Wo welpen holen?

Diskutiere Wo welpen holen? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihrs, Ich will mir ja bald (wenn wir ein Haus haben) einen Welpen holen.... und jetzt firstweiss ich nicht wo ich ihn holen soll. Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Zebrafink

Zebrafink

Registriert seit
16.01.2006
Beiträge
158
Reaktionen
0
Hallo ihrs,

Ich will mir ja bald (wenn wir ein Haus haben) einen Welpen holen....
und jetzt
weiss ich nicht wo ich ihn holen soll.
Ich dachte vielleicht an ein Züchter?! aber ich bin mir da noch unsicher???!!!

naja vielleicht könnt ihr mir ein paar ratschläge geben wo ich am besten einen hunde-welpen kaufen soll.......

Wäre froh wenn ich darauf antworten bekäme...;)

LG ZF
 
22.04.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wo welpen holen? . Dort wird jeder fündig!
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.498
Reaktionen
5
aus notfallstationen da gibt es genug welpen.
 
Bozena

Bozena

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo! Ich habe meinen Hund auch aus einer Tierschutzorg. bin sehr zu frieden ! ,,Holt uns hier raus "eV Dortmund !!! Sie bringen das Hündchen auch vorbei und sind oft Zuckersüße bei !!! Meld dich falls du Interresse hast !!!
Vom Züchter Rate ich ab habe 1200 DM damals bezahlt und war überzüchtet !! Wie die meisten die ich kenne sagen das gleiche und Zucht mit einem Lebewesen ist scheiße (deutlich aber wahr )da es genug Heimlose Tiere gibt ! Wofür dann noch mehr ? Bitte bitte suche erst in Tierhielfen bevor du dich entscheidest einen vom Züchter zu nähmen !!!!!!!! Lieben Gruß und meld dich bitte was du neues hast und wie du dich entschieden hast! Bozena
 
Husky-Laika

Husky-Laika

Registriert seit
29.01.2006
Beiträge
179
Reaktionen
0
-Tierheim
-Notorganisationen
-Private Tiervermittlung (Seriöse Vermittler haben selber keine Hunde zum verkauf, sie vermitteln nur an Züchter)
-beim Verein (VDH z.b.) es ist auch Interessant bei Google deine erwünschte Rasse einzugeben und dann das Wort "Verein" dahinter, aber Augen auf halten ;-) ...wegen Vermehrer!
-Private Zeitungen (nen Erwachsenen Hund)
-Züchter

Es ist eben auch so das sich viele auch nen hübschen jungen gesunden Welpen wünschen aber eben nicht soviel Geld haben, daher würde ich evtl. in so einem fall viele viele Züchter anrufen und mich erkundigen ob er nicht auch mal Welpen mit Fehlfarben oder Zahnfehler günstiger Verkauft. Und auch schon so manch Züchter hatte schon nen "UnfallWurf", sprich sein Rüde hat ne Hündin gedeckt was garnicht geplant war.
Einfach mal rumtelefonieren und auch direkt sagen was du suchst, ab und zu muss man eben auch etwas Länger auf nen Welpen warten!

Lg
Angéla
 
AmyLee

AmyLee

Registriert seit
26.01.2006
Beiträge
124
Reaktionen
0
also wenn du einen reinrassigen willst, würd ich mich gut über züchter informieren und dort einen holen, die haben aber natürlich auch ihren preis, ich hatte mir mal vor einen rottiwelpen zu holen ( von einer sehr guten züchterin ) und die wollte 900 € haben.
wenn du einen mischling haben möchtest, könntest du dir auch einen vom tierschutz holen, meiner ist auch vom tierschutz, habe ich mit ca. 9 wochen bekommen.
lg
amylee
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
Erkundige dich am besten bei einem seriösen züchter, wenn du den Hund von einer Zucht haben willst. Am besten über einen verein. Wenn du z.B. einen Husky haben willst, gib bei google "Huskyverein" oder ähnliches ein, da kannst du auch nach Züchtern fragen.

