Guppy liegt am Boden

Diskutiere Guppy liegt am Boden im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo also einer meiner Guppys liegt am boden und bewegt sich fast nicht mehr...ich sehe nur seine kiemen zucken und ab firstund zu bewegt er sich...
T

T0b!

Registriert seit
09.07.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo also einer meiner Guppys liegt am boden und bewegt sich fast nicht mehr...ich sehe nur seine kiemen zucken und ab
und zu bewegt er sich ein kleines Stück.
Ich kann sonst keine auffälligkeiten erkennen und bis gestern war sein Verhalten auch noch normal also er ist munter rumgeschwommen.Die andren Fische sehen alle okay aus.
meine Wasserwerte sind auch normal,habe auch erst vor 2 tagen einen wasserwechsel gemacht.
Was kann mit dem Guppy los sein?


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

T0b! schrieb nach 4 Stunden, 32 Minuten und 26 Sekunden:

Naja ist jetzt auch egal er ist vor ca. 2 1/2 Stunden gestorben:022:
 
Zuletzt bearbeitet:
04.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
Oh man du Armer, kenn ich auch da ich viele Gups habe. Meine mum hält mich immer für verrückt wenn ich einem Fisch nachtrauere. Schätze das können nur wir Besis verstehen.
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Hi!

Um welches Geschlecht handelt es sich denn? Zucht- oder Wildguppy?

Wenn er nur noch am Boden liegt, könnte es etwas mit der Schwimmblase zu tun haben. Bei einem Weibchen wäre es auch möglich, dass sich das Tier bei der Geburt der Jungen so stark verausgabt hat, dass es nun keine Kraft mer besitzt.

liebe Grüße
André
 
F

Feenglanz_95

Registriert seit
07.12.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
hi, vllt ist es schon ein alter guppy und er will grade in ruhe sterben..
 
A

alexa1987

Registriert seit
17.01.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo hatte letzte woche das gleiche problem mein schwarzer wildguppy lag einfach da wie gelähmt dadurch waren seine flossen und schwanz total zerrissen
 
N

Noah

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe das gleiche Problem! Im Juli, einen Monat nachdem ich mein Aquarium gekauft habe, habe ich zu den 2 ersten Guppy's 3 neue dazugesetzt (alles Männchen)

Eines der neuen, lag nach wenigen Wochen Tagelang an einer Ecke am Boden.
Er atmete ganz normal und wedelte mit den Seitenflossen. Er fraß nichts und schwamm nicht mehr. Wenige Tage danach, lag er Tot am Boden.

Er wieß keinerlei Krankheitssympthome auf. Die anderen 4 Guppys waren wohl auf und verhielten sich wie immer.
Ich ging davon aus, dass es für ihn an der Zeit war, zumal er der unterlegenste der Guppys war.

Gestern dann, habe ich mir 2 Guppyweibchen gekauft und zu den noch 4 lebenden Männchen gesetzt. Beide haben den Transport und das einsetzen in's Becken gut überstanden.

Knapp 4 Stunden später, am Abend lag eines der Weibchen am Boden, atmete und wedelte mit den Seitenflossen.

Als ich mit dem Kescher den Kies vor ihr ein bisschen aufwirbelte schwamm sie wieder hoch, sank aber kurz danach wieder auf den Boden.
Irgendwann lag sie dann mit dem Kopf und dem Bauch auf dem Boden und die relativ kleine Hinterflosse streckte sie hoch.

Teilweise lag sie auch auf der Seite oder auf dem Rücken.
Ein paar Stunden später, schwamm sie dann mit dem Bauch nach oben an der Wasseroberfläche.

Auch wie der Guppy im Juni wieß sie keinerlei Krankheitssympthome auf.


Kann es sein, dass sie den durch den Transport entstandenen Stress nicht verkraftet hat?
Es scheint ja, ein bei Guppys bekanntes Problem zu sein.

Habe mir nun vorgenommen, den nächsten Guppy der sich so verhält und zu sterben droht in ein anderes Becken zu setzten, um - wenn es sich um eine ansteckende Krankheit handelt - eine ansteckung zu vermeiden.

Habe in den antworten, die schon geschrieben wurden, keine antwort finden können.

Lg.
 
