ist es ZU kalt?

Diskutiere ist es ZU kalt? im Degu Haltung Forum im Bereich Degu Forum; hallo! da es in meinem zimmer für den großen Käfig keinen Platz hat und meine eltern nicht wollen, dass er im Haus steht, steht er momentan noch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Melissii

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
hallo!

da es in meinem zimmer für den großen Käfig keinen Platz hat und meine eltern nicht wollen, dass er im Haus steht, steht er momentan noch in einem "vorraum"! es sozusagen ein raum vor der eigentlich Haustür! dort hat
es im sommer angenehme 20-25°C im winter aber nur etwa 15°C! ist das ZU kühl für die degus?? sie bekommen aber keinen Zug ab da der Käfig von den meisten seiten her geschützt ist( alle auser von der Turseite, wo aber kein Zug rankommt!)!
ist das zu kalt oder geht es noch?!
reicht das Heu und Einstreu (und kuscheln) zum wärmen oder wäre eine wärme Lampe im Winter noch zusätzlich gut?
gibt es außer einer wärmelampe noch andere möglichkeiten das Deguzuhause etwas zu wärmen??

ich würde mich um viele tipps und ratschläge freuen, da ich noch deguanfängerin bin( seit 7 tagen...)

außerdem wollte ich noch fragen ob die große so ok ist also die größe beträgt 120x50x100...?!

danke schonmal im vorraus.....vlg Melissa+Gonzales und Speedy
 
05.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: ist es ZU kalt? . Dort wird jeder fündig!
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
0
Hallo Melissii,

herzlich Willkommen im Forum.

Wenn sie die Temperatur gewöhnt sind, sollte das keine Probleme geben. 2 Grad mehr wären zwar besser, aber schlimmer wäre es, wenn der Raum viel zu warm wäre. Degus bevorzugen im Allgemeinen normale Zimmertemperatur.

Im Käfig solltest du ihnen viele Kuschelstellen anbieten (z.B. Häuschen mit Heu gefüllt, gefütterter Tunnel) wo sie schön warm liegen können.

Obwohl meine Degukäfige in einem Raum mit einer Zimmertemperatur von ca. 21° stehen, hab ich in jedem Käfig noch jeweils eine kleine Wärmelampe. Die Degus liegen sehr gerne da drunter. Vielleicht wäre das auch noch eine Möglichkeit für dich?
 
M

Melissii

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
hallo eifelbiene

danke für die antwort! schöne kuschelecken haben sie und eine wärmelampe haben wir ihnen jetzt auch rangemacht! auch habe ich bei degus-online.de gelesen dass Degus manchmal Marmeladengläser mit warmem Wasser sehr mögen und meine Lieben es....einer Sitz immer obendrauf und der andere nebendran! die wärmelampe haben wir trotzdem drangelassen und haben sie ungefähr so dass sie den ganzen Käfig erwärmt....aber wenn es wieder wärmer wird werden wir die wieder wegmachen...

also das mit den Gläser kann ich echt nur empfehlen!( einfach schön warmes wasser in ein a<lltes marmeladenglas füllen deckel drauf und in den käfig stellen...es hebt zwar nur ne halbe stunde stunde aber wir stellen es meist abends mehrmalsrein!)

vlg Melissii
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
0
die wärmelampe haben wir trotzdem drangelassen und haben sie ungefähr so dass sie den ganzen Käfig erwärmt....
Nur drauf achten, dass es nicht zu heiß werden kann und sie die Möglichkeit haben, kühlere Stellen im Käfig aufzusuchen.

also das mit den Gläser kann ich echt nur empfehlen!( einfach schön warmes wasser in ein a<lltes marmeladenglas füllen deckel drauf und in den käfig stellen...es hebt zwar nur ne halbe stunde stunde aber wir stellen es meist abends mehrmalsrein!)
Das hat dann den Effekt eines Wärmesteines. :D
Keine schlechte Idee, muss ich auch mal ausprobieren.
 
M

Melissii

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
ja sie haben einige stellen wo es auch kühler ist es ist ungefähr der halbe käfig bewärmt und nachts haben wir die wärmelampe eh aus!
 
