Knopf hat sich die Pfote gebrochen

Diskutiere Knopf hat sich die Pfote gebrochen im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo. Ich bin unendlich traurig, mein Knopf hat sich heute Nachmittag die linke Pfote gebrochen. Und ich bin auch noch Schuld! Er war in einer...
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hallo.

Ich bin unendlich traurig, mein Knopf hat sich heute Nachmittag die linke Pfote gebrochen. Und ich bin auch noch Schuld! Er war in einer Ecke im Zimmer und hat an ´ner Leiste rumgeknabbert, hab ihn net weggescheucht bekommen, kommt man auch ganz schlecht hin, da hab ich ihn da raus gehoben und wollte ihn wegbringen, in diesem Moment ist er über meine Schulter drüber und abgesprungen. Hab mich im Reflex noch etwas gebückt, aber war trotzdem noch ungefähr 1.50 m bis zum Boden. Er ist normal aufgekommen, saß nen Augenblick schockiert da und hat sich dann gleich die Pfote geleckt. Ist dann
losgelaufen, hat aber immer wieder gestoppt um die Pfote zu lecken. Hab ihn sofort gepackt und bin heulend zum TÄ gerast, die hatte aber zu, rumtelefoniert wo der nächste ist, 40 Minuten bis da hingerast und dann noch weitere 45 Minuten im Auto gewartet, weil der erst 15.00 Uhr aufgemacht hat. Er hat die Pfote dann abgetastet und gleich gesagt, dass die gebrochen ist. Nächster Heulkrampf. Er meinte er kann das fühlen, röntgen wär bei so einem kleinen Tier schwierig (?). Hat ihm dann noch zwei Spritzen gegeben, eine gegen eine Entzündung, und noch eine gegen irgendwas. Ich weiß es nicht mehr, hab nicht mal ne Rechnung dort bekommen, hab da in meinem aufgelösten Zustand nicht dran gedacht. Er hat mir dann noch Pellets mitgegeben, die sollen für schnellen Knochenbau helfen. Hab das einfach mit angesackt, zu Hause hab ich dann gelesen, dass das für Verdauungsprobleme gut ist. Bin zu müde um mich darüber aufzuregen, fühlte mich sowieso nit kompetent beraten, fahre morgen früh dann zu meiner richtigen Tierärztin, die hat selber Kaninchen.
Ich hab nen kleinen Auslauf aus den Gitterelementen gebaut, da sitzt der nun der kleine Knopf,ganz dicht am Gitter und wenn ich ihn so sehe geh ich kaputt. Stöpsel sitzt auch hinter Gittern, die hat schon paar Mal geklopft, der gefällt das gar nit. Weiß nit wie ich das machen soll, Knopf soll 4 Wochen eingesperrt bleiben, was mach ich mit Stöpsel? Die langweilt sich zu Tode, kann sie doch aber auch nit trennen??? Als wir dann vom TA zurückkamen, ist er ganz normal gelaufen, auch gesprungen, weiß nit ob das mit der Spritze zusammenhängt, jetzt zieht er die Pfote wieder mehr an. Oh man, hoffe nur, das er nicht zu dolle Schmerzen hat, zum Glück frisst er normal. Bin untröstlich, und könnte mich selber an die Wand klatschen. Der arme Knopf...:022:
 
21.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Shelby

Shelby

Registriert seit
16.07.2006
Beiträge
8.743
Reaktionen
0
Ohje,das tut mir leid für euch. Meine Kleine hatte ja ein kaputtes Hüftgelenk,das war ähnlich bescheiden :( Wichtig wäre,dass du ein Schmerzmittel bei deiner TA verschreiben läßt, zB Metacam, das beugt auch noch Entzündungen vor.
Und sonst ist Ruhe woh wirklich wichtig, auch wenn's sch**** ist. Hab meine Kleine in der Zeit in nen Käfig gepackt :(
 
C

chrissi_

Registriert seit
06.10.2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Das war doch keine Absicht von dir... du wirst nun aber für die Zukunft gelernt haben, dass es gefährlich ist, Kaninchen rumzutragen. Am sichersten ist der Nackengriff, wenn es doch mal notwendig ist. Wenn du den noch nie angewendet hast, lass es dir doch mal beim nächsten TA-Besuch zeigen.

Das mit dem Röntgen stimmt so nicht - das kann man beim Kaninchen wunderbar machen, auch ohne Narkose... es erfodert nur eben ein gewisses Know-how, das anscheinend diesem TA fehlt. Hat der Arzt gesagt, dass der Kleine nicht rumhoppeln darf? Solange es nicht abgeheilt ist, belastet er das Pfötchen nicht. Also sollte es kein Problem sein, sie rauszulassen - aber frage da lieber nochmal einen kompetenteren TA.

Gute Besserung für den kleinen Patienten! ;) Mach dir keine Vorwürfe...
 
Shelby

Shelby

Registriert seit
16.07.2006
Beiträge
8.743
Reaktionen
0
Stimmt,das mit dem Röntgen hab ich ganz vergessen. Bei meiner Krümel wurden schon mehrere Aufnahmen gemacht,ohne Probleme.
Wenn das Tier Schmerzmittel bekommt, und das sollte es wirklich, dann wird es sich evtl überschätzen und die Pfote doch belasten, daher denke ich schon,dass etwas weniger Platz besser wäre.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Ja, mit dem Röntgen war mir auch komisch, der Typ allgemin war komisch. Hab ihn auch kaum verstanden, er kommt aus Afrika, und hatte so eine schlechte, nuschliche Aussprache. Ein Schmerzmittel hat er mir gar nit verschrieben, werde morgen direkt danach fragen. Danke dafür.
Mit dem Platz hat der TA auch gesagt, vorallem darf er nicht springen. Er soll 4 Wochen in einen Käfig.

