Meine Tochter möchte Reiten

Diskutiere Meine Tochter möchte Reiten im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, ich suche für meine Tochter 5 Jahre, eine Reitmöglichkeit in Düsseldorf die nicht so Kostenhoch ist und nicht firstverpflichtend! Also das...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
SamanthaMontana

SamanthaMontana

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo,
ich suche für meine Tochter 5 Jahre, eine Reitmöglichkeit in Düsseldorf die nicht so Kostenhoch ist und nicht
verpflichtend! Also das ich mit Ihr irgendwo in der Nähe, da auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin, mal eine halbe Stunde, Stunde reiten gehen kann! Habe bisher nur von einem Hof gehört, da muß man aber gleich eine 10-Karte kaufen! Oder halt mit Reitbeteiligung?!
Weiß einer etwas, bitte meldet Euch bei mir,
danke!!!
Liebe Grüße SamanthaMontana und ihre Lieben;)
 
14.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

erst einmal: Ist dir klar, dass bei günstigen Reitgelegenheiten oft auch an der Sicherheit gespart wird?
Für eine gute Reitschule spricht nicht allein der Preis, sondern auch die Pferdehaltung und die Gelassenheit der Schulpferde.

Wenn du möchtest, kann ich dir gerne detailliert aufschreiben, was ich an deiner Stelle beachten würde, wenn ich meiner Tochter das Reiten ermöglichen würde.

LG
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi SamanthaMontana!

Ich schließe mich da Brillenschlanges Kommentar an!

Möchtest du denn nur, dass sie auf dem Pony sitzt und spazieren geführt wird?
(Ich sag jetzt einfach mal, dass für eine 5 Jährige ein Pony in angemessener Größe besser geeigent ist als ein Pferd ;) )
Wobei auch hier auf die Sicherheit zu achten ist (Fachkundiger Pferdführer, Helm, richtige und gepflegte Ausrüstung fürs Pony).

Oder soll/will sie richtig reiten lernen?

Denn was nützt dir günstig wenn deine Kleine stürzt oder ähnliches?

Pferde/Ponys haben nun mal Kraft und man muss schon wissen wie man mit ihnen umgehen muss, damit es sicher ist & bleibt.

Grüße Lilly
 
SamanthaMontana

SamanthaMontana

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo,

erst einmal: Ist dir klar, dass bei günstigen Reitgelegenheiten oft auch an der Sicherheit gespart wird?
Für eine gute Reitschule spricht nicht allein der Preis, sondern auch die Pferdehaltung und die Gelassenheit der Schulpferde.

Wenn du möchtest, kann ich dir gerne detailliert aufschreiben, was ich an deiner Stelle beachten würde, wenn ich meiner Tochter das Reiten ermöglichen würde.

LG
Natürlich geht es mir auch um die Sicherheit, Helm uns so sind ja auch vorhanden!! Und natürlich sprech ich dabei von einem Pony!!! Möcht halt nur nicht direkt so eine riesen Verantwortung für ein Pony übernehmen bzw. erstmal schauen ob es auch wirklich etwas für meine Tochter ist! In Holland zum Beispiel gab es die Möglichkeit mit Erfahrenen Reitern meine Tochter an der "Longe"? reiten zu lassen. Sie ist glücklich wenn sie auf einem Pony sitzt und würde natürlich auch am liebsten ohne das jemand festhält reiten!


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

SamanthaMontana schrieb nach 4 Minuten und 16 Sekunden:

und natürlich geht es mir auch um die Tiere, sollte schon gepflegt sein! Denn soetwas hab ich leider auch schon sehen müßen ungepflegten Stall und vernachlässigte pFERDE BZW. Pony´s! Nein danke bin ich dagegen! Und sehr gern würd ich mir von Dir Brillenschlange alles erklären lassen. Danke im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Also, zuerst sei allen Anfängern die Longe wärmstens empfohlen!
Das Pferd/Pony wird an einem Kappzaum von einem Reitlehrer, der in der Mitte steht, mehr oder weniger auf dem Zirkel geführt und der Anfänger kann sich voll und ganz auf seinen Sitz konzentrieren, ohne zu schauen, ob er gegen die Wand reitet.

