Hilfe bei Hundeerziehung!

Diskutiere Hilfe bei Hundeerziehung! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Also mein Golderetriever wird im Jänner 3 Jahre alt. Wenn wir im Haus sind macht er brav sitz,platz, gibt pfote, drehen usw. auf kommando. aber...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

doori

Registriert seit
22.04.2006
Beiträge
17
Reaktionen
0
Also mein Golderetriever wird im Jänner 3 Jahre alt. Wenn wir im Haus sind macht er brav sitz,platz, gibt pfote, drehen usw. auf kommando.

aber sobald wir raus in den garten gehen können wir 5 minuten ball spielen und aufeinmal hört er was
und da kann man ihn rufen wie man will er kommt nicht er ignoriert einen einfach. ich weis nicht mehr weiter wie ich ihm das beibringen soll?!!

und er ist auch ziemlich überdreht. wenn jemand von unserer familie heim kommt freut er sich so sehr das er sich gar nicht mehr beruhigt. er hüpft nur mehr herum und belt und er bleibt nicht ruhig. ist ja schön wenn er sich freut, aber er weis dann nicht mehr wenn schluss ist und er ist da total überdreht. da hilft auch fast kein sitz mehr in dieser situation er macht es zwar schnell, aber dabei zappelt er schon herum und dann springt er schon wieder herum. wie kann ich ihm das angewöhnen etwas ruhiger zu werden?

würde mich über hilfe freuen!
 
28.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hilfe bei Hundeerziehung! . Dort wird jeder fündig!
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Habt ihr ihm denn auch beigebracht, dass er kommen muss, wenn ihr ihn ruft?
Wie lange habt ihr ihn schon?
Ich würde euch raten eine Hundeschule aufzusuchen. Ist es euer erster Hund?
 
D

doori

Registriert seit
22.04.2006
Beiträge
17
Reaktionen
0
ja es ist unserer erster hund und wir haben ihn seit dem er 13 wochen alt war.

ware in der welpenschule und haben es damals beigebracht das er kommt. aber eben nur aus höchstens 10 meter entfernung.

aber kaum hört er was interessantes kann man machen was man will da kommt er nicht mehr und da kann man rufen was man will
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Hallo Doori
Für das Folgen müsst ihr halt die Kommandos von Grund auf Konsequent üben.
Um das Theater bei der Begrüßung abzustellen hilft das ihr den Hund einfach so lange ignoriert bis er sich beruhigt hat un erst wenn ihr es wollt ihn begrüßt. Das sorgt auch gleich ein wenig für die richtige Rangfolge, denn dadurch bestimmt ihr wann der Hund beachtung bekommt und nicht umgekehrt.
Das kommando hier würde ich im Garten an der langen Leine üben, so das er kommen muss wenn er gerufen wurde. Natürlich muss dein Hund sobald er bei dir ist dafür richtig gelobt werden.
Es ist etwas Schade das euch das jetzt erst stört, denn mit zunehmendem Alter wird es nicht gerade einfacher das Verhalten eines Hundes in die gewünschte Bahn zu lenken. Es ist immer wesentlich einfacher das von Anfang an richtig zu machen.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ricalein schrieb nach 38 Sekunden:

Wie sieht denn der Alltag eures Hundes aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
ja es ist unserer erster hund und wir haben ihn seit dem er 13 wochen alt war.

ware in der welpenschule und haben es damals beigebracht das er kommt. aber eben nur aus höchstens 10 meter entfernung.

aber kaum hört er was interessantes kann man machen was man will da kommt er nicht mehr und da kann man rufen was man will
Sorry, aber hat euch das jetzt alles fast 3 Jahre nicht gestört und jetzt plötzlich schon?

am besten ist m.M.n wenn ihr euch eine gute Hundeschule sucht, das hilft euch und eurem Hund und macht auch ganz viel Spaß :mrgreen:
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Wenn der Hund, wie du es schreibst, überdreht ist, ist er vielleicht einfach nur nicht gescheit ausgelastet, kann das sein?
Buddy ist auch total überdreht an Tagen, wo er mal nicht so dolle ausgepowert wurde..
 
