Hamster völlig verstört??

Diskutiere Hamster völlig verstört?? im Hamster Verhalten Forum im Bereich Hamster Forum; Hallo zusammen, erstmal schön, dass ich ein kompetentes Forum gefunden habe. In vielen anderen, die ich mir angeschaut und angelesen habe, sind...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
erstmal schön, dass ich ein kompetentes Forum gefunden habe. In vielen anderen, die ich mir angeschaut und angelesen habe, sind ja doch schon viele unreife Gespräche und Antworten am Gange. :)

Wie ich mittlerweile festgestellt habe, bin ich nicht die einzige mit bissigen Hamstern. Da ich mit meinem Latein am Ende bin, suche ich mir mal hier Rat bzw. hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt.


Also....







Die Tiere
  • zwei Hamsterdamen
  • Dsungare-Campbell-Mix
  • mit ca. vier und sechs Wochen gekauft
  • seit drei Wochen in meinem Besitz
Der Stress
  • einen Tag von der Mutter getrennt und im Verkaufsraum
  • bei meinen Eltern eingezogen
  • einen Tag später zu meinem Freund (als liebe Tiere)
  • zwei weitere Tage später zu mir nach Hause (als Problemtiere)

Bei meinen Eltern
  • 12h Ruhe
  • Hand weit von den Tieren entfernt in den Käfig legen zum Kennenlernen
    (fast zwei Tage durchgezogen - Hamster sogar so zutraulich, dass sie auf die Hand kommen)
  • keine Zeichen von Angst oder Aggressionen
Bei meinem Freund
  • Keine Ahnung!!!
  • Vermutung: ständig Musik, absolut keine Ruhe, ständiges Bedrängen mit auf die Hand NEHMEN etc.
  • Ersatz durch andere Tiere (Wüstenrennmäuse, Tierquälerei und Gefährdung der Gesundheit, aber steht nicht zur debatte)
  • Hamster zwei Tage ohne Einrichtung außer Wasser, Futter, Haus
Resultat
  • Von handzahm abgelieferten Tieren, total bissige Monster
Bei mir zu Hause
  • Tiere aus Angst, dass noch mehr passiert abgeholt
  • 24h völlige Ruhe
  • bei interessiertem Blicken Hand wieder weit entfernt in den Käfig gelegt: kommt angerannt und beißt (beide!!)
Beißen tun sie bei jeder Gelegenheit. Beim Wasserwechsel, füttern, Futter reinlegen, Toilette entfernen etc. Einfach bei jeder Aktivität im Käfig.

In Zoohandlung, bei einem Züchter, Hamsterfreunden und in Foren nach Tipps gesucht, wie ich das evtl. weg bekomme.
Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Ich habe probiert: Hände waschen (Gerüche) mit und ohne verschiedene Seifen, Hände in Heu und Streu reiben, Toilettensand in Hand verreiben (Eigengerüche), mit Leckerlies von Hand füttern, mit Leckerlies von Hand füttern und dabei auf andere Hand locken, Hand mit Futter in Käfig legen...

Das Verhalten hat sich jetzt ETWAS geändert. Sie kommen noch immer angelaufen, jedoch nicht mehr sooo schnell und beißen nicht mehr sooo heftig. Tut zwar noch weh, aber Blut fließt nicht mehr. Außerhalb des Käfigs tun sie rein gar nichts. Kommen sogar freiwillig auf die Hand.

Meine Vermutung liegt jetzt soweit, dass sie ihre scheu und evtl. Angst abgelegt haben, aber die Hand nur mit Futter zwischen den Fingern akzeptieren (nur in Richtung der Nase, sonst auch Bisse).

Soll das Revierverteidigung sein? So extrem? Oder sind die Tiere einfach nur von der Geschichte traumatisiert, dass sie keine Hände mehr im Käfig dulden?
Wenn der Käfig ohne Streu ist (getestet nach dem Saubermachen), passiert auch rein gar nichts. Da wollen sie nur auf die Hand und raus.



Habt ihr vielleicht noch Vorschläge oder Ideen was ich machen kann? Käfig saubermachen wenn man Angst haben muss ist auch nicht schön. :(
Per "Hamstertaxi" kommen sie des öfteren raus und dürfen sich im Bett oder auf dem Flur (bewacht) austoben.

Ich wär euch wirklich dankbar, wenn ihr mir Tipps geben könntet!

