Recht, Unrecht??!

Diskutiere Recht, Unrecht??! im Meerschweinchen Verhalten Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Jetzt muß ich einfach mal meine Meinung loswerden! Ich habe in letzter Zeit den Eindruck gewonnen, das überall eigendlich doch recht negativ...
Understand

Understand

Registriert seit
08.02.2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
Jetzt muß ich einfach mal meine Meinung loswerden!

Ich habe in letzter Zeit den Eindruck gewonnen, das überall eigendlich doch recht negativ über Meerschweinchen gesprochen wird. Klar meinen es alles nur gut, möchten helfen, und versuchen einem die "Psyche" der Meerschweine näher zu bringen, damit man den Tierchen nur Gutes tut.

Das finde ich gut, und toll. Aber trotzdem stoßen einige Aussagen doch sehr negativ auf.

Aus eigener Erfahrung mit Meerschweinen kann ich sagen, das es natürlich stimmt, das sie Nestflüchter sind, und sobald sie Angst haben, oder sonstige, ihnen unbekannte, oder sehr schnelle Dinge passieren, das sie sofort nach Unterschlupf suchen. usw....
Aber man muß doch auch das Schöne, schön sehen können. Denn es gibt (!) zahme Meerschweinchen. Diese hatten anfangs bestimmt auch Angst und haben sich in ihre Schreckstarre begeben, aber man sollte wie ich finde mal überlegen, ob sie durch ihre Erfahrungen, die sie mit den Menschen sammeln, nicht auch ihre Angst verloren haben, und sich auf ihren Menschen genau so freuen können, wie wenn man mit einer leckeren Gurke zu ihnen kommt, und sie schon laut quieken, weil sie es nicht abwarten können.

Jedes Meerschwein hat seinen eigenen Charakter so wie es überall ist. Und vom Grund her sind sie erstmal scheu, aber ich frage: Warum muß man einem Menschen, der schon lange Zeit ein Meerschweinchen besitzt, betreut, pflegt und lieb hat, warum muß man dieser Person sagen, hey, dein Meerschwein will das nicht????
Wenn dieser aus seiner eigenen Erfahrung das Gefühl hat, oder weiß, mein Meerschwein mag mich.

Ich persönlich finde das hammerhart.
Wer darf sich so ein Recht raus nehmen?? Denn alle noch so gutgemeinten Ratschläge, was man machen kann, soll sind vielleicht genauso Recht oder Unrecht wie, das man die Tierchen (Vögel usw. mit inbegriffen) in Käfige steckt und ihnen die Freiheit eigendlich schon lange genommen hat.
Ist es dann nicht gut, das es liebevolle Menschen und auch Kinder (!) gibt die sich den Tierchen annehmen und sie lieb haben, weil sie so sind, wie sie sind?

Jetzt könnt ihr mich gerne bombardieren, aber ich finde, es muß einfach mal gesagt sein.

LG, understand

 
09.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Recht, Unrecht??! . Dort wird jeder fündig!
woman1987

woman1987

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
481
Reaktionen
0
hmm...wer redet denn negativ von schweinen? Also ich kenne nur 2,3 Leute hier im Forum die immer andere Meinungen dementieren und denken sie müssten den Charakter aller Meerschweinchen auf der Welt pauschalisieren.
Dann kommen Menschen die sagen:,, Schweine sind keine Reisetiere. Schweine sind keine Schmusetiere. Schweine haben dann und dann Streß" Mag ja alles stimmen, aber nicht alle Schweine sind so. Man kanns eben nicht verallgemeinern, dass es allen Meeries so geht. Die Leute die das behaupten, haben bestimmt ihre Erfahrungen mit meerschweinchen gemacht, aber mich sollen die ja damit in Ruhe lassen, denn ich habe meine eigenen gemacht und finde, dass man Meerschweinchen nicht wie Glasbauten behandeln muss (was nicht heissen soll, dass man sie wie dreck behandeln darf) Einfach an die Haustiere gewöhnen, ihnen Freiraum lassen, nicht zwingen, aber wenn sie hochgenommen werden, wenn sie reisen, wenn sie lärm und krach mitbekommen....ach davon ist keinem ein Zacken aus der Krone gebrochen!:roll:
Einfach mal nicht alle Schweine in eine Schublade stecken, will ich damit sagen!!!:eusa_eh:

Das habe ich eben auch nochmal in meinem Thread geschrieben, wollte es aber hier auch nochmal dazu schreiben.

