Angst vor Artgenossen und leuten auf der Straße

Diskutiere Angst vor Artgenossen und leuten auf der Straße im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo... ich habe erst seit ein paar Tagen ein 10 Monate alte Hündin, sie ist eigentlich super lieb und frech, doch draußen ist sie das gegenteil...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DalmatinerFan18

DalmatinerFan18

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo...
ich habe erst seit ein paar Tagen ein 10 Monate alte Hündin, sie ist eigentlich super lieb und frech, doch draußen ist sie das gegenteil.
Wenn sie von weitem einen Hund sieht gehen
die Ohren nach vorne und sie will hin, doch wenn sie dann da ist und die Hunde größer sind, dann hat sie Angst zieht den Schwanz ein und versteckt sich teilweise hinter mich.
Sie ist mit Artgenossen verträglich, das wurde mir gesagt, ich weiß nicht wirklich wie ich ihr das abgewöhnen kann, hat jemand einen Tipp?
Mit fremden Leuten auf der Straße ist es fast genauso, nur das sie die immer anguckt und wenn sie auf uns zu geht, dann bleibt sie einfach stehen und lässt sich nicht mehr weiter bewegen.
Über Tipps wäre ich dankbar.
Liebe Grüße Jenny
 
02.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Mimsel

Mimsel

Registriert seit
04.02.2008
Beiträge
602
Reaktionen
0
Hi!

Erstmal würde ich den Hund ankommen lassen und durch Gehorsam und viel Beschäftigung eine Verbindung und ein Vetrauensverhältnis aufbauen.

Sollte es ein wirklich in ihr sitzendes angstproblem sein: Geduld und Spucke.
Mein Hund hat ebenfalls Angst vor Fremden und anderen Hunden. Bei ihr äußert sich das (bei Menschen) in frühem Fixieren, Nackenfell und kritisch beäugen, wenn die sich ruckartig bewegen sollten oder"komisch" sind in ihren Augen wird geknurrt, zurückgesprungen und aufgeregt gebellt.

Bei Hunden macht sie nen Buckel, senkt den Kopf, bekommt ne Bürste, hat Stress(schmatzen) und will so schnell wie möglich weiter. Meist löst sich das, wenn sie merkt, dass der Hund nix von ihr will. Wenn er spielen will schnappt sie diese meist weg und kommt zu mir, ich halte die Hunde dann auf Abstand. Das haben wir lange geübt. Spielen tut sie nur mit ihr lang bekannten Hunden. Sie muss diese einfach einschätzen können, das kann sie bei Fremden einfach nicht.
Ich habe mit ihr somit die "Sicherheitsposition" geübt. Zwischen meinen Beinen stehend oder sitzend kommt keiner an sie ran, dafür sorge ich, auch energisch. Wenn ihr ein Hund einfach nicht geheuer ist, dann gehen wir auch. Mein Hund muss nicht jeden mögen.
Ich würde mir mal genauer anschauen, ob deine Hündin nach ner Zeit auftaut und ob es nur anfängliche Unsicherheit ist. Ich kenne ein paar Hunde, die am Anfang auch nur aufm Boden rumrollen und sich unterwerfen und beschwichtigen.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich das wieder gibt, wenn sie auftauen kann. Geht einfach ein Stück mit den Leuten,so dass alles etwas entspannter zugeht, am besten für den Anfang Hunde aussuchen, die sich aus Spielen nicht viel machen und andere Hunde kaum beachten, da fühlt meine sich auch am wohlsten.

