Man bin ich sauer Tollwutfall 10 Minuten entfernt von uns...

Diskutiere Man bin ich sauer Tollwutfall 10 Minuten entfernt von uns... im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Ich stehe heute morgen auf und nehme die Zeitung in die Hand dann ist dort ein Hund abgebildet... Es steht das sich alle Leute die mit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Hallo

Ich stehe heute morgen auf und nehme die Zeitung in die Hand dann ist dort ein Hund abgebildet...
Es steht das sich alle Leute die mit dem Hund in den letzten 14 Tagen Kontakt hatten melden sollen genauso wie ein anderen HUnd anhand von Aussehen und seinem Namen beschrieben wurde der mit diesem Hund im Grüttpark (Lörrach, Baden Württemberg) gespielt
hatte...

Ein Hund wurde eingeführt aus einem Südeuropäischen Land... Warscheinlich Ilegal ansonsten hätten sie ja bei der Untersuchung bemerkt das mit dem Hund etwas nicht stimmt bzw ihn vor der Einführung Impfen lassen..

Der Hund wurde eingeschläfert wegen Tollwut.:evil:
Wie können Leute nur so dumm sein und einen Hund illegal einführen?
Ich verstehe es ja wenn man Straßenhunden eine Chance geben möchte aber das ganze geht auch legal und mit einer Tierarztuntersuchung! Das ganze ist nichtmal 10 minuten mit dem Auto von uns. Wenn sich das schon verbreitet hat dann haben wir wieder Tollwut bei uns... Hier war eine Ewigkeit kein Tollwut mehr und jetzt muss sowas passieren. Mein Pferd muss ich jetzt auch Impfen lassen er steht direkt am Waldrand da die Wälder hier zusammenliegen und ich Angst habe das es sich schon verbreitet...
Mein Hund ist zum Glück dagegen geimpft. Kann ein geimpftes Tier das ganze denn noch übertragen? An Mensch oder andere Tiere?

Tut mir leid wusste nicht wo hin damit wollte jetzt einfach mal Dampf ablassen...Jetzt heißt es erst mal abwarten und schauen ob es schon im Umlauf gekommen ist.

Grüße Silvana
 
31.12.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Man bin ich sauer Tollwutfall 10 Minuten entfernt von uns... . Dort wird jeder fündig!
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
108
Reaktionen
0
hallo
Du scheinst ja in der Nähe von mir zu leben...
Meine Mutter hatte diesen Fall gestern auf ihrer Arbeit(sie ist Krankenschwester in der Notfallaufnahme) und war auch so richtig genervt.
Das Problem ist, dass die Krankenhäuser diesen Impfstoff nur wenig haben, also, so 5 spritzen und die ganze Familie musste geimpft werden.
Sogar die Katze von deren Om musste eingeschläfert werden, weil die den Hund mal bei sich hatte.(die Katze war 10 Jahre alt)
Aber du hast recht, dass dürften die gar nicht erst machen.
Sowas muss ja echt bestraft werden.
Aber das Problem ist, dass sie den hund schon seit einem halben Jahr haben, und die Erkrankung erst vor kurzen eingebrochen ist. Dieser Virus schläft aber normalerweise nicht so lange, d.h. es kann sein, dass der Hund selber erst hier infiziert wurde...

so n mist, hätten die nicht einfach n Hund aus´m Tierheim nehmen können?
naja, gruß in der hoffnung, dass der hund niemanden angesteckt hat
 
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Also war es wirklich ein Illegaler import?
Ansonsten hätte das doch festgestellt werden müssen oder?

Oh man, hoffentlich haben die sich nicht hier angesteckt dann wäre es ja schon im Umlauf... Zúm Glück war ich mit meinem Hund die letzten Wochen nicht in Lörrach unterwegs.