Warum muß man einem Menschen, der schon lange Zeit ein Meerschweinchen besitzt, betreut, pflegt und lieb hat, warum muß man dieser Person sagen, hey, dein Meerschwein will das nicht????
Absolut richtig!
Ich kann das auch nicht ab, als ich anfangs hier hin kam, und mir Leute tipps gaben, dass ich meine schweine nicht anfassen soll, die ersten Tage die Racker in ruhe lassen soll, nicht hochnehmen soll nur zum Check...Da habe ich gedacht: Darf ich meine Tiere überhaupt anfassen??
ich fands zwar immer nett und toll, dass alle direkt helfen wollten, dass alle direkt 10.000 Tipps gegeben haben, aber im Endeffekt habe ich sowieso so reagiert wie ich es für richtig gehalten habe und habe mich auf meine Schweine abgestimmt. nach einem Jahr merkt man, wann es denen schlecht geht, wann sie super drauf sind, wann sie hunger haben, wann sie keine Lust auf Streicheln wollen...
Genauso ist es wenn man ein Baby hat. Man wächst in die Erziehung rein!
Anfangs hab ich unseren Knut auch ziemlich Angst eingejagt. Er ist am 1. Tag direkt unter den Schrank geflüchtet und wir haben den da mit aller Kraft und allem Streß rausholen wollen. Klar, es war streß für ihn. Aber bin ich dadurch ein Tierquäler? Nein. Warum nein? Weil er heute kein Leiden davon getragen hat, er keine Angst vor uns hat, er super zahm geworden ist (mehr als der andere) und uns einfach nur kennen gelernt hat! "Stressbedingte Situation bleiben in Gedächtnissen der Schweine haften" hat mir mal einer gesagt. Achja? Wieso kommt er dann immer auf die Hand, frisst aus der Hand, rennt nie ins Haus wenn wir rumgehen, rennt zwischen unseren Füßen rum?
Manche Argumente finde ich einfach komisch!
Jedes Tier hat seinen Charakter, da kann man nicht sagen:,, Fahr bloß nicht mit deinem Tier 10 mal in den urlaub" wieso nicht? Ich habs bis jetzt 6 mal getan und? Er verhält sich normal während der fahrt, weder apathisch noch sonst was! ganz NORMAL!:) Schäden hat er auch keine davongetragen!
Jeder kennt sein eigenes Schwein am Besten, nach einer Zeit kennt man jede verhaltensweise des schweines. Aber mein schwein zu 100% kennen, tu ICH nur allein...
 
*max*

*max*

Registriert seit
03.11.2008
Beiträge
1.343
Reaktionen
0
Es gibt aber auch "die andere Seite".

Die Tiere, die keiner sieht. Sie stehen in Hinterhöfen, in Garagen, in Kellern. Vergessen, allein, unwichtig geworden. Sie können nicht um Hilfe rufen, sie haben keinen Vermittler.

Durch meinen Beruf komme ich täglich in ca 150 Haushalte. Bis in den Hof, bis ins Gehöft. Sogar in diesem strengen Winter - bei minus 20 Grad sah ich da Gitterkäfige mit einem (!!!) Tier drin unterm Carport stehen.

Ich spreche die Halter natürlich an deswegen. Naja, die waren mal für unsere Enkelin, aber das Meerschwein wollte garnicht mit ihr spielen, wenn sie es mal mit auf die Wiese nahm.

SPIELEN!!!! SPIELEN ???

Ja aber warum steht das denn draussen?

Na drinne riecht das doch zu sehr!!!


Einige male schon hab ich uninteressant gewordene Tiere hunderte Kilometer weit in die nächste Notstation gebracht, die Kosten dafür trug ich, nicht die ehemaligen Halter.

Den Weg zum Tierheim scheuten sie, aus Angst, dass es was kosten könnte.

Einmal wurde ich sogar erpresst. Wenn ich es nicht sofort abhole (und zu meinen dazu tu' ....dann.....)

Das hier ist meine Susi. Ausgesetzt am Waldrand mit einem riesen Abszess am Bauch, hier nach der OP.




Alles uninteressant gewordene Tiere, die nicht schmusen und spielen wollten. In der Anschaffung sind sie billig - oft sogar umsonst per Verschenkungsanonce, kommt der erste TA Besuch, fallen sie aus allen Wolken.


Meiner Meinung nach ist es richtig, (besonders Kinder) vor überhöhten Erwartungen zu warnen und auch auf mögliche Kosten hinzuweisen, ebenso auf das zu erwartende Lebensalter. Kauft ein 12 jähriges Kind ein Meeri, wer versorgt es, wenn sie 20 ist?
 
woman1987

woman1987

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
481
Reaktionen
0
Dein Beitrag ist ja richtig erschreckend! Klar gibt es auch solche Schweine, Meerschweine die leiden müssen. Natürlich sind mir auch solche Vorfälle bekannt, auch wenn ich nicht in der Branche arbeite.
Aber von solchem Extremfällen haben wir ja nicht gesprochn. Wir haben unsere Meinung dazu beigetragen, dass manche Tierhalter rein nach Theorien leben und alle Schweine dieser Welt verallgemeinern. Dabei kann ein Fremder, der mein Schwein nicht kennt, geschweige es gesehen oder "erzogen" hat, nicht behaupten, was gut und was schlecht für mein Tier ist. Darum geht es nur hier!
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,

du entscheidest ja, ob du deine Meerschwiene rausnimmst etc. oder?
Ich habe mich nur informiert, und vertrete meine Meinung, von der ich denke, dass sie schon (zumindest mal nicht schlimm) richtig für das Tier sind. Ich denke mal alle, wollen dir/euch und euren Tieren helfen und euch jetzt nicht so hinstellen, dass ihr eure Tiere nicht kennt/quält oder sonst was? :)

Ja klar, man kann nicht verallgemeinigen, aber ich denke die meisten (fast alle wahrscheinlich) wollen nun mal nicht hochgenommen werden...was nicht heißt, dass sie nicht gern mal gestreichelt werden wollen...

