Kater frisst kein Katzenfutter

Diskutiere Kater frisst kein Katzenfutter im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo an euch. Ich hab mich heute hier neu angemeldet, ich hoffe ich mal nichts falsch. Also, mein Problem: Habe seit längerem einen Kater, der...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo an euch.

Ich hab mich heute hier neu angemeldet, ich hoffe ich mal nichts falsch.
Also, mein Problem:
Habe seit längerem einen Kater, der vorher in einer anderen Familie gelebt hat. Da wurde mit der Ernährung wohl so alles falsch gemacht., was ging. Das einzige, was Gino (mein Kater) gefressen hat, war Wurst!!!
So langsam hab ich ihn an Katzenmilch, Tatar (roh), gegarten Fisch und
gegartes Hähnchen (Brustfilet) gewöhnen können. Natürlich muss ich immer noch Geflügelwurst geben, da nicht immer Fisch oder Tatar gut ist. War bei 3 Tierärzten, die immer sagten, ich solle Gino unbedingt an Fertigfutter für Katzen gewöhnen. Das habe ich nicht geschafft. Leider auch nicht bei dem Trockenfutter. Er hat deswegen schon 3 Zähne verloren. So langsam würschtel ich mich durch die Literatur bezüglich Alternativernährung.
Also, einige meiner unzähligen Fragen :?:
1. Gibt es Alternativen zum Trockenfutter wg. der Zähne?
2. Habe oft gelesen, man solle sehr wenig Meersalz z. B. zugeben, nur
wieviel und wie oft?
3. Lieg ich mit den Fleischarten richtig?: Fleisch von
Wildtieren, Geflügel, Rind. Sind diese gedämpft auch noch gut oder
reicht es, wenn ich nur Tatar roh gebe?
4. Welche Innereien kann ich geben? Und immer gekocht?
5. Muss Leber immer roh sein, oder kann ich diese dämpfen?
6. Von welchem Tier das Herz? Immer roh oder auch gedämpft?

Alles sehr viel, nur konnte mir kein Tierarzt weiter helfen und im Internet und in Büchern gibt es nur widersprüchliche Antworten.

Ich hoffe sehr auf eure Antworten und bedanke mich.

LG Kerstin
 
10.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kater frisst kein Katzenfutter . Dort wird jeder fündig!
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Hallo Kerstin und herzlich willkommen hier im Forum.

Da hast du dir ja einen sehr speziellen Kandidaten nach Hause geholt.
Wie du schon festgestellt hast, Wurst ist nun so gar nicht die richtige Ernährung für eine Katze.
Da er das Fertigfutter nicht fressen will, aber scheinbar Rohfleisch doch mehr oder weniger annimmt würde ich dir raten, setzt dich mit dem Thema Barfen auseinander, d.h. die Katze roh zu ernähren.
Gute Infos für den Anfang findest du bei den Savannah Cats (da findets du auch Tipps zur Futterumstellung) und bei www.dubarfst.eu
Das ist ein Forum, wo du sicher gute Hilfe und Tipps bekommen kannst.
Denn ich nehme an, du fütterst dem Kater das Tartar etc. ohne Zusatz von Supplementen.
Das reicht jedoch nicht aus, da es zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Eine Katze ist ein Carnivore = Fleischfresser, besser übersetzt wäre dies jedoch mit Beutetierfresser.
Denn die Katze frisst von der Maus ja nicht nur das Fleisch, sondern auch die Knochen, Sehnen, Fell und Innerein.
Wenn man seine Katze also nur mit Muskelfleisch ernährt, fehlen ihr die nötigen Inhaltstoffe wie Calcium, Taurin, Natrium, Vitamine etc.
Daher ist es wichtig, dass man das Fleisch mit diesen nötigen Zusätzen "künstlich" versetzt.
Man kann dies mit künstlichen Zusätzen machen wie z.B. Feline Instincts TC (dies nutze ich grad als Einstig ins barfen, das ist am leichtesten zu handhaben und für den Einstieg am einfachsten, da man nur Fleisch und Leber benötigt) oder Easy barf.
Oder man deckt diesen Mangel durch Natürliche Supplemente ab, Gemüse, Obst und zum geringsten Teil auch Getreide (ca. 3-5% der Gesamternährung)


Werde jetzt noch noch so gut ich kann auf deine Fragen eingehen, sofern nicht schon beantwortet.

1. Gibt es Alternativen zum Trockenfutter wg. der Zähne?
Gibt es, rohes Fleisch.
TroFu ist sogar gar nicht gut für die Zähne, im Gegenteil.
Von den meisten Katzen wird es ohne zu zerbeißen geschluckt. Zudem enthält es zuviel Getreide. Dies ist, in der Menge wie in TroFu enthalten ist, weder gesund für die Katze, noch gut für die Zähne, da es sich an den Zähnen absetzt und klebt, wie bei uns Schokolade oder süße Kekse.
Wenn dein Kater also kein TroFu frisst, dann gewöhn ihn gar nicht erst dran.


2. Habe oft gelesen, man solle sehr wenig Meersalz z. B. zugeben, nur
wieviel und wie oft?
Wenn man Fertigfutter gibt, benötigt man in der Tat kein Salz, weder Meersalz (ist gesünder), noch das einfache raffinierte Kochsalz.
Jedoch sollte man Salz, wenn auch in geringen Mengen geben, wenn man barft, da ist es sogar nötig.
Die Menge jedoch hängt davon ab, welche Fleischsorten, Innereien und anderen Supplemente man gibt.

