Schlimmes Wochenende

Diskutiere Schlimmes Wochenende im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute, ich muss mir mal die ganze Angst und Panik von gestern von der Seele schreiben, ich kann´s erst morgen wieder jemandem erzählen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich muss mir mal die ganze Angst und Panik von gestern von der Seele schreiben, ich kann´s erst morgen wieder jemandem erzählen.

Samstag Mittag sind wir zu Besuch zu meiner Oma gefahren, die direkt an einem Fluss wohnt, an dem man ganz lange spazieren gehen kann. Wir sind also am Damm gegangen, Sunny natürlich frei gelaufen.
Plötzlich seh ich wie Sunny am Flussufer an so einen komischen Haufen hinschnuppert und frisst, bin natürlich gleich panisch runtergelaufen... sie hat das Zeug dann gleich fallen lassen. Da lag ein großer Haufen (ein großes gehäufter Teller ungefähr) mit Hühnchenknochen, Brot, Nudel, Wurst. Alles schön kleingeschnitten. Wer macht sowas? Wir sind uns ziemlich sicher, dass es vergiftet war. Da gibt´s viele Hundehasser, wie wir erfahren haben. Wir sind dann heimgegagen,
auf dem Weg haben wir´s allen Leuten erzählt, die wir getroffen haben, zu Warnung.
So, was macht man jetzt halb 5 am Samstag. Erstmal alle TÄ abgeklappert, wer Notdienst hat. Unser Haustierarzt (bei dem wir sonst sind) war nur mit dem TA besetzt, vor dem Sunny wahsinns Panik hat, außerdem halten wir den für nicht sehr kompetent. Also anderen TA in unserer Nähe angerufen, was wir machen sollen. Sie ist leider zu weit weg zum hinfahren. Sie hat uns gesagt, wir sollen zum nächsten Tierarzt in unserer Nähe fahren und der Sunny Spritzen geben lassen sollen, damit sie bricht. Das muss aber sofort sein. Wir also Nchbarin meiner Oma angerufen, die wusste in der Nähe nen guten TA, der Notdienst hatte. Wir also hingefahren.
Sunny hat durchgedreht, erst wurden die Schleimhäute getestet, da hat sie schon durchgedreht, darum mussten wir ihr auch noch den Maulkorb anlegen. Danach musste ein Venenzugang gelegt werden - Katastrophe.
Wir mussten sie zu 3 festhalten, damit die TÄ einigermaßen vernünftig abreiten konnte. Sie hat so geschriehen... wir haben alle nur gezittert, die Schreie sind uns durch MArk und Bein gegangen. Grausam...
Danach musste sie ihn ein BEcken, um zu Kotzen. Sie hat dann nach kurzer Zeit den ganzen Mageninhalt herausgebrochen, wir habe diesen dann durchsucht... und siehe da... Geflügelknochen, wir haben ihr keine gegeben, also müssen sie von dem Haufen sein.
Danach hat sie noch eine Elektrolyt Infusion bekommen und Vitamin K, falls es Rattengift war. Heute waren wir nochmal da, sie hat wieder eine Infusion und Vit. K bekommen. Jetzt hoffen wir das wir es überstanden haben.
Wir waren alle total fertig, dieser Spaziergang hat uns dann auch noch 200€ gekostet. Aber wir sind froh, dass wir sofort reagiert haben.
Leider werden wir nie herausfinden, ob tatsächlich Gift drauf war. Denn eine Laboruntersuchung kostet ein Vermögen, wie viel genau, werden wir uns noch informieren.
Heute sind wir nochmal zu der Stelle hin, um den Haufen weg zu machen. Nicht, dass ihn noch andere Hunde fressen. Aber leider war der Haufen, weg... kein Krümel lag mehr da. Vielleicht hat ihn jemand weggeräumt. Komisch ist auch, dass wir oberhalb der Stelle ein Medikamtenröhrchen gefunden haben, das allerdings leer war.