P

phyllotis

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hi,

mit 15 Grad haben Degus bestimmt noch keine Probleme, überhaupt ist es weniger die Temperatur selber, die problematisch ist, denn die Umstände. Eine tiefere Temperatur verlangt Fettreserven, genügend gehaltvolles Futter, geeignete Rückzugmöglichkeiten, die angewärmt werden können (Versteck mit kuscheligem Nest) und so weiter. Sind die Temperaturen konstant, können sich die Tiere darauf einstellen. Grössere Temperaturschwankungen sind da schon kritischer oder wenn bei tiefen Temperaturen Stress dazukommt.
Aber 15 Grad ist da wirklich noch gar nichts. Ich hatte eine Weile in dem Deguzimmer auch nur 15 Grad und die Degus kamen gut damit zurecht, das ohne irgendwelche Wärmequellen, wie Heizsteine oder Wärmelampen. Im Gegenteil, ich würde behaupten, das tut ihnen wahrscheinlich wirklich gut und stärkt ihr Immunsystem, macht sie widerstandsfähiger. Beispielsweise in der Terraristik werden einige Tiere ja bewusst überwintert oder während des Winters die Temperaturen herabgesetzt, wieso? Weil die Tiere dadurch vitaler werden.
Selbst bei 10 Grad hätten die Degus wohl noch keine grossen Probleme, gerade drinnen, wo sie geschützt sind von Wind und Wetter. Bei tieferen Temperaturen (wie sie in Aussenhaltung vorkommen können), dürften dann wohl aber Massnahmen wichtig werden um die Tiere vor der Kälte zu schützen, also Futter, passende Verstecke/Schutz vor Wetter und Kälte und so weiter.

außerdem wollte ich noch fragen ob die große so ok ist also die größe beträgt 120x50x100...?!
Luxuriös ist das nicht gerade und entspricht in etwas den weit verbreitete Mindestmasse. Mehr wäre sicher besser, wenn möglich wären mehrere Quadratmeter Grundfläche (z.B. 3-5 Qudaratmeter) nicht schlecht. Und wenn nicht, wäre das ein Ziel, das sich lohnen würde, anzustreben, so im Sinne von "mein Traum wäre, wenn ich den Platz hätte, meinen Degus so und so viel Platz zu bieten". Bei solcher Haltung wäre natürlich auch eine entsprechende Unterkunft wichtig, eine Zimmervoliere, sprich Zimmerhaltung, ein umgebauter, degugerechter Wintergarten, ein degugeeignetes Aussengegehge... usw. Auch das wieder ein interessantes Projekt für die Tierhaltung. Bekommen die Tiere dann noch viel Grünfutter, Äste mit Blätter und Co. dann wird es erst richtig interessant sie zu beobachten. Degus können da ganz neue Verhaltensweisen zeigen und ausleben, die in üblichen Käfige nicht möglich sind, aber auch in der Strukturierung solch grosser Gehege eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.

LG Phyll
 
M

Melissii

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
hi danke für deine antwort!

klar ist es für die degus schön so einen rießen käfig zuhaben nur ist das einfach nicht mörlich! wir haben es jetzt auch zwar so gemacht, dass wir unseren käfig mit einer unlakierten vogelvoliere durch ein rohr zum durchklettern verbunden haben die voliere ist ca. 40 auf 40 auf 120(l/b/h) so köännen sie hin wo sie wollen mehr platz ist bei uns immoment einfach nicht möglich!

lg melissa
 
P

phyllotis

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hi,

daher schrieb ich ja auch:

Und wenn nicht, wäre das ein Ziel, das sich lohnen würde, anzustreben, so im Sinne von "mein Traum wäre, wenn ich den Platz hätte, meinen Degus so und so viel Platz zu bieten".
;)

Bei den meisten Deguhaltern ist das ja nicht möglich, das ist mir durchaus klar und respektiere ich auch. Solange das so ist, denke ich, ist es sinnvoll, wenn es Leute gibt, welche diese Vision haben. Je mehr sie umsetzen vermögen, desto besser, denn das führt dazu, dass weitere Leute sie in Erwägung ziehen. Doch dazu muss zuerst darüber überhaupt nachgedacht werden und es braucht Zeit, sowas umzusetzen.
Dazu kommt, dass gute Vorbilder anspornen und weitere Leute inspirieren.
Daher finde ich es auch wichtig, dass man über sowas diskutieren kann oder von sowas träumen kann, auch wenn man selber die Möglichkeiten momentan nicht hat.

Und wenn nur einer oder zwei Leute wegen diesen Zeilen darüber nachdenken, die Gedanken weitertragen oder sogar versuchen das umzusetzen, dann hat sich das gelohnt :). Veränderungen beginnen im Kleinen, aber hier und jetzt ;).

LG Phyll
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

ist es ZU kalt?