Hundeführerschein?!

Diskutiere Hundeführerschein?! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo:) Ich habe von einem Hundeführerschein den man freiwillig absolvieren kann gehört. Er besteht aus firsteinem theoretischen und einem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Hallo:)

Ich habe von einem Hundeführerschein den man freiwillig absolvieren kann gehört. Er besteht aus
einem theoretischen und einem praktischen Teil. Ich würde soetwas gerne mit meinem Hund machen. Hat Jemand ihn schon gemacht? Wie war das? Und vor allem wo kann man ihn absolvieren?
Ich wohne in Badenwürttemberg vll hat jemand ja ein paar Tips hier in der Nähe.
 
28.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hundeführerschein?! . Dort wird jeder fündig!
Scratchy

Scratchy

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
324
Reaktionen
0
Was bringt einem den so ein hundeführerschein???
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Habe ich mich auch gefragt.
Ich kenne es nicht.

Ich kenne nur die BHP und den Sachkundenachweis.
 
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.329
Reaktionen
0
Ich hab nur sowas vom Tierheim gehört:
Da macht man einen Kurs mit, wo man das richtige "Gassie gehen" lernt.
Damit darf man dan mit Hunden aus dem Tierheim gassie gehn.
 
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Was bringt einem den so ein hundeführerschein???
Man lernt einiges an theoretischem Wissen genauso wie praktischen... Man hat glaube ich auch einige rechtliche Vorteile wenn Leute mal auf die Idee kommen sich gegen einen zu wenden weil der Hund frei rumläuft an orten wo er es auch darf und sich Leute deswegen mit dem Fahrrad auf den Boden schmeißen ohne das der Hund auch nur im Weg stand...

Wir haben hier so einige meist alte Leute die gegen Hunde sind und meinen mir und auch anderen Hundehaltern deren Hunde größer als 30 cm sind sagen zu müssen das Hunde niemals von der Leine dürfen, sie jagen egal wie sie erzogen sind und und und man kann ihnen die Rechtslage 50 mal erklären und sagen das dort 1. kein Gebiet ist wo gewöhnlicherweise Wild sich rumtreibt und 2. der Hund auf Abruf gewöhnlich auch hört wenn es früh genug gemacht wird...nützen tuts nicht...
Auch möchte ich gerne meinen Hund später als Reitbegleithund mitnehmen wo es nicht immer möglich ist wegen jeden Spaziergänger den Hund an die Leine zu nehmen. Dann mit einem Hund der den Hundeführerschein hat oder die Begleithundeprüfung absolviert hat reiten zu gehen scheint für manche Leute einen anderen Eindruck auf die Hunde zu machen und man hat weniger Ärger am Hals.

Gehört habe ich davon auch erst heute und gleich gegoogelt. Dachte hier wüssten vielleicht mehrere darüber bescheid.
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Hab ich auch schonmal was von gehört. Ist - glaub ich - sowas ähnliches wie Begleithundeprüfung, nur simpler.
 
plofre

plofre

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
127
Reaktionen
0
Also, ich kenne das nur aus Wien.
Wenn man da den Hundeführschein macht, wird einem für 1 Jahr die Hundesteuer erlassen und man kriegt ein "Hundepaket" von der Stadt.

Es werden theoretische Kenntnisse über Hundehaltung und Hundeverhalten abgefragt, der Umgang mit dem Hund wird getestet (Maulkorb anlegen, etc.)
und es wird geprüft, ob sich der Hund an der Leine, mit und ohne Ablenkung, problemlos verhält (auf den Halter konzentriert).

So ungefähr läuft das hier.

Ich will den Schein übrigens mit meinem Blacky demnächst machen. Vielleicht schon kommendes Jahr.

Gruß
plofre
 
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Habe nun auch noch ein wenig rumgegoogelt...
Das ganze soll ähnlich wie die Begleithundeprüfung ablaufen allerdings nicht ganz so Militärmäßig sein und eher dem Alltag angepasst sein..Man darf seinen HUnd auch für gutes Loben was ja bei der BHP eher karg aussehen muss.

