Albino

Diskutiere Albino im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Also ich hatte mal(vor 3-4 Jahren) ein albino-meerschweinchen. Sein Mitbewohner ist dann gestorben und ein paar monate später auch mein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
Also ich hatte mal(vor 3-4 Jahren) ein albino-meerschweinchen. Sein Mitbewohner ist dann gestorben und ein paar monate später auch mein albino(Struppi).
Er war total knochig, man konte seine Wirbelsäule richtig spüren. er war 5 Jahre alt. Ausserdem
waren am letzten tag die hinterfüsschen gelämt.
schliesslich ist er gestorbrn.
Dann habe ich vor 5 wochen eine dritte maus gekauft, auch ein albino. diesie war noch sehr klein, und dass einzige albino im käfig. gestern ist mit aufgefallen, dass auch dass innerhal der letzten 2-3 tagen stark abgenommen hat und man die wirbelsäule spüren konnte. Ausserdem waren abends auch die hinterfüsschen gelämt. also hatten beide die selben symptome. So, deshalb wüsste ich gerne, ob dass vllt etwas damit zu tun hat, dass beide albinos waren.
Das erste meerschweinchen ist an einem darmtumor gestorben. die beiden anderen, älteren Mäuse leben immer noch.
also könnte es etwas wegen den albinos sein?
 
01.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.128
Reaktionen
8
Wo hast du die maus denn her? Und wo hattest du das Meerli her?

Die verstorbene Hündin meiner Großeltern hatte ähnliche Symthome. Sie hatte Krebs/Tumore.

Also meine Kaninchendame wurde 6 1/2, war ein Albino und 2 meiner Farbmäuse haben auch rote Augen und sind bald ein Jahr alt...

Ich kann mir eig. nicht vorstellen, dass das daran lag das es Albinos sind/waren. Weil Albinos fehlen, soweit ich weiß, einfach nur Pikmente auf der Hand/dem Fell. Und Albinos bekommen halt schneller Sonnenbrand...
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
okay, danke
also denkst du, es wär unbedänklich nochmal albinos in irgendeiner art zu nehen?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.128
Reaktionen
8
beantworte mal meine Frage... bitte!:mrgreen:
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
öhm...
die maus ist leider von einer tierhandlung und das meerschwein weiß ich gaar nicht, also eig. von bekannten, die das aber erst gekauft hatten, weil die babys bekommen hatten...
also meine meerschweinchen waren keine geschwister, und das meerschweinchen wurde ja schon einiges älter, also halt so ungefähr 5 jahre alt
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.613
Reaktionen
49
also wenn die maus aus nem zoola kommt stammt sie sicher aus ner unserioesen massenvermehrung .. da ist es keine seltenheit das sie krank sind .. leider .. deshalb wird auch immer von kaeufen aus zoohandlungen abgeraten .. man unterstuetzt so nur weiteres tierleid
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.147
Reaktionen
3
Ich kann jetzt nur von Mäusen und Ratten sprechen, aber da sind Albinos nicht mehr und nicht weniger krankheitsanfällig als ihre "bunten" Artgenossen. (Albinos haben ja rote Augen und sind daher etwas lichtempfindlicher, aber es gibt auch rotäugige Mäuse, die keine Albinos sind, die haben dann ebenfalls das Problem mit der Lichtanfälligkeit.)

Unsere insgesamt 31 Mäuschen hatten alle möglichen Farben (insgesamt hatten wir 8 Albinos dabei), und bezüglich Krankheiten hat es bunt gemischt alle erwischt, sowohl die Binchen als auch die anderen...

Ich könnte mir also viel eher vorstellen, dass die Krankheitsanfälligkeit etwas mit der Herkunft der Tiere zu tun hat - Zooladentiere stammen sehr häufig aus unkontrollierter Massenvermehrung mit dauerträchtigen Weibchen, sie werden sehr selten tierärztlich untersucht oder versorgt und sie werden oft schlecht gehalten... Alles Faktoren, die die Mäuse natürlich anfälliger und kränklicher machen...

