Mäusepäärchen mit Holzhütte :-/

Diskutiere Mäusepäärchen mit Holzhütte :-/ im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Liebe Freunde, seit August besitze ich zwei kleine Farbis. Ich würde sie gerne mit zwei weiteren Mäusies vergesellschaften, zunächst eine, weil...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Liebe Freunde,

seit August besitze ich zwei kleine Farbis.
Ich würde sie gerne mit zwei weiteren Mäusies vergesellschaften, zunächst eine, weil ich ja anfänger bin ;)
Die Zeit läuft, habe mir beim Züchter eine kleine choko tan "vormerken lassen". Also müsste es Freitag losgehen!
Problem: Ab
Montag muss ich wieder zur Schule und arbeiten :evil: d.h. ich kann mich nicht 24 stunden kümmern.
AUßERDEM hab ich gestern ein neues Haus gekauft (holz!) und ich habe mir sagen lassen, man muss, bevor man die mäusies zusammen in das neue heim setzt, alles an spielzeug desinfizieren und geruchsneutral zaubern. meine ganze einrichtung besteht aus naturholz oder kokos. :?
Hab heute bei XXL Zoo ein paar neue einrichtungsgegenstände bestellt, aber bis freitag sind sie nicht da...
ist es wahr, dass ich alles spielzeug etc desinfizieren muss??
welche methode ist die bessere-ich habe zwei gehört:
1. die mäuse direkt auf engen raum setzen, damit sie sich nicht aus dem weg gehen (iwie hirnrissis Oo)
2. die badewannenmethode..


wäre es sinnvoll, wenn ich vllt erstmal nur eine meiner mäusies zu der neuen setze??

liebe grüße, eure selenbrant
 
30.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Chilly

Chilly

Registriert seit
18.05.2008
Beiträge
200
Reaktionen
0
??
welche methode ist die bessere-ich habe zwei gehört:
1. die mäuse direkt auf engen raum setzen, damit sie sich nicht aus dem weg gehen (iwie hirnrissis Oo)
2. die badewannenmethode..


wäre es sinnvoll, wenn ich vllt erstmal nur eine meiner mäusies zu der neuen setze??

liebe grüße, eure selenbrant
Huhu,
warum hirnrissig? Auf kleinem Raum können sie keine Reviere bilden und MÜSSEN miteinander auskommen und so entwickeln sie auch gleich einen Gruppengeruch, das ist nicht Hirnrissig sondern sinnvoll. Die Badewanne wäre dann der nächste Schritt!

NEIN, wenn du erst eine Maus dazusetzt musst du die andere auchnoch mit vergesellschaften!
Erst alle Mäuse für 24h in die TB, dann in den Käfig,(mit eingestunkener streu der TB) erst eine Ebene ohne Spielzeug, nur Wasser und Futter. Wenn sie sich so verstehen kannst du einen Einrichtungsgegenstand dazugeben. Bei Streit kommt der Gegenstand wieder raus. So wird nach und nach der ganze Käfig "erschlossen".

Es werden bestimmt aber auchnoch ausführlichere Beschreibungen folgen.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
932
Reaktionen
0
Diese Eng-Zusammensetz Methoden finde ich nicht annähernd fair den Tieren gegenüber *kopfschüttel* Auf Teufel kommt raus ihr müsst euch jetzt verstehen, oder wie?
http://diebrain.de/ma-verge.html
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Ja, das meine ich auch!
Ich hab halt zwei Wege recherchiert.
Erst Wanne DANN TB
Oder erst TB und dann Wanne
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
932
Reaktionen
0
Tb ist doch Transportbox, oder? Meines Erachtens muss diese gar nicht benutzt werden. Lies dir mal bitte den Link durch.
Aber am besten warten wir da auf unsere Experten ;-)


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Fussel schrieb nach 3 Minuten und 31 Sekunden:

Benutz mal die Sucfunktion: z.B.:
https://www.tierforum.de/t44253-fragen-zur-farbmaus-vg.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Hallo ihr!