Zwei Varianten wurden mir noch vorgeschlagen: Hamster trennen, Hamstermännchen zusetzen bzw. die beiden zu ihm wg. Befruchtung und Hoffnung auf Verhaltensänderung nach dem Wurf. Nur sooo prickelnd find ich die Tipps nicht, wenn ich ehrlich bin.
 
11.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Koreema

Koreema

Registriert seit
02.12.2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Hamster sind Einzelgänger, auch Zwerghamster. Vermutlich sind sie durch die Anwesenheit des anderen total gestresst und deshalb auch so bissig.

Lies doch zu dem Thema bitte diesen Artikel: http://diebrain.de/zw-verhalten.html#gruppen

Ansonsten kann ich dir wirklich nur raten, sie schnellstmöglich zu trennen. Es kann zu Raufereien kommen, die dann mitunter tödlich enden.

Auf keinen Fall Männchen dazu! Unkontrollierter Nachwuchs ist völlig unverantwortlich und wird am Verhalten der beiden nichts ändern.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo!
Deine Hamster haben ja wirklich schon einiges durchgemacht in so kurzer Zeit! Als erstes solltest du die Hamster unbedingt trennen. Es kann sonst zu Revierkämpfen kommen, die schnell tödlich enden können. Die Anwesenheit eines Artgenossen verursacht bei Hamstern auch Stress, der das bissige Verhalten begünstigt haben könnte.

Ich hoffe, ich habe richtig verstanden, dass du die hamster erst seit drei Wochen hast? Und du schreibst, du hast den Käfig gesäubert. Der Käfig sollte höchstens einmal im Monat gesäubert werden, je nach Käfiggröße sogar seltener. Auch durch häufiges Säubern werden die Hamster Stress ausgesetzt, da sie ihr Revier neu markieren müssen und ziemlich lange brauchen, um sich wieder einzugewöhnen.

Der Tipp, ein Männchen dazuzusetzen, ist absolut nicht sinnvoll und führt eher zu weiteren Problemen als die bestehenden zu lösen.

Ich schlage vor, du trennst die Hamster, und lässt sie danach ein paar Tage weitestgehend in Ruhe, damit zumindest der Hamster mit dem neuen Käfig sich einleben kann. Die Käfige sollten jetzt feste Standorte haben und die Hamster tagsüber Ruhe. Ich würde sogar die ersten Tage auf Auslauf verzichten. Wenn die Käfige groß genug sind und ein Laufrad vorhanden ist, macht es nichts. Deine Hamster sollten sich erstmal von dem ganzen Stress erholen.

Und dann fängst du wieder ganz von vorne an. Du setzt dich vor den Käfig und redest mit ihnen. Ein paar Tage später kannst du dann wieder versuchen, die Hand in den Käfig zu halten. Natürlich kann es sein, dass die Hamster trotzdem noch beißen, aber das sollte mit der Zeit wirklich besser werden. Es ist leider schwer, den Hamstern das Beißen wieder abzugewöhnen.
Aber ich bin mir sicher, dass es nach einiger Zeit klappt:D
 
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Danke für den Link. Dass sie sich irgendwann beißen können, war mir klar. Jedoch habe ich bisher nicht eine Rangelei bei den beiden beobachten können. Weder beim Fressen, noch Putzen, noch im Laufrad.
Ein zweiter Käfig ist jedoch aus älteren Zeiten noch vorhanden. Ursprünglich wollte ich sie erst dann trennen, wenn ich doch einmal Nachwuchs haben möchte (also nix mit unkontrolliert ;) ) oder wenn erste Rangeleien auftreten sollten.

Die Tiere sind seit drei Wochen in meinem Besitz, ja.

Einen festen Standort hat der Käfig seit dieser Zeit und der wird da auch nicht mehr weg kommen, außer wenn ich in den Ferien mein Zimmer verlassen muss (Wohnheim). Tagsüber Ruhe ist auch. Darauf habe ich schon geachtet.

Was das Saubermachen angeht: wie einmal im Monat? Das höre ich jetzt wirklich zum ersten Mal. Und so neu ist mir die Hamster-Kunde nun auch nicht. Oo
Da die für ihre Geschäfte die Toilette gar nicht nutzen, sondern überall kötteln und durch die Futtersuche alles verteilen und mischen, komme ich da doch gar nicht drum herum?

