Wie ist das Leben mit einer Katze? Brauche Hilfe

Diskutiere Wie ist das Leben mit einer Katze? Brauche Hilfe im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, Ich überlege mir eine Katze zu kaufen und brauch dringend Erfahrungsberichte wie es so ist mit einer Katze zu leben. Ich hatte noch nie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
muckelchen

muckelchen

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo,

Ich überlege mir eine Katze zu kaufen und brauch dringend Erfahrungsberichte wie es so ist mit einer Katze zu leben. Ich hatte noch nie einer Katze (sondern Hund) denke aber, dass es genau das richtige Tier für mich wäre und ich eine Katzenensch bin. Brauche aber für die Entscheidung euren Rat.

Hier meine Wünsche an das Tier, es muss ja auch passen.

Ich hätte gerne ein Tier, das ab und zu gerne schmust, mich braucht aber auch selbständig
leben kann und dessen Lebensglück nicht unbedingt davon abhängt, dass ich die ganze Zeit bei ihm bin (Hunde sind manchmal so :roll::D) Ich bin auch nicht so der Typ, der bei Wind und Wetter mit einem Hund gerne rausgent. ( Mein Hund ist nach meinem Auszug aus dem Elternhaus bei meinen Eltern geblieben)

mein Freund ist die ganze Woche beruflich nicht da und ich fühle ich oft alleine und brauche einefach einen Gefährten. Ich habe drei Kaninchen, die den ganzen Balkon für sich zur Verfügung haben. Die kaninchen sind aber so glücklich zusammen, dass sie mich eigentlich nur zum füttern und Stall sauber machen brauchen. :roll: und sie zum schusen zu zwingen ist nicht meine art :p

Deshalb dachte ich, dass eine Katze das richtige Tier für mich wäre.

Wir haben eine 80 qm Wohnung. Am WE könnte die Katze mit zu einen Schwiegereltern, die einen riesen Garten haben.

So weit so gut. Das Katzen haaren oder ähnliches macht mir nix aus. das einzige um das ich mir Sorgen mache ist, dass ich gehört habe, dass katzen inhre Herrchen auch mal um 5 uhr orgens gerne wecken? Stimmt das? Ich schlafe gerne aus ;-)

Wie ist das Leben mi teiner Katze so. Bitte berichtet mal und zuwar nicht nur die positiven Sachen.

Bitte helft mir.

Ach ja es soll eine BKH werden. Auf jeden Fall Rassekatze da man so den Charakter am besten "steuern" kann ( habe ich gelesen).
 
04.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie ist das Leben mit einer Katze? Brauche Hilfe . Dort wird jeder fündig!
BubbleSniff

BubbleSniff

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo Muckelchen,
also ich hab mir im Oktober auch zwei Tieger geholt und bin total glücklich :)
Bei meinen beiden ist das mit dem Schmusen so ne Sache, die kommen halt wenn sie Lust drauf haben, aber ich find nicht das das ein Problem ist :)
Des mit dem um 5 Uhr morgens wecken stimmt so zum Teil, meine Beiden fangen halt dann zum spielen an, möglichst mit allem was schön Krach macht ^^

Wegen dem mitnehmen zu den Schwiegereltern, da weiss ich nicht ob des so gut ist.
Weil wir mussten unsere erst mal 5 Wochen drin behalten bis wir sie rauslassen konnten, sonst hätte es sein können das sie zurücklaufen zu ihrer Vorbesitzerin.
Ansonsten sind die beiden am Tag eigentlich allein weil mein Freund und ich arbeiten sind, aber dafür haben wir ja zwei, das ihnen ned langweilig wird :)

lg
 
x Nala x

x Nala x

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
747
Reaktionen
0
Hallo,
ich würd sagen ein Katze passt da schon recht gut.
Aber wenn du auch arbeiten gehst langweilit sich das tier doch, wäre es nicht
dann eine idee zwei katzen zu holen ?
bei ihnen musst du einfach nur katzenklo sauber machen , füttern , schmusen und spielen.
Da eine "einzelkatze" mehr zuwendung braucht.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
6.444
Reaktionen
0
Wie das Leben mit einer Katze ist? Das kann ich Dir sagen, ganz anders als ohne Katze :lol:.

