Private Haltung von Pferden

Diskutiere Private Haltung von Pferden im Reiterstübchen Forum im Bereich Pferde Forum; Ich bin gerade auf der Suche nach rechtlichen Grundlagen/Vorrausetzungen für die private Pferdehaltung. Ich habe mir heute bei uns im Ort ein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
kraeutertee

kraeutertee

Registriert seit
18.04.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
Ich bin gerade auf der Suche nach rechtlichen Grundlagen/Vorrausetzungen für die private Pferdehaltung.

Ich habe mir heute bei uns im Ort ein Haus mit kleinem Nebengebäude angeschaut und würde gern 2 Pferde
von uns dort unterstellen (Offenstall mit Weidegang). Das Gebäude wurde vor ewigen Jahren mal für Schweine und Ziegen genutzt, dient aber mittlerweile nur noch als Garage und Schuppen... Wie sieht es da mit der Unterbringung von Pferden aus? Darf man den Schuppen wieder für "Viehhaltung" (sorry für den Ausdruck) nutzen usw.

Es kommen in der Strasse von ca. 3 Häuser, dann fängt das Feld/Wiese an auf der außerdem fast ausschließlich Pferde gehalten werden.

Weisst jemand wie es dann rechtlich aussieht. Wo muss ich das melden, bei wem genehmigen lassen... Wäre toll wenn irgendwer aus Erfahrung hier schreiben könnte...
 
23.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
kannst du. Du mußt nur die Höhe sehen, da Schweineställe oft niedrige Decken haben. Wenn Du innerhalb umbauen möchtest, kannst Du das. Wenn Du anbauen willst oder tragende Teile verändern möchtest, mußt Du einen Antrag stellen. Wenn es im Grundbuch als Stall; Mehrzweck o.ä. gekennzeichnet ist, kannst Du da Pferde halten. Wichtig, Mistlagerung. Mistplatte etc. Achja, und es sollte inzwischen nicht Landschaftschutzgebiet oder Wasserschutzgebiet sein, da erkundige Dich genau.
 
kraeutertee

kraeutertee

Registriert seit
18.04.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
@Ronja: Vielen Dank für deine Antwort.

Wie sieht es mit der Mistlagerung aus, was muss ich da beachten? Ich habe auch schon überlegt mir ein "Pferdebett" zu kaufen, damit spart man auch Stroh und vorallem ist es weniger Mist...

Wo kann ich mich da am besten erkundigen, klar in der Gemeinde aber wer macht das da Bauamt?
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hi Kräutertee,

ich glaub am besten kannst Du Dich da an das Ordnungsamt wenden. Die wissen eigentlich meistens Bescheid ob und wenn ja, welche Genehmigungen Du evtl. brauchst und können Dir auch sagen an wen Du Dich weiter wenden musst. Auch was Baugenehmigungen betrifft usw. müßten die weiterhelfen können.

Auch das mit dem Mist müßten die wissen. Bei uns hier darf man den, abhängig von der Grundstücks-/Weidegröße, bis zu einer bestimmten Menge auf dem Grundstück "lagern". Ist aber immer sehr unterschiedlich von Gemeinde zu Gemeinde, bei uns sind in der Straße mehrere Pferdehalter und niemand stört sich daran. Und, wie Ronja schon sagte, ist es auch abhängig davon, ob man in einem Schutzgebiet ist oder nicht. Auch das wissen die beim Ordnungsamt. (z.B.: Wasserschutzgebiet = keine, oder nur spezielle Lagerung von Mist erlaubt)

Hier ist es auch so, das Du, wenn Du Pferde hast, diese bei der Gemeinde oder Forstamt melden musst. Jährlich muss man dann einen Betrag zahlen, der, so wurde mir das vom Nachbarn erklärt, praktisch als kleine "Vorab-Entschädigung" für evtl. Wald- und Flurschäden gedacht ist.

