Hansi wird nicht Gesund

Diskutiere Hansi wird nicht Gesund im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo ihr, ich bin total verzweifelt, vor ein paar Wochen ist uns aufgefallen, dass Hansi ab und zu würgt und dann dann den Kopf schüttelt, dabei...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
Hallo ihr,
ich bin total verzweifelt, vor ein paar Wochen ist uns aufgefallen, dass Hansi ab und zu würgt und dann dann den Kopf schüttelt, dabei kommt dann etwa schleim oder Körner raus. Nachdem wir ein paar mal ihn am nächsten Morgen mit verklebtem Gefieder vor fanden, kam uns der schräckliche verdacht, dass er wohmöglich eine Kropfentzündung hat.
am 9 Januar sind meine Schwester und unsere Mutter
dann zu einem Tierarzt gefahren, in seiner Homepage steht auch das er mit Vögeln erfahrung hat, allerdings wohl mehr mit Tauben.
Der Arzt hat Hansis Hals abgetastet und allgemein genau Untersucht, er meinte dann, dass es vermutlich Hefepilze seien. Sie bekamen dann für zehn Tage Antibiotika und noch etwas, aber ich weis nicht mehr wie es hieß. Während den zehn Tagen wurde auch irgendwie der Hals etwas dick, nachdem allerdings dann auch keine besserung eintraf fuhren sie nochmals am Montag zu ihm hin.
Diesesmal machte er dann einen abstrich vom Kropf und untersuchte es unterm Mikroskop, er fand erst nur Körnerfutter und schleimhaut, zum schluss meinte er dann, dass da etwas sein könnte, er meinte das es irgendein erreger ist, welches wüsste er nicht, er meinte auch das es aber nur eines währe! Meine Schwester bekam dann Retardon mitwas sie eine Woche jeweils ein Tropfen geben soll. Was uns nur wundert, ist das es einfach nicht besser wird, jetzt grad kam ich nach Hause und hab wieder gesehen, das er gewürgt, den Kopf geschüttelt hat und dabei wieder Körnchen verlohren hat.

Kann uns jemand etwas raten, was wir jetzt machen solen? Wieder zu dem Arzt?

guß Amber
 
30.01.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ann zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
*Pigeon*

*Pigeon*

Registriert seit
04.01.2008
Beiträge
377
Reaktionen
0
Was mich grade etwas verwirrt ist die tatsache das ihr eim Hefepilzverdachte Antibiotika mitbekommen habt, ich meine (vllt wars auch ein anderer Pilz) das bei Hefepilzen bein AB gegeben werden soll. Wars zufällig der TA in der Tierklinik Homberg? Ansonsten kann ich euch nur dringenst empfehlen Fr Kö in Düsseldof aufzusuchen. Sie hat mir bis jetzt immer geholfen wenn ich Probbleme hatte und kein TA mehr weiter wusste.
Ich meine sogar sie ist Sonntag abends kurz in der Praxis, kann man aber bei ihr nachfragen wenn man sie auf ihrem Handy anruft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Frau Dr. Kö kann ich auch nur empfehlen, wir gehen auch zu ihr.:D

Sie kann Dir und Deinem Vögelchen sicherlich helfen. Ich drück die Daumen !
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
:eusa_think:was ich bei den TA`s immer nicht versteh ist,das wenn sie sich nicht sicher sind,selber eine probe an eine tierklinik senden. mein TA z.b. hat das auch getan damals bei einer magenerkrankung meiner kanarienvögel und reisfinken.
 
N

nils0815_2007

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
57
Reaktionen
0
hast du neben hansi auch noch einen wellensittich?
ich meine hast du vieleicht ein päärchen.
wenn du ein päärchen hast, kann es auch sein, das er das weibchen füttern will.
dazu wirkt er futter nach oben und gibt es dem weibchen in den schnabel.
das haben meine auch andauernt gemacht.
wenn es so wäre, wäre es nichts schlimmes.
das kann aber auch mit 2 mänchen vorkommen.
das wäre ein natürliches verhalten der wellis.

