sollte man bedenken, das sie wohl doch leidet!

Mensch, das is so hart:(
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
wohl war. Bei meinem sammy musste es damals sein. Sonst hätte ihn die Polizei glaub echt erschossen. da hatte ich keine Wahl. Auch der Vorgänger von ihm hatte Leukamie un da war von einem auf den anderen Tag klar das jetzt Schluss ist. Aber Anjou ist was besonderes. Das ist eher eine Schmusekatze wie ein Schäferhund. Da ist das nochmal schwieriger. Mach mir da glaub echt zuviele Gedanke,weiss net ob ein Hund soweit denkt. Aber der TA bzw der Neurologe war so dumm. Der konnte nicht vesteh das ich die Op nicht machen wollte. dabei haben die 3 anderen gesagt auf keine Fall. das hab ich irgendwie nochim Hinterkopf. Komm mir vor wie ein hartz IV Empfänger der sich ne OP net leisten kann oder zu geizig ist. Dabei ging mir das wohl des Hundes vor. Werd das jetzt nie wieder aus meinem Kopf bekommen un wise ob alles richtig ist. Wenn mein Hund mir nichts wert gewsen wäre,wäre ich nict die 280km zu ihm gefahren um mir das anzuhören. Gibt echt dumme Menschen. Eigentlich au blöd das wir gleich nach nem Welpen geguckt habe. Aber mein Mum ist durchgedreht als wir beschlossen habe mit dem Ta das wenn sie nexte Woche noch so läuft sie einschläfern lassen. Besser kann es ja nicht werden,nur schlimmer. Aber man ist einfach abgelenkt. Trotzdem doof,wenn Anjou das wüsste. Hoff nur das wir diesmal mehr Glüch habe un nicht wieder HD Hund.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Tansche, aus welcher gegend kommt ihr?!
Dein wohnort sagt mir nichts!

Weisst du, ich bin der meinung, das man einem Hund eine Op nicht unbedingt antuen sollte, wenn man weiss und merkt, das diese nichts bringt!
Und der Tierarzt auch sagt, das man es zwar versuchen kann, aber es nicht unbedingt was bringt!
Die leiden und qualen, nach so einer Op sind oft mal auch sehr gross und mit starken Schmerzen verbunden!
Und wenn es schon so weit fort geschritten ist, dann gebt dem Hund die letztens schönsten wochen!

Das mit dem welpen...nunja, das muss jeder selber wissen!
Ich könnte es nich, wenn mein Hund am leben ist, nach einem Neuen Hund schauen und direkt einen auswählen!
Das wäre zu Hart für mich!
allerdings habe ich noch nie einen Hund verloren, das sind meine beiden ersten, ich hab sie seit 10 jahren und den klein seit 8jahren!
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Tansche
Als meine Anka das mit dem gebrochenen Hinterlauf hatte, hab ich zum TA gesagt ich möchte gar nicht wissen was es kostet, damit es meine Entscheidung nicht beeinflussen kann. Ich habe mich einzig von dem leiten lassen was auf Anka nach einer OP zugekommen währe und wie sie damit zurecht gekommen währe und da wahre der TA und ich uns einig das es Anka mit ihren fast 12 jahren nicht mehr zuzumuten war.
Lass die Kosten ganz aus deinem Kopf und lass dich alleine vom Wohl deines Hundes leiten.
Ich denke immer Hunde nehmen Schmerzen einfach hin, weil sie ja nicht wissen können das man was dagegen tu kann, sonst würden die einen viel eher auf ihre wewehchen aufmerksam machen.
V
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
stimt da ist was dran. Ne Freundin meinte auch ob sie nicht lieber wol Schmerzenin Kauf nimmt um noch bei uns zu bleiben.
Mühlacker ist in Baden-Würrtemberg. In der Mitte zwischen Stuttgart un Karlsruhe
Klar voll dumm mit Welpen. Aber mir hat es damals die Zeit der Trauer verkürzt. Bin mit Hunden aufgewax´chsen un trotz meines jungen Alters ist Anjou der dritte Hund den ich zum TA bringe. Meine Mu bringt das nicht übers Herz,die würde glaub eher en Infarkt bekomme un mein Dad hätte den Hund einfach beim TA abgegeben un wär gegange. Denk man muss dn letzten weg gemeinsam nehmen. Sonst mert das tier vielleicht was?Find des sonst feige.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Tansche schrieb nach 3 Minuten und 40 Sekunden:

KOsten wäre au egal. Kommt ja aber drauf an wie die Lebensqulität danach ist. Un bei der HD ware wir in letzter Zeit immer drauf gefasst das was kommt. Hätte laut vorherigen TA nur 4 werden sollen wenn wir sie so laufen lassen wie sioe will. Sollten den Hund nur an der Leine lkaufen lassen usw. Un das beo nem agilen Hund. Geht gar net. Haben TA gewechselt,vor 2 Jahre als es mir schlechter laufen angefangen hat Goldimplante mache lassen un jetzt ist sie 9. Goldimpalntate habe au 1200 Euro gekostet. Es ging mir nur drum das der Neurolge sauer war das er kine Diagnostig für 780 Euro un eventuele Op für 2000 machen konnte ist doch der Wahn
 
Zuletzt bearbeitet:
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Tansche, ich sehe das wie Rica und das wollte ich in meinem beitrag auch so etwa sagen!

Ich habe für mich, schon vor einigen Jahren beschlossen, wie ich meinen älteren Hund verabschiede, das war zu der zeit, als er sehr krank wurde!
Zum glück lebt er immer noch!

Ich habe für mich aber schon beschlossen, das ich mit ihm den letzten weg gehen werde!
Bei ihm bleibe, wenn er einschläft,wenn er nicht von alleine geht!
Dann werde ich bei ihm bleiben, bis er eingeäschert wurde und ihn in einer Urne mitnehmen!

Es gab eine zeit, da habe ich jeden Tag damit gerechnet, das wenn ich Heim komme, mein Dicker nicht mehr lebt!
Es gab Tage, da habe ich gehofft, das wenn ich heim komme, das er nicht mehr lebt!
und es gab Tage, da wusste ich mit meiner angst nichts anzufangen und habe nur geweint!
Mein grosser hat sich so gut erholt, und ich denke nicht mehr an diese angst, weil wir für uns schon diesen weg ausgesucht haben!

Ich weiss, das ich diesen weg heute leichter bestehen würde, als wenn es vor 1-2jahren!
da wäre ich zusamm gebrochen, heute weiss ich, das es irgend wann das beste für ihn ist!

Schade, das ihr so weit weg wohnt, ich hab eine guten Tierarzt, der sich wirklich viel zeit nimmt und Menschlich ist und von dem man eine ehrliche meinung bekommt!
Er hat schon vielen meiner Tiere das leben gerettet!
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
wo ist das Land der Träume?Da wäre ich auch grad gern,mir gehe abends soviele Geadnke durch den Kopf. Irgedwann weine ich mich dann in den Schlaf. Mein Mann versteht das nict. Er akzepiert meine Tiernarrheit aber verstehen. Anjou ist nur ein Hun in seinen Augen. Auch als ich meine Stute vor 2 Jahren einer grossen Op unterzogen hab als sie den Fuss gebrochen hatte konnte er es nicht verstehen. 2500 Euro,dafür das sie jetzt auf ner Weide steht.....
Glaub ich wandel jetzt aber Richtung bEtt. Kids stehe bestimmt wieder um 6 auf der Matte un bis ich einschalf dauert das immer ewig. Hoffetlich ist das alles bald vorbei. Hast du dich mit dem Einäschern schon mal beschäftig?habe das au schon überlegt. Weilk ein Grab im voraus buddeln ist schon blöd,aber wenn es gefrorer ist....un Beim Ta lass ich niemals ein Tier. Hab da mal in so nen Wagen reingeguckt.....Hätte Bedenke das ich nen Haufen Geld bazahl un nur Holzkohle bekomm un mein Hund doch in Verwertung geht....Meine Mum will sie ja nicht in Garten,verkraftet sie nicht un ich will sienicht in unser Baumstück,das ist so weit weg,am Waldrand,war ja unser Familienhund....
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Ja, damit habe ich mich befasst, es gibt leider sehr viele unseriöse!
Es gibt aber für einen kleinen aufpreis die möglichkeit, das man bei der einäscherung des Tieres zusehen kann!
und das werde ich tuen!
Ich will sehen, und genau 100% wissen, das ich MEINEN Hund wieder mitnehme und aufkeinenfall asche etc!
Da habe ich als mein dicker krank wurde sehr mit befasst mit dem Thema und bin einfach zu dem entschluss gekommen, das ich meinen Hund nicht beerdigen möchte!
wenn ich hier weg ziehe, aus meinem Traumland;)
dann will ich, das er mitkommt, er hat soviel für mich getan, er war immer bei mir, wenn es mir nicht gut ging und hat mit mir meine schwerste zeit durchstanden!
da kann ich ihn nicht einfach hier allein lassen!
mag für viele verrückt klingen, aber so ist es eben mit meinen beiden!