zu Menschen: Meine war durch mein "Trauma", weil sie eben öfters Menschen regelrecht gestellt und angebellt hat schon so weit, dass sie jeden Menschen komisch fand, da ich total angespannt war. Es wurde immer schlimmer, weil ich so sehr an mir zweifelte und mich und sie unter Druck setzte, dass es einfach klappen müsse. Irgendwann machte es einfach KLICK. Sie und auch ich müssen nicht perfekt sein. Sie mag nicht ständig betatscht werden und Kinder werde ich nie an sie ran lassen, weil sie Panik vor ihnen hat.
Sie fixierte schon von weitem. Manchmal mit Knurren, weil ihr jeder komisch vorkam.
Ich hab dann mit hohem Sprechen wie "Ui schau mal da kommt jemand, ist das nicht toll", das klappte sehr gut. Zusätzlich haben wir ein "Alles ist okay", welches meine zumindest sofort entspannen lässt. Ist sozusagen unser Befehl dafür, dass ich denjenigen als ungefährlich empfinde. Ich lobe sie immernoch, wenn wir an Menschen vorbeikommen, an manchen Tagen wird es auch mit Spielen belohnt oder Leckerchen rein. Menschen treffen ist einfach was ganz tolles. Ich habe dann angefangen sie langsam mit in Geschäfte zu nehmen und in die Bank. Im Zoofachgeschäft ist sie immer dabei und da habe ich angefangen, dass sie Leute ansprechen durften und da es immer was leckeres gab, waren sie ansprechende Leute bald was ziemlich gutes.
Da A und O ist Sicherheit und Freude vermitteln. Ich denke, dass sie dazu erstmal bei euch ankommen muss und begreifen muss, dass sie zu dir gehört also sollten die Übungen ganz klein sein und sie nicht überfordern, Leute auf dem Spaziergang kommen ja meist nicht so nah ran, die kann man gut missbrauchen. Mit Viel Geduld und Liebe werdet ihr es schaffen.

Ich bin jeden Tag wieder stolz auf mich und meinen Engel, wir waren heute in der Innenstadt in einer Einkaufspassage ohne Vorfälle, getätschelt von einer netten Fremden, die meine Süße so hübsch fand, nicht auf die zwei extrem pöbelnden Hunde reagiert, an denen wir eng vorbei mussten. Es war ein toller Erfolg, das wäre vor nem halben Jahr nie möglich gewesen. Da hat sie sich als wir mal am SO in der Innenstadt waren (es war leer, total leer) nicht mehr eingekriegt, weil da ein Mann einen Regenschirm öffnete.

Sorry, nun habe ich so viel geschrieben über mich und meinen Hund. Ich hoffe ich konnte trotzdem ein wenig helfen.

Lg
Marie
 
DalmatinerFan18

DalmatinerFan18

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich find es überhaupt nicht schlimm das du soviel über deinen Hund geschrieben hast, dann kann ich hoffen das ich es weg bekomme=)
Das Problem bei mir ist das ich jetzt noch keinen Hund kenne (wo ich auch den Besitzer näher kenne und sagen könnte lass mal zusammen spazieren gehen) auf den Spaziergängen jetzt schau ich mir immer die Hunde an, wenn sie nicht so stürmisch aussehen lass ich sie mit dennen schnuppern, macht sie auch nur dann kommt die Angst...
Ich weiß das ich sie erstmal angekommen lassen soll, doch ich will auf keinen Fall ihre Angst bestätigen, denn dann hat sie immer Angst.
Was mich mit Menschen wundert ist, wenn wer in unsere Wohnung kommt geht sie regelrecht auf die zu und freut sich, kein bisschen Angst, nur draußen ist das... Leider weiß auch wenig über irhe Vergangenheit, doch ich denke das sie von größeren Hunden unterdrückt wurde, sozusagen.
Bellen tut sie gar nicht, geht aufgeschlossen auf sie zu, die Angst kommt dann...
Auf jeden Fall hast du mir geholfen werde es jetzt ausprobieren und mir ne Hund suchen mit dem sie sich vielleicht mal treffen kann =)
Mit Geduld wirds schon klappen
Danke auf jeden Fall
Liebe Grüße Jenny
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Geh mit dem Hund in die Junghundspielgruppe. Die wird öfters von HUndeschulen angeboten und die Hunde können unter Aufsicht der Trainer spielen.
Vieleicht schafft sie es so ihre Angst zu verlieren.
Wenn es nicht besser wird dann hole dir bitte professionelle Hilfe.
LG
 