Dann kannst du dich natürlich auch in Tierheimen und Notfallstationen umsehen. Dort gibt es auch sehr viele liebesnwerte Hunde und ab und an Welpen, wenn du einen Welpen haben möchtest.

Was ich natürlich immer gern empfehle, sind Mischlinge. Sie sind meistens nicht so krankheitsanfällig wie reinrassige Hunde, oftmals robuster und haben (wenn man sie nicht verdorben hat) den natürlich verspielten charakter. So haben wir es zumindest mit all unsren Mixen erlebt^^
Wenn du einen Rassehund haben möchtest, informier dich über den Stammbaum und frag jemanden, der sich mit sowas gut auskennt. Vielleicht auch n TA.

Was ich z.B. auf einer Seite für Huskys sehr loebsnwert fand, war, dass der Züchter darauf hinweist, vor unseriösen zuchten abzusehen, regelmäßig auch gentests amcht (also mit Blutprobe) und die tiere vor der Zucht 1 A untersuchen lässt und über alles vom Verhalten und Erziehung und vom rechtlichen aufklärt.
Guck, dass der Züchter sich auch damit besdchäftigt, wo der Hund später hinkommt. lauter so Sachen eben.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bettina

Guest
Hallo,

und wieder sind wir beim Thema Züchter.
Und wieder der Hinweis auf überfüllte Tierheime.

Ja... was für Hunde sitzen denn in den Tierheimen?

Doch überwiegend Mischlinge! Da werden Hündinnen nicht beaufsichtigt, büxen aus, kommen trächtig zurück, werden unbequem und dann abgeschoben...samt Welpen. Oder halt nur die Welpen. Und die Rassehunde die im Tierheim sitzen, sind in der Regel nicht von seriösen Züchtern, dass können die sich nämlich gar nicht leisten, sondern von Händlern. Das ist vor allen Dingen an fehlender Täto-Nummer oder Chip zu erkennen. Und sollte so ein Hund von einem guten/seriösen Züchter doch mal im Tierheim landen, wird anhand der Täto-Nummer oder des Chips, der Klub bzw. Rassezuchtverein von dem TH-Personal informiert.

Warum gute Züchter sich das nicht leisten können? Sie sind vertraglich gebunden, einen verkauften Hund zurückzunehmen oder gut weiter zu vermitteln, sofern der Besitzer...aus welchen Gründen auch immer den Hund nicht mehr behalten kann. Sie würden mit dem Klub/Rassezuchtverein Ärger bekommen, wenn es herauskäme, dass ihre Hunde im Tierheim sitzen. Ihr Name als Züchter würde darunter leiden...usw.



Mir fällt immer häufiger auf, dass zu sehr pauschalisiert wird. Und es wird immer wieder auf volle Tierheime hingewiesen. Da ich selbst einige Jahre ehrenamtlich im Tierheim gearbeitet habe, kann ich sagen, dass ca. 70 % der Tiere keine Rassehunde oder Rassekatzen waren.
*Also...schaffen wir doch die Mischlinge ab...dann sind die Tierheime, bis auf wenige Rassehunde von Händlern, leer! *Ironie aus*


Ich kenne sehr viele Züchter persönlich, da ich Züchtertagungen und diverse VDH-Veranstaltungen besuche.

Wenn ihr Euch gegen gewerbsmäßige Zucht aussprecht, dann ist das prima, dagegen bin ich auch....aber dann sollten meiner Meinung nach nicht die Liebhaberzüchter, welche sich an alle Vorgaben strengstens halten, auf gleiche Stufe mit Vermehrern/Händlern gestellt werden. Die betreiben es nämlich nur des schnöden Mammons wegen.


