Meine Hündin hat Angst vor anderen Hunden.

Diskutiere Meine Hündin hat Angst vor anderen Hunden. im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, meine Border Collie - Schäferhund - Mix Hündin ist fast 2 Jahre alt und hat große Angst vor anderen Hunden. Habe es auch schon mit der...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
J

Jacky 21

Registriert seit
15.12.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo,
meine Border Collie - Schäferhund - Mix Hündin ist fast 2 Jahre alt und hat große Angst vor anderen Hunden. Habe es auch schon mit der Hundeschule probiert hat aber nix gebracht da sie jedes mal
wenn ich dort war sich hinter mir versteckt hat und es trotz der Versuche ihr zu zeigen das die anderen Hunde ihr nix tun, nicht besser wurde. Auch Bachblüthen haben bei Ihr gar nix bewirkt. Es gibt eigendlich doch einen einzigen Hund vor dem Shyjen keinen Angst hat und das ist der junge Beagelrüde von unseren Nachbarn (er ist aber auch der einzigste). Was kann ich tun um Ihr diese Angst zu nehmen ? Damit, sie sich beim Gassi gehen im Dorf nicht ängstlich an meiner Seite läuft (Rute zwischen den Beinen). Würde mich freuen wenn jemand einen Tipp für mich hat. Danke schon mal im vorraus.
 
15.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Wie verhältst du dich denn in den entsprechenden Situationen?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Wie lange ist deine Hündin schon bei dir? Und zeigt sie das Verhalten seit Beginn? Weißt du von irgendwelchen schlechten Erfahrungen die sie vielleicht mal mit anderen Hunden gemacht hat?
Wie zeigt sie ihre Angst? Versteckt sie sich 'nur' hinter dir oder rennt sie auch weg oder knurrt sie die anderen Hunde mal an?
Wie lange warst du in der Hundeschule und hast es dort 'versucht'?
Wie hast du versucht ihr zu zeigen, dass andere Hunde ihr nichts tun?

Allgemein würde ich erst mal sagen, dass du selbst ihr vermitteln musst, dass andere Hunde nicht schlimm sind. Heißt, dass du sie nicht die ganze Zeit versuchst zu beruhigen (streicheln, einreden, ...) oder sie vielleicht zum Kontakt zwingst (festhalten, konfrontieren, ...).

Ebenso würde ich den Kontakt zu dem einen ihr 'sympatischen' Beaglerüden versuchen zu intensivieren. Vielleicht würde dann auch die Möglichkeit bestehen noch einen dritten (absolut hundelieben) Hund dazu zu holen.
Vielleicht kann ihr der kleine Rüde etwas seelische Unterstützung dabei verleihen und sie sieht und merkt, dass andere Hunde nicht schlimm sind, wenn ihr 'Freund' mit denen spielt oder auch nur mal kurz beschnuppert.

Ebenso kannst natürlich auch du eine Art 'Mittler' sein, indem du die Hunde mal streichelst oder dich mit ihnen etwas beschäftigt, während sie nur zuschaut.

...
Was ich noch überlege, wenn du schreibst, dass sie beim Spaziergang durch's Dorf die ganze Zeit mit eingeklemmten Schwanz umher läuft...
Hat sie vielleicht auch vor noch anderen Dingen Angst? Oder hatte sie grade in der Gegend eine negative Erfahrung gemacht?


Eine bekannte von mir, die auch einen überaus ängstlichen Border-Mischling hat, hatte der Hundeplatz sehr geholfen, dass der Hund 'freier' wurde. Aber das dauerte natürlich auch eine Zeit lang bis überhaupt kleine Erfolge zu erkennen waren. ;)

Wichtig ist Geduld zu haben und grade bei ängstlichen Hunden lieber ganz kleine Schritte bei 'furchterregenden' Dingen zu gehen. ;)
~§~
 
J

Jacky 21

Registriert seit
15.12.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hy Dying Dream

