Kleine Hündin-->*große Probleme*

Diskutiere Kleine Hündin-->*große Probleme* im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Seit rund einem Monat macht meine kleine Yorki-Dackel-Mix Dame ständig in die Wohnung! Sie kommt 3x täglich raus, 1x davon länger (mindestens 2...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schnucke

Schnucke

Registriert seit
12.12.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Seit rund einem Monat macht meine kleine Yorki-Dackel-Mix Dame ständig in die Wohnung! Sie kommt 3x täglich raus, 1x davon länger (mindestens 2 Stunden, meist abends) und trotzdem macht sie wenn sie eben *muss* einfach in die Wohnung, wo sie
grade geht/ steht wie auch immer. Sie zeigt auch überhaupt nicht an ob sie muss. Sie liegt zum Beispiel auf der Couch und schläft, wacht auf, hüpft von der Couch, pinkelt auf den Boden und legt sich wieder schlafen! :evil:
Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Sie hat sowieso ein sehr sehr kleines Ego, wenn man mit ihr schimpft (egal weswegen) duckt sie sich sofort und *kriecht* zitternd davon... auch dabei pinkelt sie dann oft in die Wohnung...
Was kann ich machen? ich weiß echt nciht mehr weiter! Moment wisch ich jeden Tag die Ausscheidungen meiner Hunde weg..zum Glück haben wir Fließen und keinen Teppich in der Wohnung, aber trotzdem stinkt es scheußlich..
Hat vielleicht jemand einen Tip??
 
12.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kleine Hündin-->*große Probleme* . Dort wird jeder fündig!
anja1985

anja1985

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
ich glaube mit schimpfen kommt man da nicht weit. du muss eher das richtige verhalten ganz viel loben und belohnen. vor allem, wenn du eh mit schimpfen solche angst bei ihr weckst, dass sie sich versteckt und dabei pullern muss.
ich würd vielleicht versuchen die drei spaziergänge jetzt aufzuteilen und öfter zu gehen. und dabei immer schön loben, wenn sie draußen geht. und wenn sie zum pullern in der wohnung ansetzt gleich schnappen, raussetzen und wenn sie dann dort weiter macht natürlich loben.
wie alt ist die dame denn? muss sie auch öfter als früher pinkeln?
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Warum kommt der Hund erst abends lange raus?
Also ich finde, ein Hund sollte nicht bis zum Abend warten müssen.

Evtl. macht sie es aus Protest.

Kannst du nicht morgens oder vormittags lange mit dem Hund rausgehen und sie auslasten?
Dann ist sie erstmal lange platt und müde und vorallem ausgelastet, wenn du denn auch Kopfarbeit mit ihr machst.

Gesund ist sie aber?

Moment wisch ich jeden Tag die Ausscheidungen meiner Hunde weg
Hast du mehrere Hunde, die reinmachen?:eusa_eh:

Wie alt ist der Hund denn? Und hast du sie von Welpe an richtig zur Stubenreinheit erzogen? Auch immer schön gelobt, wenn der Hund draußen gemacht hat?

Hat sich bei euch zu Hause was verändert?
 
Schnucke

Schnucke

Registriert seit
12.12.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Wir haben 2 Hunde. Sie und einen kleinen YorkiRüden. Der Rüde ist jetzt knapp 1 Jahr, wir haben ihn als Welpen bekommen und er war von Anfang an fast stubenrein. Also am Anfang gibg mal was daneben, aber an sich hat er wirklich immer draußen gemacht, seit sie in die Wohnung macht, macht er wohl aus Prinzip mit und pullert auch mal rein :roll:
Also die Hündin ist 3 Jahre, wir haben sie seit Ende August.Ob sie als Welpe richtig erzogen wurde? Keine Ahnung, die Vorbesitzerin hat sich so gut wie gar nicht um sie gekümmert...als sie kam hatte sie eingewachsene Krallen, ein total entzündetes Auge, war komplett verfilzt etc. Von ihr haben wir auch nur erfahren wie alt sie ist und das sie sie loshaben will...
Sie wurde beim TA komplett durchgecheckt..oben genanntes und noch ein paar kleine Zipperlein sind behandelt worden und mittlerweile auskuriert.. also ja, sie ist gesund.
Morgens oder vormittags länger rausgehen ist leider nicht möglich. Ich muss jeden tag um 7 los zur Arbeit..vorher noch mit den Hunden Gassi und Pferde füttern..ich steh so schon um 5 auf, noch früher geht wirklich nicht. Mittags geh ich in meiner Mittagspause schnell..udn wenn man von ner 3/4 Stunde noch mal 15 min für die Fahrt hin und zurück abzieht und auhc noch schnell was Essen möchte lässt sich des da auch nicht mehr unterbringen.
Also verändert hat sich, seit wir sie haben bei uns nichts. Und am Anfang war sie auch stubenrein! erst seit knapp nem Monat macht sie das. und vor allem auch meistens Abends...also nach dem *langen* Auslauf.

