Trauer?

Diskutiere Trauer? im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, meine Eltern haben mitte August einen Gelbstirnamazonen (ich glaube so heißen diese Papageien) "geerbt". Er wurde bei seiner ehemaligen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
fiesta-chica

fiesta-chica

Registriert seit
30.12.2007
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo,

meine Eltern haben mitte August einen Gelbstirnamazonen (ich glaube so heißen diese Papageien) "geerbt".

Er wurde bei seiner ehemaligen Besitzerin gefunden, nachdem sie gestorben ist. Er ist ca 30 Jahre alt und wurde beim besten Willen nicht artgerecht gehalten. :evil: Sein Käfig war viel zu klein, er bekam ledilich einmal in der Woche ein Stück Apfel und hatte keine Möglichkeit sich in seinem
Käfig ausreichend zu bewegen.

Meine Eltern haben den Vogel dann zu sich geholt und ihm direkt einen größen Käfig gekauft. Auch die Ernährung wurde unter Aufsicht eines Tieraztes wieder abwechslungsreich umgestellt. Körperlich hat er von der vorherigen Haltung zum Glück keine Schäden davongetragen. Auch hatte er sich entsprechend schnell eingewöhnt, war zutraulich und handzahm. Als neue Bezugsperson hatte er sich scheinbar meine Mutter ausgewählt.

Doch seit ca. einer Woche ist er total zurückhaltend, will manchmal keinen Kotakt zu meinen Eltern mehr und beißt auch seit gestern öfters zu.

Phasenweise sucht er jedoch den Kontakt zu meiner Mutter und möchte gekrault werden, bzw. spricht, wenn man vor seinem Käfig steht.

Fressen tut er zwar noch, jedoch viel weniger als vorher. Sein Obst rührt er gar nicht mehr an.

Kann es sein, dass der Papagei jetzt nach fast 6 Monaten seiner ehemaligen Bezugsperson hinterher trauert? Meine Eltern wollte ihm eigentlich im Frühjahr eine Partnerin kaufen, damit er nicht so alleine ist.

Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Auch über Tipps zur Papageienhaltung wäre ich Euch sehr dankbar, da meine Eltern in der Sache wirklich Neulinge sind.

Danke schon einmal, für Eure Antworten.
 
26.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
gigi

gigi

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
86
Reaktionen
0
Hallo und willkommen!
Ich habe zwar nur Erfahrung mit Zwergpapageien, aber die Prinzipe sind die Gleichen. Euer Papagei braucht einfach einen Gleichgesinnten!!!
Also unbedingt einen Partner/ in für ihn holen! Der muss aber ebenfalls geschlechtsreif sein, muss aber nicht unbedingt dasselbe Alter haben.
Vielleicht könnt ihr euch nach Auffangstationene in euer Gegend erkundigen und einen passenden Partner dort holen. Daran denken, erst zum Tierarz zu gehen, wegen den ansteckenden Krankcheiten. (Habe keine Erfahrung mit Auffangstationen)
Dass der vogel, der Vorbesitzerin nachtrauert, das glaube ich ehrlichgesagt nicht.
Hoffe ich konnte dir ein Wenig weiter helfen.
Gr
Margarita/ Gigi
 
Debbo

Debbo

Registriert seit
12.06.2005
Beiträge
651
Reaktionen
0
Hey,

Trauer bei Papageien ist durchaus bekannt, aber dass er nachdem es ihm ein halbes Jahr gut ging, plötzlich zu trauern anfängt, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Das ganze könnten Anzeichen für eine ernste Erkrankung sein (Appetitlosigkeit, Trägheit, Beißen), ihr solltet ihn deshalb unbedingt mal zu einem vogelkundigen! Tierarzt bringen und durchchecken lassen. Das vogelkundig ist wichtig, weil viele Tierärzte sich nicht unbedingt mit Vögeln auskennen und dann eventuell mehr schaden als nützen.
Auf jeden Fall auch mal das Gewicht kontrollieren, wenn er abnimmt, ist das auch ein ganz schlechtes Zeichen.

Gruß Debbo
 
fiesta-chica

fiesta-chica

Registriert seit
30.12.2007
Beiträge
51
Reaktionen
0
Danke schon einmal für Eure schnellen Antworten.

An eine Krankheit habe ich noch garnicht gedacht. :( Ich werde morgen auf jeden Fall mal nach einem Tierarzt ausschau halten, der sich auf Papageien speziaisiert hat. Hoffe wirklich, dass es dann nichts ernstes ist. :silence:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Trauer?