W

wolfsblut

Registriert seit
29.12.2008
Beiträge
180
Reaktionen
0
Ich find es überhaupt nicht schlimm das du soviel über deinen Hund geschrieben hast, dann kann ich hoffen das ich es weg bekomme=)
Das Problem bei mir ist das ich jetzt noch keinen Hund kenne (wo ich auch den Besitzer näher kenne und sagen könnte lass mal zusammen spazieren gehen) auf den Spaziergängen jetzt schau ich mir immer die Hunde an, wenn sie nicht so stürmisch aussehen lass ich sie mit dennen schnuppern, macht sie auch nur dann kommt die Angst...
Ich weiß das ich sie erstmal angekommen lassen soll, doch ich will auf keinen Fall ihre Angst bestätigen, denn dann hat sie immer Angst.
Was mich mit Menschen wundert ist, wenn wer in unsere Wohnung kommt geht sie regelrecht auf die zu und freut sich, kein bisschen Angst, nur draußen ist das... Leider weiß auch wenig über irhe Vergangenheit, doch ich denke das sie von größeren Hunden unterdrückt wurde, sozusagen.
Bellen tut sie gar nicht, geht aufgeschlossen auf sie zu, die Angst kommt dann...
Auf jeden Fall hast du mir geholfen werde es jetzt ausprobieren und mir ne Hund suchen mit dem sie sich vielleicht mal treffen kann =)
Mit Geduld wirds schon klappen
Danke auf jeden Fall
Liebe Grüße Jenny
hey
auf keinen fall solltest du sie streicheln oder lieb mit ihr reden
denn dann bestärkst du sie noch in ihrer angst
das tuen leider viele leute
einige aus unwissenheit andere aus dummheit
den kann man es tausend mal sagen aber die machen es trotzdem
würde noch bachblüten empfehlen zur unterstütztung
lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Angst vor Artgenossen und leuten auf der Straße

Angst vor Artgenossen und leuten auf der Straße - Ähnliche Themen

  • Panische Angst vor dem Staubsauger

    Panische Angst vor dem Staubsauger: Hallöchen! Jetzt muss ich mich mit dem Problem doch mal an euch wenden, dass wir seit Anfang an mit Taffy haben. Bzw. er hat das Problem ;) Er...
  • Hund hat angst vor Hundegebell

    Hund hat angst vor Hundegebell: Hallo ihr Lieben, wir haben vor knapp 6 Wochen einen Welpen aus Rumänien bekommen. Sie war sehr ängtlich mit allem aber zum Glück sehr...
  • Aggressiv ängstlicher Hund HILFE

    Aggressiv ängstlicher Hund HILFE: hallo, erst mal zu der ganzen geschichte. ich bin 20 jahre alt und wohne mit meinen eltern und kleinem bruder 14 zusammen und wir haben schon...
  • Neue Hündin hat Angst vor Artgenossen

    Neue Hündin hat Angst vor Artgenossen: Hi zusammen, habe folgendes Problem mit unserem etwas über 1 Jahre alten Chi-Russel-mix zuwachs! Immer wenn wir anderen Hunden begegnen...
  • Angst vor Artgenossen überwinden

    Angst vor Artgenossen überwinden: Hallo, ich brauche ganz dringend einen Rat von euch. Ich habe vor 5 Jahren einen 4,5 Jahre alten Leonberger-Ridgeback-Mix (Rüde, kastriert) aus...
  • Angst vor Artgenossen überwinden - Ähnliche Themen

  • Panische Angst vor dem Staubsauger

    Panische Angst vor dem Staubsauger: Hallöchen! Jetzt muss ich mich mit dem Problem doch mal an euch wenden, dass wir seit Anfang an mit Taffy haben. Bzw. er hat das Problem ;) Er...
  • Hund hat angst vor Hundegebell

    Hund hat angst vor Hundegebell: Hallo ihr Lieben, wir haben vor knapp 6 Wochen einen Welpen aus Rumänien bekommen. Sie war sehr ängtlich mit allem aber zum Glück sehr...
  • Aggressiv ängstlicher Hund HILFE

    Aggressiv ängstlicher Hund HILFE: hallo, erst mal zu der ganzen geschichte. ich bin 20 jahre alt und wohne mit meinen eltern und kleinem bruder 14 zusammen und wir haben schon...
  • Neue Hündin hat Angst vor Artgenossen

    Neue Hündin hat Angst vor Artgenossen: Hi zusammen, habe folgendes Problem mit unserem etwas über 1 Jahre alten Chi-Russel-mix zuwachs! Immer wenn wir anderen Hunden begegnen...
  • Angst vor Artgenossen überwinden

    Angst vor Artgenossen überwinden: Hallo, ich brauche ganz dringend einen Rat von euch. Ich habe vor 5 Jahren einen 4,5 Jahre alten Leonberger-Ridgeback-Mix (Rüde, kastriert) aus...