Klar ist das Ziel jeden Reiters, frei reiten zu können, aber Reiten fordert eine Menge an Balance und Gleichgewicht und Coolness des Reiters, um wirklich Spaß daran zu haben.
Daher ist erst einmal besser für deine Tochter, falls es diese Möglichkeit gibt, mehrere Stunden an die Longe zu kommen, eben auch, weil man sich mehr auf das Pferd einlassen kann.

LG
 
SamanthaMontana

SamanthaMontana

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Danke für Deinen TIP! Und kennst Du Dich eventuel auch aus in Düsseldorf und Naher Umgebung wo so etwas Möglich ist?
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
So, meine kleine Checkliste, kann gerne noch ergänzt werden. ;)

Die passende Reitschule

- Wie sieht der Stall aus? Kann man als Laie erkennen, ob die Pferde gut gehalten werden (Helle Boxen, Fenster, Außenboxen, Paddocks - das sind kleine Auslaufmöglichkeiten, die mit den Boxen verbunden sind -; Weiden, auf denen auch Pferde stehen)?
- Wie sind die Möglichkeiten des Stalles? Gibt es Halle(n), Plätze, Ausreitgebiete?
- Wie läuft der Unterricht ab? Schreit der/die ReitlehrerIn rum oder erklärt er/sie ruhig und auch für Laien verständlich? Wie gehen die Reitschüler miteinander um?
- Wie ist das Klima? Wird man als Zivilisierter schräg angeschaut oder freundlich behandelt?
- Ist das Preis-Leistungsverhältnis gerechtfertigt?
- Wie wird auf die Sicherheit geachtet? Vernachlässigt der Reitlehrer seine Aufsichtspflicht oder kontrolliert sogar die Länge der Steigbügel oder hilft beim Nachgurten?

- Wie sehen die Schulpferde aus? Glänzt das Fell oder ist es stumpf? Sind die Augen klar oder trüb? Sind die Hufe zu lang ?
- Wie sieht das Sattelzeug aus? Ist es geschmeidig oder brüchig?
- Sind die Schabracken und Gebisse vollkommen verdreckt oder gepflegt?
- Haben die Schulpferde alle eigene Putzkästen mit vollständigem Zubehör?

- Kann man sich an herausragenden Nägeln in Wänden beispielsweise verletzen?
- Können sich die Pferde an oben genannten Nägeln verletzen?

- Wie sehen die Boxen aus? Stehen die Pferde auf ihrem eigenen Mist oder haben sie glänzendes, frisches Stroh bzw. Sägespäne?

Wenn mir weitere Dinge einfallen, werde ich die natürlich aufschreiben.

LG


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Brillenschlange schrieb nach 1 Minute und 34 Sekunden:

Und kennst Du Dich eventuel auch aus in Düsseldorf und Naher Umgebung wo so etwas Möglich ist?
Nein, tut mir Leid, in der Ecke kenne ich mich gar nicht aus. :?
Aber im Laufe des Tages werden mit Sicherheit noch weitere Reiter online gehen, vielleicht hast du ja Glück, das der Tipp dabei ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jogy

Jogy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
937
Reaktionen
0
schau auch darauf, dass in einer reitstunde nicht zu viele kinder mitreiten. ein guter reitlehrer wird dein kind auch erstmal für MEHRERE stunde an die longe nehmen und nicht allein reiten lassen... besser fürs pferd und fürs kind.

außerdem solltest du schaun, dass ndie pferde nicht mehrere stunden am stück oder gar den ganzen tag laufen müssen..

frag doch bei der fn an... www.fn-dokr.de das ist die deutsche reiterliche vereinignung. die können dir ställe in deiner nähe sagen...

außerdem: wenn tiere geschlagen werden stall wechseln. das ist häufig an der tagesordnung und die kinder bekommen so ein schlechtes verhältnis zum tier
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Genau. ;)
Das hatte ich noch vergessen.
Wenn etwa 9 Schüler in einer Stunde mitreiten, ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Reitlehrer auf jeden einzelnen eingehen kann.

