Schlangenbisse

Diskutiere Schlangenbisse im Schlangen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo, das Thema "Schlangenbiss" wurde schon in dem Thread "Bilder von euren Schlangen" besprochen, aber um nicht komplett am Thema vorbeizureden...
T

thaddaus

Guest
Hallo,

das Thema "Schlangenbiss" wurde schon in dem Thread "Bilder von euren Schlangen" besprochen, aber um nicht komplett am Thema vorbeizureden
hier zwei Fotos des heutigen Abends.
Ich wollte eigentlich nur das Wasser wechseln, aber habe leichtsinnigerweise nicht sonderlich darauf geachtet, was meine Gartenboa so treibt. Naja, das Ergebnis könnt ihr auf den beiden Fotos sehen ;)
An der Innenseite der Hand hat das kleine Biest mir eine schöne Schnittwunde über die Hälfte des Fingers zugefügt - mittlerweile blutet es immerhin nicht mehr ;)

 
21.04.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ludwig zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
HamstiMama

HamstiMama

Registriert seit
06.04.2005
Beiträge
506
Reaktionen
0
aua


aLy <3
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.503
Reaktionen
5
boah da muss man ja aufpassen gell??

hast doch auch giftige was???hast du dann auch gegen mittel da oder wie ist das dann?
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Huhu

*fg*..Tja...:mrgreen:

Das dauert aber irgendwie immer lange bei Schlangenbissen bis es aufhört zu bluten. Als mein großer mich mal hatte hab ich so viel Blut verloren binsch umgekippt.:roll:

Dann pass ich mal heute bei der Gartenboa im Laden besonders auf:mrgreen:

Grüße
Tipy
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Huhu!!

Ich wurde nur mal aus Versehen von einer 77cm langen Grasnatter geschnappt (sie wollte eine Fliege schnappen, die auf meinem Arm saß...;)).
Die Zähne der Kleinen kamen nicht mal durch meine Haut... :mrgreen:

MfG André
 
A

Alliah

Guest
Aha, lol hast dann gleich an mich gedacht Thaddaus ? Weil du es Fotografiert hast .. *grins*!

Find isch toll... trotz schmerzen noch ans Tierforum und an mich zu denken Danke schöööön ;)
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
Guten Morgeeeen :D

. . . hast doch auch giftige was???hast du dann auch gegen mittel da oder wie ist das dann?
Ich weiß nicht wie das bei thaddaus ist, ob er überhaupt welche hat, aber die allermeisten Giftschlangenhalter haben kein Antiserum vorrätig!
Das ist den meisten einfach zu teuer. Schlangengift hat Eiweißverbindungen, die verderben relativ schnell. Die Antiseren sind nur so etwa drei Monate haltbar. Wenn man es sorgfältig machen will, muß man also jedes Quartal neu kaufen.


Gruß + Kuß
AmalieSchüppenstiel
 
B

Bienchen007

Guest
Ist das dann nicht Super gefährlich?

ich meine Halter von Giftschlangen, sollten ja schon wissen wie sie ihr tier richtig anpacken, aber wenn es doch mal dazu kommt, dann hat man ja schon fast verloren oder? Nicht bei jedem ist um die ecke jemand der gegengift da hat.... hmmm...
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
Hallo Bienchen !

Na klar ist das gefährlich. Allerdings ist zu bedenken, dass Schlangen ihr Gift zum Überleben brauchen. Aus diesem Grund injizieren sie bei einem Abwehrbiss immer nur einen minimalen Teil des Giftes.

Es besteht bei fachkundiger Behandlung also eine gute Überlebenschance. Allerdings sind die Bissfolgen so oder so nicht zu unterschätzen. Manche leiden ein Leben lang unter den Folgen.

Hier mal ein Beispiel, wo das Gift nekrotisch wirkt:
Anhang 380 betrachten der Biß und die Wirkung Anhang 381 betrachten
(Quelle: www.intermedis.de )

Da viele Schlangengifte eine teilweise nekrotische Wirkung haben, kann man Giftschlangenhalter so ähnlich erkennen, wie Männer vom Sägewerk :mrgreen:


Gruß + Kuß
AmalieSchüppenstiel
 
B

Bienchen007

Guest
Ok um eine belehrung reicher ;) Und schon bin ich schlauer.. was man hier alles lernen kann.. ;) Wundervoll
 
T

thaddaus

Guest
Ist das dann nicht Super gefährlich?

