hundepfeifen???

Diskutiere hundepfeifen??? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; hi wie kann ich meinen hund mit der hundepfeife trainieren. ich firstwollte das wenn ich pfeife er gleich angelaufen kommt, oder ist die zu was...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
3.709
Reaktionen
0
hi
wie kann ich meinen hund mit der hundepfeife trainieren. ich
wollte das wenn ich pfeife er gleich angelaufen kommt, oder ist die zu was anderem da?:uups:
ich hab ja bis jetzt noch nix probiert weiß also nicht ob er die "wahrnimmt".
lg
Hamsterbäckchen
 
06.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Hallo,
Als erstes pfeifst du einfach einmal, das wird deinen Hund schon irritieren da er dieses Geräusch noch nie vernommen hat. Er wird angelaufen kommen um sich das genauer anschauen zu können. Dann gibst du deinem Hundi sofort ein Leckerlie und lobst ihn ausgiebig.
So machst du das, erst in der Wohnung und wenn er dann zuverlässig kommt auch einmal im Garten/ auf der Wiese. Erst mit wenig Ablenkung, dann mit mehr. Um ganz sicher zusein dass Fiffi immer kommt kannst du ihn anfangs an die Schleppleine nehmen.
LG
 
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
3.709
Reaktionen
0
danke für den tipp, werds versuchen :)
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
ich wollte das wenn ich pfeife er gleich angelaufen kommt, oder ist die zu was anderem da?:uups:
Grundsätzlich ist der Pfeifton einfach ein Signal für den Hund. Wofür du es nutzt, ist das deine Sache. Also kannst es natürlich als Rückrufpfiff konditionieren.
Bei der Konditionierung würde ich allerdings anders vorgehen, als Jenny.

Hund auf jedne Fall an die Schleppleine, das ist ganz wichtig und die Leckerchen bereit haben. Dann rufst du deinen Hund und direkt im Anschluss den Pfiff. Dann kommt der Hund, weil du hast ja vorher gerufen, dann lobst du ganz doll und gibst das Leckerchen.

Kommt der Hund nicht, angelst du ihn dir mit der Leine ran. Du solltest keine zu lange Leine nutzen. 5 oder 7Meter, aber 10 Meter kann man nicht schnell genug aufsammeln, wenn der Hund nicht kommt.

Das mit dem Rufen und dann pfeifen machst du je nch dem wie gut es klappt 5-10Mal. Dann fängst du an, erst zu pfeifen und dann direkt im Anschluss zu rufen.

Und wenn du das einge Male gemacht hast, wird nur noch gepfiffen. Denk dran, nicht alles an einem Tag. Öfter als 2-3 Mal würde ich auf einem Spaziergang nicht pfeifen.

Als Leckerchen würde ich etwas besonderes nehmen. Käse, Fleischwurst oder sowas.
Weil WENN du später mal pfeifst, möchtest du, dass der Hund sehr zuverlässig und freudig kommt. Du solltest den Pfiff aber nicht zu oft nutzen, nur wenn er wirklcih jetzt sofort kommen muss. Und dann gibt es einen Jackpot. Zum Beispiel Käse.
Wenn du anfängst zu üben un der Hund kommt nicht und du musst ihn angeln gibt es nur ein normales Leckerchen. Kommt er aber von aleline und sofort, würde ich was besonderes geben.

Im Garten üben wäre sehr sinnvoll;) die ersten 2-3 Male, bis der Hund begriffen hat, was du mit diesem Pfiff willst.

Du darfst diesen Pfiff nicht unglaubwürdig werden lassen. Pfiff bedeutet, der Hund MUSS jetzt kommen. Darum umbedingt NUR mit Schleppleine üben, niemals ohne. Erst wenn es wirklich sitzt, dann ohne Schleppe. Aber das kann ein paar Wochen dauern, je nach dem wie oft und intensiv ihr übt.
 