3. Lieg ich mit den Fleischarten richtig?: Fleisch von
Wildtieren, Geflügel, Rind. Sind diese gedämpft auch noch gut oder
reicht es, wenn ich nur Tatar roh gebe?
Was du an Fleisch gibst ist ok.
Du kannst ihm alles anbieten außer Schwein und Wildschwein, dies kann Träger des Aujeszky Virus sein.
Durch garen oder 30 Tage einfrieren stirbt das Virus zwar ab, aber ich persönlich geh das Risiko trotzdem nicht ein, denn diese Krankheit endet immer tödlich für die Katze.
Und es gibt ja nun viele Alternativen, Rind, Lamm, Kanninchen, alles an Geflügen vom Auerhahn bis zur Wachtel, Wild (außer wie gesagt Wildschwein) und auch Känguruh, Strauß oder Pferd geht.

Am besten ist es immer das Fleisch roh zu geben, weder gedünstet noch durchgegart.
Denn wenn du dich mit dem barfen beschäftigst wirst du merken, gekochtes Fleisch enthält die natürlichen Zusätze nicht mehr in dem Maße wie im Rohzustand, da wird es komplizierter mit der Zugabe der Supplemente.
Also am besten roh, das ist eh besser für die Zähne :D

4. Welche Innereien kann ich geben? Und immer gekocht?
Auch Innerein kannst und solltest du roh geben.
Gut geeignet sind Herzen, Hühner-/Putenmägen, aber auch Pansen oder Blättermagen vom Rind und Lamm sind ok, sofern die Katze es frisst.
Auch Leber und Niere sind ok, allerdings sollte man diese sehr sparsam dosieren, da es die Entgiftungsorgane der Tiere sind.
Am besten wären Leber und Nieren in Bio-Qualität, da kannst du recht sicher sein, dass die Tiere nicht mit Medikamenten vollgepumpt wurden.


5. Muss Leber immer roh sein, oder kann ich diese dämpfen?
Roh ist, wie schon gesagt, immer besser, egal ob Fleisch oder Innerei.
Aber wie gesagt, grad bei Leber sparsam sein.
Zudem enthält Leber sehr viel Vitamin A und da dieses im Körper der Katze gespeichert wird, darf man es nicht überdosieren.


6. Von welchem Tier das Herz? Immer roh oder auch gedämpft?
siehe oben
Das ist egal, kann von den gleichen Tieren stammen, wie das Fleisch.
Ich empfehle dir sogar, wenn du barfst und dann die Mahlzeiten zubereitest, nimm immer die Innerein von dem Tier, dessen Fleisch du verwendest.
Bleib in den Mahlzeiten möglichste Sortenrein.
Also Fleisch vom Rind, dann auch Herz und Leber vom Rind.
Fleisch vom Huhn, dann auch Herz, Magen und Leber vom Huhn.


So, das war jetzt seeeeeehhhhr viel, aber es wird vermutlich noch viel mehr auf dich zukommen;)

Viel Erfolg mit deinem speziellen Wurst-Kater
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo,

oh vielen vielen Dank für deine Antwort. Da hab ich ja viel Mühe verursacht.

Zu deinem ersten Absatz:
Habe mir bei einem Internet-Shop Taurin, Knochenmehl und Meersalz bestellt. Füttere nun seit einer Woche in sehr geringen Mengen zu. Zu deinen Zusätzen, wie Easy Barf und Feline Instincts, konnte ich nirgends finden. Wo gibt es den sowas zu kaufen?
Die Frage ist, ob ich dringend barfen muss oder ob ich eben Fisch, rohes Fleisch und gegartes Fleisch abwechselnd geben kann. Eben mit dem Versuch, Gemüse und Getreide mit unterzumischen. Weiter würde ich noch Bierhefe und Öl (mit einem ausgewogenem Omega 3:Omega-Verhältnis.
Wäre das den so, wie oben beschrieben, in Ordnung??

Du schreibst, roh ist immer am Besten. Aber durch dämpfen verliert das Fleisch ja seeehr wenig Vitamine, da es nicht mit Wasser in Berührung kommt. Desweiteren frisst mein Kater nur sehr wenig Tatar. An gedämpftes Fleisch geht er ran. Muss ihm ja was anbieten, was besser als Wurst ist. Meinst nicht, das teils roh und teils gedämpft erstmal in Ordnung ist?

Wenn ja, wie oft würdest du raten, rohes Fleisch pro Woche zu geben? Und weißt du, wieviel Knochenmehl man geben soll? Habe da unterschiedliche Ergebnisse im Internet und Büchern gefunden.

Danke.

Liebe Grüße Kerstin
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Hallo Kerstin!

Im Gegensatz zu Soraya hab ich mich noch nicht so genau mit dem Barfen auseinander gesetzt - eben weil es eine Wissenschaft für sich ist. Man kann viel falsch machen und die Katze krank barfen.
Und wenn du komplett auf Katzenfutter verzichten willst, wirst du schon richtig "barfen" müssen, also alle wichtigen Zusätze ins Futter mischen.

Vielleicht kriegen wir deinen Gino aber doch noch an hochwertiges Katzenfutter gewöhnt.
Wenn du das auch willst, denn barfen ist definitiv die gesündeste Art der Katzenernährung.

Inwieweit hast du dich denn schon über "Katzenfutter" allgemein informiert?
Also zum Beispiel die Unterschiede zwischen Nass- und Trockenfutter bzw. zwischen "Supermarktfutter" und hochwertigem Nafu?