Während sie hin macht raustragen ist ein bisschen schwierig..zum einen Wohnen wir im 1. Stock, also einfach schnell in den Garten setzten geht nicht. Zum anderen pinkelt sie einfach weiter, bzw. trotzdem. Wir haben schon ein Katzenklo gekauft, weil wir versuchen wollten sie dann ins Katzenklo zu setzen wenn sie wo hinmacht, aber das war auch ziemlich erfolglos....
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ich muss jeden tag um 7 los zur Arbeit..vorher noch mit den Hunden Gassi und Pferde füttern..ich steh so schon um 5 auf, noch früher geht wirklich nicht.
Dann hast du wohl ein bisschen viele Tiere, wenn du dem allen nicht gerecht werden kannst?!
Ich meine, wenn ich als Hund nur 15 Min morgens rauskommen würde, bevor ich längere Zeit alleine bin.. ich wieß nicht, ich finde es nicht richtig. Und wenn es dann noch nicht mal in der Mittagspause klappt, würde ich dafür sorgen, dass ich jemanden habe, der mit meinen Hunden rausgeht (Hundesitter oder so).


Wir haben schon ein Katzenklo gekauft, weil wir versuchen wollten sie dann ins Katzenklo zu setzen wenn sie wo hinmacht, aber das war auch ziemlich erfolglos....
:eusa_eh: Mit dem Katzenklo würde ich es ganz schnell wieder vergessen. Es ist ein HUND!

Erstmal würde ich den Hund gesundheitlich abchecken lassen. DANN kann man weiter ghucken, warum der Hund das macht. Es wird eine Ursache des Problemes geben und wenn es sogar beide Hunde machen wrüde ich mir Gedanken machen. Sorry.

Dennoch würde ich mal gucken, dass du es irgendwie geregelt bekommst, dass die Hunde nicht ,,unausgelastet" den ganzen Tag alleine zu Hause sind.
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.989
Reaktionen
71
Hallo,
das dein 1 Jähriger Rüde auch nun in die Wohnung sich erlöst, könnte wirklich wegen der Hündin sein, sie ist ja älter und er schaut sich das wohmöglich ab.
Könnte es sein, dass die hündin von der Vorbesitzerin schlecht behandelt wurde? Für mich klingt es fast so, als hätte sie schlechte erfahrungen machen müssen und deshalb macht sie aus unsicherheit und aus angst, wenn du mit ihr meckerst. (Unser erster Hund zeigte solches Verhalten, auch wenn er selten in der Wohnung machte, er machte es weil er schwer misshandelt wurde.)

Spontahn würde ich dir von einem Hundesitter abraten, die kleine sollte wirklich erstmal sich an dich gewöhnen und langsam Vertrauen aufbauen.
Wenn du einige Zeit lang zuhause bleiben könntest, könntest du dich mit beiden nochmal richtig beschäftigen und erneut das Stubenreinheit üben, ich glaube nehmlich schon, dass es so klappen könnte.
 
Schnucke

Schnucke

Registriert seit
12.12.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hundesitter o.ä. ist leider gar keine Möglichkeit. Es hat schon fast 3 Wochen gedauert, bis sie zu uns einigermaßen vertrauen hatte. Von Fremden lässt sie sich weder anfassen noch sonst was. Im Notfall beißt sie eher zu als mit einem Fremden mitzugehen (ja, das war sehr toll am Anfang, vor allem beim Tierarzt :silence: ). Wir können nur davon ausgehen, dass sie beim Vorbesitzer so geworden ist..aber wie genau es war weiß eben keiner..