K

Kirschblüte

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
3.407
Reaktionen
1
Hallo,
zwei Guppy Weibchen auf vier Männchen sind viel zu wenig. Bei 4 Männchen müssen es mindestens 8 besser 12 Weibchen sein.
Ansonsten sind mehr Infos nötig zum Becken und den Fischen nötig.
Bitte diese Fragen beantworten:
1 Größe/Liter
2 Eingerichtet seit
3 Wasserwechsel wann/wie oft (Komplettreinigung?)
4 was für ein Boden
5 Wasserwerte
6 Temperatur
7 Dekorationsmaterialien
8 Pflanzen und Düngung (meist reicht das grob)
9 Filter (letzte Reinigung, wie gereinigt)
10 Besatz (welche Tiere, wie viele, seit wann, )
11 Futter (was wie oft)
12 Standort des Beckens
13 Auffälligkeiten in letzter Zeit (zB. behandelte Krankheiten)
14 wurde in letzter Zeit irgendwas geändert?
15 Wasserzusätze (Wasseraufbereiter, Medikamente, Dünger...)
16 Was für Geräte laufen noch am Becken (CO2-Anlage, UV-Filter, Mondlicht...)
 
N

Noah

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo,
zwei Guppy Weibchen auf vier Männchen sind viel zu wenig. Bei 4 Männchen müssen es mindestens 8 besser 12 Weibchen sein.
Ansonsten sind mehr Infos nötig zum Becken und den Fischen nötig.
Bitte diese Fragen beantworten:
1 Größe/Liter
2 Eingerichtet seit
3 Wasserwechsel wann/wie oft (Komplettreinigung?)
4 was für ein Boden
5 Wasserwerte
6 Temperatur
7 Dekorationsmaterialien
8 Pflanzen und Düngung (meist reicht das grob)
9 Filter (letzte Reinigung, wie gereinigt)
10 Besatz (welche Tiere, wie viele, seit wann, )
11 Futter (was wie oft)
12 Standort des Beckens
13 Auffälligkeiten in letzter Zeit (zB. behandelte Krankheiten)
14 wurde in letzter Zeit irgendwas geändert?
15 Wasserzusätze (Wasseraufbereiter, Medikamente, Dünger...)
16 Was für Geräte laufen noch am Becken (CO2-Anlage, UV-Filter, Mondlicht...)
Zu wenig weibchen sind es nicht, denn ich habe nur ein 50 Liter Aquarium und bei 8 oder 12 Weibchen gäbe es sofort eine Überpopulation.

Mittlerweile ist es auch nur ein Weibchen, werde mir aber demnächst ein oder zwei neue kaufen, denn natürlich: nur eines ist zu wenig.

Also, zu den Fragen:

-50 Liter Aquarium
-Eingerichtet seit Juni 2009
-Wasserwechsel jede Woche (knapp die hälfte des Wassers wird gewächselt)
-Komplettreinigung beim Wasserwechsel
-Boden aus Kies
-Wasserwerte: Habe bisher nur Nitrit und PH Wert getestet (Nitrit bisher immer bei 0,0 mg, pH bei 8,0.)
-Temperatur bei 25, 26°C
-Dekorationsmaterialien: 2, wegen starkem Algenbefall nur noch eine Pflanze, eine Höhle, Statue, 2 kleine Blumentöpfe
-An Dünger nur der Bodendünger unter dem Kies
-Besatz: 5 Guppys (4 Männchen, 1 Weibchen) 1 Antennenwels, 1 Marmorpanzerweils, 3 Ohrgitterharnischwelse
-Flockenfutter - einmal Täglich
-Standort: An der Wand, gegenüber von 2 Fenstern (Rolläden wegen dem Sonnenlicht immer geschlossen, also kein direkter Lichteinfall ins Becken)
-Bisher keine Krankheiten
-In letzter Zeit wurden, mit den 2 Weibchen am Mittwoch der Antennenwels und Marmorpanzerwels eingesetzt, eine Pflanze entfernt und ein Blumentopf eingesetzt.
-Wasserzusätze: Sera Wasseraufbereitungsmittel bei jedem Wasserwechsel
-Geräte im Becken: Heizung, Biofilter & Pumpe (in einer sogenannten Biobox, schon beim kauf des Aquariums eingesetzt)

--

Also das Aquarium läuft völlig normal, evtl. werde ich den Kalkgehalt im Wasser messen, denn mir wurde heute von meinem Nachbar, der schon lange 2 Aquarien besitzt gesagt, dass in unserer Region relativ viel Kalk im Wasser ist.