Das Argument...“Mischlinge seien gesünder“ stimmt nicht. Es wird nur nirgends festgehalten bzw. dokumentiert an welchen Erkrankungen sie leiden. Da gibt es keine Zuchtbücher, Zuchtwertschätzungen, Studien usw. Der Genpol ist zwar größer aber so ein Mischling hat dennoch die genetische Disposition beider Elterntiere.

Es gibt genauso HD/ED, Katarakt, Epilepsie, Allergien uvm. bei Mischlingen.

Was auch nicht vergessen werden sollte: Bei einem Mischling aus dem Tierheim, weiss man meist nicht wer die Eltern sind und welche rassespezifischen Eigenschaften sich wohl hinter so einem Hund verbergen.

So und damit hier nun nicht falsche Rückschlüsse gezogen werden...ich hatte auch schon Mischlinge.

Mischlinge sind günstiger, das ist richtig.
Aber ich konnte noch nie nachvollziehen, wie viele Euronen man z.B. für sein Auto ausgibt um es aufzumotzen, (Sportlenkrad, Alufelgen, Spoiler uvm.), ohne mit der Wimper zu zucken, aber aufs Geld schaut, wenn man sich für die nächsten ca. 13 Jahre ein lebendiges Wesen ins Haus holt. Ich kann die Prioritäten oft nicht nachvollziehen.

@ Zebrafink

solltest du dich für eine bestimmte Rasse interessieren, empfehle ich dir Klubveranstaltungen/Treffen betreffender Rassen zu besuchen, damit du vor Ort Fragen stellen kannst und siehst wie die Hunde sich, auch untereinander, verhalten.

Wenn es dir egal ist, wie der Hund später mal aussehen und welche Eigenschaften er haben wird, dann nimm einen aus einem Tierheim oder von einer Tierschutzorganisation.

LG

Bettina
 
kiki81

kiki81

Registriert seit
30.12.2005
Beiträge
33
Reaktionen
0
Also, hallo erstmal, ich würde den hund von einem züchter holen, denn man muss auch bedenken, die von den züchtern sind besser gepflegt als die hunde vom tierheim oder sonst so sachen.man braucht eben viel gedult wenn man vom züchter kauft. also ich habe meinen hund auch von einem guten züchter, und unser hund ist perfekt und hat nicht irgendwelche probleme wie die aus dem tierheim. okay, wenn du den hunden im th helfen willst, dann könntest du dich auch dort erkundigen, aber ich würde raten einen vom züchter zu holen, wenn du einen gesunden willst.

kiki
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.498
Reaktionen
5
Also, hallo erstmal, ich würde den hund von einem züchter holen, denn man muss auch bedenken, die von den züchtern sind besser gepflegt als die hunde vom tierheim oder sonst so sachen.man braucht eben viel gedult wenn man vom züchter kauft. also ich habe meinen hund auch von einem guten züchter, und unser hund ist perfekt und hat nicht irgendwelche probleme wie die aus dem tierheim. okay, wenn du den hunden im th helfen willst, dann könntest du dich auch dort erkundigen, aber ich würde raten einen vom züchter zu holen, wenn du einen gesunden willst.

kiki

wo ist der hund den perfekt???
ein hund aus einem tierheim oder notstationen sind auch perfekt.
ausserdem werden die hunde im th oder sonst wo auch gepflegt...ich meiner seits würd nie einen hund vom züchter nehmen ich helf lieber den hunden die es wirklich brauchen aber gleich zusagen das die hunde nicht sauber sind und so....ne
ausserdem brauchst du egal für was für einen hunde geduld zeit uns ausdauer.
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
5.893
Reaktionen
0
ich sprech nur mal kurz n thema an.
das prob. is auch, das man bei hunden aus dem th meist die vergangenheit nicht weiß. so kann man seinen hund nie einschätzen wie er auf andere reagiert usw. weil man einfach seine vergangenheit nicht kennt.
 
