Unbekannte Krankheit!?

Diskutiere Unbekannte Krankheit!? im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Mein Mäusebock hat seit einigen Wochen Schorfe im Fell, einen echt schlimmen blutigen Schwanz und kratzt firstsich immer. Im Fell konnte ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
körnchen17

körnchen17

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
20
Reaktionen
0
Mein Mäusebock hat seit einigen Wochen Schorfe im Fell, einen echt schlimmen blutigen Schwanz und kratzt
sich immer. Im Fell konnte ich nichts "Parasitenartiges" erkennen, war aber trotzdem beim TA, der hat mir ein Mittel gegen Flöhe und Milben gegeben, hat aber nicht genützt, im gegenteil. Kann es mit dem Tod meines2 Mäuseböckleins zusammenhängen?Oder was könnte es sontst sein? Brauche dringend Hilfe!!!
 
14.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Hi!

Denke des Milbenmittel wurde zu Kurz oder Falsch angewendet! Geh nochmals hin und behandelt weiter! Des sind Grab Milben wenns schorft das müsste Ge-inft werden mit Milbenmittel!

Das hat bestimmt nix mit dem Tod der anderen Maus zu tun! Lass ihn doch bitte Kastrieren und hole ihm wenn er die Milben los ist 1-2 Weibchen dazu!;)
2 Männliche Farbmäuse werden sich früher oder Später gegenseitig Umbringen!

Liebe grüße Steffi
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Körnchen:
Erstens nützt es nichts, nur die Tiere zu behandeln - man muss auch den kompletten Käfig desinfizieren und die ganze Prozedur nach ca. 3 Wochen nochmal wiederholen, damit man sichergehen kann, dass keine Eier/Larven überlebt haben.

Zweitens kann es durchaus passieren, dass Mäuse, die Milben hatten, zu sogenannten "Kratzmäusen" mutieren. Das heißt, die Milben sind schon lange weg, aber die Mäuse entwickeln einen Kratzzwang - sie kratzen die alten Wunden immer wieder auf, vergrößern sie, knabbern daran herum - und können einfach nicht mehr aufhören...

Trotzdem würde ich auf jeden Fall erstmal erneut versuchen, die Tiere gegen Milben zu behandeln - einschließlich des Käfigs. Und dann das Ganze nach 3 Wochen wiederholen (zur Sicherheit nach weiteren 3 Wochen nochmal...)

Hat der Tierarzt die Milbenart bestimmt? Je nach Art der Parasiten muss man nämlich auch unterschiedliche Mittel anwenden...

LG, seven
 
körnchen17

körnchen17

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
20
Reaktionen
0
Haii

Zuerst mal vielen dank für die Antworten und Infos.
Also der Tierarzt hat die Milbenart noch nicht festgestellt. Da muss ich noch warten.
Aber ich werde auf jeden Fall weiter behandeln und den Käfig gründlich reinigen und desinfizieren. Ach ja, noch ne Frage an Seven: du sagtest da was von "Kratzmäusen"..Falls meine Maus sowas währe, was könnt ich da tun??
GLG körnchen
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Körnchen: Ich will hoffen, dass Dein Mäuschen keine Kratzmaus geworden ist. Denn leider kann man da nicht wirklich was tun.
Wir hatten drei solcher Exemplare - nur eine davon hatte mal Ohrmilben, die beiden anderen hatten einfach kleine Wunden (entweder kleine Bisswunden oder sie hatten sich irgendwo verletzt... wirklich harmlos, nichtmal stecknadelkopfgroß....). Tja, und die haben dann immer weiter daran herumgekratzt und -genagt...