1. Badewanne, zum Kennenlernen auf neutralem Grund, ca. 1-2 Std.
2. Transportbox, für mindestens 24 Std., damit sich ein Gruppengeruch entwickelt, wenn alles ruhig bleibt ->
3. kleiner Käfig, wieder für mindestens 24 Std., wenn alles ruhig und harmonisch ist ->
4. erste Ebene des Endkäfigs, dann nach und nach - immer, wenn man es für richtig erachtet -eine Ebene frei geben. Häuschen erst ganz am Ende dazu geben.

Wichtig: Während der gesamten VG muss immer die eingestunkene Einstreu auf der TB mit auf die nächste Stufe genommen werden, damit der Geruch gleich bleibt.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
*ZsaZsaZsus Beitrag mal eben unterschreibt*

(Wobei es nicht unbedingt die Badewanne sein muss - die ist nämlich ziemlich kalt, auch wenn man sie gründlich mit Handtüchern auslegt... Es tut auch ein großer Karton oder ein Tisch (wir haben immer den Küchentisch genommen ;) ))

Ansonsten: Auf jeden Fall alle Mäuse gleichzeitig miteinander vergesellschaften - alles andere wäre doppelter Stress für alle Beteiligten.
Und ja, die Transportboxmethode macht, wie schon gesagt wurde, absolut Sinn...
Klar, man könnte sagen, dass man die Mäuse zu ihrem Glück "zwingt".
Aber: Setzt man sie direkt in den großen Käfig, dann haben sie die Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen. So lernen sie sich gar nicht richtig kennen, sie bleiben einander fremd - und wenn sie dann mal aufeinander treffen, dann knallt´s...
Daher ist es schon sinnvoll, sie in der TB erstmal einen gemeinsamen Geruch entwickeln zu lassen - wenn sie sich wirklich gar nicht mögen, dann wird man das später noch merken, dann gibt´s nämlich irgendwann doch Zickereien. Aber normalerweise lassen sich Farbmausmädels (und -kastraten) recht problemlos miteinander vergesellschaften. Und gerade eine Zweiergruppe wird froh sein, neue Gesellschaft zu bekommen, denn zu zweit ist es ja ziemlich langweilig ;)

LG, seven
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Hallo und gleich mal ein gesundes neues Jahr, ihr Lieben!

Es ging mir eigentlich nur darum, dass mir empfohlen wurde, mit der TB anzufangen und die Badewanne DANN anzuschließen.
Leider hab ich bisher noch keine Mäuse gefunden, sonst würde es morgen losgehen..
Futternapf und Trinknapf/Trinkflasche muss ich vorher auch richtig auswaschen, richtig?
Mir gefällt die Idee mit dem Küchentisch sehr gut. Aufpassen muss ich die 2 Stunden ja eh.
Meine beiden Kleinen haben sich anfangs auch gar nicht verstanden, hat aber mit der Zeit sehr gut geklappt.

Grüße, eure Selenbrant
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Erst TB und dann Badewanne wäre ja irgendwie völlig unlogisch ;)
Erst pfercht man sie auf kleinstem Raum zusammen, und dann gibt man ihnen plötzlich massig Platz, sich aus dem Weg zu gehen? *kopfkratz*
Der Erstkontakt auf neutralem Boden (also Badewanne, Küchentisch etc...) ist ja eigentlich dazu da, dass die Mäuse die Gelegenheit bekommen, sich auf für alle fremdem Gebiet schon mal grob zu beschnuppern - und da das Gebiet eben für alle unbekannt ist, hat auch noch keiner Revieransprüche... Und wer mag, kann sich da erstmal noch aus dem Weg gehen bzw. sich vorher schon mal vorsichtig beschnuppern, bevor es dann in die TB geht.

Bei uns war es eigentlich immer so, dass alle Mäuse aufgeregt auf dem Tisch herumgewuselt sind, und dass es immer friedlich zuging, weil eben alle erstmal alles genau erkunden wollten. Da sind sie dann z. T. auch übereinander hergestiefelt, als wenn sie sich schon ewig kennten, und haben sich überhaupt nicht aneinander gestört... In der TB waren sie dann erstmal so k. o., dass sie sich einfach hingelegt und gepennt haben - und bevor sie sich´s versahen, hatte sich schon der erste Hauch eines gemeinsamen Gruppengeruchs entwickelt ;)

LG, seven
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Wie siehts aus mit Futter und Wasser? Ist das in der ersten Phase nötig?