Ne ich kenne keinen zotteligen Hund namens Björn...
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Also ich bin mir nicht sicher das der Hund schon krank war als er importiert wurde, denn das soll ja schon im Spätsommer gewesen sein und die Inkubationszeit bei Tollwut beträgt 21 Tage. Das ist die Zeit vom Kontakt mit dem Virus bis zum Ausbruch der Krankheit. Bricht sie nach diesen 21 Tagen nicht aus, so hat es meines Wissens nach keine Infektion gegeben. Das heißt dann aber auch das sich der Hund auf anderem Infiziert hat, den ich kann mir nicht vorstellen das der Hund wochenlang unter Tollwut leidet und keiner merkt das.
Auf jeden Fall ist das ein großes Ärgernis und zeigt das man gar nicht vorsichtig genug im Umgang mit fremden Tieren sein kann.
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
108
Reaktionen
0
ja, also der hund wurde illegal transportiert...
wie gesagt, der Hund hat sich seit 2 wochen komisch verhalten und so wies aussieht, müsste er sich ja dann hier angesteckt haben( das wär wirklich schlimm)
Mann, aber die Familie wird jatzt sicher auch Probleme mirt der Polizei oder so bekommen...
 
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
Ganz ehrlich das hoffe ich auch!
Sie sollen eine richtig deftige Strafe bekommen und das am besten öffentlich damit andere Leute die soetwas vor haben sich einen Illegalen Import aufgrund der höhe der Strafe nochmal überlegen.

Der Hund mit dem er gespielt hat ist ja vll auch Infiziert worden... wenn er das wurde dann kann es sein das der das auch schon weiter gegeben hat an andere Hunde...

Ich kann das erste mal Hundebesitzer verstehen die ihre Tiere prinzipiell vor anderen Hunden isolieren, falls sie denn solche Gründe haben sollten, auch wenn ich es immer noch nicht richtig finde...

Allerdings werde ich ab jetzt auch schauen mit wem mein HUnd spielt.
Mein Hund spielt manchmal mit 2-3 Hunden täglich je nachdem wer uns begegnet ob bekannte HUndebesitzer oder neue aufgeschlossene...Ab jetzt werde ich aber auch schauen das ich ihn nur noch mit Besitzern spielen lasse die ich auch wirklich kenne und weiß das sie keine ungeimpften Hunde besitzen die sie sonst wo herhaben.
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
108
Reaktionen
0
hm, hast schon recht, hoff ich auch
vorallem gibt es in deutschland ja auch viele Hunde, denen es auch so schlecht geht, oder einfach "nur" Tierheim-Hunde...
In weil und in Hauingen in den Tierheimen gibt es ja zum beispiel auch sehr viele Hund, auch jüngere...
naja, ich hoff mal, dass sich der virus nicht ausgebreitet hat und nicht von hier kommt...
 
la_maledizione

la_maledizione

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
255
Reaktionen
0
hm, hast schon recht, hoff ich auch
vorallem gibt es in deutschland ja auch viele Hunde, denen es auch so schlecht geht, oder einfach "nur" Tierheim-Hunde...
In weil und in Hauingen in den Tierheimen gibt es ja zum beispiel auch sehr viele Hund, auch jüngere...
naja, ich hoff mal, dass sich der virus nicht ausgebreitet hat und nicht von hier kommt...
Ja eben in Hauingen schau ich auch öfters auf die Pinnwand wenn ich dort vorbeireite da sind immer wieder neue, auch Welpen. Letztens war eine Mutter mit ihren Welpen abgebildet die Welpen standen zur Vermittlung, also auch für Leute die nur Welpen haben wollen findet sich immer mal wieder etwas. Wahrscheinlich haben Leute ihre Hündin nicht mehr haben wollen weil sie gedeckt wurde und dann einfach samt Nachwuchs abgegeben.