mfg nils0815_2007
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
aber dann hat der nicht so ein klebeschleim.
wenn deine wellies krank sind trenne sie bitte damit der andere sich nicht noch ansteckt und der kranke ruhe zur genesung hat!
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
der Arzt zu dem meine Schwester und meine Mutter gegangen sind, heißt Dr. Heiner Krebber, ich wusste nicht das man hir Ärzte erwähnen darf, deswegen hab ich es erst nicht getahn.
So viel ich weiß hat er es vorgeschlagen eine probe ins Labor zu schicken, doch er meinte das würde ab 50 Euro kosten, um so mehr sie untersuchen müssten um so teurer würde es werden. An den Kosten liegt es natürlich nicht, wir haben jetzt auch vor eine probe ins Labor schicken zu lassen wenns nicht bald besser wird, dass ist uns unser Hansi wert.
Insgesamt haben wir 3 Wellensittiche, den neuankömmlich Sunny haben wir jetzt gerade ins Zimmer zu Mona und Hansi gestellt, da der Arzt meinte von zehn Wellis bekommt sowas nur einer und er meinte auch nicht das es ansteckend ist. Mona hat auch nichts, sie ist putz munter wie immer, außerdem lässt sie Hansi auch vorbildlich seine Ruhe, sie kommt nur und krault ihm ab und zu sein Köpfchen, was ja ok ist, da er es sich gefallen lässt und auch geniest.
Wenn ich ehrlich bin möchten wir ihn auch nicht trennen, den durch das tägliche einfangen hat er extremen stress und wenn er alleine währe, dann währe es ja noch mehr stress, oder?

Gestern abend habe ich mich bei Birds Online durch gelesen und dort steht drin, dass Zucker Futter für die Pilze sind, ich habe jetzt gleich auch vor in die Apotheke zu gehen, um Fencheltee und Thymiantee zu kaufen, dass soll die Pilze auch auf dem Pelz rücken, Tee kan ja nicht schaden.
Außerdem stand da auch drin, dass im Futter kein Zucker drin sein darf und als ich gestern bei unserem Vogelfutter bei den Zutaten las, stand dort das da Milch drinne sei, wozu braucht ein Wellensittich Milch? Auf jeden fall misch ich heute auch das Vogelfutter selbst, hab mir schon eine liste im Internet abgeschrieben und das klingt viel besser, als was bei unseren momentahnen Packung drauf steht.
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
;)ich misch mein futter auch liber selber.
wenn es wirklich nicht ansteckend ist brauchst dir ja keine sorgen um hansi zu machen.andererseits weißt du ,so wie ich es verstanden habe´nicht genau ob er wirklich nicht ansteckend ist.
und wenn es ein pilz ist muss es ansteckend sein wenn er ein anderen welli füttert oder irre ich da???
ich würd an deiner stelle trotdem zum vogelkundigen TA gehen!
und wen das tier allein ist wenn es krank ist,allein sein ist dann kein stress.
is so ähnlich wie bei menschen...ruhe durch allein sein und viel schlafen hilft der genesung ungemein!
 
*Pigeon*

*Pigeon*

Registriert seit
04.01.2008
Beiträge
377
Reaktionen
0
Also mit dem Ta zu dem ihr gegangen seid bin ich ganz zufrieden ist auch mein Haus TA, haben meine Heimgeier aber was ernstes gehe ich lieber zu Dr. **** Alleine schon deswegen weil sie sich mehr mit Papageien und Sittichen auskennt. Ansonsten hatte ich bei ihm bisher nicht zu meckern.

Achja welches Futter verfüttert ihr den bisher? Diese Nebenerzeugnisse sind soziemlich überall drin leider. Mann kann es sich also selber anmischen oder nach reinen Saatemischungen gucken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
ach und bitte ohne honig das futter oder extrem gering enthalten
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Amber,

lasst mal auf Macrorhabdus ornithogaster testen ("Megas"), das ist ein Pilz, der sich im Drüsenmagen ausbreitet und das gefürchtete Going Light Syndrom hervorrufen kann. Dagegen hilft nur ein bestimmtes Antimykotikum, es heißt AmphoMoronal.

