Was ist mit meinem Pony los??

Diskutiere Was ist mit meinem Pony los?? im Pferde Gesundheit Forum im Bereich Pferde Forum; Guten Abend zusamm! Ich habe eine 25 Jahre alte Stute und sie überwintert seit Oktober 2008 in einem neuen Stall. Ihre Vorgeschichte: Vor...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Baily87

Baily87

Registriert seit
01.06.2007
Beiträge
212
Reaktionen
0
Guten Abend zusamm!

Ich habe eine 25 Jahre alte Stute und sie überwintert seit Oktober 2008 in einem neuen Stall.

Ihre Vorgeschichte:
Vor etwa 2 Jahren bekam sie eine Kolik in einer Art "Privatstall". Der gehörte einer TÄ für Kleintiere, indem sie auch ihren Esel drin stehen hatte. Die Boxen waren sehr klein, ich bereue es bis heute auch zu tiefst!!! Es war eine Kolik aus dem Bilderbuch. Nach ca. 3 Tagen hat sie sich dann aber wieder erholt. Danach war der Winter auch zum Glück Kolik frei, bis auf eine Pilzinfektion, die wir aber durch Antimykotika und Pilzimpfung behoben haben!
Ein Jahr später stand sie wieder in diesem Stall (mehr Auslauf diesmal, ich konnte es durchsetzen!!). Wir haben von einem Bauern riesen Strohballen bekommen (diese großen aufgerollten
Rundballen 1,40 hoch ca.). Nach gut einer Woche fingen diese anzuschimmeln. Leider stand dieses Stroh direkt neben der Box, weil nirgendwo anders Platz war!:evil: Die Besitzerin des Stalls, also die TÄ meinte, es sei nicht notwendig, das Stroh wegzuschmeißen bzw.zuverbrennen. Nach einer gewissen Zeit fing mein Pony an zuhusten, immer mehr, immer schlimmer bis zur Atemnot. Mein TA hat sie mit AntibiotikA und Cortison vollgepumpt, bis endlich etwas angeschlagen hatte. Er hat mich schon vorgewarnt, dass wenn nix anschlägt, er sie einschläfern müsste. Zum Glück ist sie eine Kämpferin!! Es stellte sich raus, dass sie eine Schimmelpilzinfektion inder Lunge hatte und am ganzen Körper, obwohl die Kleintier-Ärztin neumalklug meinte:"Ich hab diesen Champignon-Geruch zwar gerochen, fands aber nicht schlimm!!"
HALLOO??? Bin ausgerastet und hab zusammen mit meinen Eltern und meinem Freund das Stroh kurzerhand verbrannt. Seitdem hustet mein Pony, besonders wenns trockene Luft ist!

Nun ist sie seit Okt. im neuen Stall mit einem 16 jährigen Wallach, wo die beiden täglich über 6 Std. Auslauf kriegen.Sie vermisst ihre Freundin von der Sommerweide sehr, ist auch paarmal ausgebüxt. Aber momentan fühlt sie sich wohl dort.
Über Neujahr bekam sie dann eine Kolik, TA wurde bestellt. 2 Tage später wieder alles supi.
Aber seit heut Abend gehts ihr wieder schlecht. Sie lag schon und sehr kräftig bzw. anstrengend geatmet. Weite Nüstern und diese Bauchflankenatmung war sehr sehr ausgeprägt. Sie hat beim Ausatmen richtig gepfiffen wie bei einem Asthmatiker! Habe sofort den TA gerufen, dass war um 21 Uhr! Er gab ihr etwas gegen Kolik und gegen die Atemnot. Leider wusste er auch nicht genau, was sie nun hat.

Ich frage mich nun...
- woher kommt das? Fühlt sie sich nicht wohl??
- zu wenig Bewegung?
- vermisst sie ihre "Freundin" so sehr??

