Wie Zwangspäppeln?

Diskutiere Wie Zwangspäppeln? im Meerschweinchen Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo ihr Lieben, leider hat mein süßer Vinnie jetzt schon über einen Zeitraum von einem Monat von 1100gr. bis jetzt 702gr. abgenommen. Erst...
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

leider hat mein süßer Vinnie jetzt schon über einen Zeitraum von einem Monat von 1100gr. bis jetzt 702gr. abgenommen.
Erst wurde ein Zahn gekürzt und 14 Tage später (letzten Mittwoch)wurden oben links drei nebeneinander stehende
Zähne gezogen.
Nun haben wir schon mehrmals mit Critical Care, Herbi Care plus und Herbi Instant versucht zu päppeln.
Leider ist das gar nicht so einfach, wie es beim TA immer aussieht.
Habt ihr Tipps für mich, wie man das am besten anstellt?
Bin schon voll verzweifelt, weil er immer den Kopf wegdreht und das Päppeln ist jetzt meine letzte Chance, ihn wieder fit zu bekommen.

Habe heute noch Bioserin mitbekommen zur Steigerung der Abwehrkraft bei Krankheiten.
Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht???
Im Internet steht, es kann auf die Nieren schlagen....

Und ein Schmerzmittel namens Metacam für die Überbrückung am Wochenende bis Mittwoch Nachmittag.
Für Antworten wäre ich euch sehr dankbar!!!!

Lieben Gruß,
Marlene und Vinnie
 
Zuletzt bearbeitet:
24.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie Zwangspäppeln? . Dort wird jeder fündig!
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,

die Mittel kenne ich nicht. Ich hab meine Lucky immer auf meinen Schoß genommen (mit dem Kopf abgewendet zu mir) und dann die Spritze eher seitlich in das Mäulchen gehalten, sonst hat sie nur darauf rumgekaut.
Hast du das so schon gemacht?
Und auf jeden Fall musst du viel Geduld haben.

Ich hoffe Viennie kommt übern Berg!

Lg Suru
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
3.648
Reaktionen
0
Hi,

Mensch, der arme Vinnie...

Kennst du das Video schon, hilft dir das evtl. weiter?

[ame]http://de.youtube.com/watch?v=LjNXr98t1zM[/ame]

Zum Bioserin kann ich jetzt nicht so viel sagen, ich hab schon von gelesen und es scheint nicht unüblich zu sein, scheinen einige auch gute Erfahrungen mit gemacht zu haben...
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Also bisher haben wir es immer zu zweit gemacht, einer hält fest und der andere spritzt. Nur waren wir bisher glaube ich immer zu zaghaft.
Das hat er sich nie gefallen lassen und hat mit seinen Pfötchen gestrampelt und den Kopf weggezogen.(Dann haben wir immer schon nachgegeben)
Heute hat die TÄ ihn in ein Handtuch gewickelt und ihm das alleine gespritzt.
Danke Sawyer, das du mir diese Video geschickt hast!!!! Und auch ein dickes Lob an den Videomacher!!!!
Dank des Videos sind wir heute Abend schon ein Stückchen weiter als sonst.

Ich hoffe er schafft das und wir kriegen ihn durch....

Er liegt immer nur unter seiner Wärmelampe, aber er kann mir ja auch leider nicht sagen ob er Schmerzen hat!
Wie lange dauert das in der Regel, bis das Loch wieder verheilt ist?
 
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
1.259
Reaktionen
0
Vor allem frage ich mich, bei gezogenen Zähnen wachsen die doch nicht nach.
Heisst das du musst ihn jetzt immer päppeln? Kann er irgendwann mal wieder alleine fressen? Was hat die TÄ dazu gesagt?
Warum wurden die Zähne gezogen?
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Also, die Zähne oben links wurden gezogen, weil er seit einem Monat sehr schlecht gefressen hat und stetig abgenommen hat.