Bei der ersten Maus, Lynn, haben wir alle Register gezogen - diverse Salben, Sprays, Cremes... Nichts hat geholfen. Kurzzeitig wurde es besser, aber wenn wir dachten, jetzt hat sie´s gepackt, hatte sie am nächsten Tag wieder alles aufgekratzt...
Wir mussten sie letztendlich einschläfern lassen, weil sie sich buchstäblich den Hintern weggefressen hatte...
Die nächste war Silva, sie hatte die Ohrmilben... Sie hat sich das Öhrchen bis runter zum Mäulchen aufgekratzt, und auch als die Milben längst weg waren, hat sie weitergemacht - auch da hat nichts geholfen, wir mussten sie ebenfalls gehen lassen...
Die dritte war dann unsere Kami, die war von einer anderen Maus in den Hintern gezwickt worden und hatte wirklich nur eine winzige Wunde, die man kaum sehen konnte. Aus Erfahrung klug, haben wir Kami jeden Tag genau angesehen - und die Wunde wurde immer größer und größer... Auch bei Kami haben wir es erst noch mit Salbe (Lebertran-Zink-Salbe soll ein toller Geheimtipp sein...) probiert - hat nix genützt... Wir haben Kami dann ohne weitere Experimente einschläfern lassen, als wir sahen, dass es alles nichts nützte....

Will heißen - man kann es probieren... mit diversen Mittelchen... Das Problem ist nur: Wenn man was auf die Wunden draufschmiert/sprüht, dann wollen die Mäuse das so schnell wie möglich wieder runterhaben - und umso mehr putzen/kratzen/lecken sie dann...

Es gibt einige Fälle, in denen es geklappt hat und die Mäuse wieder gesund wurden. Das sind aber leider nur wenige... In den meisten Fällen klappt es leider nicht...

Insofern hoffe ich, dass es bei Dir "nur" erneuter Milbenbefall ist und Du die Viecher schnellstmöglich loswerden kannst!

LG, seven
 
sally1998

sally1998

Registriert seit
01.09.2007
Beiträge
62
Reaktionen
0
Ich hab ja auch die Milben bei einer Maus. Ich war ja beim Tierarzt und der hat dann was aufs Fell geträufelt( bei allen Mäusen die ich hab). Er sagte, es seien die Grabmilben ( Räudemilben). Den Käfig hab ich heiß abgespült ( in Dusche) und Zubehör auch. Reichen denn die Tropfen für einmal aus und wie kann ich erkennen, ob es vorbei ist?
Wie kann man Eier von Milben erkennen?
Gruß sally1998
 
körnchen17

körnchen17

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
20
Reaktionen
0
Seven: oh nein, das tut mir leid. :( arme Mäuschen. Hoffe, das mein kleiner keine Kratzmaus ist. Naja immerhin kratzt er sich jetzt nicht mehr, doch sein Schwanz ist abgestorben, weil er ihn so angenagt hat.Der TA hat gesagt, er werde bald abfallen :'( Nun weiss ich nicht, ob der kleine (nachdem das Schwänzchen abgefallen ist) noch klettern und balancieren kann..Was meinst du?

GLG Körnchen
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@sally: Sicherheitshalber sollte die gesamte Prozedur (einschließlich Mäusebehandlung) nach 3 Wochen nochmal wiederholt werden, evtl. sogar nach abermals 3 Wochen erneut - um sicherzugehen, dass keine Eier/Larven überlebt haben (die erkennt man nämlich meist nicht mit bloßem Auge...)

@Krümel: Auch Mäuse ohne Schwanz kommen ganz gut zurecht - natürlich wird es für Dein Mäuschen anfangs gewöhnungsbedürftig sein, und natürlich wird er nie wieder so gut klettern und balancieren können, da der Schwanz ja da ein wichtiges Hilfsmittel ist. Von daher solltest Du schauen, dass er verschiedene Ebenen im Käfig auch über Rampen erreichen kann und nicht z. B. nur über Äste zum Klettern oder so...
Ansonsten wird era ber ein völlig normales Mäuseleben führen können und auch weiterhin von anderen Mäusen akzeptiert werden...