Bei der Wasserprobe im Juni, im Zoofachhandel wo ich mein Aquarium gekauft habe wurden allerdings alle Werte als Normal eingestuft.

Lg.
 
B

Blue_Angel

Guest
Es sind zu wenig Weibchen! Lebendgebärende hält man entweder gleichgeschlechtlich oder auf ein Männchen mindestens 2, besser 3 Weibchen.

Hast du das Becken einlaufen lassen?

Dein Besatz geht auch nicht. Den Antennenwels musst du abgeben, Beckenlänge mindestens 80 cm. Panzerwelse ab 5, besser 6 Tiere und Ohrgitter auch mindestens 5.

Hole morgen ein paar Pflanzen, eine ist definitiv zu wenig.

Komplettreinigung?

Macht man gar nicht. Filter macht man auch nur sauber, wenn kein Wasser mehr durchfliest.

Hartes Wasser ist nicht so schlimm, Guppys vertragen das.

Wasseraufbereiter brauch man nicht, Geldverschwendung. hab ich früher auch benutzt. Mein neues Becken läuft nun seit 1,5 Jahren nur mit Pflanzendünger.

Futter: Lebend und oder Frostfutter, Mückenlarven und Artemia. Flockenfutter 1x die Woche reicht, da es nicht so gesund ist.
 
marsu

marsu

Registriert seit
25.02.2009
Beiträge
545
Reaktionen
0
Hi

Machst du bei jedem Wasserwechsel immer eine Komplettreinigung?
Das ist nicht nötig das macht man wenn überhaupt 1 mal im Jahr ansonsten nur einen regelmässigen Wasserwechsel.

Panzerwelse hält man ab 5 Tiere oder mehr. Solltest dir also noch ein paar Marmorierte Panzerwelse anschaffen.

Ohrgitterharnichwelse hält man auch ab fünf Tieren. Und dein Ph Wert ist für sie auch eigentlich zu hoch. Sie benötigen am besten 5 - 7,5 ph wert.

Pflanzen sollten auch mehrere vorhanden sein.
Den Wasseraufbereiter bei jedem Wasserwechsel kannste weg lassen.Chemie hat in einem Aqua nichts verloren.Außer ein Pflanzendünger wenn er benötigt wird.

Wie oft machst du deinen Filter sauber?
Wie hart ist dein Wasser denn?

LG Marsu
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Hi

Warst wohl etwas schneller wie ich :D
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Noah

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo.

Blue Angel - Das Becken habe ich im Juni mit 2 Guppymännchen knapp 2 Monate einlaufen lassen.
Allerdings musste ich das Aquarium nicht mehrere Wochen ohne Fische einlaufen lassen, damit sich Bakterien bilden, denn die Bakterien habe ich in einer Flasche mitbekommen. (Amtra Clean ProCult)

Den Antennenwels werde ich nicht abgeben können, denn er ist für mich sehr wichtig was die Algenbekämpfung betrifft.
Zu groß wird er auch nicht, noch ist er zwar klein (knapp 5 cm.) aber wenn er außgewachsen und 12 cm. lang ist, geht das auch noch, denn eine Bekannte hat ein Becken in der gleichen Größe, mit knapp 20 Guppys und einem ausgewachsenen Antennen und einem ausgewachsenen Panzerwels.

Was die Komplettreinigung betrifft, wenn ich mein Aquarium einmal die Woche reinige, sauge ich mit der Mulmglocke den Kies ab (jedenfalls in die Ecken, an die ich komme),
ich entferne die Algen von der Scheibe und wechsel einen Teil des Wassers.

Den Filter mache ich alle 2 - 3 Wochen sauber (die Weiße Filterwatte ersetzten), die Blaue Filterwatte wechsel ich einmal im Monat aus.

Also es ist nicht so, dass ich das Aquarium leer laufen lasse, alles rausnehme und alles unter heißem Wasser abspüle ;)

Und ich glaube, ich werde auch bei dem Flockenfutter bleiben, da ich das auch in meiner Stadt besorgen kann, für alles andere muss ich 20 km fahren. Außerdem klappt das bisher ganz gut. Und die Guppys fressen zum Teil auch Algen. :)

Kirschblüte - Ich werde mir in den nächsten Wochen noch 2 Weibchen kaufen, aber keine 7 das wäre viel zu viel, denn nachdem sich die Guppys vermehrt haben, habe ich ja wieder neue Weibchen, auch wenn es irgendwann inzucht wird, deswegen muss ich immerwieder neue Fische dazugeben, am besten von anderen Züchtern.