Alles sehr komische Zufälle oder? Wir sind uns ziemlich sicher, dass es ein vergifteter Köder war.

Danke für´s lesen

LG Nojiko
 
14.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
M

Mrs Heartbeat

Guest
würd auf jeden fall nicht mehr ohne maulkorb gassi gehen, damit sie ja nichts fressen kann, dort wo ihr sicher seid das nichts liegt könnt ihr ihn ja weg lassen...
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Ach das ist doch Quatsch.
Theoretisch kann überall was liegen, außerdem waren wir eh nur zu Besuch. Da werden wir sicher nicht mehr spazieren gehen, bei den Hundehassern =(
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Wenn ich das so lese überkommt mich der Gedanke, ob ich da vielleicht zu fahrlässig bin, denn mein Hund hat auch schon oft draußen etwas gefressen und ich habs erst gesehen, als er es schon runter geschluckt hatte.

Natürlich macht man sich dann da seine Gedanken, aber ich hab ihn dann immer genau beobachtet, ob er irgend welche Vergiftungserscheinungen zeigt und war deswegen nie sofort prophylaktisch beim Tierarzt.

Als er einmal Abends das Gefühl hatte er hat irgendwas und natürlich auch sofort Angst hatte das er sich vergiftet hat, hab ich beim Nottierarzt angerufen, aber die TA meinte echt Vergiftungen wären so selten und ich soll ihn einfach nur weiter beobachten ob es ihm schlecht geht....im Endeffekt war dann aber auch nichts.

Seh ich das alles jetzt zu locker?
 
Hella

Hella

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
544
Reaktionen
0
Hey, was stand denn auf dem Medikamentenröhrchen? Muß nicht gleich ein Hundehasser sein, aber komisch ist das schon. Vorbeugend hätte ich auch nicht den TA aufgesucht, aber vielleicht wars in diesem Fall richtig.
Vielleicht kannst Du trotzdem mit Deinem Hund üben, dass er nichts draußen frisst bevor Du es ihm erlaubst. Mein Hund hat immer erst abgewartet wenn Jemand ihm was geben wollte ob ich damit einverstanden war. Meiner konnte allerdings die meisten Leckerlis eh wegen einer Allergie nicht vertragen.
Finde übrigens schade, dass Du hier im Forum den Tipp von Mrs Heartbeat gleich als Quatsch abtust.
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Hey...

Also erstmal wahnsinnig schlimm, falls es wirklich ein vergifteter Köder war. Man will sich ja garnicht ausdenken, was passieren könnte, wenn man da nicht schnell genug reagiert.

Aber ich muss auch sagen, dass ich den Tipp, einen Maulkorb anzulegen, sehr unnötig ist, denn ich kann doch meinem Hund nicht rund um die Uhr einen Maulkorb tragen lassen. Und Nojiko hat ja Recht, es können überall (egal ob Hunderhassergegend oder nicht) vergiftete Köder herumliegen. Man kann nie wissen, wo man auf solche grausamen Dinge stösst.
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Hey, was stand denn auf dem Medikamentenröhrchen?
Nichts.

Muß nicht gleich ein Hundehasser sein, aber komisch ist das schon.
Hättest du eine Erklärung?

Vorbeugend hätte ich auch nicht den TA aufgesucht, aber vielleicht wars in diesem Fall richtig.
Ich könnte nicht warten bis mein Hund rote Punkte (enziges Symptom von Rattengift) bekommt, dann kann´s nämlich sehr schnell zu spät sein.
Aber jeder muss wissen, was er tut...