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
3.709
Reaktionen
0
danke,ich werd fleißig üben :mrgreen:
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Hast du schon eine Schleppe und eine Pfeife?
Ich würde dir sehr von einer Frequenzpfeife abraten. Es immer besser, wenn du sie auch hörst. Bei so einer Frequenzpfeife ist es das blöde, dass wenn du es nicht hörst, es vielleicht auch nicht 100% durchsetzt, weil du dir nich sicher bsit, ob du gepfiffen hast oder nicht, ob er der Hund es gehört hat oder nicht und es kann passieren, dass du mehrfach pfeifst, wenn Wuff die Ohren auf Durchzug stellt.
Eine Büffelhornpfeife ist super. Die ist zweiseitig. Wir nutzen die eine Seite für das Herankommen also als Rückrufpfiff und die andere Seite werden wir noch nutzen und zwar für das Kommando ,,STEH".
Also auf der Setlle stehen bleiben eben. Du kannst auch Sitz oder was anderes nehmen. Ist Geschmackssache;)
 
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
3.709
Reaktionen
0
hi
eine schleppleine hab ich schon eine pfeife wollt ich mir noch holen, wollte eine lautlose pfeife holen, ist das ne frequenzpfeife?
hört man die buffelhörnpfeife laut?
lg
Hamsterbäckchen
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
wollte eine lautlose pfeife holen, ist das ne frequenzpfeife?
Ja! Das sind eben Frequenzen, die wir Menschen nicht wahrnehmen können, die Hunde aber schon. Also ist sie für uns lautlos und das ist das doofe daran. Die Büffelhornpfeife ist schon relativ laut, ja!
 
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
3.709
Reaktionen
0
ok danke :D
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Probier ruhig die Pfeife aus, das ist keine schlechte Sache. Ein entscheidender Vorteil der Pfeife liegt darin, das sie immer gleich klingt, während man selber auch immer Emotionen in der Stimme hat. Für den Hund ist es einfacher zu verstehen wenn das Signal immer gleich klingt.
Für den Anfang kannst du erstmal in der Wohnung üben, also Pfeifen-Leckerchen, Pfeifen-Leckerchen, dein Hund wird ganz schnell verstehen, das der Pfeifton für ihn etwas tolles ist und angelaufen kommen, wenn er ihn hört. Dann gehst du nach draußen und festigst das Kommando mit Schleppleinentraining.
Der große Nachteil einer Pfeife liegt darin, das man unter Umständen aufgeschmissen ist, wenn man sie mal zuhause vergessen hat ;)
 
fairymell

fairymell

Registriert seit
01.04.2008
Beiträge
83
Reaktionen
0
Also ich nehm die auch immer nur für das "Herbeirufen" ... allerdings musste ich meinen Hund nie darauf trainieren, da er als Welpe immer schon unter 15 großen Hunden mitging, die alle auf diese Pfeife hörten... i-wann hat meiner die Bedeutung dann auch gerafft, ohne das ich etwas machen brauchte! :D :D

Aber für Komandos oder so, nutze ich eigentlich immer meine Stimme, Leckerlies und anderes ... ich habe auch schon einmal von diesen "Klickern" gehört ... allerdings finde ich die total doof, habe sie auch schon ausprobiert ...

Lg, fairymell
 
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
3.709
Reaktionen
0
hi
das klickern find ich auch doof, und die andrern kommandos zb. sitz oder platz sag ich selber
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Huhu,
Ich trainiere sehr viel mit dem Clicker und finde ihn sehr toll. Im Gegensatz zur Stimme klingt er wie die Pfeife auch immer gleich und lässt sich nicht von Emotionen leiten.
@ fairymell: Wie hast du das denn ausprobiert? - Ich glaube i-wie ihr Beide habt das Clicken falsch verstanden.
LG
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Ich finde den Clicker auch toll. Wenn man die Sache richtig angeht ist sie eine der besten und effektivsten Lernmethoden überhaupt. Es fordert von dem Tier, das es seinen Kopf benutzt und mitdenkt.

Genauso wie das "Kommen" bei einer Hundepfeife muss auch der Belohnungeffekt eines Clickers erst konditioniert werden.
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ich finde den Clicker auch toll. Wenn man die Sache richtig angeht ist sie eine der besten und effektivsten Lernmethoden überhaupt. Es fordert von dem Tier, das es seinen Kopf benutzt und mitdenkt.

