verklebte Augen

Diskutiere verklebte Augen im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; hi einer meiner Mäuse firsthat verklebte Augen. Was kann ich dagegen machen? Lg Spirit987
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Tempera

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
55
Reaktionen
0
hi
einer meiner Mäuse
hat verklebte Augen. Was kann ich dagegen machen?

Lg Spirit987
 
14.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
78
Reaktionen
0
Meine Maus hatte das auch wegen ihrer Erkältung, ich habe ihr die augen ausgewaschen kleines Tuch habe ich feucht gemacht. Ich weiß net ob das so richtig war aber es wa dann nach einem Mal sofort weg und bis jetz hatte sie auch keine Beschwerden mehr damit!Aber warte mal auf eine Antwort von den Mäuseexperten ;) Hat sie denn sonst irgendwelche Beschwerden Schnupfen oder sowas?
 
T

Tempera

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
55
Reaktionen
0
thx für deine Antwort
ne er hat keien schnupfen und nichts anderes

Lg Spirit987
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
Wann hat die Maus denn verklebte Augen?
Durchgängig, oder nach dem Aufstehen?
Gerade jüngere Mäuschen haben "morgens" (also nach dem Aufstehen) mal sogenannte "Schlafäuglein" - da gehen die Augen dann aber meist innerhalb einer halben bis maximal ganzen Stunde komplett auf...

Wenn die Maus keinen Schnupfen oder sonstige Erkältungsanzeichen hat, könnte ich mir das also vorstellen...
Oder aber sie hat vielleicht eine Augenentzündung, z. B. durch ein Streusplitterchen, das ihr ins Auge geraten ist (in so einem Fall hilft dann nur der Besuch beim Tierarzt und die Behandlung mit Augentropfen...)

Du solltest also erstmal beobachten, wie lange das Auge der Maus verklebt ist - und dann evtl. mit einem lauwarmen, feuchten Tuch versuchen, das Auge zu säubern (bitte keine Kamille nehmen, die würde das Auge zusätzlich austrocknen). Sollte es dann aber nicht weggehen, würde ich die Maus morgen einem mäusekundigen Tierarzt vorstellen...

Alles Gute!

LG, seven
 
Patze

Patze

Registriert seit
10.12.2008
Beiträge
321
Reaktionen
0
Hallo,

meine haben das auch. Auch nur nach dem Aufwachen so die ersten 5 Minuten, danach istd as weg. Dachte anfangs die hätten entzündete Augen, aber war zum Glück nicht der Fall. Hat auch nur eine von 3, die anderne beiden haben das nicht.

Liebe Grüße
Patze
 
B

Biene94

Registriert seit
21.10.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
hallöschen:)also ich habe jetzt seit c.a 4 monaten 2 mäuse...hatte am anfang schon probleme mit ihnen...sie haben sich nicht vertragen...seit c.a einer woche habe ich bemerkt dass meine eine maus ihr rechtes auge garnicht mehr aufmacht...also nur gaaanz selten....könntt ihr mir helfen?un dann wenn ich schon mal schreibe...meine andere maus kratzt sich in letzter zeit ziemlich oft und hat ihr kleines öhrchen auch schon ein bisschen blutig gekratzt...ich hoffe auf schnelle antwort...:)lg
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
Hallo Biene!
Also, der Fall mit dem aufgekratzten Öhrchen hört sich ganz stark nach Milbenbefall an und somit nach einem Tierarztbesuch so bald wie möglich - anders wirst Du die Viecher nämlich nicht los, Hausmittelchen helfen da nicht...
Und bei der Gelegenheit nimmst Du die andere Maus einfach mit (ist auch schöner für die Mäuse) und lässt den Tierarzt ebenfalls mal draufschauen. (Du musst bei Milbenbefall ohnehin beide bzw. alle vorhandenen Mäuse behandeln...)

Alles Gute für die Mäuschen!