Irgendwo habe ich gelesen, dass man Senf auf die Finger streichen soll, um das Beißen abzugewöhnen....? Ist das auch nur so ein doofer Tipp wie mit dem Männchen oder soll das wirklich klappen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.420
Reaktionen
90
also erstmal moechte ich dir dringend davon abraten nachwuchs zu bekommen weder unkontrolliert noch kontrolliert ..
erstens sitzen genuegen hamster irgendwo in tierheimen und finden kein zuhause wenn es neue junge hamster gibt
zweitens sollte man bei verpaarungen ahnung von der genetik der tiere haben .. es reicht also nicht einfach unverwandte tiere zu verpaaren sie koennten schaedlich gene tragen die im nachwuchs deutlich werden und so kann es (muss aber nicht) zu behinderten jungtieren kommen also lass es bitte

und was ich fragen wollte : wie gross ist denn der kaefig und wie gross der zweite und was ist denn drin ?
 
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Über den Stamm hätte ich mich natürlich vorher informiert, so ist es nicht. Aber bisher ist es eh ein etwas weiter entferntes Thema. Schon aus zeitlichen Gründen. ;)

Den Teil über den Käfig hatte ich so schön getippt...aber irgendwann wohl ausversehen überschrieben. *grml*

Mein Käfig ist ca. 35x55 groß. Der zweite etwas kleiner, weiß aber die Maßen nicht mehr. Ausgestattet ist der aktuelle Käfig natürlich mit viel Streu, Toilette mit Sand, großes Holzhäuschen mit Toilettenpapier und etwas Hamsterwatte, Toilettenrollen-Labyrinth, einem Laufrad, Knabberstein, Knabberstange und überall vergrabenes Futter.

Das Laufrad wird hin und wieder auch gegen eine Kletterwurzel eingetauscht (zur Zeit natürlich noch nicht).
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Zum Saubermachen: Bei einem Käfig mit den Mindestmaßen (100x50cm) ist Saubermachen wirklich höchstens einmal im Monat nötig. Dein Käfig ist viel zu klein (kann auch eine Ursache dafür sein, dass sich die Hamster unwohl fühlen) dadurch stinkt er natürlic schneller.
Die Toilette oder andere Pinkelecken kannst du alle paar Tage saubermachen, aber die ganze Einstreu sollte nicht gewechselt werden, da die Hamster markieren und sich an ihrem Geruch orientieren. Am besten tauscht man beim monatlichen Putzen auch nur einen Teil der Einstreu aus, so dass etwas von dem Hamstereigengeruch erhalten bleibt und der Hamster sich nicht völlig fremd fühlt und sich gestresst fühlt, weil er stndig neu markieren muss.
Die Einstreu sollte übrigens sehr hoch sein, damit die Hamster buddeln können. Weniger Einstreu ist natürlich schneller dreckig.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.420
Reaktionen
90
omg ...
also bei der groesse ist es kein wunder dass die hamster aggressiv werden es ist einfach zu klein und dann auch noch zu zweit .. hamster mindestmasse sind 50 x 100 gerne mehr .. am besten sind aquas die gibt es auch relativ guenstig in diesen groessen im gegensatz zu kaefigen
und hamsterwatte ist gesundheitsgefaehrlich sie schnueren sich da gerne gliedmassen ab .. also bitte raus damit
ich glaub bei der kaefig groesse ist das laufrad auch viel zu klein .. bitte rausnehmen und schnellstmoeglichst durch ein neues artgerechtes ersetzen .. schau dich mal hier im forum um da gibts genuegend links zu artgerechten raufraedern ..
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Tut mir leid, dass ich jetzt ein wenig kritisieren muss:
Den Knabberstein solltest du am besten entfernen, denn sie schaden dem Hamster unter Umständen mehr als sie nutzen.
Die Hamsterwatte ist auch absolut ungeeignet, da die Hamster sich Gliedmaßen abschnüren können und zu Verdauungsstörungen führen kann. Dazu gibt es hier schon viele Themen, die du sicherlich findest, wenn du dich noch ein wenig umschaust.
Hast du darauf geachtet, dass die Knabberstange keinen Zucker enthält? Gerade Zwerghamster neigen zu Diabetes.
Was für Maße hat denn das Laufrad?
 