@ at Shelby: Hast Du Deine Kleine alleine im Käfig gelassen? Will die Beiden nit trennen, ist aber auch blöd für Stöpsel, die gesund ist und da nun ausharren muss. Die hat ihren Protest schon paar Mal lautstark durch Klopfen kund getan, jetzt liegen sie aber Beide zusammen am Gitter und kuscheln.

@ at Chrissy: Ne, Absicht war das nicht, einfach nur unends dumm. Vorallem hört er auf Rufen, er war zwar so vertieft in seine Leiste, die er da bearbeitet hat, dass er einfach nit gehört hat, hätte ihm aber auch durch klopfen auf den Boden locken können, da kommt er auch angerannt. Vorallem ist die Scheiß-Leiste egal, die sieht man eh nit. Gelernt hab ich, auf jeden Fall. :|
 
Shelby

Shelby

Registriert seit
16.07.2006
Beiträge
8.743
Reaktionen
0
Ach Kulle *dich mal knuddel* Das wird schon wieder werden. Du wirst sehen, bald wird Knopf wieder fröhlich durch die Gegend hüpfen.
Ich hatte die beiden getrennt. Denn 2 in einem Käfig gibt ja doch mal Chaos. Also meine würden sich da irgendwann anzicken, da sie einfach mehr Platz gewohnt sind und das wäre dann zuviel Aktion gewesen für Krümel. Allerdings haben sie sich trotzdem immer gesehen und Jack sie auch öfter mal besuchen durfte im Käfig. Die Rangordnung war bei denen auch so gefestigt,dass da nichts passiert ist bezogen auf Aggressionen. Wäre auch echt schwer geworden sie so räumlich zu trennen,dass sie sich net sehen und riechen aus diversen Gründen.
 
Mario

Mario

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
15
Reaktionen
0
hallo,dencke das es mit der spritze zusammenhängt,mach dir aber bitte keine vorwürfe.er arme knopf kann einen wirklich leid tun.die ärzte kann man auch vergessen.es gibt ganz wenige auf die man sich verlassen kann.habe auch schon mal solche erfahrung mit einen arzt gemacht,der hatte mich auch nicht richtig beraten(die armen tiere).aber das wird schon.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hach, gestern noch zu Tode betrübt, heute der glücklichste Mensch auf Erden: Alle Knochen von Knopf sind heil!! :D Find hier gar kein passendes Smiley für meinen euphorischen Zustand..lach..
War bei meiner Tierärztin, sie hat Knopf erstmal abgetastet und war sich auch nicht ganz sicher, ob da was ist, aber sie meinte schon danach, dass sie nichts fühle, dass es aber auch bei Kaninchen relativ schwer ist, nen Bruch zu ertasten, wenn der Knochen nit ganz durch ist. Egal, auf jeden Fall hat sie ihn dann geröngt, und es war nix zu sehen. :D
War mir heute früh selber nit mehr sicher, ob dat wirklich gebrochen sein soll, der Knöppi ist nämlich relativ munter auf seinen vier Pfoten umhergehüpft. Nu hab ich wenigstens die Sicherheit, und als erstes Mal die Absperrung wieder weggenommen. TÄ meinte, er darf wie immer rumspazieren, sollen nur darauf achten, dass er nit aufs Bett und die Couch hüpft, oder sonstige höhere Sitzgelegenheiten. Schmerzmittel hat sie auch nit mitgegeben, wenn man den Schmerz jetzt ausschalten würde, würde er das Bein zu sehr belasten, der Schmerz sei ne gewisse Schutzfunktion, und hindert ihn sozusagen an zuviel Action.
Habe jetzt für diese Untersuchung 34 € bezahlt, für die Fehl-Diagnose von dem Pe*ner gestern 57 €. Geht nit ums Geld, hätte auch 300 € bezahlt, aber ums Prinzip. Fühl mich total vera****t, stand heulend gestern in seiner Praxis, und der hat das voll ausgenutzt. Natürlich erlaub ich auch ´nem TA sich mal zu täuschen, aber nen Bruch von nem gesunden Knochen sollte man dann schon irgendwie erkennen, zumal der sich ja glei total sicher war, der hatte Knöppi kaum angefasst. Hast recht Mario, viele TÄ kann man vergessen, aber meistens hat man schon so ein komisches Gefühl, wenn man da zur Beratung ist. Denk manchmal dass die sich nur mit Katzen und Hunden richtig gut auskennen, weil sie damit wahrscheinlich auch am meisten Kontakt haben, zumindest die in der Stadt.

Na, auf jeden Fall haben sich die Probleme in Luft aufgelöst, Danke für Eure lieben Worte und Hilfe, die Shelby wird von uns allen mal zurückgeknuddelt, und der Knopf wird sich ganz schnell wieder erholen. Hochnehmen werde ich ihn nie wieder, ne, war ne gute Lehre gestern.

Liebe Grüße :039:
 
Shelby

Shelby

Registriert seit
16.07.2006
Beiträge
8.743
Reaktionen
0
:040: Hey na das sind doch mal super Neuigkeiten! Das freut mich für euch,dass doch nix gebrochen ist. Bei ner Verstauchung braucht man auch kein Schmerzmittel ist schon richtig. Bei nem Bruch wäre es schon besser gewesen.
Mit den Brüchen ist nicht immer leicht bei den Nasen. Bei Krümel wurde das auch nicht gleich diagnostiziert, erst als ich beim 2. TA-Besuch dann auf ein Röntgenbild gedrängt habe, die hätten uns sonst wohl auch wieder erstma weggeschickt. Also der umgekehrte Fall.
 
Thema:

Knopf hat sich die Pfote gebrochen