Wir haben sie schon seit sie 9 Wochen alt ist. Dieses Verhalten zeigt sie aber erst seit ca. 8 Monaten. Was dein Komentar zum Ort angeht, das kann nicht sein da sie deises Verhalten in jeder Ortrschaft zeigt (aber nicht die ganze Zeit sondern nur in gegenwart von bellenden Hunden, habe mich wohl falsch ausgedrückt). Ich überlege schon die ganze Zeit ob das von einer Situation kommen kann als sie erst 15 Wochen alt war. Ich war mit ihr im Dorf spazieren als plötzlich zwei große Schäferhunde von einem offenen Grundstück auf uns zu kamen und das nicht grade freundlich ich habe es zwar noch rechtzeitig geschafft sie auf den Arm zu nehemen bevor etwas passieren konnte aber ich weiß nicht ob vielleicht grade dieses Verhalten von mir ihr gezeigt hat das man vor anderen Hunden angst haben muss. Ich wollte sie nur beschützen, weil ich genau wusste das diese Hunde gefährlich sind. Shyjen zeigt ihre Angst auf verschiedene Weise meistens versteckt sie sich hinter mir, aber wenn der andere Hund sie nicht in Ruhe lässt zeigt sie ihm auch mal die Zähne und knurrt ihn an. Danke für deine Ratschläge ich werde sie mal ausprobieren.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Jacky 21 schrieb nach 5 Minuten und 56 Sekunden:

Hy Ricalien

Ich bleibe ruhig da ich keine Angst vor fremde Hunden habe und da sie sich noch mit anderen Hunden gebissen hat sehen ich auch keinen Grund mich anders zu verhalten. Ich gehen ruhig mit ihr an den anderen Hunden vorbei und beachte diese nicht, da können die noch soviel kläffen. Obwohl es auch sien kann das ich unbewusst etwas unruhig in der Gegenwart andrer Hunde bin, da unsere letzte Hündin die wir letztes Jahr leider Einschläfern lassen mussten keine Gelegenheit ausgelassen hat sich mit aneren Hunden zu beißen, der Tierartz meinte damals das lag an ihrer Blindheit und außerdem war sie für eine Hündin außergewöhnlich dominant.
 
Zuletzt bearbeitet:
SuperGonZo

SuperGonZo

Registriert seit
18.12.2008
Beiträge
2.155
Reaktionen
0
das problem hatte ich auch mit meinem hund

ich glaube bei dir war es die reaktion als du sie vor den schäferhunden geschützt hast.. 100% sicher bin ich mir natürlich nicht :(
wenn du jetzt mit ihr gassi gehst musst du ihr deutlich machen dass sie keine angst haben muss..tu einfach als ob nichts passiert.

so ist es auch bei meinem hund deutlich besser geworden ;)
 
J

Jacky 21

Registriert seit
15.12.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hy Leute

Ich habe angefann´gen jatzt mit Shyjen geziehlt daran zu arbeiten das sie diese Angst verliert, und es beginnt sogar schon besser zu werden. Sie ist nicht mehr ganz so ängstlich wenn wir durch Dörfer gehen und hört sogar langsam damit auf ständig mit eingezogender Rute zu laufen wenn wir an anderen Hunden vorbei gehen, was ich auch ein bisscehn darauf schiebe das ich seit ein paar Tagen zusammen mit meiner Nachberin und ihrem Beagel (Shyjenns bester Freund) Gassi gehe. Da dieser keinen Angst vor anderen Hunden hat und sie zu bemerken scheint das sie auch nichts zu befürchten hat. Denn es ist auch sehr viel besser geworden wenn ich mit ihr allein unterwegs bin. Danke für eure Ratschläge und wäre trotzdem dankbar wenn ihr mir noch einpar weitere gebt. Damit aus Shyjenn auch irgendwann ein Hund wird der keine Angst vor anderen Hunden hat und sich durch diese nicht mehr aus der Ruhe bringen lässt.

Freue mich jetzt schon auf eure wieteren Ratschläge.
 
