DNA - Introns?

Diskutiere DNA - Introns? im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hi! Wir sollten für unseren Bio-LK als Hausaufgabe herausfinden, welchen evolutionären Ursprung Introns auf den Chromosomen haben firstund...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Hi!

Wir sollten für unseren Bio-LK als Hausaufgabe herausfinden, welchen evolutionären Ursprung Introns auf den Chromosomen haben
und welchen Nutzen diese haben (da sich ja keine genetische Information auf ihnen befindet).
Ich bin am Suchen und Suchen, aber ich komme irgendwie nicht weiter. Kennt ihr irgendwelche Links oder so, die mir eventuell weiterhelfen können? (Kann auch ruhig auf English sein, das ist nicht das Probem).

liebe Grüße
André
 
08.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
2.118
Reaktionen
0
Also Links habe ich jetzt nicht direkt, wir mussten uns damals mit der Frage nicht auseinandersetzen, aber mit welchem Schulbuch arbeitet ihr denn?

Ich kann dir nämlich ansonsten sehr den Linder und Natura empfehlen, da ist das meines Wissens nach sehr gut beschrieben.

http://www.biologie-lk.de/phpBB2/viewtopic.php?t=10244&lighter=introns

http://www.biologie-lk.de/phpBB2/viewtopic.php?t=8427&lighter=introns

Ansonsten eben einfach mal auf biologie-lk.de schauen, steht viel aber nicht immer richtiges ;)
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Soweit ich weiß sind Introns nicht frei von Informationen, sondern enthalten Informationen die im Laufe der Evolution unbedeutend geworden sind.
Deswegen ergeben sich beim Transkribieren aus den Introns viel häufiger Mutationen als aus den Exons.

..puh, ich hoffe das ist jetzt richtig so.
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Kann zwar nix zur Frage beitragen, aber wenn hier schon paar Leute sind die Bio-LK haben/hatten, dann nutz ich das doch gleich mal. Ich bin auch am überlegen, ob ich Bio-LK nehmen soll. Wie ist der denn so?
Ich zweifle, weils ja der lernintensivste LK ist... ist´s wirklich so viel zu lernen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.427
Reaktionen
90
also reintheoretisch entstehen in introns nicht mehr mutationen als in exons nur weil es introns sind .. RNA polymerase unterscheidet naemlich selbst nicht intron von extron und sie ist ja fuer die kopie der basensequenz verantwortlich .. jedoch sind fehler in der transkription in intron nicht schaedlich fuer den organismus da sie ja eh rausgespliced werden .. und da die introns meist groesser sind ist die wahrscheinlichkeit da da eher ein fehler passiert hoeher .. es ist aber ein evolutionaerer vorteil die fehler in "unwichtigen" sequenzen zu haben .. eine mutation entsteht da aber nicht da introns nach dem splicen wieder in nukleotide abgebaut werden und somit keine auswirkung auf den organismus haben .. ein weiterer vorteil von introns ist das splicen selbst da man durch alternatives splicen verschiedene produkte aus einem stueck dna sequenz bekommt ..
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Hi!

Ich würde sagen, dass der LK mit dem Lehrer steht und fällt. Wir haben einen jungen Lehrer, der alles ziemlich gut vermitteln kann und da fällt es fast allen leicht zu lernen (außer so ein paar Intelligenzallergikern, aber naja...), unser Parallelkurs hat einen anderen Tutor und der kann komplizierte Sachen nicht so anschaulich machen, dass es die Mehrheit versteht und der ganze Kurs beschwert sich, dass es so schwer sei.

Man muss sich ab einem gewissen Punkt einfach damit abfinden, dass man sich auf eine Ebene begibt, auf der man mit dem normalen Auge nichts mehr sehen kann und es einfach so hinnehmen muss, ohne selbst nachzuschauen.


ciao
André
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Hmmm...
würdet ihr ihn wieder wählen?
 
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
2.118
Reaktionen
0
Also ich nicht, nein!
Ich würde wohl dann auf Chemie oder Englisch greifen!
Ich mag Bio nach wie vor, aber ich würde es nicht mehr machen! Heißt nicht, dass ich lernfaul bin aber meines Erachtens nach muss man ne Menge zum Unterricht beisteuern das einem der Lehrer nicht vorkaut und nach 2 Jahren LK...naja ich finde es nicht leicht aber welcher LK ist das shcon ;)
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
also reintheoretisch entstehen in introns nicht mehr mutationen als in exons nur weil es introns sind
Ich hatte das so verstanden, das eine Mutation auf einem Intron zwar eigentlich bedeutungslos ist, aber wenn die Mutation auf einem fürs Splicen wichtigen Intron liegt kann es leicht zu Fehlern beim Ablesen kommen, so das eine fehlerhafte RNA entsteht die dann wiederum zur genetisch bedingten Krankheiten führen kann.