B

Biertrinkerin84

Registriert seit
18.09.2005
Beiträge
513
Reaktionen
0
@Bettina:023:

@Zebrafink
Ich würd dir wenn, zu einem Züchter raten der zB Mitglied im VDH ist oder einer anderen offizielen Organisation^^
Es dürfte kein Problem sein hier einen geeigneten Züchter mit der gewünschten Rasse zu finden

http://www.vdh.de/index.php
 
Bozena

Bozena

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
30
Reaktionen
0
Zu dem Thema , jeder sollte selbst entscheiden aber ich habe die Meinug das Tiere aus einem Tierschutzverein einem eher dankbar sind und es zu schätzen wissen ! JA, ich habe bewußt ein Krankes Pflegebedürftiges und Ängstliches Tier genohmen und es gelert und gepflegt bis es Gesund war und mein Hund kann mir nicht oft genug zeigen das es Dankbar ist !!!! Ich wusste über die schlechte vergangenheit bescheid aber mein Hund erkennt den unterschied was wiederum für Züchterhunde alles normal ist ,wenn es in ein Trautes Heim kommt ! Bin halt 2 mal auf die Schnauze gefallen mit Züchtern und die Hunde waren Psychisch krank das einer eingeschläfert worden ist und der anderen ich bei einen abgab der sich mit sowas auskannte . Ne , ich kann aus Erfahrung sagen Mix- Hunde haben sehr wohl gute Charaktere und es gibt genug viele gesunde Welpen bei Tierschützern ! AHJA vom Welpen kann nicht gerade eine lange Vergangenheit haben ,egal wo her es kommt !!!!!!!!! Und wenn dan lernt der Welpe aufs neue :) und ist um so glücklicher ! ;-) Lieben Gruß Bozena


Ps. Es gibt bestimt Seriöse Züchter aber ist trotz dem HANDEL mit Lebewesen ! (Meine Persönliche Meinung )
 
A

Alliah

Guest
HAAAAAAAAAAALLLLLLLLOOOOOOOOOOOOO,

Zebrafink, kommt ja VOLL durcheinander mit dem "Blöden" gelaber Züchter Vs. Tierheim.

Sie wollte wissen WO sie ihn am BESTEN holen sollte. Ihr hättet ihr einfach ne kleene Liste aufstellen können mit positionen von von mir aus 1-5

1 = Notstation
2= Tierheim
3= Verein
4= Züchter
5= Club

Oder so ähnlich. Aber hier geht es wieder nur um das eine.. Man sollte Akzeptieren wenn Leute Hunde vom Züchter wollen aber auch wenn manche lieber hund aus Tierheimen oder Notstationen holen.

FÜR MICH<--- ist beides das selbe. ALLE Hunde wollen eine Liebevolle Familie. Egal ob aus Tierheimen oder von Züchtern.

Was machen Züchter wenn sie die Hunde nicht los kriegen? Tierheim oder nicht? ALSOO kann man Hunde auch Retten wenn man sie vom Züchter holt!!!!

@Zebrafink, es ist völlig egal wo du deinen hund holst, alle Hunde brauchen Liebe und du brauchst viel gedult und Zeit für das Tier!


gruß Alliah
 
Zebrafink

Zebrafink

Registriert seit
16.01.2006
Beiträge
158
Reaktionen
0
Sry das ich erst jetzt antworte......

Danke das ihr mir alle so gute Tipps gegeben habt ;)
Ich glaube ich werde zum Züchter gehen. Natürlich werd ich mir noch alles durch den Kopf gehen lassen...Für einen Hund trägt man schließlich ca. 10 Jaher die Verantwortung usw.
Auf jeden Fall werd ich einen Welpen holen, ich weiss jeder Hund wird mal erwchsen aber ich denke es ist besser das ich für mich als "Anfänger" lieber einen jungen hund hole,der auch keine schlechten erfahrungen gemacht hat oder so...
Naja haupsache der kleine wird ein glückliches und gesundes Leben bei mir haben =)

(nochmals danke :)

LG Zebrafink
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
@Burani: Vollkommen richtig! Deshalb haben wir uns von anfang an Welpen geholt. Man weiß nie, was der Und erlebt hat, kann schon reichen, dass er auf eine bestimmte Bewegung reagiert.