Vielleicht kannst Du trotzdem mit Deinem Hund üben, dass er nichts draußen frisst bevor Du es ihm erlaubst. Mein Hund hat immer erst abgewartet wenn Jemand ihm was geben wollte ob ich damit einverstanden war. Meiner konnte allerdings die meisten Leckerlis eh wegen einer Allergie nicht vertragen.
Klar, wir werden´s üben.
Finde übrigens schade, dass Du hier im Forum den Tipp von Mrs Heartbeat gleich als Quatsch abtust.
Dass ich nach so einem Erlebnis nicht immer nett und freundlich sein kann, müsste eigentlich verständlich sein, oder?


Wenn ich das so lese überkommt mich der Gedanke, ob ich da vielleicht zu fahrlässig bin, denn mein Hund hat auch schon oft draußen etwas gefressen und ich habs erst gesehen, als er es schon runter geschluckt hatte.
Jeder muss halt selbst wissen, was er tut. Ich geh lieber einmal öfter zum TA...
Dein Hund wird aber sicher noch nichts von einem schön angerichteten Haufen mit Wurst, Brot, Knochen, Nudeln, etc schön angerichtet gefressen haben oder?

Natürlich macht man sich dann da seine Gedanken, aber ich hab ihn dann immer genau beobachtet, ob er irgend welche Vergiftungserscheinungen zeigt und war deswegen nie sofort prophylaktisch beim Tierarzt.
Bei Rattengift (was meistens verwendet wird, da es jeder bekommen kann) zeigen sich nicht viele Symptome, genau das war unsere Angst.

Ach nochwas, wir haben mit 3 TÄ telefoniert jeder riet uns, den Hund sofort zum Erbrechen zu bringen. Das geht aber nur in den ersten 2-3 Stunden, also war für uns klar, dass wir gleich hinfahren.
 
Rico1

Rico1

Registriert seit
06.06.2005
Beiträge
3.726
Reaktionen
0
Mein Hund hat auch mal im Feld etwas gefressen. Ich habe mir dann angeschaut, was es ist, und es war ein Leckerchen. Mich überkam dann auch die Panik. Habe ihn dann aber den Tag lang beobachtet, ihm gings aber gut, somit waren wir nicht beim TA.

Ich wäre auch nicht sofort zum TA. Auser man findet wirklich so etwas kurioses wie Nojiko. Hört sich ziemlich komisch an. Da hätte ich wohl gleich wie Nojiko reagiert.

Das mit dem Maulkorb sehe ich wie Tyson und Nojiko.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
ich hab ma ne Frage verhät die Sunny sich immer so beim TA????


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Tayet schrieb nach 6 Minuten:

Ich könnte nicht warten bis mein Hund rote Punkte (enziges Symptom von Rattengift)
stimmt nichz ganz blasse Schleimhäute deuten auch auf eine Vergiftung! +Erbrechen + bltuige Durchfall+Krämpfe+Atemstörungen+Speichel und noch andere Symptome

Schön dass Sunny wieder fit ist.

:eusa_shhh:
 
Zuletzt bearbeitet:
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
ich hab ma ne Frage verhät die Sunny sich immer so beim TA????
Sie hat leider seit dem vorletzten TA Besuch immer so Panik, dank dem neten Herrn TA :roll:

---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Tayet schrieb nach 6 Minuten:


stimmt nichz ganz blasse Schleimhäute deuten auch auf eine Vergiftung! +Erbrechen + bltuige Durchfall+Krämpfe+Atemstörungen+Speichel und noch andere Symptome
Aber doch nicht von Rattengift, oder?
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Doch auch. Hab am Sonntag einen Hund auf der Arbeit gehabt. Er war total blass und Kreislauf war im Keller. Und er hat Rattengift gefressen 100%.