Also werde ich demnächst 3 Weibchen auf 4 Männchen haben.

Und 3 werden, wie ich finde ausreichen,da die Weibchen sich die Männchen aussuchen, werden sie sowieso nicht jedes Männchen bevorzugen, da es ein absolut unterlegenes Männchen bei mir gibt.

Lg.
 
K

Kirschblüte

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
3.407
Reaktionen
1
Warum stellst du überhaupt fragen? Du bist doch gar nicht bereit die Haltungsbedinungen deiner Tiere zu verbessern. Also von mir bekommst du keine Hilfe. Denn ich helfe nur Leuten die Bereit sind ihre Tiere Artgerecht zu halten.
 
N

Noah

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Warum stellst du überhaupt fragen? Du bist doch gar nicht bereit die Haltungsbedinungen deiner Tiere zu verbessern. Also von mir bekommst du keine Hilfe. Denn ich helfe nur Leuten die Bereit sind ihre Tiere Artgerecht zu halten.

Meine Frage war, ob ihr mir evtl. antworten auf die Frage:
"Wieso liegt der Guppy am Boden" geben könntet.

Wenn du, oder andere User mir Tipp's zur Haltungsverbesserung gebt, wäre das auch hilfreich, wenn du die freundlichkeit besitzten würdest, mir zu überlassen, welche Tipp's ich umsetzte und welche nicht.

Und davon abgesehen halte ich meine Tiere artgerecht, ich will nur eine überpopulation verhindern, indem ich nicht nach deiner Meinung: "Setze 8 oder 12 Weibchen rein" tanze und ein paar Tage später mehr Fische im Aquarium habe, als ins Becken reinpassen.

Mir ist schon klar, dass ein paar Dinge in meinem Aquarium verbessert werden müssen, z.B die Anzahl der Pflanzen oder die Anzahl der Weibchen, das habe ich aber schon erwähnt.

Letzten Endes bleibt aber mir überlassen, was ich wie verbessere. Und ich glaube nicht, dass es schadet, wenn ich 10 Weibchen weniger ins Becken setzte und einen anderen Fisch im Aquarium lasse, der nur zur Algenbekämpfung dient - was die Artgerechtigkeit angeht.

Noah.
 
MQsky

MQsky

Registriert seit
11.10.2009
Beiträge
104
Reaktionen
0
Hi,
ich habe keine Ahnung woran dein Tier genau gestorben ist, ich kann nur oben genannten Aussagen zustimmen, was das angeht.
Aber deine Haltebedingungen sind mieserabel!
Ein Antennenwels kann man nicht in 54l halten, dass ist Tierquälerei.
Ein Panzerwels ist ein Grupenfisch(wie bereits gesagt) min. 5 Tiere.
Ich wechsel bei meinem AQ auch jeder Woche Wasser(ca. 25%), aber 50%ist zuviel. Wenn du dann noch jedesmal die Filterwatte austauscht, dann sind alle Bakterien futsch, im Wasser sind nicht sehr viele, also gilt dein AQ nach dem Wechsel von 50% Wasser und einem praktisch neuem Filter als nicht eingefahren, somit könntest du es auch gleich heiß auswaschen.
Ich gebe dir jetzt ein paar Tipps an die du dich halten solltest:
-Wasserwechsel alle 1-2Wochen ca. 30%
-Fass den Filter nicht an außer es kommt wirklich ein Wasser mehr raus, dann einem unter kaltem Wasser kurz ausspühlen.
-Lass den Bodengrund in Ruhe, nichts absaugen o.ä.
-Panzerwels und Antennenwels abgeben(beide werden zu groß)
-Mehr Pflanzen kaufen, dann gehen die Algen auch weg, die Panzerwelse und Antennenwelse fressen die sowieso nicht, außer sie bekommen kein Futter