Ich kann dich sehr sehr gut verstehen!
Ich hoffe, dir geht es bald ein wenig besser!
Und das mit den gedanken machen...das kenne ich ebenfalls zu gut!
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
das mit dem Aufprei hab ich auch gesehen. Aber ich könnte net dabei sein. Echt net. Wenn ich dann die Korrekte Asche hääte ok.Das ginge dann. Aber der Gedanke das se wo vor sich hin modert ist au net toll.Zu wissen wie man sie reingelegt hat,wo der Koopf liegt,wie die Füsse angewinkelt sind usw. War vor paar Moanten Kastaniensammel mit meinem grossen für den Tierpark hier bei uns. Da kam ich an nem Grab vorbei das runter gebrochen ist, hab sowas noch nie gesehen. Der Gedanke das das dann bei Anjou nach so 2 Moanten auch si ist ist schrecklich. Aber klar der Körper verwest un die Erde gibt nach.
Ich weiss es nicht. Da ich mich ja seit 2 Jahren als sie mit der Hüfte dann anfing mit dem Thema beschäftigt habe dachte ich es ist dann mal ok. Kann da au ganz offen drüber rden,denkt jeder die packt des. Hab ja in meinem Beruf au viel mit Tod zu tun. Aber der Moment ist schlimm,zumal ich ihn bestimm un net weiss ob sie es gut fimndet. Aber das wird mit niemand abnhmen können un beantworten. Ich hoff echt das sie es bis zulketzt nicht ahnt. Aber sie weiss wahrscheinlich gar nicht was tot sein ist. Ich kann nicht mal mehr einen schönen Spaziergang mit ihr mache.....kannn ihr nur ne extra Portion fressen geben,das findet sie gut...das letzte mal das sie auf der Erde was zu fressen bekommt....so geht es dann weiter mit meine Gedanke....das letzte mal sieht sie meine Kids die sie so vergöttert,das letzte mla ihre Hundekumplen,die Pferde,die letzte Nacht,die letzte Stunde.....usw an so nen Scheiss denk ich immer un es hört nicht auf bis sie nimmer da ist
 
sandraK

sandraK

Registriert seit
29.11.2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
hallo

ich kann das verstehen das das schwer für dich ist. meine französische bulldogge ist in der nacht vom 23.11 zum 24.11.08 gestorben. es ging alles ganz schnell. dabei wollte ich am montag ja mit ihr zum tierarzt gehen. es ging von einer auf die andere std.
sie hatte schon immer probleme luft zu bekommen. aber in den letzten tagen wurde es immer schlimmer.
an diesem tag hatte sie sich nach dem gassi gehen nicht mehr gefangen, dass herz hat nicht mehr mitgenmacht. wir sind in der nacht noch zu unserer tierärztin aber auf der fahrt dort hin ist sie schon bewusstlos geworden und dann nach 3 minuten später bei der tierärztin gestorben.
sie hatte noch alles für meine annabell versucht ,herzmassage, adrinalinspritze aber es war schon zu spät.
3 tage habe ich sie bei mir in der wohnung gehalten in einem selbstgebauten sarg, den wir liebevoll für sie fertig gemacht haben und dann am mittwocht wurde sie dann beerdigt. es war und ist auch immer noch sehr schwer. ich komme immer noch nicht drüber hinweg......
aber ich denke schon dass auch ein tier merkt wenn man es einschläfern will. meine hündin hat ganz genau gemerkt das es mit ihr zurende ging, denn vorher wollte sie ihre ruhe haben und hat sich immer zurückgezogen, und als sie dann wohl merkte es wird doch nichts mehr da kam sie nochmal zu mir und wollte auf den schoss. und 10.min. war sie dann ja tod. es ging alles total schnell. sie war gerade mal 5 jahre alt.
 