Diesen Pilz habe ich auch im Schwarm, er ist zwar ansteckend, jedoch ist die Ansteckungsgefahr wissenschaftlich noch nicht geklärt. Außerdem bricht die Krankheit lange nicht bei jedem Vogel auch aus, selbst wenn er den Pilz in sich trägt.

Wenn Deine Vögel schon länger zusammen gelebt haben, ist es jetzt eh sinnlos, sie wegen der Ansteckungsgefahr noch zu trennen.

Zum Futter wurde ja schon etwas gesagt. Übrigens, selbst wenn der Tierarzt keine "Megas" nachweisen kann , können sie trotzdem vorhanden sein, sie werden nicht immer ausgeschieden.

Bevor es dem Vogel schlechter und immer schlechter geht, würde den TA darauf ansprechen, og nicht evtl. auch auf Verdacht mit dem Ampho behandelt werden soll. Ampho wirkt übrigens auch gegen Hefepilze, falls es Hefen sind.
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
Hallo,
ich war gestern noch bei Fressnapf und habe geschaut ob sie diese Saaten haben, die ich zum selbst mischen brauche, leider haben sie nur schon eine fertig Futtermischung für Wellensittiche gehabt und deswegen hab ich sie nicht geholt.
Früher haben wir von Vitakraft Sittich Perle verfüttert, jetzt haben wir von Trill Saaten Vielfalt und dort steht eben, dass dort Milch mit bei sei.
Ich werde die Woche mal bei dem anderem Fressnapf nachschauen, weil ich bin mir sicher das sie dort die losen Saaten haben.

Dr. K ist ja schon ein Vogekundiger Tierarzt und er konnte nur nicht genau feststellen, um was es sich für ein Pilz handelt, da er nicht die möglichkeit hat es selbst genau zu untersuchen, dafür muss er es eben in ein Labor schicken.
Wir haben ihn ja erzählt, dass die Henne mit ihm in einem Käfig lebt und er sagte nichts von trennen, nur eben das ein Vogelschwarm von 10 Tieren die immer zusammen leben nur eines betroffen werden würde, also ist es demnach anscheinend nicht ansteckend.
So wie die beiden mir es auch erzählt haben, hat der Arzt nur ein Kropfabstrich gemacht und nicht den Kot untersucht.

jetzt mal aber zu Sunny, meine Eltern hatten ihn ja aus der Tierhandlung mit geholt und meine Schwester zu Heiligabend geschenkt, deswegen war er die ganze Zeit jetzt in meinem Zimmer um eben eine gewisse Quarantäne zu haben! Eigentlich sollte er jetzt schon seit 2 Wochen zu den anderen beiden, nur da fing es ja mit Hansis Krankheit an... Jetzt haben wir ihn in den gleichen Raum gestellt, woh die anderen beiden sind, allerdings ist er noch in seinem eigenden Käfig und nicht im direktem Kontakt mit Hansi und Mona. Ist es in Ordnung so, oder sollte er lieber wieder zu mir?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Amber, eine Kotprobe zu untersuchen, wäre aber schon sehr wichtig.

Megas z.B. werden eher selten im Kropfabstrich nachgewiesen, sondern eben meist in einer Kotprobe - eine sehr frische Kotprobe ist da am besten, möglichst direkt aus der Transportbox, in der Du den Vogel zum Tierarzt gebracht hast.

Geh doch noch mal zu Frau Dr. Kö, oder auch in die Düsseldorfer Klinik für Kleintiere, dort ist Dr. S der Vogelexperte, zudem ist er Spezialist für bakteriologische und virologische Erkrankungen bei Vögeln.Die haben auch ein eigenes Labor und müssen die Proben nicht extra irgendwohin schicken. ;)

Das macht das Ganze etwas preiswerter und vor allem schneller.

http://www.tierklinikduesseldorf.de/

So sehr weit ist es doch von Duisburg bis Düsseldorf nicht, oder ? Ich würde da auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen. Falls es wirklich Megas sind und es wird nicht zügig behandelt, wird der Drüsenmagen immer weiter zerstört, der Vogel kann die Nahrung immer schlechter verwerten und verhungert irgendwann qualvoll.

