Die Atemwege meiner Ratten

Diskutiere Die Atemwege meiner Ratten im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo, meine Ratten, insbesondere Dibsy, bereiten mir schon seit Wochen grosse Sorgen, Kopfschmerzen und schlechte Träume! Es geht sich um...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Nidhoeggr

Nidhoeggr

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,
meine Ratten, insbesondere Dibsy, bereiten mir schon seit Wochen grosse Sorgen, Kopfschmerzen und schlechte Träume!

Es geht sich um folgendes:
Seit langer Zeit macht meine Dibsy auffällige Atemgeräusche. Sie knattert, gurrt. Wie man es nennen mag...
Pandora hat dann irgendwann mit pfeifenden Geräuschen beim Atmen angefangen und nieste dann plötzlich auffällig oft. Ich weiss nicht ob ich es mir nur einbilde aber ich glaube dass auch ab und zu mal so ein leichtes Pfeifen bei Floyd zuhören ist. Sie sind alle völlig fit; auch Dibsy. Sie machen also abgesehen von den Geräuschen keinen kränklichen oder schwachen Eindruck. Sie fressen und trinken völlig normal, sind aufgeweckt und aktiv. Auch haben sie keinen auffälligen Nasenausfluss, nur wenn sie beim Schlafen oder so gestört werden.

Anfang Dezember bin ich dann mit den drein zum Arzt. Sie bekamen 2,5 % Baytrill verschrieben für 8 bis 10 Tage. Pandora und Dibsy sollten 0,10 ml
und Floyd 0,05 ml bekommen.
Nach den 10 Tagen konnte ich jetzt so keine Veränderung feststellen also ging ich nach ein paar Tagen nochmals zur TÄ.

Sie bekamen Zylexis gespritzt. Ich bekam dann Clavaseptin in Tablettenform 2x tägl. für über 8 Tage. Pro Ratte sollte weniger als 1/10 der Tablette aufgelöst und gespritzt werden. Ich habe es in wenig Wasser aufgelöst; Erdbeersirup dazugezogen und es direkt ins Mäulchen gespritzt. Durch den Sirup haben sie es immer brav geschluckt.
Dazu haben sie mir noch ein kleines Döschen mit weissem Pulver mitgegeben, wovon ich gaaanz wenig (so 5,0mm gross) in einem Leckerchen oder so in die Ratte 2x tägl. einschmuggeln soll. Leider stand da auf der Dose nur "Bry.+Loch+Antimonium" drauf. Weiss jetzt also gar nicht was darin ist. Mit Marmelade ging das immer sehr gut.

Nach der Behandlung mit Clavaseptim und dme Tablettenpulver ist ebenfalls keine Veränderung aufgetreten. Also wieder zum Tierarzt!

Meine TÄ hat mir dann Tetracyclin empfohlen aber dass mussten sie erst bestellen. Bis dahin sollte ich es noch mal für 7 Tagen mit Baytrill probieren welches meine Ratten jeweils 0,1ml 1x tägl bekommen sollen. Die Dosierung wurde wieder nach Gewicht gemacht: Pandora wiegt 267g, Dibsy 263g und Floyd 277g.
Dazu habe ich noch ACC als Schleimlöser bekommen, dass ich ihnen bis heute 2x tägl mit Multivitaminpaste einschmuggel.

Letzten Samstag habe ich dann das Tetracyclin mitbekommen:
Es steht drauf: Tetracyclinhydrochlorid 25 %
Zum Eingeben über das Trinkwasser oder die Tränke.
Für Tiere: Rinder (Kälber), Schweine

Zusammensetzung 100g Pulver
Arneilich wirksamer Bestandteil: Tetracyclinhydrochlorid 25,0 g
Sonstiger Bestandteil: Glucose-Monohydrat