Unser Kleiner hat erst angefangen als sie es eine Weile gemacht, deswegen sind wir uns sehr sicher, dass er es sich einfach abgeguckt hat. Ausserdem ist der Kleine absolut stubenrein, wenn des Mädel nicht da, zum Beispiel wenn mein Freund nur sie mitnimmt wenn er weg geht macht er nie rein.

Das Katzenklo war einfach die Idee, wenn sie dringend muss etc.dass sie darauf gehen kann (Man bedenke dabei das sie nicht mal die Hälfte unserer Katze ist :roll: ). Ich kenne mittlerweile auch recht viele Leute deren kleine Hunde nur ins Katzenklo machen..
Und nochmal: Sie ist gesund, wurde vom Tierarzt schon mehrmals komplett durchgecheckt, da sie am Anfang eben in einer sehr schlechten gesundheitlichen Verfassung war.
 
Hella

Hella

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
544
Reaktionen
0
Hallo, wie verträgt sie sich denn mit dem Rüden? Hat sie sich da irgendwie verändert? Evtl. ist sie irgendwie so verstört, dass sie sich nur bei Euch zu Hause traut sich zu "lösen". Einzig sicherer Ort. Und scheinbar wird ihr alles zu viel.
Denke auch dass das arme Tier total verwahrlost war!! Schrecklich.
Du schreibst von "wir". Wäre da wirklich niemand bei Euch der diese lange Zeit überbrückt? Sie bräuchte Jemand der sich intensivst um sie kümmert.
Habe auch schon gehört dass manche ein Katzenklo haben. Vielleicht wäre es in diesem Fall aber doch besser noch zu probieren. Also nur wenn sie lospullert, dann da rein setzen und loben. Bei dem Rüden versuch es zu verbieten. Wenn das erst "normal" wrd für Deine Hunde zu pinkeln hast Du echt ein Problem! Nur so eine Frage: Im Pferdestall könntest Du sie nicht derweil unterbringen so lange Du weg bist?
 
G

Gloria

Registriert seit
02.10.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Hallo,
wir hatten ein ähnliches Problem mit unserer Naomi. Wir kennen ihre Vorgeschichte nicht, denn wir haben sie gefunden. Am Anfang ca. 1 Monat war alles o.k. und dann machte sie rein, wenn sie reinkam. Die Hunde können bei uns auf dem Grundstück draussen sein so lange sie wollen und reinkommen wann sie wollen; die Tür steht offen. Wir sind zum TA, nicht gefunden, wir haben einen Tierpsychologen befragt und er meinte, dass sie dies tun würde um sich mit ihren Geruch im Haus durchzusetzen. Vermutlich hätte sie einen kleinen psychischen Knacks aus ihrer Vergangenheit mitgebracht. Sobald sich jedoch ihre Position im Tierrudel stabilisieren würde, würde sich das auch einstellen. Um den Geruch erst ein Mal zu entfernen haben wir das Haus mit einem Dampfstaubsauger ausgeputzt und dann mit Domestos nachgewischt. Jedesmal, wenn sie reingemacht hat sofort Domestos drauf und auch das Haus mit Domestos ausgewischt. Nach ca. 2 Monaten hat es sich dann von alleine eingestellt. Auf keinen Fall ausgrenzen, denn anscheinend geht es hier um die Festlegung der Rolle im Rudel, so wurde es uns erklärt.
 
Schnucke

Schnucke

Registriert seit
12.12.2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also mit dem Rüden versteht sie sich großteils sehr gut, es ist eher so, dass sie ihn man *triezt*, also sie ist definitv ranghöher als er.
Also sie macht auch draußen ihr Geschäft, also beim Gassi gehen macht sie unterwegs auch..
Wir sind mein Freund und ich und wir müssen leider beide arbeiten gehen, da er noch ein Stück weiter weg arbeitet kann er auch nicht einfach mal schnell nachhause fahren. Unter uns wohnen noch seine Eltern, aber leider können die Hunde oder eher die Hündin auch da nicht hin, da sie nur jeden anknurrt und nach den Kindern (4+7) sogar richtig beißt wenn sie sie anfassen wollen...
Im Stall lassen ist leider keine Möglichkeit, es ist nirgends beheizt und die Kleinen frieren so schon, wenn wir zu lange draußen ist.
Ich bin momentan schon immer dabei alles gründlich mit Sagrotan sauber zu machen..aber vielleicht wirklich mal alles *sterilisieren*....
Vielen Dank für die Tips
 