Brauchen tut Dich eine Katze schon. Zum Klo putzen, Futter bereitstellen (natürlich nur das was ihr an diesem Tag gerade schmeckt). Schmusen und streicheln. Na klar, wenn Katze gerade Lust drauf hat.

Da es eine Wohnungskatze werden soll, wäre ein Katzenpartner angesagt. Auch wenn Du das Tier als Partner haben möchtest, kannst Du den Katzenpartner nicht ersetzen.

Das sie Dich früh um fünf aus Deinen Träumen reisst, wird öfter vorkommen. Gerade wenn Du nur eine Katze möchtest, kann es schon passieren, das sie mitten in der Nacht das verlangen hat, mit Dir zu spielen. Ansonsten hätte sie dazu nämlich die andere Katze.

Und das man Rassekatzen besser "steuern" kann, halte ich für ein Gerücht. Wir haben hier eine Persermixdame, einen BKH-Kater und zwei "normale" Wald und Wiesenkatzen. Die beiden Rassekatzen haben einen absoluten Dickkopf und ziehen ihr Ding durch. Die beiden Hauskatzen "gehorchen" wie Hunde. Na ja, manchmal jedenfalls.

Bin ja mal auf die anderen Berichte gespannt :lol:.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
also wir haben ja auch zwei bkhs zuhause ..
sehr ruhige und verschmuste zeiggenossen als kater (koennt ich nur weiterempfehlen *gg*)
aber mal zur eigentlichen fragen : das leben mit einer katze .. bei wohnungshaltung besser zwei und lass sie lieber in ihrem revier dauerndes hin und her ist nicht gut
als sie klein waren waren sie schon etwas anstrengender wollten viel spielen was ja normal fuer tierkinder ist aber zu zweit hat man da weniger arbeit und weniger kratzer weil die spielkaempfe untereinander ausfallen und nicht mit der menschlichen hand gekaempft werden muss (was aber dennoch ab und zu mal getan wird wenn der partner zu zeit weg ist) .. mit der zeit wurden beide aber ruhiger und nach der kastration sowieso .. wurden auch etwas fauler und dadurch etwas dicklicher aber kastrierte kater sind so da muss man halt bisl aufpassen .. beide sind aber extreme schmusekater .. der eine ist etwas eigensinnig und moechte manchmal nicht schmusen (ist ja auch sein gutes recht) aber wenn er hunger hat ist er richtig anhaenglich .. den andren kann man immer schmusen (wenn man ihn denn findet er ist ein kleiner angsthase aber so waren alle seine geschwister)
was das wecken angeht : wenn man hunger hat weckt man auch .. aber sie gewoehnen sich halt an eine bestimmte fresszeit und die kann mal etwas ueberschritten werden aber irgendwann ist schluss dann muss mensch halt wach werden :D aber ansonsten sind die zwei ruhige zeitgenossen solang der magen nicht knurrt .. und ich kann ja auch noch ausschlafen ^^
ach ja den charakter einer katze kann man eigentlich nicht wirklich steuern ..
und es sitzen auch rassekatzen in tierheimen falls du nicht unbedingt nen kaetzchen direkt vom zuechter willst ..

hm negative sachen wolltest du noch wissen .. naja max stammt aus einer zucht die sich auf katzen ohne nase spezialisiert hat aber er hat noch ne nase man merkt es aber trotzdem er schnieft und schnarcht .. und fressen tun beide alles fuer ihr leben lang da muss man aufpassen das nix liegen bleibt, letztens hat max die lammkotteletts meines vaters entdeckt und angeknabbert :D hm desweiteren gibts da die gesundheitlichen problemchen die alle tiere mal haben (bei uns explizit zahnnstein und futtermittelallergie) und halt das problem mit dem tierarzt (katze in die kiste, katze raus aus der kiste, katze so festhalten das der tierarzt nicht verletzt wird - max hat ihn schon gebissen ..) und naja ab und zu werden haare ausgekotzt - das is das schlimmste fuer mich weil ich gleich daneben ******* koennte .. aber sonst gibt es kaum was negatives zu berichten ausser vllt das freigaenger sehr schnell aus deinem leben verschwinden koennen (wir hatten in 4 jahren 7 katzen verloren .. da ist wohnungshaltung sehr zu empfehlen wobei nur eine vom auto ueberfahren wurde ..)
 