Man muss einfach den goldenen Mittelweg finden. Meine kommen von alleine auf den Schoß und dann kann ich sie auch streicheln...sie dulden das (ob sie es mögen, weiß ja keiner ;)), aber wenns ihnen zu viel ist, lasse ich sie auch gehen. Finde ich so gut. :D

LG Suru


edit: Ja woman, du kennst deins am besten...aber man kann ja auch nicht wissen, wie dein Schweinchen ist, und dann geht man halt vom "Durchschnitt" aus. Und die Tipps sollen ja auch eig helfen. =)

Off-Topic
Max, als was arbeitest du denn? Respekt an dich =)


Ja es ist wichtig, Kinder zu warnen, dass sie nicht denken, sie hätten ein Tier, dass man immer mit sich herumtragen kann...
Aber ich habe meine Meerschweinchen mit 8 bekommen...nachdem ich unendlich viele Bühcer gelesen hatte und dafür gekämpft hatte...(meine Eltern und alle haben gesagt: Nach drei Monaten mag sie die Viecher nicht mehr) Und was ist? Jetzt bin ich 13 und ich habe immernoch Meerschweinchen udn bin fasziniert...also hier acuh nicht alle verallgemeinern, wenn sich Kinder Tiere holen wollen.^^ (Gott sei dank hab ich das Forum gefunden, sonst würden meine immernoch in einem normalen Käfig wohnen...:( Dank den Büchern -.-) Das musste jetzt auch mal sein^^
 
*max*

*max*

Registriert seit
03.11.2008
Beiträge
1.343
Reaktionen
0
Ja, aber wenn hier ein Kind ins Forum kommt und fragt:

Werden Meerschweine zahm?

...und alle berichten von ihren superzahmen Tieren, die auf Zuruf kommen und schmusen wollen ...

...dann wecken wir doch ganz falsche Erwartungen bei dem Kind! Was ist denn, wenn es nicht zahm wird, wenn sie ein scheues erwischt?

Natürlich würd ich mich nicht erdreisten, einem Menschen,der jahrelang Meeris hat, erklären zu wollen, dass es keine zahmen Meeris gibt. Ich hatte schliesslich selbst schon eins.

Doch man darf nicht vegessen: viele Tiere werden nicht zahm...und das darf man nicht verschweigen.
 
woman1987

woman1987

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
481
Reaktionen
0
Man muss einfach den goldenen Mittelweg finden. Meine kommen von alleine auf den Schoß und dann kann ich sie auch streicheln...sie dulden das (ob sie es mögen, weiß ja keiner ;)), aber wenns ihnen zu viel ist, lasse ich sie auch gehen. Finde ich so gut. :D
Und wenn ich ihn gefunden habe und Leute kommen und sagen:,, es kann nicht richtig sein, du darfst tiere nicht hochheben" Ich finds quatsch, denn nur ich kann sagen, ob sie es wollen oder nicht. jeder kennt sein schwein am besten. da kann auch keiner niemandem reinreden:|

Ja klar, man kann nicht verallgemeinigen, aber ich denke die meisten (fast alle wahrscheinlich) wollen nun mal nicht hochgenommen werden...was nicht heißt, dass sie nicht gern mal gestreichelt werden wollen...
naja, aber auch nur fast alle. Man liest hier schließlich auch im forum dass es schweine gibt, die es mögen. Und dabei reden wir nicht davon, dass es die schweine ertragen, sondern manche mögen das echt.

Ja woman, du kennst deins am besten...aber man kann ja auch nicht wissen, wie dein Schweinchen ist, und dann geht man halt vom "Durchschnitt" aus. Und die Tipps sollen ja auch eig helfen. =)
es gibt keinen durchnschnitt. Manche sind so, manche so. Die Leute gehen von ihren eigenen Erfahrungen aus und geben das so an andere weiter. Dabei macht jeder seine Erfahrungen.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

woman1987 schrieb nach 2 Minuten und 46 Sekunden:

Man muss einfach den goldenen Mittelweg finden. Meine kommen von alleine auf den Schoß und dann kann ich sie auch streicheln...sie dulden das (ob sie es mögen, weiß ja keiner ;)), aber wenns ihnen zu viel ist, lasse ich sie auch gehen. Finde ich so gut. :D
Und wenn ich ihn gefunden habe und Leute kommen und sagen:,, es kann nicht richtig sein, du darfst tiere nicht hochheben" Ich finds quatsch, denn nur ich kann sagen, ob sie es wollen oder nicht. jeder kennt sein schwein am besten. da kann auch keiner niemandem reinreden:|

Ja klar, man kann nicht verallgemeinigen, aber ich denke die meisten (fast alle wahrscheinlich) wollen nun mal nicht hochgenommen werden...was nicht heißt, dass sie nicht gern mal gestreichelt werden wollen...
naja, aber auch nur fast alle. Man liest hier schließlich auch im forum dass es schweine gibt, die es mögen. Und dabei reden wir nicht davon, dass es die schweine ertragen, sondern manche mögen das echt.

Ja woman, du kennst deins am besten...aber man kann ja auch nicht wissen, wie dein Schweinchen ist, und dann geht man halt vom "Durchschnitt" aus. Und die Tipps sollen ja auch eig helfen. =)
es gibt keinen durchnschnitt. Manche sind so, manche so. Die Leute gehen von ihren eigenen Erfahrungen aus und geben das so an andere weiter. Dabei macht jeder seine Erfahrungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Ich möchte jetzt auch was dazu sagen, auch wenn ich wahrscheinlich gleich wieder angefeindet werde. Ich gehöre auch zu der "Heb dein Schwein nicht hoch und trag es herum, es hat nämlich eigene Beine"-Fraktion.

Ich habe hier diverse "Second-Hand-Schweine" herumsitzen. Von einigen kenne ich das Vorleben nicht, von den meisten schon. Das ich gerne zutrauliche Schweinchen habe, habe ich - sofern ich wählen konnte, bei Notstationen oder bei privater Vermittlung - immer die Schweinchen genommen, die als besonders zahm und zutraulich beschrieben wurden.