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Ich hätte erwähnen sollen, dass der Käfig zwei Etagen hat. *rot werd*
Das Streu liegt bei mir mindestens bei ~4cm an der tiefsten Stelle (Laufrad) und sonst bei ungefähr dem Doppelten.
Die Hamsterwatte ist in kleine Stücke gerissen und mit Streu bzw. Toilettenpapier vermengt. Eigentlich dürfte da nicht mal mehr annähernd was abschnüren können...aber Rausnehmen ist ja auch wieder so eine Sache wegen dem Gebissen werden. Wie würde ich das denn jetzt einigermaßen stressfrei für die kleinen hinbekommen?

Das Rad hat ungefähr einen Radius von knapp zehn Zentimetern.

Was den Knabberstein angeht: weil ich des öfteren gesagt bekommen habe, dass sie schädigen können, wurde mir ein runder Lehmstein mit Karottenstücken verkauft. War ich da echt schonwieder zu gutgläubig? :(

Normalerweise wohnten meine Hamster immer in einem Käfigboden normal mit Streu zum Buddeln etc. mit ein und Ausgangs"leiter", die in ein ca. 2m² großes Laufgehege mit Versteckmöglichkeiten etc. führte. Nur solange die Kleinen so drauf sind, wollte ich ihnen das noch ersparen und lieber per Hand ins Laufgehege setzen.



/edit
Ja, nach langer Suche habe ich Knabberstangen ohne Zucker gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pichu

Pichu

Registriert seit
28.02.2007
Beiträge
1.532
Reaktionen
0
Auch wenn der Käfig 2 Etagen hat ist der zu klein die mindestmaße sind 100X40X40
wenn das Rad Durchmesser von 20 cm hat ist ok.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu,
Bitte das Laufrad auch sofort raus! Das brauch einen mindestdurchmesser von mindestens 20 oder 25! Sonst kann es ganz schnell zu Rückenproblemen führen. Und auch zweistöckig ist dein Käfig einfach zu klein, vorallem für 2 Hamster. Bitte geh am besten heute noch in einen Baumarkt und schau dich mal nach Aquarien um. Da kriegst du geeignete schon ab 40 Euro. Jeder brauch seinen eigenes!
Du solltest de Sachen schnellstmöglich ändern, damit deine Hamster sich wohl fühlen können ;-)
Lies dir hier mal alles durch:http://diebrain.de/zw-index.html

Liebe Grüße

[Edit: ich sollte auf Radius und Durchmesser achten *g* Von daher hat es sich mit den Rückenproblemen erledigt, aber denk dran das dort keine offenen Stangen sein dürfen!
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Ursprünglich wollte ich sie erst dann trennen, wenn ich doch einmal Nachwuchs haben möchte (also nix mit unkontrolliert ;) ) oder wenn erste Rangeleien auftreten sollten.
Hybriden bitte nicht vermehren, das ist nicht im Sinne einer vernantwortungsvollen Zucht. Bei hybriden kann es zu gravierenden Gendefekten wie dem Backflippingsyndrom kommen, was die Lebensqualität der Tiere sehr einschränkt. Außerdem müssten alle Tiere auf Diabetes getestet werden.

Ich würde sagen du stellst deine Haltung auf "artgerecht" um und schaust dann nochmal, wie die Tiere sich verhalten. Jedes Tier braucht aber auch seine eigenen Voraussetzungen, um zahm zu werden. Mein Hybrid, den ich seit ca. 3 Wochen hier habe, war in der Pflegestelle absolut ängstlich, lebte dort in einem 100x50er Käfig und ist hier absolut zahm, lebt in einem nur oben offenen Eigenbau von 180x50.

Folgende Maßnahmen würde ich an deiner Stelle ergreifen:
Hamster trennen
Hamsterwatte raus (einfach reingreifen und fertig)
Zwei große Gehege
zwei Laufräder mit 20cm Durchmesser
mehr Einstreu (mein Hybrid und mein Dsungare buddeln beide sehr gerne)
Nach dem Umzug mind. eine Woche Ruhe, also gar nicht nähern außer um Futter und Wasser zu wechseln.
Die großen Gehege maximal einmal im Monat reinigen und zwar nur zum Teil, nie komplett (umso größer und umso mehr Streu drin, umso seltener muss man reinigen. Köttel verteilt jeder Hamster überall, die kann man einfach ab und an einsammln, dafür muss das Gehege nicht komplett gereinigt werden)

Caterina
 
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Wie gesagt. Noch steht es zur Debatte den Käfig wieder zu öffnen und das komplette Laufgehege incl. Käfig als Unterkunft zu nutzen. Nur zuvor wollte ich den Tieren schon vertrauen können.