SuperGonZo

SuperGonZo

Registriert seit
18.12.2008
Beiträge
2.155
Reaktionen
0
Hey du ! Gibst du ihr denn auch brav Leckerlies wenn sie die Rute bei einem Hund nicht einzieht ? ;-)
Ich denke dann würde sie es wohl noch schneller begreifen :)

Aber freut mich,dass es jetzt schon besser klappt.

LG
 
J

Jacky 21

Registriert seit
15.12.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hy

Na kilar kriegt sie Leckerlies von mir. Es wird von mal zu mal besser und sie fängt langsam an die anderen Hunde die kläffend am Zaun stehen zu ingnorieren, andscheinend hat sie gemerkt das ihr die anderem hinterm Zaun nichts tuen können. Sie ist nur noch etwas unsicher wenn wir anderen Hunden außerhalb begegnen, aber ich denke das gibt sich auch mit der Zeit.
 
N

~Netty~

Registriert seit
18.01.2009
Beiträge
765
Reaktionen
0
Gib Ihr Zeit.Mein Hund hatte auch Angst vor Artgenossen. Vor allem Hündin die Läufig sind.Nach und nach wurde es immer besser und er traute sich mehr und mehr.Also gibt Ihr die Möglichkeit,selber zu entscheiden,wann sie Kontakt zu Ihren Artgenossen aufnimmt.

Wenn Du ein Hund begegnest ,bekommst Du da Angst?
 
J

Jacky 21

Registriert seit
15.12.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hy,
ich gebe zu ganz zu Anfang war mir etwas mulmig zu mute, da sich ihre Vorgängerin immer mit anderen Hunden gebissen hat (ergal ob Rüde oder Hündin), aber ivh habe sehr schnell gemerkt das sie diese aggressivietät gegenüber anderen Hunden nicht zeigt, und habe dieses mulmige gefühl sehr schnell verlohren. Da war sie ungefähr ein halbes Jahr alt da hat das damals mit unserer anderen Hündin angefangen (leider mussten wir sie einschläfern lassen), und Shyjen zeigte diese Angst das erste mal vor ungefähr 7 Monaten, aber auch wie bei deinem Hund wird es bei ihr immer besser sie fängt sogar schon an von allein auf andere Hunde zuzugehen und mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine Hündin hat Angst vor anderen Hunden.

Meine Hündin hat Angst vor anderen Hunden. - Ähnliche Themen

  • Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt

    Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt: Hallo ihr Lieben, Ich hoffe sehr, mir kann hier vielleicht jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen. Unsere Hündin (knapp 3 Jahre alt, American...
  • Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel

    Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel: Hallo, ich hab da mal eine Frage die mich schon lange interessiert Bevor ich damit anfange erzählen ich mal kurz was über unsere Hündin die...
  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren

    Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren: Hallo liebe Tierforum Community, wir haben seit Februar eine Hündin aus dem Tierschutz. Wir haben mittlerweile immer das Problem , dass wenn nur...
  • Hündin rammelt

    Hündin rammelt: Hallo ihr lieben, Wir haben am Sonntag eine kleine Hündin aus Rumänien bekommen 😍 Sie ist ein echter Traum und lernt sehr schnell ist aber auch...
  • Ähnliche Themen
  • Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt

    Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt: Hallo ihr Lieben, Ich hoffe sehr, mir kann hier vielleicht jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen. Unsere Hündin (knapp 3 Jahre alt, American...
  • Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel

    Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel: Hallo, ich hab da mal eine Frage die mich schon lange interessiert Bevor ich damit anfange erzählen ich mal kurz was über unsere Hündin die...
  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren

    Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren: Hallo liebe Tierforum Community, wir haben seit Februar eine Hündin aus dem Tierschutz. Wir haben mittlerweile immer das Problem , dass wenn nur...
  • Hündin rammelt

    Hündin rammelt: Hallo ihr lieben, Wir haben am Sonntag eine kleine Hündin aus Rumänien bekommen 😍 Sie ist ein echter Traum und lernt sehr schnell ist aber auch...