Ich denke wenn sich hier Tollwut ausbreitet werden wir bald davon erfahren. Werde mich auch bei meinem Tierarzt erkundigen zu dem muss ich eh wenn er aus dem Urlaub kommt.
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
108
Reaktionen
0
ja, schreibs umbedingt rein:D
 
H

HundundKatze

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Also ich bin mir nicht sicher das der Hund schon krank war als er importiert wurde, denn das soll ja schon im Spätsommer gewesen sein und die Inkubationszeit bei Tollwut beträgt 21 Tage. Das ist die Zeit vom Kontakt mit dem Virus bis zum Ausbruch der Krankheit. Bricht sie nach diesen 21 Tagen nicht aus, so hat es meines Wissens nach keine Infektion gegeben. Das heißt dann aber auch das sich der Hund auf anderem Infiziert hat, den ich kann mir nicht vorstellen das der Hund wochenlang unter Tollwut leidet und keiner merkt das.
Auf jeden Fall ist das ein großes Ärgernis und zeigt das man gar nicht vorsichtig genug im Umgang mit fremden Tieren sein kann.
TW ist nur am toten Tier mit Sicherheit zu diagnostizieren. Symptome zeigen sich erst, wenn das Virus das Hirn erreicht und das kann Monate dauern, insofern kann er das Virus schon mitgebracht haben.
Selbst wenn der Hund offiziell eingeführt dort und hier untersucht wird kann die TW unentdeckt bleiben, es gibt keine Methoden das beim lebenden Tier festzustellen.
Was die Gefahr durch Importe angeht: Südeuropa ist tollwutfrei, z.T. schon länger als Deutschland. Also auch da muss man zwischen den Herkunftsländern differenzieren.
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
108
Reaktionen
0
da könntest du rect haben, aber es ist trotzdem komisch, ich bin mir einfach nich sicher, ob der hund schon infiziert war...wahrscheinlich des beste...
naja, hoffen wir mal, dass der hund niemanden angesteckt hat und den Virus schon mitgebracht hat...
dann wäre deutschland weiterhin tollwutfrei...
aber doof gelaufen ist es trotzdem
 
S

Sarah'79

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Die Mutter von der Dame lebt bei meiner Mutter neben an

Meine Mutter hat Katzen und Hunde, sowie Regelmässig PflegeHunde zu Besuch!
Die Dame kam zu uns rüber und hat uns davon berichtet, allerdings hat sich das bei Ihr etwas anderst angehört, von wegen der Hund sei schon seit ca. 1 1/2 Jahren in BA-Wü!
Sie war todtraurig die Katzen einschläfern zu müssen und ich hab gleich an unsere gedacht, Schock!!
Na ja, wie auch immer ich denke, das man die Katzen nicht hätte gleich einschläfern müssen, da die Übertragung nicht unbedingt gegeben war, man hätte hier erstmal Quarantäne ansetzten können und eine Blutuntersuchung vornehmen zu dem man auch nachträglich (Infektion) noch impfen kann!
Angeblich hat der Hund einen Impfpass mitgebracht und ist aus einem Tierheim!!!
Stellt sich hier im Forum und in der Zeitung etwas anders da.
Es ist auf jeden Fall eine harte Sache, wenn man mit diesem Schicksal sowohl des Hundes wie auch der Katzen betroffen ist und sie einschläfern lassen muss, schließlich sind das keine schlechten Menschen sondern wollten einem Tier etwas gutes tun!!
Allerdings finde ich es nichtsdestotrotz fahrlässig, selbst nicht, seine Kinder nicht und seine Tiere nicht auf Tollwut geimpft zu haben, vor allem wenn man nach Kroatien in den Urlaub geht od. andere Südeurop. Länder usw.
Man muss schlichtweg auch sagen, es ist eine Sauerei, das ander Staaten der EU, Tiere immer noch wie eine Sache ansehen und nicht wie Lebewesen.
Mit dieser Haltung bringt man nunmal auch andere in Gefahr man könnte ja auch erwarten, das genauso wie in der BRD od. CH Impfköder ausgelegt werden, wenn man schon nichts gegen die Verwahrlosung von Tieren im eigenen Land macht!
Es ist eine Zumutung, auch für Touristen und Ihre Kinder, denn auch in einem anderen Land kannst Du von einem Hund, Katze o.ä. gebissen werden ohne pers. zu tun!! Es ist immer noch eine unheilbare und tödl. Infektion und wenn Ihr die Bilder aus poln., span., ital., griechisch. Tierheimen kennt, dann wisst Ihr ja wogegen Ihr handeln müsst!
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.552
Reaktionen
151
wurde denn definitiv bei dem tier post mortem TW diagnostiziert ?
im kanton gabs mal nen fall da musste ne huendin die im sommer aus aegypten mit untersuchungen und impfungen eingefuehrt wurde eingeschlaefert werden wegen tollwut verdachts der sich nicht mal bestaetigt hatte .. wie gesagt am lebenden tier kann man es nicht feststellen (warum wuerde mich mal interessieren ..)
 