Und: Welches Futter bzw. welche Sorten und Geschmacksrichtungen hast du bis jetzt ausprobiert und wie hast du das gemacht? Und: wie reagiert Gino dann?
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo, dir auch danke für deine Antwort.

oje, ich glaub, ich hab da schon ein Monatsgehalt in den Versuch gesteckt, meinen Kater ans normale Katzenfutter zu gewöhnen. Die verschiedensten Sorten, Preislagen und Anbieter habe ich versucht. In der Zeit hat mein Kater auch nichts anderes bekommen bis ich immer nach 3 Tagen aufgegeben habe. Konnte da selbst kaum essen, er tat mir so leid. Aber er geht einfach nicht an dieses Futter. Trockenfutter habe ich ohne Erfolg immer da stehen.

Ich habe hier irgendwo gelesen, das wohl noch jemand rohes UND gedämpftes Fleisch anbietet. Und Fisch. Ist denn das wirklich so falsch? Ich gebe ja die nötigen Nährstoffe noch dazu. Bierhefe kauf ich morgen noch. Mit den im ersten Beitrag genannten Zusätzen müsste die Ernährung doch ausreichend sein. Oder?

Gino komplett daran zu gewöhnen, NUR roh zu fressen, glaub ich nicht. Aber ich versuch es. Da ist jetzt eben die Übergangszeit. Deshalb sind meine Fragen vom ersten Beitrag so wichtig für mich.

Liebe Grüße Kerstin
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Barfen bedeutet ja - jetzt mal ganz knapp zusammengefasst - nur, dass die Katze ohne Fertigfutter ernährt wird.
Wenn du Fleisch - roh oder gekocht - und Fisch mit Zusätzen fütterst, BARFST du also schon ;)
Leider sind unsere Katzen extrem anspruchsvoll, was die Versorgung mit Nährstoffen etc. angeht. Auf Dauer wird es deswegen nicht möglich sein, so "pi mal Daumen" diverse Zusätze mitzufüttern.
Aber für den Anfang dürfte das nicht das Problem sein. Wenn du das allerdings auf lange Sicht weitermachen willst, wird dir leider nichts anderes übrig bleiben, als z.B. durch die von Soraya genannten Links, alles über die Ernährung von Katzen zu lernen.

Tut mir leid, das so sagen zu müssen, aber es ist so. Das ist auch ein Grund, warum ich nicht barfe - das ist mir im Moment alles noch zu hoch und ich habe Angst, meine Katzen krank zu füttern...

Nochmal zu dem Fertigfutter: Wir sind hier nicht empfindlich, was das nennen von Namen und Sorten angeht, ganz im Gegenteil *gg*
Immer her damit.

Ich geb mal ein paar Möglichkeiten und du sagst, was du versucht hast.

Trockenfutter
  • Preiswerte Sorten vom Aldi, Lidl, Schlecker etc.
  • Teure Marken aus der Tierhandlung, z.B. Royal Canin, Hills, Iams, Sanabelle etc.
  • hochwertiges wie Orijen, Ziwi Peak, Grau....

Nassfutter

  • Eigenmarken z.B. von Schlecker, Rossmann, Lidl, Plus, Rewe ...
  • Lux/Schah vom Aldi
  • "Markenfutter" wie Wiskas, Sheba, Felix oder Kitekat
  • aus der Zoohandlung z.B. Animonda, Bozita, Miamor, Schmusy
  • hochwertige Sorten, die man meist nur im Internet kriegt, z.B. Mac's, Grau, Petnatur, Tigercat, Pfotenliebe...
  • oder Futter wie Almo Nature oder Feline Porta 21, die eigentlich nur aus Fleisch oder Fisch pur bestehen
Die Auswahl ist nämlich mehr als riesig. Und ich glaube, gerade bei den beiden letztgenannten, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass dein Kater das frisst, weil da eigentlich nur pures Fleisch in der Dose ist.

Wie gesagt, ich will dich nicht vom barfen abbringen, aber ich persönlich finde Dosenfutter meist einfach praktischer...
(Auch wenn meine Katzen der Meinung sind, ich könnte auch gerne täglich eine halbe Stunde in der Küche stehen und ihnen bitte eine frische, leckere, gesunde Fleischmahlzeit zubereiten :mrgreen:)
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Zu deinem ersten Absatz:
Habe mir bei einem Internet-Shop Taurin, Knochenmehl und Meersalz bestellt. Füttere nun seit einer Woche in sehr geringen Mengen zu. Zu deinen Zusätzen, wie Easy Barf und Feline Instincts, konnte ich nirgends finden. Wo gibt es den sowas zu kaufen?
Das Feline Instincts bekommst im Tatzenladen, ist leider recht teuer, aber für den Einstig echt am einfachsten, weil da alles drin ist.
Habe vorgestern mein erstes Kilo Fleisch damit zubereitet, es wurde eine schöne hellrosa Masse und der erste Probeklecks hatte mein Katzen besser geschmeckt, als das Hackfleisch pur.
Easy barf und sämtliche Supplemente von Calcim bis Taurin bekommst du z.B. bei Lillys Bar


Die Frage ist, ob ich dringend barfen muss oder ob ich eben Fisch, rohes Fleisch und gegartes Fleisch abwechselnd geben kann. Eben mit dem Versuch, Gemüse und Getreide mit unterzumischen. Weiter würde ich noch Bierhefe und Öl (mit einem ausgewogenem Omega 3:Omega-Verhältnis.
Wäre das den so, wie oben beschrieben, in Ordnung??
Ganz ehrlich?
So wie du das schreibst und wie du das vorhast und schon machst, hast du den Anfang zum barfen doch schon längst gemacht.
Du beschäftigst dich damit welches Fleisch und welche Zusätze du zugeben musst.
Ich sag dir das ja nur ungern, aber Kerstin, du hast schon längst mit dem barfen angefangen :mrgreen:


