Schimpfen oder ignorieren????

Diskutiere Schimpfen oder ignorieren???? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Unsere Frieda darf von Anfang an, seit wir sie bekommen haben, nicht ins Kinderzimmer. Ich möchte es nicht, weil die Kinder da am Boden spielen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Sputnik72

Sputnik72

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
749
Reaktionen
0
Unsere Frieda darf von Anfang an, seit wir sie bekommen haben, nicht ins Kinderzimmer. Ich möchte es nicht, weil die Kinder da am Boden spielen und sie, sobald ein Spielzeug von den Kleinen hier irgendwo rumliegt, es sofort klaut und zernagt. Ist mir zu
schade, denn es muß ja nicht sein, das sie alles kaputtmacht (eine Barbie ist leider schon an der Hand ambutiert worden:D). Jedenfalls meine Frage:

Wenn ich mich hier aufhalte, dann geht sie auf keinen Fall ins Kinderzimmer. Bin ich jedoch einmal außer Sichtweite von Frieda flutscht sie ins Zimmer rein und holt sich was raus. Nun weiß ich nicht, wie ich es ihr abgewöhne, gar nicht reinzugehen (außer wenn ich weg gehe und sie bleibt alleine da, mache ich die Türe zu). Soll ich dann schimpfen, wenn ich sie dabei "erwische" oder einfach nur rausschicken und ignorieren??? Sie weiß auch ganz genau, das sie es nicht darf, denn sobald sie mich sieht, gehen die Ohren nach unten und sie rennt ganz schnell raus...

Für Tipps wäre ich sehr dankbar...

LG Anke
 
22.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ich fände es ehr zu gefährlich für meinen Hund.:?


denn sobald sie mich sieht, gehen die Ohren nach unten und sie rennt ganz schnell raus...
1.) Dann fällt deine Frage ja weg, ob du sie rausschicken sollst, denn sie geht ja von alleine.

2.) Warum legt sie bloß die Ohren an?
Hast du sie schon mal gewaltsam rausgenommen? Warst du dabei genervt auf den Hund?
Das spürt der Hund ja auch.

Warum muss die Türe von Kinderzimmer denn offen stehen?
Mach sie doch einfach zu und gut ist. Dann hast du ein Problem weniger.
Oder mache so ein Türgitter davor, dann kommt der HUnd auch nicht darein.
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
;) vielleicht solltest du ihr lieber erstmal klar beibringen das sie nicht alles zerkauen darf was sie so überall findet,denn dann ist es auch egal das sie ind kinderzimmer geht.
 
T

topolina

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
hat dein hund denn eigene spielsachen zum beschäftigen? kauchnochen usw....wenn nicht dann ist das vielleicht der grund warum dein hund sich immer wieder was "raus holt",und es kaputt macht,einfach aus langeweile....
Und wenn der hund schon eigene spielsachen hat,würde ich es mal so probieren:
jedesmal wenn du ihn dabei erwischst wie er versucht was raus zu holen gehst du hin, sagst nein,nimmst es ihm weg und gibst ihm dafür seinen kauknochen,so lernt er,denke ich,das er seinen knochen zerlegen darf und die spielsachen eben nicht....
so würde ich probieren dem hund zu lernen keine spielsachen kaputt zu machen.
wenn es dir nur um die spielsachen der kinder geht muß der hund (was mir sehr leid tut) nicht mehr ausgeschlossen werden...:?


lg topolina
 
Sputnik72

Sputnik72

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
749
Reaktionen
0
So, nun fange ich glaub ich noch mal von vorne an. Ich möchte einfach nicht, das mein Hund ins Kinderzimmer geht, nicht nur aus dem Grund, weil er Spielzeug rausholt sondern einfach auch, weil ich kleine Kinder habe, die viele Sachen noch in den Mund stecken und da möchte ich nicht, das der Hund da vorher dran rumschlotzt (aus hygienischen Gründen). Selbstverständlich finde ich es auch gefährlich, wenn die Kleine dann irgendwas frisst, was ihr schaden könnte. Aber sie ist nun mal noch ein Junghund von 7 Monaten und da findets sie natürlich toll, auf irgendwas rumzukauen. Kauknochen bekommt sie auch häufig, kann ich ihr aber auch nicht den ganzen Tag über anbieten. Und Spielzeug hat sie auch genügend, was hier im Wozi überall verstreut ist, also da kann es ihr nicht dran fehlen.

Die Ohren legt sie an, immer wenn sie was gemacht hat, was sie eigentlich nicht sollte. Und natürlich habe ich sie schon des öfteren aus dem Kizi geschickt und geschimpft, deswegen ist ja hier meine Frage, ob ich schimpfen soll oder eher nicht.