Andere Sache noch: Ich habe mich eigentlich entschieden, EINE Maus zu vergesellschaften. Soo groß ist mein Käfig dann doch wieder nicht. Kann sich das vertragen?


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Selenbrant schrieb nach 1 Stunde, 50 Minuten und 13 Sekunden:

okaayyy dumme frage :D

dann gehts morgen los! danke für eure hilfe, besonders an dich seven ;). ich hoffe ihr steht mir bei problemen nochmal zur verfügung :D
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Huhu Selenbrant ;)
Klar sind wir da, wir laufen nicht weg :D

Wie groß ist denn Dein Käfig, wenn ich fragen darf? Normalerweise macht es eigentlich keinen Unterschied, ob man nun 3 oder 4 Mäuse beherbergt...
Für 2-4 Mäuse gelten die Mindestmaße von 80x50cm Grundfläche und 80cm Höhe - je größer, desto schöner natürlich, aber das wäre zumindest mal das Minimum... Da könntest Du guten Gewissens 4 Mäuse halten...
Und selbst wenn Dein derzeitiger Käfig etwas kleiner wäre, Du aber vorhättest, da was zu vergrößern, wäre das übergangsweise für 4 Mäuschen sicher auch ok... auf jeden Fall besser, als eine VG nach der nächsten ;)

Zum Futter und Wasser: Auf dem neutralen Boden brauchst Du das nicht unbedingt (kannst es aber anbieten, wenn Du möchtest). In der TB brauchen sie´s aber auf jeden Fall, da sind sie ja ca. 24 Stunden...

LG, seven
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Falls du möchtest kannst du auch in der Badewannen-Stufe (oder Küchentisch) ein kleines Stückelchen Gurke anbieten, das ist eine gute Alternative, wenn man vorrübergehend kein Wasser anbieten kann.
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Mein Käfig hat die Maße 100x50x50 :D Wie gesagt, ist auche meine erste Vergesellschaftung.. Allerdings fänd ich es auch besser.. falles es nicht klappen sollte (omg, hoffentlich klappts), hab ich wenigstens 2 päärchen... hmm
Momentan find ich nur einfach keine zwei Mäuschen Oo
Die Tierheime sind so leeregeräumt! :-O Die einzige Möglichkeit wäre Berlin, aber da fahr ich mit dem Zug mehr als 3 Stunden ^- Weihnachten ist grad vorbei. Vielleicht sind ja am Montag mal wieder ein paar unliebsame Weihnachtsgeschenke im TH gelandet


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Selenbrant schrieb nach 5 Minuten und 5 Sekunden:

@Henni

Das ist eine gute Idee, aber eine meiner Fratze ist ganz schlimm anfällig für Durchfall. Deshalb geb ich gar keine Gurke normalerweise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
So meine lieben Freunde.
Der Zuwachs ist heute eingezogen. Nach anfänglicher Hyperpanik ist alles reibungslos verlaufen. Sie sitzen bereits in der TB und knabbern gemeinsam an etwas Grünzeug =)

Die beiden neuen Mäuse haben aber direk Atemgeräusche... Hab grad nicht so die Zeit, das Forum zu durchsuchen und frag deshalb mal in diesem Tread. Diese "atemgeräusche" sind mit kleinen niesern gleichzusetzen. hat sich aber schon verringert. ich nutze ausschließlich staubfreies einstreu. kann ich das glück haben, dass sich das von alleine reguliert ODER muss ich schonmal in ferner zukunft einen TA termin einplanen?
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Hat keiner eine Antwort?
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
WElche Einstreu benutzt du ?
Um mit Sicherheit eine Allergie auszuschließen müßtest, du die Mäuse für ein paar Tage nur auf Küchenpapier setzen.

Meistens ist es allerdings eine akute Erkältung, oder Mycoplasmose (leider leiden sehr viele Mäuschen darunter)

Dann ist es dringend ratsam einen mäuskundigen TA aufzusuchen. Die Mäuschen müßten dann so schnell wie möglich ein AB bekommen, damit sich das ganze nicht noch verschlimmert und evtl. die Lunge geschädigt wird.