Erst wurde der einen Backenzahn oben links gekürzt , weil er viel zu lang war.(Das hat die TÄ erst sehr spät gemerkt, weil die vorderen Schneidezähne schon schief zueinander standen, vorher war ich bestimmt geschlagene 8x da, weil er schlecht gefressen hat, sie hat immer wieder nix sehen können, bis die vorderen wie gesagt schon schief zueinander standen, da hat sie es erst bemerkt und ihn in Narkose gelegt um richtig nachzuschauen):shock:

Dann haben wir erstaunliche 14 Tage gewartet, aber es trat immer noch keine Besserung ein (Er fraß nur sehr weiche Sachen und sehr wenig). Dies sollte nach der Zahnkürzung eigentlich 2-3 Tage dauern, bis er wieder richtig fressen konnte, aber das trat nicht ein.

Also packte ich den armen, mitlerweile TA scheuen Vinnie ein und fuhr zu einer anderen TÄ. Die wiederum überwies mich endlich nach dem Tierärztlichen Institut Göttingen um ihn mal Röntgen zu lassen.
Dort stellt man fest, das die drei in einer Reihe oben links morsch und wackelig waren und zogen sie kurzer Hand.
Ob das nun die richtige Entscheidung war, weiß ich nicht, aber der bisherige Zustand ging auch nicht so weiter, mit nix oder wenig fressen, irgendwo muss die Ursache gelegen haben, aber es konnte mir bisher keiner genau sagen! *schnief*
Ich hoffe ich habe das richtige getan und warte jetzt erstmal ab...
Ich hoffe er hält es durch und überbrücken jetzt die Zeit mit Päppeln, bis er wieder richtig fressen kann!

Also, oben links steht jetzt noch ein Zahn.Da die unteren Zähne jetzt nur noch einen Gegenspieler haben, bedeutet das für mich, ich muss in geraumeren Abständen zum Kürzen der unteren Zähne.:(

Wieviel ml darf ich max. in einer Portion eingeben????
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Also bei einem 1k Schwein, geb ich zwischen 7-10ml bei einer Sitzung.
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Und wieviel Stunden müssen zwischen den einzelnen Sitzungen liegen???
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
ich päppel immer in 2h-Abständen.
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Ahh, gut Danke!
Ich habe mir immer zwischen den Mahlzeiten 3-4 Stunden Zeit gelassen, laut der TÄ.

Da er ja nur selbstständig Haferflockenbrei frisst, kann ich ja aber auch frische Möhrchen weich kochen, oder?
Dabei nimmt er ja auch zu, oder gehen beim Kochen die Vitamine,etc. verloren?
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
ja, natürlich gehen beim kochen Vitamine verloren, aber hauptsache er würde fressen oder du holst Babygläschen, da wird ja entsprechend auf schonende Verarbeitung geachtet. Bzw. was ist mit kleinhäckseln und dann pürieren? Da fällt das kochen vollkommend weg.
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Das mit den Gläßchen habe ich schon probiert, davon will er nix wissen.
Die frischen Karotten hobel ich schon in einer Reibe in ganz kleine winzige Stückchen, will er auch nicht.
Jetzt habe ich schon Wasser in das klein gehexelte gemacht, damit er es vielleicht besser Schlucken kann, aber auch nix.
Mit dem Kochen werde ich jetzt noch mal probieren!
Er will, aber kann irgendwie nicht...
 
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
1.259
Reaktionen
0
Danke das du das mal ausführlich berichtet hast. Ich war einfach neugierig.
Ob es die richtige Entscheidung war, weiss man nicht. Man vertraut ja auf die TÄ.