Also, die Türe vom Kinderzimmer muss einfach immer offen stehen, denn mein Kleiner ist den ganzen Tag bei mir zuhause und rennt einfach immer rein und raus. Und zumachen kann ich das Kizi nicht, dann hätte ich ihn ja nicht in Sichtweite, also muß es offen stehen und Gitter geht auch nicht, denn dann kann er ja auch nicht rein und raus alleine. Der Hund wäre dann zwar draussen ausgesperrt aber das Kind wäre dann drinnen eingesperrt, ich hoffe, ihr wisst, wie ich das meine...

Was ich auch nicht verstehe, die Aussage von Topolina, das ihr der Hund leid tut, wenn er ausgeschlossen wird. Warum tut er dir leid, weil er ein Zimmer des ganzen Hauses nicht betreten darf????? Oder meintest du das in einem anderen Zusammenhang. Wir machen sonst sehr viel gemeinsam, auch mit den Kindern, da wird der Hund absolut nicht ausgeschlossen, nur eben aus dem Kinderzimmer...

LG Anke
 
Y

yane

Guest
Hi Anke,

Sie weiß auch ganz genau, das sie es nicht darf, denn sobald sie mich sieht, gehen die Ohren nach unten und sie rennt ganz schnell raus...
dieses Verhalten hat NICHTS damit zu tun, dass sie WEISS, was sie tun darf oder nicht. Das ist typisches Verhalten eines Hundes, der weiss, dass diese Situation "Du - sie - Kinderzimmer" für sie unangenehm ist/wird. Was aber NICHT heisst, dass sie begriffen hat, WARUM das so ist.

Schliesslich ist die Situation "sie - Kinderzimmer" ja völlig ok. Die unangenehme Situation tritt ja nur auf, wenn Du dazu kommst. Wenn Du Pech hast, dehnt sie das im Laufe der Zeit immer weiter aus

Im Prinzip ist der einzige Rat der, die Türe zu schliessen und nichts rumliegen zu lassen. Notfalls eben ein Trenngitter reinmachen, was Du aber auch nicht möchtest.

Mit schimpfen wirst Du auch nichts erreichen, hat ja bisher auch nicht geklappt. Zumal Hund ziemlich sicher nicht verstehen wird, warum Du schimpfst. Und ignorieren? Bringt ja auch nichts.

Also sind wir wieder beim Punkt "Management" angelangt. Irgendwie musst Du verhindern, dass sie überhaupt erst ins Kinderzimmer gelangt. Und da ist die einfachste Lösung "Türe zu". Oder aber permanent Hund beaufsichtigen und bereits beim kleinsten Anzeichen Richtung Kinderzimmertür Hund wieder zurückrufen. Und zwar BEVOR Hund IM Zimmer war.
 
Sputnik72

Sputnik72

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
749
Reaktionen
0
Funktionieren tuts ja, das sie nicht ins Zimmer geht. Halt nur nicht, wenn ich außer Sicht- und Hörweite bin. Wenn sie weiß, das ich in der Nähe bin, dann geht sie auch nicht ins Zimmer, sie bleibt davor stehen. Nur wenn ich halt nicht zu sehen oder zu hören bin, dann schwubbst sie rein. Ich glaube schon, das sie es versteht, das sie nicht in dieses Zimmer darf, vielleicht ist es auch nur ne Sache der Zeit, das sie es "akzeptiert". Ach man, weiß jetzt nun auch nicht mehr, was richtig oder falsch ist. Vielleicht muß ich es auch akzeptieren, das sie wenigstens nicht rein geht, wenn ich da bin und mehr kann eventuell nicht verlangen. Passiert ja nun auch nicht 10 mal am Tag, sondern halt nur 1 oder 2 mal. Wir werden sehen...

LG anke
 
T

topolina

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
In deinem ersten beitrag hast du nur die spielsachen erwähnt,die dir zu schade sind.da war von hygiene keine rede.und auch nicht von kleinkindern die spielsachen noch in den mund nehmen.
und deswegen meine äußerung.....;) war nicht böse gemeint.