E

ellie

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
108
Reaktionen
0
@sarah:in Quarantäne nütztnix, weil man TW nur am toten tier feststellen kann...
Ausserdem, wegen dem Impfen, man kann Menschen nicht vorsorglich impfen lassen, nur wenn der mensch schon gekratzt,gebissen o.ä. wurde.
Der Impfstoff ist zu aggressiv
@Nienor: Bei dem Hund wurde definitiv Tollwut festgestellt!
Man kann TW nur am toten tier feststellen, weil man Tollwut erst bemerkt, wenn der virus im Hirn ist. Und einem lebendigen Hund das Gehirn aufschneiden geht eher nicht...
 
S

Sarah'79

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
@ ellie

@sarah:in Quarantäne nütztnix, weil man TW nur am toten tier feststellen kann...
Ausserdem, wegen dem Impfen, man kann Menschen nicht vorsorglich impfen lassen, nur wenn der mensch schon gekratzt,gebissen o.ä. wurde.
Der Impfstoff ist zu aggressiv
@Nienor: Bei dem Hund wurde definitiv Tollwut festgestellt!
Man kann TW nur am toten tier feststellen, weil man Tollwut erst bemerkt, wenn der virus im Hirn ist. Und einem lebendigen Hund das Gehirn aufschneiden geht eher nicht...
Das mit dem Impfen stimmt ja nun wirklich nicht, ok man kann TW nur am toten Tier feststellen, nichtsdestotrotz kann man "möglich" infizierte Tiere unter Quarantäne setzten und abwarten was während der Inkubationszeit passiert, wenn sie nicht erkranken dann muss man sie auch nicht einschläfern!!

Biopsien am Hirn an lebendigen Lebewesen auch am Hund, od. Katzen sind sicher möglich, bin zwar keine Ärztin aber gehe schon davon aus!!

Anbei Auszug von Wikipedia zur "vorbeugenden" Impfung!!

Bei der vorbeugenden Impfung gegen Tollwut handelt es sich um einen Totimpfstoff, der meist aus inaktivierten Tollwut-Viren besteht, die die Krankheit nicht mehr auslösen können. Diese aktive Impfung wird in mehreren Dosen im Abstand von einigen Tagen bis Wochen in den Oberarm injiziert. Der genaue Impfplan ist präparatabhängig. Der Körper bildet nach der Injektion Antikörper gegen die Viren. Die Impfung muss ein Jahr nach dem ersten Impfzyklus einmal wiederholt und danach alle 5 Jahre aufgefrischt werden.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Sarah'79 schrieb nach 6 Minuten und 50 Sekunden:

hallo
Du scheinst ja in der Nähe von mir zu leben...
Meine Mutter hatte diesen Fall gestern auf ihrer Arbeit(sie ist Krankenschwester in der Notfallaufnahme) und war auch so richtig genervt.
Das Problem ist, dass die Krankenhäuser diesen Impfstoff nur wenig haben, also, so 5 spritzen und die ganze Familie musste geimpft werden.
Sogar die Katze von deren Om musste eingeschläfert werden, weil die den Hund mal bei sich hatte.(die Katze war 10 Jahre alt)
Aber du hast recht, dass dürften die gar nicht erst machen.
Sowas muss ja echt bestraft werden.
Aber das Problem ist, dass sie den hund schon seit einem halben Jahr haben, und die Erkrankung erst vor kurzen eingebrochen ist. Dieser Virus schläft aber normalerweise nicht so lange, d.h. es kann sein, dass der Hund selber erst hier infiziert wurde...