Zuerst wird beim Hundeführerschein eine theoretische Prüfung abgelegt und wenn man die bestanden hat kommt man in die praktische Prüfung. Da wird man dann wohl noch etwas mehr auf Herz und Nieren geprüft als bei der BHP die praktische Prüfung ist wohl etwas umfangreicher als bei der BHP und wird auch im freien und nicht nur auf dem HUndeplatz abgehalten...allerdings darf sich dort der Hund auch mal einen Fehltritt erlauben wenn er den Rest dafür gut macht kommt er trotzdem durch es zählt also der Gesamteindruck des Hundes.
Das ist bei der BHP wohl nicht so, da muss alles nach Regeln 100 prozentig klappen.

Um an Turnieren teilnehmen zu können ist der BHP nötig der Hundeführerschein soll aber sinnvoller sein für Hundehalter die íhren Hund im Alltag sicher führen wollen da er viel näher an der Realität ist als es der BHP ist...

Soviel zum googeln...
 
Brenda

Brenda

Registriert seit
29.04.2007
Beiträge
358
Reaktionen
0
Hallo!

Also!

Hantay und ich haben unsere BHP ende Nov. gemacht
und bestanden *etwasstolzbin*(mit meinem Feger;)).

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum so etwas
nicht alltagstauglich sein soll.
Denn man trainiert ja auch draussen auf der Strasse/Stadt usw.

Ja es ist richtig, dass man eine gewisse Reihenfolge im praktischen
Teil abläuft. Dabei gehts vorallem um Gehorsam und der Beziehung zum HF.
Denn wenn das nicht klappt, was dann. Während dem Training ist es aber alles andere als langweilig.

Zudem reicht es nicht, wenn man stur nur auf dem HP trainiert.
Denn man muss ja die Beziehung stärken und das funzt nicht, wenn ich das nur 1 oder 2 mal in der Woche mache.

Wir hatten/haben dabei jede menge spass. Denn das Loben und bestätigen
fällt nur in der Prüfung mager aus. Aber auch nicht kompl.

Also wir sind jedenfalls begeistert und trainieren weiterhin.
Uns hat es extrem viel gebracht. Auch wenn es nur die BHP war.

Gruss Bianka
 
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum so etwas
nicht alltagstauglich sein soll.
Denn man trainiert ja auch draussen auf der Strasse/Stadt usw.

Hallo Brenda

Habe nicht gesagt das die BHP nicht alltagstauglich ist. Habe nur gesagt das der Hundeführerschein eher auf dem Alltag angepasst sein soll also mehr etwas für den Freizeithundehalter ist der nicht an Turnieren startet.

Wird die Prüfung des BHP auch im praktischen Teil draußen abgehalten?

Zudem reicht es nicht, wenn man stur nur auf dem HP trainiert.
Denn man muss ja die Beziehung stärken und das funzt nicht, wenn ich das nur 1 oder 2 mal in der Woche mache.

Da stimme ich dir vollkommen zu! Man sollte am besten jeden Tag mit dem Hund für kurze Etappen trainieren. Zumindest jeden 2. es in dem täglichen Gassispaziergang einbauen.

Wir hatten/haben dabei jede menge spass. Denn das Loben und bestätigen
fällt nur in der Prüfung mager aus. Aber auch nicht kompl.

Das loben fällt bei der BHP in der Prüfung mager aus das meinte ich auch damit nicht das Trainieren davor.
Bei dem Hundeführerschein soll loben in der Prüfung trotzdem noch erlaubt sein so viel und oft wie man will genauso wie im Training.

Uns hat es extrem viel gebracht. Auch wenn es nur die BHP war.

Die BHP hat auch einen größeren Wert als der Hundeführerschein da man nur mit dieser auf Turnieren starten kann.