Ich habe das selbst bei meinem Niko erlebt, den wir als Abgabevogel bekommen haben und bei dem die Biester schon ausgebrochen waren. :(
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
Hallo Anitram,
was mit deinem Niko passiert ist, tut mir unheimlich leid.
Eigentlich ist Düsseldorf hir um die Ecke, nur ich glaube kaum, dass wir meine Mutter überzeugen können dort hin zu fahren, da wir schon mal in Düsseldorf waren und uns zich mal verfahren hatten. Außerdem hatten wir schon mühe sie davon zu überzeugen zu einem Vogelkundigen Tierarzt zu fahren, da sie der meinung war das der Tierarzt zu dem sie mit dem Hund geht, doch auch gut währe, nachdem mein Bruder noch so einen blöden spruch von sich gab, von wegen Vogelkundige Tierärzte währen teurer, dachte ich schon, dass jetzt alles verloren sei. Ich konnte sie nur davon überzeugen, weil zum einen der Tierarzt nicht weit von uns ist und zum anderen, weil ich so tat als währe es nicht dringend und im gelangweiltem Tohn erklährt habe, dass angehende Tierärzte sich entscheiden können ob sie sich auf Vögel oder Kleintiere spezialisieren und das der Tierarzt zu dem wir mit dem Hund gehen, null ahnung von Vögeln hat.

Jetzt ist sie begeistert von Dr. K und ich dachte wir hätten die richtige wahl getroffen, was den Arzt an geht, doch jetzt wünschte ich mir ich hätte zu erst hir nachgefragt.... Also es ist zu spät, der Arzt ist immerhin Vogelkundig, besser als gar nichts, meine Mutter und meine Schwester wollen morgen wieder mit ihm dort hin und ich spiele mit dem Gedanken Nachmittags mich Krank zu melden, um dann mit zu fahren.

Gibt es da was, auf was wir achten, auf was wir ihn ansprechen solten? Sollte ich Mona mit holen, sie ist ja jetzt schon eine ganze zeit mit ihm zusammen, oder würde es reichen wenn ich den Käfig heute reinigige und ihren Kot mit nehme?
Auch wenn Sunny nur neben dem Vogelkäfig der beiden ist, sollte ich ihn wieder zu mir holen, um sicher zu gehen?

Bitte helft mir, so langsam bin ich echt am verzweifeln, wegen der falschen Tierarzt wahl...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Amber,

das wollte ich nicht, dass Du Dir jetzt so Sorgen machst. :(

Wichtig wäre halt, einen Kropfabstrich und eine Kotprobe ins Labor zu schicken und anzüchten zu lassen. Anzüchten heißt, dass die Proben auf eine Nährlösung kommen, und nach einigen Tagen kann man dann sehen, ob und welche Erreger darauf wachsen.

Je nach Erregern kann man dann auch noch testen, welches Medikament am wirksamsten ist, denn viele Bakterien sind z.B. gegen viele Antibiotika schon immnun. Diesen Vorgang nennt man "ein Antibiogramm erstellen", auch sehr wichtig.

"Megas" kann jeder kundige Tierarzt unter dem Mikroskop sehen, die braucht man nicht anzuzüchten ( wenn sie denn gerade mal ausgeschieden werden, das ist leider nicht immer der Fall ), Hefepilze dagegen schon .

Was ich Dir jetzt raten würde, wäre folgendes : Sammle Kot von allen Deinen Piepern, in Deinem Fall am besten von jedem getrennt, über 3 Tage. Das gibst Du dann bei Deinem Tierarzt ab, und er schickt die Kotproben ebenfalls ins Labor, wo sie "angezüchtet" werden.

Sicher, das ist alles nicht ganz billig, als ich mit der Vogelhaltung anfing, dachte ich auch, jeder Tierarzt ist so gut wie der andere. Aber man lernt leider aus schmerzlichen Erfahrungen mit der Zeit, dass wirklich nur ein vogelkundiger Tierarzt weiterhelfen kann.

Und sprich Dr. Krebber ruhig mal auf Megas an, es muss ja nicht so sein, aber die Symptome kommen mir doch sehr bekannt vor, können aber natürlich auch bei anderen Krankheiten auftreten.