LG, seven
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
@Biene:
Schleunigst zum TA mit deinen beiden! Es kann sein, dass sie Parasiten haben, zumindest klingt es ein bisschen danach, weil sie eine sich kratzt.
Es kann aber auch sein, dass du zwei Jungs hältst, die sich die ganze Zeit streiten und schon Verletzungen davon getragen haben. Unkastrierte Farbmausmännchen bitte niemals zusammen halten!
Wäre schön, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
Off-Topic
Aber wenn es unkastrierte Kerle sind, bitte auch nicht sofort trennen, es sei denn, sie kloppen sich übel... - denn sonst kriegt man sie hinterher nicht wieder zusammen...
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Tschuldigung, das hab ich vergessen zu sagen. :uups:
 
B

Biene94

Registriert seit
21.10.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
ja also ich werde auf jeden fall zum TA gehen...aber ich denke auch eher an milbenbefall....naja....vom streiten kann es nicht kommen denn ich musste die mäuse(2 unkastrierte kerle)schon 1 woche nachdem ich sie gekauft hab auseinander setzen...kann so ein milbenbefall tödlich ausgehen?lg
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Biene:
Ja, Milbenbefall kann tödlich enden - aber nur, wenn Du nichts dagegen unternimmst. Dann werden die Mäuse immer schwächer - und wenn sie sich nicht vorher selber totkratzen, sterben sie irgendwann an Entkräftung. Du solltest wirklich so schnell wie möglich (also, Montag wird wohl reichen, aber länger würde ich nicht warten ;) ) was gegen die Milben unternehmen, denn so manche Maus, die Milben hatte, mutierte auch schon zur "Kratzmaus" - sie kratzt dann an einmal vorhandenen Wunden einfach weiter, auch wenn die Milben längst weg sind...

Und zu Deinen beiden Kerlchen: Heißt das, Du hältst die armen Jungs jetzt allein? Wenn ja, dann bitte, bitte, bitte: Lass die beiden kastrieren und gönne jedem 1-2 Mädels als Gesellschaft. Mäuse in Einzelhaltung sind todunglücklich (das Kratzen könnte dann übrigens auch einfach eine Verhaltensauffälligkeit aufgrund von Einsamkeit sein)...

LG, seven
 
B

Biene94

Registriert seit
21.10.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
@seven...
ja meine mäuse sind im mom alleine,aber eig ganz munter:)eig wollte ich mri keine weiteren mäuse mehr anschaffen:(naja,da ich gerade so fleißig am schreiben bin,eine frage?also meine mäuse sind ziemlich unruhig,das heißt wenn ich sie auf die hand nehme,muss ich sie spätestens nach 2 minuten wieder in den käfiig setzen da sie einfach zu unruhig sind...kann ich sie vll auf einen tisch setzen?oder springen sie herunter?und wie oft muss ich meinen käfig eig reinigen?(ich weiß ein paar viele fragen):Dlg


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Biene94 schrieb nach 12 Minuten und 22 Sekunden:

@zsazsazsu:)
kannst du mir vll helfen?seven ist offline:(
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Biene:
Bitte lies mal diesen Thread hier: https://www.tierforum.de/t13883-keine-einzelhaltung-bei-maeusen.html

Es ist für eine Maus eine absolute Qual, allein zu sein. Sie hat niemanden zum Kommunizieren, niemanden zum Kuscheln, niemanden zur gegenseitigen Fellpflege.
Eine Maus, die allein gehalten wird, kann nie wirklich schlafen - da ihr die Sicherheit des Rudels fehlt. Sie muss immer aufpassen (sie weiß ja nicht, dass ihr keine Gefahr droht...), daher fällt sie höchstens mal in einen Halbschlaf... Weißt Du, wie anstrengend das für so ein Tier sein muss?
Und da eine Maus natürlich auch keine Schwäche zeigen will, verbirgt sie so lange es irgendwie geht, dass es ihr schlecht geht...
Wie alt sind Deine Mäuschen denn jetzt? Wenn sie 1 Jahr oder jünger sind, dann lass´ sie bitte kastrieren und gib ihnen Mädels.
Oder aber (weil Du ja mit der Mäusehaltung aufhören willst) versuch, sie zu vermitteln, damit ihnen ein weiteres Leben in Einzelhaft erspart bleibt.

Dass die Mäuschen auf Deiner Hand nervös sind, ist auch kein Wunder - Mäuse sind Beobachtungstiere, keine Kuscheltiere. Wenn sie freiwillig auf die Hand kommen, ist das ok (dann werden sie auch nicht nervös sein, denn sie haben sich ja selber dazu entschieden...) Mäuse mögen es einfach nicht, gegen ihren Willen aus dem Käfig genommen zu werden (manchmal muss das sein, wenn sie z. B. krank sind und Medizin brauchen. Aber nach Möglichkeit sollte man es vermeiden...)