LG Silvana
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Hallo ihr lieben!

Ein Hundeführerschein dient zur Leinen befreiung!
In den Städten, wie z.b. Hamburg ist es verboten, seinen Hund ohne leine laufen zulassen, so lange man nicht diesen Schein hat!
Dieser gilt dann auch nur für die jeweilige Person, die ihn mit dem jeweiligen Hund abgeschlossen hat!
Rassen wie z.b.die "Kampfhunde" brauchen daran meist garnicht erst teilnehmen, da diese nicht von der Leinenpflicht entbunden werden!

Wenn ihr also in einer Stadt wohnt in der eine Leinenpflicht ist, dann lohnt sich das, ansonsten...Geld schneiderei!

Allerdings finde ich, das heut zutage eher jeder zu einem "Hundehalterschein" gerufen werden sollte bzw man sich so was mal durch denken sollte!
Den nicht jeder Mensch, der sich einen Hund holt, sollte einen haben!
Daher eher uns Menschen mal Testen, als die Hunde!;)
 
Brenda

Brenda

Registriert seit
29.04.2007
Beiträge
358
Reaktionen
0
Hallo la_maledizione !

Habe nicht gesagt das die BHP nicht alltagstauglich ist. Habe nur gesagt das der Hundeführerschein eher auf dem Alltag angepasst sein soll also mehr etwas für den Freizeithundehalter ist der nicht an Turnieren startet.

War auch nicht bös gemeint!
Wir werden nicht an Turnieren, höchstens an Wettbewerben, wo unsere OG als Team antritt teilnehmen. Aber nur bei uns in der Gegend mit anderen OGs. Und soviele sind das eh nicht.

Wird die Prüfung des BHP auch im praktischen Teil draußen abgehalten?

Natürlich, denn es wird ja auch trainiert, dass Hundi Jogger, Radfahrer usw. in ruhe lässt. Genauso wie das Laufen in der Stadt zwischen vielen Menschen oder an vielbefahrenen Strassen.

Zudem reicht es nicht, wenn man stur nur auf dem HP trainiert.
Denn man muss ja die Beziehung stärken und das funzt nicht, wenn ich das nur 1 oder 2 mal in der Woche mache.

Da stimme ich dir vollkommen zu! Man sollte am besten jeden Tag mit dem Hund für kurze Etappen trainieren. Zumindest jeden 2. es in dem täglichen Gassispaziergang einbauen.

Das ist richtig, lieber kurze Übungseinheiten dafür öfter!

Wir hatten/haben dabei jede menge spass. Denn das Loben und bestätigen
fällt nur in der Prüfung mager aus. Aber auch nicht kompl.

Das loben fällt bei der BHP in der Prüfung mager aus das meinte ich auch damit nicht das Trainieren davor.
Bei dem Hundeführerschein soll loben in der Prüfung trotzdem noch erlaubt sein so viel und oft wie man will genauso wie im Training.

Da kenn ich mich nicht damit aus. Da es für mich nicht in Betracht kommt.
Noch dazu möchte ich meinen Hund in der Stadt garnicht frei laufen lassen, denn es kann immer mal was unvorhergesehenes passieren.


Die BHP hat auch einen größeren Wert als der Hundeführerschein da man nur mit dieser auf Turnieren starten kann.

Wie schon gesagt, wir werden nicht an grossen Turnieren teilnehmen, den Stress will ich Hantay und mir garnicht antun.

Gruss Bianka
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Wofür braucht ihr die BHP denn dann ewnn ihr eh nciht irgendwie an Turnieren teilnehmen möchtet?
Wir haben auch mal überlegt, sie zu machen, aber was haben wir davon. Besethen würde ich sie wahrscheinlich, wenn Buddy sich nicht anfassen lassen muss. Vom Gehorsam her ist das gar kein Thema. Habe mir die BHP schon öfter angesehen hier in der Nähe.
 