Es ist also ein Pulver, keine Tropfen wie sie üblicherweise gegeben werden.
Da es laut Beipackzettel übers Trinkwasser gegeben werden sollte habe ich nochmal mit meiner Ärztin über die Dosis gerdet.
Ich habe ihr erklärt dass ich meinen Ratten ugnern die Medikamente übers Wasser geben möchte. Also hat sie sich Zeit für mich genommen, sich hingesetzt und gerechnet.
Sie aht alles möglich hoch und rutnergerechnet um eine gute Dosis für meien drei Ratten rauszubekommen. Sie hat einen dicken Medizinwälzer (Stand 2006/07) hervorgekramt, in der die Einzeldosis FÜR DIESES Tetracyclin HCL pro 100g stand. Sie kam dann auf 1,6 g Pulver. Da aber weder ich noch die Praxis eine Breifwaage hatten, rief sie bei einer Apotheke an, mit der die Teirarztpraxis zusammenarbeitet, und hat nachgefragt ob sie mir die Dosis für 10 Tage abwiegen könnten. Die Apotheke war sofort einverstanden nur leider sind diese erst wieder heute zu erreichen gewesen doch ich musste zu lange arbeiten.

Ich denke die 1,6 g könnten von der Dosis her hinhauen oder? Ich soll weiterhin den Schleimlöser, mit mindestens drei Stunden Abstand zu dem AB, geben. Ich hab aber irwie nix mehr in Erinnerung ob ich es nun 1x tägl oder 2x tägl geben soll. Ich denke aber mal 2x tägl oder? Mit 12 Stunden Abstand?
 
14.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Die Atemwege meiner Ratten . Dort wird jeder fündig!
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo,

wurde das mit den Atemwegen denn bisher überhaupt nicht besser? Also gar keine Veränderung? Kann es denn sein, daß es sich um gar keinen Atemwegsinfekt handelt, sondern vielleicht eine Allergie oder ähnliches vorliegt? Auch trockene Heizungsluft kann zu Atemgeräuschen führen.
Klingen die Ratten denn verschleimt? Wenn nicht, kann man den Schleimlöser vermutlich sogar weglassen.

Ehe weiter mit verschiedenen Wirkstoffgruppen experimentiert wird, würde ich ehrlich gesagt einen Abstrich machen und die Erreger bestimmen lassen, denn mit Baytril (Fluorchinolon), Clavaseptin (Penicillin) und Tetracyclin (Tetracyclin) hättet ihr dann schon eine ganze Menge durch, und je mehr ABs man durchprobiert, desto höher ist auch einfach die Gefahr, daß sich da Resistenzen herausbilden. Vielleicht sprichst du deine TÄ mal darauf an, das wäre meine ich schon sinnvoll.

Zur Dosierung: Vetpharm gibt an, bei Ratten solle 10 - 20 mg/kg 3 × täglich gegeben werden; das wären dann für 250g KGW entsprechend 2,5 - 5 mg - der Einfachheit halber rechne ich mit der höheren Dosis).
Wenn 100g Pulver 25g Wirkstoff beinhalten, braucht man für 1mg Wirkstoff 4 mg Pulver, für 5mg Wirkstoff 20mg Pulver, das allerdings bei 3mal täglicher Gabe. Ob man für die einmalige Gabe bei Tetracyclin einfach diese Dosis addieren kann, weiß ich nicht (dann wäre man 60mg Pulver pro 250g Tier pro Tag). Aber du solltest da sicherheitshalber wirklich nochmal mit deiner TÄ sprechen.

Daß du das AB nicht über's Trinkwasser eingeben willst, ist richtig, das sollte man keinesfalls tun, umso weniger, wenn mehrere Tiere vom selben Wasser trinken. Es ist wichtig, daß die Ratten die für sie richtige Dosis zur richtigen Zeit bekommen, nicht eine ungewisse Wirkstoffmenge über einen unbestimmten Zeitraum.
 
just_me13886

just_me13886

Registriert seit
13.11.2007
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hey,

also mein Krümel hat ne chronische Atemwegserkrankung, zum Winter hin (warme,trockene Heizungsluft und kaltes Winterklima) wird jedes Jahr mal akut.
Gleich Symptome wie du sie beschrieben hast.