Du schreibst, roh ist immer am Besten. Aber durch dämpfen verliert das Fleisch ja seeehr wenig Vitamine, da es nicht mit Wasser in Berührung kommt. Desweiteren frisst mein Kater nur sehr wenig Tatar. An gedämpftes Fleisch geht er ran. Muss ihm ja was anbieten, was besser als Wurst ist. Meinst nicht, das teils roh und teils gedämpft erstmal in Ordnung ist?
Natürlich ist das für den Anfang in Ordnung!
Wenn der Kater lieber gedämpftes Fleisch frisst als roh, dann gib es ihm in gedämpfter Form.
Du kannst dann ja ganz langsam versuchen das Fleisch immer weniger zu dämpfen, je nachdem wie weit er das immer toleriert und dich so dann ganz langsam zum roh hinarbeiten.
Für sowas brauch man aber halt Geduld.
Manche Katze ist da sehr sehr eigen.


Wenn ja, wie oft würdest du raten, rohes Fleisch pro Woche zu geben? Und weißt du, wieviel Knochenmehl man geben soll? Habe da unterschiedliche Ergebnisse im Internet und Büchern gefunden.
Wenn man Fertigfutter gibt und das Fleisch nicht supplementiert, dann dürfen es nur 20% der Gesamtnahrung sein.
Wenn man das Fleisch jedoch mit Supplementen versetzt, was du ja vorhast, dann kannst du bis zu 100% roh geben, also täglich!
Wenn dein Kater eh nur roh, bzw. gedämpft frisst dann gibst du ihm ja jetzt auch schon täglich das Fleisch :mrgreen:

Was die Zusetzung der Supplemente angeht, das kann ich dir pauschal nicht sagen, weil das Abhänig ist, welches Fleisch man füttert und ob mit oder ohne Knochen, z.B. komplette Hühnerflügel mit Knochen, da brauch man kein Knochenmehr mehr, bei Hühnerbrust musst du welches zugeben.
Wenn du Knochenmehl zugibst würde ich dir raten noch ein weiteres Calciumpräparat zu geben, damit das Calcium/Phosphor-Verhältnis wieder stimmt.

Ich leg dir nochmal www.dubarfst.eu ans Herz.
Dort kannst du auch für eine kleine Spende einen Kalkulator runterladen, wo du das berechnen kannst welches Fleisch und wieviel von welchen Supplementen.
Ich knabber da auch noch dran rum und stecke noch voll in den Anfängen :D
Es ist echt viel und am Anfang sehr verwirrend, aber es lohnt sich...
(hoffe ich zumindest :mrgreen:)
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Ganz ehrlich?
So wie du das schreibst und wie du das vorhast und schon machst, hast du den Anfang zum barfen doch schon längst gemacht.
Du beschäftigst dich damit welches Fleisch und welche Zusätze du zugeben musst.
Ich sag dir das ja nur ungern, aber Kerstin, du hast schon längst mit dem barfen angefangen :mrgreen:
Hihi, Soraya, hast du an deinem Beitrag genauso lang gebastelt, wie ich immer?
Genau das sag ich ja. :mrgreen:
Arme Kerstin, da will sie gar nicht "barfen" (pfui, pfui, böses Wort ^^) und da tut sie es längst :mrgreen:
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Ja hab ich eben auch gesehen, dass du das schon geschrieben hast :D
Entweder schreiben wir zuviel oder zu langsam :mrgreen:
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hey, macht ihr euch lustig??? :(

Ich gebe meinem Kater mitlerweile ca. 3 x in der Woche Hackfleisch. Weiter will er noch nichts rohes. Stell ihn immer wieder vor den Napf (oder besser ich lauf mit´n Napf hinterher) damit er endlich roh frisst.

Mehr mach ich nicht, barfen ist das noch nicht. Schon gar nicht mit gedämpften Fleisch. Das andere von meinen Beiträgen war eine Nachfrage, ob es so richtig sein könnte.

Und nochwas: Die Seite Savannahcat kenne ich nun in und auswendig. Nur ist mir einiges zuviel um es nachzuvollziehen.

Und warum soll barfen für mich ein böses Wort sein? Versteh nicht, dachte, man kann sich hier freundliche Hilfe holen ohne als Idiot hingestellt zu werden. War ein Fehler mich hier anzumelden.

Trotzdem danke für eure Antworten.

Grüße Kerstin
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Niemand macht sich lustig über dich.
Das was Substantia geschrieben hat, war eher darauf bezogen, dass ich quasi das gleiche nochmal geschrieben hatte, was sie auch schon sagte, dass du längst angefangen hast mit barfen, auch mit gedämpften Fleisch. (Was übrigens auch immernoch besser und gesünder ist als Fertigfutter)
Ich hab halt zu lange an meinem Beitrag rumgebastelt.

Das es viel ist glaube ich dir, ganz ehrlich!!
Ich beschäftige mich seit ca. Oktober/November damit und es gibt Momente da schwirrt mir regelrecht der Kopf von den ganzen Zahlen und Daten.
Denn wie Substantia schon sagte, wenn du deinen Kater wirklich langfristig so ernähren möchtest, egal ob roh oder gedämpft (weil natürlich geht das auch, Katzenfutter ist ja auch nicht mehr roh), dann wird es nicht reichen so ein bisl hiervon und ein bisl davon an Supplementen zuzugeben.
Dazu ist das Tier Katze zu eigen.
Z.B. muss das Ca/P-Verhältnis ausgewogen sein, da Calcium und Phosphor nur in dem richtigen Verhältnis zueinander für die Katze nützlich sind, ein dauerhaft falsches Verhältnis kann sogar schädlich sein.
Ebenso ist es mit dem Vitamin A, es muss sehr sorgfältigt dosiert werden, ein Zuviel davon kann ebenfalls schädlich sein.