LG, seven
 
sally1998

sally1998

Registriert seit
01.09.2007
Beiträge
62
Reaktionen
0
seven: ist es richtig- 2 Tropfen auf das Fell drauf zu tun? Oder war es mehr?
Okay, dann werde ich das gesamte mobiliar nochmal in der Dusche heiß abspülen.
Aber bei der Maus , die es hatte, ist das Fell wieder richtig dicht gewachsen. Keine Löcher mehr und das Fell glänzt wieder. Und vergnügt läuft sie auch herum.
Das jagen ( ich dachte, die anderen jagen sie wegen der Milben), ist wohl normal. einmal jagen sie sich, einmal sitzen sie Fell an Fell gekuschelt und fressen.
L. G. sally1998
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
@Sally: Was hast Du denn für ein Mittel? Ich kenne es eigentlich nur (Stronghold, Ivomec), dass man einen Tropfen in den Nacken gibt...
Ansonsten hört es sich doch schon mal gut an, was Du schreibst - trotzdem würde ich die Prozedur sicherheitshalber nochmal wiederholen, damit´s nicht bald wieder von vorn losgeht...

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Unbekannte Krankheit!?

Unbekannte Krankheit!? - Ähnliche Themen

  • Milben! Bin am verzweifeln!

    Milben! Bin am verzweifeln!: Hallo Leute, ich bin neu hier. :) ich habe mich extra hier angemeldet, da ich mich frage, ob meine Farbmäuse eigentlich überhaupt von den Milben...
  • Allergische Farbmaus

    Allergische Farbmaus: Hallo! Ich weiß dieses Thema wurde schon oft durchgenommen, doch habe ich immer noch ein paar Fragen zu meinem Fall. Ich habe meine Frabis seit...
  • Hilfe! Welche Krankheit hat meine Farbmaus?

    Hilfe! Welche Krankheit hat meine Farbmaus?: Hallo, Ich habe ein sehr großes Problem.Also vor ein paar Wochen (2 oder 3) habe ich zwei angeblich gesunde Farbmäuse bei mir aufgenommen, da sie...
  • Mäuse mit massiven Atemproblemen - kann erst Samstag zum Tierarzt

    Mäuse mit massiven Atemproblemen - kann erst Samstag zum Tierarzt: Hallo, wieder, ich hatte ja schon ein Thema erstellt, aber dieses mal ist das Thema was anderes, weil ich hatte ja geschrieben, dass ich so...
  • Kahle Stellen am Bauch

    Kahle Stellen am Bauch: Hallo, seit 2 Tagen habe ich bemerkt, dass meine Farbmaus Sternchen sehr stark abgenommen hat und immer größer werdene, kahle Stellen am Bauch...
  • Ähnliche Themen
  • Milben! Bin am verzweifeln!

    Milben! Bin am verzweifeln!: Hallo Leute, ich bin neu hier. :) ich habe mich extra hier angemeldet, da ich mich frage, ob meine Farbmäuse eigentlich überhaupt von den Milben...
  • Allergische Farbmaus

    Allergische Farbmaus: Hallo! Ich weiß dieses Thema wurde schon oft durchgenommen, doch habe ich immer noch ein paar Fragen zu meinem Fall. Ich habe meine Frabis seit...
  • Hilfe! Welche Krankheit hat meine Farbmaus?

    Hilfe! Welche Krankheit hat meine Farbmaus?: Hallo, Ich habe ein sehr großes Problem.Also vor ein paar Wochen (2 oder 3) habe ich zwei angeblich gesunde Farbmäuse bei mir aufgenommen, da sie...
  • Mäuse mit massiven Atemproblemen - kann erst Samstag zum Tierarzt

    Mäuse mit massiven Atemproblemen - kann erst Samstag zum Tierarzt: Hallo, wieder, ich hatte ja schon ein Thema erstellt, aber dieses mal ist das Thema was anderes, weil ich hatte ja geschrieben, dass ich so...
  • Kahle Stellen am Bauch

    Kahle Stellen am Bauch: Hallo, seit 2 Tagen habe ich bemerkt, dass meine Farbmaus Sternchen sehr stark abgenommen hat und immer größer werdene, kahle Stellen am Bauch...