Er hat jetzt 2 verschiedene ABs bekommen und auch Homäopathisches gespritzt, zudem gut feuchtes Handtuch vor den Käfig gehängt und Teeaufgüsse und sogar Vitamintropfen ins Trinkwasser.
Nach über 2 Wochen haben die ABs immer noch nicht richtig gewirkt, jedenfalls wurde es nicht wesentlich besser.

Ich bin mit meiner Tierärztin übereingekommen jetzt erstmal kein AB mehr zu geben (da die ja eh Bakterien abtöten und wenn es eine Art "Grippe" ist wirken die gar nicht, sie können nur die Heilung unterstützen) und aber mit den andern Sachen weiter zu machen.
Nebenbei bekommt er noch so nen Babytee mit Salbei und gaaaaanz viel Paprika wegen des hohen Vit.C-Gehalts.
Und der Käfig wird halt eben öfter gereinigt bzw auch öfter mal desinfiziert (allerdings auch nciht zu oft, steril ist ja auch nix...).
Meine TÄ meinte auch, solange der fit ist und frisst und rumrennt, brauch ich auch keine Panik machen. Wenns akut ist, soll ich kommen (merkt man ja mit der Zeit) und ansonsten hat sie beim Abhören erkannt, dass es nicht "tief" in den Broncchien zu sitzen scheint.

Ich hoff, das hilft dir weiter!
LG
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Vitamin C können Ratten selber produzieren, das muß nicht zugefüttert werden ;)

Wenn die Ratten Probleme mit der Atmung haben, fragt beim TA auch mal nach Euphylong (Theophyllin), das ist ein Asthmamedikament und wirkt bronchienerweiternd, so erleichtert es die Atmung. Omnipet Sekrolyt Cat ist ein pflanzliches Mittel zur Unterstützung der Atemwege (wirkt auch leicht schleimlösend), das kann von allen Ratten geknabbert werden und wird meist gern genommen, zum Knabbern kann man auch getrocknete Kamille, Minze und Sonnenhut anbieten (gibt's im Zooladen beim Meerschweinchenfutter).

Auf Desinfektionsmittel würde ich ehrlich gesagt weitgehend verzichten, gründliche Reinigung mit Spülmittel oder verdünntem Essigreiniger reicht aus; die wiederholte Verwendung von Desinfektionsmitteln kann zur Resistenzbildung gegenüber Antibiotika führen.
 
just_me13886

just_me13886

Registriert seit
13.11.2007
Beiträge
58
Reaktionen
0
Ui, danke!
Wieder was gelernt ;)
Kannst du mir ncoh erklären, wie das mit dem Desinfektionsmittel und der AB-Resistenz zusammenhängt???
Also hab des auch echt nicht oft gemacht (in der akuten Zeit ca. 1mal im Monat).

LG
 
Nidhoeggr

Nidhoeggr

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,
danke für eure ausführlichen Antworten! :D
Zum Punkt Allergien etc: Ich wüsste nicht worauf ausgerechnet alle drei (eine knattert, anderen beiden fiepen ein bisschen beim Atmen) allergisch reagieren könnten. Ich habe von anfang an nur klumpfreies Katzenstreu, Zeitungen, Papierschredder, Tücher etc im Käfig
Und im Auslauf fällt mir jetzt nix ein worauf sie reagieren könnten
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
@Just_me: Im Endeffekt wirken Desinfektionsmittel ja antibiotisch - sprich alle Keime werden abgetötet. Je öfter man aber Keime und Bakterien solchen Wirkstoffen aussetzt, desto wahrscheinlicher wird es, daß einige Stämme resistent dagegen werden - daher ist es bei ABs auch immer so wichtig, daß man sie über mindestens 5 Tage einnimmt, damit alle Bakterien, die damit in Berührung kommen, auch ganz sicher "platt" sind und nicht einige überleben, resistent werden und das dann "weitervererben".

