Welchher Hund ist für mich der richtige?

Diskutiere Welchher Hund ist für mich der richtige? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, wollte mir einen kleinen Hund holen. Ich arbeite selbständig zu Hause und wohne in einer Mietwohnung. Meine Mitmieter sind mit einem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Lua

Registriert seit
25.12.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,

wollte mir einen kleinen Hund holen. Ich arbeite selbständig zu Hause und wohne in einer Mietwohnung. Meine Mitmieter sind mit einem Hund einverstanden, wenn er nicht
den ganzen Tag bellt. Natürlich wissen sie auch, dass er mal bellen wird, sollte aber nicht den ganzen Tag sein.
Zu welchem Hund würdet ihr mir vom Wesen her raten? Meine Überlegungen gingen zu einem Chihuahua, Shi-Tzu oder Malteser hin.
Wenn ich dreimal am Tag mit ihm raus gehe, reicht das aus? Was muss ich alles beachten, wenn ich mir einen kleinen Hund anschaffe?

Wäre schön wenn ihr ein bisschen erzählen könntet.

Danke und frohe Weihnachten

Lua
 
25.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Rusty&Frodo

Rusty&Frodo

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
3.170
Reaktionen
0
Dreimal wird denke ich zu wenig sein, besser 4 oder 5 Mal gehen, denn so ein Hund kann ja nicht auf Knopfdruck pieseln und kötteln.
ich denke auch bei Hunden allgemein solltest du Leuchtbänder etc. anschaffen, gerade, wenn es ein kleiner Hund ist, den man nicht so sieht. Kleine Hunde nehmen vom Zubehör "weniger Platz weg", sind aber auch durch ihre Größe bedingt sehr gefährdet mal unter die Füße zu geraten. Für mich wäre so ein Hund nichts, ich will gerne was mit dem erleben und auch mal in den Wald gehen, ohne dass man Panik haben muss, dass so ein Zwerg mal im Loch verschwindet. Ich würde die eher zu etwas mittlerem raten.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu
Also wurde ja schon gesagt, 3 mal reicht nicht.
Und auch wenn man bei diesen kleinen Hunden oft die "Schoßhunde" im Kopf hat. Du wirst um Hundeschule, Wald spaziergänge, toben und Dreck nicht herum kommen ;-) Ich würde dir empfehlen dich mal im Tierheim umzuschaun. Dort gibt es oft sogar reinrassige Hunde, aber auch kleine Mischlinge können sehr süß sein, und du tust auch noch was gutes.
Wichtig ist das du finanziell abgesichert bist, und dir auch was für eventuelle Tierarztkosten beiseite legst. Du solltest dir mal einen Plan entwerfen, wie dein Tagesablauf aussieht, und wie du dich mit dem Hund beschäftigen willst. Außerdem musst du gucken das wär da ist wenn du mal ins Krankenhaus musst oder ähnliches. Du musst dich damit abfinden das manche Reisen vielleicht nicht mehr gehen, und du eventuell in deinem Leben etwas zurück stecken musst, denn ein Hund kann man nicht einfach abschalten ;-)
Schau dich schon vorher nach einer guten Hundeschule um, und vielleicht kannst du dich dort auch live mit Hundebesitzern auch von kleineren Rassen Unterhalten, und dir das Verhalten der Hunde mal richtig anschaun ;-)
Lg
 
SuperGonZo

SuperGonZo

Registriert seit
18.12.2008
Beiträge
2.155
Reaktionen
0
hey:)
würde auch sagen,dass 3 mal am Tag viel zu wenig ist..
Habt ihr einen Garten ? wenn nicht musst du dann auch nochmal einplanen,dass du in der nähe mal mit dem kleinen toben musst.

Auch im Tierheim würde ich mal schauen,vielleicht wartet da ja schon der perfekte hund für dich :)
nach meinen erfahrungen sind malteser gaar nichts für dich,wenn deine mitmieter kein großartiges gebelle wollen.
In deiner Liste finde ich den Shih Tzu am besten ;) aber wie gesagt, bitte ersteinmal im Tierheim schauen (=

LG
 
Callie

Callie

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
1.505
Reaktionen
0
Dein erster Hund?
Ich muss nebenbei aber anmerken, dass man bei Mischlingen oft nicht weiß, wie groß sie werden oder welche Charaktereigenschaften sie haben.
Und auch kleine Hunde, wie Jack Russel Terrier oder Beagle brauchen viel Auslauf, also nicht nur die "Großen". Und mir fällt immer wieder auf, dass kleinere Hunde teilweise richtige Giftzwerge, während die Großen etwas gutmütiger sind. Trifft wohl nicht auf alle Hunde zu, aber auf viele.