Zur Fütterung kann ich sagen, dass sie morgens und abends viel Heu bekommt. Abends gibts von mir noch zusätzlich Kraftfutter (Eggersmann Cool Mix, 1x Woche Mash).
Die Besitzerin des Stalls gibt ihr manchmal Kartoffelschalen und Weißkohlschalen, wie ich es heute zum 1. Mal gesehen habe! Glaube nicht, dass das dem Bauch gut tut!!

Hmm..so mehr fällt mir auch nicht ein!
Kommt die Atemnot denn nun zustande durch eine Kolik?? Oder hat sie eine Lungenentzündung??
Mache mir ernsthafte Sorgen und möchte mir eigentlich auch eine zweite Meinung eines anderen TA anhören! Man weiß nie!

Trotzdem euch eine Gute Nacht!
GlG Jessi
 
15.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
kraeutertee

kraeutertee

Registriert seit
18.04.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
Halllo,
ist natürlich wieder mal schwer die Situation nachzuvollziehen wenn man selbst nicht vor Ort ist.
Unser Hafi ist mittlerweile auch ca. 28 Jahre und hat schon bei kleinen Entfernungen (2 km bis zur nächsten Wiese) Atemprobleme. Auch er wurde vor vielen Jahren aus schlechter Haltung geholt und seine Lunge waren bereits sehr angegriffen und geschädigt... Da du ja einen ähnlichen Fall hast, vermute ich dass die Lungen einfach nicht mehr ganz in Schuss sind und das Pony ist ja auch schon stolze 25, leider regerneriert sich sowas bei älteren Tieren wenig bis garnicht mehr...

Vielleicht ist es auch Dämpfig?

Unter Dämpfigkeit versteht man einen chronischen , unheilbaren Krankheitszustand der Lunge und , oder des Herzens. Dazu gehören : das chr. Lungenemphysem , chr. Bronchitis ( COB ) , chr. Lungenentzündung , aber auch Herzklappenfehler und andere unheilbare Herzerkrankungen.
Die elastizität der Lungenbläschen ist nicht mehr gegeben , das Pferd versucht mit Hilfe der Bauchmuskulatur die Luft aus den Lungen zu pressen. Dadurch entsteht eine " Dampfrinne" unterhalb des Rippenbogens. Die Atmung ist erschwert und das Pferd atmet sogar in Ruhe mit großer Kraftanstrengung .


Keine Angst, ich bin kein TA!!!!! Die Symtome passen aber teilweise. Ich würde das auf jedenfall mal mit einen TA bzw. von einem anderen mal überprüfen lassen....

Und dann müssen ganz schnell (würd ich auch jetzt schon machen) die Haltungsbedingungen geändert werden... Am Besten (sofern möglich) keine Boxenhaltung und wenn nur mit kleinem Paddock wo sie 24h an die frische Luft kommt....

Merke: Das sind hier Vermutungen! Bitte trotzdem mit dem TA sprechen und das checken lassen.

Alles gute :)
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Mhm Dämpfigkeit könnte sein, allerdings gehört zu Dämpfigkeit auch immer Husten! (Lässt sich im Anfangsstadium auch noch gut behandeln)
(Ist denn so was wie eine Dampfrinne zu erkennen?)


Am besten wirklich einen 2. TA aufsuchen , übers Forum kann man so was nie genau wissen & wir sind hier natürlich auch keine TÄ.

Die Atemnot könnte natürlich auch von den Schmerzen kommen (Kolik). Wenn wir Schmerzen haben stöhnen wir ja auch.

Die Lunge würde ich in jedem Fall checken lassen, Vlt. ist es jetzt bei der Kolik erst sichbar geworden und vorher hat sich schon was eingeschlichen, was du aber nicht bemerkt hast. Mit einer Lungenentzündung ist nie zu spaßen, aber vlt. ist es auch wieder so eine Art Pilzinfektion?

LG & auch von mir alles, alles Gute.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Habt ihr auch mal an Asthma gedacht? :eusa_think:

Anonsten... tja, klingt wirklich nach Dämpfigkeit.
Und der Husten muss ja nicht so stark ausgeprägt sein, da reicht ja schon ein gepresstes Geräusch (kann es nicht besser beschreiben, ihr wisst bestimmt, was ich meine).