Einmal im Monat ist da sicher noch kein Problem, aber es gibt ja auch Leute, die täglich Desinfektionsmittel in rauhen Mengen verwenden. Bei einigen Berufsgruppen mag das duchaus sinnvoll sein (aber die wissen dann auch, wie man Desinfektionsmittel am besten in Maßen dosiert), kritisch finde ich z.B. den seit einigen Jahren anhaltenden "Sagrotan-Wahn". Alles soll keimfrei sein - die Küche, das Bad, der Fußboden, die Wäsche. Sauberkeit ist eine Sache, aber dieser übertriebene Einsatz von Desinfektionsmitteln kann durchaus dazu führen, daß man schneller krank wird, keine Antibiotika mehr wirken. Ein befreundeter Arzt hat mal gesagt, er hat tatsächlich schon Fälle, da sterben Leute an Lungenentzündung - daran müsste heutzutage keiner mehr sterben, aber wenn kein Antibiotikum mehr anschlägt, kann das passieren, und ein Grund dafür kann eben sein, daß im Vorfeld viel zu viel und wahllos (und vor allem grundlos - keine normal saubergehaltene Wohnung muß für den Alltag keimfrei sein!) mit Desinfektionsmitteln hantiert wurde.
Ähnlich kritisch ist hier übrigens Teebaumöl - wird es über einen längeren Zeitraum in schwacher Konzentration angewendet, kann das die Resistenzbildung bei Bakterien fördern.

@Nidhoeggr: Gibst du das Tetracyclin denn jetzt schon? Stimmt die Dosierung? Wie gesagt, wenn es daraufhin auch nicht besser wird, würde ich einen Abstrich machen lassen, um die Erreger zu bestimmen, dann kann man gezielt darauf das passende AB aussuchen. Bei ganz akuten Geschichten fehlt dafür meist die Zeit, und man gibt die gängigsten Breitband-AB, aber wenn gar nichts Verbesserung bringt, wäre das wahrscheinlich sinnvoller, als weiter durchzuprobieren.
 
Nidhoeggr

Nidhoeggr

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

leider fehlt aus irgendeinem Grund die Hälfte meines letzten Beitrags...
Also wie gesagt, ich wüsste jetzt so nichts auf was meine Ratten allergisch reagieren könnten. Zugluft bekommen sie im Käfig auch nicht ab und wenn ich heize, tu ich alle 10/20 Minuten stoßlüften. Feuchte Tüchter auf zu hängen wäre mir zu riskant da eine zu hohe luftfeuchtigkeit auch wieder schlecht ist.

@ chipsi: Ich glaube schon dasses Veränderungen gegeben hat. Pandora hat augehört zu niesen und Dibsy knackt nicht mehr ganz so heftig wie vorher und ich glaube dass sie manchmal für ein Weilchen gar nicht mehr knattert.

Ob sie sich verschleimt anhören kann ich nicht genau sagen weil ich nicht weiss wie sich das anhören "soll". Den Schleimlöser putzen sie freiwillig weg.

Das AB gebe ich ihnen noch nicht da ich heute nach der Arbeit erst einmal zur Apotheke gehen werde um mir die Einzelportionen abweigen zu lassen. Ich möchte ihnen dreimal täglich die entsprechende Einzeldosis oral geben.
Dazu muss ich halt öfters mal bei der Apotheke vorbeikommen...

Ich werde ihnen das AB dan nab heute mal geben, sie sind ja so total fit auch körperlich und bis hjetzt haben sie alles prima vertrage.
Wenn es tatsächlich nichts bringt werde ich wohl wirklich mal einen Abstrich machen.