Also meine Favoriten sind auch nicht so die kleinen Rassen, wie man gemerkt haben müsste ;)

Hast du einen Garten?
3x...pinkelst du nur dreimal am Tag? ;) Drei große Spaziergänge müssen es mindestens sein, die restlichen viell. nur kleinere Runden.

Rassen, die mir auf Anhieb einfallen...Kleinspitz, Coton de Tuléar(die sollen aber ganz schön teuer sein),Bichon Frisé(mein Tipp), evtl. (Zwerg)pudel, Kromfohrländer...
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
1
Hallo,

also ich finde schon, dass es 3 mal am Tag reicht mit dem Hund rauszugehen.
Wir gehen auch nur drei Mal am Tag raus.

Morgen, mittags und abends.

Manchmal auch mehr, aber in der Regel drei mal am Tag.

Bei einem Welpen ist das natürlich anders.

ABer generell denke ich, ist okay. Es kommt auch immer drauf an, was du mit deinem Hund machst, wenn du draußen bist. Wenn du ihn ein Wenig beschäftigst, kleine Übungen einbaust, ihn mal was suchen lässt etc. Und das dann drei Mal am Tag bei einem kleinen Hund je 30-60 Minuten denke cih, so kann der Hund ein schönes Leben haben, vor allem wenn er wenig alleine ist und viel bei dir sein kann.

Was die anderen auch schon sagten: Ein keliner Hund ist kein Schoßhund und braucht nicht umbedingt weniger Auslauf und Beschäftigung als ein großer Hund. Dessen solltest du dir bewusst sein.
Ein kleiner Hund möchte nicht in Taschen gesteckt werden, möchte nicht getragen werden und möchte auch kein Katzenklo, er möchte leben wie ein großer;)


Sehr wichtig isdt bei einem Rassehund ein seriöser Züchter. Dort sind die Chancen auf ein wesensfestes, gesundes Tier am größten. Du solltest darauf achten, dass der Hund Papiere hat die FCI anerkannt sind und wenn du aus Detuschland bist, sind die Papiere auch vom VDH anerkannt.
Ansonste schaue dich doch mal in den Tierheimen um. Es werden zu Weihnachtn leider viele Hunde gekauft, grade so kleine Schoßhunde kann ich mir vorstellen, die dann nach Weihnachten wieder verschwinden müssen, weil man sich alles anders vorgestellt hat.:evil:
Dann könntest du auch Glück haben einen Welpen oder Junghund dort zu bekommen.
Ansosnten bitte beim Züchter auf die Papiere achten.
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Huhu,
3 Mal am Tag solltest du wirklich mindestens mit dem Hund raußgehen! Mehr wäre natürlich besser aber nicht unbedingt nötig. Mit meinem Hund gehe ich drei Mal am Tag richtig spazieren und zwei Mal einfach nur so 10 Minuten zum pinkeln.
Hast du es dir wirklich sehr genau überlegt? Wie schon gesagt wurde solltest du finanziel gut abgesichert sein, denn unerwartete OPs können ganz schön ins Geld gehen..... Und lange sollte der Hund auch nicht unbedingt alleine sein. Auch musst du ihn geistig fördern mit verschiedenen Übungen oder Geschicklichkeitsspielen ... .
Zu einem Spitz würde ich dir nicht raten da sie leidenschaftliche Kläffer sind. An deiner Stelle würde ich mich wirklich einmal im TH umhören. Wenn es wirklich ein Rassehund sein soll lass dich nicht veräppeln und gehe zu einem veratnwortungsvollen seriösen Züchter.
LG
 
~Vivian~

~Vivian~

Registriert seit
23.12.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
Hi,
nach deiner überschrift zuurteilen suchst du einen Hund.
Du solltest erst mal deinen Charakter bestimmen.