Keins dieser Schweine lässt sich aber inzwichen noch freiwillig hochheben oder mehr als mal die Nase oder die Ohren kraulen.

Am extremsten sind dabei eigentlich die beiden Schweine, die wir von Verwandten übernommen haben. Die beiden wurde jeden Abend aus dem Stall geholt, auf dem Sofa auf den Schoß genommen und gekuschelt. 2 Jahre lang. Dann kam das Kind und die Schweinchen waren weitgehend abgeschrieben. Nur deshalb sollten sie weg.

Ich habe sie dann übernommen, weil mir die ganze Haltung (aus verschiedenen Gründen) schon lange stank. Angeblich sollten beide total zahm sein, freiwillig auf die Hand kommen und das Streicheln in vollen Zügen genießen. Sicher ist in diesem Fall, dass die Besitzer den Schweinchen ganz sicher nur das beste wollten und vollkommen davon überzeugt waren, dass ihre Schweinchen das WIRKLICH toll finden.

Als die Schweinchen hier im Gehege saßen, passierte folgendes: Pumbaa habe ich seitdem nie wieder alleine einfangen können. Für dieses Schweinchen brauche ich eine zweite Person, die mri beim Fangen hilft, was unter anderem den regelmäßigen Check bei ihr massiv erschwert. Lotti dagegen legte sich am Anfang, sobald man mit der Hand in ihre Nähe kam, hin und streckte ihren Kopf hin. Ich habe am Anfang tatsächlich gedacht, ich hätte endlich mal ein Schweinchen bekommen, das Streicheln wirklich mag.
Bis Lotti zum ersten Mal - weil ein anderes Schweinchen angerannt kam - unter meiner Hand weggelaufen ist. Und dabei festgestellt hat: Das funktioniert. Sie wird nicht gehalten und DARF weglaufen.
Seitdem darf ich ihr ab und zu mal den Kopf kraulen (ob sie es mag ... ich bin mir da auch nicht sicher...), aber sobald ich sie irgendwo sonst anpacke, rennt sie, so schnell sie kann. Hebe ich sie hoch, schreit sie mir mittlerweile das ganze Haus zusammen.

So ähnlich ging mir das hier bei einigen Schweinchen. Pepe hatte ich aus Einzelhaltung, auch er war angeblich ganz wild drauf, gestreichelt zu werden. Das haben die Besitzer sicher auch ernst gemeint und auch sie waren sicher davon üerzeugt, ihr Schweinche in- und auswendig zu kennen. Bei mir lief er erst nur weg, später hat er meine Hand sogar angegriffen, wenn ich ihn angefasst habe.

Meiner Erfahrung nach haben alle Schweinchen, die mehrere Bekannte und ich als begeisterte Streicheltiere übernommen haben - und deren Besitzer sicher auch der Meinung waren, dass sie ihre Tiere genau kennen und ihnen nur das Beste tun - sich nicht mehr großartig anfassen lassen, sobald ihnen klar wurde, dass sie nicht mussten.

Was ja nicht heißen soll, dass Meerschweinchen deswegen negativ dargestellt werden. Wenn ich die Tiere so doof und langweilig fände, hätte ich sicher keine 9 davon. Aber man sollte sich, wenn man sie anschafft, im Klaren darüber sein, dass ca. 99 Prozent der Schweinchen eben nicht gerne angefasst und hochgehoben werden. Als Beobachtungstiere; auch als Tiere, die man mal auf dem Schoß füttern kann, wenn sie zu den zahmeren gehören und freiwillig draufklettern; zum Liebhaben, ohne sie dabei Abzuknutschen und zu knuddeln - sind es ganz tolle Tiere.

Nur von der Verkaufsmasche der Zoohandlungen und der Bücher mit den vielen bunten, reißerischen Bildern; da sollte man sich freimachen. Und das sollte Interessenten, die hier ins Forum kommen und sich vor oder auch erst nach dem Kauf informieren wollen, nicht verheimlicht werden. Wenn man von vornherein dafür sensibilisiert wird, dann muss man sich sein Schweinchen nicht unterwerfen, um es zahm zu bekommen. Dann kann man seinem Schweinchen seinen freien Willen lassen, so dass es irgendwann, wenn es soweit ist, freiwillig zum Leckerchen holen auf den Schoß klettert und sich mal die Nase kraulen lässt.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Off-Topic
Ja, woman, deine Argumente kann ich gut verstehen, aber ich kann auch die anderen gut verstehen. Ich will dir ja nichts vorschreiben oder dich mit dem Beitrag angreifen, ich habe es nur versucht, meine Meinung zu erläutern.

Wie du schon gesagt hast: Jeder sollte, da er seine Schweine am besten kennt, es so machen, wie er denkt, dass es richtig ist!

Nur, da hat jeder seine eigene Vorstellung und ich finde es schon okay, wenn man den Haltern sagen will, dass Kuscheln nicht immer gut für seine Tiere ist. (VLlt habe ichs manchma falsch ausgedrückt oder jdm angegriffen, das tut mir Leid, das war nicht meine Absicht) So, nur damit es keine Missverständnisse gibt! =)


*max*: Stimmt, das finde ich auch wichtig, es mal zu erwähnen....