O je arme Sunny. Hoffentlich wird es besser. Könnt auch ab und zu üben. Die kann rein kommen bisschen leckerchen kriegen und dann wieder raus. Ohne Untersuchung. Dann wird sie sehen es passiert nichts schlimmes.
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Doch auch. Hab am Sonntag einen Hund auf der Arbeit gehabt. Er war total blass und Kreislauf war im Keller. Und er hat Rattengift gefressen 100%.
Und welche Symptome noch? Krämpfe? Durchfall? Erbrechen?
O je arme Sunny. Hoffentlich wird es besser. Könnt auch ab und zu üben. Die kann rein kommen bisschen leckerchen kriegen und dann wieder raus. Ohne Untersuchung. Dann wird sie sehen es passiert nichts schlimmes.
Das machen wir grade. ;)
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Also sie war total schlapp,konnte nicht mehr laufen und die Schleimhäute waren blass. Hund hat auch sehr gespeichelt. Erbrochen hat sie nach der Gift aufnahme ,danach nicht mehr.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schlimmes Wochenende

Schlimmes Wochenende - Ähnliche Themen

  • Schlimme Blasenentzündung.

    Schlimme Blasenentzündung.: Hallo. Ich brauche unbedingt schnelle Hilfe. Ich habe eine Ältere Dame. Sie ist eine Berner Sennen- Collie Mischling. 13 Jahre alt, zuckerkrank...
  • HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?

    HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?: Hallo, ich möchte meinen Hund auf HD Röntgen lassen und schwanke. Wir haben hier einen guten und vor allem sehr günstigen Tierarzt. Der ist auch...
  • Hund erbricht gelben Schleim - ist das wirklich so schlimm?

    Hund erbricht gelben Schleim - ist das wirklich so schlimm?: Hallo zusammen, wir waren vor einer Woche beim Tierarzt, weil mein Hund (Tommi) Zahnschmerzen hatte, ihm wurden dann auch gleich ein paar Zähne...
  • Hündin hat schlimme Hauterkrankung/ Haarausfall/ Eiter. Bitte um Rat und Hilfe!!

    Hündin hat schlimme Hauterkrankung/ Haarausfall/ Eiter. Bitte um Rat und Hilfe!!: Hallo, ich bin neu hier in diesem Forum, bitte euch um Rat und Tipps... Meine 15 jährige Hündin Jacky hat seit 1 1/2 Jahren starke Probleme mit...
  • Ganz schlimme entzündete Augen

    Ganz schlimme entzündete Augen: Guten Morgen, ich mach mir gerade total sorgen um meinen kleinen Jamsi! Er ist 6 Monate alt und hat seit ca 6 Wochen probleme mit den Augen...
  • Ganz schlimme entzündete Augen - Ähnliche Themen

  • Schlimme Blasenentzündung.

    Schlimme Blasenentzündung.: Hallo. Ich brauche unbedingt schnelle Hilfe. Ich habe eine Ältere Dame. Sie ist eine Berner Sennen- Collie Mischling. 13 Jahre alt, zuckerkrank...
  • HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?

    HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?: Hallo, ich möchte meinen Hund auf HD Röntgen lassen und schwanke. Wir haben hier einen guten und vor allem sehr günstigen Tierarzt. Der ist auch...
  • Hund erbricht gelben Schleim - ist das wirklich so schlimm?

    Hund erbricht gelben Schleim - ist das wirklich so schlimm?: Hallo zusammen, wir waren vor einer Woche beim Tierarzt, weil mein Hund (Tommi) Zahnschmerzen hatte, ihm wurden dann auch gleich ein paar Zähne...
  • Hündin hat schlimme Hauterkrankung/ Haarausfall/ Eiter. Bitte um Rat und Hilfe!!

    Hündin hat schlimme Hauterkrankung/ Haarausfall/ Eiter. Bitte um Rat und Hilfe!!: Hallo, ich bin neu hier in diesem Forum, bitte euch um Rat und Tipps... Meine 15 jährige Hündin Jacky hat seit 1 1/2 Jahren starke Probleme mit...
  • Ganz schlimme entzündete Augen

    Ganz schlimme entzündete Augen: Guten Morgen, ich mach mir gerade total sorgen um meinen kleinen Jamsi! Er ist 6 Monate alt und hat seit ca 6 Wochen probleme mit den Augen...