Wenn ich den ratten dass AB nun 3x tägl gebe, wie viel Zeit muss zwischen den einzelnen Gaben liegen? Und wenn ich 2x tägl ACC geben muss ja auch wieder Pause sein...Oh man, dass wird wegen Arbeit schwierig werden. Ich hoffe meine Mum hilft mir da wieder mit...
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
@ chipsi: Ich glaube schon dasses Veränderungen gegeben hat. Pandora hat augehört zu niesen und Dibsy knackt nicht mehr ganz so heftig wie vorher und ich glaube dass sie manchmal für ein Weilchen gar nicht mehr knattert.
Auf welches AB wurde es denn besser? Oben hast du ja geschrieben, es wäre keine Veränderung eingetreten.
Wenn man ein AB hat, das anschlägt, aber nicht den vollen Erfolg bringt über die erste Gabe, bietet es sich eigentlich an, das ein wiederholtes Mal über einen längeren Zeitraum zu geben, ehe man wechselt, um eben eine mögliche Wirksamkeit nicht verpuffen zu lassen. Hat deine TÄ dazu etwas gesagt?

Die AB-Gabe errechnet sich ganz einfach aus 24 Stunden / Häufigkeit; wenn ein AB 2mal täglich gegeben werden muß, dann im Abstand von 12 Stunden, wenn es 3mal täglich gegeben werden muß, dann im Abstand von 8 Stunden. Je genauer diese Zeitabstände eingehalten werden, desto besser.

Meines Wissens ist Acetylcystein (ACC) inkompatibel mit Tetracyclinen; in welchen zeitlichen Abständen da eine Gabe möglich ist, weiß ich nicht, das müsste deine TÄ dir sagen können. Sprich deine TÄ doch mal auf Bisolvon (Bromhexin) an, das wird gleichzeitig mit Tetracyclinen gegeben, obwohl es auch hier wohl Unklarheiten hinsichtlich der Wechselwirkungen gibt.
 
Nidhoeggr

Nidhoeggr

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,
auf welches AB es besser wurde kann ich nicht genau sagen.
Ich bin mir auch nicht sicher ob das Knattern wirklich besser wurde oder ob ich mir das nur einbilde.

Sie hat gemeint dass ich das ACC entweder 3 Stunden vorher oder nach der Gabe von Tetra. geben soll. Ich könnte ja von 2x tägl auf 2x tägl reduzieren. Phhu, wenn ich das Tera. alle 8 Std geben soll muss ich mal schaun zu welchen Tageszeiten ich das machen könnte.. Blöd ist nur dass ich ja bis zu 9 Stunden arbeite.

Ich habe meine Ratten gewogen und dementsprechend die Eizneldosis mit 20mg/kg ausgerechnet.

277 g = 5,54 mg
265 g = 5, 3 mg
267 g = 5,34 mg

Meine Ärztin hat die Dosis für drei Tiere nach der empfohlenen Gabe fürs Trinkwasser errechnet und kam auf 1,6 g für alle drei Tiere.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Ich würde das dennoch nicht übers Wasser geben, denn du weißt ja nicht, ob alle Ratten gleich viel trinken und alles aufgebraucht wird in diesen 8 Stunden. Besser wäre es, das Pulver in Brei oder Paste einzurühren, je nachdem, wo es die Ratten leichter nehmen, und es gezielt jedem Tier zu verabreichen. Dann kannst du sicher sein, daß alle die erforderliche Dosis bekommen.
 
Nidhoeggr

Nidhoeggr

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Ich würde das dennoch nicht übers Wasser geben, denn du weißt ja nicht, ob alle Ratten gleich viel trinken und alles aufgebraucht wird in diesen 8 Stunden. Besser wäre es, das Pulver in Brei oder Paste einzurühren, je nachdem, wo es die Ratten leichter nehmen, und es gezielt jedem Tier zu verabreichen. Dann kannst du sicher sein, daß alle die erforderliche Dosis bekommen.
Genau dass habe ich ja auch vor.
Ich hätte dann die entsprechende Einzeldosis in verdünntem Kamillentee aufgelöst und ihnen oral gespritzt, weil ich mir nicht sicher war ob man dieses AB lösen muss oder ob man es auch trocken geben kann.