Nirmel: Ja, dich kann ich irgendwie auch verstehen ;)


LG Suru
 
Ellipirelli1001

Ellipirelli1001

Registriert seit
09.06.2008
Beiträge
303
Reaktionen
0
aber im Endeffekt habe ich sowieso so reagiert wie ich es für richtig gehalten habe und habe mich auf meine Schweine abgestimmt. nach einem Jahr merkt man, wann es denen schlecht geht, wann sie super drauf sind, wann sie hunger haben, wann sie keine Lust auf Streicheln wollen...
So mache ich es auch.
Ich gehöre zu der "ich muss meine Schweine nicht dauernd hochheben aber manchmal überkommt es mich einfach"-Fraktion. Wenn sie es wollen würden, würde ich sie aber öfter hochnehmen und sie müssen es leider ertragen, dass sie beim Gesundheitscheck auch ordentlich (aber nicht zu lange) geknuddelt werden.

es kann nicht richtig sein, du darfst tiere nicht hochheben"
Hm, vielleicht täusche ich mich da auch, aber dieses "du musst es soundso machen, nicht so" kommt manchmal doch recht...hm, wie soll ich es sagen...bestimmend rüber, auch, wenn es nur gut gemeint ist. Oder "geh sofort zu einem anderen Tierarzt, der hat keine Ahnung davon" klingt auch so hart. Was sollen denn diejenigen machen, die z.B. "auf dem Lande" wohnen und nur einen Tierarzt zur Verfügung haben? auch, wenn die Tipps nur gut oder aus Erfahrung gemeint sind, lässt es sich nicht immer umsetzen. Da habe ich aber manchmal das Gefühl, dass das nicht akzeptiert wird und man dann gleich in die "du behandelst deine Schweine schlecht"-Schublade gelegt wird.

Ja, aber wenn hier ein Kind ins Forum kommt und fragt:
Werden Meerschweine zahm?
...und alle berichten von ihren superzahmen Tieren, die auf Zuruf kommen und schmusen wollen ...
...dann wecken wir doch ganz falsche Erwartungen bei dem Kind! Was ist denn, wenn es nicht zahm wird, wenn sie ein scheues erwischt?
Ein heikles Thema, zumal die meisten Kinder sich beim Kauf mit den Eltern wahrscheinlich irgendein "Fachbuch" aus der Zoohandlung mitnimmt und diese ja nicht immer die besten Ratgeber und völlig veraltet sind.Dort wird dann überall geschrieben, was für tolle, liebe Kuschelschweine man sich da anschafft. Schade, dass es dann schon irgendwie zu spät ist, denn meiner Meinung nach sollten sich Eltern vorher genauestens informieren, ob das Tier für das Kind geeignet ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Understand

Understand

Registriert seit
08.02.2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo

Ich hoffe, ich mache das jetzt richtig mit dem Zitieren... sollte etwas schief gehen, verzeiht mir bitte;)


Meiner Erfahrung nach haben alle Schweinchen, die mehrere Bekannte und ich als begeisterte Streicheltiere übernommen haben - und deren Besitzer sicher auch der Meinung waren, dass sie ihre Tiere genau kennen und ihnen nur das Beste tun - sich nicht mehr großartig anfassen lassen, sobald ihnen klar wurde, dass sie nicht mussten.


Ich meine jetzt den letzten Satz..."sich nicht mehr großartig anfassen lassen, sobald ihnen klar wurde, dass sie nicht mussten." Was genau wurde den Meerschweinchen klar? Ich kann mir gut vorstellen, das das Meerschwein, das aus seiner alten, vertrauten Umgebung gerissen wird und zu jemand fremden kommt, das es erstmal wieder sehr ängstlich reagiert. So wie du geschrieben hast, hast du ein Gehege. Da sind mit Sicherheit genug Versteckmöglichkeiten usw. gegeben.
Für mich ist da erstmal klar: Meerschwein- neue Umgebung- Angst- wohin??? Und so wie es scheint, hast du das Meerschwein dann "Meerschwein" gelassen. Ich finde das nicht schlimm, aber ob das jetzt gut oder schlecht ist, wer entscheidet das?
Wer kann sagen, das es dem Meerschwein vorher nicht auch gefallen hat, nur das alles Vertraute weg ist??

Hm, es kann niemand von uns wirklich wissen, was so ein Schweinchen empfindet. Sicher ist nur, das es in freier Wildbahn NICHT allein zum Menschen gehen würde. Aber es ist nicht wirklich frei in seiner Entscheidung. Es IST im Käfig. Es IST beim Mensch. Warum soll es dann nicht auch eine gewisse Zuneigung entwickeln?

Irgendwo hat hier jemand in seiner Antwort geschrieben, das er NICHT WEIß ob sein Meerschwein das Streicheln mag...... Und genau das meine ich.... Es weiß keiner.

Und deswegen muß man das doch anderen nicht schlecht reden. Man sollte informieren, aber auch unterstützen und ein bißchen Mut machen, schadet auch nicht....;)
 
woman1987

woman1987

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
481
Reaktionen
0
Es ist selbstverständlich, dass Meeries angst haben, wenn sie in neue umgebung kommen, das ist doch logisch! Bei meinen eltern hatten die tiere auch beim 1. mal totale angst, mittlerweile laufen sie immer rum, wenn meine eltern da sind, obwohl dann hier 8 Beine rumtrampeln, macht es denen nichts aus.