Alles Gute auch von meiner Seite,
LG
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Zur Fütterung kann ich sagen, dass sie morgens und abends viel Heu bekommt. Abends gibts von mir noch zusätzlich Kraftfutter (Eggersmann Cool Mix, 1x Woche Mash).
Wird das Heu im Stall gefüttert? Atembeschwerden können durch einen schlechte Luftzirkulation gefördert werden und bei empfindlichen Pferden Allergien hervorrufen.

Die Besitzerin des Stalls gibt ihr manchmal Kartoffelschalen und Weißkohlschalen, wie ich es heute zum 1. Mal gesehen habe! Glaube nicht, dass das dem Bauch gut tut!!
Bitte sie, das sofort zu unterlassen. Rohe Kartoffeln sind giftig für Pferde und können durchaus Darmprobleme hervorrufen.
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Das mit den Kartoffelschalen hatte ich ja gar nicht gelesen, da geb ich eifelbiene Recht. Kartoffelschalen sind auch für Menschen oder andere Tiere ungesund & auch Kohl ist denkbar schlecht.

Asthma kann auch durch eine Allergie ausgelöst werden. Oder im Heu war zu viel Staub (in Wasser einlegen!).

LG
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Genau, die leidigen Allergien... meine ehemalige RB hatet auch so etwas in der Art, stand deshalb auf Sägespänen. Das ist praktisch und kostet auch nicht wesentlich mehr als das normale Stroh (meines Wissens nach).


Mit Futter am besten keine Experimente machen, eine Kolik ist schnell passiert!
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Kartoffelschalen und der andere Müll sind kein Pferdefutter, daher die Koliken. Es kann sein das Dein Pferd beim schimmeligen Stroh und wenig frischer Luft sind schon die Lungen geschädigt hat und nun sie ein chronischen Leiden hat. Ich würde mal testweise sie auf Späne o.ä. stellen und nur noch eingeweichtes Heu eine Weile geben und natürlich frische Luft.
 
Eyepod&Tripod

Eyepod&Tripod

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
941
Reaktionen
0
:eusa_think: Hmm, was mir irgendwie bei deinem Vorbericht aufgefallen ist, ist diese Pilzbelastung und die anschließende Behandlung mit Antibiotika und Cortison.
Ich meine jetzt die zweite Pilzbelastung mit den Strohballen.
Ist sie da auch gegen evtuelle Pilzbefall in den Atemwegen behandelt worden?
Bzw. hat man sie mal daraufhin untersucht?
 
Baily87

Baily87

Registriert seit
01.06.2007
Beiträge
212
Reaktionen
0
Huhu!

Danke für die vielen Antworten!

Ich werde auf jeden Fall einen zweiten TA draufschauen lassen, auch wenn mein Pony bisher keine auffälligen Anzeichen mehr hatte. Sprich, kein Husten, keine Kolik.
Eine Bekannte von meiner Mutter kennt auch das leidige Thema Kolik im Winter und riet mir Flohsamen zukaufen. Ihr TA hats sehr empfohlen und bisher sind ihre Pferde kolikfrei. Habe selber auch seit anfang der Woche die Flohsamen gegeben und bisher keine negativen Veränderungen.

Das Heu lagert im Stall, da es keine anderen Lagermöglichkeiten dort gibt. Die Luft zirkuliert für mich persönlich gut, überall Fenster und die Türen werden nach dem Rasusbringen der Pferde weit aufegmacht bis sie wieder reinkommen. Naja, und bisher hustet sie auch nicht mehr, weder im Stall, noch draußen oder beim Ausreiten.
Ihr Appetit ist auch auf dem Höchstpunkt, ihr gehts immer zu langsam..