1)Bist du Aktiv oder eher (ich nenns mal)Faul
2)Hast du viel Zeit?
3) Möchtest du einen Schosshund oder einen Drecksspatz usw.

Es gibt viele Seiten bei denen man dass herausfinden kann:
http://www.testedich.de/quiz07/dasquiztd.php3?testid=1068366523
 
L

Lua

Registriert seit
25.12.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,

zunächst mal Danke für die Hilfe. Ich werde mich definitiv für eine der von mir oben genannten Hunderasse (= Chihuahua, Malteser, Shih-Tzu) entscheiden, da ich mich mit ihnen am meisten beschäftigt habe und weil sie mir am besten gefallen.

Mir ist schon klar, das jeder Hund bellt trotzdem möchte ich soviel Rücksicht auf meine Nachbarn neben wie möglich. Deshalb würde ich meine Entscheidung gerne in Abhängigkeit vom Wesen der jeweiligen Hunderasse treffen.

Kurz um lautet meine Frage also folgendermaßen:

Welche der drei Hunderasse bellt tendenziell am wenigsten und welche hat das ruhigste Wesen? In Wikipedia habe ich zu den Rassen folgendes gefunden:

Der Malteser ist ein besonders angenehmer, ruhiger, intelligenter und wachsamer Begleithund. Er ist aufmerksam und hat eine große Auffassungsgabe. Er ist sehr spielfreudig und lernwillig. Da er keinen starken Jagdtrieb hat, ist er auch unterwegs leicht zu führen. Für den Umgang mit Kindern und geistig Behinderten ist er durch sein geduldiges und einfühlsames Wesen gut geeignet.
Vom Charakter her ist der Shih-Tzu sehr temperamentvoll und bis ins hohe Alter verspielt. Er ist ein selbstsicherer Hund und der perfekte Begleiter für den Menschen.
Chihuahua: Mut zählt im allgemeinen zu seinen herausragenden Eigenschaften und er überschätzt dabei oft seine Körpergröße gegenüber allen und allem anderen, natürlich auch größeren Hunden. Er ist ein stets lebenslustiger und robuster Hund, der manchmal aber leider zu einem Kläffer erzogen wird. Sein Wesen wird als lernfähig und gutmütig angesehen. Der kontaktfreudige Hund hat viel Temperament, benötigt, wie alle Hunde, viel Zuwendung und erwidert bei angemessener Behandlung die Liebe seines Halters.
Mein Fazit:
Aufgrund dieser Zitate denke ich, dass der Malteser am besten zu mir passen würde. Wäre nett, wenn ihr noch ein paar Worte dazu schreiben könntet.

LG
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Hallo
Ich denke auch das zu dir ein Malteser gut passen würde. Meine Bekannte hat einen kleinen Malteser und so wie sie es erzählt solle er wirklich ruhig sein.
LG und noch einen schönen Feiertag
 
IngiHondje

IngiHondje

Registriert seit
09.03.2008
Beiträge
106
Reaktionen
0
Huhu,

ich würde dir zu einem Havaneser raten.
Die Kleenen sind richtige Energiebündel und man kann mit ihnen sogar Hundsport betreiben. :)

Generell musst du bei einem kleinen Hund nichts anderes beachten als bei einem größeren Exemplar. Das gilt für alle Richtungen. Also bitte nicht vergessen das Hundchen genauso zu erziehen und auch auszulasten wie einen Großen. ;)

Drei mal am Tag mit dem Hund raus ist m.M.n. absolut in Ordnung. Nicht auf die Quantität sondern auf die Qualität kommt es an! Morgens ne kleinere Runde, mittags das volle Programm mit Gehorsamsübungen und ganz vielen Spielen, die den Kopf beschäftigen und abends nochmal n halbes Stündchen raus, reichen vollkommen aus.
Meiner Hündin geht es mit dieser Regelung super aus.
Off-Topic
Meist gehen wir sogar nur 2x und mein Hund muss sicher nicht alles zusammenkneifen, weil ich sie ja nicht pinkeln lasse! Wenn sie muss meldet sie sich. Das passiert übrigens sehr selten. Ein Hund ist nämlich durchaus in der Lage so Lange auszuhalten, aber wieso sollte er das lernen, wenn er alle 2 Stunden raus kommt...
Im Haus ist sie sehr ruhig und schläft viel. So falsch kann 3x am Tag also gar nicht sein.