Einfach reingreifen und Watte rausholen ist ja nicht. Dazu müssten sie den Käfig verlassen, damit ich ohne Bisse voran komme...dazu müsste ich ja auch wieder warten, bis sie wach sind, damit ich sie nicht wecken muss.

Ängstliches Verhalten haben die beiden übrigens nur bei meinem Freund gezeigt. Bei mir nicht mehr.

Nach einem Aquarium habe ich mich vorhin mal erkundigt. Eines mit den Maßen 100x40x50 fängt bei 200€ erst an. Im Bereich von 40€ gibt es nur welche mit noch geringeren Maßen als mein Käfig. Und DAS Geld habe ich zur Zeit nicht!
Wo bekommt ihr denn geeignete zu dem Preis her?




Heute morgen waren übrigens beide auf dem Dach ihres Häuschen und zappelten auf zwei Beinchen herum. Ich weiß nicht ob es meine Risikobereitschaft oder noch Gewohnheit von meinen alten Hamstern war, hielt ich einfach mal meine Hand hinein um zu schauen was passiert. Eine kam sofort drauf, die andere Kniff erst einmal, kam dann aber auch an. Beide liefen und kletterten dann eine gute halbe Stunde in meinem Doppelbett herum, bis sie wieder ankamen und zurück in den Käfig wollten.
Wie soll ich das Verhalten jetzt deuten? Von jetzt auf gleich machen sie wieder nichts. Soll ich das als Zufall gelten lassen? Oder Lerneffekt, da sie schon öfter um die Zeit dort laufen durften?

Abgesehen von dem größeren Käfig und noch mehr Streu...wie soll ich bei den beiden weitermachen? Doch völlig in Ruhe lassen? Oder weiterhin um die Zeit sie rausnehmen, wenn sie kommen?




So langsam bin ich echt verwirrt. Jeden Tag sind sie anders. :|
 
krümel7

krümel7

Registriert seit
11.07.2007
Beiträge
653
Reaktionen
0
Bei Hornbach gibt es für 40 € ein Aqua mit den Mindestmaßen ;)
Muss man sich nur selber eine Abdeckung aus gitter machen
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Nach einem Aquarium habe ich mich vorhin mal erkundigt. Eines mit den Maßen 100x40x50 fängt bei 200€ erst an. Im Bereich von 40€ gibt es nur welche mit noch geringeren Maßen als mein Käfig.
Fischaquarien, klar, die haben ja auch etwa 3 mal so dickes Glas wie ein Nageraquarium...

Wenn du dich nicht traust reinzugreifen, dann nimm doch Handschuhe.

Und was ist wenn die Tiere in diesem winzigen Gehege nie mit dem Beißen aufhören? Dann bekommen sie auch nie Auslauf?

Wie du vorgehen sollst, wurde ja jetzt schon zur Genüge erklärt, da braucht man ja nichts zu wiederholen, oder?
Caterina
 
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Nein, so ist es auch nicht. Sie werden auf jeden Fall den größeren Auslauf bekommen. Zur Zeit halt nur, wenn sie nicht beißen (können), also per Hamstertaxi jeden Tag raus.

Ich hatte noch etwas Hoffnung, dass es evtl. noch mehr Tipps und Hinweise gibt, als die hier genannten.

Aber wenn dem nicht so ist, werd ich einfach mal mein Bestes in nächster Zeit tun was die Vergrößerung etc. angeht.

Vielen Dank für die Tipps!




Eine Frage bleibt da aber noch....und zwar die mit dem Nagerstein. War ich da zu gutgläubig? Oder vielmehr: warum schadet der mehr? Zur Zeit bietet der meinen eine schöne Treppe aufs Häuschen.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu..
Was erwartest du denn noch für Tipps? Zu deinem Problem mit dme beißen etc wird das warscheinlich die Lösung sein, sogar höchstwarscheinlich. Ich denke wenn sie endlich alleine sind und jeder genug Platz hat wird sich auch das beißen legen, da sie dann nicht mehr dauerhaften Stress haben, den sie so momentan automatisch haben ;-)
Setz die Tipps doch erstmal um, und warte ab. Wenn du beim einen warst immer vorher Händewaschen bevor du zum zweiten gehst.
Wenn wirklich nach einer Zeit immernoch Probleme da sind kann man weiter nach dem Grund forschen. Denn es gibt keinen knopf wo wir sagen können "drück den" und dann beißen deine hamstis nicht mehr ;-) Bissigkeit rührt meist von irgendwo her, und diesen problemen muss man auf den Grund gehen. Bei dir ist es mit höchster Warscheinlichkeit der Stress wegen dem zu zweit sein und der zu kleine Käfig.