Tansche

Tansche

Registriert seit
07.07.2008
Beiträge
230
Reaktionen
0
Puha das ist au heftig,aber wenigsten kannst de dir da sicher sein das du das Tier nicht zu früh vo dir genommen hast.Hab mich jetzt entschlossen Anjou Freitag einschläfern zu lassen. Will mit meiner TA reden ob sie nicht zu uns nach Hause kommt. Dann bekomme es die Nachbrn au net so mit. Wir haben einen schönen grossen Garten un da wolle wir sie beerdigen. Ist bei uns aber verboten....was keiner weiss,macht ihn nicht heiss.......
Dazu ist es blöd sie zu transportieren im Auto.Kann mit den 3 Beinen kaum gleichgwicht halten. Aber schon heavy,wenn meine Kids en Krümel runterfällt kommt sie angehüft un sobald ablenkung da ist,ist alles gut. Aber sonst guckt u hechelt sie halt voe sich hin,pinkelt jetztseit neuesten au in Wohnung. Denk das ist ok. Sonntags könnten wir den Welpen holen. Aber das ist schon dumm,wenn vielleicht auch am einfachsten zu verkraften. Muss ich spintan alles netscheide. Habt ihr den Hund in euren Garten beerdigt?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Merkt mein Hund das ich ihn einschläfern will?

Merkt mein Hund das ich ihn einschläfern will? - Ähnliche Themen

  • Tierparasit?

    Tierparasit?: Hi zusammen, ist dies hier ein Tierparasit?Habe es in der Wohnung entdeckt und denke nun mein kleiner Hund hat hier einen Befall. Auf den Fotos...
  • Hund wirkt aufgeregt

    Hund wirkt aufgeregt: Hallo Leute, folgendes Problem: letzte Woche wurde unser 13-jähriger Hund am rechten Bein operiert. Dort war außerhalb ein großer Tumor, der...
  • Hund lustlos nach erster Läufigkeit / Trächtigkeit oder Scheinschwangerschaft?

    Hund lustlos nach erster Läufigkeit / Trächtigkeit oder Scheinschwangerschaft?: Hallo Leute, ich habe einen weißen Schäferhund, der etwas über einem Jahr alt ist. Das Mädel war bis vor ca. 2 Wochen läufig. Seit ca. 3-4 Tagen...
  • chronischer Husten

    chronischer Husten: Hallo, ich bin der Freund von der Besitzerin des Accounts. Ich habe eine 15 Jahre alte Dackelhündin. Sie hat diverse Erkrankungen die alle mit...
  • Hund hat Beule an der Seite.

    Hund hat Beule an der Seite.: Mein Französischer Bulldoggen Rüde Carlos hat an der Seite seiner Rippen eine große Beule. Diese Beule sieht aus wie ein Halbkreis. Gestern Abend...
  • Ähnliche Themen
  • Tierparasit?

    Tierparasit?: Hi zusammen, ist dies hier ein Tierparasit?Habe es in der Wohnung entdeckt und denke nun mein kleiner Hund hat hier einen Befall. Auf den Fotos...
  • Hund wirkt aufgeregt

    Hund wirkt aufgeregt: Hallo Leute, folgendes Problem: letzte Woche wurde unser 13-jähriger Hund am rechten Bein operiert. Dort war außerhalb ein großer Tumor, der...
  • Hund lustlos nach erster Läufigkeit / Trächtigkeit oder Scheinschwangerschaft?

    Hund lustlos nach erster Läufigkeit / Trächtigkeit oder Scheinschwangerschaft?: Hallo Leute, ich habe einen weißen Schäferhund, der etwas über einem Jahr alt ist. Das Mädel war bis vor ca. 2 Wochen läufig. Seit ca. 3-4 Tagen...
  • chronischer Husten

    chronischer Husten: Hallo, ich bin der Freund von der Besitzerin des Accounts. Ich habe eine 15 Jahre alte Dackelhündin. Sie hat diverse Erkrankungen die alle mit...
  • Hund hat Beule an der Seite.

    Hund hat Beule an der Seite.: Mein Französischer Bulldoggen Rüde Carlos hat an der Seite seiner Rippen eine große Beule. Diese Beule sieht aus wie ein Halbkreis. Gestern Abend...