Wenn Deine Kerlchen eh in Einzelhaft sitzen, ist das mit der Käfigreinigung eigentlich fast wurscht... Da kannst Du einfach dann putzen, wenn Dir der Geruch zu intensiv wird (ich würde trotzdem immer etwas alte Streu mit im Käfig lassen, damit der Geruch noch vertraut ist und die Jungs nicht meinen, sie müssten sofort alles neu markieren...)

Ansonsten sollte man Farbmauskäfige nie komplett reinigen, sondern z. B. jede Woche reihum eine Etage. Mancher kommt auch mit einem längeren Rhythmus aus - das muss man auch ein bisschen von der Käfiggröße, der Mäuseanzahl und der eigenen Geruchsempfindlichkeit abhängig machen ;)

LG, seven
 
B

Biene94

Registriert seit
21.10.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
@seven....
meine mäuschen sind c.a 4 monate alt...aber ganz ehrlich?würdest du zusehn wie sich deine mäuse beißen?ich glaube nicht...un dass sie nicht schlafen,kann ich mir ganz ehrlich auch nicht vorstellen...und was heißt wenn sie nicht alleine auf die hand kommen darf man sie nicht nehmen?dann dürfte ich sie ja nie nehmen...:(
und meine frage mit auf den tisch setzen?was ist damit?lieber gruß
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Biene: Natürlich würde ich NICHT zusehen, wie sich die Mäuse beißen... Ich würde sie kastrieren lassen, damit sie friedlich mit anderen Mäusen zusammenleben können...
Ich weiß ja nicht, wie deutlich ich noch werden muss... Aber Einzelhaltung ist Tierquälerei. Da führt kein Weg dran vorbei... Du hast noch überhaupt nichts zum Thema Kastration gesagt - warum nicht? Willst Du Deinen Mäusen ein Leben in Einzelhaft zumuten?
Würdest Du gern Dein Leben ganz allein verbringen? In einem Raum, ungefähr so groß wie ein Badezimmer? Wo 1-2x am Tag ein Elefant Dir etwas zu Essen oder zu Trinken reingäbe? Wo Dich dieser Elefant öfter mal einfach so mit dem Rüssel hochnähme, um mit Dir zu "spielen"?
Und ansonsten wärest Du Dir komplett selbst überlassen und hättest nie, nie, nie Kontakt zu anderen Menschen?
Wie würde es Dir wohl gehen?
Und genauso geht es Deinen Mäusen!

Und nein, sie schlafen nicht... Sie schlafen dann, wenn sie sich auf die Sicherheit innerhalb der Gruppe verlassen können. In einem Mäuserudel schlafen die Mäuschen meist zu mehreren auf einem Haufen - und da ist immer jemand dabei, der Wache hält... Eine Maus allein hat aber niemanden zum Wachehalten, das muss sie dann selbst machen. Irgendwann schläft sie wahrscheinlich vor Erschöpfung wirklich mal ein - aber das kann ja auf Dauer nicht gesund sein, gell?

Und nein, wenn die Mäuse nicht von allein auf die Hand kommen, dann sollte man sie auch nicht zwingen (es sei denn, wie gesagt, sie sind krank...)
Man kann versuchen, sie mit Leckerlis zu locken oder einfach mal die Hand mit einem Leckerli in den Käfig legen, sodass sich die Mäuse dran gewöhnen und irgendwann auch freiwillig auf die Hand klettern. Manche Mäuse werden schnell zutraulich, andere werden aber nie zutraulich - und das sollte man dann auch akzeptieren.
Eine Maus, die dauernd gegen ihren Willen aus dem Käfig geholt wird, steht unter purem Stress (und Deine Einzelmäuse stehen eh schon aufgrund der Einzelhaltung unter Dauerstress). Und dieser Stress kann sich durchaus lebensverkürzend auswirken...
Du siehst, das ist alles gar nicht so einfach, und ich schreibe das auch nicht, um Dich zu ärgern oder so, sondern weil ich Dir und den Mäusen helfen will!