Barfen ist eine Wissenschaft für sich, das streite ich auch gar nicht ab, und ich kann Substatia (und alle anderen Nicht-barfer) sehr gut verstehen, dass ihnen das zuviel ist, und sie angst haben mehr schaden anzurichten, als gesund zu füttern.
Denn es ist tatsächlich so, wenn man langfristig falsch barft, dann macht man sie krank.
Man muss zwar kein Ernährungsexperte sein, trotzdem muss man sich mit der Materie auseinander setzten.

Die Alternative wäre, dass du doch versucht deinen Kater an normales Katzenfutter zu gewöhnen.
Dazu würde ich dir evtl auch empfehlen es z.B. mal mit FelinePorta21 zu versuchen, das ist wie gekochtes Fleisch/Fisch.
Oder wenn er gedämpftes Fleisch frisst versuche ihm ganz langsam immer etwas normales Futter drunterzu michen, es kann sein, dass du mit winzigen Stückchen anfangen musst, damit er es noch toleriert.

Wie du es auch machst, du hast nen langen Weg vor dir, und es stehen dir hier im Forum immer alle mit Tipps und auch mal mit Trost (wenn er wieder mal das Futter verschmäht hat) zur Seite. :056:
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Heee, keiner macht sich hier über dich lustig *stubs*:064:

Ganz im Gegenteil, wir finden es prima, dass du dir so viele Gedanken um die Ernährung deiner Katze machst.

Und wir wollen einfach nur unterstützen, beraten und aufklären. Und dazu gehört leider die Feststellung, dass du schon längst "barfst" - du nennst es nur nicht so ;)
Deswegen auch die Frotzelei, dass du "Angst" vor dem Begriff "barfen" hast...


Falls du noch Tipps annehmen magst...

Stell ihn immer wieder vor den Napf (oder besser ich lauf mit´n Napf hinterher) damit er endlich roh frisst.
Einfach mal anders anfangen.
Etwas Hüherfleisch kaufen und dich damit an den Tisch stellen und das kleinschneiden - am besten, wenn der Kater in der Nähe ist. Dann mal ein ganz kleines Stück fallen lassen. Gucken, was passiert. Geklautes schmeckt Katzen nämlich aus irgendeinem Grund am besten.
Oder ein kleines Stück aus der Hand füttern.
Versuch für den Anfang, die Stücke ganz winzig zu lassen - und sie z.B. unter das Hackfleisch zu mischen, dann kannst du sie nach und nach größer werden lassen.
Große Stücke und dass sie es kauen müssen, ist einigen Katzen nämlich zu Anfang ganz schön suspekt.

Was manchmal auch hilft ist, den Jagdtrieb der Katze zu wecken.
Kleines Stück Fleisch nehmen und damit wie mit einem Spielzeug vor seiner Nase rumwedeln. Vielleicht versucht er dann, das zu fangen und zu erlegen, schnuppert dran und *schwupps* hat er es gefressen.

Ansonsten wär es lieb, wenn du nochmal anhand der Liste oben schreibst, was du schon ausprobiert hast.

LG,
Suni
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Sorry für meinen Ausrutscher :uups:. Meine Nerven sind schon so gereizt von dem Thema.

Also, wg. Phosphor/Calcium: Habe das so verstanden, das, wenn man Knochenmehl gibt, noch ein Calciumpräperat zugeben soll. Oder wäre das Verhältnis da nicht mehr ausgewogen?

Vitamin A ist, soweit ich bis jetzt weiß, viel in Fisch enthalten. Den würde ich ja nur einmal die Woche füttern. Oder auch viel in Fleisch??

Naja, Katzenfutter unterzumischen hab ich schon oft versucht. Aber mein Kater richt das, egal, wie klein die Menge war.
Man kann doch aber überall nachlesen, das im fertigen Katzenfutter viele Nährstoffe fehlen bzw. unterdosiert sind. Wenn man da diese Stoffe extra zugibt, kann man doch auch viel falsch machen.

Gekauft hatte ich Katzenfutter bei EDEKA, Lidl und im Fressnapf. Von billig bis teuer. Hab mir die Namen irgendwann nicht mehr gemerkt.

LG Kerstin
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Wenn du die Savannahcats Seite schon gelesen hast, wirst du mit Sicherheit zwangsläufig über die Fütterungsmethoden gestolpert sein. Dort wird ausführlich erklärt, warum Trockenfutter wirklich nicht annähernd gesund für Katzen ist. Deswegen würd ich auch froh sein, wenn Katerchen das eh nicht mag - das Thema können wir also abhaken.

Was das Dosenfutter angeht, halten die sich da allerdings etwas knapp.

Grundsätzlich kann man fertiges Nassfutter ganz grob in drei Kategorien einteilen:

"Supermarktfutter" - Eigenmarken der meisten Supermärkte und Drogerien, zusätzlich aber auch bekannte Sorten, wie Whiskas, Sheba, Felix, Kitekat und Co.
In der Deklaration steht für gewöhnlich "Fleisch und tierische Nebenprodukte", Getreide, Zucker und Co.
Die Fütterungsempfehlung liegt bei ca. 400 Gramm am Tag.
Die "geschmacksgebende Sorte" muss mindestens 4 Prozent betragen.
Das ist aber auch schon das einzige, was man mit Sicherheit sagen kann.
Was da sonst so drin ist, weiß man nicht - vor allem sind es wohl größtenteils "tierische Nebenprodukte", also was beim Schlachten so abfällt und nicht für den menschlichen Verzehr geeignet ist. Muskelfleisch ist da kaum enthalten.
Häufig ist auch Fisch in Sorten wie Huhn, Rind etc - damit die Katze das lieber frisst, denn viele lieben Fisch im Futter. Und gerade deswegen sollte man davon nicht zu viel füttern. Fisch ist sehr geschmacksintensiv und es kann sein, dass die Katze irgendwann nichts anderes mehr mag.
Getreide ist für die Ernährung der Katze völlig überflüssig, genau wie Zucker.
Die hohe Fütterungsempfehlung zeigt, dass das Futter für die Katze einfach nicht besonders gut verwertbar ist.