D

doori

Registriert seit
22.04.2006
Beiträge
17
Reaktionen
0
das mit der langen schleppleine ist sehr schwierig weil er doch 35 kg hat und ich dann ja gar keine kontrolle mehr habe über ihn wenn er loslaufen möchte

uns hat es immer gestört aber es hat ja lange zeit geklappt dann haben wir wieder brav geübt und er ist auch nicht so weit von uns weggegangen früher. aber jetzt läuft er halt weiter weg und im moment ist es sehr extrem, so extrem war es noch gar nicht das er uns ignoriert hat.
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
das mit der langen schleppleine ist sehr schwierig weil er doch 35 kg hat und ich dann ja gar keine kontrolle mehr habe über ihn wenn er loslaufen möchte

uns hat es immer gestört aber es hat ja lange zeit geklappt dann haben wir wieder brav geübt und er ist auch nicht so weit von uns weggegangen früher. aber jetzt läuft er halt weiter weg und im moment ist es sehr extrem, so extrem war es noch gar nicht das er uns ignoriert hat.
Die 35 wirst du doch halten können;)
Buddy wiegt 28kg, ich selber wiege ,,nur" ~45kg.
Das heißt ich wiege nur 17kg mehr als mein Hund.

Ich habe ihn sehr viel an der Schleppleine, vertrete aber die Meinung, dass diese nicht 15Meter lang sein muss, sondern 5 oder 7 Meter vollkommen ausreichen. Weiter muss er sich nicht von mir entfernen.

Außerdem ist die 15m Schleppe schlecht aufzurollen.
Wenn du SL Training machst, du baust das Kommando ,,Hier" neu auf oder noch besser einen ,,Hier" Pfiff, dann musst es durchsetzen. Das heißt, die rufst den Hund und wenn er nicht kommst, angelst du ihn dir ran. Bei 15m dauert es viel viel zu lange.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hilfe bei Hundeerziehung!

Hilfe bei Hundeerziehung! - Ähnliche Themen

  • Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung

    Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung: Hallo Forum mitglieder, also wir haben uns entschieden sich in ein Forum anzumelden da uns vielleicht hier uns wer besser weiterhelfen kann, die...
  • Hunde-Erziehung, dreijähriger Labrador-Retriever

    Hunde-Erziehung, dreijähriger Labrador-Retriever: Hallo, Ich bin seit Anfang des Jahres in einer neuen Beziehung. Mein Freund hatte mit seiner Ex zusammen einen Labrador-Retriever. Der Rüde ist...
  • Hilfe! Der hund muss weg!

    Hilfe! Der hund muss weg!: Also dies wird ein langer Text aber BITTE lest ihn! es ist wirklich wichtig! Mein Problem: Im Mai 2013 haben wir ein Boxerwelpen adoptiert. Die...
  • Hilfe bei Hundeerziehung

    Hilfe bei Hundeerziehung: Hallo. Wie vieleicht der eine oder andere weiß, habe ich seit kurzem einen Welpen. Sammy ist ein kleiner schwarzer Mischling und ist jetzt ca. 9...
  • Hilfe, mein Hund "motzt" gerne Artgenossen an!

    Hilfe, mein Hund "motzt" gerne Artgenossen an!: Meine Hündin (3J., Dt./Belg.Schäfer-Mix) haben wir mit 9 Mon. vom Tierschutz bekommen: total verängstigt, schreckhaft, abgemagert, Erziehung=null...
  • Hilfe, mein Hund "motzt" gerne Artgenossen an! - Ähnliche Themen

  • Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung

    Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung: Hallo Forum mitglieder, also wir haben uns entschieden sich in ein Forum anzumelden da uns vielleicht hier uns wer besser weiterhelfen kann, die...
  • Hunde-Erziehung, dreijähriger Labrador-Retriever

    Hunde-Erziehung, dreijähriger Labrador-Retriever: Hallo, Ich bin seit Anfang des Jahres in einer neuen Beziehung. Mein Freund hatte mit seiner Ex zusammen einen Labrador-Retriever. Der Rüde ist...
  • Hilfe! Der hund muss weg!

    Hilfe! Der hund muss weg!: Also dies wird ein langer Text aber BITTE lest ihn! es ist wirklich wichtig! Mein Problem: Im Mai 2013 haben wir ein Boxerwelpen adoptiert. Die...
  • Hilfe bei Hundeerziehung

    Hilfe bei Hundeerziehung: Hallo. Wie vieleicht der eine oder andere weiß, habe ich seit kurzem einen Welpen. Sammy ist ein kleiner schwarzer Mischling und ist jetzt ca. 9...
  • Hilfe, mein Hund "motzt" gerne Artgenossen an!

    Hilfe, mein Hund "motzt" gerne Artgenossen an!: Meine Hündin (3J., Dt./Belg.Schäfer-Mix) haben wir mit 9 Mon. vom Tierschutz bekommen: total verängstigt, schreckhaft, abgemagert, Erziehung=null...