Ach so - nein, Du solltest die Mäuse auch nicht auf den Tisch setzen... Da können sie nämlich nicht selbst entscheiden, ob und wann sie zurück in ihren Käfig (der ihr Revier ist und ihnen Sicherheit bietet) wollen. Wenn Du ihnen Auslauf bieten möchtest (den sie eigentlich nicht brauchen, schon gar nicht, wenn sie einen ausreichend großen Käfig haben), dann sollte der so gestaltet sein, dass die Mäuse ihn vom Käfig aus selber erreichen können, und dass sie selbst entscheiden können, ob sie ihn nutzen und wann sie wieder zurückwollen.
(Wir kommen da wieder zu dem Beispiel mit dem Elefanten: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn der Elefant Dich aus Deinem Badezimmer holen und z. B. in einen großen Sandkasten setzen würde? Wo Du dann womöglich von seinem Rüssel hin- und hergescheucht würdest? Und dann packt Dich der Rüssel wieder und setzt Dich zurück ins Badezimmer... Nicht toll, oder?)

LG, seven
 
B

Biene94

Registriert seit
21.10.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
@seven...
jetzt hör doch auf mir ein schlechtes gewissen einzureden...ich hab meine mäuse doch lieb und will dass es ihnen gut geht...:(und zu deinem beispiel:nein ich fände es schrecklich!aber ganz ehrlich ich habe mir noch nich so viele gedanken darüber gemacht dass es ihnen schlecht gehen würde...
aber jetzt zur kastration:denkste echt danach beißen sie sich nicht mehr?ich glaubs ja net^^lg
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Biene: Sorry, ich wollte Dir kein schlechtes Gewissen einreden - ich wollte Dich aufrütteln... Ich wollte erreichen, dass Du darüber nachdenkst, wie es Deinen Mäusen wohl geht...
Ich glaube Dir gern, dass Du Deine Mäuse liebhast und dass Du nur das Beste für sie willst.
Und das Beste wäre eben eine Kastration... Und ich wollte Dich dazu bringen, dass Du darüber nachdenkst - was Du ja zum Glück jetzt tust ;)

Womit wir aber beim nächsten Problem wären... Farbmauskerlchen, die sich einmal derart zerstritten haben, dass man sie trennen musste, kann man nach der Kastra nur ganz schwer wieder miteinander vergesellschaften. Sie haben ja immer noch männliche Hormone im Körper, und es braucht eine ganze Weile, bis sie ihr männliches "Macho-Gehabe" allmählich ablegen. Mit Weibchen kann man sie 4 Wochen nach der Kastration vergesellschaften, weil sie zu Weibchen friedlich sind und weil sie nach 4 Wochen nicht mehr zeugungsfähig sind.
Aber mit Männchen bzw. Kastraten kann man sie nur mit ganz viel Geduld und Fingerspitzengefühl vergesellschaften, weil sie sich halt immer noch als Männchen sehen und jedes andere Männchen für sie einfach Konkurrenz bedeutet.
Daher trauen sich nur sehr erfahrene Mäusehalter die Vergesellschaftung von Kastraten (schon gar von welchen, die sich böse zerstritten hatten) zu...
Die Lösung für Deine Kerlchen wäre, dass Du jedem nach der Kastration ein oder zwei Mädels dazuvergesellschaftest. Natürlich könntest Du versuchen, sie wieder miteinander zu vergesellschaften - aber diesen Versuch würde ich sofort abbrechen, wenn es zu den ersten Streitigkeiten käme, denn das wäre ein Zeichen, dass es wohl nicht klappt.
Tja - es tut mir Leid, dass ich da keine besseren Nachrichten für Dich habe :(

Wenn ich Deinen Nick richtig interpretiere, bist Du 14 oder 15 Jahre alt, richtig? Was sagen denn Deine Eltern zu der ganzen Sache? Würden sie Dich da unterstützen? (Eine Kastra ist ja leider auch nicht ganz billig...)