Ich könnte mir vorstellen, das er nie wieder richtig fressen kann.
Wenn Zähne abbrechen oder gekürzt werden, dann wachsen sie ja wieder nach.
Ich hatte auch gerade erst einen mit abgebrochenen Schneidezähnen.
Aber wenn sie gezogen und somit komplett fehlen, wie soll er dann kauen:102:

Ich will dir jetzt keine Angst machen, das sind halt so meine Gedanken.
Ich hatte vorher auch schon deine anderen Themen gelesen und immer gehofft das alles gut wird.

Wünsche auf jeden Fall gute besserung und hoffentlich frisst er bald wieder alleine.
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Das ist so lieb von euch, das ihr so mit mir mitfühlt!:056:
Musste ich jetzt mal loswerden...

Heute war ich wieder beim TA, wegen dem tränenden Auge.
Es kann sein, dass durch die OP der Tränenkanal verletzt wurde und es deßhalb jetzt immer tränt.
Bei der OP soll sich der Augapfel wohl beim ziehen der Zähne stark bewegt haben. *schief* Auch das noch, wo er sowieso schon soviel von allem hat!
Naja, das wird schon!
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
So nen Mist, könnte voll heulen!
Heute morgen um 5.00 Uhr habe ich kurz vor der Arbeit noch gepäppelt,
um 15.00 Uhr war ich wieder Zuhaus und hab beobachtet das Vinnie voll komisch atmet.
Der TA hat mich noch drangenommen, obwohl heut keine Sprechstunde ist.
Nun hat er wahrscheinlich was in der Lunge und hat Schmerzmittel bekommen. Hab bei diebrain was von Flankenatmung gelesen, was bedeutet das, bzw. wie stellt man das fest?
Der ganze Bauch bewegt sich beim atmen stark und er bewegt den Kopf so komisch, was aussieht, als ob er brechen müsste (was natürlich nicht geht)
und er fiept so komisch, darf ihn auch gar nicht unterm Bauch anfassen.
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
3.648
Reaktionen
0
Oh, Mensch - ich würd euch so wünschen, dass es langsam bergauf geht, aber das klingt ja alles ziemlich schlimm...

Nun hat er wahrscheinlich was in der Lunge und hat Schmerzmittel bekommen.
Was denn in der Lunge? Wasser? Hat der TA noch was anderes gegeben außer Schmerzmittel?

Hab bei diebrain was von Flankenatmung gelesen, was bedeutet das, bzw. wie stellt man das fest?
Wenn du schreibst, der Bauch bewegt sich beim Atmen stark, man sieht also das Schweinchen (schwer) atmen, dann klingt das schon nach Flankenatmung.

er fiept so komisch, darf ihn auch gar nicht unterm Bauch anfassen.
Ist er gebläht?
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Evtl. hat er Päppelkram in der Lunge, oder es ist was mit den Atemwegen!?!
Er hat nur ein leichtes Schmerzmittel bis morgen appliziert um zu sehen wie es anschlägt, sonst bekommt er morgen etwas anderes, evtl. auch Antibiotiker.
Beim Atmen bewegt er den Kopf immer vor und dann wieder zurück, vor und wieder zurück....
Wie kann ich merken ob er gebläht ist?
Ich hoffe sooo das er die Nacht noch überlebt!
 
daslensche84

daslensche84

Registriert seit
03.03.2006
Beiträge
213
Reaktionen
0
Also, die TA kann auf jeden Fall Geräusche auf der Lunge hören.
Es kann sein das sich durch das Ziehen der Zähne Bakterien freigesetzt haben, die in die Blutbahn gelangt sind und sich nun an der Herzklappe festsetzen.
Er bekommt zudem jetzt zusätzlich Antibiotiker über 5-7 Tage.
Wenn es sich bis dahin verschlechtert oder keine Besserung eintritt, muss man über die nächsten Schritte nachdenken um ihm das Leiden zu ersparen.:010:
Noch gibt er sich sehr zäh und sammelt Kräfte, die er dann bei der TA zeigt.
Als ob er irgendwas ahnen könnte...
 
Thema:

Wie Zwangspäppeln?