Hm, es kann niemand von uns wirklich wissen, was so ein Schweinchen empfindet. Sicher ist nur, das es in freier Wildbahn NICHT allein zum Menschen gehen würde. Aber es ist nicht wirklich frei in seiner Entscheidung. Es IST im Käfig. Es IST beim Mensch. Warum soll es dann nicht auch eine gewisse Zuneigung entwickeln?
Aber da die Tiere bei uns zu Hause leben, gewöhnen die sich an die Geräusche, gerüche, Stimmen und das Verhalten der Menschen. Mein Gott, unser Knut rennt einem manchmal nach wie ein Hund. Und jetzt sagt mir nicht:,, Nein er rennt nur in die selbe Richtung":roll: denn ich weiss, wann mein Schwein mir hinterhergeht wie ein Hund und wann er bloß die selbe Richtung einschlägt.
Ich weiss nicht wieso Meerschweinchen anders gedeutet werden als Hunde, Katzen oder sonst was. Ich meine, Hunde gewöhnen sich in den langen Jahren, die sie leben auch an ihre Besitzer, sie werden zutraulich, wollen schmusen, spielen, gut, Meeries haben zwar andere verhaltensweisen als Hunde, aber auch die gewöhnen sich an die Halter. Wieso werden dann Wutzen anders analysiert?
Hm, vielleicht täusche ich mich da auch, aber dieses "du musst es soundso machen, nicht so" kommt manchmal doch recht...hm, wie soll ich es sagen...bestimmend rüber, auch, wenn es nur gut gemeint ist.
das können menschen gerne zu mir sagen, ich respektiere jegliche Meinung, jeder hat sein freies Meinungsrecht, aber lasst mich auch meine Meinung und ERFAHRUNG haben und sagen: Jedes Schwein ist anders, da kann man nicht sagen:,, das schwein der tante, meiner cousine, ihrer freundin hatte immer angst, hat sich verkrochen, ist ins Haus gelaufen..." Und? Meins aber nicht!;) Meine wurden nie gezwungen, ausser es war nötig wegen Check oder Gewicht wiegen und es hat seine Freiräume, darf rein und raus wann es will, darf rumrennen wie es will, aber es ist eben wie es ist. Zutrauilich und Zahm! Da hat das nix mit zu tun, dass man die Augen davor verschließen soll, dass andere Meeries scheuer sind. Hier will keiner Kindern die Hoffnung machen, dass ALLE Schweine zahm sind, das sagt ja auch keiner! Es gibt solche und solche.
und ich glaube kaum, wenn wir unsere Meeries nur zwingen würden und unsere Wutzen regelmässigem Streß aussetzen würden, dass es gerne zu uns kommen würde...
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
ich finde es auch nicht grad schön wenn alle sagen "heb es so wenig wie möglich hoch.." etc. ich weiß zB bei meinen schweinen jetzt mittlerweile auch, dass rufus gerne ab und zu schmust und gizmo sich lieber von weitem betrachten lässt ;)
das ist doch das selbe wenn man sagt: ALLE menschen dieses landes (möchte jetzt lieber keins nennen, sonst bin ich noch rassistisch ;)) sind böse! die machen nur stress und so weiter.. es gibt solche und solche menschen und gleichzeitig gibt es solche und solche schweinchen und solche und solche pferde und so weiter
so das wollte ich nur mal so sagen :D
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
3.648
Reaktionen
0
Hi,

ich gehöre ja auch zur "Nicht unnötig angrapschen"-Fraktion. ;) Aber davon, dass man Meerschweinchen am Besten aus dem Nebenzimmer mit Fernrohr beobachtet und sich ihnen ansonsten nur leise flüsternd auf Zehenspitzen nähern darf, war hier meines Wissens noch nie die Rede. Mir geht es darum, dass ich das Zwangsbekuscheln für die Schweinchen nicht schön finde.

Ich denke, wir Menschen projizieren da einfach zu viel von dem wie wir's gern hätten, und wie wir es von anderen Tieren kennen, auf die Meerschweinchen. Klar ist es ein schönes Gefühl, wenn z.B. eine Katze das Streicheln genießt, gar einfordert und auch wir Menschen kuscheln gern mal. ;)

Wenn man sich aber mal die Meerschweinchen anschaut, wie sie miteinander umgehen, wird klar, dass sie zwar kommunikativ als Sippentiere leben, aber doch immer auch auf einen gewissen Abstand bedacht sind. Meerschweinchen, die z.B. entspannt dösen, liegen beieinander, aber selten bis nie auf Körperkontakt. Auch gegenseitige Fellpflege gehört nicht zur Regel.

Dazu kommt eben, dass das Verhalten der Schweinchen oft fehlinterpretiert wird - platt gedrücktes Liegen, gar mit geschlossenen Augen und leises Quietschen oder "Schnurren" wird als Wohlbehagen gedeutet, während das Schweinchen einfach nur Angst hat...
Und ich bin ja zu Anfang auch in die: "Schwein sitzt so ruhig auf dem Schoß, lässt sich streicheln und frisst sogar Gurke also kann's das nicht so schlimm finden"-Falle getappt. Wenn meine Schweine Streicheleinheiten, aber so klasse fänden, dann würden sie sich die sicher auch beim Auslauf einfordern - und das tut hier kein Schwein, das akzeptiere ich.

Ich kann schon verstehen, dass viele Menschen ihre Schweinchen gern streicheln - wir Primaten sind wohl so... ;) Allerdings sollten wir Menschen mitfühlend genug sein, auf die Eigenarten unserer Haustiere Rücksicht zu nehmen, und ihnen nicht unsere Vorlieben aufzuzwingen.

Wenn ein Schweinchen von selbst auf den Schoß gesprungen kommt, und Berührungen zumindest duldet, finde ich es nun kein Drama, wenn man seine Fingerchen nicht bei sich behalten kann, und kurz am Köpfchen oder unterm Kinn krault - solange die Schweinchen jederzeit wieder gehen könnten...
Na ja, und wenn die Schweine die Streicheleinheiten tatsächlich genießen, und sitzen-/liegenbleiben - dann umso schöner für Mensch und Tier.

