Schenkelweichen beibringen

Diskutiere Schenkelweichen beibringen im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, ich bin's mal wieder. ;) Wir haben ein neues Pferd am Stall, das Korrektur geritten bzw. dem firstetwas beigebracht werden soll. Da ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin's mal wieder. ;)

Wir haben ein neues Pferd am Stall, das Korrektur geritten bzw. dem
etwas beigebracht werden soll.

Da ich selbst noch nie ein Pferd ausgebildet habe, dennoch Interesse am Ausbilden habe, frage ich mich, wie man insbesondere jungen Pferden das Schenkelweichen oder die Vorhandwendung beibringt und wie man es vom Boden aus lehrt und dann später das Können im Sattel umsetzt.

LG,
die Brillenschlange
 
20.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Hey Schlange,

selber habe ich zwar noch nie einem jungen Pferd das Schenkelweichen beigebracht, aber ich kann dir sagen, wie ich es machen würde:

Also, das Schenkelweichen ansich besteht ja aus "zwei Teilen"
1. Hinterhand kreuzt
2. Vorhand kreuzt

Um vom Boden aus Schenkelweichen zu lernen braucht es gute Vorarbeit.
Das heißt erst lehre ich mein Pferd die Hinterhandwendung. Dabei kann ich es zuerst mit der Hand (bei Pferden die Treten mit einem Carrot-Stick oder einem anderen festen Gegenstand) an die Flanke gehen. Erst einmal streicheln ich mein Pferd dort, um ihm schon mal zu sagen wo ich gleich eine Reaktion erwarte. Dann leichten Druck mit den Finger machen (Ich persönlich mach es halt in 4 Phasen) erst Haare, dann Haut, Muskel und Knochen. Das Pferd sollte dann weichen. Das kann man dann weiter ausbauen, so dass das Pferd schon auf leichten Druck weicht und nach Möglichkeit vorne "ein Loch bohrt". (Den Druck immer weiter nach vorne bringen, so dass man später die Hand da liegen hat, wo der Schenkel später liegt.)
Das gleiche mache ich mit der Vorhand.

Erst wenn diese zwei Sachen gut klappen , kann ich an Schenkelweichen denken.
Dabei geben ich zuerst einen Impuls für die Hinterhand, dann für die Vorhand. (also immer im Wechsel)
Erst mit einem Stick, später klappt das auch am langen Seil und dem bloßen zeigen auf die Hinterhand.

Vom Sattel aus würde ich dann erst mal an der Bande anfangen und eben den Schenkel benutzen. Die Vorhand kann ich in diesem Sinne ja nicht mit dem Schenkel "verschieben", da müsste man das Pferd dann mit dem Zügel begrenzen.
(so würde ich es jetzt machen...)

=)
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Vom Sattel aus würde ich dann erst mal an der Bande anfangen und eben den Schenkel benutzen. Die Vorhand kann ich in diesem Sinne ja nicht mit dem Schenkel "verschieben", da müsste man das Pferd dann mit dem Zügel begrenzen.
Aber wie weiß das Pferd denn dann, was du willst (rein psychisch gesehen)?
Das interessiert mich vor allem.

Wie weiß das Pferd "aha, ich muss jetzt den linken Schenkel weichen" oder "jetzt muss ich angaloppieren"?

Als Reiter macht man sich da ja gemeinhin wenig Gedanken drüber, aber wenn man sich mit dem Thema auseinander setzt, wird es schon interessant. ;)
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Mhm.

Also beim galoppieren kann ich dir jetzt auch nicht helfen. Ich weiß nur, wenn das Pferd halt vorher gelernt hat dem Druck zu weichen, indem es seitwärts geht... Dann wird es es vermutlich auch umsetzen können.
Deshalb die Band, damit nach vorne hin eine Begrenzung ist. Die Hilfen über die Zügel sollten ja im Wesentlichen eher unbedeutend sein. Man kann auch den Stick mit auf´s Pferd nehmen, und damit der Vorhand etwas nachhelfen. Nur das würde jetzt kein "klassischer" Ausbilder machen.
Mich würde das auch mal interessieren. Gibt es hier denn jemanden der Erfahrung damit hat?

Oder eine zweite Person gibt parallel zu den Hilfen des Reiters noch die gewohnten Hilfen vom Boden aus...
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.716
Reaktionen
18
Da ich z.Zt. helfe, eine junge Stute auszubilden, bekomm ich das recht gut mit:

Um dem Pferd Schenkelweichen unter dem Reiter beizubringen, stellt der Reiter das Pferd mit der Bande als Begrenzung nach außen. Hinter dem Pferd läuft jemand mit Longierpeitsche und bringt das Pferd dazu, die Hinterhand nach innen zu bewegen.
Wenn man vom oden aus schon genug vorgearbeitet hat, ist das auch garnicht so schwer.
(da gibt es wahrscheinlich auch andere Möglichkeiten, aber wir machen es so)

Zum Galopp kann ich jetzt noch nichts sagen (soweit sind wir noch nicht;)), aber ich denke, dass die Pferde von sich aus angaloppieren, wenn sie soweit sind und man nur oft genug im richtigen Moment die Hilfe geben und danach loben muss.
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Na dann lag ich ja gar nicht mal so falsch.
Aber ihr trainiert erst das Schenkelweichen vor den Grundgangarten?
(naja wie gesagt habe da noch keine Erfahrungen...)
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.716
Reaktionen
18
naja, Trab und Schritt kommt schon am Anfang. Aber für den Galopp mit Reiter müssen die Pferde sich ja mehr mit der interhand aufnehmen, vorallem in der relativ kleinen Halle. Und das müssen sie erst lernen.