Liebe Grüße
Katja
 
~Vivian~

~Vivian~

Registriert seit
23.12.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
Du suchst also eher einen kleinen Hund nah denn...FFN^^
 
L

Lua

Registriert seit
25.12.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Gibt es auch einen Unterschied zwischen Männchen und Weibchen? Hat der ein oder andere vielleicht noch Vorteile?
 
Callie

Callie

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
1.505
Reaktionen
0
Es heißt, Hündinnen wären leichter zu erziehen als Rüden. Die Meinung teile ich aber nicht unbedingt ;)
Ich finde, dass die Rüden oft etwas gemütlicher, gutmütiger sind, während die Hündinnen lebhaft und teilweise eigensinniger sind.
 
Smartie

Smartie

Registriert seit
20.05.2008
Beiträge
5.403
Reaktionen
0
Ich denke auch, ein Malteser wuerde zu dir passen!

Dieße Rasse ist auch eher fuer die 'ruhige' Sorte gedacht. Aber letzetlich
muss du das ja bestimmen. ;)
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Einen Unterschied zwischen Rüden und Hündinen? Ob es den gibt wird schon lange gestritten. Manche Leute schwören auf Rüden bis sie dann zum ersten mal eine Hündin haben und umgekehrt...
Dann sind da noch die Läufigkeiten der Hündinen. Eine Hündin wird im Durchschnitt zwei mal im Jahr läufig. Das ist für manche Hundehalter etwas kompliziert denn wenn der Hund im Urlaub am Húndestrand läufig wird siehts ziemlich stressig aus.... .
Ein Rüde allerdings kann gut das ganze Jahr auf Casanovas Spuren wandeln... .
Es wird auch oft behauptet Hündinen seien zickig und Rüden besser zu erziehen, dann gibt es aber auch noch Menschen die sagen dass Hündinen sanft sind und in der Regel ruhiger.
Ich finde man sollte sich von der Geschlechterfrage nicht beeindrucken lassen und sich die Hundepersöhnlichkeit aussuchen die zu einem am besten passt.
LG
 
~Vivian~

~Vivian~

Registriert seit
23.12.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
Hündin:Leichter zu erziehen
Rüden:Manchmal agresiver,wollen auf jeden fall ihr revier verteidiegen
(Aus meiner sicht aus)
 
~Vivian~

~Vivian~

Registriert seit
23.12.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
stimmt da haste recht,wenn du einen hündin willst aber einen rüden mit einen tollen Charakter siehst würde ich auch den rüden nehmen
 
L

Lua

Registriert seit
25.12.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Danke für die vielen Antworten, werde mich letztentlich auch nicht für ein bestimmtes Geschlecht entscheiden, man muss sich einfach in ein solch ein kleines Wollknäuel verlieben und dann ist es egal ob w oder m.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welchher Hund ist für mich der richtige?

Welchher Hund ist für mich der richtige? - Ähnliche Themen

  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Katzenbabys mit Hund vergesellschaften

    Katzenbabys mit Hund vergesellschaften: Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. WIr haben seit Samstag 2 kleine Katzen (Lilly und Nami, 12 Wochen alt, beide weiblich). Unsere Lina (2...
  • Hund ( 5 Monate ) alleine lassen

    Hund ( 5 Monate ) alleine lassen: Hallo Wir haben seit 3 Monaten eine Schäferhundmischlingshündin .Das Ding ist ,dass meine Nachbarin sehr viele Hunde hat und dabei eine Hündin...
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Ähnliche Themen
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Katzenbabys mit Hund vergesellschaften

    Katzenbabys mit Hund vergesellschaften: Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. WIr haben seit Samstag 2 kleine Katzen (Lilly und Nami, 12 Wochen alt, beide weiblich). Unsere Lina (2...
  • Hund ( 5 Monate ) alleine lassen

    Hund ( 5 Monate ) alleine lassen: Hallo Wir haben seit 3 Monaten eine Schäferhundmischlingshündin .Das Ding ist ,dass meine Nachbarin sehr viele Hunde hat und dabei eine Hündin...
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...