Meine wurden nie gezwungen, ausser es war nötig wegen Check oder Gewicht wiegen und es hat seine Freiräume, darf rein und raus wann es will, darf rumrennen wie es will, aber es ist eben wie es ist. Zutrauilich und Zahm!
So, wie du das schreibst, sind wir doch alle mit unserer Meinung nah beieinander: Nicht zwingen, es sei denn, es ist gesundheitlich oder wegen TÜV notwendig.

Gegen alles, was die Schweine freiwillig mitmachen, sagt doch keiner was. Im Gegenteil, ist doch toll, wenn die Tiere dann so ein Vertrauen zeigen.
Und ein auf Freiwilligkeit basierendes Vertrauen ist doch viel schöner, als wenn man die Tiere zu "ihrem Glück gezwungen" hat.

Meine Viecher springen mir auf den Schoß, legen sich zuweilen in meine Nähe unter den Tisch und pennen ein, latschen mir hinterher, setzen sich auf meine Füße, ich kann problemlos ins Bodengehege steigen, ohne dass sich groß dran gestört wird, etc.
Sie vertrauen mir soweit, dass sie keine Angst vor meiner Hand haben [...] - da käme ich mir schäbig vor, das Vertrauen zu missbrauchen und sie mit Berührungen zu nerven, nur weil ich nun mal gern kleine, weiche Tierchen streichle.
Ich hab immer das Gefühl, meine sind regelrecht empört, wenn ich (z.B. zum TÜV) auf einmal meerschweinuntypisch zudringlich werde. Die fragen sich vermutlich jedes Mal, warum ich mich die meiste Zeit ganz manierlich benehme, nur um dann regelmäßig einmal in der Woche zur Wahnsinnigen zu mutieren. Ich bin jedenfalls immer sehr fasziniert, dass mein Chefkastrat mich anklappert, sobald ich mit der Absicht "TÜV" im Gehege stehe - er scheint dann irgendwie immer genau zu wissen, was ich vorhabe, sonst motzt er mich jedenfalls nicht so an... ;)

Viele Grüße,
Sawyer
 
Understand

Understand

Registriert seit
08.02.2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
Na,

das ist ja mal ein schöner Text... Wobei ich ja ein wenig schmunzel mußte.

Zitat:
Zitat von Sawyer
Sie vertrauen mir soweit, dass sie keine Angst vor meiner Hand haben [...] - da käme ich mir schäbig vor, das Vertrauen zu missbrauchen und sie mit Berührungen zu nerven, nur weil ich nun mal gern kleine, weiche Tierchen streichle.

(Schuldigung, ich kann es nicht anders mit den Zitaten:?)

------------------------------------------------------------------------------
Jetzt nicht falsch verstehen, aber wenn es nach meinem Hund ginge, müßte ich ihn den ganzen Tag streicheln...:D;) Von daher kann man leider nicht immer alles so machen, wie es vielleicht gewünscht wäre....




---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Understand schrieb nach 4 Minuten und 8 Sekunden:

wenn es mit den Zitaten (werd mich aber mal durchlesen, wie das funktioniert) noch net weiter bin, möchte ich abschließend sagen, das es mir sehr viel Spaß gemacht hat, dieses Thema mit euch zu diskutieren. Mit soviel freundlicher Offenheit hatte ich nicht gerechnet.

Super Leute, tolles Forum :023:
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Ich meine jetzt den letzten Satz..."sich nicht mehr großartig anfassen lassen, sobald ihnen klar wurde, dass sie nicht mussten." Was genau wurde den Meerschweinchen klar? Ich kann mir gut vorstellen, das das Meerschwein, das aus seiner alten, vertrauten Umgebung gerissen wird und zu jemand fremden kommt, das es erstmal wieder sehr ängstlich reagiert. So wie du geschrieben hast, hast du ein Gehege. Da sind mit Sicherheit genug Versteckmöglichkeiten usw. gegeben.
Hierzu noch kurz zur Erläuterung. Die Schweine kamen aus einem Meterkäfig, die einzige Einrichtung waren so eine Holz-Klappheuraufe und ein Trockenfutternapf. Demnach hatten die beiden Mädels vorher nie keine Chance, sich irgendwo zu verstecken, wenn die Hand in den Käfig kam. Hier haben sie aber ca. 7,5 m² und ziemlich viele Unterschlupfmöglichkeiten. Sie durften sich auch erstmal einleben, bevor ich meine "Attacken" gestartet habe. ;)

Pumbaa war nach dem Umgebungswechsel wirklich extrem panisch, da habe ich sie aber auch weitgehend in Ruhe gelassen, auch noch nach Quarantäne und Vergesellschaftung. Inzwischen (nach drei oder vier Monaten) nimmt sie immerhin ganz zutraulich Leckerchen aus der Hand. Beim Fangen ist sie nach wie vor wie ein nasses Stück Seife ;)

Lotti hat erst vor etwa einem Monat begriffen, dass sie die Chance hat wegzurennen, wenn man sie anfasst. Ich denke nicht, dass das noch so viel mit dem Umgebungswechsel zu tun hatte. Manchmal, wenn ich sie anfasse (ich kann ja meine Finger auch nicht immer bei mir behalten ;) - aber die Schweine haben immerhin jederzeit die Chance, wegzurennen; wie Sawyer schon sagte: Da sind wir uns ja alle einig!), duckt sie sich einen Moment und hält still, und irgendwann hat man wirklich den Eindruck, es macht "klick" bei ihr und dann tobt sie los. Macht dann aber auch schnell wieder kehrt, denn bei solchen Aktionen gibt es ja auch immer was leckeres...