Außerdem ist Schenkelweichen gut, um mehr Kontrolle über das Pferd zu bekommen, wenn es sich z.B. mal erschrickt.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo ShiGi,

danke für die Informationen. ;)

Also geht das Lernen bei Pferden quasi über Wiederholungen? Manche lernen bzw. merken es sich schneller, andere langsamer?
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.716
Reaktionen
18
genau, es ist im Prinzip das gleiche wie bei Hunden und allen anderen Tieren:)
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
naja, Trab und Schritt kommt schon am Anfang. Aber für den Galopp mit Reiter müssen die Pferde sich ja mehr mit der interhand aufnehmen, vorallem in der relativ kleinen Halle. Und das müssen sie erst lernen.

Außerdem ist Schenkelweichen gut, um mehr Kontrolle über das Pferd zu bekommen, wenn es sich z.B. mal erschrickt.
Okay, alles klar... =)
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Schenkelweichen kannst Du auch aus einer Volte raus üben, Du reitest eine Volte und treibst kurz vorm erreichen des Hufschlages ein, zwei Tritte seitwärts. Sobald Du die ersten Tendenzen seitwärts merkst, loben
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
11.471
Reaktionen
0
So wie Ronja kenn ich es auch, nur auf dem Zirkel.

Smile
 
**Katha**

**Katha**

Registriert seit
16.01.2008
Beiträge
226
Reaktionen
0
Hey,

Sorry Leute, aber mich würde mal interessieren was Schenkelweichen ist? und Hinterhandwende und so? Ich reite nur auf Isis und i-wie benutzen wir solche Wörter nicht:eusa_think:
Also entschuldigt die doofe Frage:uups:

Liebe Grüße
Katha
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Als Isländer-Reiter müsste man solche Begriffe eigentlich schon kennen...

Hier ist es ganz gut erklärt:

http://www.pferdewissen.ch/seitengaenge.html

Mit Zeichnungen etc.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schenkelweichen beibringen

Schenkelweichen beibringen - Ähnliche Themen

  • schenkelweichen klappt nicht mehr

    schenkelweichen klappt nicht mehr: Hallo! Kurz allgemeine Info: ich reite dieses schulpferd seit etwas mehr als einem Jahr im Reitunterricht, einmal die Woche, zeitweise hatte ich...
  • Zirkuslektionen beibringen

    Zirkuslektionen beibringen: Hallo, ich würde meinem Pflegepferd gerne ein paar Zirkuslektionen beibringen (Kompliment,spanischer Schritt...). Leider macht sogut wie niemand...
  • Was für Lektionen kann man Pferdn beibringen die 10 Jahre alt und drüber sind??

    Was für Lektionen kann man Pferdn beibringen die 10 Jahre alt und drüber sind??: Also meine Frage: Meine Freundin hat 2 RB und wir sind immer für etwas neues offen,also was kann man Pferden für Kunststückchen beibringen? Und...
  • Schenkelweichen in eine Richtung

    Schenkelweichen in eine Richtung: Habe mal eine Frage. Wenn ich mit meiner Beteiligung Schenkelweichen auf der linken Hand mache, geht dass wirklich gut (ich rede vom Schritt -...
  • Schenkelweichen funktioniert nur halb

    Schenkelweichen funktioniert nur halb: Hallo Ihr lieben! Da ich ja jetzt wieder einen Platz nutzen kann, möchte ich natürlich mit Pak mehr üben. Da wir eine Gymnastizierung nicht nur...
  • Schenkelweichen funktioniert nur halb - Ähnliche Themen

  • schenkelweichen klappt nicht mehr

    schenkelweichen klappt nicht mehr: Hallo! Kurz allgemeine Info: ich reite dieses schulpferd seit etwas mehr als einem Jahr im Reitunterricht, einmal die Woche, zeitweise hatte ich...
  • Zirkuslektionen beibringen

    Zirkuslektionen beibringen: Hallo, ich würde meinem Pflegepferd gerne ein paar Zirkuslektionen beibringen (Kompliment,spanischer Schritt...). Leider macht sogut wie niemand...
  • Was für Lektionen kann man Pferdn beibringen die 10 Jahre alt und drüber sind??

    Was für Lektionen kann man Pferdn beibringen die 10 Jahre alt und drüber sind??: Also meine Frage: Meine Freundin hat 2 RB und wir sind immer für etwas neues offen,also was kann man Pferden für Kunststückchen beibringen? Und...
  • Schenkelweichen in eine Richtung

    Schenkelweichen in eine Richtung: Habe mal eine Frage. Wenn ich mit meiner Beteiligung Schenkelweichen auf der linken Hand mache, geht dass wirklich gut (ich rede vom Schritt -...
  • Schenkelweichen funktioniert nur halb

    Schenkelweichen funktioniert nur halb: Hallo Ihr lieben! Da ich ja jetzt wieder einen Platz nutzen kann, möchte ich natürlich mit Pak mehr üben. Da wir eine Gymnastizierung nicht nur...