Die meisten TA geben Baytril. Das wirkt in der Regel sehr gut und schnell. Nach 2 bis 3 Tagen müßte schon eine Besserung zu merken sein.

Also, am besten ist, du gehst so schnell wie möglich zum TA.
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Genau. Ich will nur die Vergesellschaftung abwarten. Soviel Stress trägt sicher nicht zur Besserung bei. Ich benutze Allspan und Eurolin. Bisher hab ich sie nur auf Allspan gesetzt, weil Eurolin mir irgendwie komisch vorkommt mit dem Dreck, den es hinterlässt. Sie sind mir schon inder Wannenphase aufgefallen und da gabs gar kein Streu, nur ein Handtuch und da haben sie geniest oder jedenfalls sowas ähnliches
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Also, wenn sie auch schon ohne Streu geniest haben, dann deutet das darauf hin, dass es möglicherweise keine Allergie ist - daher wäre ein Ta-Besuch tatsächlich ratsam, da Mäuse ratzfatz eine Lungenentzündung haben...
Marion hat´s schon ganz treffend beschrieben.
Eurolin ist eigentlich bei Mäusehaltern sehr beliebt und unproblematisch - was genau ist das denn für ein "Dreck"?
LG, seven
 
Selenbrant

Selenbrant

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
137
Reaktionen
0
Wenn ich das Streu frisch reinschmeiß oder auch wenn ich den Käfig säuber, bleiben vom Eurolin immer viele kleine Fasern über, ich hab aber bisher nur gutes gehört davon. vorsichtshalber hab ich jetzt erstmal allspan genommen. sonst hab ich den käfig immer zweigeteil vom streu her.

also würde dieses niesen, krächtsen, husten... auch auf eine erkältung hindeuten?
im falle von myco... bin da nicht so bewandert. könnt ihr mir sagen, inwiefern den mäusen da zu helfen ist? sie sind ja noch sehr jung und ich lese immer was von "die krankheit lässt sich kurzzeitig ausschalten". was bedeutet das denn?

Ps: Die VG verläuft immer noch unproblematisch. Habe ihnen jetzt die alte Weidebrücke (hatten meine Mäusis schon vorher, hab ich natürlich gereinigt), eine klopapierrolle und einen weideast reingelegt. sie hassen natürlich den engen raum, aber sie haben sich noch nicht einmal gebissen oder sowas.
-> allerdings sind sie wie wahnsinnig darauf besessen, auf meine hand zu kommen. hängt das jetzt nur mit dem engen platzangebot zusammen? kann da auch eifersucht unter den mäusen entstehen?
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Eurolin ist eine wirklich sehr gute Einstreu. Sie ist sehr staubarm und daher sehr gut für die Farbmäuse geeignet. Ich finde sie besser, als Allspan.

Aber ok., an der Einstreu wirds ja zu 99 % nicht liegen.

So viel ich weiß, kann ein TA bei der Untersuchung nicht genau unterscheiden, ob es eine akute Erkältung, oder Myco ist. Die Symptome sind gleich. In beiden Fällen wird aber gleich behandelt. Eben mit einem AB. Wie ich schon geschrieben habe, ist es meistens Baytril. Das bekommen sie 1mal täglich.

Auch Myco läßt sich sehr gut in den Griff bekommen, wenn die Mäuschen rechtzeitig behandelt werden, sprich, AB bekommen. Sie sind in der Regel nach 2 bis 3 Tagen schon beschwerdefrei. Das AB sollte aber auf jeden Fall noch weiter gegeben werden, unbedingt zwischen 5 und 10 Tagen.

Die Mäuse tragen dann zwar die Myco weiter in sich, sie muß aber nicht zwangsläufig wieder ausbrechen. Oft passiert dies aber durch eine neue VG, oder sonstigen Stress. Dann müssen sie wieder 5 bis 10 Tage AB bekommen.

Aber keine Sorge, die Mäuschen können damit trotzdem uralt werden. ;)

Geh am besten schnellstmöglich zum TA, damit sie behandelt werden können. Dann läßt sich das prima in den Griff bekommen.

Myco ist leider bei den Farbmäusen sehr weit verbreitet. Ich habe auch 2 Mycomäuse. :?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mäusepäärchen mit Holzhütte :-/