Ach ja - zum Thema Hinterherlaufen. Das ist durchaus plausibel, dass die Schweinchen gezielt hinter jemandem herlaufen. Das tun sie miteinander ja auch, das gehört also auch vollkommen ins natürliche Verhaltensspektrum hinein. Es muss ja nicht immer eine Kaudaldrüse vorweglaufen! Wenn ich gemein wäre, würde ich jetzt sagen, Füße tun's auch! :tongue: *schäbig grins, duck und wegrenn*
 
*max*

*max*

Registriert seit
03.11.2008
Beiträge
1.343
Reaktionen
0
Die Schweine kamen aus einem Meterkäfig, die einzige Einrichtung waren so eine Holz-Klappheuraufe und ein Trockenfutternapf.
Da kann ich auch einen ähnlichen sehr traurigen Fall mit Bildern belegen.

Stall 60x40. Draussen. Es sind minus 10 Grad.

Herkunft der Tiere: Tombola

Grund: weil sie süss sind.

Alter der Halterin: 7 Jahre.

Haus, ja haben sie, schaut mal 2. Foto.

Als ich sie abgeholt habe, zog sich das Kind Arbeitshandschuhe an (weil sie immer beissen) und wollte sie in meinen Korb tun. Kriegte sie aber nicht zu fassen....bis ich sie beherzt rausnahm.

Seht ihr den Tieren an, wie sie sich fühlen? ...übereinanderliegend?



 
woman1987

woman1987

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
481
Reaktionen
0
Ach ja - zum Thema Hinterherlaufen. Das ist durchaus plausibel, dass die Schweinchen gezielt hinter jemandem herlaufen. Das tun sie miteinander ja auch, das gehört also auch vollkommen ins natürliche Verhaltensspektrum hinein. Es muss ja nicht immer eine Kaudaldrüse vorweglaufen! Wenn ich gemein wäre, würde ich jetzt sagen, Füße tun's auch! :tongue: *schäbig grins, duck und wegrenn*
Jetzt musst du echt wegrennen :D
nein Spaß, es geht mir ja nicht darum, dass ich irgendeine Meinung hier angreifen will oder dementieren will, und jeder soll auch mit seinem Schwein umgehen wie er es für richtig hält und wie er in der "erziehung" des Schweins klargekommen ist. Aber ich mag solche Leute nicht, die behaupten, MEINE eigenen Schweine besser zu kennen als ich.
und das äußert sich dann eben durch Sätze, wie:,, Fahre bloß nicht mit denen in den urlaub" oder:,, Schmuse nicht mit denen, das sind keine Kuschelschweine"
Also in den Urlaub fahre ich sowieso nicht mit denen, da möchte ich das Wort Urlaub nun definieren: Ich fahre doch nicht mit meinen Schweinen an den Strand von Hawaii, wo sie bei 40 Grad brüten:D Urlaub meinte ich, den Besuch von Familie und verwandten. Und das verkraften sie gut, im Auto, ja auch im Zug.
Würde ich mir in Zukunft noch weitere Schweine kaufen, würde ich das 100% so handhaben wie bei Mola und Knut. Sie nehmen, (natürlich nicht beim Fressen stören), sie hochheben und dann in eine flauschige decke einkuscheln und streicheln...ich denke, dass wir keinen fehler gemacht haben und dabei bleibe ich auch!:roll:
Ich denke ich würde meine "erzeihung" an schweinen ändern, wenn ich sehen würde das permanente Beschäftigen, rumtollen und kuscheln würde sie noch mehr verschrecken, da könnte jeder ankommen und sagen.,, STOP du machst was falsch" Aber so, nein sorry!:017:
 
Ellipirelli1001

Ellipirelli1001

Registriert seit
09.06.2008
Beiträge
303
Reaktionen
0
@max: Boah, das sieht ja echt erbärmlich aus! Was haben denn die Eltern dazu gesagt?

Und nochmal'ne persönlichere Frage, wenn du als dieses Elend siehst, wie geht es dir dabei? Ich finde es 1. unglaublich, dass es immer wieder solche Haltungen gibt und 2. würde mir das so an die Nieren gehen, wenn ich sowas immer wieder sehen müsste!
 
Understand

Understand

Registriert seit
08.02.2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
@ Max

Sag mal, arbeitest du beim Tierschutz? Wie erfährst du von solchen Haltungen?
Ich würde auch gern helfen, aber wie???

Und zum eigendlichen Thema möchte ich euch kurz von mir erzählen.
Ich habe 5 Meerschweinchen ( habe hier irgendwo meine Hp angegeben). Es sind nicht meine Ersten Erfahrungen mit Meerschweinchen, aber ich hatte zwischendurch eine Weile keine.

Meine 5 - ein Bock (vor kurzem kastrieren lassen), 4 Weibchen- habe ich noch nicht allzulang. Und ich muß sagen, ich lasse sie größtenteils wie sie sind. Ich liebe es, sie zu beobachten, aber ab und zu nehme ich auch mal eins raus.
Also ich sag mal, das Rausnehmen an sich hält sich bei mir doch meißt in Grenzen, und doch haben sie schon einen tollen Entwicklungsfortschritt gemacht.
Meine Devise ist, ich laß sie wie sie sind, jeder hat so seinen eigenen Charakter, dennoch geht es nicht ohne streicheln.....:007: ;)
 
Thema:

Recht, Unrecht??!