Genauso wie das "Kommen" bei einer Hundepfeife muss auch der Belohnungeffekt eines Clickers erst konditioniert werden.

Sehe ich auch so und handhabe ich auch so;)
Wer den Clicker RICHITG nutzt, sollte ihn nicht sinnlos oder doof finden.

Aber die meisten nutzen es sicher nicht richtig.

Ich würde heute schon mit einem Welpen zu clickern beginnen.
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
@Kompassqualle: Genau das meinte ich (mit dem Konditionieren). Hast du as überhaupt gemacht fairymell?
Wir Clickern eigentlich nur noch (wurde durch die Hundeschule dazu angestachelt ;)). Wenn man den Trick mit dem Click einmal raushat, dann macht es richtig Spaß!
LG
 
fairymell

fairymell

Registriert seit
01.04.2008
Beiträge
83
Reaktionen
0
Ein Clicker ist doch dazu da... (wenn der Hund es schon kennt) und er etwas richtig macht, also z.B. ein Komando, ertönt der Clicker. So weiß der Hund sofort, dass er etwas richtig gemacht hat, oder nicht?!

Ich mache nun mal lieber alles mit meiner Stimme, da kann ich mich i-wie immer viel mehr mit ihm freuen! :D Nun ja... Geschmackssache! :p

Lg, fairymell
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ein Clicker ist doch dazu da... (wenn der Hund es schon kennt) und er etwas richtig macht, also z.B. ein Komando, ertönt der Clicker. So weiß der Hund sofort, dass er etwas richtig gemacht hat, oder nicht?!

Ich mache nun mal lieber alles mit meiner Stimme, da kann ich mich i-wie immer viel mehr mit ihm freuen! :D Nun ja... Geschmackssache! :p

Lg, fairymell
Nein, eben nicht, falsch!
Ein Clicker ist in erster Linie fürs FREIE FORMEN!

Für ein sitzendes Kommando kann man es dann auch machen, oder auch sein lassen, das ist relativ egal.
 
fairymell

fairymell

Registriert seit
01.04.2008
Beiträge
83
Reaktionen
0
Wenn der Hund den Clicker schon kennt... und er kurz nach einer erwünschten Tätigkeit, die erfolgreich vom Hund ausgeführt wurde, ertönt, weiß der Hund, es folg gleich die Belohnung....

"Click - Belohnung" "Click - Belohnung" .....

So steht es im Internet und in Büchern!


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
fairymell schrieb nach 3 Minuten und 55 Sekunden:

mooohaaa ....

"Den Hund auf den Clicker zu konditionieren, ihm also beizubringen, dass Click Belohnung bedeutet, ist einfach: man nimmt den Clicker in eine Hand, Leckerchen in die andere und los gehts: Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung. Dann mal testen, ob er es verstanden hat. Man wartet, bis der Hund mal woanders hinsieht, dann ein Click. Wenn er Sie nach dem Click erwartungsvoll ansieht, hat er es kapiert. Wenn nicht, gibts noch ein paarmal Click-Belohnung (= C&B).Schon kann man mit dem Hund arbeiten. Für jede gewünschte Handlung kann man clicken. Der Hund weiß, dass Click Leckerchen bedeutet und fühlt sich schon im Moment der richtigen Handlung belohnt, obwohl das Leckerchen erst Sekunden später kommt.Schon ist die Belohnung mit der Handlung verknüpft.

