Zum nachdenken an alle Kinder und Eltern

Diskutiere Zum nachdenken an alle Kinder und Eltern im Reiterstübchen Forum im Bereich Pferde Forum; Ein Pony erzählt Liebe Kinder, wißt Ihr, wovon ich träume? Von saftigen, grünen Wiesen und wärmenden Sonnenstrahlen auf meinem glänzendem Fell...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

sanleaves

Registriert seit
17.01.2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Ein Pony erzählt
Liebe Kinder, wißt Ihr, wovon ich träume?

Von saftigen, grünen Wiesen und wärmenden Sonnenstrahlen auf meinem glänzendem Fell. Von frischer Luft und zwitschernden Vögeln und Bäumen, die sich im sanften Windhauch wiegen.

Ich träume von einem klaren Bächlein, aus dem ich trinken kann, wann immer ich durstig bin. Ich träume von einer großen Weide, auf der ich mit meiner Ponyfamilie kreuz und quer galoppieren kann; auf der wir aber auch rasten und ruhen können, wenn wir vom vielen Toben müde sind.



Ja, ich träume auch von zarten Kinderhänden, die mich liebevoll streicheln und tätscheln, die
mir frische Möhren und saftige Äpfel auf der flachen Hand anbieten. Ich mag es, wenn liebe Menschen mich umarmen und lobende Worte in mein Ohr flüstern.

Aber von all diesen Dingen und Erlebnissen kann ich nur träumen, denn mein wirkliches Leben sieht leider ganz anders aus! Wollt Ihr wissen, wie ich lebe? Ich bin ein kleines, altes Pony auf der Kinderreitbahn beim Volksfest in Eurer Stadt. Zusammen mit anderen Pferdchen gehe ich stundenlang im Kreis, immer in dieselbe Richtung.

Alles,was ich sehe, ist der Hintern des Ponys vor mir. Mein Kopf ist so tief nach unten gebunden, dass ich nicht sehen kann, wer auf meinem Rücken sitzt. Alles, was ich hören kann, ist der Lärm auf dem Volksfestplatz, das Kreischen von Motoren und Maschinen um mich rum. Alles, was ich riechen kann, ist Menschenschweiß, Bratwurstdunst und die dumpfe, stickige Luft, die unter dem Reitbahnzelt liegt

Alles, was ich fühlen kann, sind die Schmerzen in meinem Kreuz, in meinen Knochen und Gelenken und das grobe Ziehen der Zügel in meinem Mund. Alles, was ich schmecken kann, ist der trockene Staub in der Manege. Wenn endlich alle Kinder im Bett sind, dann werden auch wir in unseren winzigen Stall geführt, dort bekommen wir abgestandenes Wasser und trockenes Heu. Und wenn wir in Eurer Stadt unsere Arbeit getan haben, zerren uns kaltherzige Menschen in enge Transportwaggons und bringen uns in die nächste Stadt, wo uns die gleiche Qual erwartet. So geht es Tag um Tag, Jahr für Jahr, bis wir nicht mehr können.

Liebe Kinder, nun wißt Ihr, warum ich so gerne träume und nur im Halbschlaf meine Arbeit tue. Wenn Ihr mir und all meinen Leidensgenossen helfen wollt, dann erzählt meine Geschichte und reitet nicht auf dem Festplatz!
 
17.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
oOTaschaOo

oOTaschaOo

Registriert seit
11.01.2008
Beiträge
976
Reaktionen
0
sowas is echt schlimm... bei uns auf der kirmes steht bei diesen ponyrondells immer n buntes schild auf dem steht ,, Unsere Ponys verbrimngen ihr Leben sonst auf saftigen grünen Wiesen´´ ... Ob das stimmt is ne andere sache, schließlich fahren die mit ihren Ponys immer von einem ort zum andern und ob sie da auch wirklich immer ne weide bekommen is fraglich ...
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Kleine Nachfrage bezüglich des Copyrights:

Ist die Geschichte deiner Feder entsprungen oder hat jemand anderes sie dir gegeben? Wenn ja, musst du unbedingt den Verfasser angeben oder den Link, wo du die Geschichte gefunden hast; denn sonst müssen die Mods diese leider löschen. ;)

LG
 
Shailen

Shailen

Registriert seit
01.05.2007
Beiträge
16
Reaktionen
0
Ich kann dich in der Hinsicht ein wenig beruhigen.
Der Text stammt ursprünglich vom Pferdeschutzforum, welches seid einigen Jahren leider nicht mehr existiert. Der Admin hat davon eine PDF als Flugblatt zum download bereit gestellt, damit es verbreitet wird und das Leben der Kirmesponys verbessert.
LG
Shailen
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Das ist ja gut - so eine bewegende Geschichte zu löschen, wäre ja "blöd". ;)