Das ist ja gerade das schwierige, dass die Krankheitsanzeichen bei Vögeln immer sehr allgemein sind auf viele Krankheiten zutreffen können.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen !
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
Hallo Anitram,

alles wichtige habe ich mir auf ein Zettel geschrieben, falls ich doch nicht mit gehen kann. Man merkt bei dir richtig, dass du damit schon erfahrung hast, danke das du mir so hilfst. :clap: Morgen sind wir dann Hoffendlich schlauer.

Bis dann Amber
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Amber,

ich wünsche Dir und Deinem Welli alles Gute für den TA Besuch und wollte Dir nur sagen, dass die Wellifuttermischung aus dem Freßnapf völlig o.K. ist. Sie enthält keinerlei Ölsaaten und keine Zusatzstoffe, die kannst Du ohne Bedenken verfüttern.
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
ich halt es einfach nicht mehr aus...
wir sind mit Hansi nicht zum Arzt gefahren, der Grund: es wurde ja schon insgesamt 45 Euro bezahlt und eine Besserung ist nicht in sicht! Ich habe meine Schwester wirklich gedrängt, habe ihr den Zettel gegeben, woh ich alles von Anitram aufgeschrieben hatte, doch sie hat sich vermutlich nicht mal die mühe gegeben, sie davon zu überzeugen.
Heute als ich Mittags Pause hatte, kam wieder das Gespräch über Hansi und was den jetzt ist, dieses mal aber ohne durch mich. Ich hatte mit absicht nicht drauf angesprochen, weil ich irgendwie spührte das spannung in der Luft herschte!
Als dann gefragt wurde, wie es denn jetzt weiter geht (weil wir haben das Gefühl das Dr. Krebber uns nicht die wahrheit sagt..), wusste meine Schwester keine antwort, als ich dann gefragt wurde, sagte ich im ruigem und vorsichtigem Tohn, dass ich finde, dass der Arzt uns übers Ohr haut und wir zu der Vogelkundigen Tierärztin in DU-Rheinhausen fahren sollten, denn die soll sich mehr mit Papageien und Sittichen auskennen und auch direkt einem sagen ob es überhaupt noch einen sinn hat...
Mein Vater war gerade im Internet und darauf hin tippte er Kropfentzündung ein und landete bei Birds Online. Ich dachte echt jetzt würde alles gut werden, doch da hatte ich mich so richtig geteuscht....
Anstatt sich alle Ursachen durch zu lesen, leste er nur das mit der Partner fütterung durch. Ich bin mir sicher das er es mit absicht tat, denn so besteht ja kein grund um zum TA zu fahren. Er meinte dass Hansi versucht Mona zu füttern, da sie es ihm aber nicht ab nimmt, bricht er schleim mit Körner raus. Dann meinte er (weil er was von Diät las), dass Hansi sein Kropf lehr bekommen muss, da wir zu viel Futter im Napf hätten und wenn es lehr währe immer ein paar Körner reichen. :x
Und wisst ihr was das kommische an der sache ist? Meine Schwester und meine Mutter finden sich damit ab und sind sich einig, dass es so wieder wird.
Ich hab alles versucht ihn davon zu überzeugen, dass dies falsch ist, ich hab ihn gesagt das er nicht mal Mona anbalzt, geschweige den das er munter ist, das wir doch wegenzich bei der Ärztin erstmal anrufen könnten, um ihre meinung zu höhren!
Damit brachte ich es vertig wiedermal als übertreiberin hin gestellt zu werden!!
Wir sollten es erstmal so versuchen, Hansi in einzelhaft setzen und ihn hungern lassen, am ende haben wir uns gestritten, auch wenn ich weiterhin im ruigen Tohn redette, als er dann meinte wie ich meine Kaninchen füttere ( wegen dem waschen und schälen des Gemüses) und es für mich so rüber gekommen ist, als wüsste er das der Welli Krank ist, doch es sich nicht lohnt ihn wegenzich zu erlösen, doch der Hund währe es wert, da er sich ja am Familienleben teil nimmt... mir wurde es einfach zu viel, ich bin dann in mein Zimmer verschwunden, damit ich mich in der 1 Stunden Mittags Pause die mir noch verblieb, wieder runter zu kommen.