LG
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hallo,
hätte da auch noch was, nicht ganz Unwichtiges, anzumelden... Deine Tochter ist ja wirklich mitten im Wachstum. Reiten ist zwar gut für z.B Muskulatur usw., aber zuviel kann bei den Kleinen im schlimmsten Fall zu Problemen mit der Wirbelsäule führen. Empfehlungen die wir damals bekommen (u.a. vom Arzt) haben waren bis zu ca 8 Jahren maximal 1 Mal die Woche und jeweils max 30 - 60 Minuten halt führen bzw an der Longe. Eine gute Reitschule achtet da auch drauf bzw. weist darauf hin.

Worauf ich persönlich noch achten würde, bzw geachtet habe, ist das die Kids die Ponys auch wirklich selber (mit Hilfe natürlich) fertig machen sollten. Putzen usw. Ist zwar bei den meisten Ställen eigentlich normal, aber ich hab´s auch oft genug erlebt das die Kinder nur noch auf´s "fertige" Pony gesetzt wurden (weils einfach schneller geht:eusa_eh:). Das finde ich dann sehr schade, da die Versorgung der Tiere ja eine wichtige Rolle spielt und m.M. nach auch die Kleinsten ruhig schon lernen sollten, das zum Reiten (lernen) mehr gehört, als nur auf dem Pony Runden zu drehen...

Ansonsten ist glaub ich das Wichtigste schon gesagt worden bezüglich worauf man bei der Reitschulwahl achten sollte.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Was ich noch anmerken könnte, zu dem was San gesagt hat:

Wenn die Kiddi's schon die Pferde allein fertig machen dürfen, sollte man ihnen vorher aber gründlich zeigen, wie das geht.
Nicht nur einmal habe ich nämlich falsch herum gedrehte Schabracken gesehen.

LG
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Was ich noch anmerken könnte, zu dem was San gesagt hat:

Wenn die Kiddi's schon die Pferde allein fertig machen dürfen, sollte man ihnen vorher aber gründlich zeigen, wie das geht.
Nicht nur einmal habe ich nämlich falsch herum gedrehte Schabracken gesehen.

LG
Ja so meinte ich das auch... natürlich nicht einfach wild drauf los machen lassen... halt mir Hilfe und Erklärung
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
War mir schon klar, was du meintest, ich wollte es noch einmal etwas verdeutlichen. ;)

Und, oh, da fällt mir noch etwas ein:

- Gehen die Pferde in den Schulstunden mit Hilfszügeln? Wenn ja, mit welchen? Wird der Kopf des Tieres dabei arg heruntergeschraubt, so dass selbst ein Laie dies erkennen kann?
Wenn ja, spricht das nicht gerade für die Reitschule.
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.717
Reaktionen
18
So allgemein würde ich das mit den Hilfszügeln nicht sagen.
Bei Anfängern finde ich es durchaus sinnvoll, die Pferde auszubinden, da sie so meist leichter zu kontrollieren und im Trab leichter zu sitzen sind.
Veraussetzung dafür ist natürlich, dass die Pferde regelmäßig Korrektur geritten werden und nicht den ganzen Tag ausgebunden Anfänger umhertragen müssen.
Und die zusammengeschnürten Pferde schließe ich hier jetzt auch aus.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Veraussetzung dafür ist natürlich, dass die Pferde regelmäßig Korrektur geritten werden und nicht den ganzen Tag ausgebunden Anfänger umhertragen müssen.
Das meinte ich ja.
Und in den Otto-Normalverbraucher-Reitschulen wird wohl kaum Korrektur geritten, so weit da meine Erfahrungen sind - leider.

LG
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.717
Reaktionen
18
ok, das klang nur so verallgemeinert;)
 
G

Grand Ass

Registriert seit
13.01.2008
Beiträge
2.254
Reaktionen
0
Hallo,

erst einmal: Ist dir klar, dass bei günstigen Reitgelegenheiten oft auch an der Sicherheit gespart wird?
Für eine gute Reitschule spricht nicht allein der Preis, sondern auch die Pferdehaltung und die Gelassenheit der Schulpferde.

Wenn du möchtest, kann ich dir gerne detailliert aufschreiben, was ich an deiner Stelle beachten würde, wenn ich meiner Tochter das Reiten ermöglichen würde.