anja1985

anja1985

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
mir ist noch was eingefallen. bekannte von mir hatten eine katze, die sie einfach nicht stubenrein bekommen haben. die haben vom tierarzt eine sprühflasche bekommen mit duftstoffen. das wurde dann in die steckdose gesteckt um den regelmäßig zu verbreiten. war irgendwas, was dem eigenen duft der katze (ich glaub der mit dem sie markieren) ähnlich ist und sie dazu bringt, dass sie nicht mehr dort hinmachen. hat super geklappt.
leider weiß ich nicht, ob es das für hunde gibt. und irgendwie bezweifle ich das auch. aber vielleicht kannst du das ja rausfinden
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kleine Hündin-->*große Probleme*

Kleine Hündin-->*große Probleme* - Ähnliche Themen

  • Kleine Bolonka Hündin.

    Kleine Bolonka Hündin.: Hallo liebe Tierfreunde, nachdem meine Allerschönste, meine Lilly Stella gestorben ist, habe ich eine zweijährige Bolonka Zwetna bei mir...
  • Kleine Hündin schnappt auf dem Arm

    Kleine Hündin schnappt auf dem Arm: Halo ihr Lieben, ich weiß, dass man meine Frage nicht pauschal beantworten kann aber vielleicht habt ihr doch eine Idee dazu. Ich habe eine...
  • Wie gewöhnt Kater 15 Jahre an 5 Mon. junge kleine Hündin

    Wie gewöhnt Kater 15 Jahre an 5 Mon. junge kleine Hündin: Hallo, ich habe folgendes Problem: Habe heute eine 5 Mon. junge Yorki-Mix-Hündin bekommen, die bis jetzt mit ihrem gleichaltrigen Bruder...
  • Kleine Hündin, 15 Monate, pinkelt ab und an unbemerkt in Wohnung

    Kleine Hündin, 15 Monate, pinkelt ab und an unbemerkt in Wohnung: Hallo, meine Familie und ich sind etwas ratlos. Unsere kleine Mischlingshündin, 15 Monate alt, ist eigentlich stubenrein (hat gedauert). Plötzlich...
  • Neuer kleiner Welpe-Hündin oder Rüde?

    Neuer kleiner Welpe-Hündin oder Rüde?: Hallo! Ich hab jetzt schon seit 3 Jahren eine Labradorhündinn und spiele mit dem Gedanken mir jetzt noch einen zweiten Hund zuzulegen. Es müsste...
  • Ähnliche Themen
  • Kleine Bolonka Hündin.

    Kleine Bolonka Hündin.: Hallo liebe Tierfreunde, nachdem meine Allerschönste, meine Lilly Stella gestorben ist, habe ich eine zweijährige Bolonka Zwetna bei mir...
  • Kleine Hündin schnappt auf dem Arm

    Kleine Hündin schnappt auf dem Arm: Halo ihr Lieben, ich weiß, dass man meine Frage nicht pauschal beantworten kann aber vielleicht habt ihr doch eine Idee dazu. Ich habe eine...
  • Wie gewöhnt Kater 15 Jahre an 5 Mon. junge kleine Hündin

    Wie gewöhnt Kater 15 Jahre an 5 Mon. junge kleine Hündin: Hallo, ich habe folgendes Problem: Habe heute eine 5 Mon. junge Yorki-Mix-Hündin bekommen, die bis jetzt mit ihrem gleichaltrigen Bruder...
  • Kleine Hündin, 15 Monate, pinkelt ab und an unbemerkt in Wohnung

    Kleine Hündin, 15 Monate, pinkelt ab und an unbemerkt in Wohnung: Hallo, meine Familie und ich sind etwas ratlos. Unsere kleine Mischlingshündin, 15 Monate alt, ist eigentlich stubenrein (hat gedauert). Plötzlich...
  • Neuer kleiner Welpe-Hündin oder Rüde?

    Neuer kleiner Welpe-Hündin oder Rüde?: Hallo! Ich hab jetzt schon seit 3 Jahren eine Labradorhündinn und spiele mit dem Gedanken mir jetzt noch einen zweiten Hund zuzulegen. Es müsste...