Liebe Grüße
 
Daisy-Wonder

Daisy-Wonder

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
1.219
Reaktionen
0
also auf manchen festen da wird auch 'ponyreiten' gemacht von unser hof und unsre pferde sind immer bestens versorgt aber das kan man ja auch nicht vergleuchen schließlich ist es ya auch nur ein oder zweimal im jahr aber die gecshichte ist echt nachdenklich
 
Shailen

Shailen

Registriert seit
01.05.2007
Beiträge
16
Reaktionen
0
Naja solange es der Freude halber, von einem Reitstall veranstaltet wird, der Ahnung hat in Punkto Pferde und darauf achtet, das sich die Kinder auch richtig verhalten und wo man wirklich sicher sagen kann, das diese Pferde besser gehalten werden, dann ist es OK. Und auch die beste Alternative, vor allem wenn es richtig gemacht wird. Viele Kinder kommen gerade bei solchen Reitstallaktionen auf den Geschmack.

Nur wenn das so ein professioneller "Fahrbetrieb" ist, wie er z.B. bei uns in der Stadt dreimal im Jahr gastiert, dann ist das nicht so das Wahre.
Zweimal im Jahr steht er auf dem Festplatz, mehr als oft "unterhalb" der Achterbahn und einmal bei einem "Waldfest", wo es nicht wenig hoch und laut her geht.
Man sieht die stumpfen Augen und den "toten" Gang, was einem Leid tut und dann noch der Lärm, Kinder die mehr im Sattel hin und her hüpfen als ein Presslufthammer auf dem Asphalt und nicht darauf geachtet wird.
Das Flugblatt kennen sie jedenfalls schon.^^
Lg
Shailen
 
Daisy-Wonder

Daisy-Wonder

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
1.219
Reaktionen
0
dann noch der Lärm, Kinder die mehr im Sattel hin und her hüpfen als ein Presslufthammer auf dem Asphalt und nicht darauf geachtet wird.
Das Flugblatt kennen sie jedenfalls schon.^^
Lg
Shailen
ich habe ja auch schon gesehn das bei manschen veranstaltungen die steigbügel dran waren... ohne steigbügel hüpft man ja nich so rum manche leute sind wirklich nen bisschen unlogisch:silence:
 
Kadi

Kadi

Registriert seit
16.04.2008
Beiträge
1.458
Reaktionen
0
Oh die Geschichte kenne ich noch nicht. Aber ich habe als kleines Kind schon diese Kirmesponys gemieden, weil sie mir Leid taten, finde ich gut das es jetzt so eine Geschichte darüber gibt. Habe sowas aber bei uns schon lange nicht mehr gesehen. Hoffentlich ist es aus der Mode geraten.
Andererseits..
Die Ponys die dort leben verdienen sich nur auf diese tragische Weise ihr Futter. Natürlich haben sie ein besseres Leben verdient, aber das ist den Menschen die das machen sicher egal und so sind die Ponys eben auf das Geld der Eltern angewiesen.
 
Daisy-Wonder

Daisy-Wonder

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
1.219
Reaktionen
0
aber denn geht das doch immer so weiter :S :(
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zum nachdenken an alle Kinder und Eltern

Zum nachdenken an alle Kinder und Eltern - Ähnliche Themen

  • Etwas zum nachdenken

    Etwas zum nachdenken: Hallo, ich hoffe ich darf dieses Video hier reinstellen. Viel zu oft werden Pferde als *Mittel zum Zweck* missbraucht. Es wird auf ihnen nicht...
  • Artikel zum Nachdenken...

    Artikel zum Nachdenken...: »Das höchste Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde«, so lautet ein bekanntes Sprichwort. - Doch ist es auch für die Pferde ein Glück...
  • Ähnliche Themen
  • Etwas zum nachdenken

    Etwas zum nachdenken: Hallo, ich hoffe ich darf dieses Video hier reinstellen. Viel zu oft werden Pferde als *Mittel zum Zweck* missbraucht. Es wird auf ihnen nicht...
  • Artikel zum Nachdenken...

    Artikel zum Nachdenken...: »Das höchste Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde«, so lautet ein bekanntes Sprichwort. - Doch ist es auch für die Pferde ein Glück...