Ein praktisches Beispiel
Ich möchte dem Hund "Sitz-Bleib" beibringen. Ich lasse also den Hund hinsetzen und gehe einen Schritt rückwärts. Sitzt der Hund noch, gibt es Click und der Hund weiß, die Belohnung folgt sofort. Ohne Clicker müsste ich erst zum Hund zurück, um ihn zu belohnen und da wird der Hund meist aufstehen. Jetzt kann ich ihn nicht mehr belohnen, denn er sitzt ja nicht mehr und eine Verknüpfung von Sitzen und Belohnen wird nicht hergestellt.
Sie meinen, man kann ja auch die Stimme statt des Clickers einsetzen? Ja, könnte man. Aber der Lerneffekt wird ungleich schlechter sein. Erstens neigt man dazu, den Hund "vollzusabbeln", wo der Clicker ein einziges präzises Geräusch macht. Zweitens ist die Stimme am anfälligsten für Gefühlsschwankungen, die der Hund genau mitbekommt. Wenn Ihr Hund also nach fünf Mal rufen immer noch nicht da ist, beim sechsten Mal aber kommt, wird ihr "fein gemacht" wohl eher zum brummigen "Zeit wirds ja" werden, was für den Hund wohl nur mit größter Anstrengung als Belohnung aufzufassen ist.
Selbst wenn man sich wirklich bemüht, nur ein Wort in derselben Tonlage in jeder Situation als positiven Verstärker zu benutzen (was ich mir nicht zutrauen würde), wird Ihr Hund trotzdem die feinen Stimmungsnuancen mitkriegen und sich dementsprechend "belohnt" fühlen." (....)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bullymie

Guest
"Den Hund auf den Clicker zu konditionieren, ihm also beizubringen, dass Click Belohnung bedeutet, ist einfach: man nimmt den Clicker in eine Hand, Leckerchen in die andere und los gehts: Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung, Click-Belohnung. Dann mal testen, ob er es verstanden hat. Man wartet, bis der Hund mal woanders hinsieht, dann ein Click. Wenn er Sie nach dem Click erwartungsvoll ansieht, hat er es kapiert. Wenn nicht, gibts noch ein paarmal Click-Belohnung (= C&B).Schon kann man mit dem Hund arbeiten. Für jede gewünschte Handlung kann man clicken. Der Hund weiß, dass Click Leckerchen bedeutet und fühlt sich schon im Moment der richtigen Handlung belohnt, obwohl das Leckerchen erst Sekunden später kommt.Schon ist die Belohnung mit der Handlung verknüpft.


also ich hab es mit clickern so gehalten,das ich den clicker immer bei mir hatte und sobald der hund mich anblickte gabs ein klick und ein leckerchen....sehr schnell hatte ich die permanente aufmerksamkeit des hundes....und darauf kann man alles weitere super aufbauen
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

hundepfeifen???

hundepfeifen??? - Ähnliche Themen

  • Hundepfeife

    Hundepfeife: Hallo, ich möchte meinem Hund das Bellen mit Hilfe einer Hundepfeife abgewöhnen da sie nur während des Spiels mit anderen Hunden bellt. Geht das...
  • Hundepfeife

    Hundepfeife: Huhu :) Ich habe Gestern angefangen mit der Hundepfeife zu arbeiten, klappt auch schon ganz gut, jetzt habe ich aber einige fragen dazu... Wie...
  • Die Hundepfeife

    Die Hundepfeife: Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Hundepfeife. Und zwar möchte ich die Pfeife benutzen um meinen Hund das KOMM beizubringen. Ich möchte für...
  • Hundepfeife

    Hundepfeife: was haltet ihr davon ??
  • Hundepfeife...

    Hundepfeife...: Hallo, habe mir Heute Billig(1€) eine Hundepfeife gekauft. Ich habe sie mal ausprobiert und Max(Mein Hund) reagiert darauf aber irgendwie finde...
  • Ähnliche Themen
  • Hundepfeife

    Hundepfeife: Hallo, ich möchte meinem Hund das Bellen mit Hilfe einer Hundepfeife abgewöhnen da sie nur während des Spiels mit anderen Hunden bellt. Geht das...
  • Hundepfeife

    Hundepfeife: Huhu :) Ich habe Gestern angefangen mit der Hundepfeife zu arbeiten, klappt auch schon ganz gut, jetzt habe ich aber einige fragen dazu... Wie...
  • Die Hundepfeife

    Die Hundepfeife: Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Hundepfeife. Und zwar möchte ich die Pfeife benutzen um meinen Hund das KOMM beizubringen. Ich möchte für...
  • Hundepfeife

    Hundepfeife: was haltet ihr davon ??
  • Hundepfeife...

    Hundepfeife...: Hallo, habe mir Heute Billig(1€) eine Hundepfeife gekauft. Ich habe sie mal ausprobiert und Max(Mein Hund) reagiert darauf aber irgendwie finde...