so n mist, hätten die nicht einfach n Hund aus´m Tierheim nehmen können?
naja, gruß in der hoffnung, dass der hund niemanden angesteckt hat

......warum unser Helden - Krankenhaus in Lörrach nur so wenig Impfstoff vorrätig hat??? Ich frage mich schon, wenn ich Deinen Eintrag lese über was sich Deine Verwandte aus dem Krankenhaus da so genau aufgeregt hat, immerhin ist es deren Job!!??

Immerhin leben wir hier an der Grenze zu 2 Ländern und weiss der Geier was die Leute über die EU Grenze Frankreich alles schmuggeln od. hast Du ne Ahnung wieviele Artengeschütze, exotische Tiere hier im Umlauf sind, also ich hab da schon einiges mitbekommen, da kippst Du grad aus den Latschen, hochgiftige Schlangenviecher und Spinnenzeug und deren Halter haben keinen Plan von wegen Anti - Dot und wie giftig und die, die ich kenne haben sehr wohl illegal, geschmuggelte Tiere unter der Ladentheke gekauft!!! Vogelspinnen, Schlangen, Chamäleons etc.......

Na danke, was machst Du da, ja ok in Basel gibt es das Tropeninstitut aber was wenn der Biss schon passiert und die gebissene Person weiss noch nicht mal was für eine Spinne od. Schlange dann wird es auch schwierig!!


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Sarah'79 schrieb nach 7 Minuten und 53 Sekunden:

TW ist nur am toten Tier mit Sicherheit zu diagnostizieren. Symptome zeigen sich erst, wenn das Virus das Hirn erreicht und das kann Monate dauern, insofern kann er das Virus schon mitgebracht haben.
Selbst wenn der Hund offiziell eingeführt dort und hier untersucht wird kann die TW unentdeckt bleiben, es gibt keine Methoden das beim lebenden Tier festzustellen.
Was die Gefahr durch Importe angeht: Südeuropa ist tollwutfrei, z.T. schon länger als Deutschland. Also auch da muss man zwischen den Herkunftsländern differenzieren.

Der Hund kam aus Kroatien und das ist für mich Südeuropa gegenüber von Italien ist doch Süden oder??

Alsoooo darauf würd ich mich echt nicht verlassen, wo auch immer Du es her hast!! Warst Du schon mal in Spanien od. Portugal, weisst Du wie die da mit Ihren Hunden umgehen od. mit denen die auf der Straße leben! Da schlackern Dir die Ohren!! Da glaubst Du doch nicht daran, dass die gross was gegen die TW gemacht haben, sofern nicht akut!!??
 
Zuletzt bearbeitet:
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.552
Reaktionen
151
also ne hirnbiopsie muss ja sicher nicht sein haette eher an rueckenmarkspunktion und hirnwasseruntersuchung gedacht - schliesslich kann man so auch ne virale meningitis nachweisen .. aber sowas sollte sich die forschung mal anschauen und wenn moeglich entwickeln .. es ist ja nicht gerecht nur auf verdacht einzuschlaefern der sich dann nicht mal bestaetigt -.-
 
S

schäfi06

Registriert seit
08.01.2009
Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallo,
weiß mann inzwischen woher der Hund die Tollwut hatte und hat mann den anderen Hund gefunden mit den er gespielt hat?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Man bin ich sauer Tollwutfall 10 Minuten entfernt von uns...