Soweit dazu
 
N

Noah

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hi,
ich habe keine Ahnung woran dein Tier genau gestorben ist, ich kann nur oben genannten Aussagen zustimmen, was das angeht.
Aber deine Haltebedingungen sind mieserabel!
Ein Antennenwels kann man nicht in 54l halten, dass ist Tierquälerei.
Ein Panzerwels ist ein Grupenfisch(wie bereits gesagt) min. 5 Tiere.
Ich wechsel bei meinem AQ auch jeder Woche Wasser(ca. 25%), aber 50%ist zuviel. Wenn du dann noch jedesmal die Filterwatte austauscht, dann sind alle Bakterien futsch, im Wasser sind nicht sehr viele, also gilt dein AQ nach dem Wechsel von 50% Wasser und einem praktisch neuem Filter als nicht eingefahren, somit könntest du es auch gleich heiß auswaschen.
Ich gebe dir jetzt ein paar Tipps an die du dich halten solltest:
-Wasserwechsel alle 1-2Wochen ca. 30%
-Fass den Filter nicht an außer es kommt wirklich ein Wasser mehr raus, dann einem unter kaltem Wasser kurz ausspühlen.
-Lass den Bodengrund in Ruhe, nichts absaugen o.ä.
-Panzerwels und Antennenwels abgeben(beide werden zu groß)
-Mehr Pflanzen kaufen, dann gehen die Algen auch weg, die Panzerwelse und Antennenwelse fressen die sowieso nicht, außer sie bekommen kein Futter

Soweit dazu
Jap, Pflanzen werde ich mehr kaufen müssen.
Einen Panzerwels habe ich nicht, außer du meinst damit den Marmorpanzerwels.
Deren werde ich auch noch welche kaufen, da einer alleine nicht viel leistet, wie ich es bisher gesehen habe und wenn er ein Gruppenfisch ist, wären mehr ja umso besser.

Der Antennenwels wird mit 12 cm. wie ich finde nicht zu groß, wie gesagt, eine bekannte hat genau das gleiche Becken und einen ausgewachsenen Antennenwels, mit sogar einem Panzerwels, Platz ist genug da, Tagsüber ist der Antennenwels ja kaum zu sehen, er verkriecht sich immer in einer kleinen eingebauten Höhle und Abends/Nachts putzt er immer die Scheiben, was auch so bleiben sollte denn Algen habe ich relativ viele.

Ich werde es mal beobachten, wenn der Antennenwels sich wirklich komisch verhält wenn er größer ist und ich den eindruck habe, dass er zu wenig Platz habe, dann werde ich ihn abgeben.

Aber viele Leute die ich kenne, haben ein kleines Becken mit einem oder sogar mehreren Antennenwelsen.

Die Filterwatte wechsel ich ja auch nur alle 2 bis 3 Wochen aus, dann ist sie auch immer Schwarz.

Die Baktereien und das ist bei meinem Filter ziemlich praktisch, sitzen zum Großteil nicht in der Watte, sondern in einer anderen Filterpatrone mit kleinen Braunen Kugeln.
Die wechsel ich garnicht aus, damit eben die Bakterien nicht verloren gehen.

Boden nicht absaugen?
Dann setzt sich dort doch viel Schmutz ab usw. oder?

Oder schaffen dass die Marmorpanzerwelse, wenn ich 5 davon habe?

Lg.
 
K

Kirschblüte

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
3.407
Reaktionen
1
Meine Frage war, ob ihr mir evtl. antworten auf die Frage:
"Wieso liegt der Guppy am Boden" geben könntet.
Diese Frage hatte ich dir beantwortet.
Wie schon einmal gesagt. Das Weibchen ist wahrscheinlich verreckt weil es von den Männchen zu tote gehetzt wurde. Denn bei Guppys gilt mindestens doppelt besser dreimal soviele Weibchen wie Männchen!:evil:
 
B

Blue_Angel

Guest
Da einer allein nicht viel leistet.

Was soll er denn leisten?


Was bitte ist das denn für eine Aussage? Ich muss mich gerade ganz doll beherrschen.

Warum hält man sich Fische? Weil sie schön sind, weil man sie beobachten möchte und vor allem ihr natürliches Verhalten und deshalb sollte man sie so natürlich wie möglich halten und ein Antennenwels hat in deinem kleinen Becken nun mal nichts verloren, es ist zu klein!

Einen Panzerwels habe ich nicht, ausser du meinst den Marmorpanzerwels. Oh mein Gott.

Manchmal wär ich echt für einen Führerschein für Aquabesitzer.

Dein Fisch lag am Boden weil alles nicht stimmt, am meisten sicher die Wasserwerte, denn wenn man alle paar Wochen das Filtermaterial wechselt, dann kann sich kein vernünftiges Biotop bilden.

Aber viele Leute die ich kenne haben blabla.


Du bist hier, weil du Hilfe brauchst, dann höre auf uns und nicht auf andere. Ich habe hier gehört und die Bedingungen geändert und nun gehts meinen Fischen gut.
 