LG, seven
 
B

Biene94

Registriert seit
21.10.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
@seven...
ja ich weiß dass du mir helfen wolltest...
ja das problem sind meine eltern und wie du auch schon ahnst bin ich erst 14...:(
meine eltern halten von der mäuse geschichte garnichts...meine mama findet sie zwar süß aber sie meint es sind für sie "unnötige"tiere...mein papa sagt dazu garnichts...
was kostet so eine kastration denn?lg,:)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
*seufz*
Tja, das ist natürlich ein Problem... Du bist diesbezüglich wohl auf Deine Eltern angewiesen, denke ich. Leider ist eine Kastration nicht ganz billig - je nach Tierarzt kostet sie 20-70 Euro pro Maus. Ich würde Dir auf jeden Fall bei der Suche nach einem kompetenten und womöglich auch noch preisgünstigen Tierarzt helfen (wir haben eine Tierarztliste, und ich wüsste auch, wo ich evtl. sonst noch fragen könnte ;)) - aber ich denke mal, dass Du dazu die Zustimmung Deiner Eltern benötigen würdest.

Wenn Deine Mama die Mäuse süß findet - vielleicht kannst Du sie dann irgendwie auf Deine Seite ziehen? Z. B., indem Du ihr den Thread über die Maus in Einzelhaltung zeigst? Indem Du ihr das Beispiel mit dem Elefanten erzählst? Sie wird sicher verstehen, warum eine Maus nicht in Einzelhaltung gehört - und auch wenn es so kleine Lebewesen sind, die man für wenig Geld im Zooladen bekommt, so sind es sehr wohl eben Lebewesen - die ein Recht auf ein schönes Leben haben... Vielleicht lässt sich Deine Mom ja überzeugen, und dann könnt Ihr vielleicht auch Deinen Papa überreden!
Ich drücke jedenfalls ganz fest die Daumen!

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

verklebte Augen

verklebte Augen - Ähnliche Themen

  • verklebtes Auge

    verklebtes Auge: Hallo liebe Tierfreunde, ich habe meine Mäuse jetzt seit zwei Wochen und sie heute das erste mal gewogen. Bei meiner Lotti habe ich gesehen das...
  • verklebtes Auge

    verklebtes Auge: Hallo, eine meiner 3 Farbmäuse hat seit ca. 4Tagen ein verklebtes rechtes Auge nach der Nacht. Am Anfang dachte ich das es nur etwas hartnäckiger...
  • Maus krank =( so etwas wie Durchfall und jetzt auch ganz leicht verklebte Augen...=(

    Maus krank =( so etwas wie Durchfall und jetzt auch ganz leicht verklebte Augen...=(: Hallo an Alle, Eine meiner zwei süßen Mäuse kränkelt zur Zeit etwas, ich habe schon einen Termin für morgen früh beim Tierarzt aber vielleicht...
  • verklebte augen

    verklebte augen: Hallo ;) Ich habe heute gesehen das eine meiner Mäuschen (cheyenne) ein verklebtes auge hat... um das auge ist das fell etwas nass. und sie...
  • Verklebte Augen....

    Verklebte Augen....: Ich habe seit 5 Tagen drei kleine Farbmäuse dazugeholt... :D Sie sind jetzt 2 Monate alt und total süss& aktiv :D ;) Die eine der kleinen hatt...
  • Ähnliche Themen
  • verklebtes Auge

    verklebtes Auge: Hallo liebe Tierfreunde, ich habe meine Mäuse jetzt seit zwei Wochen und sie heute das erste mal gewogen. Bei meiner Lotti habe ich gesehen das...
  • verklebtes Auge

    verklebtes Auge: Hallo, eine meiner 3 Farbmäuse hat seit ca. 4Tagen ein verklebtes rechtes Auge nach der Nacht. Am Anfang dachte ich das es nur etwas hartnäckiger...
  • Maus krank =( so etwas wie Durchfall und jetzt auch ganz leicht verklebte Augen...=(

    Maus krank =( so etwas wie Durchfall und jetzt auch ganz leicht verklebte Augen...=(: Hallo an Alle, Eine meiner zwei süßen Mäuse kränkelt zur Zeit etwas, ich habe schon einen Termin für morgen früh beim Tierarzt aber vielleicht...
  • verklebte augen

    verklebte augen: Hallo ;) Ich habe heute gesehen das eine meiner Mäuschen (cheyenne) ein verklebtes auge hat... um das auge ist das fell etwas nass. und sie...
  • Verklebte Augen....

    Verklebte Augen....: Ich habe seit 5 Tagen drei kleine Farbmäuse dazugeholt... :D Sie sind jetzt 2 Monate alt und total süss& aktiv :D ;) Die eine der kleinen hatt...