ich meine Halter von Giftschlangen, sollten ja schon wissen wie sie ihr tier richtig anpacken, aber wenn es doch mal dazu kommt, dann hat man ja schon fast verloren oder? Nicht bei jedem ist um die ecke jemand der gegengift da hat.... hmmm...
Hallo,

ein Biss einer Giftschlange ist selbstverständlich gefährlich, wie Amalie schon sagte.
Das mit dem Antiserum hingegen ist nicht das große Problem - für soetwas gibt es bspw. ein Serumdepot, bei dem man Mitglied ist. Diese Organisationen sorgen dafür, dass das richtige Gegengift im Falle eines Unfalles auf schnellstem Wege zu dem Patienten kommt. Kostet ein bisschen was, aber ist meiner Meinung nach essentiell für Gifttierhalter.
Bissunfälle mit tödlichem Ausgang sind ziemlich selten.

Gruß
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.503
Reaktionen
5
wow das ja hammer hart ich hätte viel zu viel angst aber so gelbe bzw albinos find ich klasse...die sehen klasse aus...:mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
19nini91

19nini91

Registriert seit
27.03.2006
Beiträge
2.000
Reaktionen
0
Ja aber nunja ich finde die auch total toll und schon etc... aber mich hat noch keine gebissen.GlückLg NiNi
 
T

thaddaus

Guest

ein "Action" Bild - ein paar hundertsel Sekunden später hatte ich die Zähne schon im Finger ;)

Gruß
 
Zebr@
Registriert seit
17.05.2006
Beiträge
97
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

poste hier gern auch noch mal meinen Bissunfall von einer Morelia viridis. (adultes Männchen mit einer Länge von 160cm) *fg*

http://www.directupload.net/images/060517/t8I97ex5.jpg

Bei baumlebenden Schlangen auch aboricol genannt, sind die Zähne länger und stärker nach hinten gerichtet, als bei bodenlebenden Tieren. Das hat mit der Nahrung zu tun. Vögel lassen sich so besser fassen.

Leider blutet sowas auch länger. *fg* Schmerzhaft in dem Sinne ist ein Abwehrbiss nicht, einen Vollbiss möchte ich jedoch nicht erleben.

Zum Thema Giftschlangen denke ich, dass man das nicht pauschalisieren darf. Es gibt Tiere, die üben Trockenbisse aus, wo kaum oder kein Gift abgesondert wird und so die Folgen im Rahmen bleiben.

Es gibt aber auch Tiere, die ihren gesamten Giftvorrat injezieren. Schlangen können ja die Giftmenge steuern.

Ich denke, es sterben weniger Menschen, da schneller behandelt werden kann und auch schneller amputiert wird. Das ist der Vorteil an Großstädten.

Leider haben die wirklich bedürftigen Bauern, die mit den Tieren leben müssen, nicht solch ein Glück.

Seren sind bis zu 6 Monate haltbar. Wenn man überlegt, dass es Seren gibt, die mehrere Tausend Euro kosten und nach einem knappen halben Jahr in der Tonne landen, kann man verstehen, dass die Investition in eine Mitgliedsgebühr beim Serumdepot Berlin e. V. (für Deutschland) um Einiges leichter finanzierbar ist.

Giftschlangenbisse enden furchtbar grausam. Bitte die folgende Seite nur ansehen, wer Blut und offene Wunden sehen kann:

http://www.seitenwinder.de/rubriken/bissunfaelle/bissunfaelle.htm


Liebe Grüße,

Rene
 
T

thaddaus

Guest
Heute hat mich meine Anakonda das erste Mal wirklich erwischt - und das gleich mit voller Härte ;)





Die Bilder sehen noch recht harmlos aus - aber dazu sei gesagt, das Tier hat das in ca. 2-3 Sekunden geschafft ;) Und das blutverschmierte Handtuch hab ich mal nicht fotografiert :p

Gruß
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Huhu

Huhu

Das kenn ich...:lol: Kannse ja näix machen bei der schnelligkeit....Habe auch doof geguckt damals als sie sie gemütlich schlängelte und sich uhrplötzlich umdrehte und nach mit schnappte^^
 
B

BlackandWhite

Registriert seit
07.08.2006
Beiträge
38
Reaktionen
0
Ähhm thaddaus und wo ist der biss?? Ich seh überall but am arm, am finger aber wo hat sie dich denn erwischt? Wo ist denn die Ursache bzw. die wunde des Blutes?
*grins*
 
Zebr@
Registriert seit
17.05.2006
Beiträge
97
Reaktionen
0
also ich hätte rotzfrech zurückgebissen!!! ;)
 
Thema:

Schlangenbisse