N

Noah

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Da einer allein nicht viel leistet.

Was soll er denn leisten?


Was bitte ist das denn für eine Aussage? Ich muss mich gerade ganz doll beherrschen.

Warum hält man sich Fische? Weil sie schön sind, weil man sie beobachten möchte und vor allem ihr natürliches Verhalten und deshalb sollte man sie so natürlich wie möglich halten und ein Antennenwels hat in deinem kleinen Becken nun mal nichts verloren, es ist zu klein!

Einen Panzerwels habe ich nicht, ausser du meinst den Marmorpanzerwels. Oh mein Gott.

Manchmal wär ich echt für einen Führerschein für Aquabesitzer.

Dein Fisch lag am Boden weil alles nicht stimmt, am meisten sicher die Wasserwerte, denn wenn man alle paar Wochen das Filtermaterial wechselt, dann kann sich kein vernünftiges Biotop bilden.

Aber viele Leute die ich kenne haben blabla.


Du bist hier, weil du Hilfe brauchst, dann höre auf uns und nicht auf andere. Ich habe hier gehört und die Bedingungen geändert und nun gehts meinen Fischen gut.

Mhm, du musst dich beherrschen?
Dann solltest du keine Beiträge in Foren posten, wenn du nicht seriös bleiben kannst.
Ich bin hier um andere um Rat zu fragen und um evtl. Hilfe zu geben.

Einen Führerschein für Aquarienbesitzter wird es nicht geben, da muss ich dich enttäuschen. Aber einen Führerschein für Forenbeiträge sollte es geben!

Und deine Vermutung, dass mein Fisch am Boden lag, weil, wie du sagtest alles nichts stimmt, ist ziemlich voreilig.

Es kann auch was ganz anderes gewesen sein. Zum Beispiel der Stress durch den Transport, oder ein natürlicher Tot - es ist so ziemlich alles Möglich.

Und von anderen Fischen zu tode gehetzt wurde sie auch nicht, ich habe das Verhalten der Fische nach dem Einsetzten der Weibchen genaustens beobachtet, kein Fisch hat dieses Weibchen in irgend einer Weise beträngt.

Und was den Marmorpanzerwels betrifft: Es gibt verschiedene Arten von Panzerwelsen. Soviel zum "Führerschein für Aquabesitzer"
Was soll also "Oh mein Gott"?

Und wegen der Leistung vom Marmorpanzerwels: Ich habe den nicht gekauft um sein Verhalten zu studieren und ganz sicher nicht, weil er "schön" ist, sondern damit er den Boden reinigt.

Dafür habe ich die Guppys gekauft, weil ich diese Fische schön finde und ihr Verhalten betrachten möchte.

Und du brauchst nicht zu glauben, dass ich jetzt, wo ich mich hier regestriert habe nur auf die Meinung von Personen höre, die hier Antworten posten, die ich nicht kenne und von denen ich nicht weiß, ob das stimmt, was sie sagen.

Ich bin hier um mir eine zweite Meinung neben denen von den Personen, die ich kenne einzuholen.

Wenn du nur hier Personen um Rat fragst, schön & gut, ich lege auch Wert auf die Meinungen von den Personen die ich wirklich kenne, wie schon gesagt.
 
B

Blue_Angel

Guest
Ich bin hier um andere um Rat zu fragen dann befolge den auch


Und deine Vermutung, dass mein Fisch am Boden lag, weil, wie du sagtest alles nichts stimmt, ist ziemlich voreilig. wenn ein Aquarium nicht richtig einläuft und man dann auch noch die guten Bakterien dauernd wegwirft (Filtermaterial), dann kann sich ganz schnell Nitrit bilden und das ist Gift für Fische

Es kann auch was ganz anderes gewesen sein. Zum Beispiel der Stress durch den Transport, oder ein natürlicher Tot - es ist so ziemlich alles Möglich. sicher könnte es auch an andeen Dingen liegen, auch Überzüchtung, aber naheliegend ist meine Ursache dafür auch



Und was den Marmorpanzerwels betrifft: Es gibt verschiedene Arten von Panzerwelsen. Soviel zum "Führerschein für Aquabesitzer" *lach* du hast geschrieben, du hast KEINEN Panzerwels, ausser du meinst den marmorierten Panzerwels. Also hast du keine Ahnung von Panzerwelsen. ich habe z.B. Corydoras aeneus. :) ja, guck schnell bei Tante googe, was das ist.