:eusa_think: Hmm, was mir irgendwie bei deinem Vorbericht aufgefallen ist, ist diese Pilzbelastung und die anschließende Behandlung mit Antibiotika und Cortison.
Ich meine jetzt die zweite Pilzbelastung mit den Strohballen.
Ist sie da auch gegen evtuelle Pilzbefall in den Atemwegen behandelt worden?
Bzw. hat man sie mal daraufhin untersucht?
Hi. Mein TA sagte, dass ihre Lunge durch den gammeligen Strohballen angegriffen ist und sie deshalb hustet. Mal mehr mal weniger. Gegen Pilz in der Lunge bekam sie ja auch Antimykotika. Eigentlich alles mögliche.. :(

Wünsche euch noch einen schönen Abend!
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Türen und Fenster gehören auch geöffnet, wenn gerade Pferde im Stall sind, nur so ist ein guter Luftaustausch möglich. Wenn die Lungen geschädigt sind, umstellen auf Späne o.ä., nasses Heu füttern und frische Luft 24 Stunden lang. Sonst ist eine Frage der Zeit, bis es schlimmer bis zur Dämpfigkeit wird.
 
S

Spierhof

Registriert seit
22.01.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo Bailey,
kennst Du das Medizin-Kompensium von der Cavallo?
Dort wird in Folge 21 der Husten vorgestellt und auch über die Ursachen und den verlauf bei Dämpfigkeit berichtet.
Eine Frage habe ich aber noch, fütterst Du Heu und Kraftfutter zeitgleich ?
Ich war vor einigen Jahren mal auf einem Futterseminar auf dem uns erklärt wurde das immer erst das Rauhfutter und dann ca. 1 Std. später das Kraftfutter gegeben werden soll. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe sagte die Tierärztin damals das durch die Gabe des Rauhfutters die Darmtätigkeit der Pferde angeregt wird und sich so das Kolikrisiko reduziert.
Ich war damals mit meiner Freundin auf diesem Seminar und wir hatten beide seitdem keinen Kolilfall mehr auf dem Hof .
Es ist zwar etwas aufwendiger aber ich denke diese kleine Mehrarbeit ist es uns allen wert.
Solltest Du Interesse an dem Artikel mit dem Husten haben , schick mir Deine Email-Adresse dann scanne ich ihn ein und schicke ihn Dir rüber.

Gruß

Spierhof
 
W

wolfsblut

Registriert seit
29.12.2008
Beiträge
180
Reaktionen
0
hey
ich tippe auch mal auf dämpfigkeit
das pferd gehört an frischer luft,offenstall
wäre das beste
heu nassfüttern
der offenstall wäre echt das beste
lg
 
Baily87

Baily87

Registriert seit
01.06.2007
Beiträge
212
Reaktionen
0
Guten Morgen.

Kenne mich in Sachen Dämpfigkeit nicht aus. Wie können es denn die TÄ feststellen?? Anhand von Blut-Gas-Werten oder nur rein äußerlich durch z.B. abhorchen??

Diese Dampfrinne hab ich bei ihr noch nicht gesehen. Sie hat nun auch ein ziemlich dicken Winterpelz. Also, wie gesagt, sie hustet nicht mal mehr beim Ausreiten. Das letzte Mal wo ich hab husten hören, war vor mehr als 2 Wochen. Bisher hab ich auch keine Rückmeldung von der Stall-Besi gehört oder von meiner Freundin.

Schade, ich dachte, jemand geht auch auf meinen letzten Beitrag ein bzgl. der Flohsamen...
Ich schicke euch zwei Bilder. Das 1. Bild entstand Spätsommer 08 und das 2. Frühjahr 08 (gut 1 1/2 Monate nach der Schimmelpilzbehandlung).
 

Anhänge

Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Dämpfigkeit kannst Du leicht feststellen. Wenn das Pferd eine sogenannte Dampfrinne am Bauch unten bekommt, man sieht sie deutlich bei der Atmung, da die Lunge nicht mehr gut arbeitet, nimmt das Pferd die Bauchmuskulatur um die Luft rauszupressen. Trotzdem muss Du an der Haltung was ändern. Dein Pferdchen ist vorgeschädigt, wenn die Haltung sich nicht ändert, wird es immer wieder Schübe geben und die Lunge schädigt immer mehr.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was ist mit meinem Pony los??