Kiki&Kevin

Kiki&Kevin

Registriert seit
14.09.2008
Beiträge
824
Reaktionen
0
Also mein Papa hat mit unserer Sheila früher den Hundeführerschein gemacht.

Ich glaube das man dann den Hund z.b. Freilaufenlassen darf ..
oder sowas..

Ich glaube sogar das der Führerschein bald Pflicht sein wird in Deutschland oder eigenigen Regionen in Deu!

Aber sogenau kann ich zu dem Thema nix sagen!! =[
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Huhu,
unsere Hundeschule bietet auch den Hundeführerschein an und ich will ihn gerne nächstes Jahr machen.
Wozu er dient?
-Bei uns in der Hundeschule wird gemeisam in einer kleinen Gruppe von Hunden im Wad in der Stadt (Auch in Einkaufszentren) trainiert. Es ist einfach schön wenn man gemeinsam "lernt" und versteht.
Am Ende des Trainings steht dann die Prüfung an. Bei der werden als Erstes in einer ruhigen ablenkungsarmen Umgebung die Grundkommandos abgenommen, also Rückruf, Sitz etc. . Dannn wird in einer ablenkungsreichen Umgebung das selbe wiederholt. Danach fährt man im Bus oder in der Bahn um den Trainern zu zeigen dass der Hund auch "Verkehrstauglich" ist. Danach folgt die Fußgängerzone in der sich die Hunde natürlich auch ruhig verhalten sollen. In manchen Fällen folgt ein Cafe-Besuch. Zum Schluss bekommen die "Prüflinge" Urkunden und sonstiges....
Wo wohnst du denn genau in BaWü, die Hundeschule ist im Schwabeländle. ;)
LG
 
Brenda

Brenda

Registriert seit
29.04.2007
Beiträge
358
Reaktionen
0
Ich fand es gut um die Beziehung zu stärken und dann gibts ja noch die Teamwettkämpfe wo man mitmachen kann. Da es sich bei uns aber auf
die Region bezieht, ist das nicht so oft.

Dann benötigt man die BHP um überhaupt an weiteren Prüfungen teilzunehmen.
Beim SV gibts ja noch die Fährtenprüfung, auch eine Ausbildung als Rettungshund und natürlich auch die Ausbildung zum Schutzhund.

Das alles hat für mich mit dem Gehorsam zu tun.
Der wird ja dadurch nur gefestigt.

Ich gehe zwar sehr gerne mit Hantay spazieren, (nicht falsch verstehen, wir trainieren dabei auch).
Sie fordert allerdings sehr viel (ok andere Hunde auch) aber mir hilft der HP
immens bei der Auslastung, da sie mein erster DSH ist, den ich von Welpe
an habe.

Ich bin damit zufrieden und vorallem Hantay ist glücklich.
Das ist für mich am wichtigsten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hundeführerschein?!

Hundeführerschein?! - Ähnliche Themen

  • Hundeführerschein ?!

    Hundeführerschein ?!: Hallo, am Freitag beginnt für uns die Vorbereitung auf den Hundeführerschein, was ist eigentlich wenn man ihn nicht gesteht? Was ist wichtig in...
  • Hundeführerschein

    Hundeführerschein: halli hallo! ich hab mal eine frage zum hundeführerschein.ich hab ja ne 3monate alte labbi-hündin,die ja auch was größer wird und daher brauche...
  • Ähnliche Themen
  • Hundeführerschein ?!

    Hundeführerschein ?!: Hallo, am Freitag beginnt für uns die Vorbereitung auf den Hundeführerschein, was ist eigentlich wenn man ihn nicht gesteht? Was ist wichtig in...
  • Hundeführerschein

    Hundeführerschein: halli hallo! ich hab mal eine frage zum hundeführerschein.ich hab ja ne 3monate alte labbi-hündin,die ja auch was größer wird und daher brauche...