Als ch dann nach 3 Stunden wieder da war, traute ich mich nicht, zu fragen ob sie nicht doch gefahren sind, als ich dann mein Essen aß höhrte ich nur ein Vogel schreien. Tia jetzt sitz Sunny mit Mona in dem großem Käfig, nichts wurde umgestaltet. Mona ist sauer, weil Sunny in ihr "Reich" gedrungen ist und der arme Sunny muss ihre hiepe ertragen, nur weil meine Schwester nicht überlegt und sie einfach zusammen gesetzt hat... Hansi ist jetzt in dem kleinen Käfig, aber immernoch in den gleichen Raum woh die beiden anderen sich streiten. Vor ein paar Stunden wurde ich wieder gefragt was man meiner meinung nach machen sollte (mit Sunny und Mona), ich meine dass sie raus müssen und der Käfig erstmal so umgestaltet werden muss, dass Mona es nicht mehr erkennt und da war er wieder.... der blick meiner Mutter!!

Es tut mir so leid, dass es so lang geworden ist, aber ich bin einfach fertig, ich habe das gefühl das hir alle die Augen zu machen und der wahrheit nicht ins Gesicht schauen möchten... ich bin zum einen wütend, entäuscht und vor allem traurig, ich weiß einfach nicht was ich mit Hansi machen soll....
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Amber,

das tut mir so leid, dass Du so Schwierigkeiten und Sorgen hast. :(

Ich habe auch so das Gefühl, dass Deine Éltern der Wahrheit nicht ins Gesicht schauen möchten.

Aber ohne eine vernünftige Diagnose und Behandlung wird Hansi wirklich nicht mehr gesund. Deine Eltern können doch nicht so hartherzig sein, ihn qualvoll sterben zu lassen ? :(

Vielleicht zeigst Du Deinem Vater auch noch mal dieses Kapitel bei Birds Online ?

http://www.birds-online.de/gesundheit/gesundheit.htm

Evtl. bringt ihn das ja zum Nachdenken...

Ich kann Dir nur die Daumen drücken, dass Deine Eltern doch noch einsichtig sind, wenn Du nicht aufgibst und dranbleibst.:056:

edit : Hast Du vielleicht Freunde oder Bekannte, die ein Auto haben und Dich nach Düsseldorf fahren könnten ?
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
geh ins internet,drucke dir den krankheitsverkauf usw.aus.makiere die synthome und alles was zutrift mit einen textmarker und reiche dies mal ohne komentar und antwort,ganz neutral deinen eltern.vielleicht bringt das einsicht...
ok anitram war diesmal schneller
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hansi wird nicht Gesund

Hansi wird nicht Gesund - Ähnliche Themen

  • Hansi-Bubi, Standard, Halbstandard?

    Hansi-Bubi, Standard, Halbstandard?: Hallo! Kann mir anhand vom Bild jemand sagen, was für ein Schlag meine Welli's sind? Ich wusste zu Anfang gar nicht, dass es da verschiedene...
  • Hansi Bubi, Halbstandart oder Standart?

    Hansi Bubi, Halbstandart oder Standart?: Hallo, Ich hab schon seit längerem eine Frage. Ich habe ja 4 Wellis, 2 davon sind defenetiv Hansi Bubsi, aber die zwei neuen..?!? Josie ist viel...
  • Hansi Bubi, Halbstandart oder Standart? - Ähnliche Themen

  • Hansi-Bubi, Standard, Halbstandard?

    Hansi-Bubi, Standard, Halbstandard?: Hallo! Kann mir anhand vom Bild jemand sagen, was für ein Schlag meine Welli's sind? Ich wusste zu Anfang gar nicht, dass es da verschiedene...
  • Hansi Bubi, Halbstandart oder Standart?

    Hansi Bubi, Halbstandart oder Standart?: Hallo, Ich hab schon seit längerem eine Frage. Ich habe ja 4 Wellis, 2 davon sind defenetiv Hansi Bubsi, aber die zwei neuen..?!? Josie ist viel...