muckelchen

muckelchen

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
61
Reaktionen
0
super danke. das hört sich schon super an. Es uss nicht unbedingt ein Kätzchen sein. Ich hätte sogar eine ältere Katze lieber, da weiß an schon genau wie der Charakter ist. Es uss halt unbedingt eine BKH lilac oder silver tabby sein und das ist natürlich schwer zu finden :-(
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
hm silver tabby sind doch die aus der whiskas werbung .. kann mir gut vorstellen das die zuhauf gezuechtet und dann auch einige in tierheimen zu finden sind .. is ja leider so mit "modetieren" .. mit den lilacs isses etwas schwieriger die sind ja eher selten ..
aber wie schon mehrfach hier gesagt : fuer wohnungshaltung am besten ein paerchen (es sei denn die aeltere katze will partout keine gesellschaft aber das sagt man dir sicher im tierheim ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
0
Hallo muckelchen,

schön, dass du dich im Vorfeld ausgiebig erkundigst.

Ich hätte dir auch eher zu einer etwas älteren Katze geraten. Bei Kitten weißt du nie, wie sie sich später entwickeln. Der anhänglichste Schmuser kann dann plötzlich ganz anders werden.

Wichtig ist, dass du konsequent bleibst bei der "Katzenerziehung". Z.B. wenn die Katze grundsätzlich nicht ins Schlafzimmer soll, dann darf es keine Ausnahmen geben.

Bei Wohnungshaltung ist es immer besser zwei Katzen zu holen, da ansonsten oftmals Verhaltensauffälligkeiten auftreten können. Es sei denn, du findest eine eigenbrödlerische Katze, die Einzelhaltung bereits durch frühere Fehlhaltung bzw. schlechte Erfahrungen bevorzugt.

Zu den Schwiegereltern würde ich die Katze aus zwei Gründen nicht mitnehmen:
1. Katzen mögen das hin und her nicht so gerne
2. Wenn sie dort den Garten und den möglicherweise begrenzten Freigang kennenlernt, wirst du höchst wahrscheinlich große Probleme mit der Katze in deiner Wohnung bekommen. Es kann dann sein, dass sie den Freigang einfordert und dir dies durch entsprechendes Protestpinkeln mitteilt.

Einen Überblick über die Katzenhaltung findest du auch hier: https://www.tierforum.de/t20853-ist-eine-katze-das-richtige-haustier-fuer-mich.html

Warum muss es unbedingt eine BKH sein?
 
B

Blue_Angel

Guest
Jede Katze hat ihren eigenen Kopf und man kann den Charakter bei keiner Katze steuern. Sie sind eigenwillig und nicht so erziehbar wie ein Hund.

Eine Katze sollte nie allein gehalten werden, sondern gerade als Hauskatze immer zu zweit.

Wenn du am WE zu den Schwiegereltern fährst, sollten die Katzen zu hause bleiben, denn das ständige hin und her ist Stress für Katzen, sie sind zuhause immer am besten aufgehoben, auch wenn man in den Urlaub fährt.

Es kann dir auch passieren, das du gerade schmusen möchtest, die Katzen aber nicht, das musst du dann auch respektieren.

Meine beiden pennen den ganzen Tag und toben die halbe Nacht in der Küche und im Flur. Ist zwar nicht schön, das ich sie aussperre, aber ich brauch meinen Schlaf. Wenn du sie von anfang an nicht ins Schlafzimmer lässt, haben sie auch kein Problem damit.
 
muckelchen

muckelchen

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
61
Reaktionen
0
ok also das mit den mitnehmen zu den schwiegereltern ist keine gute idee, danke. Ich denke doch noch wie eine hundemama.

Es sollte eine bkh sein, da ich den charakter und das aussehen toll finde ;-) Siam sind auch schön aber mir zu lebhaft. eine aine coon etwas zu groß

Falls ihr aber bessere vorschläge wegen der rasse habt, nur her damit
 
BamBam

BamBam

Registriert seit
20.12.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo muckelchen,
das Leben mit einer Katze kann sehr interessant und lustig sein. 2 wären aber ratsam, da sich die beiden auch gegenseitig erziehen. Zum anderen machen sie nicht so viel kaputt wenn sie allein sind. Katzen musst Du aber auch richtig erziehen. Sie müssen wissen, was sie dürfen und was nicht. Ein deutliches NEIN hilft.
Katzen schmusen aber überwiegend nur, wenn sie es wollen. Heb sie nicht zu oft hoch, wenn sie sich verkriechen, nicht hin gehen, damit sie sich sicher fühlen. Sie kommen dann ganz von allein.