Bei reiner Rohfleischfütterung - man korrigiere mich bitte, falls ich völlig falsch liege - liegen die Empfehlungen glaube ich bei 100 - 150g Gramm Fleisch.

"Mittelwertiges Futter" - bekommt man für gewöhnlich im Zooladen, zum Beispiel Animonda, Miamor, Schmusy, Bozita, aber auch die Sorten Lux/Schah von Aldi Nord bzw. Süd zählen dazu.
Die Fütterungsempfehlung liegt bei ca. 300 g am Tag.
Bestenfalls ist hier auch die Deklaration etwas besser, z.B. sind größere Mengen der geschmacksgebenden Sorten enthalten. Im Idealfall auch mehr Muskelfleisch.
Da weiß man zumindest etwas genauer, was man da füttert und für die Katze ist es verwertbarer.

Die Sorten TigerCat, Tigermenü und Macs gehören so ungefähr zwischen mittelwertig und

"Hochwertiges Futter" - vor allem Grau, ZiwiPeak, Feline Porta 21, Auenland, (Almo Nature nur bedingt, da es kein Alleinfuttermittel ist)
Die Fütterungsempfehlung liegt bei ca. 200 g am Tag.
Die Deklaration ist ziemlich genau, bei Grau zum Beipiel so:
Zusammensetzung
Rindfleisch (65%), Innereien vom Rind (24%), Vollkornreis (4%)
Kalzium 0,3%, Phosphor 0,25%, Kalium 0,2%, Natrium 0,1%, Chlorid 0,17%, Magnesium 0,017%

Hier ist genau angegeben, welche Mengen von welchem Tier im Futter vorhanden sind - für die Katze sicherlich das beste, aber leider auch schweineteuer.
Obwohl es sich letztendlich fast rechnet, wenn man bedenkt, dass die Katze davon erstens nur die Hälfte fressen muss und zweitens das Risiko von Erkrankungen durch falsche Ernährung gemindert wird (und damit im Idealfall die TA-Kosten)


Ich vermute, Kerstin, dass du bisher größtenteils Futter in Supermarktqualität ausprobiert hast.
Bei www.sandras-tieroase.de und bei www.floyds-pfotenshop.de gibt es eine große Auswahl hochwertigen Futters und man kann Probierpakete mit einzelnen Dosen zusammenstellen.

Apropos Dosen:
Es gibt riesige Unterschiede zwischen dem, was Katzen mögen. Meine mögen aus irgendeinem Grund kein Fressen, das in Aluschälchen verpackt ist, alles was aus einem Beutelchen kommt, wird dagegen heiß und innig geliebt (versteh einer die Viecher ;))

Bestell auf jeden Fall gleich Feline Porta 21 und almo nature mit, auch wenn sie teuer sind, zumindest zum Ausprobieren. Die beiden Sorten enthalten nämlich Fleisch pur ohne großartige Behandlung. Das würd sogar ich essen - ungelogen!

Ich hab da grad ne tolle Seite mit Fotos gefunden, ist zwar italienisch, aber kannst ja trotzdem bei den Bildern gucken:
http://www.gerlinde.it/galleriagolosaumido.aspx
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Sorry für meinen Ausrutscher :uups:. Meine Nerven sind schon so gereizt von dem Thema.
Macht doch nix.

Also, wg. Phosphor/Calcium: Habe das so verstanden, das, wenn man Knochenmehl gibt, noch ein Calciumpräperat zugeben soll. Oder wäre das Verhältnis da nicht mehr ausgewogen?
Doch genauso sollte man es machen.
Sorry, wenn ich mich jetzt wiederhole, aber es kommt auch immer auf Fleisch und Menge an.
Ich geb dir mal ein Beispiel von dem Kalkulator, den ich hier hab, ist noch nicht der von dubarfst, da wart ich noch, dass er mir freigeschaltet wird.
Denn dieser ist etwas kompliziert wie ich finde, der von dubarfst soll wohl leichter zu händeln sein.

Ausgangswert: 4kg Katze, frisst 100g Fleisch (ohne Suppis und Wasser, nur der Fleischanteil)
Bei
1000g Rindergulasch
10g Easy barf gibt mir der Kalkulator folgende empfehlungen für Konchenmehl (35/15) und ein weiteres Präparat:
Knochenmehl 6,932g und Calciumcarbonat 38% 3,125g ODER
Knochenmehl 6,932g und Calciumcitrat 21% 5,628g

Gibt man 1000g Hühnerbrust und 10g Easybarf, dann sieht das wieder anders aus:
Knochenmehl 6,64g und Calciumcarbonat 38% 2,994g
Knochenmehl 6,64g und Calciumcitrat 40% 5,391g

Bei allen Mischungen hat man ein Ca/P-Verhältnis von 1,15:1
(Alle anderen Werte wie Vitamine etc. hab ich bei dieser Rechnung außen vor gelassen, diese müssten dann natürlich auch noch passend berechnet werden)

Man sieht, wenn man nur ein Produkt verändert, verändern sich die Grammzahlen entscheidend.
Und genau das ist es, was das barfen so kompliziert macht.