LG, seven
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
okay, aus dsem grund, hab ich mich auch gegen die tierhandlungen entschieden, weil ich sie 1. schwanger gekauft hab, ausserdem, glaube ich, istsie sobald sie gecshlechtsreif war, schwanger geworden und jetzt das...

naja, aber mal ne frage, habt ihr eine ahnung, wo ich sonst ncoh mäuse herbekommen kann?
bei den Tierheimen hier in der nähe gibts nie mäuse, die ganzen letzten 3 jahre zumindest nicht.
ich hab denen jetzt mall angeboten, wenn sie mal Farbmäuse haben würden, weibliche( hoffen tu ichs ja nicht wirklich) dass die sich dann bei mir melden.
und ich glaube, dass hier in der nähe mäuse hat.

Wie lange kann cih ihnen zumuten mit dem auto zufahren?
wenn ich mir aus etwas weiterentfernten tierheimen holen würde?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.128
Reaktionen
8
Naja, ich denk mal bei Meerlis ist es im Zooladen auch nicht anders als bei Mäuse...

Ich persönlich habe mir vorgenommen nur noch Tiere aus dem Tierheim zu holen, nur im ernstfall (falls das TH nicht die Rasse hat) vom Züchter. Also zum Beispiel: Kaninchen gibts leider meistens immer im Tierheim, Mäuse (besonders Rennmäuse) sind dagegen seltener im Tierheim.

lg
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
ch habs gemerkt...
das ist ja eig. toll, aber wer weiß, wie es den tieren daheim geht?
naja, ich warte jetzt einfach mal ab, vllt gibt es dann mal welche
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Zu dem Punkt Albinos kann ich dir nur sagen, dass es bei den Meerschweinchen keine Albinos gibt.

Wenn du dazu aber genaueres erfahren möchtest, kannst du dich besser im Meerschweinchen-Forum erkundigen. ;)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.147
Reaktionen
3
Zu der Transportfrage: Wenn es wirklich bei Dir in der Nähe keine Mäuse gibt (das kann ja durchaus sein - hier im TH gab es auch lange keine Mäuse, und dann, plötzlich, saß dort ein ganzer Trupp, der dann spontan bei uns eingezogen ist ;) ), dann kann man ruhig auch mal im weiteren Umkreis schauen... Ein bis zwei Stunden Transport sind überhaupt kein Problem, zur Not gehen sogar auch längere Transporte (mir sind Fälle bekannt, wo Mäuse wirklich ein paar hundert Kilometer transportiert wurden und somit auch 5, 6 Stunden unterwegs waren... Wenn man den Transportkäfig zugluftsicher macht und genug Futter/Frischfutter/nicht verschüttbares Wasser (z. B. Trinkflasche) anbietet, dann ist das vertretbar... Oft kommen einem die Vermittler auch entgegen, sodass man sich den Transport quasi teilen kann...

LG, seven
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
@ seven:
oh, okay danke, dann schau ich mal mich mal in Tierheimen in bw um...
ich hätte echt nicht gedacht, dass die kleinen das sooooo lange aushalten...
muss ich nach sooooo einem langen transport etwas berücksichtigen?
ausser erst recht lange in Ruhe lassen essen trinken etc?
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Bei längeren Transporten würde ich auch unbedingt darauf achten, dass die TB absolut mäusesicher ist. In die üblichen Kunststofftransportboxen kann auch schnell mal ein Stück rausgebissen werden und die Mäuschen machen sich selbständig. Mir ist das schon passiert, allerdings nur zu Hause bei einer VG. :?
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
danke für den hinweis...
ich habgerade nach tierheimen in bw gesucvht, also erstmal welche in der nähe, da gibt es absolut keine mäuse...
das ist ja eig. auc gut, aber mich wunderts n bissle^^:eusa_think:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Albino