LG
Das auch von mir als Vorwort. ;)

Nur, dass ich einen kleinen Einwand bei der fett makierten Äußerung von Brillenschlage habe.
Ich hatte früher mal Unterricht für 5€ bei Bekannten gehabt. Ok, die Leistung der Pferde war nicht so berauschend. Keine Sportpferde,
sondern einfach nur "Spaßponies". Trotzdem war ich dort gut versichert und auch die Ponies waren total lieb. Im Gelände haben sie sich niemals erschreckt, auch wenn ein Auto an uns langgesaust ist.
Nun zahle ich in einem anderen Stall 13€ pro Stunde, also mehr als das doppelte und dort sind manche Pferde (von den Schulpferden) nicht so gelassen, wie die "Spaßponies" für fünf Euro...
Sowas ändert sich von Hof zu Hof.
Egal ob ein Privatstall bei Freunden, oder ein bekannter Schulbetrieb.

Allerdings solltest du wirklich nicht nur auf den Preis achten,
weil man beim reiten nicht so pingelig auf das Geld gucken darf,
wenn man sich mal die Preise von solchen Tieren (auch nur als Reitbeteiligung oder den Reitunterricht) anguckt.
Auch die Ausrüstung ist teuer...
Für die Ausrüstung würde ich mal auf einen Reiterflohmarkt gehen,
oder bei eBay oder dhd24.de gucken. Nur am Rande...

Sieh dich doch mal im Internet, in Zoohandlungen an Aushängen von Privatställen, in Zeitungen oder ähnlichem um.
Die werden die bestimmt viele Ställe zeigen können. ;)

Oder einfach mal im Reitforum fragen.
Da kommen bestimmt auch viele aus deiner Nähe.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
@ Grand Ass:

Es kommt tatsächlich immer auf den jeweiligen Hof an.
Ich kann auch nicht pauschal sagen, dass der Hof x vom Preis-Leistungsverhältnis besser ist das der Hof y, da man ja immer bedenken muss, dass Pferde keine Maschinen sind, sondern auch mal einen schlechten Tag haben können und sich dementsprechend aufführen.

Ich kann ja auch nicht sagen, ob meine Stute morgen total lieb ist oder eben ein bisschen zickig - da variiert ja immer.

Aber als Daumenregel kann man schon die Gelassenheit nehmen, man sieht ja, ob sich nur ein einzelnes Pferd erschrickt oder alle aufgedreht sind und rumspinnen.

Dennoch:
Auch als vielleicht 5/6jährige(r) ist es wichtig, nicht immer nur auf braven Ponies zu sitzen, sondern auch - um reiterlich weiterzukommen - sich mal auf ein sensibleres Pferd bzw. Pony zu setzen.

Ich hoffe, das war jetzt einigermaßen verständlich... ;)

LG,
die Brillenschlange
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
@

Dennoch:
Auch als vielleicht 5/6jährige(r) ist es wichtig, nicht immer nur auf braven Ponies zu sitzen, sondern auch - um reiterlich weiterzukommen - sich mal auf ein sensibleres Pferd bzw. Pony zu setzen.
Da muss ich Dir recht geben! Sehe ich bei meiner Lütten. Angefangen hat sie in der "Ponystunde" im Reitstall in dem Ort wo wir damals wohnten. Aber nicht sehr lange, hat uns da nicht gefallen, gelernt hat sie da nicht wirklich was... ist aber ´ne andere Geschichte.
Danach haben wir eine junge Reitlehrerin gefunden die Privatunterricht gab, einzeln oder max zu dritt. Da hatte sie einmal die Woche Unterricht auf einem superlieben Shetty, ab und an durfte sie auch mal auf ein etwas größeres Pony (glaube Welsh B). Reitlehrerin war sehr nett, hat ihr auch alles super erklärt usw. sie hat auch viel gelernt da. Unterricht ging nicht ganz 1,5 Jahre (zum Schluß manchmal auch 2 Mal die Woche), dann sind wir umgezogen. Hier hat sie jetzt seit ca. 1 Jahr ihr Pflegepony, ebenfalls Shetty allerdings mit dem dazugehörigen Sturkopf (und was für einem!!!);)! Mit ihm zusammen hat sie gewaltige Fortschritte gemacht!!! Ist viel sicherer im Umgang Pferden und beim Reiten selber geworden. Zum Geburtstag hat sie mir neulich einen "Galopp" geschenkt... Hatte sie klammheimlich mit Besi und noch jemandem fleißig für geübt! Das war sooo niedlich!!! *vor Stolz beinah geplatzt bin*
(Hatte sie zwar bei der alten RL gelernt, sich aber bei Sturkopfshetty hier lange noch nicht wirklich getraut...)