Vitamin A ist, soweit ich bis jetzt weiß, viel in Fisch enthalten. Den würde ich ja nur einmal die Woche füttern. Oder auch viel in Fleisch??
Vitamin A ist vor allem auch in Leber und Eigelb enthalten.


Naja, Katzenfutter unterzumischen hab ich schon oft versucht. Aber mein Kater richt das, egal, wie klein die Menge war.
Man kann doch aber überall nachlesen, das im fertigen Katzenfutter viele Nährstoffe fehlen bzw. unterdosiert sind. Wenn man da diese Stoffe extra zugibt, kann man doch auch viel falsch machen.
Stimmt, es gibt auch kein Katzenfutter, das alle Zusätze optimal enthält.
Daher wird hier im Forum empfohlen nicht nur eine Sorte, sondern, sofern die Katze es verträgt 3-4 unterschiedliche Marken zu füttern, um einen eventuellen Mangel im einen Futter mit dem anderen auszugleichen.

Beim barfen ist es genauso, man sollte nicht immer das gleiche Rezept benutzen, sondern abwechseln.
Unterschiedliche Zusätze und Fleischsorten, damit das Gesamtbild ausgeglichen ist.
Denn das perfekte Futter gibt es nicht, das wäre nämlich die Maus, das Vögelchen, das Häschen, der Käfer...eben all das, was die Katze in der Natur fressen würde.
Und das kann man einfach nicht 1:1 nachbauen, daher muss man sehen, dass es im Gesamten halt ausgewogen ist.


Gekauft hatte ich Katzenfutter bei EDEKA, Lidl und im Fressnapf. Von billig bis teuer. Hab mir die Namen irgendwann nicht mehr gemerkt.
Das Feline Porta 21 Huhn, das ist wie gekochtes Huhn, vielleicht kannst du ihm das untermischen?
Wie gesagt, du wirst wohl mit minifitzel Teilen anfangen müssen, um ihn an normales Fressen zu gewöhnen.
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ok, ich danke dir erstmal. Werde morgen im "Fressnapf" schauen, ob die das Futter verkaufen, welches ihr empfohlen habt. Ansonsten werde ich eine Probe bestellen. Und mit sehr geringer Menge (nochmal) anfangen, diese unter das bisherige Futter zu mischen.

Vielleicht lags wirklich am Supermarktfutter? Da dieses auch immer einen sehr starken Geruch hatte, den mein Kater (sichtbar) ablehnte.

Hab mich die ganzen Stunden nochmal durchgearbeit, man kann auch nur zu 20 % barfen. Der Rest eben Katzenfutter. Und da ist man wohl auf der sicheren Seite, was Falschernährung angeht.

Ich danke dir ganz sehr. Du hast mir jetzt sehr geholfen und ich seh irgendwie ein ganz klein wenig das Licht am Ende des Tunnels :D.

Liebe Grüße Kerstin


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Kerstin2 schrieb nach 9 Minuten und 4 Sekunden:

Hallo Soraya,

man das wird ja immer komplizierter!!! Vielen Dank für deine Bemühungen.

Wie schon erwähnt, versuche ich es mit den von euch empfohlenen Marken. Müsste aber erstmal extrem wenig unter das normale Futter mischen, damit Gino es nicht riecht. Ist der Geruch weniger extrem als bei Supermarktfutter?

Taurin, Salz, Knochenmehl, Calciupräperat, ab und an Haferflocken und Bierhefe wollte ich ja nun zuführen. Sollte ich das erstmal weiter machen bis raus kommt, was der kleine Herr nun möchte? Natürlich alles in geringen Dosierungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Also das Porta riecht gar nicht nach Katzenfutter und sieht auch nicht so aus.
Wenn man gekochtes Huhn "zerfleddert" und mit dem Porta Huhn mischt, dann sieht man zumindest rein optisch keinen großen Unterschied.

Ich denke bisher mach erstmal so weiter wie jetzt, bis du rausgefunden hast, was der Kater mag.
Wie gesagt, vielleicht wäre das Feline Instincts noch ne Alternative für dich, da musst du nicht groß rechnen, nur 950g Fleisch, 50g Leber, 60 Instincts und 375ml Wasser mischen und fertig ist ein recht ausgewogenes Futter, wo alles drin ist.
Vielleicht mag dein Kater es ja.

Und die 20% das ist das, was die meisten hier machen.
Da wird einmal die Woche halt ne Putenbrust oder Rindergulasch oder was immer die Katzen auch gerne mögen gegeben.
Und die anderen 80% normales Katzenfutter, da macht man nix verkehrt.
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo nochmal an euch,

möchte mich für alle Antworten bedanken.

Leider ist mir bis jetzt die Rohfütterung oder das Barfen nicht gelungen. Zur Zeit bekommt mein Kater gedämpftes Fleisch. Möchte nun Knochenmehl bestellen und dazu hätte ich Fragen. Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen.

Lese hab und an, dass man bei Knochenmehl ein Calciumpräperat zufügen sollte. Ist das darauf bezogen, wenn Fertigfutter gefüttert wird oder ist es auch notwendig bei täglicher Fütterung mit gedämpften Fleisch? Würde mich sehr über eure Hilfe freuen und bedanke mich schon mal.

Liebe Grüße Kerstin

PS: Gibt es eigentlich laktosefreie Katzenmilch? Oder laktosefreien Quark?