@Zebrafink: Ich denk auch, dass ein Welpa ganz gut ist, denn er wird gleich von euch geprägt. Wichtig ist eben, dass der Hund auch eine gute Ausbildung erhält, z.B. in Hundeschulen oder auch Vereinen oder so.
 
S

Shoppy

Registriert seit
23.03.2006
Beiträge
164
Reaktionen
0
Hallöle,

ich habe zunächst erstmal haufenweise Rassebücher gewälzt, um rauszufinden, welche denn wohl am Besten zu meinen Lebensumständen passt. Dann habe ich wochenlang überlegt, ob Rüde oder Hündin besser wäre.
Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht festgelegt, ob ich einen Welpen oder einen Nothund dieser Rasse (in meinem Fall Rhodesian Ridgeback) nehmen wollte und habe angefangen, dass Internet nach Züchtern und Nothunden zu durchforsten. Ich habe mit Züchtern telefoniert, mir zwei Nothunde (einer 7, der andere 15 Monate) angesehen und mich dann dafür entschieden einen Welpen zu nehmen. Worauf die Suche nach einem Züchter losging.
Dabei war mir wichtig:
Ist mir der Züchter sympatisch?
Beantwortet er/sie mir geduldig meine 2 Millionen Fragen, die mir unsortiert durch den Kopf fliegen.
Nimmt er den Hund zurück, falls irgendetwas unvorhergesehenes passiert (ich z.B krank werde und ihn nicht behalten kann)?
Wie finde ich die Elterntiere des Hundes, sind sie gesund, umgänglich, freundlich, lassen sie sich von Fremden anfassen...
Wie werden die Welpen aufgezogen, drinn, draussen, mit oder ohne Familienanschluß, mit oder ohne Kontakt zu anderen Tieren, Katzen, Hamstern, Meerschweinen, Pferden Ziegen, Schweinen oder Kühen?
Wie sieht der Welpenbereich aus - dreckig, sauber, mit viel Spielzeug, Klettermöglichkeiten, verschiedenen Bodenbelägen.
Wann kommt der Wurf - im Sommer oder Winter?
Auf was legt der Züchter Wert - z.B. Showlinien oder Arbeitslinien, mag er extrem kleine oder extrem große Vertreter der Rasse, hat er ein Faible für irgendwelche Farben oder legt er Wert auf Eigenschaften wie Umgänglischkeit, Freundlichkeit, Ausgeglichenheit...
Wird nur eine Rasse angeboten, oder sind es mehrere??

Natürlich ist das alles kein Garant, wirklich den "perfekten" Hund zu bekommen.
Aber Hundevermehrern ist dieses jedenfalls mal alles total egal - die wollen nur billig produzieren und teuer verkaufen.

Wenn man einen Nothund möchte, sollte man sich m.Mn auch vorher genau überlegen, was für eine Rasse (oder Mischling aus welchen Rassen) man möchte und dann geziehlt danach suchen. Für viele Rassen oder Rassegruppen gibt es spezielle Foren mit angeschlossenen Nothundevermittlungen, die dann wirklich fundiert sowohl zur Rasse im Allgemeinen als auch zu einzelnen Nothunden im Besonderen Auskunft geben können.
Wenn man völlig unvorbereitet loszieht, kommt man womöglich mit einem süßen kleinen Border Collie-Welpen nach Hause, obwohl man eigentlich einen ruhigen, gelassenen Hund wollte, der auch mal einen Tag ohne Vollzeitentertainment auskommt. Oder man findet den superplüschigweißen Pyrenäenberghund-Kangal-Mischling sooooo süß und hat aber eine 2 Zimmerwohnung im 5. Stock ohne Aufzug..., oder der putzige DeutschdrahthaarMix, der am Rande des Nationalpark Harz leben soll im Garten ohne Zaun leben soll, ohne jagen zu gehen...
Der Zwergdackel passt evtl auch nicht zu passionierten Marathonläufern, die den Hund mit zum Training nehmen wollen - da hätte besser ein Schlittenhund(Mix) gepasst aber der wohnt bei Tante Herta und geht immer nur 15 Minuten Gassie um den Block...