Und wegen der Leistung vom Marmorpanzerwels: Ich habe den nicht gekauft um sein Verhalten zu studieren und ganz sicher nicht, weil er "schön" ist, sondern damit er den Boden reinigt. Ich wußte, was du meinst :) Man schafft sich keine Tiere an, damit sie etwas leisten!Um den Boden sauber zu halten, kann man den auch regelmässig absaugen, wobei das ja auch nicht wirklich gesund fürs Aqua ist.

Dafür habe ich die Guppys gekauft, weil ich diese Fische schön finde und ihr Verhalten betrachten möchte.

Und du brauchst nicht zu glauben, dass ich jetzt, wo ich mich hier regestriert habe nur auf die Meinung von Personen höre, die hier Antworten posten, die ich nicht kenne und von denen ich nicht weiß, ob das stimmt, was sie sagen.

Ich bin hier um mir eine zweite Meinung neben denen von den Personen, die ich kenne einzuholen.

Wenn du nur hier Personen um Rat fragst, schön & gut, ich lege auch Wert auf die Meinungen von den Personen die ich wirklich kenne, wie schon gesagt.
Wie wärs mal mit selber googeln und dich über Wasserwerte und Fischarten und dem Zusammenspiel von beiden zu informieren?

Und damit meine ich keine Foren, sondern richtige Seiten für Aquarianer.
 
Thema:

Guppy liegt am Boden

Guppy liegt am Boden - Ähnliche Themen

  • Skalar liegt mit dicken Bauch am Boden. Hilfe!

    Skalar liegt mit dicken Bauch am Boden. Hilfe!: Hallo. Vorab erstmal die Daten von unserem Aquarium, 325l Aquarium, 2 Skalare (Päärchen),5 Metalpanzerwelse, 10 Neons, 10 Garnelen und 2...
  • Guppy Männchen Hinterflosse kaputt

    Guppy Männchen Hinterflosse kaputt: Seit Ca.3 Wochen sehe ich bei meine beiden Guppy Männchen das die schwanzflosse kaputt ist, also so zerissen teilweise fehlt ein stück flosse...
  • Guppy Schwangerschaft

    Guppy Schwangerschaft: Hey Leute, Ich habe seit einigen Wochen ein 60l Aquarium und habe einige Guppys eingesetzt. Ich glaube das einige meiner Guppys Schwanger sind...
  • fadenfisch liegt am boden

    fadenfisch liegt am boden: mein gelber faden fisch (weiß nicht wie die genau heißen) .der liegt schon seit heute morgen nur am boden.er scheint aber keine verletzungen zu...
  • Wie groß kann ein Guppy werden?

    Wie groß kann ein Guppy werden?: Hallo habe mal eine frage, wie groß kann ein männliches guppy werden? Ich habe ein aus meinem wurf und der ist übels groß schätze ich bzw für ein...
  • Wie groß kann ein Guppy werden? - Ähnliche Themen

  • Skalar liegt mit dicken Bauch am Boden. Hilfe!

    Skalar liegt mit dicken Bauch am Boden. Hilfe!: Hallo. Vorab erstmal die Daten von unserem Aquarium, 325l Aquarium, 2 Skalare (Päärchen),5 Metalpanzerwelse, 10 Neons, 10 Garnelen und 2...
  • Guppy Männchen Hinterflosse kaputt

    Guppy Männchen Hinterflosse kaputt: Seit Ca.3 Wochen sehe ich bei meine beiden Guppy Männchen das die schwanzflosse kaputt ist, also so zerissen teilweise fehlt ein stück flosse...
  • Guppy Schwangerschaft

    Guppy Schwangerschaft: Hey Leute, Ich habe seit einigen Wochen ein 60l Aquarium und habe einige Guppys eingesetzt. Ich glaube das einige meiner Guppys Schwanger sind...
  • fadenfisch liegt am boden

    fadenfisch liegt am boden: mein gelber faden fisch (weiß nicht wie die genau heißen) .der liegt schon seit heute morgen nur am boden.er scheint aber keine verletzungen zu...
  • Wie groß kann ein Guppy werden?

    Wie groß kann ein Guppy werden?: Hallo habe mal eine frage, wie groß kann ein männliches guppy werden? Ich habe ein aus meinem wurf und der ist übels groß schätze ich bzw für ein...