Lg, BamBam
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
6.444
Reaktionen
0
Zum anderen machen sie nicht so viel kaputt wenn sie allein sind.
Ich finde eher, dass das Gegenteil der Fall ist. Eine Katze die alleine ist macht eher was kaputt, als zwei oder mehr. Ist jedenfalls meine Erfahrung. Unser Einzelkater damals hat sich mehr an Sofa, Tapeten und anderen Sachen vergriffen, als die vier jetzt. Jetzt ist immer einer zum toben da. Unser Kater damals hatte mehr Langeweile.
 
BamBam

BamBam

Registriert seit
20.12.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ich meinte eher, wenn es zwei Katzen sind und man lässt sie allein, wird ihnen nicht so schnell langweilig. Sorry, falsch ausgedrückt. Ich habe zwei und ich habe jede menge Spaß mit ihnen. Habe auch immer meine Kamera bei mir, weil es immer Momente gibt, die man festhalten muss
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
6.444
Reaktionen
0
Ich meinte eher, wenn es zwei Katzen sind und man lässt sie allein, wird ihnen nicht so schnell langweilig. Sorry, falsch ausgedrückt. Ich habe zwei und ich habe jede menge Spaß mit ihnen. Habe auch immer meine Kamera bei mir, weil es immer Momente gibt, die man festhalten muss
Ah, jetzt verstehe ich :lol:. Dann meinen wir ja das gleiche.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
Nochmal was zu Rassekatzen:
Da du zwei (?) erwachsene Katzen möchtest erledigt sich die Charakterfrage eigentlich eher. Der Charakter ist dann ja schon ausgeprägt und auch wenn das Verhalten gegenüber Fremden meist anders ist, der Besitzer oder die Leute im Tierheim können dir sicher näheres dazu sagen.
Nachfragen lohnt sich aber auf jeden Fall, denn Rassebeschreibungen sind schön und gut, aber insbesondere beim Charakter kann es da böse Überraschungen geben! Man darf nicht immer alles wortwörtlich nehmen, was in so einer Rassebeschreibung steht.
Es gibt leise und verschmuste Siamesen ebenso wie aggressive und hyperaktive Perser!

Es lohnt sich auch wirklich im Tierheim nachzusehen, vielleicht sogar in ein paar verschiedenen wenn du nicht gleich fündig wirst. Immer mehr Rassekatzen landen nämlich auch dort und man tut etwas gutes, wenn man so ein Tier nimmt.
Ansonsten würde ich ein Auge auf Kleinanzeigen und Aushänge machen, oft genug müssen Katzen auch wegen Allergie, Umzug oder Trennung abgegeben werden.

EDIT: Ganz vergessen, das um 5 Uhr wecken hängt übrigens auch von dir ab. Wenn du solche Versuche über zwei Wochen ignorierst werden die Katzen ihre Energie woanders einsetzen. ;)
Konsequent sein ist die Lösung.

LG
by blackcat
 
Wombat

Wombat

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Da muss ich blackcat zustimmen. Wenn du erwachsene Katzen haben willst, dann richte dich lieber komplett nach dem Charakter. Was nützt dir eine wunderschöne BKH lilac wenn sie vom Wesen her überhaupt nicht zu dir passt ? So kannst du eventuell zwei Tierheimkatzen ein schönes zu hause geben, egal welche Rasse.
Mein Katze weckt mich übrigens nicht. Sie hat sich dran gewöhnt unter der Woche und am Wochenende zu unterschiedlichen Zeiten ihr Futter zu kriegen. Mit einem gut gefüllten Trockenfutternapf als "Puffer" funktioniert das prima !
Katzen haben auch kein Problem damit mal zwei, drei Tage allein zu bleiben. Eine Ausnahme mögen vielleicht extrem auf Menschen bezogene Tiere sein aber generell sind Katzen ja schon erheblich unabhängiger als Hunde.Hab schon beides ausprobiert und für meinen wars schlimm einfach woanders hinverpflanzt zu werden. Es hat ihm hingegen gar nix ausgemacht, als ich eine Woche weg war und einmal am Tag jemand da war, zu fressen gegeben hat und das Klo ausgeräumt.
allerdings hat mein Kater auch Freigang. Ich würde es immer empfehlen Katzen (ganz Alte dies nie anders erlebt haben jetzt mal ausgenommen) Freigang zu gewähren, sofern dabei eine halbwegs (ich wohne mitten in Köln) sichere Umgebung gewährleistet werden kann. Die meisten Katzen gehen zuerst mal von selbst nur kurz raus und bleiben dann mitunter die ganze nacht weg nur um morgen vor der Tür zu stehen und SOFORT fressen zu wollen :D
LG Marieke
 