Das sind Extrembeispiele, aber schon vorgekommen - und die Welpis sind nun mal so süß, dass man sie einfach mitnehmen muß. Daher vorher überlegen und sich wirklich nur Welpen von Rassen angucken, die auch wirklich zur Familie passen.

Also prüfe, wer sich (hoffentlich) ewig bindet...

Liebe Grüße
Martina
 
Meli

Meli

Registriert seit
21.01.2005
Beiträge
163
Reaktionen
0
Hallo,

Ich schließe mich erst mal voll und ganz an!!!

Ich würde dir auch vorschalgen erst mal in Tierheimen und Notorgas zu schauen. Falls da aber nichts für dich dabei sein sollte, würde ich zum Züchter gehen.
Ich finde nicht, dass Züchter schlecht sein müssen. Man muss ihn sich eben sorgfältig aussuchen, die Elterntiere anschauen und vorallem sich alle Kleinigkeiten der Unterbringung zeigen lassen.

Ich finde es vernünftiger bei einem seriösen Züchter zu kaufen, anstatt bei irgendwelchen möchtegern Züchtern!!!
Klar hat ein Welpe bei einem Züchter seinen Preis, das liegt aber nicht daran, dass ein Züchter reich werden will, sondern dass er einfach selber unzählige Ausgaben hat. ( Ich möchte nochmal betonen, dass ich von seriösen Züchtern rede, die keine Massenproduktionen machen.)

Ich kenn mich leider nicht bei vielen Hunderassen aus, dafür weiß ich es von den Deutschen Doggen um so genauer.
Ein Züchter hat die ausgaben für die Deckung!! Ein ordentlicher, gesunder Deckrüde hat eben seinen Preis.
Der Zuchtwart nimt auch jedesmal eine Menge Geld und der Tierarzt ist ja sowiso logisch.
Spezielles Futter und und und ist auch nicht zu vergessen.
Auserdem, haben Züchter die einem Zuchtverband angehören auch Bestimmung, dass sie nicht unwilkürlich decken lassen dürfen, sie haben auch eine Grenze!!!
Also denke ich dass man Züchter auch mal mit anderen Augen sehen muss, als man es oft tut.

Es ist schlimmer einen Hund bei irgendwelchen Menschen zu kaufen, die ihre Hündinn so vor sich hin schwängern lassen ( immer wieder ), ihre Welpen nicht impfen und nur einmal oder garnicht entwurmen usw.
Solche Menschen haben oft nur das Geld im Kopf ( finde ich zumidnest)

Also wie gesagt, geh mal in die Tierheime und Notorgas. Erkundige dich. Sollte da kein Hund für dich sein, such dir einen seriösen Züchter!!!
Schau ihn genau an und überleg dir alles gut.

Und überzüchtete Hunde, dass liegt nicht an Züchtern, die gibt es auch im Tierheim, dort landen auch genug, die eigentlich Papiere haben usw!
Eine Gesundheitsgarantie bekommst du niergends, bei einem Hund mit Papieren wird nur gezeigt, dass die Vorfahren gesund waren bzw. zumindest so gesund, dass sie zur Zucht zugelassen werden.

Oft sind kleine Private Züchter, die einem Verband angehören einfach die besten. Wenig Welpen, gute Sozialisierung und am besten ist es natürlich, wenn die Hunde im Haus aufgewachsen sind, bz. sofort mit in die Familie integriert wurden.