...also, ich habe meinen Bio-LK geliebt :D, ich hab dann auch Diplombiologie angefangen zu studieren und dann auf Lehramt gewechselt.
Mir viel der Bio-LK nicht allzu schwer, ich denke es kommt immer darauf an, wie doll es einen interessiert.

Für mich war es mit dem LK auch von daher nicht so schlimm, das ich als zweiten LK Kunst hatte und dort das Lernen nicht so schlimm war.
Auch heute ist mir Kunst immer noch etwas näher als Bio denke ich ;)
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Hi!

Ich habe die gleiche LK-Wahl wie Kompassqualle: Bio-Kunst :D Ich würde jederzeit wieder Bio wählen. Mir fällt das Fach nicht schwer und was anderes würde ich 4 bzw 8 Stunden pro Woche (eigentlich 6 Std/Woche, aber wir haben in der einen Woche 4 und in der nächsten dann 8) nicht aushalten.
Die CHemielehrer unserer Schule raten uns vom CHemie-LK ab, da der Lehrplan viel zu voll für den Unterricht ist und im Abi dann keine dieser Aufgabenbereiche drankommt, sondern nur Transferaufgaben, aber den Rest muss man dafür wissen. Das ist in Hessen so, ich weiss nicht wie das in anderen Bundesländern ist.

Die Exons können in verschiedenen Kombinationen zusammengesetzt werden, sodass auch manchmal ein Exon nicht eingebaut wird. Wenn dieses Exon nicht eingebaut wird, ist es automatisch auch ein Intron.

ciao
André
 
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
2.118
Reaktionen
0
Hi!

Ich habe die gleiche LK-Wahl wie Kompassqualle: Bio-Kunst :D Ich würde jederzeit wieder Bio wählen. Mir fällt das Fach nicht schwer und was anderes würde ich 4 bzw 8 Stunden pro Woche (eigentlich 6 Std/Woche, aber wir haben in der einen Woche 4 und in der nächsten dann 8) nicht aushalten.
Die CHemielehrer unserer Schule raten uns vom CHemie-LK ab, da der Lehrplan viel zu voll für den Unterricht ist und im Abi dann keine dieser Aufgabenbereiche drankommt, sondern nur Transferaufgaben, aber den Rest muss man dafür wissen. Das ist in Hessen so, ich weiss nicht wie das in anderen Bundesländern ist.

Die Exons können in verschiedenen Kombinationen zusammengesetzt werden, sodass auch manchmal ein Exon nicht eingebaut wird. Wenn dieses Exon nicht eingebaut wird, ist es automatisch auch ein Intron.

ciao
André
Also ich habe chemie als dritten LK! In hessen ;)
Ich würde mal sagen da habt ihr Mist erzählt bekommen, denn der Lehrplan stimmt mit den Handreichungen fürs Abi überein. =)
aber macht ja nichts...
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Okay, ich weiss nur, was unsere Lehrer dazu gesagt haben. Danke für die Berichtigung.

Bei uns beschäftigten wir uns die ganze 11 über mit Cytologie (Zellenkunde) und das geht jetzt noch weiter. Wenn das einen auch interessiert und nicht nur Tiere und Blumen, dann bist du da richtig ;)

ciaociao
 
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
2.118
Reaktionen
0
also ich für meinen teil kann noch beisteuern dass ich die 12 richtig blöd fand, war aber eher persönlich denk ich, also da war viel fotosynthese und kram das ist nicht so meins.
aber jetzt in der 13 haben wir evolution gehabt, verhaltensbiologie und das ist richtig toll ;)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.427
Reaktionen
90
fuers splicen wichtige introns gibt es eig nicht es is nur wichtig das introns mit GU anfangen und mit AG aufhoeren und in der sequenz nen adeninbrachpoint haben ..

bio lk hat ich nich und bin mittlerweile ziemlich froh drueber da ich eng hatte und im studium haben wir jez so viel englische literatur .. fuer mich war der gk ausreichend aber das muss ja jeder selbst entscheiden ..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

DNA - Introns?