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Kerstin2 schrieb nach 7 Minuten und 47 Sekunden:

Oder würde es ausreichen, statt Knochenmehl nur Calciumcarbonat zu geben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Lese hab und an, dass man bei Knochenmehl ein Calciumpräperat zufügen sollte. Ist das darauf bezogen, wenn Fertigfutter gefüttert wird oder ist es auch notwendig bei täglicher Fütterung mit gedämpften Fleisch?
Also die Zugabe ist insbesondere auf rohes, bzw. gedämpftes Fleisch bezogen.
Weil im Fertigfutter ist ja an sich alles enthalten, auch Phosphor und Calcium, nur evtl. nicht im richtigen Verhältnis.

Bei Fleisch muss man beides zugeben, Phosphor (z.B. in Form von Knochenmehl) und Calcium (z.B. in Form von gemörserten Eierschalen).
Bei Fertigfutter ist es nur sinnvoll u.U. Calcium zuzufügen, um das im Futter falsche Verhältnis auszugleichen.


Oder würde es ausreichen, statt Knochenmehl nur Calciumcarbonat zu geben?
Calciumcarbonat ist ein reines Calciumsupplement, da ist kein Phosphor enthalten.

Knochenmehl, Fleischknochenmehl und Dicalciumphosphat enthalten sowohl Phosphat, wie Calcium.
Jedoch ist immer ein zusätzliches Calciumsupplement nötig, wenn man es dem Fleisch zugibt.
Für Fertigfutter würde ich es gar nicht benutzen, sondern da nur max. wenn nötig ein Calciumsuppi.
Da wäre das Calciumcarbonat möglich.


PS: Gibt es eigentlich laktosefreie Katzenmilch? Oder laktosefreien Quark?
gibt es.
Katzemilch ist eh immer laktosereduziert.
Billiger ist normale laktosefreie Milch.
Bei Quark ist es blödsinn da laktosefreien zu kaufen, da dieser von Natur aus wenig Laktose enthält, auf Grund der Milchsäurebakterien.
Also wenn das Katerchen Quark mag, nimm den normalen fetthaltigen Quark.
 
Kerstin2

Kerstin2

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort. Nur irgendwie verstehe ich das noch nicht.


Bei Fleisch muss man beides zugeben, Phosphor (z.B. in Form von Knochenmehl) und Calcium (z.B. in Form von gemörserten Eierschalen).

Im Knochenmehl ist ja schon Calcium enthalten. Um einiges mehr als Phosphor. Da noch mehr Calcium (wie Eierschalen) zuzufügen kapier ich nicht. Da ist doch kein Verhältnis von 1,1:1,0/1,2 mehr da. Das wäre doch fast eine Überdosierung an Calcium.

Falls mich jemand aufklären könnte, wäre ich sehr dankbar. Ich möchte keine Fehler bei meinem Kater machen. Vielen Dank.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kater frisst kein Katzenfutter

Kater frisst kein Katzenfutter - Ähnliche Themen

  • Erst Katze frisst nicht mehr seit neue Katze da ist

    Erst Katze frisst nicht mehr seit neue Katze da ist: Hallo alle zusammen, Wir sind vor zwei Wochen umgezogen und haben einen kleinen 4 Monaten alten Kater. Letzte Woche hat meine Freundin eine...
  • Katze frisst zu langsam, Kater viel zu schnell

    Katze frisst zu langsam, Kater viel zu schnell: Tut mir leid dass ich gleich mit einem neuem Thread ankomme, nur leider hab ich nichts gefunden wo mein "spezielles" Problem hinpasst. Und zwar...
  • Kater frisst nur Trockenfutter

    Kater frisst nur Trockenfutter: Moin, morgen werden zwei Katzenbrüder einziehen zu meinem vorhandenen Kater schon. Das Problem ist, der eine von den beiden frisst bis jetzt nur...
  • Kater schlingt sein Futter.

    Kater schlingt sein Futter.: Hallo ihr Lieben, :082: Vor 7 Monaten haben wir unsere beiden Kater Jannosch und Jabba aus dem Tierheim geholt. Die beiden sind um die 6 Jahre...
  • Kater frisst nur Stückchen

    Kater frisst nur Stückchen: Hallo :) Wir haben einen etwa 9 Monate alten Kastrierten Kater, der bald Freigang bekommen soll. Wir haben ihn von Nachbars bekommen, bzw...
  • Ähnliche Themen
  • Erst Katze frisst nicht mehr seit neue Katze da ist

    Erst Katze frisst nicht mehr seit neue Katze da ist: Hallo alle zusammen, Wir sind vor zwei Wochen umgezogen und haben einen kleinen 4 Monaten alten Kater. Letzte Woche hat meine Freundin eine...
  • Katze frisst zu langsam, Kater viel zu schnell

    Katze frisst zu langsam, Kater viel zu schnell: Tut mir leid dass ich gleich mit einem neuem Thread ankomme, nur leider hab ich nichts gefunden wo mein "spezielles" Problem hinpasst. Und zwar...
  • Kater frisst nur Trockenfutter

    Kater frisst nur Trockenfutter: Moin, morgen werden zwei Katzenbrüder einziehen zu meinem vorhandenen Kater schon. Das Problem ist, der eine von den beiden frisst bis jetzt nur...
  • Kater schlingt sein Futter.

    Kater schlingt sein Futter.: Hallo ihr Lieben, :082: Vor 7 Monaten haben wir unsere beiden Kater Jannosch und Jabba aus dem Tierheim geholt. Die beiden sind um die 6 Jahre...
  • Kater frisst nur Stückchen

    Kater frisst nur Stückchen: Hallo :) Wir haben einen etwa 9 Monate alten Kastrierten Kater, der bald Freigang bekommen soll. Wir haben ihn von Nachbars bekommen, bzw...