Edit: meine Lütte übrigens 9, wird aber nächsten Monat 10 (bevor ich gleich Ärger mit ihr krieg, schreib ich das lieber gleich dabei *grins*)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
San liefert mal wieder ein Paradebeispiel, war ja klar. :mrgreen:

Wenn man tierisch aufpassen muss, dass man alles richtig macht, schaltet das Gehirn nicht auf Sparflamme und man lernt einfach mehr.
Es ist ja schon ein Unterschied, ob ich mich auf einen sensiblen Vollblüter setze oder aber auf ein lammfrommes Reitpferd.
Vor allem, wenn man nicht die Möglichkeit hat, auf seinem eigenen oder allgemein auf Privatpferden zu reiten, die ja um einiges "weicher" zu reiten sind, dann ist es wichtig, sich nicht immer auf ein bestimmtes Pferd zu verlassen.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine Tochter möchte Reiten

Meine Tochter möchte Reiten - Ähnliche Themen

  • Pferd möchte nicht springen

    Pferd möchte nicht springen: Hallo, ich reite seit 2 Jahren auf meiner Reitbeteiligung, einer 9 Jährigen Fjordpstute Ich reite insgesamt seit 6 Jahren. Jetzt wollte ich, da...
  • Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(

    Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(: Hallo Community Mitglieder, ich habe ein Problem das mich schon längere Zeit belastet... :( Es geht darum das ich gerne wieder reiten würde...
  • Ich möchte wieder reiten...

    Ich möchte wieder reiten...: Hi Pferdefans, Ich hab folgendes Problem...: Ich reite seid etlichen Jahren nicht mehr, konnte und wollte einfach nicht mehr, nachdem man mir...
  • Tochter möchte reiten lernen

    Tochter möchte reiten lernen: Hallo ihr Lieben so jetzt ist es soweit:meine Tochter möchte reiten lernen. Das ist ja prima und es freut mich auch, wir hätten hier auch einen...
  • Reiten lernen meiner Tochter

    Reiten lernen meiner Tochter: Hallo alle zusammen, Bin neu hier und erst seit kurzen Ponybesitzer.Unser Paul ist 10 jahre alt und seit dem er nicht mehr in reiner...
  • Reiten lernen meiner Tochter - Ähnliche Themen

  • Pferd möchte nicht springen

    Pferd möchte nicht springen: Hallo, ich reite seit 2 Jahren auf meiner Reitbeteiligung, einer 9 Jährigen Fjordpstute Ich reite insgesamt seit 6 Jahren. Jetzt wollte ich, da...
  • Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(

    Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(: Hallo Community Mitglieder, ich habe ein Problem das mich schon längere Zeit belastet... :( Es geht darum das ich gerne wieder reiten würde...
  • Ich möchte wieder reiten...

    Ich möchte wieder reiten...: Hi Pferdefans, Ich hab folgendes Problem...: Ich reite seid etlichen Jahren nicht mehr, konnte und wollte einfach nicht mehr, nachdem man mir...
  • Tochter möchte reiten lernen

    Tochter möchte reiten lernen: Hallo ihr Lieben so jetzt ist es soweit:meine Tochter möchte reiten lernen. Das ist ja prima und es freut mich auch, wir hätten hier auch einen...
  • Reiten lernen meiner Tochter

    Reiten lernen meiner Tochter: Hallo alle zusammen, Bin neu hier und erst seit kurzen Ponybesitzer.Unser Paul ist 10 jahre alt und seit dem er nicht mehr in reiner...