Ansonsten darf man hier bei uns ohne weiteres Pferde, Schafe oder sonstwas im Garten halten, solange die Nachbarn sich nicht gestört fühlen und die Haltungsbedingungen stimmen. Da kann unter Umständen auch mal jemand aufkreuzen, der das kontrolliert.
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Der Mist muss auf einem befestigten Untergrund gelagert werden, an dem 3 Seiten eine Kante ist, damit das Gülle Wasser nicht in den Untergrund fließen kann. Oder sich von einem Bauer einen Hänger hinstellen, wenn der voll ist, abholen lassen. Bei wenigen Pferden lohnt es sich auch Mistmieten anzulegen. Die Würmer machen daraus wertvollen Humus den man dann sogar auf die Pferdeweiden ausbringen kann. Auf jeden Fall die Mistlagerung wird überprüft. Auch ohne Vorankündigung. Die sehen Pferde und wissen, da ist auch Mist.
wir haben einen 10 x 11 m große Mistplatte, an 3 Seiten hochgezogen, ca. 60 cm hoch. Zudem ein Auffangbecken für das Güllewasser.
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Ronja, was genau sind Mistmieten? Den Begriff kenne ich jetzt gar nicht...

Ansonsten läuft das mit dem Mist hier ähnlich wie Du beschrieben hast. Die meisten haben einmal irgendwo ihren Misthaufen (befestigt) und/oder lassen es vom Bauern holen.
 
Nona

Nona

Registriert seit
23.05.2008
Beiträge
710
Reaktionen
0
Wir mussten bei allem, was wir für die Pferde gemacht haben, ziemlich viele, zum teil echt schwachsinnige Auflagen erfüllen, da heißts nur: Augen zu und durch.
Für unseren Mist brauchen wir keine Güllegrube, da wir ihn überdacht haben, diese Möglichkeit gibts also auch.
Gummimatten in den Boxen (ich denke mal das meinst du mit dem Pferdebett) haben wir auch, das ist echt praktisch. Mit drei Pferden kommen wir da pro Woche ziemlich genau auf 2qm Mist.

LG Nona
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Mistmieten sind: da legt man, ah wie soll ich das beschreiben, lange Haufen an, max 60 cm hoch, mit Pferdemist. Dort setzt man Humuswürmer rein. Ab und an muss man die Mieten umschichten. Die Würmer machen daraus Humus. Wir haben diese Würmer im Misthaufen und haben den besten und saubersten Dünger überhaupt. Nehme ich sogar für meine Pflanzen in der Wohnung.
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Humuswürmer? Wusste gar nicht das es so was gibt... Hört sich jedenfalls echt interessant an, dann muss man den Mist gar nicht wegfahren ect. Wie lange brauchen denn die Würmer um ihn zu Dünger zu machen?
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Je nach Wetter, Einstreusorte von einem halben Jahr bis zu einem Jahr. Dann ist es aber wie Erde, geruchslos, alle Wurmeier abgetötet (die Pferdeschmarotzer), sauber. Es ist eine supertolle Sache. Vor allem, die Würmer findest Du hinter her überall und sie machen wunderbare Erde bzw. Humus.
 
san122307

san122307

Registriert seit
14.11.2008
Beiträge
184
Reaktionen
0
Ah, ok danke.

Also indirekt mache ich das mit den Mistmieten ja sogar in kleinem Stil:D.

Wir machen die Hottes immer bei uns auf dem Hof fertig zum Reiten (meine Garage ist zur Sattelkammer mutiert;)), nach dem Reiten und absatteln kann es auch mal sein, das die Drei noch kurz bei uns hinten in den Paddock gehen. Da bleibt auch schon mal der eine oder ander Pferdeappel liegen... die wandern dann in meine Komposter und da sind schon so viele Würmer und anderes Insektengetier drin, da bleibt nicht lange was von den Äppeln übrig:).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Private Haltung von Pferden