Lanfear

Lanfear

Registriert seit
01.10.2008
Beiträge
392
Reaktionen
0
Ein Leben mit einer Katze erfordert viel Toleranz und starke Nerven! ;)

Mal ein aktuelles Beispiel:
Ich habe heute einen Esszimmertisch mit Stühlen aufgebaut. Was gar nicht so einfach war, denn ständig lag eine Katze auf und in den Kartons, hat Schrauben versteckt oder stand einfach nur im Weg...

Als nach ein paar Stunden dann alles stand und ich mich entspannt ins Wohnzimmer gesetzt habe, hörte ich, dass meine Katzen das neue Möbelstück erkundeten und sich erst einmal genüsslich die Krallen am Polster von einem der Stühle wetzten. :evil:

Wenn ich es nicht schaffe, sie davon fern zu halten, muss ich wohl oder übel damit leben, dass die Sitze irgendwann zerfetzt sind oder ich stets eine Schonkissen auflegen muss... :roll:

Auch DAS sind alltägliche Situationen mit einer Katze!
 
muckelchen

muckelchen

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
61
Reaktionen
0
Oh Gott das it dem Möbel zerkratzen macht ir am eisten Sorgen. Wir haben sehr hochwertige Designermöbel. Machen die das Oft? Oder nur wenn sie keinen kratzbaum haben? Oje
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
Hängt ganz von der Katze, den Kratzmöglichkeiten und den Möbeln ab. ^^

Grunsätzlich stellt das aber ein eher kleines Problem dar, wenn genug und genügend große Kratzbäume vorhanden sind. Was jetzt aber auch nicht heißt, das man die Wohnung damit zukleistern muss. ;)

Ein bisschen ist es auch Erziehungssache. Mit einem energischen "Nein" und notfalls einer Sprühflasche kann man auch einiges ausrichten.

Allerdings: 100%ige Sicherheit hat man nie! Und das einmal mit den Krallen drüber gefahren wird, das muss ein Möbelstück in einem Katzenhaushalt einfach aushalten.

Sag mal, Muckelchen, hast du nicht irgendwelche Bekannte, Verwandte, Freunde die Katzen haben?
Vielleicht kannst du dir für ein zwei Wochen einmal zwei dieser Monster ausborgen?
Ist natürlich für die Katzen alles andere als Ideal, aber vielleicht statt sie im Urlaub in die Tierpension zu geben sie zu dir bringen?

Ich habe so den Eindruck, das könntest du brauchen damit du ungefähr einschätzen kannst worauf du dich einlässt...
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
6.444
Reaktionen
0
Sag mal, Muckelchen, hast du nicht irgendwelche Bekannte, Verwandte, Freunde die Katzen haben?
Vielleicht kannst du dir für ein zwei Wochen einmal zwei dieser Monster ausborgen?
Ist natürlich für die Katzen alles andere als Ideal, aber vielleicht statt sie im Urlaub in die Tierpension zu geben sie zu dir bringen?
:lol: Gute Idee. Lt. meiner Tochter haben wir hier mindestens zwei Katzen zuviel. Meine Tochter würde die sofort verborgen. Aber natürlich nur unsere beiden kleinen Chaoten. Da hat man das komplette Katzenfeeling. Chaos pur, aber auch zwei Schmusetiger.

Ne ne, nix da, meine süssen werden nicht verborgt. Ich fahre nicht mal in den Urlaub :lol:.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie ist das Leben mit einer Katze? Brauche Hilfe