Grüße
Meli
 
Zebrafink

Zebrafink

Registriert seit
16.01.2006
Beiträge
158
Reaktionen
0
Nochmals Danke ;-)

Ich denke auch (wenn ich einen welpen beim Züchter hole) das ich ihn bei einem seriösen Züchter hole.
Ich werde ihn auf jeden fall an einer hunde-schule anmelden.

Naja...ich hab noch paar Fragen:

also ich glaub ich werd mir ein männchen holen.
Soll ich ihn dann kastrieren oder ratet ihr mir davon ab?
Ich weiss ja das es Vor- und Nachteile bei einer kastra gibt?! Najaa aber ich wollte ihn eigentlich schon kastrieren lassen....

Dann wollte ich wissen wei lang der welpe (hole mir einer der ca. 8-12 Wochen is) welpenfutter braucht?!
Ich hab mal geselsen dass, wenn der welpe anfängt vom Welpenfutter zu erbrechen, solll man ihn richtiges futter geben. Also am anfang sollte man des dann mischen das er sich langsam daran gewöhnt.

sry das ich soo viel fragen hab, :roll:
wäre aber fröh wenn ihr mir da Tipps geben würdet!!
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
5.893
Reaktionen
0
hallo


gold, mir wäre ein welpe zu viel 'arbeit' den noch zu erziehen. unser opa konnte schon viel, habe ihm innerhalb 2 tagen pfötchen usw beigebracht.

grüße
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wo welpen holen?

Wo welpen holen? - Ähnliche Themen

  • Ein welpe zieht ein

    Ein welpe zieht ein: Hallo liebes forum. Am 16.03. Soll eine junge Hündin (14 Wochen) bei uns einziehen. Wir haben bereits einen Rüden, kastriert 2.5 Jahre alt...
  • Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-)

    Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-): Hallo zusammen, unsere Labradordame Leila ist jetzt 5 Jahre und lebt die Hälfte ihres Lebens bei uns. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist sie...
  • Welpe oder auch junger Hund möglich?

    Welpe oder auch junger Hund möglich?: Hallo zusammen, ich habe schon länger den Wunsch nach einem Hund. Da Hunde seit meinem 10/11 Lebensjahr dazugehört haben. Aktuell wohne ich...
  • Lange Zugfahrt mit kleinem Welpen - vertretbar?

    Lange Zugfahrt mit kleinem Welpen - vertretbar?: Hallo ihr Lieben, ich bin seit gestern frischgebackene Hundemami und könnte glücklicher und aufgeregter nicht sein - meine kleine Emmy, ein...
  • Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?

    Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?: Hallo zusammen, ab morgen ist es bald soweit, unsere Familie bekommt einen Neuzugang! Meine Familie und ich, wir entschlossen uns spontan einen...
  • Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge? - Ähnliche Themen

  • Ein welpe zieht ein

    Ein welpe zieht ein: Hallo liebes forum. Am 16.03. Soll eine junge Hündin (14 Wochen) bei uns einziehen. Wir haben bereits einen Rüden, kastriert 2.5 Jahre alt...
  • Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-)

    Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-): Hallo zusammen, unsere Labradordame Leila ist jetzt 5 Jahre und lebt die Hälfte ihres Lebens bei uns. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist sie...
  • Welpe oder auch junger Hund möglich?

    Welpe oder auch junger Hund möglich?: Hallo zusammen, ich habe schon länger den Wunsch nach einem Hund. Da Hunde seit meinem 10/11 Lebensjahr dazugehört haben. Aktuell wohne ich...
  • Lange Zugfahrt mit kleinem Welpen - vertretbar?

    Lange Zugfahrt mit kleinem Welpen - vertretbar?: Hallo ihr Lieben, ich bin seit gestern frischgebackene Hundemami und könnte glücklicher und aufgeregter nicht sein - meine kleine Emmy, ein...
  • Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?

    Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?: Hallo zusammen, ab morgen ist es bald soweit, unsere Familie bekommt einen Neuzugang! Meine Familie und ich, wir entschlossen uns spontan einen...