Dann versuch es doch eine weile so wie ich oben beschrieben habe,immer wenn sie ein spielzeug nimmt,nimm es ihr weg und biete ihr eigene spielsachen an.....da es ja "nur " 1 bis 2 mal am tag vorkommt das sie versucht ins kinderzimmer zu kommen zieh es mal eine weile durch indem du "nein" sagst und sie raus schickst,vielleicht braucht es einfach nur zeit und geduld,zumal sie ja noch sehr jung und verspielt ist...


lg topolina
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
das bei hunden wie bei kleinen kindern:verbote machen es interessanter;), da hilft nur immer wider "nein" und raus schicken wie topolina schon sagte
sie wird es bestimmt mit bischen mehr training bald verstanden haben
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Also ich finde die Ratschläge, wie "einfach die Zimmertüre zumachen" voll unnötig. Es geht doch darum, dass man dem Hund beibringt, nicht mehr hinein zu gehen. Das ist ja wie wenn gefragt wird, was man tun soll wenn der Hund an der Leine zieht, und als Antwort kommt "dann geh einfach ohne Leine spazieren".

Ich würde in nächster Zeit sehr aufmerksam sein, immer wenn du merkst, dass sie ins Kizi geht, geh ihr nach, und schick sie mit einem bestimmten "NEIN" aus dem Zimmer (nicht schreien oder toben). Und das würd ich einfach mal ne Weile so versuchen. Sie ist ja noch jung und wird sich das vielleicht schon dadurch nach einer Zeit merken.

Du wirst bestimmt viel Geduld brauchen, aber wenn du den längeren Atem hast, dann wird´s bestimmt klappen ;-)
 
Sputnik72

Sputnik72

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
749
Reaktionen
0
Also bin ich dann doch auf dem richtigen Weg. Das "Nein" werde ich jetzt durchziehen, und ich hoffe, das es dann wirklich mal richtig klappt.

Danke an Euch alle für die Ratschläge. Hab schon gedacht, das es lang dauern wird, bis sie es richtig begriffen hat, aber ich bin ja für alles offen und hab gedacht, es gibt vielleicht noch ne andere Methode.

LG Anke
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schimpfen oder ignorieren????

Schimpfen oder ignorieren???? - Ähnliche Themen

  • Welpe pinkelt und freut sich bei "schimpfen"

    Welpe pinkelt und freut sich bei "schimpfen": Hallo, wir haben seit ein paar Tagen einen Welpen und bringen ihm grade die stubenreinheit bei. Das klappt soweit auch ganz gut. Wir gehen raus...
  • mein hund pullert wenn ich mit ihm schimpfe

    mein hund pullert wenn ich mit ihm schimpfe: hallo, ich habe ein grosses problem mit meinen 3 jahre alten chihuahua.wenn ich mit ihm schimpfe schmeisst er sich auf den rücken und pullert...
  • Schimpfen UND raus ein MUSS?

    Schimpfen UND raus ein MUSS?: Hallöchen! Ich habe da noch einmal eine Frage zum Thema Stubenreinheit. Meine kleine ist noch nicht ganz trocken. Ich denke sie weiß, das sie...
  • Hund pinkelt, wenn wir ihn schimpfen

    Hund pinkelt, wenn wir ihn schimpfen: Hallo zusammen, ich wende mich verzweifelt an euch, denn ich weiß nicht mehr weiter. Wir haben einen drei Jahre alten, kastrierten Jack Russell...
  • 100% iges ignorieren???

    100% iges ignorieren???: Aktueller Stand der Dinge: Orgas angesprochen, wir denken über eine Lösung nach. Unser neuer Trainer meinte, dass Penny mich wie ein Freak...
  • Ähnliche Themen
  • Welpe pinkelt und freut sich bei "schimpfen"

    Welpe pinkelt und freut sich bei "schimpfen": Hallo, wir haben seit ein paar Tagen einen Welpen und bringen ihm grade die stubenreinheit bei. Das klappt soweit auch ganz gut. Wir gehen raus...
  • mein hund pullert wenn ich mit ihm schimpfe

    mein hund pullert wenn ich mit ihm schimpfe: hallo, ich habe ein grosses problem mit meinen 3 jahre alten chihuahua.wenn ich mit ihm schimpfe schmeisst er sich auf den rücken und pullert...
  • Schimpfen UND raus ein MUSS?

    Schimpfen UND raus ein MUSS?: Hallöchen! Ich habe da noch einmal eine Frage zum Thema Stubenreinheit. Meine kleine ist noch nicht ganz trocken. Ich denke sie weiß, das sie...
  • Hund pinkelt, wenn wir ihn schimpfen

    Hund pinkelt, wenn wir ihn schimpfen: Hallo zusammen, ich wende mich verzweifelt an euch, denn ich weiß nicht mehr weiter. Wir haben einen drei Jahre alten, kastrierten Jack Russell...
  • 100% iges ignorieren???

    100% iges ignorieren???: Aktueller Stand der Dinge: Orgas angesprochen, wir denken über eine Lösung nach. Unser neuer Trainer meinte, dass Penny mich wie ein Freak...