Ich woltle nur erwähnen wie meine TÄ auf die 1,6 g gekommen ist. Sie ist aber von dem kleinsten Gewicht der dreien ausgegangen. Ich hoffe jetzt nur dass irgendeine Apotheke mg abwiegen kann (die drei Werte in meinem vorherigen Beitrag). Die erste bei der ich angerufen habe war schon mal sehr unfreundlich :|


Nachtrag:
hier nochmal die genauen Werte:

277 g = 5,54 mg = Wirkstoff = 22,16 mg Pulver
265 g = 5, 3 mg = Wirkstoff = 21,36 mg Pulver
267 g = 5,34 mg = Wirkstoff = 21,20 mg Pulver

Kann sowas eine Waage überhaupt ausrechnen?
Oder soll ich doch lieber die Menge von 1,6 g Pulver für drei Ratten nehmen, alles auflösen im Wasser und dann immer 1/3 pro Ratte oral eingeben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Ah, jetzt leuchtet mir die Rechnung auch ein, ich bin ja beim groben Überschlag oben auch auf 20 mg Pulver für 250 g KGW gekommen ;)

Die Stellen hinter dem Komma würde ich einfach aufrunden; erstens ist vermutlich die Waage gar nicht so genau, und zweitens arbeitest du ja nicht unter Laborbedingungen, es bleibt immer etwas Pulver am Tütchen kleben oder am Löffel oder in der Spritze, je nachdem, wie man es mischt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Die Atemwege meiner Ratten

Die Atemwege meiner Ratten - Ähnliche Themen

  • Ratte hat Probleme mit den Atemwegen

    Ratte hat Probleme mit den Atemwegen: Ich habe mit meiner Ratte seit einiger Zeit ein paar probleme. Er ist krank. Mein TA hat entweder auf Lungentumor, Herzinsuffizenz oder...
  • Wie stark schädigen Gerüche die Atemwege?

    Wie stark schädigen Gerüche die Atemwege?: Mal abgesehen davon, dass ich grad durchdrehen könnte und stinksauer bin... wie stark schädigen Farbgerüche (in unserem Falle Acrylfarbe glaub...
  • Weiß noch jemand einen Rat? Ratz und seine Atemwege!

    Weiß noch jemand einen Rat? Ratz und seine Atemwege!: Huhu! Seit einiger Zeit kämpfen wir mit Ratz und seiner Atemwegserkrankung. Anfangs bekam er Baytril, was aber keine große Wirkung zeigte, ich...
  • Atemwege, Auge...was kann es sein?

    Atemwege, Auge...was kann es sein?: Huhu, so langsam verzweifle ich. Mein Damie hat seit Ewigkeiten immer wieder Atemwegsprobleme. Er ist generell wahnsinnig anfällig und hat eben...
  • Atemwege, Auge...was kann es sein? - Ähnliche Themen

  • Ratte hat Probleme mit den Atemwegen

    Ratte hat Probleme mit den Atemwegen: Ich habe mit meiner Ratte seit einiger Zeit ein paar probleme. Er ist krank. Mein TA hat entweder auf Lungentumor, Herzinsuffizenz oder...
  • Wie stark schädigen Gerüche die Atemwege?

    Wie stark schädigen Gerüche die Atemwege?: Mal abgesehen davon, dass ich grad durchdrehen könnte und stinksauer bin... wie stark schädigen Farbgerüche (in unserem Falle Acrylfarbe glaub...
  • Weiß noch jemand einen Rat? Ratz und seine Atemwege!

    Weiß noch jemand einen Rat? Ratz und seine Atemwege!: Huhu! Seit einiger Zeit kämpfen wir mit Ratz und seiner Atemwegserkrankung. Anfangs bekam er Baytril, was aber keine große Wirkung zeigte, ich...
  • Atemwege, Auge...was kann es sein?

    Atemwege, Auge...was kann es sein?: Huhu, so langsam verzweifle ich. Mein Damie hat seit Ewigkeiten immer wieder Atemwegsprobleme. Er ist generell wahnsinnig anfällig und hat eben...