Liebe grüße und viel glück! Halt uns auf dem laufenden.
P.S.: Wegen dem Stein, was für einer ist das denn? Lehmstein? Und was soll er Lehm essen? Oder ist das ein Mineralienstein? Dazu findest du was auf der Seite die ich dir geschickt habe, ansonsten kann ich dir zum lehmstein nichts sagen.
Und beachte immer, nicht jeder Hamster wird zahm. Es sind Tiere, und die haben ihren eigenen Kopf!
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Auslauf ersetzt leider keinen großen Käfig, das reicht einfach nicht, tut mir leid.

Wie ist denn die Zusammensetzung von diesem Lehmstein?
Caterina
 
S

Syanna

Registriert seit
11.12.2008
Beiträge
155
Reaktionen
0
Oh Gott...die Verpackung hab ich leider nicht mehr. :uups:
Das war getrockneter Naturlehm mit Karotten. Ich glaube Weizen war auch dabei, bin mir aber nicht mehr sicher. Also kein Mineralstein, sondern nur zur Beschäftigung.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hamster völlig verstört??

Hamster völlig verstört?? - Ähnliche Themen

  • Hamster gefallen

    Hamster gefallen: Mein Hamster ist aus seinem käfig gefallen ich habe kurz was in ihrem käfig gemacht und habe zu spät gemerkt das sie aus der kleinen Tür an ihrem...
  • Hamster ist (fast) immer aktiv

    Hamster ist (fast) immer aktiv: Mein Zwerghamster Keks (1,5 Jahre alt) ist von einem Tag auf den nächsten ununterbrochen aktiv. Er radelt und klettert die ganze Zeit im Käfig...
  • Hamster beißt mich einfach so

    Hamster beißt mich einfach so: Ich hab circa seit 3 Wochen einen Dschungarischen Zwerghamster.Als ich in im Kölle Zoo gekauft hab war er so zutraulich doch nach 4/5 Tagen begann...
  • Wichtige frage

    Wichtige frage: Guten Abend 🤗 Nun ich hätte eine wichtige Frage und zwar schläft mein Hamster öfter mal ein wenn ich ihn mit auf mein Bett nehme, er entleert dann...
  • Hamster frisst seiner Schwester das essen weg

    Hamster frisst seiner Schwester das essen weg: Hey, meine zwei kleinen hamster Weibchen Fina und Ciara sind Geschwister. Die zwei sind noch nicht mal ein Jahr alt und vorher war immer Fina...
  • Hamster frisst seiner Schwester das essen weg - Ähnliche Themen

  • Hamster gefallen

    Hamster gefallen: Mein Hamster ist aus seinem käfig gefallen ich habe kurz was in ihrem käfig gemacht und habe zu spät gemerkt das sie aus der kleinen Tür an ihrem...
  • Hamster ist (fast) immer aktiv

    Hamster ist (fast) immer aktiv: Mein Zwerghamster Keks (1,5 Jahre alt) ist von einem Tag auf den nächsten ununterbrochen aktiv. Er radelt und klettert die ganze Zeit im Käfig...
  • Hamster beißt mich einfach so

    Hamster beißt mich einfach so: Ich hab circa seit 3 Wochen einen Dschungarischen Zwerghamster.Als ich in im Kölle Zoo gekauft hab war er so zutraulich doch nach 4/5 Tagen begann...
  • Wichtige frage

    Wichtige frage: Guten Abend 🤗 Nun ich hätte eine wichtige Frage und zwar schläft mein Hamster öfter mal ein wenn ich ihn mit auf mein Bett nehme, er entleert dann...
  • Hamster frisst seiner Schwester das essen weg

    Hamster frisst seiner Schwester das essen weg: Hey, meine zwei kleinen hamster Weibchen Fina und Ciara sind Geschwister. Die zwei sind noch nicht mal ein Jahr alt und vorher war immer Fina...